Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Musikbox bau

+A -A
Autor
Beitrag
Henning175
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Jan 2010, 14:30
Moin ich habe vor eine Musikbox zu bauen und wollte mich gerne beraten lassen was ich darein baue.
Es soll eine Box aus holz werden mit 2 Autobaterien 2 Lautsprecher, einem Subwoofer und ein Radio mit fernbedienung.

Haben letztes jahr schon provisorisch eine Musikbox gebaut, hatte aber nicht so den super sound und war aus pressholz^^

komm ich zu den fragen:
Was für Holz sollte ich am besten benutzen?
Schon komplette lautsprecher oder Auto Lautsprecher?
Welche würdet ihr mir empfehlen ( um die 100 € )
Welches Autoradio? Möglichs viel Watt im Ausgang weil ich kein Verstärker einbauen möchte? Muss fernbedienung und usb anschluss haben. ( Um die 100 € )
Welchen subwoofer? ( soll kein fertigding sein, sonst passt er nicht in die box )
Wieviel volume brauch ich pro Lautsprecher/ Sub damit ich vernünftigen sound aus der Musikbox bekomme?

Muss ich sonst noch was wissen?

vielen dank im vorraus
mfg
Noopy
Inventar
#2 erstellt: 31. Jan 2010, 16:11

Was für Holz sollte ich am besten benutzen?

Ich nehm für sowas immer 12er-MDF und hatte damit noch nie Probleme.


Schon komplette lautsprecher oder Auto Lautsprecher?

Was sind denn bitte komplette Lautsprecher?
Über die Wahl von Lautsprechern, ihre Vor- und Nachteile ist hier ja schon einiges geschrieben worden...


Welches Autoradio? Möglichs viel Watt im Ausgang weil ich kein Verstärker einbauen möchte?

Autoradios haben zu 99% alle die gleiche Ausgangsleistung, bewegt sich immer so um die 15Wsin, auch wenn die einen 40W und die anderen 50W angeben...


Welchen subwoofer?

Keinen? OpenAir wird ohne viel Volumen und viel Strom nie ordentlicher Bass zustandekommen. Sowas würd ich einfach lassen, wenn einem Gewicht und Größe nicht vollkommen egal ist.


Wieviel volume brauch ich pro Lautsprecher/ Sub damit ich vernünftigen sound aus der Musikbox bekomme?

Erst mal eine Wahl mit den Lautsprechern treffen, dann Gehäusetyp auswählen, dann berechnen, kommt ganz drauf an...

Grüße,

Richard
Henning175
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 31. Jan 2010, 16:37
15 W.. .sollte man denn doch lieber einen kleinen verstärker einbauen? Macht es viel unterschied?
Naja viel über lautsprecher hab ich gelesen.. habe auch ein 100 € LS im auto mit wlechem ich zufrieden bin aber da ist doch ein unterschied ob ich nun im freien höre oder im Auto..?
Und wenn du schon erfahrung mit musikboxen bauen gemachst hast.. kannst mir da nicht einen Aufbau empfehlen? Also von den Lautsprechern her.
Die box soll schon gut power und sound haben.. Halt ne festival box
Noopy
Inventar
#4 erstellt: 31. Jan 2010, 16:56
Ein Verstärker bringt natürlich mehr Power und dann geht natürlich auch mehr aber der braucht halt auch viel mehr Strom, das muss man abwägen. Ich würde auf jeden Fall nach ordentlichen Lautsprechern mit einem ordentlichen Wirkungsgrad schauen...

Jo, Lautsprecher im Auto is was ganz was anderes, da hast du einen abgeschlossenen Raum, der auch noch recht klein ist, da geht Lautstärke-mäßig natürlich viel mehr. Außerdem sind die Lautsprecher auch genau auf das entwickelt.

Meine Musik-Boxen sind immer möglicht klein gewesen: Nummer1, Nummer2 und Nummer3 im Bau. Bei 1 und 2 hatte noch billigste Car-Hifi-Lautsprecher drin, dass hat sich bei der 3er jetzt geändert.

Wenns groß sein darf kann man auch eine der billigeren PA-Boxen aufbauen (Mystery-PA z.B.) und da drin dann einen Verstärker und eine Batterie mit einbauen und was man halt so braucht, wird dann natürlich auch schwerer...
Henning175
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 31. Jan 2010, 17:14
Also wie gesagt.. mit strom werde ich da nicht so die probleme haben denke ich.
Die box vom letzten jahr hat so um die 48 stunden durchgespielt.. mit einer Autobaterie.
Das mitm gewicht der 2 Autobaterien wird auch kein problem da ich die Box auf einem Fahradanhänger transportieren werde.

Wirkungsgrad ist welche angabe?
Dachte eher an 16 cm Lautsprecher..

Ist ja alles klar soweit. Was ich nur brauche ist ein Tip für gute Lautsprecher die auch draußen einen guten sound bringen! Und natürlich eine passende kleine Endstufe.
Der rest wird wohl kein problem...
Volumen ausrechnen kann ich mir ja selber und so.


[Beitrag von Henning175 am 31. Jan 2010, 23:56 bearbeitet]
Noopy
Inventar
#6 erstellt: 31. Jan 2010, 17:23
Wrikungsgrad is die dB-Angabe. Glaubwürdig natürlich auch nur bei halbwegs bekannten Marken aber das is ja klar...
Ich habe wie gesagt schon Leute gesehn, die als Grundlage diese Box genommen haben und die waren recht zufrieden.
Ansonsten hab ich jetzt grad keine genauen Namen zur Hand, was öfters mal verwendet wird sind Breitbänder von Beyma oder so...
Henning175
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 31. Jan 2010, 22:39
Also das echt zu groß^^
die Box wird ungefähr 60-70 cm x ca 50 cm x ca 50 cm
Noopy
Inventar
#8 erstellt: 31. Jan 2010, 23:15

- Größe (HxBxT): 83,6 x 36,8 x 41,7 cm

Naja, so weit weg wären wir da ja nicht mal...

Dann musst du wohl die anderen Threads mal ein bisschen durchgehn, Beyma is wie gesagt ein Name, Visaton wird auch öfters genannt...
Henning175
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 31. Jan 2010, 23:52
hab mir mal nen paar von den beiden herstellern angeguckt...
versteh jetzt nur ehrlich nicht was ich mit den anfangen soll^^ Was macht die anders als normale Auto Lautpsrecher? Und wieso haben die alle 8 Ohm? :S
und ich meinte oben 16 cm durchmesser nicht 16"


[Beitrag von Henning175 am 31. Jan 2010, 23:58 bearbeitet]
Noopy
Inventar
#10 erstellt: 01. Feb 2010, 00:01
Ich bin zwar in der Richtung nicht der Profi aber es is halt so, dass verschieden Lautsprecher-Chassis für verschiedene Zwecke ausgelegt, es gibt z.B. Lautsprecher die mehr für Bassreflex-Konstruktionen geeignet sind und andere sind es überhaupt nicht. Wo genau da gedreht wird weis ich auch nicht aber es gibt ja genügend Dinge die man ändern kann: maximaler Membranhub, härte der Aufhängung, usw.
Und die Car-Hifi-Komponenten sind halt anscheinend nicht wirklich für geschlossene Boxen gemacht.

Ganz nebenbei haben die Teile von Beyma und Visaton meistens einen recht hohen Wirkungsgrad...

Gibt´s die garnicht in 4Ohm-Ausführung? Hätte schon gedacht, zumindest bei den Visatons... Kannst ja auch 4 nehmen und immer zwei parallel schalten... Oder gleich 8... Oder so... =)
Henning175
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 01. Feb 2010, 00:45
das wird ja immer komplizierter hier^^
Wenn mir da keiner nen klaren tip geben kann werd ich wohl einfach ein 100 € Coaxe nehmen von Hertz oder so nehmen.
War bei der alten box ja auch ein Coax nur von ner billigfirma für 35 €. Klang nicht soooo schlecht.
Nun fehlt mir jedoch immernoch eine kleine endstufe. Für die Coaxen. Am besten nicht allzu teuer
Noopy
Inventar
#12 erstellt: 01. Feb 2010, 01:05
Tja, wenn man da mal n´bisschen einsteigt...

Besonders schlecht wird der Klang mit nem ordentlichen Koax sicher nicht sein aber man versucht halt immer Tipps möglichst nah an der Perfektion zu geben...

Hab irgendwo den Überblick verloren. Welche Endstufen-Art schwebt dir vor? Car-Hifi-Endstufe? Da gibt´s ja genug eigentlich, würd mir nicht zuviel Gedanken machen solang es ein halbwegs bekannter Name ist...
Henning175
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Feb 2010, 09:33
ja ne Car Endstufe.
Henning175
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 01. Feb 2010, 19:08
soo... irgendiwe hilft mir das bis jetzt alles nichts...
Die Box soll schon was anständiges werden mit gutem sound, Bass und Lautstärke.
Ich hab fast alle Musikbox bauten hier im forum durchgelesen die ich gefunden habe.. Doch die haben fast alle ein geringeres budget. Falls ich da was übersehen habe bitte ich um einen Link.

Die Box wird ungefähr 60 x 40 x 40 cm groß werden.
Sie wird ein Volumen von ungefähr 96000cm³ haben. minus die 2 Autobaterien = 87000cm³ also 87 Liter!
Also was für Lautsprecher sollte man am besten einbauen?
ob nun z.B. Hertz DCX 690 oder doch etwas von Beyma/Visaton wegen dem Wirkungsgrad? und Wenn ja was wär passend
Kann ich mit mit diesem volumen doch einen Subwoofer einbauen?


[Beitrag von Henning175 am 01. Feb 2010, 19:09 bearbeitet]
Noopy
Inventar
#15 erstellt: 01. Feb 2010, 19:40
Du hast grob drei Möglichkeiten: Auto-Lautsprecher, PA-Lautsprecher oder die Breitbänder.
Auto-Lautsprecher heißt´s fast immer sollte man nicht nehmen weil sie nur für s´Auto gedacht sind und auch nur da ordentlich taugen. Die Hertz haben auch nicht gerade die besten Kritiken wenn man n´bisschen googelt auch wenn der Wirkungsgrad hoch scheint.
PA-Lautsprecher haben meist Qualität und Schalldruck, da entweder sowas wie die Mystery nehmen oder von mir aus auch gleich bei Jobst-Audio einkaufen, musst halt aufpassen, dasss das Gehäuse dann auch passt oder du spielt gleich mit einer Eigenentwicklung aber dann viel Spass mit Frequenzweichenberechnung und Co..
Die Breitbänder sind meistens qualitativ recht gut und laut aber manche sind etwas unangenehm im Klang, dafür gibt´s dann Saug-, Sperrkreise und so blubb.

So, das meiste dürfte hiermit gesagt sein, was dir jetzt wichtiger ist musst du wissen.
Ich persönlich würd Car-Hifi nur noch nehmen wenns billig sein muss, ansonsten ordentliche Breitbänder und wenns laut, schwer und stromhungrig sein darf sowas in der Mystery-PA-Gegend. Letztere find ich sogar ziemlich ideal für sowas.
Henning175
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Feb 2010, 00:01
hmm ja.. Das mit den PA's es soll ja nicht allzu stromlastig sein da die box auch 3 tage spielen soll.
Und wegen breibändern... von Saug-, Sperrkreise und so habe ich Null ahnung...
Au man ist das alles kompliziert^^
Die vorher gebaute box war nen spontan ding und ich war recht zu frienden nu dachte ich ich nehm noch verstärker, bessere Car Lautpsrecher, nen Subwoofer, vernünftiges holz und nen gutes radio dazu und hab geilen sound^^
Noopy
Inventar
#17 erstellt: 02. Feb 2010, 01:29

hmm ja.. Das mit den PA's es soll ja nicht allzu stromlastig sein da die box auch 3 tage spielen soll.

PA muss ja nicht gleich im kW-Bereich laufen, z.B. hier. Aber laut und Bass und lange Spielzeit is natürlich schon viel verlangt...


Und wegen breibändern... von Saug-, Sperrkreise und so habe ich Null ahnung...

Das könnte man sich mit Lesen aneignen, is nicht soooo kompliziert... Man kann auch einfach einen fertig geplanten Aufbau nachbauen.


Die vorher gebaute box war nen spontan ding und ich war recht zu frienden nu dachte ich ich nehm noch verstärker, bessere Car Lautpsrecher, nen Subwoofer, vernünftiges holz und nen gutes radio dazu und hab geilen sound^^

Es steht dir natürlich frei das ganze so aufzuziehn. Laut, guter Sound und so sind sowieso immer Geschmackssachen.
Subwoofer würd ich mir halt überlegen aber wenn du ordentliche Tiefmitteltöner drin hast hast du ja quasi auch "Subwoofer"...

Du kannst natürlich auch noch warten ob dir hier wer anders die Goldene-Lösung präsentiert, dass interessiert mich dann auch sehr...
Xeron02
Stammgast
#18 erstellt: 07. Feb 2010, 20:00
Nehm am besten keine Car-Hifi-LS ... hab den gleichen Fehler auch am anfang gemacht und jetzt hab ich 2 Blaupunkt XXX hier rumliegen. Die sind für draußen einfach viel zu leise. Ein Subwoofer ist auhcn icht pflicht! Da mann fast schon ein Horn bräuchte um ein gutes ergebniss zu erzielen.

Der Ansatz mit der Mystery PA ist doch gar nicht mal so schlecht. mit 97db bist du doch schon sehr gut dabei.
Wenn man das Volumen auf 90 von 120 Liter verkleiner wird sich auch nicht soviel ändern.
Aber wenn das ding 3 Tage halten soll wirds schwer!

Keine möglichkeit von einer externen Stromquelle ein Batterieladegerät anzuschließen ?

Ansonsten kann ich nur Wikungsstarke Breitbänder empfehlen!

Wo liet dein Budget? Vielleicht die Beyma 12 GA, 10 Ag oder 8 Ag ?
Das Volumen wäre zwar bei allen dieser Lautsprecher viel zu klein, aber man erwatet ja auch keine perfeckten sound. Du würdest egal beich welcher diesen dreien eine überhöhung um die 100 Hz bekommen. Dann ahst du zwar keinen Tiefen bass aber mehr als 80Hz bei -3db wirst du mit diesem Volumen eh nicht hinbekommen, außer der Sub dürfte 200€+ kosten.

mfg
Manni
Henning175
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 15. Feb 2010, 20:39
Also budget liegt so bei 200-300 €.
Ich weiß nicht ob es irgendwie falsch rüber kommt.. aber ich damit keine 100 menschen unterhalten... sondern nur auf dem Festivals in meinem Campinglager in der nacht btw wenn keine guten bands spielen party machen^^ Deswegen auch keine externe stromquelle..
Und da ist mir guter sound schon wichtig.
Wie gesagt ich hatte ein 35€ car LS eingebaut gehabt an einem alten autoradio ohne cd ohne alles. mit kP 20 Watt? Denn per Kasette in mp3 player und ich muss sagen es war eigentlich schonmal nicht schlecht... Meinst nicht das ich mit 100 € car LS, verstärker und gutem Autoradio genug sound rausbekomme um 20 Leute unter 2 parvilions laut und mit gutem sound zu unterhalten?

Problem ist.. mehr Volumen = größere box = passt nicht in meinen Fahradanhänger und wird sowieso zu groß.
d.h wie du gesagt hast krieg ich keinen guten Bass mit der Box hin.
so interessant ist nun noch der 200 € sub.. kriegt man sowas nicht gebraucht für 100-150€?

alles irgendwie wirwar^^
danke soweit schonma für die vorschläge

cheers
Noopy
Inventar
#20 erstellt: 15. Feb 2010, 20:50
Also wenn ich das alles richtig überblicke soll das Teil lang halten, nicht zu groß sein und guten Klang haben. Tja, dann fällt der Subwoofer aus. Wenn im freien ordentlicher Bass mit guten Klang dabei sein soll wird´s groß und meistens auch stromhungrig was wieder gegen lange Laufzeiten spricht.
Soviel zum Themas Sub. Das würd ich einfach lassen. Der Rest wurde ja schon mal angesprochen...

Grüße,

Richard
Pyrotika
Neuling
#21 erstellt: 09. Mrz 2010, 22:59
so schönen guten tag

ich bin hennings kumpel der dise box mit baut.
also ich hab nen vorschlag zur endlösung und würde gerne ne paar beurteilungen der komponenten bekommen vieleicht hat ja einer erfahrungen mit den teilen die ich ausgesucht habe.

also das ganze wärre so aufgebaut das wir ein Autoradio nehmen.
Diese hat vier ausgänge a max. 50W.
und zwei verstärker ausgänge.

so an zwei der vier ausgänge kommen je ein Hochtöner ran. ob da ne frequenzfilter vor muss weiß ich erhlich gesagt nicht wäre aber interesant.

so an die nächsten beiden ausgänge kommen je ein Mitteltöner ran. auch hier die frage nach den frequenzen.

so dann würde ich an einen der verstärker ausgänge einen Verstärker anschließen welcher mit max. verstärkung auf die nen leistung der hintergeschallteten Tieftöner abgestimmt ist.
Wobei ich nicht sicher bin ob ich das mit den leistungsangaben des verstärker richtig verstanden hab.

so wenn wir das auch gemacht haben dann kommt die frage nach den volumina welche man dann in erfahrung bringen müßte. dann würden die einzelnen abteile in der box drauf abstimmen werden.

so zum abschluss würde das ganze dann mit akustikstoff überzogen werden damit sie unauffällig ist und so nicht für potenzielle diebe infrage kommt^^
hab schon überlegt ob wir nen kleinen peil sender einbauen sollten:D

also erste ergänzung. das sind alkles einzel boxen heißt es müssen immer zwei gekauf werden.

ich hoffe das ist alles verständlich beschrieben:D henning schnallt immer nicht was ich ihm sagen will wenn ich was beschreibe aber ich stehe gerne zur erklärung bereit.
hoffe ihr habt antworten oder konstruktive kritik parat. Schönen dank im voraus. Gruß Pyrotika


[Beitrag von Pyrotika am 09. Mrz 2010, 23:10 bearbeitet]
Noopy
Inventar
#22 erstellt: 09. Mrz 2010, 23:27
Hoi...


Diese hat vier ausgänge a max. 50W.

Nö, hat er nicht... Zwischen 5W und 15W dürften´s sein...

Ihr habt also jetzt vor eine aktive 3-Wege-Box zu bauen? Sei froh, dass ihr das hier schreibt, im Lautsprecher-Unterforum würden jetzt 3-30 Leute durchdrehn!
So einfach ist es nicht Hoch-, Mittel- und Tieftöner zusammenzubauen, sowas will ordentlich berechnet werden. Und das ist nicht so einfach! Ihr könnt es natürlich ausprobieren aber das kann hübsch in die Hose gehen!


so dann würde ich an einen der verstärker ausgänge einen Verstärker anschließen welcher mit max. verstärkung auf die nen leistung der hintergeschallteten Tieftöner abgestimmt ist.

Der Tieftöner wird den Verstärker auslachen und das recht laut! ...halt, nö, leise... Die McFun-Teile haben so um die 20Wsin...


so wenn wir das auch gemacht haben dann kommt die frage nach den volumina welche man dann in erfahrung bringen müßte. dann würden die einzelnen abteile in der box drauf abstimmen werden.

Das geht noch am einfachsten. Zumindest im Vergleich zur Frequenzweichenberechnung für die 3-Wege-Box.


hab schon überlegt ob wir nen kleinen peil sender einbauen sollten

Und dann die Post abwehren...


konstruktive kritik

Ich würd´s lassen... Entweder fertige Boxen-Pläne nachbauen oder Coax-Lautsprecher oder Breitbänder, Eigenentwicklung wird euch wahrscheinlich nicht glücklich machen...

Grüße,

Richard


[Beitrag von Noopy am 09. Mrz 2010, 23:31 bearbeitet]
Xeron02
Stammgast
#23 erstellt: 10. Mrz 2010, 20:36
Da muss ich noopy rechtgeben...Das wird so nichts.

Eine schnelle Theoretische Frequenweiche wäre schnell erechnet mit ein paar einfachen formeln die man bein Lautsprechershop.de oder so findet.

Alerdings habt ihr dann keine sauberen übergänge.

Anders Problem ist, dass die bosen unterschiedliche verstärker haben bräuchte jede einelne eine extra Frequenzweiche und man kann keine für alle zusammen bauen.

Wenn ihr das wirklich so machen würdet, würde euch die Ohren bei den höhen rausfliegen. Der Hochtöner spielt min 6 db laut angabe in wiklichkeit werden es mehr sein, da TMT und TT nicht auf die 93 db kommen. Wenn dann der HT doppelt solaut spielt ist es eher unagenehm und die leute wollen wohl, dass ihr die musik abstellt

einfachste und billigste und durchaus gute Lösung ist der Beama 8 Ag N

z.B. hier

72€ für 2 stück inkl. Versand. Dazu dann entweder die Mc-Fun, die aber die Beymas nicht an ihre grenzen bringen wird oder eine gebrauchten 2 kanal Verstärker.

gruß
Manni
Smiley2693
Stammgast
#24 erstellt: 18. Mrz 2010, 18:27
hey!

ich geb auch mal meinen senf dazu
achja ich heiße auch Henning und hatte letztes Jahr so quasi den selben Wunsch

ich hab gerade hier nur alles mal so überflogen und helf jetzt man dem noopy euch zu helfen xD (nix gegen dich)

also ich würde euch im Grunde meine Kiste (siehe Signatur) empfehlen, die ist laut, erweiterbar, robus und in eurem Budget =)

Ihr nehm eine Autobatterie ( aufs Festival könnt ihr ja noch ersatz mitnehmen, aber die muss ja net in die Kiste intigriert werden )

dann holt ihr euch bei Ebay oder sonnst wo "Blaupunkt GTA 400" oder "Blaupunkt GTA 400 flash" (den hab ich)den steuert ihr dann einfach über nen cinch auf 3.5mm klinke kabel a. (mp3 player / discman / handy) da spart ihr euch das autoradio. (hat eh weniger power)

dazu: 2 oder 4 wie es euch gefällt: Blaupunkt GTx-663

dann fehlt euch noch so Kleinkram wie Batterieklemmen und Kabel, aber da denke ich das ihr das hinbekommt
dann alles in und an ne einfache Holzkiste (ca 16mm dick)
pappen und Spaß haben

so ich hoffe das euch das hilft.
ansonnsten fragen =)
und wenn ihr es dann geschafft habt wäre ne kl. Rückmeldung mit Bild sehr schön.

Smiley
Noopy
Inventar
#25 erstellt: 18. Mrz 2010, 19:54

Smiley2693 schrieb:
ich hab gerade hier nur alles mal so überflogen und helf jetzt man dem noopy euch zu helfen xD (nix gegen dich)

Nix dagegen!


Smiley2693 schrieb:
also ich würde euch im Grunde meine Kiste (siehe Signatur) empfehlen, die ist laut, erweiterbar, robus und in eurem Budget =)

Wie bist du eigentlich mit dem Klang zufrieden? Besonders viel Volumen ist es ja nicht für die vier Lautsprecher...

Grüße,

Richard
Smiley2693
Stammgast
#26 erstellt: 18. Mrz 2010, 20:06
bin total zufrieden, das einzige kleine Problem ist, wenn man es Problem nennen darf.
Das wenn ich recht weit aufdrehe und der Deckel draufliegt, dieser klappert xD und das obwohl ich nachträglich noch auf die Rückseite 4 Löcher gebohrt habe

aber ich mach den Deckel meistens, unteranderem auch zur Kühlung, eh ab. Und dann passt wieder alles.
Werde vll. in den Osterferien noch ein Radio vorschließen, damit ich Indoor meine Externe Festplatte dranhängen kann, aber das mach ich nur wenn ich ein Radio güunstig bekomme

aber so kann ich die Komponenten guten Gewissens allen empfehlen
Noopy
Inventar
#27 erstellt: 18. Mrz 2010, 20:12
Ahja, schönschön... Auch ohne Deckel passt der Klang noch? Wundert mich aber wenn du das sagst...
Smiley2693
Stammgast
#28 erstellt: 18. Mrz 2010, 20:22
ja, weil die Endstufe eh die Kiste von oben fast Komplett (außer ein paar Ritzen) verschließt, nur die Endstufe ist halt schwer genug um nicht wegzufliegen xD

an Karneval hatte ich den Deckel durch die Griffe einfach mit dem Seil gespannt und dann klappert auch nix
Noopy
Inventar
#29 erstellt: 18. Mrz 2010, 20:29
Achsooooo, des hab ich auf die Schnelle übersehn...
Xeron02
Stammgast
#30 erstellt: 18. Mrz 2010, 22:26
hi smiley

Meine erste Portable Box bestand auch aus einer alten Blaupunkt 3 kanal endstufe und 2 Blaupunkt GTC 652.

Betrieben mit ner autobatterie und nem MP3 player.

Das Volumen war relativ groß, da ich eine 45AH batterie drinn hatte

hat locker 50 stunden gehalten

Der sound von der Qualität war nicht mal schlecht nur das Problem war, dass die Ausgangsspannung am MP3 player so niedrig ist, dass die Lautstärker der Boxen entsprechend gering war!

Bis zu 3 Meter was es schön Laut, aber danach viel der PEgel extrem schnell ab.

Daher rate ich entweder zu nem VV oder nem Autoradio.

gruß
Manni
Smiley2693
Stammgast
#31 erstellt: 19. Mrz 2010, 00:30
hm hab ne 55iger drinnen, und darüber dass der mp3 Player (ipod in meinem Fall) zu leise ist kann ich mich eig. auch nicht beklagen ;-)
aber ich fürchte ich steh gerade total aufm Schlauch oder ich bin schon zu müde, was zu Hölle soll

Xeron02 schrieb:
nem VV


sein? xD
Noopy
Inventar
#32 erstellt: 19. Mrz 2010, 11:56
VV = VorVerstärker
Normalerweise kann man aber jede Endstufe empfindlich genug einstellen, dass man mit normalen Zuspielern (iPod und ähnliches) voll aussteuern kann.

Und wenn eine 45Ah-Batterie 50 Stunden hält lief die Endstufe aber auf kleinster Sparflamme. Ich hatte mal einen Pyle-Verstärker hier, der im Leerlauf schon fast 1A geschluckt hat...

Grüße,

Richard
Harrycane
Inventar
#33 erstellt: 19. Mrz 2010, 13:26

dann holt ihr euch bei Ebay oder sonnst wo "Blaupunkt GTA 400" oder "Blaupunkt GTA 400 flash" (den hab ich)den steuert ihr dann einfach über nen cinch auf 3.5mm klinke kabel a. (mp3 player / discman / handy) da spart ihr euch das autoradio. (hat eh weniger power)

dazu: 2 oder 4 wie es euch gefällt: Blaupunkt GTx-663


Also die Blaupunkt Endstufen würde ich schonmal gar nicht empfehlen.

Billiges Layout, billige Platine, miese Leistung. Ich hatte auch schon ein paar Blaupunkt Endstufen, aber dis auf die Velocity Serie ist alles wirklich nicht so das wahre.

Siehe auch hier:
http://amp-performance.de/158-Blaupunkt.html

und die Lautsprecher hören sich auch nicht gut an. Die Subwoofer sind die größte Katastrophe.

Das hier ist ne top Endstufe für wenig Geld:
http://cgi.ebay.de/T...?hash=item3efd40bf79

Günstig und gut.

und dazu 4 stück dieser Lautsprecher:
http://cgi.ebay.de/T...?hash=item563a019f85
Smiley2693
Stammgast
#34 erstellt: 19. Mrz 2010, 16:29
ok Vorverstärker, hätt ich ja drauf kommen können, aber ich hab auch immer ein "W" gelesen xD

50 Stunden? hm ok wenn man auf 3 Metern nix mehr hört spricht das nicht gerade für deine Lautsprecher

Also ich mag meine Sachen von Blaupunkt
und kann mich auch nicht beklagen, besser geht natürlich immer aber ich bin vollends zufrieden.

und was für Subwoofer meinste? (tippe mal drauf das das an wen anders war richtig?)


Smiley
Xeron02
Stammgast
#35 erstellt: 19. Mrz 2010, 18:50
waren ja auch meine anfänge des Rollerbau´s

Die Beymas die ich jetzt gab laufeb viel viel besser...

Aber wieso diese Lautsprecher
Da ist ja nicht mal ein Datenblatt dabei

Das einzigst sinnvolle, was man damit vieleicht machen könnte um Pegel zu bekommen ist ne Line-Aray....

Ich würde eher zu gebraucheten BB greifen.

gibts genug von Visaton, Beyma, Monacor ....

gruß
Manni
Noopy
Inventar
#36 erstellt: 19. Mrz 2010, 19:43
Line-Array aus Auto-Lautsprechern? Jetzt wird´s interessant!
Xeron02
Stammgast
#37 erstellt: 20. Mrz 2010, 15:25
Das übersteigt auch meine DIY Kentnisse


[Beitrag von Xeron02 am 20. Mrz 2010, 15:26 bearbeitet]
Toadie05
Neuling
#38 erstellt: 15. Apr 2010, 09:25
hallo zusammen!

ich habe auch vor mir ne "boombox" für die diesjährige festivalsaison zu bauen...

zwei beyma 8 ag/n, zwei jvc-autoradios
http://www.dooyoo.de/autoradio/jvc-kd-g342/

und ein billiges kleines mischpult zum faden
http://www.idealo.de...mx-22-hollywood.html

hab ich schon zuhause rumliegen.

was brauch ich denn jetzt für stecker um die autoradios an die boxen und die autobatterie anzuschließen?
ist eine endstufe sinnvoll oder doch nur stromfresser ohne großen nutzen?

danke und grüße vom toadie
Noopy
Inventar
#39 erstellt: 15. Apr 2010, 10:25
Hi!

Also mit zwei Beymas kannst du dir auch gut überlegen ohne Verstärker auszukommen, spart viel Strom und die Beymas machen auch so laut.
Wenn du allerdings zwischen zwei Autoradios faden willst (hab ich bis jetzt auch noch nicht gesehen) kommst du um eine Endstufe nicht drum rum, da du ja die Vorverstärker-Ausgänge der Radios fadest und danach musst du noch irgendwie verstärken...

Vom Akku zum Verstärker und den Radios brauchst du Stromkabel mit den richtigen Durchmessern und möglichst nahe an der Batterie die passenden Sicherungen für die entsprechenden Kabel, dann is das offiziell und gut. Signalleitungen sind dann Cinch und Lautsprecherleitungen irgendwelche 08/15-Teile, muss nicht zu dick sein. Kabelschuhe sind was praktisches um die Kabel festzumachen. Und du musst das Mischpult mit Strom versorgen. Wenn du Glück hast läuft das mit einem 12-Netzteil, dann kannst du mit dem Kabel auch direkt zur Batterie (mit Sicherung), Kleinigkeiten wie Schalter und Tiefentladeschutz oder Spannungsanzeige nach belieben...

Grüße,

Richard
Toadie05
Neuling
#40 erstellt: 15. Apr 2010, 15:48
okay dann werd ich mich in nächster zeit mal dran versuchen.
mischpult läuft auf 12v hab ich extra so gekauft...

gibts empfehlungen für nen verstärker der mir nicht gleich die ganze batterie leer zieht?
Noopy
Inventar
#41 erstellt: 15. Apr 2010, 16:20
Verstärker der nicht gleich die Batterie leer zieht: McFun-300W mit geschätzten 10-20W. Oder dann irgendwas vom Marken-Hersteller mit 2x50W oder so... Je bekannter die Marke desto eher steckt auch was ordentliches drin, da kann man ja mal hier n´bisschen suchen (Car-Hifi-Forum oder so)...
Kommt halt auch drauf an wie lang das Teil halten soll, wie groß bzw. schwer die Batterie sein darf...

...naja, der Beyma verträgt ja nur 35W, von dem her wäre die McFun-Klasse wohl eher angesagt...
Toadie05
Neuling
#42 erstellt: 16. Apr 2010, 14:27
was für sicherungen soll ich denn da nehmen?!?
gibts die im baumarkt?
Xeron02
Stammgast
#43 erstellt: 16. Apr 2010, 17:27
mehr als 20-30A brauchst du sicherlich nicht bei der geringen verstärkerleistung.

Ich würde da eher zu einer KFZ-Flachsicherung + Halter greifen bekommt man beim ATU oder elektrohändler aus der nähe.

Im Internet kostet der Versand mehr wie der Stecker selber

fals du auch noch Stromkabel bracuhst kannst dir ja auch mal sowas anschauen. hier

und so sieht die Sicherung alleine aus.
Noopy
Inventar
#44 erstellt: 17. Apr 2010, 11:26
Wenn man´s hochoffiziell machen will könnte man lauter 5A-Sicherungen für Amp und Radios nehmen, der Verstärker braucht sicher nicht mehr und die Radios müssen ja nix leisten...

Ich würd mir erst überlegen was du noch alles brauchst bzw. willst, vielleicht rentiert sich´s ja doch beim Reichelt zu bestellen...
Mauiman400
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 04. Mai 2010, 12:28
Hallo Leute
Ich habe ne Frage/Anmerkung zu den Akkus

WARUM nehmt ihr IMMER diese Großen Schweren AUTOBATTERIEN?

Ich hab hier mal einen Gegenvorschlag:

8 x Ansmann Mono Akku 1,5v ( 10000 mAh) bei Ebay für +80 €
+ Ansmann energy 8 Ladegerät 60€

Nach meiner Rechnung müsste das doch (max) 80 Ah bei maximal 2kg gewicht und 130€ geld (incl. Ladegerät) für die Batterie ergeben.
Im Gegensatz zu 20kg 120€ Autobatterie + 50€ Ladegerät eine echte alternative, oder nicht?

Was sagt ihr dazu?
Hat das mal jemand getestet?

Maui
Noopy
Inventar
#46 erstellt: 04. Mai 2010, 12:46
Tja, schön wär´s aber wenn du die Batterien in Serie schaltest (was du musst um auf 12V zu kommen) addieren sich nicht auch noch die Kapazitäten, d.h. du hast nur 10Ah. Die Kapazitäten addieren sich nur wenn du die Teile parallel schaltest aber dann hast du nur 1,5V was etwas wenig ist für einen Verstärker.
Kauf 64 von den Teilen und du kriegst nen Akku wie du ihn geplant hast...

Grüße,

Richard
Kevkinser
Stammgast
#47 erstellt: 04. Mai 2010, 12:54
kenn ich den Ansatz, ja, kam mir auch schonmal der Gedanke dass sich I und U addiert, wahrscheinlich, war ich dabei betrunken, evtl!!!
Bist nich der erste der den denkfehler hatte
Mauiman400
Schaut ab und zu mal vorbei
#48 erstellt: 04. Mai 2010, 13:20
shit .. sorry stimmt ...
dann werde ich das mal weiter überlegen und vielleicht doch auf Gel oder 16x Ansmann ausweichen ...
Smiley2693
Stammgast
#49 erstellt: 04. Mai 2010, 13:59
außerdem wer ne Autobatterie für 120€ und das Ladegerät für 50€ kauft ist selbst Schuld

für ca. 60€ bekommste ne ca. 100Ah Batterie.
und das Ladegerät kostet auch nur ca 20€.

dazu kommt das Autobatterien robuster sind.
autophagus
Stammgast
#50 erstellt: 04. Mai 2010, 14:22
hat schon seinen grund das hier jeder bleigelakkus und autobatts verwendet. meine neue fette 230er ist komplett dicht und das ist gut so meine darm und herrn ! dieses gepansche mit säure muss nicht sein, is ätzend und lästig. in diesem zusammenhang kann ich nochmal filter-müller (yategoshop) empfehlen, die haben wirklich grosse geschlossene batterien ab lager zu wirklich guten preisen, hab mal kurz ins lager gespäht als ich meinen klopper abgeholt habe, da stehen monster drin jesus maria, das sind kindersärge. meine is mit den 53kilo auch nicht klein, hat aber auch ordentlich was zu befeuern und kam nur 209 euro.

das sollte für ein paar stunden reichen.

zum thema vorverstärker kann ich folgendes sagen: habe mir ja vor 2 wochen oder so den kleinen für 15 tacken oder so bei dealextreme geholt komm jez nich auf den namen und bin zu faul aufzustehen, jedenfalls is das ding für den preis (und nur für den ! in deuschelant kostet er das doppelte ca)) nicht übel, er verstärkt merklich das ausgangssignal, hat nen integrierten liio akku und macht wirklich gut dampf, wenn man jedoch ne vernünftige endstufe hat braucht man sowas eigendlich nicht, hab ihn mir mehr aus interesse als aus wirklicher not geholt, aber ich werde ihn auf jeden fall mal auf freiem feld mit ins system hängen, ein exzessiver testlauf kommt ja sobald es warm wird (ich hoffe freitag)

und der plan mit 2 autoradios ist schwachsinn. wirklich !
wozu ? keep it simple stupid, kiss-prinzip.

amp,batterie, musikquelle, evtl ersatzquelle, reicht völlig. dazu noch wirkungsgrad starke lautsprecher und du wirst genug dampf haben.
Toadie05
Neuling
#51 erstellt: 10. Mai 2010, 15:00
schwachsinn oder nicht...das darfst du ruhig mir überlassen...

wozu? für disco-feeling aufm festival...doppel-cd-player ist zu teuer und nicht die richitge größe.
mit den zwei autoradios und dem kleinen mischpult hab ich eine recht günstige möglichkeit um zu mixen...
ist mir lieber als zwei discmen die dann nicht fest verbaut werden können.


[Beitrag von Toadie05 am 10. Mai 2010, 15:10 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
"Musikbox"
Peter_Krmn am 24.04.2011  –  Letzte Antwort am 28.04.2011  –  15 Beiträge
Lautsprecher für mobile Musikbox
lukas2507 am 06.09.2016  –  Letzte Antwort am 07.09.2016  –  3 Beiträge
Transportable Musikbox
Sharcas am 28.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  13 Beiträge
Hilfe.Mobile Musikbox
saschacpi am 09.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.06.2011  –  3 Beiträge
3 Lautsprecher in Musikbox
Burner69 am 06.09.2015  –  Letzte Antwort am 07.09.2015  –  8 Beiträge
Tragbare Musikbox
KrauTsalaT am 18.05.2009  –  Letzte Antwort am 19.05.2009  –  46 Beiträge
Musikbox selber bauen
LB8 am 08.04.2012  –  Letzte Antwort am 09.04.2012  –  6 Beiträge
Aktive Box / Musikbox
Berserker83 am 10.04.2009  –  Letzte Antwort am 20.06.2009  –  2 Beiträge
Musikbox
Alesto am 03.04.2009  –  Letzte Antwort am 08.04.2009  –  5 Beiträge
Erste Musikbox selber bauen
Jannik9987 am 11.11.2016  –  Letzte Antwort am 17.11.2016  –  15 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.818 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedtuttifruttii
  • Gesamtzahl an Themen1.412.551
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.891.658

Hersteller in diesem Thread Widget schließen