Kaufberatung 65" 4K bis 1700€

+A -A
Autor
Beitrag
Ti_N0
Inventar
#1 erstellt: 08. Jun 2016, 21:35
Moin zusammen,

ich bin aktuell auf der Suche nach einem Upgrade fürs Wohnzimmer.
Mein aktueller Samsung ist gute 8-9 Jahre alt und darf denke ich langsam in Rente (wechsel ins Schlafzimmer )
Nun bin ich allerdings was Fernseher angeht absolut kein Experte, da hoffe ich auf euch.

Zunächst mal mein aktuelles Setup:

Mein Fernseher macht nicht außer Bild, im Prinzip ein Monitor, mehr nicht.
Es wird nur ein HDMI-Port genutzt, an dem der AVR klemmt (Onkyo TX-NR 616).
Über diesen wird auch der Sound auf die beiden Lautsprecher ausgegeben.

Am AVR wiederum sind diverse Zuspieler angeschlossen:
- Amazon FireTV
- Playstation 3
- Sat-Receiver (wir nutzen weder Sky noch HD+ und werden es auch nicht)
- In Zukunft evtl. mal noch eine PS4 oder Steam Link.

Wenn 4K mal breiter verfügbar wird, ist ein Upgrade beim AVR und Zuspielern auch noch Wahrscheinlich.

Wir schauen nahezu ausschließlich Serien und Filme, meist über Amazon Prime, Kodi oder Bluray. Meine Holde schaut noch gerne mal einfach so etwas durch die Privaten aber das ist vernachlässigbar. Fußball oder andere Sport-Übertragungen sind von der Mattscheibe verbannt .
Wir schauen zu unterschiedlichen Lichtverhältnissen, der Fernseher hängt zwischen zwei Wandschränken und über ihm ist ein Regalbrett, alles mit integrierten Spotlights die spätestens Abends eingeschaltet sind und ein recht warmes Licht roduzieren, komplett abgedunkelt ist der Raum also nie, daher vermute ich auch dass der Schwarzwert weniger problematisch werden dürfte.

Gegenüber vom Fernseher ist das Sofa und in unserem Rücken noch ein Fenster, das jedoch mit einer grasgrünen Jalousie vor neugierige Blicke von Nachbarn schützt. Direkte Sonneneinstrahlung auf den Fernseher kommt nie vor. Wir sitzen die meiste Zeit eher etwas nach rechts versetzt, allerdings ist auch das unproblematisch, die Wandhalterung ist schwenkbar. Absolute Blickwinkelstabilität bis in den letzten Winkel ist daher auch kein wirkliches Kriterium. Falls es wider Erwartung doch mal zu hell wäre durch Sonne etc. kommen die Rollläden zum Einsatz.

Dann was ich vom Fernseher erwarte:

Aktuell schwanke ich stark, entweder bei Amazon zuzuschlagen und den Hisense H65MEC5550 für 1100€ abzugreifen, oder noch auf den Hisense H65M7000 zu warten. Generell ist mir egal, welches Herstellerlogo auf dem TV prangert, Sony-Geräte haben bei mir immer eine gewisse Sympathie geweckt, das Bild hat mir bei diesen oft ziemlich gut gefallen im Doofmarkt.

Am wichtigsten:
Das Bild. Ich will gar nicht versuchen das in allen Details zu erklären, es ist mir der einzig wirklich wichtige Faktor. Ich will keine schlieren, Ruckler, ungleichmäßige Ausleuchtung oder anderes komisches Zeugs. Ob ich da in irgend eine Richtung besonders empfindlich bin wüsste ich nicht.
Außerdem sollte er nicht mehr als 40kg wiegen, das macht sonst die Wand nicht mit (die Halterung hält 60kg, aber der Stein aus dem die Wand besteht ist ziemlich porös, glaube nicht dass die das mitmacht, auch wenn Injektionsdübel verwendet wurden - schon gar nicht wenn ich die Halterung ausfahre und ein Hebel entsteht...)

Nice2Have:
- Streaming-Apps
- Brauchbarer Sat-Tuner
- geringer Input-Lag damit auch spiele Spaß machen, Stichwort Guitar Hero. Ist aber kein muss, der Samsung macht das Top, zur not kann ich den dazu auch hervorkramen so selten wie das relevant wäre..
- ein schlanker Rahmen. ich habe nicht übermäßig viel platz für breite Ränder, 65" lassen zwischen den beiden Wandschränken nur noch ca 10-15cm Spielraum, zudem hat mein aktueller nen recht breiten Rahmen in so einer Hochglanz-Weinrot-Schwarzen lackierung. Gefällt mir gar nicht
- Kurz vor irrelevant: 3D. Nutzen wir nicht, selbst im Kino ist es nur ein allzu oft nötiges übel. Wenn den schon 3D dann bitte passiv.


Absolut irrelevant:
- Sound
- Viele Anschlüsse und Co. Es wird zu 99% der Zeit nur der AVR angeschlossen sein, falls ich mal ein Gerät zwecks 4K nicht über den AVR laufen lassen könnte, kommt eh ein neuer
- CI-Module etc. für Sky oder HD+

Unerwünscht:
- Curved (wenn nun der für mich am besten passende TV Curved wäre, wär das auch kein Beinbruch, aber ich würde dafür kein Geld ausgeben, keinen Cent)
- Hochglanzlack.


Mit den ganzen neuen Techniken und Co kenne ich mich überhaupt nicht aus, musste vorhin erstmal googlen was HDR am TV und Dolby Vision überhaupt sind.


[Beitrag von Ti_N0 am 08. Jun 2016, 21:46 bearbeitet]
♤Choco♤
Stammgast
#2 erstellt: 08. Jun 2016, 21:55
Das der 7000er ein Quantum Dot ist, würde ich mir den 7000 kaufen.
Ti_N0
Inventar
#3 erstellt: 08. Jun 2016, 22:08
Ich hab zum 7000er gesehen dass er wohl noch mit H265 Probleme hat und dabei wohl einen Grünen Balken ins Bild packt.
Ich kann mir nun gut vorstellen dass sowas gepatcht wird, aber wie wichtig ist das bei der Entscheidung für einen Fernseher?

Als Nachteil von QD scheint wohl im Vergleich zu OLED die Schwarzdarstellung zu gelten. Der Vergleich ist IMHO etwas unangebracht hinsichtlich des Preisgefüges, wie verhält sich das denn im Vergleich zu aktueller LED-Technik? Ist bei QD automatisch auch immer gleich Local Dimming bei? Auf ungleichmäßige Ausleuchtung bin ich nicht sonderlich scharf und kann mir gut vorstellen dass QD da nochmal andere Ansprüche an die Beleuchtungstechnik hat.

Danke für deinen Tip! Verfügbar wird der 7000er allem Anschein nach frühestens im nächsten Monat, oder?
Andinistrator1
Stammgast
#4 erstellt: 09. Jun 2016, 04:47
FYI
Wenn darauf gezockt wird, dann sollte man wissen das der Input Lag bei Hisense sehr hoch (100+ms), liest man so beim Googeln. Details zum H65MEC5550 konnte ich leider nicht finden (z.B. http://www.displaylag.com/ ).

OLED ist ne tolle Sache, LG steht noch allein damit da (Philipps kommt 2016 noch). Da kann man schon saftige Preise verlangen. Ich hatte einen 2015er OLED LG neben einem neuen Samsung KS95er im Medimax direkt nebeneinander vergleichen können. Ich hätte da ohne Hintergrundwissen (OLED vs LCD, Egde Beleuchtung,...) zum Samsung gegriffen, einfach weil mir das Bild besser gefallen hat. Bei der KS-Serie hat leider nur der KS95er local dimming, und ist dazu noch curved.

Der OLED Kontrast ist hervorragend, aber wie viel macht das in der Praxis aus, wenn man bei Tag/angeschaltem Licht TV sieht? Was passiert wenn man statt schwarz den OLED komplett weiß oder gelb macht? (siehe YT digitalfernsehende). Ich kann mir aber vorstellen, dass OLED wie beim Handy LCD ablösen wird, aber noch nicht heute. Ich denke im OLED Bereich wird man noch einiges entwickeln, interessant wird es wenn es Konkurrenz auf dem Markt gibt.


[Beitrag von Andinistrator1 am 09. Jun 2016, 04:49 bearbeitet]
Ti_N0
Inventar
#5 erstellt: 09. Jun 2016, 06:25
Wie gesagt, ist das kein maßgebliches Entscheidungskriterium mit dem Input lag. Wenn 2 Fernseher gleich gute Performance beim Bild und co liegen kann es denn Ausschlag geben, sonst egal. Aber gut zu wissen.

Da LG fast 97%Marktanteil bei oled hat kann man sich vorstellen wie die Preise zu sehen sind... allein schon deshalb und weil ich der ungleichmäßigen Abnutzung noch nicht traue ist oled für mich aktuell noch wenig interessant. Ich bin keiner der alle 2 Jahre men neuen Fernseher kauft, da ist mir insbesondere auch lebensdauer wichtig.
Andinistrator1
Stammgast
#6 erstellt: 09. Jun 2016, 08:01
Da stimme ich dir zu, es waren es 20k Stunden, nun sind es 30k Stunden Lebensdauer. Einbrenneffekte werden weg-gesprochen, dabei hat noch keiner einen (neuen) OLED 10k Stunden mit Standbild laufen lassen, oder?! Man weiß es also einfach nicht.

Die unterschiedliche Alterung
"Noch kritischer ist die Tatsache zu betrachten, dass OLEDs, je nach Farbe, unterschiedlich schnell an Helligkeit verlieren. So verlieren blaue OLEDs deutlich schneller an Leuchtkraft als ihre roten und grünen Geschwister. Dies führt dann dazu, dass nach einem bestimmten Zeitraum die Farbmischung nicht mehr stimmt."
http://www.hifi-regl...logie_grundlagen.php

Für den Normalo ist passt das P/L hinten und vorne nicht, mit Hisense sieht's da anders aus.
"Hisense hat derzeit einen neuen Ultra LED TV (ULED) herausgebracht, der den OLED-Modellen in der Bildqualität nahe kommt."
http://ledtv-test.de/oled-fernseher/
eraser4400
Inventar
#7 erstellt: 09. Jun 2016, 08:49
65", 1700.-

Am wichtigsten:
Das Bild.

>Dann würd' ich's an deiner Stelle gar nicht erst versuchen. Da reicht das budget nicht. Für 1700.- bei 4K und 65" reichts für Einsteigerbild, das war's.

Ist bei QD automatisch auch immer gleich Local Dimming bei?
>Nein. Das würde dann extra beworben/in den Spezifik. stehen.


[Beitrag von eraser4400 am 09. Jun 2016, 08:50 bearbeitet]
Ti_N0
Inventar
#8 erstellt: 09. Jun 2016, 08:57
Ist die Frage was man als "Einsteigerbild" bezeichnet.
Wenn ich mir anschaue was man so bei den 2.500€ Sonys so an Problemen hat mit Clouding und schräger Ausleuchtung und dann angeblich vom Support zu hören bekommt was man denn bei derartigem Low-Budget erwartet, wird mir schlecht.

Bei den Hisense scheinen die Probleme ja nicht vertreten zu sein, ausgehend von den recht positiven Berichten im anderen Thread.

Ich mach mich mal am Samstag auf zum Doofmarkt und schau mir einfach mal an was ich da bis ~ 3000€ finde was mir in Sachen Bild zusagt. Evtl. habt ihr ja dann auch noch ein Paar Vorschläge für alternativen die nicht so teuer sind und ein vergleichbares Bild liefern.
eraser4400
Inventar
#9 erstellt: 09. Jun 2016, 09:09
Clouding? Kann man bei absolut JEDEM LCD-Modell eines JEDEN Herstellers haben und ist auch meist so. Das selbe gilt für Spotting DSE usw...
Hat mit der eigentl. Bildquali eines TVs nix zu tun. Leider...


Bei den Hisense scheinen die Probleme ja nicht vertreten zu sein,
>Pöhöhöhö !


[Beitrag von eraser4400 am 09. Jun 2016, 09:10 bearbeitet]
Andinistrator1
Stammgast
#10 erstellt: 09. Jun 2016, 09:19
Ist doch ein Argument, wenn's sowieso jeden TV treffen kann ist man bei Hisense nicht falsch. Das P/L passt eben, der Name allein kostet noch nicht so viel Aufpreis. Wenn einem das Bild dort zusagt spart es 100te Euronen. (Wer DSE nicht kennt sucht nicht danach,...)

Dann muss nur noch jemand gute Filme liefern, dass sich der Kauf lohnt... naja, ein paar Folgen Anna und die Liebe mit DVB-T2 HD gibt's ja auch noch
Ti_N0
Inventar
#11 erstellt: 09. Jun 2016, 09:19
Das mit dem Clouding ist mir schon klar, hängt ja was ich so lese auch mehr am Rahmen und der Stabilität des TV und weniger am Panel.

Nicht ist evtl. etwas übertrieben, aber bei Sony scheint es ja wirklich ein Problem zu sein und zu vielen Anläufen zu führen bis endlich ein Akzeptabler TV geliefert wird.

Also wenn ich dich richtig verstehe eraser4400 ist der Hisense H65M7000 nach deiner Erwartung nicht zu empfehlen und das Bild könnte mit anderen TVs aus der Preisrange bei geringerer Größe, sagen wir mal 55 Zoll, nicht mithalten?

Sorry wenn ich dumme Fragen stelle, ich weiß es wirklich nicht besser
eraser4400
Inventar
#12 erstellt: 09. Jun 2016, 09:54
Nein, das sollte nicht so rüberkommen. Im Rahmen dieser Preisklasse, wird der Hisense auch nicht sond. schlechter ausfallen als Andere. Hisense ist aber bis dato nunmal ein lowRangeProducer, solang einem das klar ist, ist alles ok. TVs der guten Mittelklasse oder gar Spitzen oder noch höher HighEnd sind von denen vorerst nicht zu erwarten und wenn es jeh soweit sein sollte, ziehen die Preis auch bei denen ordentl. an.

Und bei Sony kommt clouding u. Co. kein bisschen häufiger vor. Kommt immer drauf an, in welche Forum man grad liest...


[Beitrag von eraser4400 am 09. Jun 2016, 09:55 bearbeitet]
♤Choco♤
Stammgast
#13 erstellt: 09. Jun 2016, 11:22

eraser4400 (Beitrag #12) schrieb:
Im Rahmen dieser Preisklasse, wird der Hisense auch nicht sond. schlechter ausfallen als Andere.


Zu so viel Überheblichkeit sag ich mal ganz überheblich: lächerlich

Aber schön dass es unter den ganzen Blinden wenigstens einen Sehenden gibt.

Dass Hisense nicht die Krönung der TV Schöpfung ist, das sollte jedem klar sein. Ich behaupte aber dass es von den etablierten nichts besseres gibt, als das was Hisense anbietet (bezogen auf Preisklassen).


[Beitrag von ♤Choco♤ am 09. Jun 2016, 11:37 bearbeitet]
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 09. Jun 2016, 11:34
Um sich von der Qualität der Marke Hisense umfassend ein Bild zu machen fehlt es absolut noch an Verbreitung und Akzeptanz in den Märkten vor Ort.
Wäre ja mal net, wenn sich das ändern würde. Aber dazu müssen erstmal noch 1-2 TV Marken schlappmachen, bevor Hisense mit enormem Geldaufwand die Blödmärkte besticht.

Ich bin da ehrlich gesagt total unvoreingenommen. Und wenn ich das mal mit dem Gitarrenmarkt für Akustikgitarren vergleiche, kommen unterdessen die besten Kopien tatsächlich aus China, teilweise besser als die Originale. Absolut hohe Qualität.
♤Choco♤
Stammgast
#15 erstellt: 09. Jun 2016, 11:44
Wenn chinesische Hersteller immer mehr nachrücken, wirds für die etablierten Hersteller was LCD betrifft sehr eng werden. Ich sehe da nur OLED und in Zukunft eventuell QLED um sich von LCD abzusetzen. In absehbarer Zeit wereen die Margen was LCD betrifft immer enger werden.
Und die Märkte haben natürlich kein so großes Interesse die günstigen Kisten zu verscherbeln, weil da nicht viel hängen bleibt. Des einem Freud - des anderen Leid.
Andinistrator1
Stammgast
#16 erstellt: 09. Jun 2016, 11:55
OLED kauf ich dann, wenn ich den TV wie einen Teppich zusammenrollen oder an die Wand hängen kann
samsung-flexibles-oled-display-e1465359793784-1078x585
Ti_N0
Inventar
#17 erstellt: 09. Jun 2016, 12:07
Also ich bin auch noch eher auf dem Weg den Versuch mit Hisense zu wagen, die vielen positiven Berichte auch im AVSForum stimmen mich zuversichtlich. Die größten Problempunkte haben sich ja stets um die Software gedreht und die ist für mich (mal von sowas wie Bildeinstellungen und Codex-Kompatibilität abgesehen, die mich tatsächlich beim Bild negativ beeinflussen würden) wirklich nicht besonders wichtig.

Ich tendiere auch mehr zum 7000er, wobei ich wohl wenn die Entscheidung auf diesen fällt noch warte bis evtl. jemand mal einen Vergleich der beiden (55x0 vs 7000) herstellen kann, dem Preis wird das auch nicht schaden denke ich.
eraser4400
Inventar
#18 erstellt: 09. Jun 2016, 12:49
Aber schön dass es unter den ganzen Blinden wenigstens einen Sehenden gibt.
>Da halte ich mich dann eher vornehm zurück und grins' mir einen...

so long.


[Beitrag von eraser4400 am 09. Jun 2016, 12:50 bearbeitet]
♤Choco♤
Stammgast
#19 erstellt: 09. Jun 2016, 14:04
Ich denke der 7000er wird sich wenn verfügbar nach geraumer Zeit bei 1500€ einpendeln.
Hironimus_23
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 09. Jun 2016, 19:57
Ti_N0

Ich tendiere auch mehr zum 7000er, wobei ich wohl wenn die Entscheidung auf diesen fällt noch warte bis evtl. jemand mal einen Vergleich der beiden (55x0 vs 7000) herstellen kann, dem Preis wird das auch nicht schaden denke ich.


♤Choco♤

Ich denke der 7000er wird sich wenn verfügbar nach geraumer Zeit bei 1500€ einpendeln.


Hi,
stelle mir auch die Frage, wo die aufpreis-gerechten Unterschiede zwischen 55x0 und 7000 liegen. Wenn man sieht, dass der 55xß schon für 999€ und der 7000er für 2.999€ gehandelt wird, sollte schon ein sehr großer Qualitätsunterschied bestehen, um diesen Aufpreis zu rechtfertigen.

Weiß jemand genaues ?
♤Choco♤
Stammgast
#21 erstellt: 09. Jun 2016, 20:40
Bitte nicht Äpfel mit Birnen....
Du nimmst vom einen Modell den Straßenpreis und vom anderen den Phantasie UVP Preis.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
55-65" für <1700?
Hersfeld am 12.12.2015  –  Letzte Antwort am 14.12.2015  –  11 Beiträge
Kaufberatung 65" 4k 3D
Charon76 am 09.07.2017  –  Letzte Antwort am 10.07.2017  –  10 Beiträge
Kaufberatung 65" 4k HDR
stromstecker am 29.10.2017  –  Letzte Antwort am 01.11.2017  –  5 Beiträge
Kaufberatung 55/65 4K
eko2013 am 31.12.2017  –  Letzte Antwort am 31.12.2017  –  11 Beiträge
Kaufberatung 65 Zoll TV
saschakm am 27.11.2017  –  Letzte Antwort am 28.11.2017  –  2 Beiträge
Kaufberatung 65" 4k TV 2500?
Nico_89_ am 02.04.2016  –  Letzte Antwort am 04.07.2016  –  19 Beiträge
Kaufberatung: 65 Zoll 4K Fernseher
SaintMake am 10.05.2016  –  Letzte Antwort am 13.05.2016  –  6 Beiträge
Kaufberatung 65 Zoll 4K TV
Ceaser01_ am 05.02.2020  –  Letzte Antwort am 05.02.2020  –  4 Beiträge
[Kaufberatung] - 65" 4k HDR bis 2.500?
vq1n am 15.09.2017  –  Letzte Antwort am 04.10.2017  –  15 Beiträge
65'' 4K bis 3000?
BlackStar22 am 06.06.2015  –  Letzte Antwort am 10.01.2016  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.336 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedErnst_Reiter
  • Gesamtzahl an Themen1.486.040
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.267.951

Hersteller in diesem Thread Widget schließen