LCD-/LED-Panels

+A -A
Autor
Beitrag
debiax73
Stammgast
#1 erstellt: 26. Okt 2010, 14:49
Servus Gemeinde,

also mal ganz ehrlich,
ich habe mich mal für'nen Kollegen etwas über die positiv stromsparende Variante der LED-Pannels näher informiert >>> dass Ergebnis ist erschreckend / beunruhigend.

Was ich da über Clouding-/Taschenlampeneffekt-/Ruckelprobleme hier so gelesen hab, lässt mich doch immer wieder über den Kauf meines Plasmas erfreuen, denn da sind mir solche Probs glücklicherweise völlig fremd

Zugegebenermaßen hatte ich auch schonmal ein Auge auf so ein schickes und schlankes Stromsparwunder geworfen, allerdings mag ich werder Ruckeln bei BluRay-Guggn, noch Clouding und Nachziehen ...

Werd wohl erstmal meinen Plasma weiterhin behalten und mich über das echt geniale Bild erfreuen.
Naja und über den Mehrverbrauch an Strom schau ich dann einfach drüber weg (schließlich bin ich berufstätig und somit läuft bei mir die Kiste auch nich 12Std täglich.


ps: Jeder der zwischen der Plasma-/LED-Wahl steht, sollte sich (falls er den Stromverbrauch als Kaufargument sieht) vorher mal überlegen, wie lang er täglich den TV laufen lässt.
Yoren
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 26. Okt 2010, 15:46
Ja und?
Es handelt sich dabei um deine subjektive Meinung, schön für dich also.
Dennoch gibt es sicher auch viele Leute, die sich über ihren LCD/LED-TV freuen wie verrückt. Die Besitzer von guten Full-LED-Geräten mit LD belächeln dich und deinen Plasma sicher
Wie du siehst, liegt es immer alles im Auge des Betrachters
debiax73
Stammgast
#3 erstellt: 26. Okt 2010, 16:07
Es handelt sich hier weniger um meine subjektive Meinung, sondern eher mehr um einschlegiges Fachwissen
(Man muss sich nur mal intensiv mit den verschiedenen Technologien befassen, um die Vor-/Nachteile zu erfahren)

Des Weiteren sollte dies kein "Hallo, ich find Plasma toll"-Thread werden, sondern eher als kleine Hilfestellung für Unentschlossene dienen.

Mich haben jedenfalls die immernoch teilw. kravierenden LCD-/LED-Probleme überrascht.

Uhi, alles sooo liebe Leutz (die Full-LED-Gemeinde)...
Yoren
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Okt 2010, 16:25
Ich besitze weder einen LED, noch einen LCD und auch keinen Plasma. Röhre ist angesagt!
Ausserdem sind in dieser Gemeinde die meisten Leute nett, nicht nur die LED'ler

Dennoch würde mir dein Beitrag bei einer Entscheidung zum TV-Kauf oder die Richtung wohin ich tendieren sollte, nicht wirklich helfen. Er ist einseitig (subjektiv) und betrachtet nicht alle Vor- und Nachteile der verschiedenen Gerätesparten.
Des Weiteren gibt es bereits dererlei viele Beiträge die sich mit genau DEM Thema befassen, mit weitaus mehr Inhalt. Evtl. hättest du dich dort lieber anhängen sollen.

Wünsche dir dennoch weiterhin viel Spaß mit deinem Gerät und schön das du für dich eine Entscheidung treffen konntest

VG
Yoren
hagge
Inventar
#5 erstellt: 27. Okt 2010, 00:19

debiax73 schrieb:
Was ich da über Clouding-/Taschenlampeneffekt-/Ruckelprobleme hier so gelesen hab, lässt mich doch immer wieder über den Kauf meines Plasmas erfreuen, denn da sind mir solche Probs glücklicherweise völlig fremd :D

Dafür hast Du andere, z.B. Einbrennen, schlechte Helligkeit oder den von Dir schon genannten höheren Stromverbrauch.


allerdings mag ich werder Ruckeln bei BluRay-Guggn, noch Clouding und Nachziehen ...

Hast Du auch nur bei den billigen LCDs. Ab 100Hz wird es durchaus brauchbar, die hochwertigen (zugegeben recht teuren) LCDs sind sogar i.a. besser als Plasma.


ps: Jeder der zwischen der Plasma-/LED-Wahl steht, sollte sich (falls er den Stromverbrauch als Kaufargument sieht) vorher mal überlegen, wie lang er täglich den TV laufen lässt. ;)

In einer normalen Familie kommen da locker um die 4 Stunden, an manchen Tagen auch durchaus mehr heraus. Macht 1500 Stunden im Jahr. Also bei etwa 100 W Einsparung macht das 150 kWh pro Jahr. Rechnen wir mal 25 ct/kWh, macht das jedes Jahr 37,50 €. Das mag nun jeder für sich entscheiden, ob das relevant ist oder nicht.

Aber es kommt gar nicht immer nur auf den finanziellen Aspekt an. Mir ist es zum Beispiel einfach schon wichtig, dass weniger Strom verbraucht wird. Ob ich dabei Geld spare oder nicht, ist doch gar nicht so relevant. Ich mach es der Umwelt zuliebe.

Gruß,

Hagge
debiax73
Stammgast
#6 erstellt: 27. Okt 2010, 10:03

hagge schrieb:

Dafür hast Du andere, z.B. Einbrennen, schlechte Helligkeit oder den von Dir schon genannten höheren Stromverbrauch.

Einbrennverhalten: Fehlanzeige Dies trifft nur bei den Plasmas der 1.Generationen zu, neue haben dies (seit ein paar Jahren schon) nicht mehr
Allerdings kann es bei LCD-Geräten im Extremfall schonmal dazu kommen, da die meist keine automat. Schautzmaßnahmen dagegen haben (z.B. Pixelshift)

Helligkeitsproblem: Also wenn 'de Sonne oder eine ungünstig platzierte Lampe im Raum direkt draufscheint JA, aber das hast bei den neuen LED'ern auch (zwecks der Scheibe) > matte Displays sind da echt im Vorteil (kann man selbst mit ner Feuerzeugflamme austesten.
Allerdings, wenn man mit seinem guten alten Röhregerät keine störenden Reflektionsprobleme hat, hat man die auch bei keinem anderen Gerät mit ner Scheibe vorm Panel.

Stromverbrauch: Logisch, der is bei de Plasmas höher.
Nur sind die Stromverbrauchsangaben bei den Plasma-Geräten die Maximalwerte, welche nur bei einem 100%igen Weiß-Bild entstehen würden (und wer schaut schon auf eine rein weiße Fläche)... Wird schwarz im Bild dargestellt, so verbrauch der Plasma dafür gar keinen Strom (LCD schon). Dies kann unter Umständen (bei Filmen mit überwiegenden Nachtszenen) dazu führen, dass ein Plasma weniger als ein LCD verbraucht. Das dabei der Stromverbrauch moderner LEDs unterschritten wird, ist wohl eher unwahrscheinlich.



Hast Du auch nur bei den billigen LCDs. Ab 100Hz wird es durchaus brauchbar, die hochwertigen (zugegeben recht teuren) LCDs sind sogar i.a. besser als Plasma.

Also die neuen Samsung LEDs scheinen diese Probleme wohl recht häufig zu haben, andere Hersteller scheinbar auch (das Forum hier ist voll von solchen Problemen)
Wieso sollen teure LCDs da besser als die Plasmas sein??? Ich kenne keinen Plasma-Gugger, der solche Probleme hat



In einer normalen Familie kommen da locker um die 4 Stunden, an manchen Tagen auch durchaus mehr heraus. Macht 1500 Stunden im Jahr. Also bei etwa 100 W Einsparung macht das 150 kWh pro Jahr. Rechnen wir mal 25 ct/kWh, macht das jedes Jahr 37,50 €. Das mag nun jeder für sich entscheiden, ob das relevant ist oder nicht.

25Cent/kWh???
Wow, da hab ich echt Glück, bei mir sind's nur 16Cent
Aber Recht hast jedenfalls, die LEDs sind schon günstiger in Punkto Stromkosten, dass zu bestreiten wäre auch völlig unsachlich



Aber es kommt gar nicht immer nur auf den finanziellen Aspekt an. Mir ist es zum Beispiel einfach schon wichtig, dass weniger Strom verbraucht wird. Ob ich dabei Geld spare oder nicht, ist doch gar nicht so relevant. Ich mach es der Umwelt zuliebe.

Gruß,

Hagge


Da geb ich Dir ebenfalls Recht, denn auf die Umwelt sollte schon geachtet werden >>> schonmal unserer Kinder zu liebe
Doch bringt es rein gar nix zu sagen "ich kauf nen LED-TV wegen der Umwelt" wenn sämtliche anderen Geräte daheim die blanken Stromfresser sind und in der Garage a Kübel steht, dem die Umwelt völlig egal zu sein scheint, dann müsste man sich (als z.B. Dieselfahrer) den allerneusten Diesel mit den bestmöglichen Umweltschutzpaketen kaufen, oder besser gleich alle motorisierten Fahrzeuge verkaufen
hagge
Inventar
#7 erstellt: 27. Okt 2010, 13:04

debiax73 schrieb:
Einbrennverhalten: Fehlanzeige Dies trifft nur bei den Plasmas der 1.Generationen zu, neue haben dies (seit ein paar Jahren schon) nicht mehr :D

Und das ist völliger Blödsinn. Einbrennen ist bei Plasma systemimmanent. Es *kann* gar nicht ohne Einbrennen gehen. Es ist zugegebenermaßen nicht mehr so krass wie früher, aber es ist nicht weg.

Damit wollte ich übrigens darauf hinweisen, dass es sich mit dem Einbrennen bei Plasma genauso verhält wie mit dem Ruckeln und Nachziehen bei LCDs: in der Praxis gesehen ist das nahezu Vergangenheit. Wer also diese Probleme den neuen LCDs nachsagt, hat schlichtweg auch unrecht.


Allerdings kann es bei LCD-Geräten im Extremfall schonmal dazu kommen, da die meist keine automat. Schautzmaßnahmen dagegen haben (z.B. Pixelshift)

Ich habe noch bei *keinem* LCD von Einbrennen gehört. Es gibt ein paar Panelsorten, wo es einen gewissen Effekt geben kann, der aber nach dem nächsten Einschalten wieder komplett verschwunden ist.


Helligkeitsproblem: Also wenn 'de Sonne oder eine ungünstig platzierte Lampe im Raum direkt draufscheint JA, aber das hast bei den neuen LED'ern auch (zwecks der Scheibe)

Es geht nicht um die Spiegelungen, sondern dass das Plasma an sich schon keine sonderlich hohe Helligkeit hinkriegt. Typischen Zahlen sind hier 70 cd/m^2 bei Plasmas und 200-300 cd/m^2 bei LCDs.


Stromverbrauch: Logisch, der is bei de Plasmas höher.
Nur sind die Stromverbrauchsangaben bei den Plasma-Geräten die Maximalwerte, welche nur bei einem 100%igen Weiß-Bild entstehen würden

Eben nicht. Sondern es sind üblicherweise Durchschnittswerte, die bei normalem Gebrauch, also hellen *und* dunklen Bereichen entstehen.


(und wer schaut schon auf eine rein weiße Fläche)...

Beim Plasma niemand, da ein rein weißes Bild auf einem Plasma immer nur grau ist (Strombegrenzung zum Schutz vor Überhitzung).


Wird schwarz im Bild dargestellt, so verbrauch der Plasma dafür gar keinen Strom (LCD schon). Dies kann unter Umständen (bei Filmen mit überwiegenden Nachtszenen) dazu führen, dass ein Plasma weniger als ein LCD verbraucht.

Ja, wenn man sich vor ein schwarzes Bild setzt. Jetzt musst Du aber fairerweise sagen, dass man das ja in der Praxis genauso wenig macht wie sich vor ein weißes Bild zu setzen.

Realistisch ist, von den Durchschnittswerten auszugehen. Da sollte jeder Hersteller so halbwegs die Zahlen des alltäglichen Lebens wiedergeben. Also, nehmen wir mal ein aktuelles Beispiel mit typischen Geräten:

Panasonic TX-P46VT20E:
Durchschnittlicher Verbrauch: 216W
Maximalverbrauch: 420W

Im Vergleich dazu einen Sony KDL-46EX505:
Durchschnittlicher Verbrauch: 131W
Maximalverbrauch: 197W

Im Durschnitt sind das also 85W, die der LCD weniger braucht. Alles andere ist Schönrechnerei.



Also die neuen Samsung LEDs scheinen diese Probleme wohl recht häufig zu haben, andere Hersteller scheinbar auch (das Forum hier ist voll von solchen Problemen)

Clouding ist ein Problem, das auftritt, wenn Verwindungsspannungen auf das Panel kommen. Hier sind natürlich besonders die dünnen Edge-LED-Geräte in Gefahr. Wobei ein Großteil davon durch unsachgemäßen Transport kommt. Mich würde es nicht wundern, wenn 80% der Clouding-Fälle dadurch entstehen, dass die Leute ihre Geräte selbst mit dem Auto abholen und den Fernseher dabei liegend transportieren.


Wieso sollen teure LCDs da besser als die Plasmas sein??? Ich kenne keinen Plasma-Gugger, der solche Probleme hat ;)

Wie gesagt, diese Probleme gibt es bei teuren Geräten nicht. Aber die teuren LCDs haben dann auch nicht die typischen Plasma-Probleme. Darum sind sie dann besser.


25Cent/kWh???
Wow, da hab ich echt Glück, bei mir sind's nur 16Cent

Also bitte, so einen günstigen Preis hast Du ja nur, wenn Du dafür eine höhere Grundgebühr hast. Da sieht man mal, wie man sich wieder selbst belügt. Du denkst Du hast einen günstigen Stromtarif. In Wirklichkeit, wenn Du die Grundgebühr auf den Strom umrechnest, bist Du genauso teuer wie alle anderen auch.


Doch bringt es rein gar nix zu sagen "ich kauf nen LED-TV wegen der Umwelt" wenn sämtliche anderen Geräte daheim die blanken Stromfresser sind und in der Garage a Kübel steht, dem die Umwelt völlig egal zu sein scheint, dann müsste man sich (als z.B. Dieselfahrer) den allerneusten Diesel mit den bestmöglichen Umweltschutzpaketen kaufen, oder besser gleich alle motorisierten Fahrzeuge verkaufen ;)

Da stimme ich Dir grundsätzlich zu. Energiesparen darf sich nicht nur auf einen Punkt konzentrieren, sondern muss allgemein beachtet werden. Aber glaube mir, die Leute, denen der Stromverbrauch beim Fernseher wichtig ist, bei denen stimmt meist auch der Rest. Das heißt da wird dann auch kein Riesenhobel mit 20L Verbrauch in der Garage stehen und da werden auch sonst schon Energiesparlampen und andere sparsame Verbraucher eingesetzt.

Gruß,

Hagge
debiax73
Stammgast
#8 erstellt: 27. Okt 2010, 13:48
Moderne Plasmas haben dank Pixelshifting KEIN Einbrennen mehr! Ich kann den ganzen Tag z.B. ARD schaun > nix mit eingebrannten Logo. PUNKT

In diversen Zeitung wurde vor ca 2Jahren auf das Einbrenn-Problem auch bei LCDs hingewiesen (war sicher gesponsred by Plasmavertretern )

Mir langt die Helligkeit der Plasmas völlig (meine Augen sind noch gut genug dafür. Selbst LED-Gugger konnten bei mir nicht über fehlende Helligkeit klagen

Durchschnittsmessungen in einem Fachgeschäft haben ergeben, das teilweise de Plasmas weniger als de LCDs verbrauchen.
(Messung: 1LCD42"; 1Plasma42" [beides selber Hersteller]; Herr der Ringe über BluRay. Ergebnis war >>> Der Plasma verbrauchte ca 10% weniger Strom, da bei diesem Film mehr dunklere Szenen vorhanden waren)

Ich gebe bei Werksangaben nicht auf Durchschnittswerte, da dies meist werbezweckmäßig nur Schönmalerei ist!!!
Man kann sie zwar als Anhalt nehmen, sollte sie aber nicht allzu realistisch einschätzen.


Ja, wenn man sich vor ein schwarzes Bild setzt. Jetzt musst Du aber fairerweise sagen, dass man das ja in der Praxis genauso wenig macht wie sich vor ein weißes Bild zu setzen.


Okay:
Schaut man Wintersport (Ski-Alpin) => Stromverbrauch Plasma nahe der Maximalwert-Angabe

Schaut man z.B. Underworld => rel. geringer Stromverbrauch beim Plasma


Keine Sorge, ich habe beim Strompreis scho genau gerechnet (inklusive der Grundgebühr >>> den Gesamtpreis halt, oder glaubst vei, i fress von der Möhre nur 's Grüne???

Haaaa, den letzten Punkt kann ich wiederlegen!!!
Ich kenne schon einige die sich so Stromsparwunder kaufen und dann nen alten Rumpel-Ruß-Golf in der Garage rumstehn haben und diesen auch nutzen
an[Dre]
Inventar
#9 erstellt: 27. Okt 2010, 14:01

debiax73 schrieb:
Moderne Plasmas haben dank Pixelshifting KEIN Einbrennen mehr! Ich kann den ganzen Tag z.B. ARD schaun > nix mit eingebrannten Logo. PUNKT


Das ist schlicht und ergreifend Falsch.
Pixelshifting haben nicht alle Plasmas. Und selbst welche MIT Pixelshifting können einbrennen, das kann man gar nicht wegdiskutieren.
Natürlich ist es sehr selten geworden, aber es gibt noch vereinzelte Nutzer, die davon berichten, dass sie nach der WM ein eingebranntes Logo hatten (und damit meine ich einbrannt und nicht nachleuchten).
Nur weil bei dir nix eingebrann ist, heißt das nicht, dass das bei allen so ist
tomkai3
Inventar
#10 erstellt: 27. Okt 2010, 14:07
Ich war auch mal ein Plasma-Verfechter, hab zwei Plasmas gehabt 42 u. 50 Zoll, hab mit dann vor 11 Monaten einen LED-LCD von Samsung geholt und bin absolut begeistert, super Bild, super Kontrast auch bei Tageslicht, was ich von den Plasmas nicht behaupten kann, würde mir heute immer wieder einen LED-LCD kaufen...
hagge
Inventar
#11 erstellt: 27. Okt 2010, 14:38

debiax73 schrieb:
Moderne Plasmas haben dank Pixelshifting KEIN Einbrennen mehr! Ich kann den ganzen Tag z.B. ARD schaun > nix mit eingebrannten Logo. PUNKT

Sorry, aber dann hast Du keine Ahnung, wie ein Plasma funktioniert. Bei Plasma wird ein Phosphor zum Leuchten gebracht und Phosphor altert abhängig von der Leuchtzeit. Das heißt es ist *immer* so, dass Pixel, die viel leuchten, schneller altern als Pixel die weniger leuchten. Es ist nur so, dass man in der Zwischenzeit die Lebensdauer des Phosphors verlängern konnte, so dass der Alterungseffekt nicht mehr so schnell zu sehen ist. Heute brennt ein Bild eben erst nach vielen Stunden, möglicherweise Tagen ein. Wenn man aber ein bestimmtes Computerspiel spielt oder das Menü des Zuspielers häufig auch für längere Zeit auf dem Bildschirm stehen bleibt oder der Desktop des PCs einige Elemente immer an der gleichen Stelle hat, dann ist im Verlauf der Wochen nach wie vor Einbrennen möglich. Bei *jedem* Plasma.

Ganz einfache Frage: Wenn Du 4:3 schaust, macht Dein Plasma dann graue oder schwarze Balken links und rechts hin? Ich wette, er macht graue. Weil sonst hast Du über kurz oder lang bei 16:9 links und rechts ein deutlich helleres Bild als in der Mitte, wo 4:3 läuft.

Zweite Frage: steht bei Deinem Fernseher in der Anleitung, dass man ihn die erste Zeit nach dem Kauf mit reduziertem Kontrast benutzen soll und möglichst wenig 4:3 schauen soll? Wenn ja ist das der nächste Beweis. Denn der Phosphor altert am Anfang immer besonders schnell. Gegen später flacht die Alterungskurve dann ab und damit sinkt auch die Gefahr des Einbrennens in relativ kurzer Zeit.


In diversen Zeitung wurde vor ca 2Jahren auf das Einbrenn-Problem auch bei LCDs hingewiesen (war sicher gesponsred by Plasmavertretern )

Es handelt sich hierbei um Sticking Pixels. Das sieht im ersten Moment ähnlich wie Einbrennen aus, ist aber wie gesagt nach dem nächsten Einschalten wieder weg. Im Gegensatz zum Einbrennen, wo der Effekt dauerhaft ist. Außerdem gibt es LCD-Techniken, wie z.B. PVA, da gibt es überhaupt keine solchen Effekte. Ich kenne auch niemand, der bisher so einen Effekt bei einem LCD gehabt hat.


Mir langt die Helligkeit der Plasmas völlig (meine Augen sind noch gut genug dafür. Selbst LED-Gugger konnten bei mir nicht über fehlende Helligkeit klagen

Au mann, es geht darum, dass man vielleicht auch mal tagsüber oder in einem nicht völlig abgedunkelten Raum fern schauen will. Und dann braucht es einfach mehr Helligkeit. Da sind 70 cd/m^2 einfach zu wenig.


Durchschnittsmessungen in einem Fachgeschäft haben ergeben, das teilweise de Plasmas weniger als de LCDs verbrauchen.
(Messung: 1LCD42"; 1Plasma42" [beides selber Hersteller]; Herr der Ringe über BluRay. Ergebnis war >>> Der Plasma verbrauchte ca 10% weniger Strom, da bei diesem Film mehr dunklere Szenen vorhanden waren)

Hast Du da eine Quelle dafür? Oder ist das mal wieder nur Hörensagen. Ich kann auch hergehen, den neuesten Plasma neben eine drei Jahre alte LCD-Glotze stellen, dort das Backlight auf Maximum drehen, den dunkelst möglichen Film zuspielen und dann sagen, dass Plasma weniger Strom braucht. Aber das ist doch nicht das Durchschnittsverhalten, sondern ein völlig an den Haaren herbeigeholter Extremfall. Es spricht aus meiner Sicht Bände, dass die Plasma-Freunde immer solche Extrembeispiele bemühen müssen, um sich an einem Punkt zu rechtfertigen, wo es nichts zu rechtfertigen gibt, weil die Zahlen schon alles sagen.

Meine Werte von vorhin zeigen ja sogar, dass der LCD selbst dann noch sparsamer als der Plasma-Durchschnittsverbrauch ist, wenn man bei ihm den Maximalwert ansetzt.


Ich gebe bei Werksangaben nicht auf Durchschnittswerte, da dies meist werbezweckmäßig nur Schönmalerei ist!!!

Da aber doch alle Firmen vermutlich gleich gut schönmalen, ist das Ergebnis doch fast wieder ein fairer Vergleich. Insofern kann ich die Zahlen sehr gut als realistischen Vergleich bringen. Oder willst Du mir wirklich sagen, dass Panasonic beim Durchschnitt nicht den minimal möglichen Wert angibt, Sony aber maßlos untertreibt? Vielleicht zur Info: vor zwei Jahren haben die LCD-Hersteller *nur* den Maximalwert angegeben. Aber schon damals hatte Panansonic auch den Durchschnittsverbrauch genannt. Wer hat es also dringender notwendig, hier einen möglichst niedrigen Wert zu präsentieren? Wenn ich hier jemand im Verdacht hätte, die Zahlen nach unten zu beschönigen, dann eher Panasonic als Sony.

Gruß,

Hagge


[Beitrag von hagge am 27. Okt 2010, 14:39 bearbeitet]
debiax73
Stammgast
#12 erstellt: 27. Okt 2010, 15:06

an[Dre] schrieb:

debiax73 schrieb:
Moderne Plasmas haben dank Pixelshifting KEIN Einbrennen mehr! Ich kann den ganzen Tag z.B. ARD schaun > nix mit eingebrannten Logo. PUNKT


Das ist schlicht und ergreifend Falsch.
Pixelshifting haben nicht alle Plasmas. Und selbst welche MIT Pixelshifting können einbrennen, das kann man gar nicht wegdiskutieren.
Natürlich ist es sehr selten geworden, aber es gibt noch vereinzelte Nutzer, die davon berichten, dass sie nach der WM ein eingebranntes Logo hatten (und damit meine ich einbrannt und nicht nachleuchten).
Nur weil bei dir nix eingebrann ist, heißt das nicht, dass das bei allen so ist



Deswegen schrieb ich ja "moderne Plasmas haben dies nicht mehr"
Und mit modern meine ich keinen Baumarkt-Schrott

UND PIXELSHIFTING VERHINDERT DAS EINBRENNEN, WAS SEIN KANN IST EIN KURZES NACHLEUCHTEN!!!
an[Dre]
Inventar
#13 erstellt: 27. Okt 2010, 15:14
Dann lies dir bitte auch den Beitrag von Hagge durch.
Selbst bei nem Panasonic V20 oder VT20 oder sonst irgendeinem Topmodell (höchstaktuell und in keinster Weise Baumarktschrott!) kann es vorkommen!

Pixelshifting hat meines Wissens nur Samsung.
debiax73
Stammgast
#14 erstellt: 27. Okt 2010, 15:45
@Hagge: >Danke für die Blumen. Das Dumme ist nur, ich habe beruflich mit den Systemen zu tun und mit beruflich meine ich nicht nur den Leutz des Zeugs aufschwatzn und deren Geld einzuhamstern

1.Frage:
Nein, er macht keine grauen Balken, da ich nen 16:9 TV nicht in 4:3 schalte. Aber dass liegt vermutlich daran, das ich keine Ahnung habe, sonst, wenn ich wie Du Ahnung hätte, würde ich sicher auf nen 16:9er in 4:3 schaun

2.Frage:
Nein, stand nicht drin, aber mit voll aufgedrehtem Kontrast schaut doch eh kein normaler Mensch, es sein denn der steht auf Augenkrebs

3.
Vielleicht schaust ja mit Deiner Röhre nur im Dunkeln, ich gönne mir den TV-Genuss jedenfalls selbst am hellichsten Tag und dass völlig ohne Helligkeitsbeschränkung (auch wenn mein Wohnzimmer direkt gen Süden ausgerichtet und am Tag wundervoll hell ist > zumindest bei diesem tollen wetter wie zur Zeit)

4.
Die Messung führte ein sehr guter Bekannter von mir durch und ich war zwischendurch sogar selbst in seinem Fachgeschäft und konnte mich da bei einer relativ dunklen Szene selbst von überzeugen >>> aber wir sind ja angeblich von der Plasmalobby und reden dass ja eh bloß schön

5.
Eine Livemessung überzeugt mich mehr, als sämtliche Daten, egal von wem die kommen.
Sicher gibt es bei den modernen LEDlern diese Ausnahme kaum bzw gar nicht mehr, aber hier ging es ja eigentlich auch rein gar nicht drum, welcher von beiden der ultimative Fernsehr ist
debiax73
Stammgast
#15 erstellt: 27. Okt 2010, 15:47

an[Dre] schrieb:
...
Pixelshifting hat meines Wissens nur Samsung.


Und ich ahb einen von denen und deshalb auch kein Einbrennen, selbst keins nach der WM und die lief bei mir wann immer es ging
an[Dre]
Inventar
#16 erstellt: 27. Okt 2010, 17:04
Dann musst du das dabei schreiben und nicht pauschal auf alle Plasmas anwenden. Das ist nämlich falsch.
Auch wage ich zu bezweifeln, dass ein einbrennen nicht mehr möglich ist dank dem Pixelshifting. Es wurde bestimmt nur verringert. Wenn ich jetzt 24 Std. lang ein Standbild laufen lasse (mal übertrieben gesagt), wird sich bestimmt was einbrennen
hagge
Inventar
#17 erstellt: 27. Okt 2010, 19:17

debiax73 schrieb:
1.Frage:
Nein, er macht keine grauen Balken, da ich nen 16:9 TV nicht in 4:3 schalte.

Du weißt aber doch hoffentlich, was ich meine. Wenn eine 4:3-Sendung im Fernsehen kommt (oder auf DVD, z.B. bei den Making Ofs), dann zeigt die der Fernseher normalerweise mit Balken links und rechts an. Es sei denn man zoomt das Bild, so dass es entweder in die Breite gezerrt ist oder oben und unten was abgeschnitten wird. (Beides ist meines Erachtens unerträglich, aber da haben die Leute ja unterschiedliche Geschmäcker). Und der Balken muss auch wirklich vom Fernseher erzeugt werden, also nicht schon vom Player/Sat-Receiver, weil die machen üblicherweise schwarze Balken. Wenn es aber der Fernseher macht, dann bauen Plasmas eigentlich immer graue Balken an, weil sie genau damit verhindern wollen, dass der schwarze Rand nicht altert, während die Pixel in der 4:3-Mitte durch das angezeigte Bild abgenutzt werden. Mit einem mittleren Grau erreicht man so in etwa die gleiche durchschnittliche Alterung beim Rand wie in der Mitte.


Aber dass liegt vermutlich daran, das ich keine Ahnung habe, sonst, wenn ich wie Du Ahnung hätte, würde ich sicher auf nen 16:9er in 4:3 schaun

Also wenn Du 4:3-Sendungen in 16:9 schaust, dann ist das alles andere als optimal, weil Dir entweder oben und unten ein Teil des Bildes fehlt oder das Bild völlig in die Breite gezerrt ist. Ich mag sowas nicht.

Aber vielleicht könntest Du ja mal testweise diesen Modus mit den Balken links und rechts einschalten, um das mal kurz zu testen. Üblicherweise muss man da während der 4:3-Wiedergabe ein paarmal auf die Zoom-Taste drücken.


2.Frage:
Nein, stand nicht drin, aber mit voll aufgedrehtem Kontrast schaut doch eh kein normaler Mensch, es sein denn der steht auf Augenkrebs

Es geht hier um *stark* reduzierten Kontrast.


3.
Vielleicht schaust ja mit Deiner Röhre nur im Dunkeln,

Ja eben gerade nicht, sonst wäre ich ja mit einem weniger lichtstarken Gerät vielleicht auch zufrieden.


ich gönne mir den TV-Genuss jedenfalls selbst am hellichsten Tag und dass völlig ohne Helligkeitsbeschränkung (auch wenn mein Wohnzimmer direkt gen Süden ausgerichtet und am Tag wundervoll hell ist > zumindest bei diesem tollen wetter wie zur Zeit) :P

Dann nenne uns doch mal Deinen tollen TV, damit wir mal die technischen Daten anschauen können.


4.
Die Messung führte ein sehr guter Bekannter von mir durch und ich war zwischendurch sogar selbst in seinem Fachgeschäft und konnte mich da bei einer relativ dunklen Szene selbst von überzeugen >>> aber wir sind ja angeblich von der Plasmalobby und reden dass ja eh bloß schön

Da sag ich ja auch gar nichts dagegen, dass in einer dunklen Szene der Plasma mal weniger braucht. Das hat aber doch nichts mit dem Durchschnitt zu tun. Im Schnitt braucht er eben deutlich mehr!!!

Und wie gesagt würde mich mal interessieren, welche Geräte da bei welchen Einstellungen verglichen wurden.

Gruß,
debiax73
Stammgast
#18 erstellt: 17. Nov 2010, 17:12
Hab nun endlich mal im Geschäft (leicht dunkler Bereich des Ladens) nen Samsung LED (6er Reihe 46Zoll) anschauen können.

ICH WAR SCHOCKIERT ! ! !
Bereits bei genau senkrechter Betrachtung fiel ein (noch) leicht heller Bereich an den Außenseiten auf, welcher nach nur leicht versetztem Betrachtungswinkel in den sehr deutlich erkennbaren Taschenlampeneffekt in allen 4 Ecken überging >>> so kann doch kein normaler Mensch Fernseh schaun

Der zur Hilfe herangerufene Verkäufer bestätigte mir dieses (bekannte) Problem, mit dem Hinweis "das sei bei der 6er Reihe von Samsung normal, allerdings existiere dieses Problem ab der 8er Serie wohl nicht mehr" ...
Stimmt, beim 8er war es echt nicht mehr feststellbar
jdark
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Nov 2010, 19:20

debiax73 schrieb:
Moderne Plasmas haben dank Pixelshifting KEIN Einbrennen mehr! Ich kann den ganzen Tag z.B. ARD schaun > nix mit eingebrannten Logo. PUNKT


Einfach das Forum und das gesamte Netz nach Berichten von aktuellen Einbrennfällen suchen. Soger der Pana V20 gibt es schon die ersten Fälle. (Bei dem einem nach 600h)
debiax73
Stammgast
#20 erstellt: 23. Nov 2010, 00:38

jdark schrieb:

debiax73 schrieb:
Moderne Plasmas haben dank Pixelshifting KEIN Einbrennen mehr! Ich kann den ganzen Tag z.B. ARD schaun > nix mit eingebrannten Logo. PUNKT


Einfach das Forum und das gesamte Netz nach Berichten von aktuellen Einbrennfällen suchen. Soger der Pana V20 gibt es schon die ersten Fälle. (Bei dem einem nach 600h)


Na da hat wohl jemand 600Std Standbild geschaut

Spaß beiseite, mein Samsung (Plasma) ist demnächst 4Jahre alt und hat ca. 7000Betriebsstd auf dem Panel >>> null Einbrennverhalten erkennbar, auch noch kein Nachleuchten feststellbar gewesen (bis jetzt).
Naja, vei is ja Samsung in diesem Punkt sogar besser als Panasonic
jdark
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 23. Nov 2010, 00:49
Die Einbrennfälle sind selten aber sie existieren (punkt aus ende (ums mit deinen Worten zu sagen ))

Das nicht jeder davon betroffen ist beweist du zum Beispiel sehr großartig

Die 600h Betrieb beziehen sich darauf, dass normalerweise sas Einbrennen wenn überhaupt in den ersten 100h erwartet wird, dann wenn Phosphor frisch, am Stärksten und sonstwas ist.

Jetzt haben wir alle was dazugelernt und müssen nicht ewig immer wieder über das Einbrennen tausend-posts lang diskutieren sondern akzeptieren die Gefahr
debiax73
Stammgast
#22 erstellt: 23. Nov 2010, 18:11

jdark schrieb:
...
Jetzt haben wir alle was dazugelernt und müssen nicht ewig immer wieder über das Einbrennen tausend-posts lang diskutieren sondern akzeptieren die Gefahr :prost


Jepp, so mach'mers
Naturally_Mad
Stammgast
#23 erstellt: 27. Nov 2010, 20:23
Oh mann ihr haut Euch hier Dinge um die Ohren, die in ein paar Jahren wahrscheinlich keine alte Sau mehr interessieren

Oder glaubt ihr wirklich, die ganze LCD LED LDxxx und Plasma is der Weisheit letzter Schluss?

Das Erinnert mich an die gute alte Atari/Amiga Zeit

Da wollten allerdings die Atarivertreter nie einsehen, dass sie nicht den Hauch einer Chance gegen den Amiga hatten. Aber der Markt hat das dann schon geregelt

Weiter Plasma oder LCD technologisch noch zu verbessern halt ich für recht kurzsichtig.
Lieber Laser der net 25cm dick ist oder OLED ohne die ganzen Probleme, die die Hintergrundbeleuchtungen in welcher Art auch immer erzeugen

Gruß

Ein relativ glücklicher LE8500 Besitzer (bis was geileres kommt )
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Generelle Frage zu Clouding (LED/LCD)
Jojojoxx am 25.03.2012  –  Letzte Antwort am 25.03.2012  –  3 Beiträge
LCD/LED und Banding.
Wandyr am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 17.08.2011  –  3 Beiträge
Direkt LED / Edge LED
trigek94 am 03.01.2011  –  Letzte Antwort am 04.01.2011  –  4 Beiträge
Artikel über LCD-Beleuchtung
John22 am 14.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.03.2011  –  8 Beiträge
LED vs. LCD
Malic am 22.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.03.2011  –  14 Beiträge
LCD(LED)-TV
cheetah90 am 17.07.2009  –  Letzte Antwort am 04.08.2009  –  10 Beiträge
Full-LED vs. Edge-LED (Tendenz 2013?)
RuBBeRBuLLeT am 12.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  23 Beiträge
LED/LCD mit Matter Oberfläche?
Harzi am 13.08.2010  –  Letzte Antwort am 23.08.2010  –  9 Beiträge
Seltsames Pixelrauschen meines LED-TVs
SchloderM87 am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  4 Beiträge
Fernsehbildverbesserung bei LCD/Plasmas
mad_maxchen am 09.12.2004  –  Letzte Antwort am 14.12.2004  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.329 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitgliedvoice91
  • Gesamtzahl an Themen1.410.138
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.845.585

Hersteller in diesem Thread Widget schließen