(Anfänger)Fragen zu 19 Zoll Cases

+A -A
Autor
Beitrag
Verrückter
Inventar
#1 erstellt: 27. Dez 2008, 23:09
Hallo,

in dieser Ecke des Forums bin ich ja nun selten. Auch bin ich eher ein Newbie, was solche Dinge angeht.

Ich gedenke mir ein 19 Zoll Rack zu bauen. Gibt es da eigentlich irgendwie Normen, wie breit die Geräte sein müssen (klar 19 Zoll), wie breit die "Ohren" sein müssen, wieviel Platz zwischen den Befestigungslöchern und der Außenkante sein muss etc.?

Außerdem frage ich mich, ob wirklich alle Geräte "nur" an der Frontplatte befestigt werden, denn so eine kräftige Endstufe wiegt ja schnell mal 20 Kilo, wenn die über die Hebelwirkung an der Frontplatte zerren, muss die ja schon recht stabil sein. Oder wie wird das gemacht?


Vielen Dank und Gruß

Stefan
REXkruemmel
Stammgast
#2 erstellt: 28. Dez 2008, 14:34
Wiki

"In der Veranstaltungs-, Labor- und Regeltechnik steht der Begriff Rack (engl. 19-inch rack) für ein Regal für Elektrogeräte mit einer genormten Breite von 19 Zoll, bei dem die einzelnen Geräte, die sich im Rack montieren lassen, eine Frontplatten-Breite von genau 48,26 cm aufweisen (z.B.: Baugruppenträger). Eine Höheneinheit (HE, im Englischen auch rack unit(U)) ist mit 1,75 Zoll (4,45 Zentimetern) spezifiziert. 19″-Racks sind genormt (EIA 310-D, IEC 60297 und DIN 41494 SC48D), wodurch der Einbau beliebiger Geräte möglich ist, solange diese auch den genannten Normen entsprechen."


Zum befestigen, die Endstufe hängt ja nicht frei in der Luft, sonder liegt auf einem anderen Gerät auf bzw ist am Boden.
Dadurch reicht es wenn man die Bauteile "nur" an der Frontplatte befestigt.
Es gibt aber noch so ne art Winkel zur befestigung, davon aber keine Ahnung, brauch sowas nicht.


[Beitrag von REXkruemmel am 28. Dez 2008, 14:55 bearbeitet]
Kreo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Dez 2008, 22:26
Hab auch vor mir in nächster Zeit ein Rack selbst zu bauen.




Verrückter schrieb:


Gibt es da eigentlich irgendwie Normen, wie breit die Geräte sein müssen (klar 19 Zoll), wie breit die "Ohren" sein müssen, wieviel Platz zwischen den Befestigungslöchern und der Außenkante sein muss etc.?



Breit sind die Geräte irgendwas um die 44cm, die "Ohren" sprich die Frontplatte ergibt dann die Breite von 19 Zoll, also 48,3cm.

Wegen den Befestigungslöchern gibt es bestimmt auch eine Norm, hab aber den Abstand noch in keiner technischen Zeichnung gefunden, muss erst selbst nachmessen.



Verrückter schrieb:


Außerdem frage ich mich, ob wirklich alle Geräte "nur" an der Frontplatte befestigt werden, denn so eine kräftige Endstufe wiegt ja schnell mal 20 Kilo, wenn die über die Hebelwirkung an der Frontplatte zerren, muss die ja schon recht stabil sein. Oder wie wird das gemacht?


Vielen Dank und Gruß

Stefan


Wie gesagt, gibt keine Hebelkräfte, da ja das erste Gerät auf dem Boden steht und dann eins auf dem anderen.

So einen Winkel habe ich noch nicht gesehen bis jetzt...


Wir können uns sicher gegenseitig helfen, haben ja das gleiche Vorhaben


Wenn ich mal Zeit finde werde ich auch mal AUTO-CAD anschmeißen und nen Plan zeichnen.


MfG
Hutzelbutzel
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Dez 2008, 22:52

Kreo schrieb:
Wegen den Befestigungslöchern gibt es bestimmt auch eine Norm, hab aber den Abstand noch in keiner technischen Zeichnung gefunden, muss erst selbst nachmessen.

es gibt doch mitlerweile stufenlose Schienen in denen die Muttern lose rumgeistern...
Aber ich behaupte, dass man billiger wegkommt, wenn man die Schachtel einfach bei Thomann kauft, sofern man sich ein "original" nachbaun will (7mm Birken-Multiplex etc.)
REXkruemmel
Stammgast
#5 erstellt: 30. Dez 2008, 23:19

Kreo schrieb:


So einen Winkel habe ich noch nicht gesehen bis jetzt...




Solche Teile sind das.

http://shop.steinigk...01e8102&lastwg=&pn=0
ParAn0id
Stammgast
#6 erstellt: 03. Jan 2009, 20:15
die breite muss ehh nur grob eingehalten werden eigentlich alle geräte die ich gesehen hab nd die beiden sachen die ich besitzte (nen rackmixer und ne lichtorgel) haben langlöcher also horizontal
cptnkuno
Inventar
#7 erstellt: 08. Jan 2009, 17:12
1. Frage, die sich stellt:
Transportrack für Liveeinsatz -> Optik egal, oder ein Behälter für Fixinstallation, der nie bewegt wird, aber was gleichschauen soll.
Wenn Transportrack, dann fertiges kaufen, ums gleiche Geld kann man das nicht selbst bauen.
Wenn Fixinstallation: als erstes die Rackschienen besorgen, weil die sind nämlich nicht genormt und die mit den 4-kantlöchern haben einen anderen Abstand der Schrauben zur Rackwand als die stufenlosen. Daraus ergibt sich die Breite des Racks, die man ziemlich genau einhalten sollte (Die Geräte haben zwar Langlöcher, ich hab allerdings welche, wo die Schrauben innen sitzen und andere wo sie weiter außen sind)
Höhe ist klarerweise beliebig.
Kräftige Endstufen in konventioneller Bauweise wiegen durchaus auch 40 kg oder mehr. Die werden dann tatsächlich auch hinten befestigt. Da sind in der Endstufe in der Rückwand Gewindebuchsen eingelassen, und das Rack hat hinten einen zweiten Satz Schienen.
hippelipa
Inventar
#8 erstellt: 08. Jan 2009, 18:18
Also ich kann zu Selbstbau von Cases so viel sagen.

Fast alle die es Probiert haben, bereuen es. Es ist sauschwer mit "normalen" Heimwerkerwergzeug so präzise zu arbeiten. Am Ende muss man die Deckel markieren, da jeder nur an einer Stelle passt und nicht drehbar ist, wegen geringer Abweichungen. Sprich es ist schwer da wirklich Geld zu sparen. Wenn man keine Kohle hat, tuen es erstmal billige China-Racks. Die kosten so wenig, das man dafür nichtmal das Material bekommt. Und passt man ein bischen auf sein Material auf, halten die auch. Im Profibereich muss man aber in den saueren Apfel beisen und für Cases richtig Geld lassen, sonst ist die raue Roadiearbeitsweise nicht möglich. Ich verlange zumindest von einem Profi-Amprack das es auch mal eine Treppe runterrattert, ohne in seine Bestandteile zu zerfallen.
Verrückter
Inventar
#9 erstellt: 08. Jan 2009, 18:22
Hallo,

vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.

Mir geht es nicht um ein Case, sondern ein Studiorack. Auch habe ich mich mehr oder minder entschieden, wie ich es bauen werde.

Danke und Gruß

Stefan
olanin
Neuling
#10 erstellt: 21. Jan 2009, 12:41
Hallo,

auch bei mir regte sich kurz der Gedanke ein Rack/Case selbst zu bauen. Ist für unseren Verein und sollte auf Rollen stehen. Wie das bei Vereinen so ist, darf es nicht(s) viel kosten. Wo bekommt man denn günstige Racks (hier war von china-racks die rede)

Von der höhe sollte es im stehen bedienbar sein. Also 10HE auf Rollen ist etwas niedrig. Damit wir auch Platz für CD's haben hatte ich an 24HE - 30HE gedacht. Wer kann mir da weiter helfen?

Danke


[Beitrag von olanin am 21. Jan 2009, 12:41 bearbeitet]
schubidubap
Moderator
#11 erstellt: 21. Jan 2009, 14:03
Wie wäre es mit einem Winkelrack?

dann kannste CD player und Mischpult von oben bedienen.


dann wirds auch nich so groß

was soll denn alles reingebaut werden?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
12 Zoll Top Kauf
tobster21+ am 01.05.2016  –  Letzte Antwort am 08.05.2016  –  8 Beiträge
Ersatzlautsprecher für 18 Zoll Basshörner
Bruderjakob am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.01.2010  –  5 Beiträge
Allerhand Fragen zu Geräten
redkingsize am 06.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  2 Beiträge
fragen zu PA technik.
Flo94 am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 11.02.2010  –  6 Beiträge
Fragen zu Großveranstaltungen
LeonLion am 01.11.2011  –  Letzte Antwort am 14.11.2011  –  37 Beiträge
21 zoll Pa Subwoofer brauch mal Hilfe
Salamibrot am 22.02.2007  –  Letzte Antwort am 24.02.2007  –  14 Beiträge
D.A.S 15 Zoll Koax 15BCX wer weiss mehr ?
speakermaker am 01.11.2015  –  Letzte Antwort am 02.11.2015  –  3 Beiträge
Fragen zu Mischpult von ROSS Systems
FunnyDingo am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 04.10.2009  –  10 Beiträge
PA Selbstbau! Einige Fragen
Freepartyisnotacrime am 09.07.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  37 Beiträge
Fragen zum Dave 12G2
Handas am 08.10.2013  –  Letzte Antwort am 14.10.2013  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2008
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.570 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedmyOmikron
  • Gesamtzahl an Themen1.376.295
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.213.432