Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte

Tutorial: LowBudget 4Kanal SureDSP mit DIY-Anteil fürs Autoradio

+A -A
Autor
Beitrag
visualXXX
Inventar
#51 erstellt: 15. Jun 2017, 19:35
Klingt gut!
Falls du Hilfe im E-Technischen oder im Programmieren brauchst sag Bescheid!

Ggf kann ich helfen;)
visualXXX
Inventar
#52 erstellt: 19. Jun 2017, 14:02
Es ist genauso einfach wie hier beschrieben:
https://docs.google....7hgRAXtbYz5hA0/edit#

also die Alten Anleitungen ignorieren. (da muss man sonst bei jedem Start den Cypress ändern)

Ich hatte genau das Treiberproblem was beschrieben war (Treibersignatur)
Also doch schon fast eine Plug&Play Lösung
Planargraph
Ist häufiger hier
#53 erstellt: 19. Jun 2017, 14:35
Hi,

Du brauchst definitiv keine freeUSB Treiber, das bringt das System nur durcheinander.

Die USB Treiber, die mit Sigma Studio kommen, sind absolut ausreichend und funktionieren einwandfrei.

Liegen bei meinem Win 10 unter: C:\Program Files\Analog Devices\SigmaStudio 3.14\USB drivers\x64


[Beitrag von Planargraph am 19. Jun 2017, 14:37 bearbeitet]
Ymf
Stammgast
#54 erstellt: 19. Jun 2017, 19:01

Planargraph (Beitrag #53) schrieb:
Du brauchst definitiv keine freeUSB Treiber, das bringt das System nur durcheinander


Kann ich so nicht bestätigen. Das System läuft mit FreeUSBi-Driver einwandfrei und man muss sie nicht jedes Mal neu aufspielen. Dazu gab es im anderen Thema allerdings bereits eine ewig lange Diskussion, die sollten wir hier nicht wiederholen, denke ich.
visualXXX
Inventar
#55 erstellt: 29. Jun 2017, 10:56
ich stelle grade fest, das Board vom HobbyHifiladen (Wondom nennt sich das da) hat garkeinen S-Boot Pin

mal gucken ob das da nur über den Schalter klappt oder ob ich Blind bin
Ymf
Stammgast
#56 erstellt: 29. Jun 2017, 11:52
Oh, da haben se wohl was am Layout geändert. Bei mir steht in dem Programmierstecker zwischen Reset und GND SBOOT statt den +5V.


Edit: Wondom steht auch auf meinen Boards drauf. Ich habe die Nummer AP12311V140.


[Beitrag von Ymf am 29. Jun 2017, 11:57 bearbeitet]
visualXXX
Inventar
#57 erstellt: 29. Jun 2017, 11:59
Nummer muss ich gleich mal gucken.

Die 5V da sind aber Praktisch, darüber bekommen meine DACs dann den Saft
Ymf
Stammgast
#58 erstellt: 29. Jun 2017, 12:43
Okay, ich verstehe jetzt wohl wie das mit dem Selfboot gelöst ist beim direkten Anschluss. Es wird einfach der Write-Protect-Pin (WP) genutzt anstatt dem Selfboot-Pin. Ist wohl auch sinnvoll. Es hat den selben Effekt wie der Selfboot-Pin und hebt gleichzeitig die Schreibsperre auf. Dann muss man den Jumper auch nicht umlegen, um seine Daten zu speichern.
Hmm, interessante Lösung. Werde ich wohl auch übernehmen.
visualXXX
Inventar
#59 erstellt: 29. Jun 2017, 15:00
es ist vollbracht:
20170629_165507
Ymf
Stammgast
#60 erstellt: 29. Jun 2017, 16:00
Schaut bisher nicht schlecht aus. Die Ausgangsterminals der DACs fehlen noch, oder? Bereits getestet?
visualXXX
Inventar
#61 erstellt: 29. Jun 2017, 19:24
Getestet noch nicht, da fehlte leider die Zeit.

Für das Versuchsmuster nehme ich die klinkenausgänge der DACs, dafür sind ebenfalls Löcher im Gehäuse.
Ymf
Stammgast
#62 erstellt: 14. Jul 2017, 13:58
Habe die Tage meinen USB-DAC aus Fernost bekommen. Der PCM2706 findet sich auf einer für meinen Geschmack überdimensionierten Platine wieder, die vom Längenmaß länger als der DSP ausfällt. Von den Optionen des DACs sind nur USB als Eingang und I2S als Ausgang zum Verbinden ausgeführt. Mehr brauche ich aber für mein Vorhaben auch nicht.

USB DAC PCM2706

Vom PC wurde der DAC sofort erkannt. Auch die Verbindung zum DSP stellte sich als einfach heraus.

USB-DAC - SureDSP
GMD - GND
MCK - Mclk
LRCK - MP4
BCK - MP5
DATA - MP0

Und sofort spielt die Musik über die Eingänge 2 und 3 im Input-Kasten, wenn man die GPIOs entsprechend eingestellt hat. Läuft!

In der Bucht ist diese Platine als PCB2706 gelistet. Kostenpunkt aktuell 7,15€ inkl. Versand, der sogar meinem Empfinden nach schnell ging. Einziges Manko, das mir bisher aufgefallen ist, besteht darin, dass die Windows-Lautstärkeregelung bei dem DAC versagt. Die vom Musikplayer funktioniert. Evtl. regelt der DAC nur seine analogen Ausgänge darüber?!
visualXXX
Inventar
#63 erstellt: 14. Jul 2017, 15:11
sehr schön!

Verstehe ich das jetzt richtig, dass der USB-DAC quasi als Soundkarte verwendet wird? Also PC-USB-Musik?

wenn dem so ist, könntest du mal nachschauen mit welchem Treiber das bei Windows läuft?
Ymf
Stammgast
#64 erstellt: 14. Jul 2017, 20:29
Laut Datenblatt kann man den PCM2706 auch als ganz normale Stereo-Soundkarte nutzen oder als Soundkarte mit SPDIF. Nur in dieser Ausführung auf der Platine ist er eben als USB to I2S gemacht. Formal ist er bei dieser Nutzung also eigentlich gar kein DAC.

So sieht das im Gerätemanager aus, wenn man den PCM anschließt.

PCM2706 unter Win


Edit: Wie läufts eigentlich mit deinem DSP?


[Beitrag von Ymf am 14. Jul 2017, 20:31 bearbeitet]
visualXXX
Inventar
#65 erstellt: 15. Jul 2017, 09:00
Momentan leider noch garnicht

Ich komme nur sehr schleppend mit dem Auto vorwärts.
Aber wenn alles glatt geht,kommt heute der erste Test.

Das mit dem DAC bzw wohl eher ein Digital Digital Converter werde ich wohl mal antesten müssen.Mal schauen ob mein Tablet damit zurecht kommt. Wäre wohl die Edelste Lösung.

Wie lange hast du darauf gewartet?
B0mm3L
Stammgast
#66 erstellt: 15. Jul 2017, 17:36
HI, erstmal finde ich dein Tutorial schon sehr geil. Großes Lob an dich Ymf.

Jetzt ist mir nur aufgefallen das HHL doch einen Programmer anbietet. Ich habe davon gelesen das einer nicht funktioniert und du deshalb das DIY Kit gekauft hast. Handelt es sich hierbei um den der nicht ging oder hat HHL evtl jetzt etwas im Angebot was funktioniert PP?
visualXXX
Inventar
#67 erstellt: 15. Jul 2017, 17:59
Nehm das Cypress Board, günstiger geht es nicht und die paar Kabel bekommt man auch gelötet.

Funktioniert wunderbar einfach.
Nen Tutorial werde ich dazu noch hier anhängen, wenn ich mal die Zeit ist.
B0mm3L
Stammgast
#68 erstellt: 15. Jul 2017, 18:34
Ja davon hab ich ja gelesen das ihr das verwendet. Wollte nur gern wissen ob das jemand schon probiert hat?

Das Cypress kostet doch 25€ bei kleinanzeigen oder?
Das was ich gepostet hab nur 20 und alles ist fertig.
Ymf
Stammgast
#69 erstellt: 15. Jul 2017, 18:54
Danke für die Blumen.

Das Cypress kostet 4€ inkl. Versand aus Fernost in der Bucht. Es hat sich herausgestellt, dass man den Aufsatz zum Löten aus Kleinanzeigen eigentlich nicht braucht. Das kam aber erst raus nachdem ich damals das Tutorial geschrieben habe.
Der Programmer vom HHL ist eigentlich auch ein Cypress nur etwas anders verpackt. Den gibt es noch nicht lange und entsprechend bisher auch keine Rückmeldung zur Funktion. Aktuell sehe ich den aber genauso als unnötig wie den Aufsatz aus Kleinanzeigen.
visualXXX
Inventar
#70 erstellt: 16. Jul 2017, 21:56

B0mm3L (Beitrag #68) schrieb:
Ja davon hab ich ja gelesen das ihr das verwendet. Wollte nur gern wissen ob das jemand schon probiert hat?

Das Cypress kostet doch 25€ bei kleinanzeigen oder?
Das was ich gepostet hab nur 20 und alles ist fertig.



Ja ich nutze nur das Cypress für 4€ aus China und das klappt wunderbar
visualXXX
Inventar
#71 erstellt: 18. Jul 2017, 21:11
Leuchtet bei dir eigentlich irgendwas am DSP?


Morgen früh häng ich ihn mal ins Auto, dann wird es spannend
Ymf
Stammgast
#72 erstellt: 19. Jul 2017, 07:17
Nein, bei der alten Revision gibt es auch auch nichts was leuchten könnte. Bei deiner müsste aber eine LED nahe des USB-Ports leuchten.
visualXXX
Inventar
#73 erstellt: 19. Jul 2017, 08:56
gut bei mir leuchtet auch nix
naja heute bzw morgen mal testen, ob und wie das alles funktioniert
visualXXX
Inventar
#74 erstellt: 19. Jul 2017, 17:16
Es leuchtet doch und er lebt endlich wieder Musik im Auto

€:
2 Sachen die aber noch Intressant für alle Nachahmer sein könnten:
Beim Verlöten vorallem auf Sauberkeit und gute Lötverbindungen gucken
Hat mich etwas Zeit gekostet da ich ein kleinen Bug drin hatte.
(sollte aber eigentlich Selbstverständlich sein da rauf aufzupassen)

Intressanter ist das:
Wenn ihr zum Überprüfen in der Software einen Live-Pegel abfragt (habe ich gemacht da ich nichts gehört habe und sehen wollte bis wohin das Signal geht)
Schaltet NIEMALS mehr als einen oder 2 davon an. Dann kommt nichts mehr raus da die Kpl. Leistung des kleinen Chips dafür flöten geht. Bei einem oder 2 hat man nur Aussetzer, bei mehreren kommt nichts mehr.
( Hat mich dann nochmal ne Stunde gekostet bis ich dahinter gekommen bin)


[Beitrag von visualXXX am 20. Jul 2017, 07:43 bearbeitet]
visualXXX
Inventar
#75 erstellt: 20. Jul 2017, 09:58

visualXXX (Beitrag #48) schrieb:
Ah super, vielen dank.

Ja wenn ich das gefunden und gemacht habe, hänge ich dazu hier natürlich ein kleines How-To an!


So ich mache es einfach Kurz und Knapp:
Alle vorhandenen Jumper am Cypress Bord (mal ist es einer, mal 2) entfernen.
Die braucht man nie wieder.

CypressBoard - SureDSP
GND - GND
SDA - SDA
SCL - SCL

20170720_112453
Ich habe im Bild am Cypress 2mal GND. das sollte aber unnötig sein.

Am SureDSP ist es egal welche SDA und SCL benutzt werden. Diese sind 2mal Vorhanden. (einmal am J3 und einmal am J11 Stecker)

Installation unter WIN 10 ist ein bisschen Lästig da keine Treibersignatur vorhanden ist.


1. SigmaStudio runterladen und Installieren (http://www.analog.com/en/design-center/processors-and-dsp/evaluation-and-development-software/ss_sigst_02.html#dsp-overview)

2. Den FreeUSBi Treiber runterladen ( https://github.com/freeDSP/freeUSBi.git) "Clone /download" Download ZIP

3. Zip Entpacken

4. Jetzt wechselt ihr in das Verzeichnis von Sigma Studio. Hier findet man unter "C:\Program Files\Analog Devices\SigmaStudio 3.14\USB drivers\x64\" Die Datei ADI_USBI.SPT

5. Die Datei Kopieren und in dem Ordner "freeUSBi-master\SOURCES\DRIVERS\Win10\x64" einfügen.
Der Speicherort und die Festplatte mag natürlich Variieren jenachdem wo ihr eure FreeUSB Treiber entzippt habt.

6. Fertig -
ABER: Bei keinem meiner WIN10 Geräte wird das ganze jetzt richtig erkannt, das hängt an der fehlenden Treibersignatur.
Ich habe noch keine andere Lösung gefunden als die folgende, wenn jemand was anderes Kennt, nur zu!

So jetzt wird es bei Windows 10 Lästig, da die Treibersignatur ausgeschaltet werden muss. Aber alles kein Hexenwerk. Braucht auch keine Angst haben, ihr macht damit nichts kaputt wenn ihr euch an die Anleitung haltet*
Wichtig ist als Erstes: Ihr müsst Administratoren rechte haben


1. Öffnet die Einstellung (Links unten aufs Windowslogo und dann linke Seite das Zahnrad)
2. Update und Sicherheit
3. Wiederherstellung (linke Seite)
4. unter "Erweitertet Start " Jetzt neu starten drücken
Ihr werdet jetzt in ein Menü weitergeleitet
5.
20170720_114659
6.
20170720_114704
7.
20170720_114708
8.
20170720_114718
Hier auf "Neu starten" klicken bzw einfach mit Enter bestätigen
Jetzt startet der PC-Neu und ihr bekommt danach ein neues Bild:
9.
20170720_114801
10. jetzt drückt ihr auf der Tastatur die Nummer 7
11. Windows fährt ganz normal hoch und ihr könnt jetzt eure Treiber Installieren.
Dazu einfach den Cypress mit USB-Verbinden und einschalten.
Ggf. müsst ihr über den GeräteManager noch die Treiber auswählen




*natürlich übernehme ich jedoch keine Haftung falls ihr irgendwas anderes anstellt


[Beitrag von visualXXX am 20. Jul 2017, 09:59 bearbeitet]
visualXXX
Inventar
#76 erstellt: 24. Jul 2017, 09:15
Ich Spamme mal hier weiter:

Wichtig für Nachahmer:
Gebt dem DSP einen eigenen 12/5V Wandler.
Sobald (zumindest bei mir) Handy und DSP an einem hängen (Anker irgendwas mit 2,4A pro Port) gibt es rauschen/Knacken und Störgeräusche.
Sobald das ganze Getrennt ist oder das Handy nicht lädt , gibt es wiederum keine Problem und ich höre nichtmals ein Grundrauschen.

Ein oder Ausschaltploppen tritt bei mir im übrigen nicht auf.
(Bei mir ist alles über Klemme 15 also Zündungsplus geschaltet)


@ymf:
Wenn du Zeit und Lust hast könntest du ja mein Tutorial und ggf. ein Paar der Infos hier zusammen auf die erste Seite in den ersten Post packen - dann würde es glaub ich in Zukunft was übersichtlicher sein

€: mein USB-DAC ist auch unterwegs, da bin ich ja mal gespannt wann und vorallem mit welchem Unternehmen das Teil kommt:
"Sparversand aus dem Ausland"


[Beitrag von visualXXX am 24. Jul 2017, 09:25 bearbeitet]
Ymf
Stammgast
#77 erstellt: 24. Jul 2017, 10:11

visualXXX (Beitrag #76) schrieb:
@ymf:
Wenn du Zeit und Lust hast könntest du ja mein Tutorial und ggf. ein Paar der Infos hier zusammen auf die erste Seite in den ersten Post packen - dann würde es glaub ich in Zukunft was übersichtlicher sein :)


Würde ich gern, geht aber leider nicht. Lassen die Forumseinstellungen nicht zu.
visualXXX
Inventar
#78 erstellt: 25. Jul 2017, 11:21
Schade

Also das rauschen liegt doch am Handy, mit einem seperaten Ladegerät ist es genauso da...

Also verursacht das Handy anscheinend die Brummschleife/rauschen wenn es lädt :/
visualXXX
Inventar
#79 erstellt: 28. Jul 2017, 20:29
Rauschen tut es auch mit dem Tablet, anscheinend ist das Ladegerät/Controller in den Geräten nicht vernünftig geschirmt.

Meine Usb DAcs sind da, hab ausversehen 2 bestellt:D

Also morgen mal direkt testen

Wenn ich jetzt nur mein OTG Kabel nicht verlegt hätte:/
Ymf
Stammgast
#80 erstellt: 29. Jul 2017, 06:49
Das Rauschen scheint wohl stark von der Stabilität der Spannungsquelle abzuhängen. Bei meinem ersten Einbau habe ich fast kein Rauschen. Aktuell haben wir den DSP bei einem Kumpel im Radio verbaut und dort die 5V vom USB angezapft. Da rauscht es deutlich. Ist zwar kein Beinbruch, da man das bei laufendem Motor nicht hört, aber es muss nicht sein.
Wenn du also eine Lösung für das Rauschen hast, immer her damit. Ich probiere aktuell auch rum, bisher aber kein Erfolg.
visualXXX
Inventar
#81 erstellt: 29. Jul 2017, 08:53
Hab ich, kauf dir den Wandler von Anker den ich habe. Ich denke bei dir liegt es am Radio.
Ich würde hier halt eine externe Versorgen einbauen.

Das kam wohl falsch rüber, der DSP rauscht nicht.
Das Handy oder Tablet erzeugen beim Laden intern die Störungen.

Sobald das Handy auf Akkubetrieb läuft rauscht nix.
visualXXX
Inventar
#82 erstellt: 29. Jul 2017, 16:12
Kannst du bei Gelegenheit mal die Config der Eingänge dazu schreiben?
Planargraph
Ist häufiger hier
#83 erstellt: 31. Jul 2017, 10:07

Ymf (Beitrag #80) schrieb:
Das Rauschen scheint wohl stark von der Stabilität der Spannungsquelle abzuhängen.

Der DSP benötig min. 1A, damit er stabil läuft. Für zu Hause reicht ein normales Handyladegerät, die Laptopbuchse bringt zu wenig Saft. Würde einen Step-Down Wandler fürs Auto verwenden. Evtl. hat es sich damit erledigt. https://www.hobbyhif...auf-1-25-26-vdc-/-3a
Ymf
Stammgast
#84 erstellt: 31. Jul 2017, 10:34
Step-Down ist einen Versuch wert, denke ich. Wobei ich bisher keine Probleme mit USB2-Buchsen am PC hatte, ergo sollten eigentlich 500mA reichen.


visualXXX (Beitrag #82) schrieb:
Kannst du bei Gelegenheit mal die Config der Eingänge dazu schreiben?

Welche meinst du jetzt genau? Zu dem PCM2706?
Man muss die GPIO einstellen wie im Bild unten. Master Mode deaktivieren, wenn du zusätzliche DACs nutzen willst, einfach MasterClock, BCK und LRCK vom PCM2706 aus mitverbinden, der ist der Taktgeber in der Gemeinschaft. Nun kannst du bei "Schematic" im Inputblock, in dem man normalerweise die Inputs 0 und 1 für die ADCs hernimmt die Inputs 2 und 3 für den I2S-Ton-Input nehmen.

Config SigmaStudio für USB DAC
visualXXX
Inventar
#85 erstellt: 31. Jul 2017, 11:42
ah lief bei mir auf Anhieb schon
Also klar MP0 hatte ich schon konfiguriert.
Hatte nur den Stecker falsch gesteckt und deswegen kein Ton gehabt


Aber Analog und I2S funktioniert anscheinend nicht Parallel. Zumindest ist m ein Analog Eingang tot wenn der USB-DAC dran ist.


Aber viel Intressanter:
Mein Tablet hat den USB-DAC direkt erkannt nachher kommt die Probe aufs exempel aber eigentlich sollte nix dagegen sprechen.
Ymf
Stammgast
#86 erstellt: 31. Jul 2017, 12:49
Das mit dem Tablet hört sich doch sehr gut an. Ebnet mir in gewisser Weise ja auch den Weg.
Analog und digital zusammen hab ich nicht versucht. Mir fällt spontan auch keine Anwendung dafür ein.


visualXXX (Beitrag #85) schrieb:
Hatte nur den Stecker falsch gesteckt und deswegen kein Ton gehabt :L

Kenn ich irgendwoher
visualXXX
Inventar
#87 erstellt: 31. Jul 2017, 12:51

Ymf (Beitrag #86) schrieb:
Das mit dem Tablet hört sich doch sehr gut an. Ebnet mir in gewisser Weise ja auch den Weg.
Analog und digital zusammen hab ich nicht versucht. Mir fällt spontan auch keine Anwendung dafür ein.


visualXXX (Beitrag #85) schrieb:
Hatte nur den Stecker falsch gesteckt und deswegen kein Ton gehabt :L

Kenn ich irgendwoher :X



Mir auch nicht, hab es auch eher unfreiwillig rausgefunden
visualXXX
Inventar
#88 erstellt: 06. Sep 2017, 12:11
Auch auf die Gefahr hin, dass ich das Schonmal gefragt habe:
Wo hast du nochmal die Passenden Stecker bestellt?
Ymf
Stammgast
#89 erstellt: 09. Sep 2017, 07:14
Die passenden Stecker für was?
Für die engen Kontakte gabe es bei den früheren Versionen ein Kabel dazu, da habe ich nichts extra bestellt. Im DSP-Beitrag gab es da auch schon diskussionen dazu. Ich meine auch, dass da Links zu ein paar Shops gepostet wurden.
Und in die Wannenstecker kommen bei mir so Einzelverbinder. Die habe ich aus der Bucht aus Fernost.
visualXXX
Inventar
#90 erstellt: 11. Okt 2017, 08:09
so mal als kleines Resümee,

Funktioniert alles wunderbar, alles macht genau das was es soll.

was mir noch aufgefallen ist:
Manchmal hab ich (gefühlt liegt es teilweise an der Wetterlage, grade bei oder vor Gewitter) ein fieses Knacken kurzzeitig.
Ich kann aber nicht ausschließen das es an der Verkabelung liegt, (hatte da viel viel Bewegung immer drin beim bauen)

@ymf
hast du den effekt auch?
Ymf
Stammgast
#91 erstellt: 11. Okt 2017, 12:22
Freut mich, dass es funktioniert.

Also über wetterabhängiges Knacken kann ich mich beim besten Willen nicht beschweren. Würde aber vermuten, dass es an der Abschirmung der Kabel oder Erdung des Gehäuses liegen könnte. Test mit einem Handy in der Nähe könnte da Aufschluss geben.
visualXXX
Inventar
#92 erstellt: 27. Nov 2017, 10:38
Moin Ymf,

Du hast doch +5V und Masse separat verlötet, bist du an die PINs von der USB-Buchse gegangen? Daneben bzw (teils verdeckt) sind ja auch 4 größere Lötpunkte, welche mit Strichen verbunden sind.
Weißt du da zufällig ob das entsprechend Versorgungsleitung sind?


Ich hab mir anscheinendn durch zuviel bewegung die Buchse eliminiert

Und momentan hab ich am Laptop irgendwie auch das Problem, dass ich keine Verbindung mit dem DSP bekomme, aber das ist ne andere Baustelle
Ymf
Stammgast
#93 erstellt: 27. Nov 2017, 12:37
Die vier Lötpunkte bei der alten Version des Boards waren eigentlich für die LED und Vorwiderstand gedacht, soweit ich das verstanden habe; die 5V kommen da nicht an, wenn ich mich richtig erinnere. Ich habe mich damals an einen dieser vier größeren schwarzen Blöcke angelötet, weil ich mir nicht absolut sicher war wie die VIN-Anschlüsse verbunden sind. Nur einer ist der richtige. Masse bekommt das Board über die Schrauben, an denen es befestigt ist. Wie gesagt, alles alte Version! Wenn noch Fragen sind, gerne per PN, gehört hier ja nur begrenzt rein.

Seit es keinen SBOOT-Pin gibt, habe ich auch Probleme gehabt mich zu verbinden, habe aber ehrlich gesagt bisher auch nicht die Zeit gefunden mich damit wirklich auseinander zu setzten.
visualXXX
Inventar
#94 erstellt: 27. Nov 2017, 12:59
also bist du mit den 5V auf den linken Pin der USB-Buchse gegangen?
Mal schaun ob mein Händchen dafür noch ruhig genug ist


Hatte ich acuh überlegt das per PM zu fragen, aber wenn jemand son Teil einbaut und bei ihm auch die USB-Buchse abbricht (weil zuviel gespielt oder ähnliches) könnte es ja interessant sein.

€:

ganz intressant für die Nachbauer und Interessierte:
Man kann auch einfach an die Pins 19/20 am Stecker J4 gehen. So erspart man sich das Micro-USB Kabel.


[Beitrag von visualXXX am 27. Nov 2017, 16:51 bearbeitet]
visualXXX
Inventar
#95 erstellt: 07. Dez 2017, 11:23
so ich ergieße mal meine nächste vllt nächste Baustelle, die bestimmt für viele hier Interessant sein könnte:

Ich würde gerne eine 0-180° Phasen Verdrehung mit einprogrammieren.

ymf hast du sowas schon drin? scheint nicht ganz so einfach zu sein das mit ein zu bauen.
Ymf
Stammgast
#96 erstellt: 07. Dez 2017, 20:35
Nein, habe nur einen Inverter pro Kanal, eine gleitende Regelung habe ich bisher nicht einmal gesucht, wenn ich ehrlich bin. Wäre aber eigentlich auch mal interessant.
visualXXX
Inventar
#97 erstellt: 08. Dez 2017, 10:36
https://ez.analog.com/thread/44885

das meinte ich mit "nicht so trivial"

Ymf
Stammgast
#98 erstellt: 09. Dez 2017, 23:23
Oha, so krass habe ich mir das nicht vorgestellt. Braucht bestimmt auch einiges an Berechnungsressourcen. Bei fünf oder sieben Kanälen könnte es knapp werden.
IPv6
Stammgast
#99 erstellt: 10. Dez 2017, 00:14
Das ist doch aus den paar Blöcken schnell zusammengeklickt, zumal es das passende Projektfile im verlinkten Forum sogar zum Download gibt.
Die Phasendrehung kostet für einen Ausgang 152 Instruktionen, maximal 1024 sind bei 48 kHz Samplerate möglich.
Dürfte also kein Problem sein, das für 1-2 Ausgänge mit einzubauen, wenn das sonstige Programm nicht allzu resourcenhungrig ist.
Sowas ergibt doch auch gar nicht auf jedem Ausgang Sinn, oder?
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Der LowBudget Suzuki SX4
TomytomsCustoms am 22.10.2011  –  Letzte Antwort am 15.01.2014  –  146 Beiträge
Passat 35i Variant - LowBudget mit Optik
ChrisMitZett am 27.02.2014  –  Letzte Antwort am 01.03.2014  –  8 Beiträge
Peugeot 307 DIY-Komplettaufrüstung
pmh96 am 21.04.2016  –  Letzte Antwort am 21.04.2016  –  7 Beiträge
Die Geschichte vom kleinen Autoradio
Trafo am 03.04.2007  –  Letzte Antwort am 15.01.2008  –  14 Beiträge
Golf V, Rückbaubar, Günstig, Aktiv, Kickbass, DIY
Simon.S am 02.10.2014  –  Letzte Antwort am 19.12.2014  –  3 Beiträge
Tutorial: Nexus 7 2013 im Auto integrieren
st3f0n am 18.09.2015  –  Letzte Antwort am 10.10.2017  –  332 Beiträge
[LowBudget] First try in Car Hifi >> Mitsubishi Carisma <<
sakly am 29.06.2007  –  Letzte Antwort am 29.06.2007  –  7 Beiträge
[TUTORIAL] Fiesta MK6 JD3 Soundsystem wechseln Teil 1
dstnkrieg am 12.08.2013  –  Letzte Antwort am 08.07.2015  –  11 Beiträge
Herstellung von GKF Grundformen fürs Amaturenbrett, hier im Kangoo
marbuc am 21.10.2007  –  Letzte Antwort am 17.11.2007  –  9 Beiträge
Kaufberatung --> Frontsystem + Subwoofer
Prinzenrolle27 am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 16.07.2012  –  23 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 83 )
  • Neuestes Mitgliedhhirt
  • Gesamtzahl an Themen1.389.691
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.462.985

Top Hersteller in Projekte der Nutzer Widget schließen