Kaufberatung OLED 65 Zoll

+A -A
Autor
Beitrag
cradle
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Nov 2018, 21:05
Hallo zusammen,

nach langer Forumslektüre und Studium vieler Youtube-Videos habe ich das Gefühl maximal unentschlossen und verwirrt zu sein und hoffe auf diesem Wege ein wenig Entscheidungshilfe zu bekommen.

- Größenvorstellung/Budget?
65 Zoll, unter 3000€ wäre schön, ist aber kein Muss

- Wie ist die Sitzentfernung?
2,60 m

- Gibt es mögliche Blickwinkel (in Gradzahl), abweichend zur senkrechten Sichtachse, die für die Nutzung relevant sein könnten?
ja, würde mal so 20° schätzen

- Welche Auflösung wird zugespielt? Verhältnis HD/SD/ist 4k nativ geplant??
aktuell Mischung SD und HD, Sky mit HD, PS4 Pro (hierüber auch PrimeVideo, Netflix, EurosportPlayer)
für den neuen TV ist auch entsprechender Zuspieler geplant, UHD-Player, ggf, ATV 4K oder vergleichbares

- Was wird geguckt? Bewegungsintensive Szenen = Sport?/ Anspruch auf cineastische Qualitäten = guter Schwarzwert/durchdringende Kontraste = Filmfan?
aktuell noch 20% SD, 30% Fußball (Sky HD, ESPlayer), 20 % HD TV (Sky HD, Öffentliche HD), 20% BR und Streaming in HD über PS4 Pro, 10% Gaming (PS4)
allerdings soll sich mit dem neuen TV das Verhältnis mehr zu Filmen und Serien über HD Streaming, (UHD)BluRay und evtl. Sky Q verschieben. Fußball wird aber weiterhin relevant bleiben

- Ist der Einsatz einer Spielekonsole geplant?
PS4 Pro vorhanden, evtl. noch XBox One X (scheint ja nach Update auch als UHD Player brauchbar zu sein soweit ich das verstanden habe?)

- Ist das Thema 3D noch relevant?
nie bei einem TV gehabt, daher nein

War mir eigentlich schon sicher einen C8 oder E8 zu kaufen da ich denke/dachte DV müsste der TV schon können. Im Laden wurde mir dann zu Panasonic geraten und je länger ich recherchiere desto verwirrter bin ich. AF9 oder A1 könnten schwierig werden da das Lowboard nicht sehr tief ist, müsste dann an die Wand kommen falls es einer der beiden würde.
Internen Tuner nutze ich bislang nicht, wäre wegen Sky Reciever und so auch nicht so wichtig, allerdings könnte ich mir die Nutzung der Apps von Netflix und Co schon vorstellen wenn das brauchbar funktioniert.
Achja, aktuell nutze ich einen 32 Zoll LCD als "Zwischenlösung" (auch schon wieder ein paar Jahre ), wollte immer einen Plasma aber habe es verpasst zu kaufen... Denke also fast jeder neue OLED wird erstmal ein ziemliches Upgrade sein

Freue mich über jeden gut gemeinten Ratschlag


[Beitrag von cradle am 15. Nov 2018, 21:33 bearbeitet]
Trustchen
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 18. Nov 2018, 10:55
Servus,
ich bin gerad in der gleichen Situation wie du ...

65" OLED 3000€ max.

Ich schwanke gerade zwischen dem LG 65C8 und dem Philips 803 (903 macht kein Sinn weil nur besseren Sound den ich aber eh über meine Anlage laufen lasse).

Im Laden habe ich beide TVs gesehen und im vergleich war der LG sehr dunkel was mich ziemlich abgeschreckt hat. Ist bestimmt nur ne Einstellungssache aber der erste Eindruck ist erstmal mist
LG hat Dolby Vision. Philips hat nur HDR10 ( Auch wenn das eigentlich egal ist weil es eh kaum Material dafür gibt, geschweige denn zum streamen.

Ich tendiere eigentlich eher zum Philips.

Dann kommt aber wieder son Verkäufer im Redditforum der sagt das er 3 Philips OLEDs zurück bekommen hat weil Eingebrannt. Das ist natürlich mist. Andererseits sind die Panels ja beide von LG also müsste das bei beiden gleich sein .

Du siehst ich hab keine Ahnung was ich kaufen soll :D.

Jetzt kommst du und wirfst Panasonic in den raum ...

Grüße
burkm
Inventar
#3 erstellt: 18. Nov 2018, 11:25
Die "Ein-/Ausbrenn"-Problematik ist wohl allen OLED-TVs "irgendwie" eigen, da sie alle das gleiche LGD Panelmaterial sowie Ansteuerelektronik verwenden und sich dahingehend nur im Rahmen von Fertigungstoleranzen unterscheiden. Da "geistern" aber alle möglichen Gerüchte und Mythen "im Raum" herum und werden auch entsprechend "gefördert" ohne jeglichen Nachweis. Da scheiden sich dann individuell die "Geister"...
Die bekannten Probleme streuen demgemäß - je nach Alter und bisheriger Verbreitung - zumindest über alle Hersteller.

Letztlich zählt eben nur das jeweilige Exemplar, was man selbst bekommen hat.
Design, Features, Ausstattungsmerkmale und natürlich der Preis scheinen die hauptsächlichen Unterschiede auszumachen, die aber - leider - immer dem individuellen persönlichen Geschmack unterworfen zu sein scheinen, weil von Geräten alle Couleur (und Hersteller) sowohl Positives wie auch Negatives berichtet wird. Von den jeweiligen Fertigungsstreuungen und deren Auswirkungen mal abgesehen.

Ein Grund, warum die Einschätzung anderer dann vielleicht doch nicht die (hochgesteckten) eigenen Erwartungen zufrieden stellt.


[Beitrag von burkm am 18. Nov 2018, 11:36 bearbeitet]
cradle
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 18. Nov 2018, 17:13

Jetzt kommst du und wirfst Panasonic in den raum ...

Tja, soll halt nicht zu einfach sein
Könnte das gleiche jetzt zu Philips sagen. Die habe ich jetzt irgendwie so gar nicht auf dem Schirm gehabt. Mag ein wenig daran liegen dass ich denke das Ambilight nicht so viel bringen würde bei mir da der TV etwas schräg zur Wand stehen wird und es dadurch wahrscheinlich etwas zu viel "Raumbeleuchtung" erzeugen würde.

Mein Fachhändler hatte mir vor einiger Zeit halt zu Panasonic geraten oder ggf. Loewe aber das ist mir den Aupreis nicht wert. Oder LG wenn mich die Bedienung nicht so stören würde (da ich wie gesagt eher externe Zuspieler nutze denke ich das wäre nicht so schlimm).
Hatten noch einen Sony AF8 da der mich jetzt nicht so wirklich umgehauen hatte vor ein paar Wochen.

Was mir halt ewas Sorgen bereitet ist die Bewegungsdarstellung bei LG. Wenn es das "normale" 24p ruckeln ist wie damals bei meinem Samsung F86 wäre das für mich wohl okay, habe mit ZBB und solchen Features halt eigenlich keine Erfahrung. Sollten solche Einstellungen jeden Film so aussehen lassen wie damals Hobbit im Kino dann kann ich gerne drauf verzichten.

Vor Einbrennen habe ich jetzt nicht so die Sorgen muss ich ehrlich sagen. Was ich schon eher bedenkich finde sind Veränderungen die angeblich durch direkte Sonneneinstrahlung passieren können, das wäre schon ein Problem da es ja mal sein kann das eine Gardine nicht perfekt zugezogen ist und dadurch den TV zu schrotten fände ich bedenklich.

Reichen denn 65 Zoll bei 2,60 m Sitzabstand oder sollten es mehr sein? denn dann käme wohl nur noch der C8 in Frage fürchte ich vom Budget her. Andererseits verzeihen solche großen Diagonalen ja noch weniger schlechte Qualität des Quellmaterial.
burkm
Inventar
#5 erstellt: 18. Nov 2018, 18:08
Probleme beim Pixelrefresh durch z.B. partielle Aufheizung durch (Sonnen-)Einstrahlung sind aber nur vorübergehender Natur, da beim nächsten kleinen Wartungsalgorithmus normalerweise wieder korrigiert, wenn nicht das gleiche Szenario (unglücklicherweise) wieder vorliegt.
Davon betroffen sind aber alle OLED-TVs im Eventualfall gleichermaßen...

PS.: Ich hatte meinen Philips 65OLED873 vorher auch gar nicht auf dem Schirm und habe ihn dann - nach eingehender Recherche - gekauft, weil gerade sehr günstig. Zudem hatte ich das "Glück" ein Gerät mit einem - nach meiner Einschätzung - "sehr guten" Bild (ohne erkennbaren Fehl und Tadel im Betrieb) zu "erwischen".


[Beitrag von burkm am 18. Nov 2018, 18:14 bearbeitet]
cradle
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 21. Nov 2018, 22:12
Danke für die Info, das beruhigt mich. Dannn scheint ein Totalschaden durch Sonne ja eher ein Mythos zu sein
Passi1609
Inventar
#7 erstellt: 22. Nov 2018, 04:24
Bin auch gerade auf der Suche nach nem 65er OLED, habe quasi die gleichen Anforderungen wie du.
Das Lowboard ist für den AF9 nicht tief genug? Der misst doch nur 32cm in der Tiefe. Ich favorisiere jedenfalls den AF9, lokal gab es den schon für 2700-3000€. Alternative wäre für mich nur der Panasonic FZW804.
LG ist für mich aufgrund der schlechten Zwischenbildberechnung raus, da ich auch viel Fußball schaue. Philips ist irgendwie nicht meins, Ambilight ist aber ne schöne Sache...


[Beitrag von Passi1609 am 22. Nov 2018, 04:27 bearbeitet]
burkm
Inventar
#8 erstellt: 22. Nov 2018, 09:58
Ich habe meine Philips 65OLED873 nicht wegen des Ambilights (nutze ich nicht, weil abgeschaltet) gekauft, sondern wegen der Bildqualität...
Passi1609
Inventar
#9 erstellt: 22. Nov 2018, 14:07
Das wollte ich damit gar nicht sagen, ich wollte damit nur ausdrücken, dass ICH mit der Marke Philips nichts anfangen kann. Wenn du zufrieden bist dann ist ja alles gut, das ist die Hauptsache:)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Oled Kaufberatung 65 Zoll
fossixx am 19.06.2017  –  Letzte Antwort am 08.07.2017  –  31 Beiträge
Kaufberatung 65 Zoll OLED
rockopa am 11.04.2018  –  Letzte Antwort am 20.04.2018  –  14 Beiträge
Kaufberatung für einen OLED 65 Zoll
tvlas am 29.10.2018  –  Letzte Antwort am 29.10.2018  –  2 Beiträge
OLED 65 Zoll
mossox am 30.07.2017  –  Letzte Antwort am 31.07.2017  –  5 Beiträge
Oled 55-65 Zoll
DerNils76 am 16.10.2017  –  Letzte Antwort am 13.11.2017  –  17 Beiträge
65 Zoll OLED Tv
Tenken_ am 25.06.2019  –  Letzte Antwort am 26.06.2019  –  2 Beiträge
Kaufberatung 65" OLED oder nicht OLED
haenles am 07.08.2018  –  Letzte Antwort am 08.08.2018  –  7 Beiträge
Kaufberatung: 65" - OLED/QLED - Verzweifelt
tweety20007 am 27.10.2018  –  Letzte Antwort am 27.10.2018  –  10 Beiträge
Kaufberatung OLED
afzeipv am 16.08.2019  –  Letzte Antwort am 16.08.2019  –  3 Beiträge
Neuer OLED-TV? 65 Zoll
os76 am 06.03.2017  –  Letzte Antwort am 11.03.2017  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.671 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedMediator04
  • Gesamtzahl an Themen1.456.509
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.708.180

Hersteller in diesem Thread Widget schließen