Beratung zu 4K TV mit HDR in 65Zoll

+A -A
Autor
Beitrag
A1vis
Stammgast
#1 erstellt: 19. Sep 2016, 07:38
Hallo Leute =)

ich suche einen flachen TV im Bereich 2000-3300 Euro für meine kommende XBox.
Wie oben schon steht sollte er 4K HDR können. Zumindest wird das für die kommende XBox empfohlen um das Maximum heraus zu holen. Da möchte ich dann einfach mithalten.

Mein jetziger ist der Sony KDL-55W805C. Der 805 ist mir leider mit 55Zoll etwas zu klein. Ich sitze knap 3,5m vom TV entfernt. Leider kann er auch kein 4K HDR.

Da ich echtes 4K und HDR möchte, benötige ich eure Hilfe. Denn das ganze Fachwörter verwirren mich. Möchte am Ende nicht einfach einen TV der halbherzig hochskaliert.
HDR besser als UHD. Warum schreibt man dann nicht gleich HDR oben hin?
Kann auch sein dass ich in diesem Zusammenhang etwas nicht ganz verstehe.
Das Problem ist auch, diese ganzen Zusatztechniken verwirren mich.

-4k
-HDR
-perfekte Farben und richtiges Schwarz
-guter Kontrast
-Mhz sollten möglichst hoch sein, da die Games recht schnell sind und der TV hinter her kommen muss.
-Input-Lag muss auch stimmen bzw möglichst niedrig sein.

Gebogen sollte der TV nicht sein. Auch Sound ist mir egal, da ich eine Anlage anschließe.

Vielleicht könnt ihr mir da etwas den Weg weisen und mich über Unnötiges bzw Nötige Zusätze überzeugen.


Danke Euch
Rivellon



NS:

Gerade die Modelle KS7090 und KS8090 verglichen.

Den Unterschied den ich sehe ist, dass der KS8090 im Gegensatz zum KS7090 Active Crystal Color hat. Sonst sehe ich da keinen Unterschied. Macht Active Crystal Color viel aus? Immerhin 900 Euro unterschied bei den beiden in jeweils 65 Zoll.


[Beitrag von A1vis am 19. Sep 2016, 08:01 bearbeitet]
tom1tom
Inventar
#2 erstellt: 19. Sep 2016, 08:18
A1vis
Stammgast
#3 erstellt: 19. Sep 2016, 09:10
Danke, habe es gelesen. War wirklich sehr informativ.

Müsste aber noch mal nachfragen bezüglich Active Crystal Color.
Im Artikel steht folgendes;
"Active Crystal Color wird bei fast allen Modellen der KU-Serie eingesetzt. Die höherwertige KS-Serie grenzt sich durch die Quantum Dot Technologie (analog zum Nano Crystal Display) ab, welche einen größeren darstellbaren Farbraum mitbringt. Sobald genauere Information zur Active Crystal Color Technologie vorliegen, werden diese hier ergänzt."

Ich verstehe das so, wenn der TV Quantum Dot kann, braucht er kein Active Crystal. Da Quantum Dot toppt.
Wenn ich richtig liege, warum hat dann der KS8090 beides und der KS7090 einfach nur Quantum Dot.

Weiter verstehe ich, dass die KS Serie HDR1000 kann. Die KU Serie nur HDR Pro.
Das echte HDR ist das "HDR1000" und das HDR Pro skaliert nur hoch.

Ich bitte Euch noch mal umeure Meinung.
Danke für Eure Zeit.
Mike500
Inventar
#4 erstellt: 19. Sep 2016, 11:15
Genau, die oben verlinkte KU-Serie wird dir noch nicht taugen. Du brauchst ein Modell der KS-Serie. Erst diese wurde voll auf HDR ausgelegt.

HDR-Support an sich ist schnell erreicht, denn der TV muss dafür hauptsächlich die HDR-Metadaten verarbeiten können, was auch für die Einstiegs-UHD-Modelle ggf. per Firmware-Update nachgereicht werden kann oder schon wurde. Die Frage ist aber vielmehr, wie gut der HDR-Effekt nachher ist. Und dafür ist von Belang, ob der TV eine hohe Spitzenhelligkeit erreichen kann (für die hellen Effekte) und ob er gleichzeitig gutes Local Dimming hat (damit bei kleinen hellen Effekten der Rest des Bildes vernünftig dunkel bleibt). Beides muss man für die KU6xxx-Modelle leider verneinen. Richtig auf HDR ausgelegt ist erst die KS-Serie.

Wollen wir mal etwas weiter ausholen: Ein Manko der Einsteiger-UHD-TVs wie JU6xxx (2015), KU6xxx (2016) und Modellen anderer Hersteller ist, dass man als Vorteil quasi nur die feinere Auflösung hat, wofür man auch erstmal UHD-Inhalte zuspielen muss. Und dann wird das nicht mal von jedem UHD-Content gut in Szene gesetzt, die UHD Blu-ray-Filme sind nämlich größtenteils keine echten 4K-Produktionen, sondern hochgerechnete und für HDR neu gemasterte Filme. Man kann also (UHD-Inhalte vorausgesetzt) bei großen Diagonalen näher dransitzen und es wird somit mehr vom Blickfeld ausgefüllt, oder man kann sich einen größeren TV bei gleichbleibendem Sitzabstand hinstellen. Also eine bessere Immersion erreichen. Bei kleinen Diagonalen bringt aber das aber so gut wie nichts, die reine UHD-Auflösung "verpufft" dort oft, je nach Sitzabstand. Bei 55" z.B. müsste man schon ziemlich nah davorsitzen für einen UHD-Vorteil, mit Sicherheit unter zwei Meter.

Für den richtigen Rundumschlag ist UHD also nicht genug. Erst die Kombination UHD + HDR + erweiterter Farbraum, also dem, was bei der UHD Blu-ray und einigen neuen UHD-Streaming-Serien vorzufinden ist, bringt den vollen Aha-Effekt, und das muss das Gerät auch alles vernünftig darstellen können. Mit HDR wird ja zum ersten Mal seit der Röhrenfernseher-Zeit der Dynamikumfang erweitert (also die Spanne zwischen Schwarzwert und maximaler Helligkeit). Bei den UHD-Einstiegsmodellen hapert es aber an den HDR-Fähigkeiten des Geräts, das ist bei allen Herstellern so. Die Hintergrundbeleuchtung ist nicht potent genug. Insbesondere bei der Spitzenhelligkeit und bei den Local-Dimming-Fähigkeiten sind diese Modelle wie gesagt nicht auf den für HDR wünschenswerten Dynamikumfang vorbereitet, so dass man am Ende nur ein "HDR Light" erhält. Ein HDR-Effekt also, der bei weitem nicht so gut ist wie bei den teureren Modellen, die extra auf HDR ausgelegt wurden. Wir reden hier von 300-450 cd/m² Spitzenleuchtkraft der Einsteigergeräte (JU/KU), verglichen mit den teilweise über 1400 cd/m² der 2016er KS-Modelle, die auch noch Bildbereiche intelligent dimmen können. Übrigens, 1000 cd/m² enspricht 1000 Nits, aber Nits sagen die Amis, wir haben die wissenschaftliche SI-Einheit Candela.

Zudem hat man bei allen UHD-Einstiegsmodellen - egal welcher Hersteller - nur 50 Hz-Panels verbaut, was überall durch unterschiedlich hochgerechnete Fantasiezahlen verschleiert wird (bei Samsung ist es der PQI-Wert). Technisch vorteilhafte 100 Hz-Panels bekommt man dann bei den meisten Diagonalen mit den Modellen J6xxx/K6xxx (Full HD) bzw. ab JU7xxx/KS7xxx aufwärts (UHD). 100 Hz bedeuten verbesserte Bewegungsauflösung (also wie scharf das Bild bei Bewegungen/Kameraschwenks bleibt), durch die dort verfügbare "Unschärfeminderung" bei Auto Motion Plus. Das Bild bleibt dann annähernd so scharf wie ein Standbild. Mit 50 Hz-Panel gibt es nur die "Judder-Minderung", also wie gleichmäßig die Bewegungen sind, um das Kinoruckeln zu minimieren. Aber die Bewegtbilder neigen etwas zum Verschmieren. Weniger penible Naturen können sich auch mit der 50-Hz-Darstellung anfreunden. Wer aber ein Auge für sowas hat und das maximal scharfe Bild bei Bewegungen braucht, sollte auf 100 Hz Wert legen. Wird leider von keinem Hersteller mehr im Klartext angegeben, aber für Samsung gilt die obige Aussage.

Den erweiterten Farbraum der UHD Blu-ray und UHD-Streams können erst die JS- oder KS-Modelle darstellen (und der JU6850, der ist aber sonst schwächer). Ohne dieses SUHD / Nano Crystal Color / Quantum Dots (das ist eine reine Paneleigenschaft) sieht man nur den bisherigen konventionellen Farbraum, genannt "Rec. 709", egal was zugespielt wird. Zwar nutzt 99% allen Materials diesen bisherigen Rec. 709-Farbraum (eigentlich alles außer einiger UHD-Inhalte), aber wenn man den TV mit Blick auf die UHD-Streams oder UHD Blu-ray kauft, sollte man ein Modell bevorzugen, was sowohl HDR als auch den erweiterten Farbraum darstellen kann. "Active Crystal Color" hat mit einem erweiterten Farbraum nichts zu tun! Das ist ein Marketing-Begriff, anders als SUHD / Nano Crystal Color / Quantum Dots.

Also, wer ernsthaft "UHD mit HDR"-Inhalte nutzen will, sollte ab KS7xxx oder höher schauen. Dort gibt es bei Samsung 100 Hz-Panels mit potentem HDR.

Zu 7090/8090: Der KS7090 hat "UHD Dimming", der KS8090 hat "Supreme UHD Dimming". Damit ist aber nicht Local Dimming gemeint, also ein echtes Dimming der Hintergrundbeleuchtung, sondern das Ex-"Micro-Dimming", welches eine reine Software-Funktion ist und den Kontrast je nach Bild künstlich anhebt. Das ist aber im empfohlenen Bildmodus "Film" eh nicht aktiv. Eher von Interesse ist das Panel, der 7090 hat ein 8 Bit + 2 Bit FRC Panel, der 8090 echte 10 Bit, was eventuell für geringere Gefahr von Color Banding bei HDR-Inhalten mit erweitertem Farbumfang spricht. Der 8090 sollte besseren Sound haben, außerdem hat er noch Twin-Tuner.


[Beitrag von Mike500 am 19. Sep 2016, 11:18 bearbeitet]
A1vis
Stammgast
#5 erstellt: 19. Sep 2016, 12:19
@Mike500
Vielen vielen Dank für deine mehr als ausführliche Antwort.

Ich bin jetzt ein gutes Stück weiter.

Da ich in erster Linie das 4K HDR für die neuen Konsolen zB Xbox benötige, poste ich hier mal einen kleinen Artikel zu dem Thema. Damit man versteht worum es mir genau geht. Ich möchte halt wirklich dass mein neuer TV perfekt zur der neuen Technik der -4k HDR NextGen Konsolen- passt.

http://www.gamepro.d...hnik_uebersicht.html

So wie Du Mike500 schreibst, gibt sich das zwichen 7090 und 8090 nicht viel und ich könnte fast 900 Euro sparen wenn ich den 7090er nehme.
Mich macht nur dieses 8 Bit + 2 Bit FRC Panel stutzig.

In dem Konsolen bericht steht, dass die Konsolen mindestens ihren 10Bit Tv benötigen um vollen Nutzen zu haben.

"Das stellt allerdings auch entsprechende Anforderungen an den TV, die Geräte müssen etwa deutlich hellere Bilder darstellen können (mindestens 540 cd/m² statt aktuell üblicher 300 cd/m²) und eine Farbtiefe von mindestens 10 Bit pro Farbkanal (Rot, Grün und Blau) aufweisen. Ohne passenden Fernseher und nur über Bilder sind die Verbesserungen allerdings nur sehr schwer zu veranschaulichen, trotzdem sieht man bei einem entsprechenden Gerät den Unterschied, den die signifikant höheren Kontraste ausmachen, sofort."


Wie siehst Du das Mike500. Mach ich mir zu viele Sorgen und der 7090 geht voll und ganz klar?
Mike500
Inventar
#6 erstellt: 19. Sep 2016, 12:55
Das Zitat von der Webseite dort ist irreführend. Es gibt für die HDR10-Unterstützung keine Mindest-Spitzenhelligkeit. Dinge wie ein Mindest-Dynamikumfang oder der darstellbare Farbraum werden überhaupt nicht vorausgesetzt. Dies wird erst relevant, wenn man das "Ultra HD Premium"-Logo erreichen möchte. Auch ob 8-bit oder 10-bit-Panel spielt für die Kompatibilität überhaupt keine Rolle. Auch da gilt, dass der TV lediglich 10 Bit-Signale verstehen und verarbeiten muss, er braucht dafür aber nicht zwingend ein 10 Bit-Panel. Natürlich ist die Gefahr von Color Banding ohne 10 Bit-Panel größer, da weniger "echte" Abstufungen dargestellt werden können, doch ein 8+2 Bit-Panel sollte dem schon recht nahe kommen.

Der reine HDR10-Standard macht überhaupt keine Vorgaben, wie gut der HDR-Eindruck am Ende sein muss, dies wird nur in gewissem Rahmen für das "UHD Premium"-Logo gemacht (welches unabhängig von HDR10- oder Dolby Vision-Support vergeben wird). Doch selbst damit gibt es noch großen Spielraum in der Qualität des HDR-Bildes. Denn für das Logo wird lediglich mit bestimmtem Testmaterial gemessen, welches keine realen Szenen abbildet. Etwaiges Blooming, Haloing, spaltenweise Aufhellungen etc. - kurzum, jedwege Defizite beim Local Dimming - sind für das Logo egal. Und auch etwaiges Color Banding.

Auf der Webseite wurde also HDR-Support und die Anforderungen für das "Ultra HD Premium"-Logo wild durcheinandergewürfelt, und um die Verwirrung komplett zu machen, wurden falsche Mindest-Spitzenhelligkeiten zitiert. Es gibt nämlich beim Logo unterschiedliche Vorgaben für OLED- und LCD-basierte TVs, Letztere müssen mindestens 1000 cd/m² Spitzenhelligkeit erreichen für das Logo (dies aber auch nur für ein paar Sekunden in einem kleinen Weißfenster).
A1vis
Stammgast
#7 erstellt: 19. Sep 2016, 13:52
Okok... nur wie gut wird der besagte HDR-Eindruck mit dem 7090 sein?
Wenn es da so viel Spielraum gibt macht mir das jetzt etwas Angst.

Was ich mich auch noch frage ist, wenn ich ein Film von einer einfachen DvD oder einer BluRay zuspiele,
wird das dann beim 7090 noch korrekt angezeigt? Vielleicht sogar hochskaliert?
Merzener
Inventar
#8 erstellt: 19. Sep 2016, 14:06

A1vis (Beitrag #7) schrieb:
Okok... nur wie gut wird der besagte HDR-Eindruck mit dem 7090 sein?
Wenn es da so viel Spielraum gibt macht mir das jetzt etwas Angst.

Was ich mich auch noch frage ist, wenn ich ein Film von einer einfachen DvD oder einer BluRay zuspiele,
wird das dann beim 7090 noch korrekt angezeigt? Vielleicht sogar hochskaliert?


Ich habe den KS8090, hatte mir den 7090 bzw. die curved Version 7590 angeschaut. Wirklich anders sah HDR nicht aus...der KS7090 hätte mir auch gereicht, war nur zum Kaufzeitpunkt nicht im Laden, so das ich den 8090 mitgenommen habe.
A1vis
Stammgast
#9 erstellt: 19. Sep 2016, 14:40
Das liest sich gut =)

Könnt ihr eine Wandhalterung empfehlen?
Lese im Netz von Schwierigkeiten bei diesem Model.
Merzener
Inventar
#10 erstellt: 19. Sep 2016, 14:42

A1vis (Beitrag #9) schrieb:
Das liest sich gut =)

Könnt ihr eine Wandhalterung empfehlen?
Lese im Netz von Schwierigkeiten bei diesem Model.


Was für Probleme ? Habe diese recht günstige im Einsatz: Hama Wandhalterung


[Beitrag von Merzener am 19. Sep 2016, 14:42 bearbeitet]
A1vis
Stammgast
#11 erstellt: 19. Sep 2016, 17:03
Ich habe eben eine Bewertung bei Amazon zum TV gesehen. Sie ist sehr gut geschrieben. Leider wird zum Bild nicht nur Gutes berichtet.
Da ich den TV fürs gaming verwende könnte das zum Problem werden.


Bildqualität:
Dank der 4K Auflösung, der Helligkeit von HDR und der vorhandenen Technologien (Bspw. QuantomDots) ist die Bildqualität bei entsprechendem Ausgangsmaterial atemberaubend. Die Helligkeit ist gigantisch und lässt auch bei Sonnenschein immer Reserven für ein hervorragendes Bild. Ich konnte keine Bildfehler feststellen und bei gutem Ausgangsmaterial auch keinerlei Unschärfe bei schnellen Bewegungen.
Allerdings musste ich mit Entsetzen feststellen, dass Fussballspiele teilweise unscharf dargestellt werden. Bei Live-Übertragung (Bsp. ARD)
gab es um die Spieler immer eine unscharfe Aura um die Spieler herum. Dies tritt nur auf bei einer totalen Ansicht auf das Spielfeld und wenn sich die Spieler bewegen. Scheinbar schafft es der TV hier nicht, das Spielfeld (starr) und die Spieler (bewegend) korrekt darzustellen. Es war wirklich auffällig und ist auch meiner Frau aufgefallen (die sich nicht für Technik und Fußball interessiert).
Nach dieser Ernüchterung
Dwork
Inventar
#12 erstellt: 19. Sep 2016, 17:08
Hört sich für mich nach Fehlberechnungen in der Zwischenbildberechnung an. Muss man bei jedem TV der die anbietet mal nen bisschen rumprobieren bis man die passende Einstellung für sich gefunden hat. (wenn man sie denn überhaupt benutzt) Im Zweifel nur Backlightscanning benutzen, hell genug ist er ja. (wenn man das aktiviert wird der Bildschirm deutlich dunkler und man muss wieder mit der Hintergrundbeleuchtung hochgehen, aber sind genug Reserven da)


[Beitrag von Dwork am 19. Sep 2016, 17:16 bearbeitet]
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 19. Sep 2016, 17:09
Wer auch immer der Verfasser der Rezension war. Gerade bei Livesport/Fußball muss man sich bei LCD TVs mit der jeweiligen Motionengine (in dem Fall MotionPlus) einfach etwas mehr befassen. Und da tut es bei Liveübertragungen überhaupt nicht weh, auch die zwischenberechneten Anteile deutlicher ins Bild zu nehmen. was meinst du, wie dann das Spiel aussähe.
Mike500
Inventar
#14 erstellt: 19. Sep 2016, 17:14
Alles ab Samsung KS7xxx wird ein gutes HDR-Erlebnis liefern. Ab dort ist eine sehr hohe Spitzenhelligkeit gegeben sowie Local Dimming.

Bitte nicht von diversen Bewertungen auf Amazon verunsichern lassen. Dort sind Laien unterwegs, die weder die Einstellungen in ihren Möglichkeiten überblicken, noch bestimmte Dinge technisch einordnen können. Ich hatte die Tage erst so einen Fall, wo mich jemand um Hilfe gebeten hat u.A. wegen eines ähnlichen Problems, dass teilweise die Spieler so eine leichte "Aura" haben. Ich bin dann dorthin um habe ein Video von Bundesliga HD mitgebracht, als Transport Stream, also unbearbeitet, so wie es über den Sender kam. Zwar haben wird auch dort diese leichte "Aura-Bildung" sehen können. Allerdings: Das ist schon so im Quellmaterial! Auf dem PC oder Notebook betrachtet und mal rangezoomt, und man sieht es klar und deutlich. Ich kann dir auch gerne mal den Clip zukommen lassen, wenn du willst.

Auf Amazon wird aber alles dem TV zugeschrieben. Die Leute kleben mit der Nase vor ihrem neuen Gerät und alles, was irgendwie nicht perfekt aussieht, wird dem Fernseher angelastet, der ja offensichtlich nichts taugen kann. Wenn man sich dann mal das Quellmaterial genauer anschaut, liegt da meist der Hase im Pfeffer, oder manchmal sind auch die schlechten Bildeinstellungen dran Schuld. Gerade die Samsung-Werkseinstellungen sind nicht gut, und die Erklärungen im Handbuch taugen auch nichts. Im Internet liest man viel Schmarrn über die perfekten Einstellungen, so dass ich letztendlich meinen Thread geschrieben habe (Signatur). Für andere Hersteller ist es auch nicht viel anders, nur gibt es da wahrscheinlich nicht so einen Erklärungsthread zu.
A1vis
Stammgast
#15 erstellt: 19. Sep 2016, 20:01
Danke Euch. Werde den KS7090 bestellen =)

Wenn er da ist werde ich ihn testen undhier etwas dazu schreiben.


Noch mal zur Wandhalterung.
Gibt es eine Norm dafür, welche Halterungen passen bzw welche Schrauben in den TV gedreht werden können
ohne das Display zu durchstoßen?

Diese würde mir zumindest von der Art gefallen
https://www.amazon.d...0&keywords=Ricoo
Pearl_Monroe
Neuling
#16 erstellt: 20. Sep 2016, 08:21
Welche Größe (Zoll) empfiehlt sich bei 2-3 Meter Sitzabstand? Bin am überlegen mir den KS7090 in der 60 Zoll Variante zu holen.
Mike500
Inventar
#17 erstellt: 20. Sep 2016, 11:09
Pearl_Monroe, kommt auf das Material an, ob und wieviel SD, HD und UHD du zu Schauen planst.
Pearl_Monroe
Neuling
#18 erstellt: 20. Sep 2016, 11:49
Der Fernseher soll hauptsächlich zum PS4 zocken genutzt werden, hin und wieder mal ein Blu Ray Film.
Mike500
Inventar
#19 erstellt: 20. Sep 2016, 12:01
Da würde ich eher einen 55"er empfehlen. Vor allem, wenn es eher Richtung zwei Meter Abstand sind. 60" sollte schon über drei Meter sein, wenn UHD-Material noch kein Thema ist.
Leon7791
Inventar
#20 erstellt: 21. Sep 2016, 19:48
Hallo zusammen, mich interessieren die beiden ks Modelle 7090 und 8090. ich frage mich wie gut der schwarzwert wirklich ist, da das local Dimmind völlig unbrauchbar ist, da nur eine LED Leiste verbaut wurde am unteren Bildrand. Komme von einem Sony 55 w905a und will mich da nicht verschlechtern. Der Sony xd93 soll wohl da besser sein, aber einen heftigen Input lag haben
Merzener
Inventar
#21 erstellt: 21. Sep 2016, 20:19
Habe hier den 65Ks8090 und der Schwarzwert ist schon sehr gut. Ich habe den Vergleich zum Sony X8509, für den jetzt der Samsung nun da ist und dem Sony HX805, der hier noch ist. Der HX805 ist mit seinem nativen 200HZ Display schon toll und gerade was Bewegdarstellung angeht Spitze, aber der Samsung macht seine Sache ebenfalls sehr gut.
Leon7791
Inventar
#22 erstellt: 21. Sep 2016, 20:37
Klingt aber jetzt nicht so prickelnd für einen aktuellen Oberklasse tv. Immerhin sind deine genannten eher mittelklasse Modelle. Ist der schwarzwert subjektiv schlechter oder besser und wie sieht aus wenn er für hdr volle Helligkeit herausholt
Merzener
Inventar
#23 erstellt: 21. Sep 2016, 20:48
Klingt nicht so prickelnd?! Der X8509 hat bildtechnisch gar kein Stich gegen den KS8090, außer in der sonytypischen guten Bewegdarstellung. Der HX805 ebenfalls...

Der Schwarzwert ist definitiv sichtbar besser am KS, aber bei den Sonys auch nicht wirklich schlecht, im Gegenteil - nur toppt der Samsung es noch.

HDR wirkt schon als Ganzes stark - da habe ich allerdings auch nur den Vergleich zu den viel zu dunklen Sony XD85 und Panasonic DXW784, die mir nicht gefallen haben.
Mike500
Inventar
#24 erstellt: 21. Sep 2016, 22:25
Das Local Dimming wird dadurch nicht unbrauchbar, dass die LEDs nach unten gewandert sind. Klar, man hat z.B. kein komplettes Dimming der Kinobalken mehr wie bei früheren hohen Serien mit seitlichem Edge LED. Aber das Einleuchten in die Balken bei hellen Bildinhalten und ansonsten dunklem Bild soll sich wirklich in Grenzen halten, vor allem bei SDR-Content. Bei HDR wird es natürlich manchmal sichtbar durch den größeren Dynamikumfang, der für bestimmte Effektszenen auch mal ausgenutzt wird, nur ist dort die Spitzenleuchtkraft so beachtlich, dass man eher auf den HDR-Effekt fokussiert ist und sich nicht an einer etwas helleren Spalte stört. Bei nur mäßig hellen Objekten in dunklen Szenen ist das Dimming wirklich nicht so schlecht.

Schau die mal hier die Videos zu KS-Modellen an (natürlich ausgenommen der KS9590 mit FALD): https://www.youtube.com/user/digitalfernsehende/videos

Dort siehst du, dass auch die Modelle darunter meist eine ganz gute Figur gegen die Konkurrenz machen.
Leon7791
Inventar
#25 erstellt: 23. Sep 2016, 12:33
Ah ok danke, hab ihn mir heute beim Planeten angeschaut und hab mal den 9090/8090/7090 mit einander fverlgichen alle mit der gleichen einstellung(FILM bzw Spezialmodus HDR)

Verwendet der TV bei allen automatisch hdr wenn es zu gespielt wird oder nur in diesen modus?

und gibt es gravierende untershciede zwischen dem ks7000 und 7090? sollten ja nur das eu bzw deutsche modell sein. denn den ks7000 gibt es in 60zoll auf amazon für 1329€!
Mike500
Inventar
#26 erstellt: 23. Sep 2016, 13:00
Es gibt höchstens geringe (Software) bis absolut keine Unterschiede (Bildqualität) zwischen EU-Geräten und deutschen Geräten. Auch wenn ich nur etwas widerwillig auf C.Bild verlinke: http://www.computerb...stiger-15744061.html

Bitte präzise bleiben und HDR und HDR+ nicht durcheinanderwerfen. HDR-Funktion und HDR+-Modus sind etwas komplett Verschiedenes. HDR ist die Unterstützung und Verarbeitung von HDR-Metadaten, die mit im Datenstrom enthalten sind, also vom Zuspieler bzw. der Quelle mit übertragen werden. Diese Metadaten beschreiben quasi die Beleuchtung der Szene und wie stark die HDR-Effekte sein sollen. Ist der Inhalt kein HDR-Inhalt, enthält er auch keine HDR-Metadaten und der TV schaltet nicht auf HDR. Kommen allerdings HDR-Metadaten, fährt der TV die Hintergrundbeleuchtung hoch und zeigt HDR-Effekte.

Der HDR+-Modus ist hingegen ein seperater Bildmodus von Samsung, der sowohl mit SDR- (=Nicht-HDR) als auch mit HDR-Material verwendet werden kann. Er hat daher nichts mit der HDR-Unterstützung per se zu tun. Primär wurde der HDR+-Modus wohl zur Verbesserung des zu dunklen Bildeindrucks in dunkleren Szenen bei HDR-Material ersonnen. Auch bei SDR-Material kann man gewisse Verbesserungen damit erreichen, das ist aber meines Erachtens nicht die Hauptaufgabe. In meinem Thread (Signatur) verlinke ich unter HDR+Modus ein Video, was die Wirkungsweise erklärt.

Da ich es im anderen Thread schon geschrieben habe, pack ich das hier auch nochmal kurz rein. HDR+ ist eine Samsung-Lösung primär für den dunklen Bildeindruck bei HDR-Material. Dieser kommt dadurch, dass die Bildhelligkeit bei HDR sozusagen komplett in die Hände des HDR-Masterings gegeben wird, so wie es im Studio festgelegt wurde. Hintergrundbeleuchtung steht bei HDR-Material schon auf 20 (Maximum), man hat keinen direkten Einfluss nach oben mehr. Das HDR-Mastering ist in den tiefen und mittleren Helligkeiten konservativ, will sagen, es sieht halt sehr dunkel aus. Der Otto-Normal-Gucker ist seit der Flachbildschirmzeit ein recht helles Bild gewohnt. Da gab es natürlich Stirnrunzeln mit HDR.

UHD Blu-ray HDR SDR Helligkeitsproblematik erklärt, Lösungsansatz gegen zu dunkle Bilder

Jetzt mit dem HDR+-Modus hat man die Möglichkeit, diese unteren Helligkeiten wieder anzuheben, ohne das Bild zu verhunzen:

Samsung UE 65 KS9590 SUHD Curved mit HDR Plus und Quantum Dots im Test

Samsung HDR Plus vs. LG Dolby Vision (LED LCD KS9590 vs. OLED E6)

Dass das auch für SDR-Material wirkt (dort aber quasi umgekehrt), kann man mitnehmen, ist aber nicht die Hauptintention dieses Modus. Auch wenn natürlich die Samsung-Marketing-Abteilung da wieder das Gegenteil behauptet und ihn als "Allzweckwaffe" für SDR-Content anpreist. Ich vermute aber, dass der Modus erst entwickelt wurde, als sich die Beschwerden über die zu dunklen HDR-Filme häuften.


Noch zwei Zitate von digitalfernsehende aus deren Youtube-Kommentaren:


Vom absoluten Standpunkt: "Jeder Pixel muss sein, wie es gedacht war" sollte man sich eher distanzieren, sonst wird die Diskussion blanke Theorie – und der Theorie haben wir es zu verdanken, dass erste Filme auf UHD Blu-ray selbst auf 1000 Nits TVs sehr dunkel sind, obwohl die Displays auf voller Leistung laufen. Vielmehr stellt sich die Frage: Wie lassen sich HDR Daten pro Gerät bestmöglich und effizient umsetzen? Letztendlich macht Samsung mit HDR+ nichts anderes: Das Material wird auf Basis der Leistungsfähigkeit des Endgeräts optimiert. Eine nachträgliche Bildnachbearbeitung ist natürlich heikler als eine Abstimmung von Content und Endgerät auf Basis von Daten, aber es kann dennoch funktionieren. Es steht außer Frage, dass man sich mit Dolby Vision vieles hätte ersparen können, was man jetzt nachträglich optimieren muss, allerdings sieht es derzeit nicht nach einem Durchbruch für Dolby Vision aus. Es fehlt an TVs, es fehlt an Playern und es fehlt an Content. Und die Entwicklung bei HDR10 wird nicht stehenbleiben.



Ja, HDR+ funktioniert auch bei SDR, allerdings genau umgekehrt: Während bei HDR-Content eine zu starke Unterbelichtung vermieden wird, wird bei SDR eine zu starke Überbelichtung vermieden. Wir haben die Funktion im Testvideo des KS9590 erklärt: https://www.youtube.com/watch?v=_gFM64BPa-8#t=10m31 Je schwächer der Content, desto schlechter lässt sich HDR+ einsetzen, bei guten 720p Quellen ist es aber möglich (problematisch können Hauttöne sein, wenn der SDR Content bereits vorab zu extrem bearbeitet wurde, dann ist HDR+ meist nicht die richtige Option). Vereinfacht gesagt erscheint das Bild mit HDR+ mehr OLED/Plasma-like (zumindest mit dem KS9590).


[Beitrag von Mike500 am 23. Sep 2016, 13:03 bearbeitet]
Leon7791
Inventar
#27 erstellt: 23. Sep 2016, 16:00
Oh sehr ausfürhlich, vielen Dank für die Mühen! Zockst du denn mit den TV? der HDR+ modus ist ja nicht auswählbar beim Gaming-Modus, kennst du da einen kompromiss?
Mike500
Inventar
#28 erstellt: 23. Sep 2016, 19:05
Ich habe selber kein KS-Modell. Kenne mich halt nur ein wenig aus mit Samsung-TVs.

Im Spielemodus kann man das Bild generell etwas poppiger einstellen, wenn gewünscht, da in Spielen sowieso zu 99% keine natürliches Bild zu sehen ist. So kann man da durchaus Farbraum Nativ einstellen usw., musst du halt mal ein wenig probieren. Ansonsten grobe Orientierung an meinem Thread.
Leon7791
Inventar
#29 erstellt: 26. Sep 2016, 07:33
Ja hab mir deinen Bericht genau angsehen,mich wundert da allerdings etwas bei der KS-Reihe werds, aber in dienem Forum noch mal reinschrieben. Erstmal vilen danke für deine Mühen!
A1vis
Stammgast
#30 erstellt: 08. Okt 2016, 09:40
@Mike500

Ich muss dir hier ein ganz großes Danke da lassen.
Gestern habe ich dank deiner Beratung den 65KS8090 gekauft und ich bin mehr als zufrieden.

Da ich Gamer bin, ist es auch besonders schön zu sehen dass der TV selbst im Spielemodus ein richtig perfektes Bild liefert. Natürlich gemessen an meinen alten Sony zum vergleich.

Es sind allerdings zwei Dinge die mich gerade stören.

1. Ich kann nicht jeden HDMI Eingang seberat das Bild konfigurieren.
Das stört natürlich wenn man auf dem einem Kanal XBoxOne hat, den anderen XBox360 und wieder wo anders BluRay. Denn für jeden Kanal benötige ich eine andere Bildeinstellung.
Kann natürlich auch sein dass ich da etwas übersehen habe.
Mein Bruder hat den KS9090 und dort ist wohl eine getrennte HDMI Kanal Einstellung möglich.

2.
Ich habe teure Sennheiser Funkkopfhörer die über Toslink oder 3.5 angeschlossen werden können.
Toslink benötige ich für den AVR, da ARC an meinem Harman Kardon AVR defekt ist.(Zumindest schaltet es sich willkürlich aus des öfteren.) Hingegen den 3.5 Klinke finde ich am KS8090 nicht?

Jetzt überlege ich mir einen ToslinkSplitter zu kaufen, aber ich habe da keine Vorstellung wie gut so etwas ist. Ob es da Verluste oder Störungen bei der Übertragung gibt?
zB diesen:
http://www.lindy.de/...101&pi=70407&ci=2001

Gedacht ist, dass das Signal dauerhaft auf beide Geräte(AVR und Kopfhörer) läuft und ich somit ganz bequem vom Sofa aus, nur den AVR ausschalten und Kopfhörer anschalten brauche.
Mike500
Inventar
#31 erstellt: 08. Okt 2016, 11:26
Gerne doch! Freut mich immer, wenn ich helfen kann.

Zu den seperaten Einstellungen, ich habe bis jetzt nur einen Abend an einem KS7590 verbracht, wo ich jemandem mit den Einstellungen geholfen habe, dort habe ich aber nicht drauf geachtet, ob das seperat per HDMI-Port geht. Normalerweise gibt es unter "Bild" einen Punkt "Alle Quellen", wo man das umschalten kann, aber kann sein, dass er die HDMI-Quellen alle in einen Topf wirft. Überhaupt gab es dort ein paar Ärgerlichkeiten (hier), die aber teilweise, z.B. das mit dem Ökosensor, jetzt wohl überraschend in einer neuen Firmware behoben wurden.

Analoger Klinkenausgang wurde bei der K-Serie gestrichen! Samsung ist da eiskalt. Hat sich Apple sicher hier abgeschaut, die Idee.

Mit dem Splitter, hab ich keine Erfahrung zu.
A1vis
Stammgast
#32 erstellt: 09. Okt 2016, 09:32
@Mike

Unter unter "Bild" einen Punkt "Alle Quellen" habe ich die EInstellung dann doch gefunden.
Läuft jetzt so wie gedacht.

Ich hab jetzt vor statt den Splitter aus Frust einen Denon X1300W zu kaufen.
Weil ich mir erhoffe das dort das CEC/ARC zuverlässig funktioniert.
So könnte der Ton komplett über HDMI ausgetauscht werden und der Toslink Ausgang am TV ist frei für die Kopfhörer.

Bei meinem jetzigen Harman Kardon AVR151 muss die ARC funktion defekt sein?
Nach einschalten geht es eine Zeit lang, aber irgendwann bricht willkürlich die Verbindung zwischen AVR und TV ab und ich habe kein Ton. Darum ist eigentlich der Toslink Anschluss für den AVR151 belegt.
Wenn der Denon nicht auch bei CEC/ARC willkürlich die Verbindung krittet dann müssten die Anschlüsse ausreichen.

hatte erst gehoft es lag an meinem alten Sony TV, aber jetzt passiert das mit dem neuen Samsung genau so oft.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
TV Kaufberatung - 65Zoll 4k HDR
Kenny2311 am 15.06.2017  –  Letzte Antwort am 18.06.2017  –  22 Beiträge
TV gesucht in 65Zoll, 4K
Weejas am 19.01.2019  –  Letzte Antwort am 06.02.2019  –  22 Beiträge
kaufberatung lg 65zoll 4k
danielalcapone am 08.07.2015  –  Letzte Antwort am 09.07.2015  –  6 Beiträge
kaufberatung 65zoll 4k
danielalcapone am 07.06.2015  –  Letzte Antwort am 21.06.2015  –  59 Beiträge
TV Kaufberatung 65zoll 4k TV bis 2000?
Fred_80 am 12.11.2017  –  Letzte Antwort am 12.11.2017  –  4 Beiträge
Beratung für 65 Zoll 4K HDR benötigt
OpenDev am 20.11.2016  –  Letzte Antwort am 20.11.2016  –  6 Beiträge
Kaufberatung 4K TV 65zoll 1800?
paskal18 am 03.07.2016  –  Letzte Antwort am 10.07.2016  –  11 Beiträge
4K 65zoll TV Kaufberatung[1600?]
Marco333 am 24.07.2018  –  Letzte Antwort am 25.07.2018  –  2 Beiträge
Welchen 4K HDR TV?
billylomez am 04.12.2017  –  Letzte Antwort am 05.12.2017  –  5 Beiträge
4k tv Beratung
fredfunkel am 03.03.2016  –  Letzte Antwort am 07.03.2016  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.493 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedRuffysan21
  • Gesamtzahl an Themen1.486.382
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.273.626

Hersteller in diesem Thread Widget schließen