Frequenz Einstellung DAP SB-1B kein plan.

+A -A
Autor
Beitrag
basicsystemerror
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Dez 2015, 01:28
Hallo

ich habe mal eine Frage bzgl. Des Frequenzgangs für meine Bässe...

Meine PA besteht aus folgenden Komponenten
4x 12" + 2" top horngeladen (eigenbau ...ähnlich turbosound tse 111)
16x DAP SB 1B 18" Horn bestückt mit the box 18-500

amping ist 4x amp mit je 2x1500w an 4 ohm (bässe)
Und 2x2,2Kw für die tops....

Ich spiele ausschliesslich elektronische musik ....wie würdet ihr denn die bässe trennen so das ich nicht zwingend eine 15 zoll bass unterstützung brauche? Welchen filter ? Achso...audiomanagement ist ein VMB DAC 2400....

Oder brauche ich 15er ?

Beste grüsse und danke im vorraus...
P@Freak
Inventar
#2 erstellt: 18. Dez 2015, 12:38
Nun,

die Frage ist wohl erst wie tief die Top`s spielen ohne das die Hornladung flöten geht
und wie hoch die Sub spielen können ohne komisch zu klingen ...
Das könnte hier ein Problem werden. Da hier ja einiges an Bässen vorhanden ist würde ich eher zur Filler Lösung raten damit das richtig und Sinnig Funktioniert. Hier pauschale Controllersetups zu empfehlen ist also eher unangebracht. Das so eine Abstimmung kein Kindergeburtstag ist und einige Erfahrung und Messtechnik verlangt ist auch wohl so.

Da hier viel Geld für Material ausgegeben wurde sollte das für einen externen Dienstleister ja kein Thema sein.

P@Freak
scauter2008
Inventar
#3 erstellt: 18. Dez 2015, 12:39
Das muss man probieren, besser wäre es das ganze System mit einen Mikrofon zu messen.
Eine delay wird man auch brauchen.
Noch eine paar 15" Subwoofer einzubinden wird noch schwerere.

Den 18-500 kann man bis etwa 120Hz laufen lassen, das kommt aber auch auf das Horn an.
Den Low Cut kann man bei 35-40Hz 12dB ansetzen.


[Beitrag von scauter2008 am 18. Dez 2015, 12:41 bearbeitet]
basicsystemerror
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Dez 2015, 17:38
Hallo...

erst mal danke für die ersten antworten....eigentlich bin ich bzw war ich mit dem klangbild ganz zufrieden...nur wurde mir auf der letzten veranstalltung gesagt das die bässe etwas dröhnten...bzw das gesamt klangbikd dadurch dröhnte...hm...evtl..die bässe früher cutten....ich habe sie bisher von 30-150Hz laufen....evtl..mal mit 40-100Hz probieren....aber da meine tops erst bei 200Hz beginnen fehlt doch ein ganzer frequenzbereich.(100-200Hz)..oder täusche ich mich da?

Ich glaube ich komme nicht darum herum. ?..die PA malmin ner grossen halle oder outdoor aufzubauen und mit mehreren hörern rum zu experimentieren....was evtl. Andere filter bewirken oder die feine Justierung des Eq......

achso....was meinst du denn mix externen anbietern? Gibt es leute die für geld meine PA einmessen und einstellen? Was kostet sowas?

Beste grüsse christoph
Lukas-jf-2928
Inventar
#5 erstellt: 18. Dez 2015, 17:58
Die Filter schneiden ja nicht bei der Frequenz einfach ab, werden je nach Steilheit pro Oktave leiser, trotz "Frequenzlücke" zwischen den Filtern sieht die Frequenzkurve in Addition mit dem Topteil dann wieder gerade aus. Bei Jobstis Settings ist die Lücke meist 20-30Hz groß.
Draußen werden 150Hz Trennfrequenz evtl mehr knallen, in Räumen wirkt das wie du beschreibst dann meist schnell dröhnig, ich trenne meist bei 120Hz, das funktioniert ganz gut soweit.


[Beitrag von Lukas-jf-2928 am 18. Dez 2015, 17:58 bearbeitet]
basicsystemerror
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Dez 2015, 18:15
Hey ho...

ja die letzte veranstaltung war auch indoor...da ja so eine massiv grosse horngeladene anlage indoor vergleichsweise schlecht abschneidet denke ich das mein outdoor setting bei dem ich immer ganz zufrieden war ....innen .nicht ganz geeignet war,...ich sollte mir ein indoor preset speichern bei dem die bässe ein kleineres spectrum spielen..die tops haben übrigens zwischen 12" und 2" eine interne, also eine passive frequenzweiche verbaut....wie diese genau trennt weiss ich aus dem stehgreif garnicht genau....auf jeden fall ganz ordentlich....was meinst du? Sollteich die tops tiefer spielen lassen? Evtl. So ab 150Hz oder ist das für die 12er zu tief? Eher wohl nicht oder?....
Beste grüsse

grüsse christoph
stoneeh
Inventar
#7 erstellt: 18. Dez 2015, 19:03
Du bringst eh gerade relativ viele Lösungsansätze, die du selbst, rein mit etwas Zeitaufwand, testen könntest. Was ist so schwer daran?

Sehr hilfreich ist ein Spectrum Analyzer, und natürlich ein grosse Auswahl an Quellmaterial (Musik). D.h. nimm dir mal ein paar Stunden Zeit, hock dich vor den Laptop, hör mal ein paar Dutzend Lieder mit verschiedenen Bässen durch, und finde heraus, was gut klingt, und was nicht gut klingt.
Mit Hilfe des Spectrum Analyzers siehst du, welche Frequenzen grade wiedergegeben werden. Wenn du merkst, die eine Frequenz klingt nicht gut, dann versuch mal, an deinem Setup was zu ändern... d.h. Crossover Frequenzen ändern, evtl via EQ manche Frequenzen etwas absenken... auch verpolen der Tops oder der Subs kann manchmal Wunder bewirken. Oder auch mal was an der Aufstellung ändern.

Erwarte nicht, dass du ohne Zeitaufwand zu einem guten Ergebnis kommst. Um ein gut klingendes System selbst zusammenzubasteln, gehört neben etwas Theorie-Knowhow hauptsächlich eins: spitze Ohren, und jede Menge Zeit zum Probehören.

Hier ein Spectrum Analyzer mit Probezeit (zeitlich begrenzte Testversion): http://www.pas-products.com/download.html


Eins kann ich dir aber gleich sagen: das Verhältnis von 16 18Zöllern zu 4 12" Tops passt nicht. Die Subs werden die Tops vollkommen überwältigen. Und je tiefer du trennst, desto früher sind die 12Zöller im Limit. D.h. viel kannst du an der Konstellation eh nicht ändern.. die Tops tiefer spielen lassen ist nicht drin, weil sie vom Pegel her dann noch weniger mit den Subs mitkönnen werden.
basicsystemerror
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Dez 2015, 19:25
Hallo
ja ich weiss das ich nicht darum herum komme zeit und spitze ohren aufzuwenden...wollte lediglich vorerst ein paar tipps einholen um gewisse aufgaben besser bewältigen zu können....werde mal die weihnachtsfeiertage unseren ort beschallen um auszuprobieren...

das verhältniss bass zu top ist mir auch klar... werde auf jeden fall nochmal 4 gleiche tops bauen...suche nur noch die passenden gfk hörner bzw horn flares oder phase plugs oder wie die dinger heissen.....evtl. nehm ich einfach 4 x turbosound tse 111...dann hätte ich 8 tops und 16 bässe...dürfte doch passen oder?

das mit dem spektrum analycer ist ne gute idee ....werde ich machen....
scauter2008
Inventar
#9 erstellt: 18. Dez 2015, 19:36
Mann muss den Frequenzgang messen, einzelne Frequenzen sind eher ungeeignet.
Arta, HobbyBox und CARMA sind recht einfach.
Messmikrofon gibt es auch schon recht günstig, ein normales 0815 Mikrofon reicht aber meist auch schon aus.

Mit welchen Filter und Steilheit wird den getrennt ?

150Hz ist etwas hoch für den 18-500, ob das Horn überhaupt so weit hoch kommt ist auch fraglich.
Das Top kann man auch nicht zu tief trennen, da durch die Horn Konstruktion die untere Grenzfrequenz festgelegt ist.
stoneeh
Inventar
#10 erstellt: 18. Dez 2015, 19:58
Messen ist alles andere als ein Muss, und kann zu falschen Annahmen ala "ich hab ja gemessen, also muss das Ergebnis gut sein" führen.

basicsystemterror: Noch mehr Tops dazu stellen kann mehr negative als positive Folgen haben. Wenn sich die Abstrahlbereiche der Tops überschneiden, kann es zu Kammfiltereffekten kommen, was sehr sehr ungut klingt.

Ab einer gewissen Anzahl von Subs wird es halt allgemein schwer, mit reinen Tops mitzukommen. Deswegen gibt's heut Line Arrays. Ansonsten bleibt nur über, riesige Horntops mit riesigen, hochbelastbaren Treibern einzusetzen.. zB Hochtöner mit 3" Schwingspule, oder grösser.

In deinem Fall fällt mir eigtl konkret nur ein, die Tops durch Doppel-12er-Horntops zu ersetzen - und zwar ein Konstrukt, das auch bis 150hz, oder tiefer, runter kann. Ansonsten bleiben dir eh nur die Optionen Line Array, oder 2 Wege Bass.. oder du sch...st einfach darauf, was die Gäste sagen, und machst so weiter wie bisher - so schlimm wird's schon nicht sein.
P@Freak
Inventar
#11 erstellt: 18. Dez 2015, 20:08
@ Fredstarter :

Bevor du noch mehr Top`s baust kümmere dich erst mal das daß überhaupt spielt und du ein vernünftiges Grundkonzept erstellt bekommst !!!
Das heißt du brauchst PRO TOP z.B. mindestens ein doppel 12" oder doppel 15" Filler, am besten im geschlossenen Gehäuse aber bitte mit den dafür geeigneten Chassis !

Weiterhin wird ein richtiges "Soundsystem" auch meist gleich "gesoundet" und nicht mit Lehrbuchfiltern beschaltet wie das einige "Unwissende" anscheinend hier meinen.
Dazu muß man sich aber halt ein paar Jahre länger damit ausgiebigst beschäftigt haben und auch etwas von Musik verstehen.

Die Wahrscheinlichkeit das DU das an`s spielen bekommst ist aber doch recht gering.

Ein Dienstleister wird sich auch nur finden wenn du deinen Ort bekannt gibst !

P@Freak
jones34
Inventar
#12 erstellt: 18. Dez 2015, 20:45
Wenn man ein optimales Ergebnis will ist bei sowas messen sehr wohl muss. Das wird dir auch jeder seriöse Profi sagen. Es gibt einfach zu viele Variablen und man kann beim hören immer nur an einer gleichzeitig drehen.
Natürlich muss man wissen was man tut, wenn man ohne Sinn und Verstand alles glatt bügelt wird das natürlich nix.
Ich red hier aber wahrscheinlich eh wieder gegen eine Wand.

Das ganze System hört sich sehr sehr verbastelt an und ich ahne schlimmes.
Lasst doch mal bitte jemand der Ahnung hat das System vermessen.


[Beitrag von jones34 am 18. Dez 2015, 21:08 bearbeitet]
P@Freak
Inventar
#13 erstellt: 18. Dez 2015, 21:00
Das Messen >> Hören >> UND Sinnig Korrigieren / Abstimmen gerade hier angebracht sind ist wohl klar.
Ohne Linearsetup geht es eh nicht auf der 2. Stufe weiter.
Dazu müsste man aber halt erst mal die erste definieren ...


ich ahne schlimmes.


und ich noch viel mehr.

Tschö P@Freak
basicsystemerror
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Dez 2015, 00:49
Hallo....erst mal danke für die reichliche anteilnahme....

mein standort ist raum stuttgart und diesbezüglich nähere infos gebe ich gerne per PN. Was an meinem system verbastlet sein soll kann ich wirklich nichtsagen...es stehen 16 baugleiche bässe und 4 baugleiche tops....was soll da verbastelt sein? Die einstellungen oder wie?
Ich organisiere nun schon seit 1998 elektronische partys und seit 2002 mit eigener PA...hatte schon anlagen mit reinem wbin setup (Stage Accompany)
Und reine bassreflex PAs ...unter anderen dynaccord und D+B......doch da ich hörner nun mal schöner finde bleibe ich beim horn.....letzt endlich würde ich schon von mir behaupten das ich "etwas" ahnung von der Materie habe...doch wenn es ins detail geht bzgl. Digitalem audiomanagement usw...stoße ich an meine grenzen...daher der beitrag...ist denn jemand von euch gewerblichen nutzern dabei der mir die pa einstellen könnte ....??
jones34
Inventar
#15 erstellt: 19. Dez 2015, 01:08
Naja von Lautsprecherbau scheinst du nicht so viel Ahnung zu haben sonst müsstest du solche Fragen nicht stellen. Das soll jetzt nicht böse gemeint sein.

Nur mal ein paar Sachen die mir so ins Auge springen:

-Passen die Chassis überhaupt zu den Gehäusen?
-Wie sieht das Top genau aus?
-Welche Bestückung?
-Wer hat die Weiche gemacht? Taugt die?

Oft sieht man halt genau solche Beiträge wie hier in den Foren wo die Anlage mehr oder weniger ein Fehlkonstruktion ist weil eben einfach drauf los gebastelt wurde.
Das heißt noch nicht unbedingt das es hier auch der Fall ist aber bei jedem der Ahnung hat und hier mit liest gehen erstmal die Warnglocken los...

Schick mir mal deinen genauen Ort per PN.
Stuttgart ist nicht so weit weg von mir. Ich mach das zwar nicht gewerblich aber könnte die Anlage vielleicht trotzdem mal durchmessen.


Gruß


[Beitrag von jones34 am 19. Dez 2015, 01:08 bearbeitet]
stoneeh
Inventar
#16 erstellt: 19. Dez 2015, 11:30
Ich würd nicht automatisch schlussfolgern, dass das jetzt wegen ein paar Ungereimtheiten die schlechteste Anlage des Planeten ist. Man trifft oft in freier Wildbahn auf wild zusammengewürfelte Konstruktionen, die so ziemlich alle Fehler begehen, die man im Lautsprecherbau zu vermeiden lernt. Trotzdem funktioniert das oft ganz gut (natürlich nicht immer).

Offensichtlich werden vier 12Zöller vom Pegel her nicht mit sechzen 18Zoll Subs mitkommen. Das braucht man nicht überprüfen - jedem, der Anlagen in der Grössenordnung mal gehört hat, ist das klar. Linear wird's also, spätestens bei höheren Pegeln, nie werden.
Je nach Musik mag das aber gar nicht so ein grosses Problem sein. Bei Tek, gewissen Core--Substilen, o.ä. gibts eh nur laute Bässe, und bischen leises Gedüdel darüber. Dazu braucht man keine lineare Anlage. Dem Usernamen "basicsystemterror" nach zu urteilen wird's evtl genau um sowas gehn.

Weiters bitte das Kosten-Nutzen-Verhältnis beachten. Wenn die Anlage zwar offensichtliche Mängel hat, aber trotz dieser für den Einsatzzweck "brauchbar" ist, wieso mit grossem Aufwand was verändern? Einen grossen Umbau, oder gar einen Neubau, aufgrund von vertretbaren Nachteilen, würd ich nie unterschreiben. Ausser es ist Geld zum zum Fenster raushaun da - aber das ist es in den meisten Fällen nicht.
Big_Määääc
Inventar
#17 erstellt: 19. Dez 2015, 20:41
ich weiß ja nicht was das DAP für ein Horn ist,
scheint aber etwas in Richtung Cervin Vega ThunderSub zu sein.

hab meinen BandpassHorn Prototypen mit dem theBox 18/500 8A auch schon sehr hoch laufen lassen,
Filter war auch um 150 Hz 18dB/Okt

das ging ganz gut.
mach ich mit der Closed Kiste auch

nur BR mach ich nicht über 100 Hz

_______

wie stellt ihr die Bässe auf ??

wenn links/recht plus Zahnlücke

dann lasst mal nicht alle Bässe bis 150Hz akustisch laufen,
sondern nur die, die nahe an den Tops sind.
pro Top vll 2 Stück

und die anderen schon bei 80....100 Hz aussteigen lassen.
1,5 Wege Bass

Filter würde ich auch nicht über 18dB/Okt setzten,
auch mal 12dB/Okt ausprobieren

und evtll sogar den Subsonic weglassen,
wenn das Horn es erlaubt.

und zum Top halt Mut zur Lücke.
ich nehme immer ne halbe Okt zwischen den Filtereinstellungen,
als Centerfrequenz halt die akustisch gewünschte.

das passt dann als Grundlage schonmal ganz gut,
man kann ja beim Soundcheck noch etwas schieben.

und Delay nicht vergessen

my zwo Cent, wenns nicht am Raum lag.
basicsystemerror
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Dez 2015, 22:19
Hallo zusammen


also zu aller erst muss ich mich mal etwas beschweren...keiner von euch hat mein system schon mal gehört geschweige denn gesehen...also wies zum teufel wird die PA jetzt so schlecht dargestellt....hatte mich nie über ein schlechtes klangbild beschwert, lediglich suche ich tipps zum einstellen bzw trennen der bässe....das dröhnen das ich auf der letzten party bemängelte, ist mir mitlerweile zumindest theoretisch klar geworden....
aber das meine pa hier so schnell ohne überhaupt einen eindruck zerissen wird , zeugt nicht von professionalität, sonder nur von besserwisserei...
für einige tips bin ich selbstverständlich trotzdem dankbar....

Da das system ausschließlich für tek, dnb und techno genutzt wird, ist ein High end ergebniss sowieso nicht nötig und wie ihr auch schon richtig erkannt habt .....auch technisch mit diesem setup gar nicht möglich.....wir spielen ca...95% outdoor..und ab und zu in einer fabrikhalle

nochmal: über das zusammenspiel zwischen meinen bässen und tops lässt sich streiten, bin aber zufrieden und es war nie meine Intention hier das zu debattieren.....

hätte ja sein könne das hier jemand die selben bässe besitzt und schon einige erfahrung mit dem frequenzgang hat....

schöne grüsse...
corell95
Stammgast
#19 erstellt: 20. Dez 2015, 02:14
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es durchaus möglich ist, dass auch bei 16 Bässe zu 4 Tops die Tops limitieren. Passiert mir quasi dauernd. Aber das nur am Rande.

Mach mal ein Foto deiner Tops bitte, dann weiß man mehr! Insbesondere die Tiefe des Horn ist interessant. Vergleichbar mit dem MT 130 ?

Delay für die Tops richtig gesetzt? Wie pegelst du ein? Spielst du am Output Gain? (Das ist vermutlich der häufigste Fehler ever in der PA Welt, der Bass wird am Output linear eingestellt und dann am Input mit einem low shelf EQ verstärkt)!

Wenn es sich bei den Bässen um Cerwin Vega ähnliche Konstruktionen handelt, dann kann man ganz grob davon ausgehen, dass der Nutzbereich nach oben hin durch die erste Querresonanz zwischen den parallelen Seitenwänden beschränkt wird. Bei 60cm wären das zB 143Hz.
basicsystemerror
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 20. Dez 2015, 02:35
Hier mal die tops20151015_190001
basicsystemerror
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 20. Dez 2015, 02:37
Hier die Bässe20151026_194636
Big_Määääc
Inventar
#22 erstellt: 20. Dez 2015, 13:02
das sind aber TSM4
stoneeh
Inventar
#23 erstellt: 20. Dez 2015, 13:19
Auf jeden Fall 3-Wege, nicht wie im ersten Post beschrieben 12/2" 2 Wege.
basicsystemerror
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 20. Dez 2015, 14:04
Ups.....ja ....da hab ich mich wohl vertippt....und zusätzlich das turbosiund model verwechselt...also sind ja marke eigenbau (schreinerei) ..lediglich das 12"2" gfk horn ist original( weiss den hersteller leider nicht mehr)
scauter2008
Inventar
#25 erstellt: 20. Dez 2015, 14:29
Was sind denn das für Hörner wo die Tops drauf stehen ?
Die schauen anders aus als die anderen Hörner.
basicsystemerror
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 20. Dez 2015, 14:33
Das sind bzw waren harminic design 15er hörner mit beyma bestückt...hab ich aber verkauft....wei, eigentlich mein plan war noch 8 baugleiche 15 zoll hörner für die kick fraktion zu bauen....hier mal ein plan der geplanten hörner.....würd ich aber nur optional machen falls nötig....daher meine frage weiter kben ob ich wel he brauche...weil es ja auch reine 18er bass systeme gibt,....z.b 18 12 2 zoll....
basicsystemerror
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 20. Dez 2015, 14:35
IMG-20151029-WA0013
basicsystemerror
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 20. Dez 2015, 14:35
stoneeh
Inventar
#29 erstellt: 20. Dez 2015, 15:09
Teil uns aber doch bitte mal tatsächlich exakt mit, was das für Tops sind, und was drinsteckt. Die, die du gesagt hast, sind es auf jeden Fall nicht.
P@Freak
Inventar
#30 erstellt: 20. Dez 2015, 15:21
Moinmoin *basicsystemerror*,

bevor bei Dir nun weiter Unsinnig gebastelt wird wäre es erst mal angebracht was die "was auch immer" Topteile denn nun wirklich können und wie die Aufgebaut sind und warum , selbiges mit den vorhandenen Basshörnern und insbesondere wie hoch die denn nun sauber spielen können.

Dann sollte erst mal jemand das System richtig und anständig so abstimmen und drüber hören wie es ist ... und das wird ganz sicher auch nicht durch "Glaskugelorakeln" oder "Wolkengucken" passieren ...

P@Freak


[Beitrag von P@Freak am 20. Dez 2015, 16:36 bearbeitet]
*xD*
Moderator
#31 erstellt: 20. Dez 2015, 17:13
Hi

Um es nochmal ganz nüchtern und sachlich zu sagen: Ja es macht bei deinem System sicher Sinn, dem ganzen zunächst nochmal messtechnisch zu Leibe zu rücken.

Man muss aber auch sagen, dass es gerade im Electro-Bereich, wo viele Titel eher nur einzelne schmalbandige Bereiche des Spektrums ausnutzen, auf die letzte Feinstimmigkeit der Anlage in sich nicht unbedingt ankommt.

Bei den Tops wäre mal noch die Frage, woher die Passivweiche stammt. Wurden die Tops nach einem Bauvorschlag gebaut und bestückt? Ansonsten sollte man da eventuell auch nochmal schauen ob das innerhalb des Tops alles so hin haut wie gewünscht, Hörner mit BP Sektion werden zumindest im Bass eher aktiv angefahren, weil es der große Laufzeitversatz nicht anders zulässt.

Gibts zu deinem Controller auch noch ein paar mehr Infos, da gibt das Internet leider nicht wirklich etwas her dazu?


[Beitrag von *xD* am 20. Dez 2015, 17:20 bearbeitet]
basicsystemerror
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 20. Dez 2015, 18:50
Hallo...

jetzt mal mehr zu meinen self made tops...habe gerade mal meine unterlagen durchgeforstet und musste peinlich feststellen, das ich euch ziemlichen blödsinn verzapft habe...es handelt sich um ein 10" 1" kombination....in geschlossenem kasten wie beim turbosound tse 111 .....das integrierte 15 zoll basshorn ist eine abgewandelte version vom HD15 ....somit einfach 2 kisten übereinander in einer Box....ich hoffe ihr versteht das...stellt euch ein tse111 und ein hd15 übereinander vor...

bestückt sind die tops :
Eminence kappa lf15
The box speaker 10-250 8a
B+C DE 10-8A
Monacor DN-2618 2-Wege Frequenzweiche


Bitte nur konstruktive kritik und keine ...ach gott was hast du dir nur dabei gedacht sch.....

Zur VMB DAC 2400 gibts wirklich leider keine infos mehr im netz....schade....ist halt ein audiomanagement mit allem pi pa po....
grüsse
P@Freak
Inventar
#33 erstellt: 20. Dez 2015, 19:03

Bitte nur konstruktive kritik und keine ...ach gott was hast du dir nur dabei gedacht sch.....

Büddeschöööön , DAS ist wohl Konstruktive Kritik >>

Monacor DN-2618 2-Wege Frequenzweiche

Das DAS nicht funktionieren kann sollte klar sein ... also erst mal für die Topteile eine Weiche Entwickeln LASSEN incl. Linearsetup erstellen soweit das überhaupt möglich sein sollte.
Den sehr kleinen DE10 halte ich auch für sehr gewagt , das Mid Horn müsste für solche Geschichten auch wirklich Hochtonoptimiert sein und eine hohe Trennfrequenz ermöglichen.

Jesses nee ... jetzt geht es also doch bei fast 0 weiter ?!?

Warum wundert "mir" das jetzt nicht ...

P@Freak


[Beitrag von P@Freak am 20. Dez 2015, 19:17 bearbeitet]
Big_Määääc
Inventar
#34 erstellt: 20. Dez 2015, 19:07
ok

in welchem F-Bereich war denn dieses Dröhnen,
das es zu beanstanden gibt/gab.

eher im Oberbass oder tiefer ?!
jones34
Inventar
#35 erstellt: 20. Dez 2015, 19:18
Wir haben hier also willkürlich mit irgendwelchen Chassis bestückte Boxen mit einer unpassenden Fertigweiche. Genau das war die schlimme Ahnung

Da kann man außer alles neu machen nicht wirklich viel konstruktives tun. Am Controller kann man da höchstens Schadensbegrenzung betreiben.


Gruß
scauter2008
Inventar
#36 erstellt: 20. Dez 2015, 19:40
Wird das HD15 aktiv getrennt, oder ist es parallel zum 10-250 oder direkt am Eingang angeschlossen ?
Wie schauen den die Trennfrequenzen und Controller Einstellungen der einzelnen Wege aus ?
Was für Endstufen hast du den genau ?
stoneeh
Inventar
#37 erstellt: 20. Dez 2015, 20:21
Ok, sieht wild zusammengewürfelt aus. Find's aber genauso interessant, dass auf einmal seitens der Diskussionsteilnehmer Dinge an der Anlage kritisiert werden, an denen scheinbar kein Verbesserungsbedarf besteht.

Es geht hier um den Wunsch des Threaderstellers, einen von ihm bzw seinen Gästen wahrgenommenen "dröhnigen Bass" (welche Form davon auch immer, die Beschreibung kann vieles bedeuten) zu beseitigen. Was hat das Zusammenspiel von Mittel- zu Hochtöner damit zu tun? Richtig, gar nix. Der MHT Bereich wurde vom Threadersteller nie bemängelt.

Dass es 15" statt 12" Tops sind, ist good News, da somit die Tops nicht ganz so unterdimensioniert sind. Trotzdem passt natürlich das Verhältnis von Subs zu Tops immer noch nicht.

Herauszufinden gilt es nun u.a., ob der 15Zöller auch tatsächlich in das Horn passt. Wenn der da drin schlecht spielt, kann das schon alle möglichen akustischen Effekte verursachen, die unter Umständen subjektiv zu einem dröhnigen Bass führen können. Zu einer einfachen Lösung führt das zwar auch nicht, denn wenn man die 15er gegen andere tauscht, kann man um das Geld auch gleich 15er Kickfiller baun. Aber irgendwo muss man ja ansetzen.

Wie die Trennung zwischen dem 15er und dem 10er realisiert worden ist, wär natürlich auch gut zu wissen.
basicsystemerror
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 20. Dez 2015, 20:32
Alles klar....jetzt weiss ich was ihr mit der problemgeschichte meint......
aber warum tun manche so als hätte ich hochverrat betrieben oder als wäre irgend ein schaden entstanden...von MEINEM finanziellen abgesehen...ist aber kein drama....
ich bin wirklich dankbar über eure anteilnahme und unterstützung, aber wenn es doch so ein schmerz und eine zumutung ist , sich mit mir hier auseinander zu setzen....dann lasst es doch bitte.....ich zwinge niemand....trotzdem danke...

frequenzwei hen machen LASSEN ? Das klingt mal interessant.....am besten komplett fürs top, denn im moment wir das top 2 wege angefahren, wegen dem aktiv getrennten 15er...

alle frequenzwerte usw muss ich erst mal mit dem laptop auslesen...ich stell sie hier ein wenn erledigt....
corell95
Stammgast
#39 erstellt: 21. Dez 2015, 00:01
Das Top wirst du niemals 3 wege passiv anfahren können, es sei denn du veranstaltest da ein "allpass-massaker" oder so ähnlich.
Außerdem sind die generellen Chassisgrößen völlig uninteressant für irgendwelche Aussagen. Man kann wunderbar von einem 21" zu einem 6,5" trennen, wenn es das gesamtkonzept zulässt, andersherum kann es auch sein, dass man zwischen 15" bass und 12" top keine vernünftge trennung hinbekommt...

Schreibe bitte die Delay Einstellungen mal hier auf. Ich vermute wilde Adition und Subtraktion zwischen Bass und Kick aufgrund falschen Delays. Und die HD15 sind echt undankbare Kickfiller, da sie bereits ab 180hz beginnen zu "honken" (dröhnen).
Bitte gib uns doch nicht immer erst Infos, wenn wir darum bitten... du wirst doch irgendwo einen Bauplan der 15" Kicksection haben !? Sollte er sehr nah am HD15 liegen, passt der Kappa LF schonmal !
basicsystemerror
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 21. Dez 2015, 01:32
hd-15_3


das sind die 15er nahe dem hd15...material ist 18mm birke multiplex....
wie gesagt...ich kann euch erst die einstellungen durchgeben wenn ich mein laptop an die weiche gehängt habe und ausgelesen habe...habe die presets nicht mehr auf dem laptop...werd ich aber machen...delay hab ich meines erachtens gar keines eingestellt.....
basicsystemerror
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 21. Dez 2015, 02:18
Achso....
endstufen sind 4x t.amp proline 3000
und 2 x t.amp tsa 2200
Big_Määääc
Inventar
#42 erstellt: 21. Dez 2015, 12:07
wenn du jetzt noch nen Plan, oder Abmaßung deiner Sub-Hörner hättest,
wäre auch noch viel geholfen.

denn man könnt auch da gucken,
ob es mit dem theBox Chassi iwelche Auffälligkeiten im F-Gang gäbe.
stoneeh
Inventar
#43 erstellt: 21. Dez 2015, 12:40
TSA dicken auch im Bassbereich etwas auf. Bessere Kicks macht eine TA 2400. Noch besser eine Lab Gruppen
basicsystemerror
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 22. Dez 2015, 00:32
Für die bässe hab ich ja die prolines....
Leide hab ich keine konstruktionsskizze der SB-1B....im netz gibts nicht wirklich viel infos...
trotzdem sind es wirklich massiv tolle teile und kein vergleich zu den sachen die DAP heutzutage so baut..
jones34
Inventar
#45 erstellt: 22. Dez 2015, 15:04
Sorry, so kann man dir einfach nicht weiter helfen.
Ohne Informationen können wir alle nur in die Glaskugel schauen.

Das einzige was man sagen kann ist das das ganze, gerade bei hohen Pegeln, so nicht gut klingen kann. Dafür braucht man sich die Anlage nicht anhören, da kann man jetzt sagen was man will.

Wir würden dir helfen das Ganze zu optimieren aber da musst du schon mit machen.
"Die Anlage ist doch super, ihr habt keine Ahnung" hilft da nicht wirklich.
Deine Gäste würden es dir danken.
Ich hatte dir angeboten mir das ganze mal anzuschauen.

An den Endstufen liegt der mäßige Klang hier sicher nicht
Hier jetzt ne andere Endstufe zu empfehlen statt mit dem Geld die richtige Probleme anzupacken ist unverantwortlich.

Das alles klingt für jemand der sich damit nicht auskennt vielleicht ein wenig überheblich aber aus technischer Seite kann man einfach wenig gutes über die Anlage sagen.
Das ganze ist halt doch eine Wissenschaft. Physik kann man nicht neu erfinden und sich nach eigenen Vorstellungen etwas basteln und erwarten das es das tut was man möchte.


Gruß
basicsystemerror
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 22. Dez 2015, 18:09
Was mit "die Anlage ist doch super und ihr habt keine Ahnung" hab ich doch in keinster weiße geschrieben...weiss nicht wie du darauf kommst? Ich mag es bloß nicht wenn man destruktive Kritik anwendet...uch habe mich bisher für alle tipp bedankt und gebe artig alle nötigen Infos die mir zur Verfügung stehen weiter. Die frequent werte etc. Kann ich erst Posten wenn ich Wie schon oben beschrieben meinen Laptop an die weiche gehängt habe...dazu fehlt mir um Moment schlicht die zeit..da ich am haus bauen bin....klingt vielleicht doofm..aber die PA steht im Lager und mein Laptop ist zuhause...gerne nehme ich auch ein Angebot an, von jemandem der Ahnung hat die Anlage ansehen zu lassen...Aber das muss auch warten...
Beste grüsse
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hochtöner DAP Soundmate 3
muetze67 am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  4 Beiträge
DAP Palladium P2000 wird heiß
marcand am 14.07.2013  –  Letzte Antwort am 15.07.2013  –  4 Beiträge
Mixer einstellung
WilliWerkel am 02.05.2006  –  Letzte Antwort am 07.05.2006  –  4 Beiträge
DAP SoundMate Active 2 MK-II
dummi86 am 03.11.2007  –  Letzte Antwort am 03.08.2017  –  46 Beiträge
DAP Soundmate Active 2 Sub Probleme
zaphod1 am 02.06.2011  –  Letzte Antwort am 03.06.2011  –  7 Beiträge
Einstellung einer PA
Newquest am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  39 Beiträge
DAP Audio
EppiTech am 08.03.2007  –  Letzte Antwort am 08.03.2007  –  7 Beiträge
Preis für DAP Soundmate
hallo? am 06.12.2006  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  4 Beiträge
DAP Audio LT-21HL
daLange am 26.09.2010  –  Letzte Antwort am 06.10.2010  –  3 Beiträge
Crossover Frequenz
Eisi1993 am 09.11.2011  –  Letzte Antwort am 10.11.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.156 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedBennyBoom
  • Gesamtzahl an Themen1.383.117
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.344.283

Hersteller in diesem Thread Widget schließen