Alternative zum JBL go

+A -A
Autor
Beitrag
Tascho
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Dez 2017, 16:56
Sehr ärgerlich, der Akku meines JBL go hat sich verabscheidet. Jetzt suche ich etwas ähnliches in der Gewichtsklasse. Preis max. 70 EUR. Bisher hae ich gefunden:
teufel Bamster XS
TDK A26
Habt ihr noch Vorschläge?
Strange_Ranger
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 05. Dez 2017, 17:03
Xiaomi Mi? Würde ich als erstes vorschlagenklingt um Welten besser als der Go (meinen habe ich umgehend zurückgeschickt damals, fand ihn grausam).
Ein Freund von mir hat den Anker A7908 und den Anker Soundcore Mini, sind auch beide deutlich besser als der Go.
Tascho
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Dez 2017, 17:19
Was für ein Modell Xiaomi Mi ?
Wichtig ist noch, dass Lsp. nach vorne abstrahlt. Ist nur für Büro "unterm" Monitor. Ansonsten nutze ich den RIVA S
Strange_Ranger
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Dez 2017, 17:34
Der hier:
https://www.amazon.d...mi+bluetooth+speaker

kriegst du bei Gearbest.com teilweise für 25,-€ rum
Tascho
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Dez 2017, 14:02
Hat jemand Erfahrung mit dem Creative Muvo 2C
bierman
Inventar
#6 erstellt: 12. Dez 2017, 11:49
Erfahrung ist etwas übertrieben, hier mein Höreindruck:

gegenüber dem JBL Go bringt der Muvo 2c eine deutlich stärkere Basswiedergabe, die aber nicht jeder Musik unbedingt dienlich ist weil sie etwas unausgeglichen wirkt. Im Mittelhochton finde ich den JBL angenehmer, näher am "soll" (beide Lautsprecher verfärben den Klang deutlich). Für den etwa gleichen Preis wirkt der Creative wie der bessere Deal, er macht untenrum etwas mehr Krawall.

Für laut ausproduzierten Pop und Elektronik gefällt mir der Creative besser, für stimmorientierte, Gitarrenlastige oder mit vielen Details im Hochton abgemischte Musik der JBL.
Reggae und Klassik enttäuscht auf beiden, was nicht weiter verwundert: für Reggae fehlen die Basslines und es werden keine Klangfarben der Instrumente dargestellt. Das Problem habe ich aber auch mit deutlich teureren Produkten wie der JBL Extreme, die auch eher krawallig abgestimmt ist und die meisten Bassnoten einfach verschluckt.

Ohne sie jetzt unmittelbar nacheinander in der Hand gehabt zu haben hab ich den Creative als etwas schwerer in Erinnerung. Sollte in der Klasse egal sein.

Die JBL Go ist eine sehr robuste kleine Box. In meinem Freundeskreis sind einige davon ständig unterwegs und sehen übel zugerichtet aus, mit Dellen im Gitter und Kratzern auf dem gummierten Plastik. Sie laufen aber alle wie am ersten Tag.

Der Akku am JBL Go lässt sich übrigens tauschen, das ist nicht so schwer wie es scheint und anders als bei manch anderem Mini-Speaker bekommt man auch das Gehäuse wieder dicht.
Reference_100_Mk_II
Inventar
#7 erstellt: 12. Dez 2017, 11:59
Habe den kleinen Go ebenfalls fast täglich im Einsatz.

Für 30€ (UVP) bekommt man da ganz gut was geboten.
Klar, Bass gibts keinen, aber das wäre auch zu viel des Guten bei nicht mal 200ml Volumen.
Den Klang finde ich allgemein recht ausgewogen und angenehm, gerade wenn man bedenkt was er machen soll: Den mageren Sound des Smartphones bzw. eines Notebooks aufpeppen.
Grundsätzlich gehe ich da mit biermann konform.
Wirds lauter oder auch komplexer beim Wiedergabematerial verliert er mal die Kontrolle, es klingt irgendwie durchwühlt.
Für Serien, Hörbücher oder Hintergrundmusik am Arbeitsplatz kann ich ihn dir jedoch uneingeschränkt "erneut ans Herz legen"

Wenn du aber bis zu 70€ ausgeben kannst/willst gibts da wohl doch noch deutliches Steigerungspotenzial. Auch wenn ich dir gerade keine Beispiele nennen kann.
Ich schätze, da führt kein Weg um ein Probehören im örtlichen Elektronik-Markt herum.
Tascho
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Dez 2017, 12:07
.. habe mich nach langem Vergleichen für den Creative 2C entschieden. Aber es war wirklich schwer, da trotz nahezu gleichen Maßen ein deutlicher Klangunterschied besteht. Nutze ihn hauptsächlich für leise Pop- Rockmusik, hier hat er viel mehr Volumen als der JBL (ist wie Loudness-Taste gedrückt). Zum radiohören empfand ich den JBL entspannter. Zudem hatte ich noch den wasserdichten Archeer A106 getestet, war aber eine Katastrophe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Harmann Kardon Go&Play alternative?
Airbird am 06.08.2012  –  Letzte Antwort am 09.08.2012  –  10 Beiträge
Harman/Kardon Go+Play Alternative gesucht
King-Dyeon am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  2 Beiträge
Alternative zum Dockin D Fine
Limberro am 09.06.2017  –  Letzte Antwort am 09.06.2017  –  4 Beiträge
Alternative zum Meizu
Phytagoras am 18.04.2007  –  Letzte Antwort am 27.04.2007  –  7 Beiträge
Alternative zum iAudio X5
BlueBanshee am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  16 Beiträge
Alternative zum iPod classic
indierocker am 20.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.06.2008  –  25 Beiträge
Alternative zum iRiver H140?
Actreres am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 27.12.2008  –  7 Beiträge
Alternative zum Sansa Clip+ ?
Sushimond am 30.11.2010  –  Letzte Antwort am 01.12.2010  –  5 Beiträge
Alternative zum iriver H220
hei_no am 24.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  28 Beiträge
Gute Alternative zum S7
Stedefreund am 22.12.2016  –  Letzte Antwort am 23.12.2016  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.942 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedkabeljau1971
  • Gesamtzahl an Themen1.529.011
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.094.494

Hersteller in diesem Thread Widget schließen