Welcher MP3-Player hat die beste Soundqualität?

+A -A
Autor
Beitrag
MPosti
Stammgast
#1 erstellt: 07. Jul 2015, 15:25
Heyho!

Ja, ich weiß, es gibt sicher schon tausende Threads, die sich mit dieser Marterie befassen, allerdings konnte ich keinen finden, in dem alle MP3-Player besprochen wurden, die auch für mich in Frage kämen...Wahrscheinlich bin ich auch einfach zu dämlich, zum suchen.

Also: Ich besitze seit kurzem die AKG K712 Pro's mit denen ich extrem zufrieden bin. Davor hatte ich die K845, die definitiv um einiges schlechter und auch weit unbequemer waren. Naja, der Preisunterschied machts halt.
Zudem höre ich meine Musik über den Sony NWZ-A15.

Wie ich oft gelesen habe, ist meist die EU-Lautstärkenbegrenzung der Grund dafür, warum der AWZ nicht so toll bei der Community ankommt. - Bei mir ist das definitiv NICHT das Problem. Die Lautstärke reicht mir vollkommen aus. Es geht mir lediglich um den Sound.

Nun zu der Frage: Ist die Soundqualität des NWZ-A15's (viel) schlechter als die, der HiRes Konkurrenz? - Falls dies der Fall sein sollte, lege ich mir zweifellos einen neuen zu.

Für mich würden folgende Player in Frage kommen:

- A&K AK100 (Ein Freund würde mir seinen für 250€ verkaufen.)
- A&K Jr
- Ibasso DX50
- Fiio X1/X3/X5/X3 II

Das Interface ist mir, selbst wenn es total wirr sein sollte, egal... Hauptsache die SQ stimmt.
Was noch sehr, sehr wichtig ist, ist, dass die physischen Tasten der Player sehr leicht bedienbar sein müssen, da ich Muskelschwund im Endstadium habe. Zum Vergleich: Die Tasten des NWZ-A15's gehen gerade noch so.

Ich hoffe, ihr nehmt euch die Zeit, euren Senf dazu zu geben.

LG


[Beitrag von MPosti am 07. Jul 2015, 17:17 bearbeitet]
AG1M
Inventar
#2 erstellt: 07. Jul 2015, 18:55
Hallo,

da du richtige Kopfhörer verwendest und dir die Lautstärke vom NWZ-A15 in der Kombination reicht, sehe ich Grundsätzlich keinerlei Bedarf einen anderen / neuen DAP zu kaufen.

Aber wenn du jetzt entscheiden müsstet aus deiner Liste, würde ich bei 250 Euro sofort zum AK100 (ich nehme stark an die erste Generation?) greifen, wenn keine In-Ears daran genutzt werden sollen.

Aus deiner Liste haben A&K AK100 und A&K Jr eine reine Touchscreen Bedienung und keine physischen Tasten und sollten daher auch für dich am leichtesten zu betätigen sein. Der DX50 hat Touchscreen und physische Tasten kombiniert und die FiiOs haben nur physische Tasten, wobei das mit dem Rad (bei X1, X3II und X5, X5 II) nicht so gut sein könnte bei deiner Erkrankung (kann ich selbst leider schlecht einschätzen).

Also wenn ein „Upgrade“ dann mMn der AK100, das ist wenn man alles mit einbezieht in Kombination am sinnvollsten.

Andy2
Stammgast
#3 erstellt: 08. Jul 2015, 13:18
Bin selbst ein Schwundi und kann dir aus Erfahrung sagen, bei ich nehme mal an Kraftgrad 1 in den Fingern, vergiss die Fiio-Player. Der Druckpunkt der Tasten ist hart an der Grenze. Und das mit dem Rad bei FiiO X1, X3II, X5 und X5 II lassen wir mal ganz sein.

Den Astell&Kern jr würde ich mal ins Auge fassen. Touchscreen-Bedienung funktioniert ganz gut. Obwohl ich nicht weiß wie beweglich deine Finger noch sind.
BartSimpson1976
Inventar
#4 erstellt: 08. Jul 2015, 14:08
Die Soundqualitaet des Sony ist ueber jeglichen Zweifel erhaben.
Einen X1 und X3 uebertrifft er und mit dem X5 sowie DX500 und DX90 liegt er auf Augenhoehe.

Problem hat man nur, wenn man MultiBAs verwenden moechte, da er 4 Ohm Ausgangsimoedanz hat.
Obwohl das Problem in Wirklichkeit auch nicht ganz so gross ist wie immer geschrieben wird.
Manchen MultiBAs tut das sogar ganz gut.

Zweites Problem: Zugunsten der sensationellen Akkulaufzeit hat man eine etwas schwachbruestige
Ampsection verbaut. Wenn man da natuerlich seinen 600Ohm Studiokopfhoerer anschliesst kommt
da nicht viel raus. Aber alles bis ca 80 Ohm ist voellig unproblematisch.
MPosti
Stammgast
#5 erstellt: 08. Jul 2015, 16:25
Vielen dank, für all eure posts!


Die Soundqualitaet des Sony ist ueber jeglichen Zweifel erhaben.
Einen X1 und X3 uebertrifft er und mit dem X5 sowie DX500 und DX90 liegt er auf Augenhoehe.


Wenn die SQ des A15 tatsächlich so gut ist, worauf ich jetzt mal einfach vertraue, dann werd ich mir keinen neuen holen. Da ich mit dem A15 ohnehin bis jetzt sehr zufrieden war. Er ist klein, dünn und hat ein gutes Interface - Sony eben.
Auch den Sound hab ich definitiv immer als klar und "weit" empfunden...nur war ich mir eben unsicher, ob es nicht noch besser gehen würde.

Falls ich mich doch irgendwann entscheiden sollte, den AK zu holen, nehme ich den angebotenen AK100, wie mir hier empfohlen wurde.

Herzlichen dank!

LG
MP


[Beitrag von MPosti am 08. Jul 2015, 16:29 bearbeitet]
AG1M
Inventar
#6 erstellt: 08. Jul 2015, 18:11
@MPosti

Ja gute Entscheidung und die Option mit dem AK100 wäre rein aus Preis/Leistung allen überlegen und der hätte auch den größten Speicherplatz von allen, da 32 GB Onboard und 2 MicroSD Slots.


BartSimpson1976 (Beitrag #4) schrieb:
Die Soundqualitaet des Sony ist ueber jeglichen Zweifel erhaben.
Einen X1 und X3 uebertrifft er und mit dem X5 sowie DX500 und DX90 liegt er auf Augenhoehe.


Rein aus Interesse, was ist denn so negativ auffällig gegenüber einem z.B. X3 das der A15 diesen doch so leicht übertrifft und der X5 soll gleichzeitig einmal auf Augenhöhe liegen. Der KHV vom alten X3 ist vom Rauschverhalten dem alten X5 überlegen, um nur einmal einen Unterschied aufzuzeigen, was schon Widerspruch in sich ist. Ich weiß ja nicht wie lange und mit was du alle diese DAPs in Ruhe im ABC Test verglichen hast, aber ich finde das sehr übertrieben und euphorisch diese Behauptung.
BartSimpson1976
Inventar
#7 erstellt: 09. Jul 2015, 01:57

AG1M (Beitrag #6) schrieb:


Rein aus Interesse, was ist denn so negativ auffällig gegenüber einem z.B. X3 das der A15 diesen doch so leicht übertrifft und der X5 soll gleichzeitig einmal auf Augenhöhe liegen. Der KHV vom alten X3 ist vom Rauschverhalten dem alten X5 überlegen, um nur einmal einen Unterschied aufzuzeigen, was schon Widerspruch in sich ist. Ich weiß ja nicht wie lange und mit was du alle diese DAPs in Ruhe im ABC Test verglichen hast, aber ich finde das sehr übertrieben und euphorisch diese Behauptung.


Ok, anders ausgedrueckt: Wenn man einen A15 hat gibt es -wenn die Soundqualitaet das Hauptkriterium ist- keinen Grund sich ein anderes Geraet anzuschaffen. Ausnahmen: Man moechte sehr hochhohmige Kopfhoerer betreiben oder manche MultiBA, die sensibel auf hohe Ausgangsimpedanz reagieren. (Woebei das ja nicht unebdingt allen etwas ausmacht)

Lautstaerkebegrenzung waere noch so ein Kriterium, wenn man den ein EU Geraet kauft.
*biwire*
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 11. Jul 2015, 20:32

BartSimpson1976 (Beitrag #7) schrieb:

Ok, anders ausgedrueckt: Wenn man einen A15 hat gibt es -wenn die Soundqualitaet das Hauptkriterium ist- keinen Grund sich ein anderes Geraet anzuschaffen.



Da bin ich aber völlig anderer Meinung und viele andere ja auch.

Ich frage mich wirklich, wie man zu so einer Aussage kommen kann.

Mit einem guten Kopfhörer gibt es nun wirklich Geräte mit ganz anderer SQ als den A15...
tizzy11
Stammgast
#9 erstellt: 12. Jul 2015, 11:17
Hallo,

hatte den Sony NWZ-A15 auch mal und bin zurück auf einen Sansa Clip. Viel günstiger und klanglich ebenbürtig!!!!
Exploding_Head
Inventar
#10 erstellt: 12. Jul 2015, 18:00

AG1M (Beitrag #2) schrieb:

Aber wenn du jetzt entscheiden müsstet aus deiner Liste, würde ich bei 250 Euro sofort zum AK100 (ich nehme stark an die erste Generation?) greifen, wenn keine In-Ears daran genutzt werden sollen.

Je nachdem, wie stark dieser genutzt wurde, könnte bald der Akku hin sein, was hohe Folgekosten nach sich zöge (wenn denn überhaupt durch Service getauscht wird bei AK). Das wäre dann ein teurer Gebrauchtkauf...
MPosti
Stammgast
#11 erstellt: 12. Jul 2015, 20:35
Schön, dass es jetzt anscheinend zu einer Diskussion kommt, da icb genau solche erzielen wollte.
Diskussionen helfen nun ganz einfach oftmals.

Jetzt habe ich merhmals gelesen, dass der A15 eben doch nicht so gut sein soll.
Mich würde jetzt stark interessieren, wer eure persönlichen favoriten sind und warum sie das sind.

Allerdings ist es nun so, dass der A&K AK100 bereits an einen anderen vergeben wurde, und damit wegfällt.
Nach reichlicher überlegung, ist mir AK jr zu teuer und ist damit auch aus dem rennen.

Ich habe auch desöfteren gelesen, dass Ipods (touch) auch sehr gut klingen sollen. - Könnt ihr das bezeugen? Können sie mit dem A15 mithalten?

Auch der Sony F886 hört sich interessant an. Über den hab ich leider nur sehr wenige infos finden können. Habt ihr auch erfahrungen mit dem?

Oder eventuell doch ein Cowon? Oder der Colourfly?

Langsam bin ich echt überfordert mit den ganzen Marken.

Ich hoffe, ihr nehmt euch die zeit, mir eure favoriten mitzuteilen und ein, zwei sätze, warum dies euer favorit ist.

LG
*biwire*
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 12. Jul 2015, 20:58
[quote="MPosti (Beitrag #11)
Ich habe auch desöfteren gelesen, dass Ipods (touch) auch sehr gut klingen sollen. - Könnt ihr das bezeugen? Können sie mit dem A15 mithalten?

Auch der Sony F886 hört sich interessant an.
LG[/quote]

Ne, also ein iPod klingt schlechter als der A15, der F886 entsprechend auch.
AG1M
Inventar
#13 erstellt: 12. Jul 2015, 21:22
@MPosti

Lass dich nicht verückt machen. Das ist keine Raketenwissenschaft. Der Sammelthread enthält nur gute DAPs, auch der A15 ist ein gutes Gerät, ihm mangelt es nur an einem richtigen KHV, das ist sein größter Schwachpunkt und wie schon erwähnt können auch die 4 Ohm sich auswirken, aber nicht immer so Krass wie behauptet wird, kommt stark auf den In-Ear an. Da du nur Kopfhörer hast, ist das Irrelevant und einzig die „Power“ fehlt dem A-15 - mehr nicht.

Für dich als Info, ein Cowon P1 kostet 1000 Euro und der Colorfly C4 Pro kostet auch knapp 600 Euro...

Wenn du unbedingt nach einem alternativen Preis/Leistungs-DAP auf der Suche bist dann schau dir den neuen FiiO X3 2nd Gen an, der ist mit unter 250 Euro aus deiner Liste immer eine volle Empfehlung, da musst dir keine Gedanken mehr machen und bieten von der Funktionen wie USB DAC und Co. mehr als Ausreichend zusätzlich neben der guten Audioqualität. Alles andere kostet 300 und Aufwärts.
BartSimpson1976
Inventar
#14 erstellt: 13. Jul 2015, 01:33
Ein Geraet, dass hier leider immer zu kurz kommt ist der Hidisz AP100. Der waere ebenfalls in Deiner Liga und klingt auch wirklich toll. Hat ebenfalls genug Power. Die UI ist seit dem letxten Firmware update auch im Bereich des Ertraeglichen.
tomislav1976
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 15. Jul 2015, 15:46
Also ich habe einen iriver h120 und bin super zufrieden.
vorteile: gebraucht einigermassen günstig zu haben, sehr schöner strukturierter aufbau, alternative firmware rockbox vorhanen, optischer digital ausgang und vor allem: man kann mit nur wenig geschick den akku und die festplatte tauschen.
ich habe einen leistungstärkeren akku drinnen und eine 128GB SSD Platte eingebaut - läuft tadellos!
Rillenrodeo
Stammgast
#16 erstellt: 16. Jul 2015, 10:05

BartSimpson1976 (Beitrag #14) schrieb:
Ein Geraet, dass hier leider immer zu kurz kommt ist der Hidisz AP100. Der waere ebenfalls in Deiner Liga und klingt auch wirklich toll. Hat ebenfalls genug Power. Die UI ist seit dem letxten Firmware update auch im Bereich des Ertraeglichen.


Dem kann ich nur vorbehaltlos zustimmen. Ich hatte den Sony auch mal im Visier, leider hatte der aber
subjektiv zuwenig Kraft für meinen Beyer 1350 mit 80Ω. Mit dem Hidizs ist das alles kein Problem, der
treibt auch meine 770er mit 250Ω adäquat an. Aber ohne Tests in Audio/ Stereoplay/ Stereo oder ähnlichen
Wiederholungsgazetten mit Schwurbel und permanentem Verbesserungsmantra wird man hierzulande halt
nicht so bekannt wie zB Astell&soweiter.

Was echt schade ist, das Ding ist ein Hit!

Schönen Tag noch!
BartSimpson1976
Inventar
#17 erstellt: 16. Jul 2015, 10:42

Rillenrodeo (Beitrag #16) schrieb:

Was echt schade ist, das Ding ist ein Hit!



Abgesehen von der Optik die an sowjetischen Elektroschrott aus den fruehen 80ern erinnert.
Angeblich wollte HiDisz Mitte des Jahres ein neues Modell praesentieren. Die haben sogar in head-fi einen Thread gestartet was
die Nutzer gerne implementiert haetten. Nun ist aber bereits Mitte Juli und weiterhin Schweigen im Walde.

Update: Oh, sehe gerade der AP300 ist angekuendigt. Sollte man ein Auge drauf halten!
AP300


[Beitrag von BartSimpson1976 am 16. Jul 2015, 15:11 bearbeitet]
Rillenrodeo
Stammgast
#18 erstellt: 17. Jul 2015, 09:18
Tja, ohne Touchscreen geht heutzutage nichts mehr... Bin da sehr auf das UI gespannt, der AP100 ist diesbezüglich ja echt am unteren Level aber damit kann ich sehr gut leben, guter Sound ist mir wichtiger als der Stylefaktor.
BartSimpson1976
Inventar
#19 erstellt: 17. Jul 2015, 11:10
Touchscreen ist zwar ein klarer Minuspunkt aber ich bin mal auf die weiteren
Spezifikationen gespannt. Hoffentlich nicht Android-basiert.
carterxl
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 17. Jul 2015, 12:20
Hoffenltlich wurde nicht am Akku gespart. Wenn ich manchmal lese unter 8h Speilzeit finde ich das schon übel. So einen Resietag sollte ein player schon durchhalten heutzutage.
*biwire*
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 17. Jul 2015, 12:49
Hat einer von euch den AP100 mit anderen Playern klanglich verglichen?

Würde mich da über Erfahrungen freuen.

Mir ist Ibasso DX90 zu direkt und aggressiv, die Fiio 1. gen waren mir zu kratzig metallisch, AK zwar sehr entspannt aber etwas sehr digital (und teurer).

Poni scheint gut zu klingen, kann man nur bei uns nicht testen....
Rillenrodeo
Stammgast
#22 erstellt: 18. Jul 2015, 08:26

carterxl (Beitrag #20) schrieb:
Hoffenltlich wurde nicht am Akku gespart. Wenn ich manchmal lese unter 8h Speilzeit finde ich das schon übel. So einen Resietag sollte ein player schon durchhalten heutzutage.


Wohl wahr, vorsorglich habe ich für lange Reisetage zum und vom Job immer meine Powerbank
plus USB- Ladekabel im Handgepäck, nicht zuletzt weil auch der Smartphone- Akku gerne zur
unmöglichsten Zeit leer ist. Aber diese 220 Gramm machen den Kohl auch nicht mehr fett denke
ich. Da nervt mich mein Thinkpad wesentlich mehr

Schönes Wochenende!
AG1M
Inventar
#23 erstellt: 18. Jul 2015, 09:59
Ich verstehe immer die Andeutungen mit dem Akku nicht. Das sind DAPs und keine einfachen MP3 Player die ein paar Milliwatt KHV Leistung aufbringen, das sind ausgewachsene HiFi Geräte nur in mobiler Form. Die verbauten Verstärker bringen je nach DAP bis zu satte 2 W Leistung, klar das ein Akku dort keine 20 Stunden hält. Die Regel sind 6 - 14 Stunden je nach Modell mit potenten KHV. DAPs mit deutlich schwächeren KHV wie die Sony Modelle halten da ein vielfaches länger - eben weil der KHV so schwachbrüstig ist. Es gibt alternativen in dem Bereich mit starkem KHV wo selbst mit 3,1 Vrms KHV Leistung ohne Probleme von mittlerweile sagenhaften 26 Stunden Non-Stop Musik Genuss möglich sind, man muss nur etwas Zeit und Geld investieren, dann wird aus eben einem iBasso DX50 ein solcher "Langläufer" ( http://www.hifi-foru...ad=9131&postID=28#28 ), ganze ohne externe Powerbank.


[Beitrag von AG1M am 18. Jul 2015, 10:03 bearbeitet]
carterxl
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 18. Jul 2015, 12:55
Was nützt mir die tolle Technik, wenn ich sie nicht lange genug nutzen kann. Wenn ich eine Apple Watch betrachte, deren Akku gerade mal einen Tag hält, dann ist das nix für mich. Ein Player ist für mich komplett, wenn die Soundqualität stimmt, die Bedienung angenehm ist, der Kopfhörer gut angetrieben wird, der Akku lange genug hält und dann das Teil schön klein ist.

Das ist meine Wunschliste. Ich weiß auch, das zusammen zu bekommen ist fast unmöglich, also muss ich für mich entscheiden, auf welches dieser Features ich am ehesten verzichten will, oder im Falles des Akkus mit was externem leben kann, oder ob ich einen externen KHV nutze. Die Entscheidung muss ich treffen.

Da hat jeder seine Prioritäten und die müssen zu seine Anwendung passen.

Ich hatte z.B. Mit meinem A&K 100 immer wieder mal das Problem, dass ich morgens aus dem Haus wollte und er war leer. Schlechte Batterieanzeige. Anzeige auf 1/3 und nach 2 min geht die Kiste aus. Ich habe auch immer eine kleine Powerbank dabei, aber es sollte auch besser gehen.
Mario77
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 26. Jul 2015, 20:22
Auf der Suche nach einem Ersatz für meinen platten Cowon S9 landete ich zunächst beim Sony A15.Doch leider ist der klanglich deutlich schlechter.Vor allem sind dessen Einstellmöglichkeiten ein Witz gegenüber dem Cowon.Ein Programm beim Sony welche die Qualität von MP3 hochrechnet.Und wenn dieses an ist geht in Sachen weitere Klangeinstellungen ähm noch genau 0,0 .Auch nix mit weiterer Klanganpassung per Equalizer.Aber ist ja eh nur ein 3 Band mit Einstellmöglichkeit +-3db. Der Cowon hat hier nen 5 Band,mit +-12dB Einstellmöglichkeit + 6 Einstellungen für Frequenzverlauf und Bereich je Band.MP3 Qualitätsoptimiernung gibt's beim Cowon auch.Aber im Gegensatz zum Sony lassen sich alle 6 Optimierungsprogramme+der Equalizer gleichzeitig nutzen.5 davon sehr fein in 10 Stufen,darunter auch die Bassoptimierung.Beim Sony gibt's die Bassoptimierung in 3 Stufen,und in klar etwas schlechter als beim Cowon.
Der Sony kann je nach KH und Geschmack oft als zu leise empfunden werden.(Hab nen Sony MDR-1 AB 48 Ohm,der Sony war mir hier oft zu leise,30 ist max.So 33-34 bräuchte ich meistens)
Der Cowon dagegen bietet genug Reserve und ich könnte ihn weit über die Schmerzgrenze hinaus aufdrehn (wenn man beim ersten starten "ausserhalb EU" als Region anwählt)
Steht man auf kräftigen Bass und stellt diesen perfekt auf die Musikrichtung und seinen Geschmack ein dann wischt der Cowon mit dem Sony lächelnd den Boden.Nicht das der schlecht klingen würde.Der Sony klingt auch "gut".Aber Cowon kanns eben noch ein Stück besser.Freunde des bombastischen,kräftigen Bass werden den Crowon definitiv lieben.Der Sony dagegen ist nur was für Leute die das Bassfundament eher schlank und unauffällig mögen.Aber auch hier gilt: den Cowon kann ich hier immer runterregeln,den Sony aber nicht höher.Genau wie bei der Lautstärke gilt auch beim Bass: lieber Luft und Reserve nach oben als oft zu wenig.

Nun dars den S9 nicht mehr neu zu kaufen gibt hab ich mich nun für den Cowon I9 entschieden.Alles oben gesagte in Sachen Klang des S9 gilt auch für den I9 der sich für mich gleich anhört,auch was die Lautstärke angeht.Die gleichen Klangoptimierungen.Er bietet sogar noch paar Klangeinstellungen mehr als der S9.
Vergleich zum Sony gemacht mit MP3s 192 und 320 und mit Flac und auf Niveau der Maximallautstärke des Sony da man lauter natürlich erst mal als besser empfindet. Mit Hi Res Audios kann der Sony vieleicht noch klein wenig aufholen.ÜBERHOLEN mit Sicherheit nicht.

Was den TE ja sehr intressiert hat: der I9 lässt sich mit deutlich geringerem Fingerdruck bedienen als das Steuerkreuz des Sony.

Dazu ist der Preis sehr fair.Den I9 mit 32GB und besserem Klang gibt's bei Amazon für 139 Euro.Den A15 mit 16 GB für 50! Euro mehr.
Manko:32 GB müssen halt reichen.


[Beitrag von Mario77 am 27. Jul 2015, 00:03 bearbeitet]
Mytek_Jacek
Neuling
#26 erstellt: 29. Jul 2015, 15:26

carterxl (Beitrag #24) schrieb:
Was nützt mir die tolle Technik, wenn ich sie nicht lange genug nutzen kann. Wenn ich eine Apple Watch betrachte, deren Akku gerade mal einen Tag hält, dann ist das nix für mich. Ein Player ist für mich komplett, wenn die Soundqualität stimmt, die Bedienung angenehm ist, der Kopfhörer gut angetrieben wird, der Akku lange genug hält und dann das Teil schön klein ist.

Das ist meine Wunschliste. Ich weiß auch, das zusammen zu bekommen ist fast unmöglich, also muss ich für mich entscheiden, auf welches dieser Features ich am ehesten verzichten will, oder im Falles des Akkus mit was externem leben kann, oder ob ich einen externen KHV nutze. Die Entscheidung muss ich treffen.

Da hat jeder seine Prioritäten und die müssen zu seine Anwendung passen.

Ich hatte z.B. Mit meinem A&K 100 immer wieder mal das Problem, dass ich morgens aus dem Haus wollte und er war leer. Schlechte Batterieanzeige. Anzeige auf 1/3 und nach 2 min geht die Kiste aus. Ich habe auch immer eine kleine Powerbank dabei, aber es sollte auch besser gehen.




Den Hochauflösenden Player mit langer Akkulaufzeit gibt es einfach nicht. Bei 44.1khz halten die alle mehr oder wenig recht lang.
Exploding_Head
Inventar
#27 erstellt: 29. Jul 2015, 16:20

Mytek_Jacek (Beitrag #26) schrieb:

Den Hochauflösenden Player mit langer Akkulaufzeit gibt es einfach nicht.


Aber es gibt welche, wo man unterwegs selbst den Akku wechseln kann...
Tob8i
Inventar
#28 erstellt: 29. Jul 2015, 19:55
Die Akkulaufzeit hängt aber nur sehr gering von der Auflösung der Musik ab. Das ist alles recht effizient in den Wandlern implementiert. Ein eingeschalteter EQ dagegen kann schnell deutlich höheheren Rechenaufwand und damit mehr Akkuverbrauch verursachen. Von daher würde ich unterwegs einen EQ nur bedingt empfehlen.

Die geringen Akkulaufzeiten kommen aber hauptsächlich durch Class A Verstärker mit schwachem Wirkungsgrad und höherer Verstärkerleistung. Normalerweise werden in mobilen Geräten Class D Verstärker eingesetzt, die einen hohen Wirkungsgrad haben und trotzdem für viele Kopfhörer und In-Ears völlig ausreichen.
cyfer
Inventar
#29 erstellt: 02. Aug 2015, 12:18
Warum gibt es eigentlich so wenige pure Audioplayer, die Android als Betriebssystem nutzen? Ein Touchscreen Player im Handyformat, Android Betriebssystem, microSD, <1 Ohm Ausgang und genügend Leistung, das sollte doch mach- und bezahlbar sein. Damit spart man sich diese massiven Firmware-Probleme, die viele Player plagen. Man bietet dem Kunden viel mehr Flexibilität und Bedienungsfreundlichkeit. Die Akkulaufzeit sollte auch ziemlich gut sein, denn man braucht...

- keinen riesigen Bildschirm
- kein WLAN/Mobilfunk
- keine brachiale Rechenleistung
- kein super dünnes Design
liesbeth
Inventar
#30 erstellt: 03. Aug 2015, 10:02
Das Problem ist vermutlich einfach der trotz des Booms der letzten Jahre sehr kleine Markt.

Es wird einfach günstiger sein, nach einem China Android Phone zu suchen und die ganzen zusätzlichen Funktionen schlicht zu ignorieren...
cyfer
Inventar
#31 erstellt: 03. Aug 2015, 10:52
Gibt es denn günstige China Phones mit ordentlicher Soundhardware?
liesbeth
Inventar
#32 erstellt: 03. Aug 2015, 11:08
Da die Anzahl der Androiden nahezu unüberschaubar ist bestimmt.
Das Problem wird ehr sein verläßliche Werte zu bekommen.

Würde da ehr bei den kompakten Flagschiffen, die sich im Abverkauf befinden, schauen. Etwa ein HTC One mini oder S4/5 mini.
AG1M
Inventar
#33 erstellt: 03. Aug 2015, 18:15

cyfer (Beitrag #31) schrieb:
Gibt es denn günstige China Phones mit ordentlicher Soundhardware?


Also gibt einige gute (günstige gebrauchte) Modelle, habe mir z.B. für 150 Euro ein gebrauchtes Samsung S4 gekauft das hat Top Hardware, nur 1,2 Ohm Ausgangsimpedanz und sonst ist es extrem gut gefegt mit Custom Firmware, habe seit Monaten schon Android 5.1.1 super stabil am laufen, Samsung selbst krebst da noch mit 5.0.1 und Bloatware herum.

Zu den China Varianten, das Meizu MX4 Pro oder Vivo X5Max z.B. ist ziemlich heftig was die Hardware für ein Smartphone angeht, das hat doch wirklich den Sabre ES9018K2M DAC der sonst nur in stationären Geräten Verwendung (Ausnahmen gibt es wie z.B. im iBasso DX90 ebenfalls verbaut) findet und einen OPA1612 als KHV verbaut, das habe ich bei einem Smartphone noch nie gesehen, das "audiophile" Marshall Smartphone kann da rein von der Leistung nicht mithalten nur mal als Beispiel. Die Chinesen haben schon tolle Ideen und setzen das meist auch gut um.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Der Beste MP3 Player
johny123 am 29.09.2007  –  Letzte Antwort am 07.10.2007  –  22 Beiträge
Welcher Mp3-Player zurzeit der Beste in Klang?
odi5 am 04.06.2008  –  Letzte Antwort am 09.06.2008  –  18 Beiträge
welcher mp3-player
kakashi am 23.10.2008  –  Letzte Antwort am 26.10.2008  –  20 Beiträge
Welcher MP3 PLayer?
denis222 am 19.12.2011  –  Letzte Antwort am 20.12.2011  –  6 Beiträge
Kaufberatung: Soundqualität für mp3 player!
Dis12 am 28.11.2008  –  Letzte Antwort am 29.11.2008  –  5 Beiträge
Soundqualität von günstigen mp3-Playern
Hot_Exploder am 12.12.2017  –  Letzte Antwort am 14.01.2018  –  4 Beiträge
Welcher MP3 Player ist besser?
johny123 am 02.10.2007  –  Letzte Antwort am 04.10.2007  –  14 Beiträge
soundqualität bei einem billig mp3 Player
Sense321 am 15.04.2012  –  Letzte Antwort am 08.05.2012  –  15 Beiträge
Welcher Mp3-Player?
kakashi am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 19.12.2009  –  8 Beiträge
Der beste MP3 Player?
merkutio_salazar am 03.03.2007  –  Letzte Antwort am 09.03.2007  –  31 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.192 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedJuefra
  • Gesamtzahl an Themen1.552.333
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.566.873