xduoo x3ii oder anderer

+A -A
Autor
Beitrag
tobias185
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Nov 2018, 01:27
Hi bin schon eine weile auf der Suche nach ein guten hires Player. Hatte mir schon den fiio x1 II und die von shanling m0 und m1 angesehen aber trotzdem kann man sich da schlecht entscheiden.

Heute bin ich auf den xduoo x3ii gestoßen der ja ziemlich neu zu sein scheint gibt ja leider keine Tests drüber vielleicht kennt den schon jemand wie der im Vergleich so ist.
Wollte ab und zu zum joggen was hören und auch zuhause mal und mich nicht nur mit ein mp3 player zufrieden geben da ich meine CDs dann auch mitlerweile nur noch in flac auf PC Speicher.
tere13
Stammgast
#2 erstellt: 07. Nov 2018, 09:18
Test hier in Englisch :

https://headfonics.com/2018/07/xduoo-x3ii-review/

Ich hab ja den Shanling M1 und bin immer noch schwer begeistert von dem Gerät.
Da der Xduoo ja größer ist, würde er daher für mich nicht in Frage kommen,
gut finde ich aber auch die vorhandenen Tasten des Xduoo.
Hat mein Shanling ja auch und die möchte ich auch nicht missen.

Allerdings warte ich im Moment auf den Hidizs AP80,
den ich einfach als ein Upgrade des Shanling M1 ansehe.
Hauptsächlich was die Menü Steuerung angeht.

Ich denke Bedienung ist der größte Unterschied bei den Geräten,
glaube nicht das man klanglich da etwas komplett falsch machen würde.
tobias185
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 07. Nov 2018, 10:02
Ok danke finde es auch besser wenn man Tasten zum bedienen dran hat das man nicht immer auf das Display schauen muss.
Den m1 scheint es zur Zeit nicht mehr so richtig zu geben.
steven.liu
Neuling
#4 erstellt: 19. Jan 2019, 16:14
Slechts € 87 voor Xduoo X3 II, de goedkoopste prijs van Tomtop, hier is de link

https://www.tomtop.com/p-v4771.html?aid=steven&cr=
Linus99
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 29. Jan 2019, 01:43
Xudoo X3 II

Da hier bisher noch kein Rewiev erschienen ist, möchte ich den Anfang machen.
Nachdem ich leider meinen Xudoo X3 verloren habe, musste ich mich auf die Suche nach Ersatz machen. Grundvorausetzung war, es musste Rockbox drauf laufen, ich wollte wieder einen HIFI Player sowie musste zur Bedienung Tasten haben! Touchscreen bei Regen ist echt nicht empfehlenswert. Also machte ich mich auf die Suche und fand den Xudoo X3 II.

Leider kann man bis jetzt den Player nur über den direkten oder über Umwege von China aus ordern. Das gestaltete sich schwierig. War der Player erstmal in meiner Hand, war die Freude groß. Er ist wieder aus Metall, liegt gut in der Hand und hat schon ab Werk eine Displayschutzfolie drauf gehabt. Es liegen zusätzlich noch 3 Ersatz Folien in der Packung. Die Ecken sind Runder als beim Vorgänger. Trotzdem zieht er mit seinen runden „Ecken“ das restliche Eqipment in der Tasche in Mitleidenschaft. Das Display ist ein schöner großer LCD Display und diesmal endlich ordentlich lesbar. Selbst bei starker Sonne hat man nun den Durchblick, und muss die Titel nicht erraten. Er bietet viel Platz für das Cover und ist meiner Meinung nach auch dahi ngehend optimiert. Im Gegensatz zu anderen Playern ist er in der größe schon eine Hausnummer. Ich persönlich empfinde, dass der Raum für die Coveranzeige unpassend groß ist. Die Display Größe passt aber ins restliche Geräte Ensemble.
Im Gegensatz zum Vorgänger gibt es diesmal auch nur noch ein SD-Karten Slot. Es ist nicht tragisch, aber man muss Kompromisse eingehen und evtl. noch eine zweite Karte mitführen. Der Player hat dem Trend folgend, auch Bluetooth in der Version 4. Die üblichen Kopfhörer und Line Out Anschlüsse hat er auch.
Ein schönes Detail: Enthalten sind 2 Stopfen, die die beiden Buchsen abdichten und vor Staub und Dreck schützen.
Zur meiner Verwunderung wurde kein gewöhnlicher Micro USB Anschluss zum Aufladen (und auch zum Daten Austausch), sondern der neuartige USB Typ C verwendet. Ich habe bisher kein Gerät, was diesen Typ benutzt. Ersatz und zweit Kabel musste ich mir erstmal nach längerer Suche besorgen.

Leider habe ich mir nicht die Mühe gemacht, und das Betriebssystem von Haus aus mal ausgiebig zu testen. Ich war direkt mit Rockbox beschäftigt. Wenn man den Player startet, kann man immer zwischen Rockbox und dem normalen Player umschalten. Aber ich weiß nicht, in wie weit das normale Betriebssystem genauso ohne den davor geschalteten Bootloader funktioniert. Denn hier gibt es keine Option, den Titel, der vor dem ausschalten am laufen war, wieder fortsetzen zu können. Er fängt bei null quasi wieder an. Sehr unpraktisch und für Podcasts kaum zu hören.
Eigentlich war ich nie ein Freund von Bluetooth Übertragungen, da ich qualitätseinbusen schon bemerkt habe. Allerdings war das noch mit dem vorherigen Bluetooth Standard. Jetzt ist dieses Feature auch im Player drin. Allerdings wird das nicht von Rockbox unterstützt, sondern nur vom Intern eigenen Betriebssystem.
Leider muss man hier sagen, dass das Pairing ein großes Ärgernis ist. 9 von 10 Versuche schlagen fehl. Im schlechten Deutsch wird „Gescheitert anschließen“ eingeblendet.
Auch und das obwohl die Geräte mal gepaired waren. Egal, welche Geräte. Ob Appe Air, oder JBL, etc. Eine Lücke zum Zeitvertreib schnell mal zu schließen oder in der vollen Bahn die Lieder bequemer mit der Fernsteuerung zu bedienen ist hier schlicht nicht möglich. Deshalb versuche ich es auch schon gar nicht mehr. Wenn es denn mal funktioniert ist die Übertragung aber zuverlässig und ohne Aussetzer.

Der Player hat leider keine Hardware Taste um die Tastensperre zu aktivieren oder deaktivieren. Diese kann man durch ein kurzes betätigen des Ausschalt Knopfes aktivieren oder deaktivieren. Ist ein bisschen ungewöhnlich. Wenn noch andere Gegenstände in der Tasche sind, wird der Knopf sehr gerne mal ungewollt gedrückt. Den ein oder anderen Titel habe ich so schon ausversehen gelöscht.

Rockbox ist leider nicht optimiert und vieles spricht für einen schnellen Port (nur bei http://xvtx.ru) zu beziehen. Wenn man so will wie eine Beta Version. Wenn man sich durch die Menüs hangelt, bleibt eine Hälfte des Bildschirmes mal gerne eine Sekunde stehen oder flakert kurz auf. Aber dennoch hatte ich bisher noch nie einen Absturz oder einen Freeze. Ansonsten hat man sein Rockbox mit den kleinen spielchen a la Snake.

Gewöhnungsbedürftig ist auch hier die Tastensperre. Dieser wird aktiviert, indem man drei bis vier Sekunden auf den Aus Ausschalter drückt. Einen kurzen Moment später und das Gerät schaltet sich ab. Weil die Lautstärke Regelung auch durch die Tastensperre gesperrt wird, hatte ich schon etliche an-und-aus Spiele. Ansonsten hat man sein gewohntes Rockbox Umfeld und kann es sich so einrichten, wie es einem gefällt.
Ich habe viele kritische Stimmen gegen den oder die Anbieter dieser Rockbox Version gelesen. Die Version für den Xudoo X3 stammt auch von hier. Vor allem wird kritisiert, dass es eine Russische Webseite und wahrscheinlich auch eine Russisch stämmige Gruppe, der diese Programmiert hat, ist. Kann es nicht auch einfach sein, dass Menschen in Russland auch gerne Player mit Rockbox haben wollen? Und sich engagieren? Nicht alle Menschen sind gleich und nicht alle Russen in der KGB.

Die Akkulaufzeit gibt mir jedoch Rätsel auf. Weder in der Original Software, noch in Rockbox konnte ich eine konstante Laufzeit feststellen. Egal, wie mein Hörverhalten war. Es schwankt so zwischen 6 und 8 Stunden. Mit Bluetooth natürlich entsprechend weniger.

Was kann ich zum Fazit sagen?
Auch der Xudoo X3 II ist nicht perfekt. Negativ fallen der untypische USB-C Stecker, die vermurkste Bluetooth Verbindung sowie die umständliche Beschaffung auf.
Nicht optimal ist die Tastensperre, die leider nicht durch Hardware, sondern nur durch Software gesteuert werden kann.
Verbesserungswürdig ist der Rockbox Port sowie das original Betriebssystem. Und leider bietet er nur einen SD Kartenslot an.
Aber deutlich besser ist der LCD Bildschirm. Zudem sind die Rundungen in der Hosentasche wesentlich komfortabler als die Ecken des Vorgängers.
Ich habe einen HIFI Player mit Tasten, Rockbox, einer ordentlichen Impendanz und einen wertigen Metall Gehäuse, Ich bin froh, sowas gefunden zu haben.
Vielleicht findet sich ja jemand in der Community, sich diesem Player für Verbesserungen anzunehmen.
BartSimpson1976
Inventar
#6 erstellt: 29. Jan 2019, 10:20
interessante Review, aber USB-C als Negativpunkt ist doch nicht dein Ernst?
Hersteller die in 2019 noch Geräte mit dem hoffnungslos veralteten Steinzeitstandard
MicroUSB auf den Markt bringen gehören eher angeprangert.

Eigentlich haben alle neuen Player USB-C. Allerdings trotzdem eigentlich immer nur USB 2.0

Sehr gute Aktion übrigens hier beim xduoo daß endlich mal ab Werk Staubschutzkappen beigelegt werden
und man sich diese Pfennigartikel nicht wieder extra besorgen muß.

Beim Vorgängermodell gab es imho nie ein Firmwareupdate, bleibt zu hoffen daß man da in Zukunft
evtl reagiert.
MPosti
Stammgast
#7 erstellt: 29. Jan 2019, 21:15
Sehe ich genau so. USB-C ist definitiv überlegen und früher oder später wird es Micro-USB komplett ersetzen.
xoggy
Inventar
#8 erstellt: 09. Feb 2019, 22:03
Vorweg:

Bísher zufrieden mit diesem DAP.

Da mein Sansa Fuze+ in die Jahre gekommen ist und ich das Teil mit Blick auf die fragile Kopfhörerbuchse immer wie ein rohes Ei behandeln muss, habe ich nach höherwertigem Ersatz Ausschau gehalten und nach ein paar Tagen Recherche einen xDuoo X3II bestellt, weil er für mich im Gegensatz zu den üblichen Verdächtigen ein besseres Preisleistungsverhältnis aufweist und schon der Vorgänger anscheinend recht ordentlich bewertet wurde.

HiRes-Unterstützung habe ich dabei "in Kauf genommen" – ich halte das Ganze für Augenwischerei –, mir kam es vor allem auf stabile Verarbeitung an, Eignung für Rockbox und nicht zuletzt: Tasten; Touchscreen brauche ich nun wirklich nicht bei einem DAP, obwohl solches vermutlich immer noch bedienerfreundlicher wäre als das mit Eigenleben behaftete Touchpad des Fuze+

Die Tasten des xDuoos dagegen sind eine Wohltat, aus Alu gefertigt wie das Gehäuse, das satt und kühl in der Hand liegt, ohne scharfe Kanten und im Design schlicht und reduziert.

Tests lassen vorerst Gutes vermuten:

xDuoo X3II_frequency response

Als Last diente allerdings nur ein Hybrid-In-Ear und kein triple.fi10, aber nach der hier beschriebenen Methode mit Terminalblock ( #5) und Widerständen messe ich am Ausgang 0.5 Ohm, damit dürfte der Ausgang auch für problematische BA-Hörer geeignet sein.

Akkulaufzeit betrug 12.5 Stunden bei durchgehender Shuffle-Wiedergabe von Flacs und Mp3s und gelegentlichem Blick aufs Display, wobei ich den Test unterbrochen habe, bevor dem Akku der Saft völlig ausging.
Beim letzten Balken nach 9 Stunden lief der Player aber noch über drei Stunden weiter.

Mit einem 5V/2A-Ladegerät war der Akku nach gut 2 Stunden wieder aufgeladen.

Bisher gefällt mir das Teil ausnehmend gut.


[Beitrag von xoggy am 10. Feb 2019, 04:32 bearbeitet]
element5
Inventar
#9 erstellt: 10. Feb 2019, 10:48
Danke für dein Review. Liest sich schon mal gut.
Könntest du bitte noch den Link zu der Messkurve posten?
xoggy
Inventar
#10 erstellt: 10. Feb 2019, 13:18
Link?

Ach, verstehe – die Messung habe ich selbst ausgeführt. Wie das geht, steht hier beschrieben.
element5
Inventar
#11 erstellt: 10. Feb 2019, 14:16
danke, ich dachte du hättest die kennlinie aus einem review rauskopiert.
die anleitung ist recht simpel. wird das auch mit einer onboard soundkarte funktionieren und falls nicht, welche karte kannst du empfehlen?


[Beitrag von element5 am 10. Feb 2019, 14:18 bearbeitet]
xoggy
Inventar
#12 erstellt: 10. Feb 2019, 14:59
Ja, sollte funktionieren über einigermaßen aktuellem On-Board-Sound.

Die Messung oben habe ich zwar auf einem Rechner mit einer alten Terratec EWX 24/96 gemacht, weil sie mir da bezogen auf den speziellen Wert etwas bessere Ergebnisse liefert, aber ansonsten geh ich in meinem Hauptrechner immer über den On-Board-Eingang, weil in das Gehäuse schlicht keine interne Soundkarte reinpasst.

RMAA verhält sich manchmal etwas zickig bezogen auf die Aussteuerung, aber das muss man selbst austesten.
xoggy
Inventar
#13 erstellt: 10. Feb 2019, 22:49
Als Ergänzung zur Akkulaufzeit oben muss ich noch nachreichen, dass ich die Lautstärke durchgängig bei 50% belassen habe bei Gain-Setting=Low und unter der Original-UI getestet habe – Infos, die vielleicht nicht ganz unwichtig sind...

Überhaupt, Lautstärke: Der geht LAUT.

Ich bin nun kein ausgesprochener Lauthörer, aber selbst draußen bei Straßenlärm im Hintergrund dreh ich mit einem "lauten" 16-Ohm-In-Ear selten höher als auf Stufe 55 von 100 – wohlgemerkt bei Gain=Low. Ich kann mir vorstellen, dass mit Gain=H(igh) selbst ein hochohmiger Hörer mit geringem Wirkungsgrad ohne Verzerrungen gut anzutreiben ist.

Zwischen Gain=L(ow) und Gain=H(igh) kann man recht fix mit der Tastenfolge On - Menü - Play wechseln, auch ohne aufs Display zu sehen, auf dem die wichtigsten Parameter eingeblendet werden:

xDuoo x3ii_gain L

Der 10-Band-EQ...

xDuoo x3ii_eq_31Hz

...ist brauchbar. Im Gegensatz zu manch anderem Player setzt die tiefste Frequenz tatsächlich bei 31Hz an, was bei den maximal möglichen +6dB so aussschaut:

xDuoo x3ii_eq_31Hz

Unter Rockbox ist natürlich noch einiges mehr möglich, aber ich merke, dass mir die Optionen der Original-UI bisher reichen, die übrigens nach ein paar Minuten intuitiv bedienbar ist.

Ob Rockbox aber z.B. noch akkuschonender werkelt, interessiert mich schon. Kommt Zeit, kommt Test.


[Beitrag von xoggy am 10. Feb 2019, 22:50 bearbeitet]
xoggy
Inventar
#14 erstellt: 12. Feb 2019, 22:10
Nun habe ich Shuffle mal unter Rockbox laufen lassen und war erstaunt – nur 11 Stunden?

Auf der Suche nach irgendwelchen akkufressenden Optionen bin ich dann über aktiviertes Dithering gestolpert, dabei war ich sicher, alles deaktiviert zu haben

Wenn Dithering tatsächlich derart auf den Akku geht, werde ich das wohl auch deaktiviert lassen.

Aber bevor ich das Teil jetzt noch mal einem Dauertest aussetze, hier mal ein Größenvergleich:

xDuoo x3ii

5.2-Zoll-Huawei, xDuoo x3II, Sansa Fuze+.

Zu Beginn kann man wählen, mit welchem BS man starten möchte:

xDuoo x3ii_hiby
xoggy
Inventar
#15 erstellt: 14. Feb 2019, 20:20
So, ich habe jetzt noch mal zwei Dauertests gemacht:

Unter Rockbox im Shuffle-Modus komme ich nicht länger als auf gut 11 Stunden, Dithering war also nicht der "Übeltäter", mit dem Original-Betriebssystem bin ich dagegen bei 13+ Stunden angelangt

Warum Rockbox mehr Akku zieht, kann ich nicht sagen, vielleicht am Beta-Status, vielleicht ist das Original-BS einfach auf Laufzeit optimiert.

Außerdem reagiert Rockbox träge, wie oben schon von jemandem angesprochen, wenn auch nicht Sekunden, aber es stockt kurz nach Eingaben, ansonsten bietet es die gewohnten Optionen.

Die Akkulaufzeit mit Original-BS ist natürlich nett, aber ich konnte noch nicht prüfen, wie das Ganze aussieht mit einer vollgepackten 256GB-SDXC und ausschließlich Losless-Dateien.

Vorab kann ich sagen:

+ Gute Soundqualität
+ Kein Bassabfall
+ Geringes Grundrauschen
+ Regelbarer Line-Out
+ USB-OTG
+ 0.5-Ohm-Kopfhörerausgang
+ Akkulaufzeit (mit Original-BS)
+ Einfache Bedienung
+/- Gapless mit FLAC, mit Mp3 hakt es

Nachtrag: Unter Rockbox funktioniert gapless einwandfrei.


[Beitrag von xoggy am 14. Feb 2019, 23:07 bearbeitet]
moon1883
Stammgast
#16 erstellt: 14. Feb 2019, 21:43

xoggy (Beitrag #15) schrieb:
+/- Gapless mit FLAC, mit Mp3 hakt es


Endlich mal einer, der auf die wichtigen Sachen achtet

Bezieht sich das auf die Original-Firmware oder etwa AUCH auf Rockbox? Bei den Sansa Clips war die Gapless-Unfähigkeit mit mp3 bei der Original-Firmware dann nämlich mit Rockbox ausgemerzt. Wenn Du beim xduoo jetzt auch mit Rockbox KEIN Gapless hast, würde das bedeuten, Gapless ist keine Rockbox innewohnende Fähigkeit, sondern dazuhin von der Hardware abhängig...
xoggy
Inventar
#17 erstellt: 14. Feb 2019, 22:14
Mir war Gapless nie wichtig

Unter Rockbox läuft es – ich möchte schon sagen: selbstverständlich – einwandfrei, sowohl mit FLAC als auch Mp3.

Mir ist auch unverständlich, warum es bei manchen (vielen?) Playern hapert. Selbst der olle Winamp konnte das, foobar sowieso... Vielleicht sollten die sich mal mit den Entwicklern der foobar-plugins kurzschließen, so schwer kann diese Chose doch nicht sein?

Soweit ich weiß ist das Dekodersache, also softwareseitig.

Edit: Hab die Info zu Rockbox und gapless oben ergänzt.


[Beitrag von xoggy am 14. Feb 2019, 23:09 bearbeitet]
xoggy
Inventar
#18 erstellt: 15. Feb 2019, 21:42
Hatte heut mal kurz Zeit, den 4er Torx anzusetzen, denn dankenswerterweise ist die Bodenplatte ja verschraubt und alles leicht zugänglich...

...wo sich dann ein aufgeräumtes Innenleben zeigt:

xDuoo x3ii_innen_1

Ich weiß nicht, ob die Batterie ein Standardteil ist, sieht auf jeden Fall leicht zu wechseln aus:

xDuoo x3ii_batterie

Aber von wegen 2000mAh

Vermutlich verbauen die grad das, was zur Hand ist, kennt man ja von anderen Geräten...

Ansonsten entspricht alles anscheinend den Herstellerangaben, rechts der AK4490EN-DAC:

xDuoo x3ii_innen_2

xDuoo x3ii_innen_3

Und die OPAs, LMH6643, 1662, 1652:

xDuoo x3ii_opas

Ob das alles vernünftig aufgebaut ist, mögen die Eingeweihten hier überblicken, mess- und soundtechnisch macht es bisher einen soliden Eindruck.
xoggy
Inventar
#19 erstellt: 17. Feb 2019, 20:59
Weiter im Text zum Thema

Grundrauschen

Es gibt ja nun die Extrem-Leise-Hörer, die so grade an der Hörschwelle hören, meist als Einschlafhilfe. Kommt dann ein konstantes Grundrauschen in die Quere, kann es den Leuten den angestrebten Schlaf vergällen.

Um zu testen, was der xduoo hier verbockt oder eben nicht, habe ich mich mal ins stille Kämmerlein begeben und als exemplarischen In-Ear den SoundMAGIC E10 angestöpselt.

Ich sag mal so: Wenn alle Hintergrundgeräusche ausgeschlossen sind und ich mich konzentriere und das Gehör noch nicht gestresst ist (also nach dem Aufstehen) höre ich...fast nichts. Tatsächlich geht das, was ich da höre, in meinem normalen Ohrrauschen unter, sodass ich schlecht unterscheiden kann.

Dazu muss man sagen, dass der xDuoo 30 Sekunden nach Stop/Pause komplett stumm schaltet. Man muss also Volume auf Null stellen und Play drücken, um da irgendwas zu verifizieren.

Auf Stufe 1 dann höre ich mit entsprechendem Material knapp an meiner Hörschwelle Musik, und wo das minimale Rauschen schon in den Hintergrund tritt, und ab spätestens Stufe 3 ist Rauschen für mich nicht mehr wahrzunehmen mit dem Soundmagic e10.

Etwas anders sieht es mit dem KZ ZSN aus.

Der ZSN ist ein Hybrid-InEar mit einem dynamischen und einem BA-Treiber und ist anscheinend 'ne gute Schüppe empfindlicher, denn mit dem rauscht's. Deutlich. Da gibt's nix zu beschönigen.

Hier muss ich auf Stufe 12 gehen, damit das Grundrauschen in den Hintergrund tritt. Dabei ist die Musik aber immer noch so leise und auf einem Volume-Level, auf dem ich selbst nie Musik höre, das wäre mir dann doch zu wenig.

Überhaupt klingt das jetzt alles vielleicht negativer, als es ist. Das ist wirklich nur relevant für die Extrem-Leise-Hörer, die auf dem niedrigsten Lautstärkepegel hören, und dann auch nur mit empfindlichen (BA-)InEars. An dynamischen InEars und großen Büglern ist das alles zumindest für mich kein Thema mehr.

So, und jetzt muss ich erst mal reinhören, wie der Player mit HiRes-Zeugs klarkommt...

Entspanntes Restwochenende wünsch ich!
xoggy
Inventar
#20 erstellt: 18. Feb 2019, 22:59
Nun hab ich mir mal ein paar kostenlos verfügbare HiRes-Dateien runtergeladen:

FLAC 96/24
FLAC 192/24
FLAC 352/24
DSD128 (.dff)
DSD64 (.dff, .dsf)

DSD64 mag der Player nicht.

Artefakte wie damals bei schlechten Mp3-Encodern und niedrigen Bitraten sind zu hören. Bei diesen Formaten steh ich aber auch auf dem Schlauch, weil sie mich nicht interessieren. Ich hatte vermutet, dass DSD128-fähig auch DSD64-fähig bedeutet, ist aber bei dem xduoo nicht der Fall.

Alle anderen Dateien werden anstandslos wiedergegeben.

Rockbox unterstützt kein DSD, mit den FLACs gibt's auch hier keine Probleme.
xoggy
Inventar
#21 erstellt: 21. Feb 2019, 22:13
So, nach fast zweiwöchiger Benutzung kann ich so langsam ein Fazit ziehen.

Meinem suboptimalen On-Board-Eingang konnte ich hin und wieder eine RMAA-Messung abringen, die so einigermaßen plausibel ist:

xduoo_x3ii_frequency_response_with_reserve

Alles mit Vorbehalt, es geht auch besser. Mit einer alten Terratec EWX 24/96 z.B. habe ich bei "Noise level" und "Stereo crosstalk" ständig Werte um -96dB, was sehr gute Ergebnisse sind, dafür versaut mir die Karte mit Interferenzen eine Komplett-Messung.

Hiby-Link-Fernsteuerung übers Handy funktionierte auf Anhieb, auch später gab es mit dem Pairing nie Probleme. apt-x kann ich mangels entsprechenden Geräten nicht testen.

Wiedergabe fortsetzen ist ebenfalls möglich – wurde hier glaube ich von jemandem kritisiert –, dazu muss in den Einstellungen unter "Breakpoint Play" die Auswahl "Position" getroffen werden. Mit "Track" dagegen wird immer von Beginn an gestartet. Außerdem spielt es keine Rolle, ob man zwischendurch ins andere Betriebssystem wechselt.

Die Wiedergabe über den USB-DAC war schnell eingerichtet und läuft reibungslos große Latenzen.

Die Soundqualität ist ohne Tadel. Auflösung ist so, wie es erwarte hinsichtlich Klangtreue.

Ich neige nicht zum Schwurbeln bei der Beschreibung von heutigem Hifigeraffel. Ich kann nur sagen, dass ich mit dem Player und meinen In-Ears und Büglern stundenlang entspannt hören kann, im Gegensatz z. B. zu einem alten Trektstor-Player, der mich nach einer Stunde beginnt zu nerven, ohne dass ich genau bestimmen könnte, warum (Klirr?).

Leistung hat er, und zwar hallo. Wer den Fuze+ kennt: Wenn dieser mit den maximalen +12dB läuft, dann bin ich mit dem xDuoo grad mal auf ca. Stufe 77 (High Gain).Ob man den Herstellerangaben trauen kann, weiß ich nicht. Am Kopfhörerausgang liegen bei voller Lautstärke und 30-Ohm-Last 2.58V an.

Wie schon erwähnt muss man keinen Bassabfall befürchten an niederohmigen Hörern. Hier mal ein Beispiel anhand meines On-Board-Eingangs (Asus, HD-Audio) und wie es nicht aussehen sollte:

on-board-sound_bassabfall

Ich bin wirklich kein Basshead, aber das nenn ich Basskastration.

Und hier noch mal der xDuoo:

xDuoo X3ii frequency Response 921901

Der zeigt sich unbeeindruckt.

Insgesamt bin mehr als zufrieden – robust, Sound sehr gut, er geht laut, vermutlich Multi-BA-Hörer-geeignet, und bei Bedarf kann ich zu Rockbox wechseln, welches anscheinend erst einmal nur rudimentär angepasst wurde, aber die Grundfunktionen laufen problemlos.

Nur hab ich "leider" schon einen Blick auf den xDuoo x10TII geworfen, weil er den optischen Ausgang bietet, den ich in Zukunft haben möchte. Mal schauen...

Gruß und entspannten Abend.


[Beitrag von xoggy am 21. Feb 2019, 22:14 bearbeitet]
Ghoster52
Inventar
#22 erstellt: 14. Jul 2019, 11:40
Ich habe den X3 II seit Freitag hier und muss gestehen, ich bin richtig angefixt.
Das Teil macht für 100€ ein hervorragenden Eindruck.
"Gerockboxt" hab ihn auch gleich ....
Das ruckelige Rockbox-Menü kann man unter Einstellungen optimieren!
Scrollgeschwindigkeit erhöhen bzw. Verzögerung reduzieren, dann läuft es um einiges flüssiger.

Gegenüber seinem Vorgänger ist das eine richtige Weiterentwicklung.
xoggy
Inventar
#23 erstellt: 14. Jul 2019, 20:56
Glückwunsch zum Erwerb!



Bin noch immer sehr angetan von dem Teil, hatte keinerlei Abstürze oder Bugs mit Original-BS; unter Rockbox stört mich als einziges, dass ich keine EQ-Einstellung abspeichern kann, da bekomm ich jedes Mal die Meldung "fehlgeschlagen".

Wenn jemand dazu eine Lösung hat...

Gruß!


[Beitrag von xoggy am 14. Jul 2019, 20:57 bearbeitet]
Ghoster52
Inventar
#24 erstellt: 15. Jul 2019, 12:24

dass ich keine EQ-Einstellung abspeichern kann


Da habe ich wenig Hoffnung ....
Ging beim alten X3 schon nicht richtig, konnte zwar extern EQ-Profile zuführen,
beim laden der Profile kam dann Fehlermeldung "fehlgeschlagen".
Bei 90% meiner KH's wird kein EQ benötigt, bissel Höhen oder Tiefen rein drehen reicht oft.
"Klangprofile" inkl. Lautstärke lassen sich jedoch abspeichern, hat aber keinen Einfluss auf EQ.
Der "Andoid-Port" (Rockbox) scheint fest im ROM zu liegen, finde keinen Zugriffsmöglichkeit,
egal ob Windoof oder Linux.
Ghoster52
Inventar
#25 erstellt: 04. Aug 2019, 15:30

Ob Rockbox aber z.B. noch akkuschonender werkelt

Ich glaube das "Problem" erkannt zu haben....

1. Unter Rockbox ist das Display nicht total aus,
bei Schräglage kann man den "Fortschrittsbalken" erkennen (minimal sichtbar)

2. Unter Rockbox schaltet sich bei jedem Tastenklick das Display zu,
macht der "Hiby-Player" nicht, wenn ich dort laut/ leise mache oder zum nächsten Song springe,
bleibt das Display auch mal dunkel.
Wirklich stören tut es mich nicht, der ist flott wieder geladen.
xoggy
Inventar
#26 erstellt: 04. Aug 2019, 16:51
Zu 1: Stimmt

Zu 2: Oha, ist mir bei meinem Test des Hiby-Players gar nicht aufgefallen.
Hab aber auch eben erst bezüglich Rockbox festgestellt,
dass man die Beleuchtung u.a. beim Skippen unter Anzeige – LCD-Einstellungen – Ausnahmen deaktivieren kann –

besser spät als nie...

Vielleicht gewinnt man dadurch noch die ein oder andere Stunde Laufzeit.

Wir haben schon "Probleme"

Dramatisch ist das Ganze ja nicht, und aufgeladen ist das Teil ja tatsächlich schnell.
AMIGA_500
Stammgast
#27 erstellt: 05. Aug 2019, 13:39
Kann hier jemand die weiter oben erwähnten Bluetooth-Probleme bestätigen oder wiederlegen?
Bin derzeit wieder auf der Suche, mich lacht momentan der FiiO M6 an, das Zielgerät soll jedenfalls gut via BT betreibbar sein; der M6 kommt mit spotify daher, sehr praktisch...
xoggy
Inventar
#28 erstellt: 05. Aug 2019, 15:45
Ich nutze Bluetooth selten, aber bisher hatte ich keinerlei Probleme mit dem Pairing, weder mit einem Huawei noch mit einem Motorala.
Ghoster52
Inventar
#29 erstellt: 06. Aug 2019, 12:26
Mal ne blöde Frage, nutzt eigentlich jemand die "Basisbreitenregelung" unter Rockbox?
Ich fand die Spielerei in den 80'ern ja schon klasse, das es mit einem DAP auch geht,
ist noch besser.
Klangeinstellung/Kanalkonfiguration muss auf "angepasst" eingestellt werden.
Ich nutze gern 120 bis 130% Basisbreite, ohne klingt es oft nach Gesang im Kopf,
Mit Basisbreite habe ich den Eindruck, ich sitze oft in der 1. Reihe.
Es entsteht ein viel harmonischerer Raumeindruck bei KH, so meine Wahrnehmung.
xoggy
Inventar
#30 erstellt: 01. Mrz 2020, 20:34
Für den X3II steht seit Dezember 2019 eine neue Firmware zur Verfügung:



Version V1.3
Release Date 2019.10.22

1. Fixed the problem that has noise when playing DSD music(D2P mode).
2. Optimize system


Ich kann bestätigen, dass nun DSD64-Stereo (wer es denn braucht ) im Gegensatz zur letzten Firmware fehlerfrei wiedergegeben wird.

Was "Optimize system" angeht, ist mir bisher nur eine bessere Gapless-Wiedergabe bei Mp3 aufgefallen, was bedeutet, dass die früher deutlich hörbare Unterbrechung zwischen zusammengehörenden Titeln weniger bis kaum wahrzunehmen ist – ideal ist das natürlich immer noch nicht. Gapless mit FLAC funktioniert wie vorher fehlerfrei.

Gruß!
Maur
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 07. Jul 2020, 17:58
Habe mir jetzt auch mal den Xduoo X3II gegönnt, weil ich gerne und oft Musik höre. Bisher immer übers Handy mit Power-Amp und (meines Erachtens) guten Audio Technika Kopfhörern (ATH-MSR7 per Klinke oder ATH-M5xBT per Bluetooth). Grund des Kaufs war der Grundgedanke, dass ein reiner MP3-Player einen besseren Klang liefern sollte als ein Handy, welches primär nicht zum Musikhören ausgelegt ist. Nun teste ich den Xduoo schon einige Tage, greife aber immer wieder aufs Handy zurück. Nicht weil die Bedienung dort besser ist, sondern weil das Handy (2 ausprobiert - Huawei und Xiaomi) einfach bedeutend besser klingt. Ich muss dazu sagen, dass mein Gehör Schwierigkeiten mit den Höhen hat und ich die höheren Frequenzen immer anpassen muss. Ich schaffe es einfach nicht dem Xduoo den Klang zu entlocken, dass er zumindest in die Nähe des Handys herankommt. Equalizer-Einstellung am Handy und Xduoo sind gleich. Habe auch versucht am Xduoo andere Einstellungen vorzunehmen. Er klingt einfch nicht so gut wie mein Handy. Was mache ich falsch? Oder sind die heutigen Handy (habe ein Poco F2 pro) mittlerweile so gut?
Ghoster52
Inventar
#32 erstellt: 08. Jul 2020, 15:37
Ein Update auf Rockbox (alternative FW) könnte helfen.
Klangsteller (Höhen & Bass) + parametrischer EQ sind dort feiner einstellbar.
Kleiner Nachteil: Die Menüs sind zum Teil ruckelig und EQ Einstellung lässt sich nicht speichern,
kann man aber mit leben, in der Hiby FW gibt es auch nur eine benutzerdefinierte Einstellung.
Maur
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 08. Jul 2020, 15:55
Wenn die EQ-Einstellungen bei Rockbox (kenne ich noch von meinem alten Iriver) nicht speichern kann macht das für mich wenig Sinn. Jedes mal erst den EQ einstellen bevor ist das Gerät nutzen kann ist mir zu umständlich.
Ghoster52
Inventar
#34 erstellt: 08. Jul 2020, 16:01
Eine Einstellung bleibt erhalten...
Es ist nur nicht möglich x verschiedene Einstellungen zu speichern.
Maur
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 08. Jul 2020, 16:03
Danke, das klingt schon besser.

Jetzt ist Rockbox drauf und jetzt kann ich den Sound so einstellen, wie ich es möchte. Die Einstellungen sind zwar kompliziert da vielfältig, aber bereits eine grobe Anpassung war vielversprechend.


[Beitrag von Maur am 08. Jul 2020, 17:58 bearbeitet]
johnbthetenth
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 08. Jul 2020, 18:45
Warum sollte 'Save sound settings' nicht funktionieren?
Du kannst Deine aktuellen Einstellungen einfach in ein EQ File kopieren und einen entsprechenden Namen vergeben, dann kannst Du die Einstellungen jederzeit wieder abrufen.


[Beitrag von johnbthetenth am 08. Jul 2020, 18:47 bearbeitet]
bauks
Inventar
#37 erstellt: 12. Apr 2021, 10:37
*up*

Da meine Suche nach einem möglichst kompakten, stationärem CD-Player erfolglos bleibt, ziehe ich auch einen FLAC-Player als Alternative in Erwägung.
Favorisiert hatte ich zunächst den SURFANS F20 (Link), aber der XDUOO X3II (Link) hat einige Vorteile (USB-C statt microUSB, feinere Akku-Anzeige, größere Akku-Kapazität) und das Scrollrad des F20 scheint ja auch nicht so intuitiv zu sein, wie man auf dem ersten Blick glauben mag. Die Anordnung der POWER-Taste des X3II gefällt hingegen weniger gut, geht es doch oft darum, "blind" die Lautstärke ändern zu wollen.
Ich vermute, die Funktionen sind bei aktuellen Geräten nahezu identisch.

Da dieser Thread ja schon 2 Jahre alt ist... gibt es tatsächlich nichts neueres bzw. alternatives seit dem...?
Bisher konnte ich nur den HIDIZS AP80 finden, bin aber bzgl. der Touch-Steuerung skeptisch, das Gerät in Summe ist mir schon fast zu filigran.


[Beitrag von bauks am 12. Apr 2021, 11:19 bearbeitet]
bauks
Inventar
#38 erstellt: 23. Apr 2021, 20:59
Nun habe ich mir den XDUOO X3II ebenfalls gegönnt, neuere Modelle mit Touchscreen wollte ich nicht weil ich den Player auch blind bedienen möchte.

Meiner hat die FW1.3, zumindest mit dieser lässt sich die Tastensperre individuell konfigurieren. Das finde ich sehr gut!
Alles andere wurde ja hier bereits ausführlich(st) berichtet - dafür danke ich sehr, hat es mir geholfen, mich für diesen statt für den Surfans F20 zu entscheiden!
Ghoster52
Inventar
#39 erstellt: 23. Apr 2021, 22:53
Rockbox findest Du hier, falls gewünscht (inklusive FW 1.3)
Nun lassen sich auch EQ Einstellungen speichern und Du kannst verschiedene Themes nutzen.
bauks
Inventar
#40 erstellt: 28. Apr 2021, 18:47
Noch ein Eintrag, quasi für‘s Archiv:
Zufällig habe ich entdeckt, dass der Player auch kompatibel mit kabelgebundenen Kopfhörerfernbedienungen für iOS ist (Ein-Taste; 1x für Play/Pause, 2x für NextTrack, 3x für LastTrack). Auf Änderungen der Lautstärketasten bei einer entsprechenden Kabel-FB reagiert er jedoch nicht - zumindest nicht auf die eines Kopfhörers für iOS. Weiß jemand, ob es mit einem für Android klappt?


[Beitrag von bauks am 28. Apr 2021, 19:07 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
XDuoo X10
Siriuskogel am 17.12.2016  –  Letzte Antwort am 06.06.2017  –  9 Beiträge
xDuoo x2 (rätselhafter Player)
k-j_p am 30.09.2015  –  Letzte Antwort am 21.05.2016  –  16 Beiträge
xduoo x3 - resume?
wolfmusic3 am 03.06.2016  –  Letzte Antwort am 10.06.2016  –  24 Beiträge
Xduoo X3 --> Rockbox etc.
Topmatz86 am 14.05.2016  –  Letzte Antwort am 11.11.2018  –  119 Beiträge
Xduoo X3 & Playlists (+ Weiteres!)
pimpl am 06.07.2017  –  Letzte Antwort am 12.07.2017  –  8 Beiträge
Xduoo X2 murks oder taugt der was?
Luximage am 01.06.2016  –  Letzte Antwort am 07.06.2016  –  7 Beiträge
Hatt jemand erfahrungen mit dem xduoo d3 ?
Tim255 am 24.03.2018  –  Letzte Antwort am 24.03.2018  –  2 Beiträge
Fiio X3ii mit AKG701 und UE TF10
Impaktor am 19.05.2015  –  Letzte Antwort am 21.05.2015  –  3 Beiträge
KHV inklusive Bassboost - Für XDuoo X10 + Monolith m1060
SoundMensch am 13.01.2018  –  Letzte Antwort am 14.01.2018  –  3 Beiträge
Ipod oder anderer Mp3-Player
Phiwiko am 10.03.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  20 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.754 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedötti
  • Gesamtzahl an Themen1.528.670
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.088.027

Hersteller in diesem Thread Widget schließen