Full HD weiterhin ausreichend?

+A -A
Autor
Beitrag
Hamster123
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Aug 2017, 20:24
Hallo TV Profis,

komme eigtl. aus der Heimkino Beamerecke (Infocus X10) - leider durch Umzug nur noch TV möglich. Ich überlege ich mir gerade, auf einen größeren Fernseher umzusteigen (aktuell hab ich nen Samsung Smart TV Full HD 40" 2,5 Jahre alt). Sitzabstand ca. 2,5m. alter BluRay Spieler ist vorhanden (wird evtl. bald ausgetauscht, da vereinzelt Störungen). Kein Streaming o.ä.

Nach Recherche und mich einlesen war ich kurz davor, einen 4K, ja vllcht sogar "günstigen" 4K OLED Fernseher zu kaufen, 55 Zoll. - Auch wenn ich am Zweifeln war, ob ich das überhaupt brauche - wofür brauche ich 4K und HDR (welches ja glaub ich nur bei 4K BluRays geht) - dazu werden doch die meisten BluRays noch von nem 2/2,5K Master erstellt, wie ich gelesen habe? TV hab ich nur die Ö-rechtlichen in HD - ich nutze den Fernseher für ca. ~50% TV, 50% BluRay Filme.

Jetzt hat ein eben erfolgter Besuch im hiesigen Elektromarkt (mit OLED und LCD Bildschirmen von Sony, Samsung, LG, Grundig usw.) mich weiter an der Notwendigkeit von 4K und OLED Zweifeln lassen, da ich die Unterschiede im Demomaterial, wenns auch nur Werbeanzeigen mit Minispots waren auf keinem Auge von nem OLED Display überzeugt haben - geschweige denn vom Preis. Und auch unter den Herstellern waren die Differenzen untereinander im LCD Bereich für mich nicht groß, vor allem da man ja noch Bildparameter in der Konfiguration verändern kann? - Unnötiges Geld würde ich mir natürlich gerne sparen beim ausgeben...

Jetzt stelle ich die Frage, ist es doof, mir einen verhältnismäßig günstigen 55" Full HD TV zu holen, wenn mein TV Programm nicht in HD ist, meine BluRay Sammlung aus 2K BluRays besteht, ich kein Enthusiast mehr bin, (noch) kein 4K BluRay Spieler habe und das kommende Quellmaterial auf Jahre nur sperrlich "echtes 4K" ist? - Und so ein Fernseher hält ja auch nur ~3-5 Jahre? - Oder verpasse ich da irgend eine essentielle Entwicklung?

Danke für eure Tipps.

Lg Stefan


[Beitrag von Hamster123 am 10. Aug 2017, 20:33 bearbeitet]
Dminor
Inventar
#2 erstellt: 10. Aug 2017, 22:42
Nö, auflösungstechnisch verpasst du dann nichts, wenn du nur einen TV-Mix und ein paar Blu-ray gucken willst.
Nun ist aber die Situation so, dass der Markt im FHD Bereich nichts dolles mehr hergibt. Und bleiben wir mal jetzt nur bei LCD = vollkommen unabhängig von der Auflösungsfähigkeit des Displays, schon früher zu Zeiten "Nur FHD" haben eben auch schon Dinge wie bessere Panels mit Full-LED Ausleuchtung und lokalem Dimming etc. die Unterschiede gemacht. Ist heute auch nicht anders.

Will sagen, du musst dir keinen 2k TV kaufen, wenn es dich abseits der Auflösungsproblematik auch bei den sonstigen bildtreibenden Features zurückwirft.
hotred
Inventar
#3 erstellt: 11. Aug 2017, 10:11
Das dich ein Oled im hellen Markt nicht beeindruckt hat im Vergleich zu Lcd ist nicht ungewöhnlich

Du solltest besser mal die Geräte bei "normalem" Licht bzw. in einem dunklen Raum und entsprechendem Bildmaterial vergleiche. - dann sieht die Sache drastisch anders aus...

Das ist aber nur dann wichtig wenn dir gute Ausleuchtung und Schwarzwert wichtig ist - natürlich in erster Linie wenn man abgedunkelt fern sieht.

Da aber eine ehemaliger Beamer Nutzer vermutlich gerne Filme sieht, abgedunkelt zu sehen gewohnt sein könnte und ungleichmäßige Ausleuchtung und Clouding bei Beamern keine so großes Thema ist wie bei Lcd wäre hier ein Oled unter Umständen nicht so schnell auszuschließen
soundrealist
Gesperrt
#4 erstellt: 11. Aug 2017, 10:22
Grundsätzlich solltest Du dich bei der TV-Größe an einem Maß orientieren, das auch bei der qualitativ niedrigsten Auflosung (SD) im Rahmen des von Dir gewählten Betrachtungsabstand noch ein halbwegs ordentliches Bild gewährleistet. Grund: nicht immer steht HD/Full HD oder gar 4K zur Verfügung.
Besonders bei den privaten Sendern kommt dies zum Tragen, wenn man nicht gerade HD+ abonniert hat.
Bonji
Stammgast
#5 erstellt: 12. Aug 2017, 11:24

Jetzt stelle ich die Frage, ist es doof, mir einen verhältnismäßig günstigen 55" Full HD TV zu holen, wenn mein TV Programm nicht in HD ist, meine BluRay Sammlung aus 2K BluRays besteht, ich kein Enthusiast mehr bin, (noch) kein 4K BluRay Spieler habe und das kommende Quellmaterial auf Jahre nur sperrlich "echtes 4K" ist? - Und so ein Fernseher hält ja auch nur ~3-5 Jahre? - Oder verpasse ich da irgend eine essentielle Entwicklung?


Offen und ehrlich gesagt verpasst du in der Regel absolut (noch) nichts bei dem meisten an Material was ausgestrahlt wird. Es ist nur so das ein Einsteiger 4K-TV technisch besser sind als ein FHD-TV welche zuletzt produziert wurden. Die Hersteller drängen sozusagen fast dazu einen 4K zu kaufen wenn man Anspruch auf gutes Bild hat. Das war letzten Endes die Kaufentscheidung bei mir.
Wenn du bei richtiger Sitzentfernung ein 4K gemasterten Film schaust ist das wirklich ein Genuss, nur die Anzahl an den Filmen kannst überspitzt ausgedrückt an einer Hand abzählen und du brauchst zudem zu deinem TV auch noch den Player und die teure Film-Disc was dich nochmals was kostet. Vorzüge eines HD+ Abo sind auch hinfällig mit dem 720p Mist, einzig bei Streaming-Diensten kannst du bei manchen Serien und Filmen HDR, Dolby Vision und ein wenig 4K-Erlebnis bekommen.
Was soll denn der FHD-TV kosten bzw. was für ein TV ist das?


[Beitrag von Bonji am 12. Aug 2017, 11:25 bearbeitet]
Hamster123
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Aug 2017, 17:15
Hallo an alle,

Danke für eure Anregungen und Einschätzungen. Ich hatte jetzt mal bereits eine "Generalprobe des Haben-Wollens" hinter mir . Sprich Einkaufswagen voll mit einem LG 55UH950V, Sony 800er BluRay Spieler, Kabel und ein paar Test BluRays 3D und 4K.

Erkentnis aus meiner weiteren Recherche waren, die meisten großen TV Hersteller scheinen 3D langsam abzulegen - dachte 3D wäre vllcht mein 4K Ersatz. Jedoch machen Filmauswahl, technische Einschränkungen und die bereits vorhandene Non 3D Sammlung BluRays von mir bei zweiten Überlegen 3D auch nicht wirklich wichtig für mich.

Dann mal die Filmauswahl an 4K BluRays angesehen - ich hatte das böse Gefühl, da wird auch viel Geld mit alten Klassikern gemacht. Einfach das Standard 2,x K Master nochmal durchjagen und 25€ für GhostBusters verlangen.... - auch hier haben mich Auswahl und Preise nicht überzeugt - ja sogar abgeschreckt.

Gute FullHD Fernseher gesucht - Fehlanzeige, fast alles 4K mit neuer Technik, wenig Ersparnis bei 55" Fernsehern.

Mein momentaner Stand ist, ich brauch weder 4K, noch 3D zwingend, doch scheint zumindest 4K als Option nicht ausklammerbar, da die neueste Technik nunmal diese Displays besitzt.

Zu guter letzt noch ein kurzes Test Video auf yt über den LG 55UH950V angeschaut - die hatten da leichte Einschränkungen bei der Bildquali angegeben.

Jetzt überlege ich wieder von vorne, ~55" TV, ~600-900€ +/- für meine Bedürfnisse!
Bonji
Stammgast
#7 erstellt: 12. Aug 2017, 19:04
Schau dir mal den Panasonic TX-55DXW654 / 604 an.


[Beitrag von Bonji am 12. Aug 2017, 19:04 bearbeitet]
soundrealist
Gesperrt
#8 erstellt: 12. Aug 2017, 21:11

Hamster123 (Beitrag #6) schrieb:

Jetzt überlege ich wieder von vorne, ~55" TV, ~600-900€ +/- für meine Bedürfnisse!


Grundsätzlich gilt bei gleichem Betrachtungsabstand: Je größer der Bildschirm, desto höher sollte die benötigte Auflösung (= bereits schon beim Bildmaterial)
4K wird über kurz oder lang gesetzter Standard sein, daher ist diese Investition i.d.R. auch auf jeden Fall sinnvoll.
Dminor
Inventar
#9 erstellt: 12. Aug 2017, 21:32
Wann wird denn natives 4k Standard sein?
soundrealist
Gesperrt
#10 erstellt: 12. Aug 2017, 21:56
Diese Frage ist ungefähr so, als hättest Du zu Mono-Zeiten, als täglich die ersten "Stereo-Innovations-Spots" gelaufen sind wissen wollen: "Wann empfange ich alle Sendungen in Stereo?"

Die berühmte Glaskugel gibt es leider noch nicht. Ganz unabhängig hiervon die Situation der 4K-Zuspielgeräte (Player)
Dminor
Inventar
#11 erstellt: 12. Aug 2017, 23:43
Na also, weiß man nicht. Und wenn man schon die Glaskugel bemühen muss, dann wahrscheinlich so lange, da hat es das jetzt gekaufte Gerät eh zerlegt oder es ist anderweitig veraltet.
sking
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Aug 2017, 00:04
Naja wenn man überlegt wie schnell full hd und blurays sich durch gesetzt hat, wird das wohl auch bei den 4k content passieren.
Und DVD haben ja auch VHS kasetten abgelöst.

Und für meine ersten Blu-rays habe ich auch 2008 auch immer 25- 30 euro bezahlt.

also ähnliches verhältnis wie heute die 4k Blu-ray kosten....
sumpfhuhn
Inventar
#13 erstellt: 13. Aug 2017, 00:54

sking (Beitrag #12) schrieb:
Naja wenn man überlegt wie schnell full hd und blurays sich durch gesetzt hat


Irgendwie vermisse ich da ein Ironie Smiley.
Bei FHD hat es 10 Jahre gedauert, die BD versucht sich nun im 9ten Jahr, an der DVD vorbei zuziehen.
Also Schnell geht da anders.
MuLatte
Inventar
#14 erstellt: 13. Aug 2017, 09:41
Ich lese aus Spaß im UHD-Thread mit. Wirklich lustig wie wenig Scheiben mit besserem Bild überzeugen bis jetzt. Man sieht eher einen Vorteil in HDR und dem erweitertem Farbraum als in der Auflösung.
Die Fragestellung des Threaderstellers geht aber sehr in Richtung wie preiswert kann mein TV werden. Die Priorität liegt nicht im Bild oder der Größe. Die Ansprüche sind nicht groß.


[Beitrag von MuLatte am 13. Aug 2017, 09:43 bearbeitet]
Hamster123
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Aug 2017, 11:29
Beim Thema durchsetzen von Full HD hab ich auch den Ironiesmiley gesucht. Bin jetzt seit Anfang an mit dabei und sehe immernoch 90% DVDs im Bekanntenkreis. Grade die Sales in den UK 2014 gegoogelt, 124Millionen DVDs zu 17Millionen BluRays....

Meine Qualitätsansprüche waren hoch, war sogar kurz davor 1,8K in nen OLED von LG zu investerien - doch inzwischen frage ich mich einfach für was... - 720p Streams vom ÖRechtlichen, kaum höher gemasterten Einzel BluRays bekannter Filme zu teuren Preisen usw...

4K sehe ich inzwischen als Must-Have an - nur bin ich jetzt kein Qualitätsfetischist... - dennoch nicht unkritisch, da ich Hobbyfotograf bin, bei meinen Monitoren also durchaus auf Ausleuchtung, Kontrast und Farbraumabdeckung achte, auch mein Beamer hatte den Zuschlag auf Grund des P/L mit superber Bildqualität bekommen.

lG
Blaualge
Stammgast
#16 erstellt: 17. Aug 2017, 18:31
Die Frage, die sich mir dabei stellt, ist die des Upscaling eines 4K TVs - ausser ich will mir für jedes der X. Zuspiel-Auflösungen einen EIGENES Tv-Gerät kaufen - ist nicht meins - vllt. macht das ja jemand.

Also heißt die Frage, welche Prioritäten habe ich: FHD oder 4K mit mehr oder weniger Gutem Upscaling.

Da Blöde - von der Industrie - dass diese 4K TVs teilweise zum Preis eines FHD rausschiesst... also ist hier wieder die Frage: WO wurde gespart?.. Am Upscaler oder am Panel bzw. der Bildtechnik und der damit verbundenen Bildqualität.

Da ich persönlich weder zocke und 4K Videos nur gelegentlich zuspiele ist ein FHD-TV natürlich ausreichend.
.. insbesondere wenn man hört, dass die Privaten-TV-Sender Mühe haben selbst HD - Sender an den Mann/die Frau zu bringen, was mich nicht verwundert, da man für 4K Material/Streaming Extra und Öffentlich-/Rechtliche zusätzlich Gebühren bezahlen muss, Plus die ganze Werbung in fast jeder APP und jeder Website von TV-Sendern... aber das ist ein anderes Thema.

Mein Wunsch ans Hifi-Forum: Eine eigene Rubrik für FHD-TVs ... es gibts ja auch eine Rubrik 'Neue Technologien' wie wärs mit der Rubrik 'Alte Technologien'


[Beitrag von Blaualge am 17. Aug 2017, 18:48 bearbeitet]
Dminor
Inventar
#17 erstellt: 17. Aug 2017, 18:47
Finde dich damit ab. Schon das MJ 2017 hat sie praktisch komplett rasiert! Bald werden sie wegradiert!


Eine eigene Rubrik für FHD-TVs


Soll man sich hier dann über Gebrauchtgeräte unterhalten, oder was?
Blaualge
Stammgast
#18 erstellt: 17. Aug 2017, 18:50
Solange die Hersteller noch jedes Jahr NEUE FHD-Geräte herausbringen, sicher nicht.

Ich weiss ja, wie schnelllebig die TV-Geräte-Industrie ist - aber manche Totgeglaubte leben eben länger - siehe Vinyl-Schallplatten.
Zur Zeit gibt es noch genügend NEUE FHD-TVs in 2017- siehe LG und Panasonic...

..ausserdem, warum soll ich ALLE 2 Jahre im Schnitt mind. 2500€ ausgeben um ein Gerät zu bekommen, das halbwegs seinem Namen gerecht wird und eben bis Heute kein vernünftiges Upscaling beherrscht.


[Beitrag von Blaualge am 17. Aug 2017, 19:08 bearbeitet]
Dminor
Inventar
#19 erstellt: 17. Aug 2017, 19:00
Wer soll sich denn wirklich intensiv über framegedimmte 50Hz Platten unterhalten, die teilweise mit unterschiedlichen Firmen/Markenbezeichnungen aus einem Werk vom Band purzeln?

Nicht dass wir uns missverstehen, ich würde SOFORT einem 200Hz FHD Panel mit FALD Technik und HDR (was auch im FHD Bereich möglich ist) höchste Aufmerksamkeit schenken. Die reale Situation ist aber so wie sie ist: teilweise heillos am Ziel (Endkunden) vorbei.
kay1212
Inventar
#20 erstellt: 17. Aug 2017, 19:04
nen gebrauchten Sony w 905 in 55" , gibt es schon um die 500-600 Euro
Blaualge
Stammgast
#21 erstellt: 17. Aug 2017, 19:18
Also ich stecke nicht so drin in der Technik und den Problemen der Hersteller, da die ja ZIG TV-Normen in ca. 100 Ländern rausbringen wollen. Abgesehen von der ständigen neuen Paneltechnik und der Zwänge der Konkurrenz.

Bei einigen Herstellern (ich will hier keine Namen nennen) sieht man es ja immer wieder, dass die diesen Zwängen insofern nicht hinterherkommen, dass sie jedes Jahr mehr unausgereifte Geräte auf den Markt bringen als ausgereifte.

Zumal 4K in der Aktzeptanz wirklich den angebotenen Geräten hinterherhinkt.
OK.. ich hätte auch lieber nen ANSTÄNDIGEN 4K-TV.. aber dann muss er bezahlbar sein und nicht in 50" ca. 2500 und 55" ca, 3000€ kosten. Das ist ( MIR ) die Sache nicht Wert !
Dminor
Inventar
#22 erstellt: 17. Aug 2017, 19:53

aber dann muss er bezahlbar sein und nicht in 50" ca. 2500 und 55" ca, 3000€ kosten.


Sorry, damit verstrickst du dich aber in in irgendwelche Schlachtparolen.
Am Ende der letzten richtig guten FHD LCD TVs gab es z.B: den Sony 55W905 und den Panasonic 55WTW60 in der Abgabe um 1,5k. Diese waren in ihrem Edge-Dasein wohl auch nicht perfekt (der Sony litt an an gewissen senkrechten Randstreifentendenzen, der Panasonic hatte helle Flecken im unteren Bereich). Nun bekommst du zumindest einen Sony 55XE90 für den selben Kurs, welcher aufgrund von marginaler Abschattungen in den äußersten Eckenbereichen auch nicht perfekt ausgeleuchtet ist, wohlan aber dennoch in Summe sogar besser!!

Klar ist der in der Empfangssituation über den int. Tuner vielleicht nicht so goldig, schießt aber im Bereich Blu-ray und weiterer Zuspielung (auch eben nativem 4k) den Last Heros im 2k Bereich eindeutig ins Knie!

Also, was möchtest du jetzt wirklich?
Blaualge
Stammgast
#23 erstellt: 17. Aug 2017, 20:34
Ja, zugegeben habe ich mich etwas heissgeredet.. und Preise sind immer relativ und orientieren sich am Markt und der macht meine Ambitionen nun mal etwas kaputt.. übrigens meinte ich mit den obigen Preisen einen 4K-TV und nicht 2K.- und ich meinte auch keine Einsteiger 4Ks sondern solche, die anständig Upscalen.

Mir würde eigentlich ein FHD reichen.. aber die werden ja nur noch Stiefmütterlich von den Herstellern behandelt. Im Gegenteil blickt man schon Richtung OLED ect. und das hat ja nichts mit der Auflösung zu tun - oder gibt es auch FHD-OLED's .. bin da gar nicht Up-to-Date!


[Beitrag von Blaualge am 17. Aug 2017, 20:39 bearbeitet]
Hamster123
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 18. Aug 2017, 07:08
So, die Fachleute unterhalten sich noch - vielen Dank für alle Unterstützung. Meine Erkentniss war nach Recherche und eurer Rückmeldung, dass auf Grund des mangelnden 4K Materials und meinem Nutzungsverhaltens (Fernsehen und 2K BluRay Sammlung) theoretisch FullHD für mich ausreichend gewesen wäre.

Allerdings wird die Technik nur noch stiefmütterlich behandelt, das stimmt. Da ich auch mit meinem 2,5 Jahre altem 40" Samsung Smart TV bei HD Material zufrieden war, hab ich mir OLED oder die Premium LCD Serien aus dem Kopf geschlagen, auch ein 4K BluRay Player wird noch warten dürfen.

Letzte Woche erfahren, dass mein BluRay DVD Verleih Lovefilm im Oktober dicht macht... - daher werd ich wohl auch in Richtung Streaming gehen...

Heute sollte mein bestellter Panasonic TX-55exw604 kommen - bin mal gespannt, MM hatte ein nettes Angebot gestern für einen 60" LG für den gleichen Preis, leider verpasst.

Und wenn Quellmaterial und Technik dann ausgeprägter und verfügbarer sind, wird in ~2-3 Jahren mal wieder geschaut, was der Technikmarkt so macht!

Danke & Lg
Stefan
HawkAngel
Stammgast
#25 erstellt: 18. Aug 2017, 07:38
Na guck, bist du doch fündig geworden! Ich würde dann sagen, genieße das neue Gerät!

Ich wollte aber auch noch kurz was zum Thema sagen.

Was den DVD u. Bluray Markt angeht, so ist es schwer, das in Zeiten des Streamings noch richtig einzuordnen... Beide Umsätze gehen zurück, weil die Leute immer mehr streamen. Wie viel Prozent von diesen "Streamern" ansonsten auf Bluray oder auf DVD gesetzt hätten, kann man natürlich nur schwer bis gar nicht sagen...

Was die Auflösung bzw. 4K angeht, so hinken viele Aussagen etwas. Die neuen Fernseher der UHD bzw. 4K Generation skalieren ja Material mit niedrigerer Auflösung. Daher wundert es nicht wirklich, dass beim Vergleich einer normalen Bluray mit der UHD-Scheibe kaum ein Unterschied auffällt. Blurays sehen ja eh schon gut aus, wird dann noch "upgescaled", ist der Vergleich noch geringer. Das ganze wurde hier zwar schon erwähnt, aber das kann man nicht genug betonen.

In deinem Fall hätte FHD vermutlich auch noch ausgereicht, aber wie du festgestellt hast, kann man mittlerweile wirklich genauso gut einen 4K-TV kaufen. Gerade, weil die Preise in dem Größenbereich stark gesunken sind. Zudem willst du den Fernseher ja auch etwas länger nutzen, und, da man nie weiß, was in Zukunft kommt, kann man mittlerweile, in meinen Augen, deutlich besser auf 4K setzen. Auch, wenn der Unterschied nicht so groß ist, wie zwischen PAL bzw. 576i u. 1080p.
Hamster123
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 25. Aug 2017, 16:47
So, nur ein paar Worte zu meinem Panasonic TX-55EXW604 - gabs für 799€ preislich soweit also ok.

Bin Laie, hatte bis jetzt nur einen 2,5 Jahre alten Samsung 40" LCD Smart TV und nen FHD Beamer im pechschwarzem Zimmer.

Gerät kam gut, aber simpel verpackt an, die Dinger wiegen ja inzwischen auch nix mehr.

Montage ging sehr leicht von der Hand, Anschluss ebenso. Einrichten ging recht flott von der Hand, auch wenn ich mich kurz an das Bedienungskonzept gewöhnen musste.
Ich sehe jetzt, was man für das Geld bekommt - und was vermutlich nicht. Ich bin froh, nicht mehr Geld ausgegeben zu haben für die paar Stunden TV schauen am Tag. Auch das Quellmaterialthema ist ja ein Witz (Netflix gibt bei den wenigen 4K Streams max. 7Gbyte Datenverbrauch pro Std. als Richtwert an - kein Vergleich zu BluRays...).

Ganz kurz, was mir gefällt und was nicht:

+ Äußeres, Anschlüsse, Bedienkonzept
+ Farben sind toll, insgesamt sehr schöner Bildeindruck, gute Bewegungsdarstellung, jedoch auch immer abhängig von der laufenden Szene
+ tolle SmartTV Funktionalitäten, tolle Ordner/Dateien Erkennung von externen HDDs
+ ordentlicher Sound, besser/lauter als beim Samsung damals
+ toller großer Betrachtungswinkel, ~15° ohne große erkennbare Verluste, max 5% Helligkeit (vom Arbeitsplatz aus), ~45° mit rund 20% Helligkeitsabfall und wenn überhaupt minimaler Farbeinbuße (vom Bett aus) - aber immernoch wunderbar zum anschauen, finde ich!


o manchmal sieht man ein bisschen DSE oder das Edge Light in dunklen Szenen, manchmal schwankt die Bewegtbilddarstellung zwischen sehr gut und sehr mäßig - daher alle digitalen Hilfen ausgeschaltet oder minimiert - dann gehts recht gut! - Denke aber das sind ganz normale Effekte in der Preisklasse, stört mich kaum!

- Helligkeit musste ich auf Maximum regeln, damit es für mich akzeptabel war - dann geht es gut. Eigentlich der einzige Punkt wo ich sage, hier hätte ich gerne ein bisschen mehr gehabt

Insgesamt ein gutes Gerät mMn mit ein paar kleineren Schwächen und natürlich vom Bild her nicht mit 500€ teureren Modellen vergleichbar (Bewegung, Helligkeit, Local Dimming etc.). Aber um normales TV Programm anzuschauen wunderbar, skaliert sehr schön - und sobald HD Material oder sogar UHD Material ankommt bin ich höchst zufrieden, dafür hab ich den Fernseher dann schon lieb! - Für Leute mit genügsamer Einstellung absolut genug Fernseher wie ich finde - und wenn in 2-3 Jahren sich die Technik weiter eingefahren hat (OLED, DLED etc.) und man sieht, was die Versorgung mit hochwertigen Quellen angeht, hab ich nicht unnötig Geld verbrannt!

Danke an alle "Berater" hier im Forum
hotred
Inventar
#27 erstellt: 25. Aug 2017, 16:55
Sicher keine schlechte Entscheidung

Für ca. 200€ mehr hättest du (je nach aktuellem Preis) aber auch einen Samsung KS bekommen und dein Kritikpunkt mit zu wenig Helligkeit würde wegfallen...

Aber für den Preis ist der Panasonic sicher ein guter Tv.
Dminor
Inventar
#28 erstellt: 25. Aug 2017, 17:05

- Helligkeit musste ich auf Maximum regeln, damit es für mich akzeptabel war - dann geht es gut. Eigentlich der einzige Punkt wo ich sage, hier hätte ich gerne ein bisschen mehr gehabt


Helligkeit auf Maximum = das muss ja schrecklich aussehen. Verwechselst du da etwas? Wie sind denn deine konkreten Einstellungen?
Guck mal in den EXW604 Thread.


oder das Edge Light in dunklen Szenen


In dem Fall D-LED.
Hamster123
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 26. Aug 2017, 07:34
So, grade nachgeschaut, habe das Backlight auf 100, Helligkeit +25

Klar hätte ich mehr ausgeben können, aber genau ist der Knackpunkt, 200€ für etwas Helligkeit, nochmals 200€ für bessere Bewegungen usw. usw. - das wars mir am Schluss nicht mehr wert - und ich bin froh, dass ich mich begrenzt habe!
Dminor
Inventar
#30 erstellt: 26. Aug 2017, 07:47
Wie ist der Kontrastwert? Welchen Bildmodus hast du gewählt, ist in den erw. Einstellungen der Gammawert so angepasst, dass das Bild dir nicht grundsätzlich zu dunkel erscheint und und etc.

+25 bei ist immer noch zu hoch.


[Beitrag von Dminor am 26. Aug 2017, 07:53 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HD READY VÖLLIG AUSREICHEND?
-Richter- am 02.06.2009  –  Letzte Antwort am 03.06.2009  –  6 Beiträge
Samsung LE-32 B 650 Full-HD ausreichend?
Fernsehkucker am 03.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  13 Beiträge
Toshiba 40XV733G ausreichend?
MoggManiac am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 31.01.2011  –  25 Beiträge
pixelform bei full hd plasmas
RealC am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 26.11.2008  –  4 Beiträge
LCD 37" - 42" Full HD
Krisch1982 am 16.06.2009  –  Letzte Antwort am 17.06.2009  –  6 Beiträge
Full HD?
sooli am 08.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2006  –  25 Beiträge
Full HD
sooli am 10.03.2007  –  Letzte Antwort am 11.03.2007  –  11 Beiträge
Full HD
pabedeckl am 26.08.2008  –  Letzte Antwort am 26.08.2008  –  2 Beiträge
LCD Full-HD - HD
windstar801 am 11.07.2006  –  Letzte Antwort am 12.07.2006  –  15 Beiträge
HD oder FULL HD ? ? ?
forenhorst am 30.05.2007  –  Letzte Antwort am 04.06.2007  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.348 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedzoso-yu
  • Gesamtzahl an Themen1.404.327
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.743.660

Hersteller in diesem Thread Widget schließen