Aktuelle CD Player mit 10er/20er Tastatur

+A -A
Autor
Beitrag
aberlouer
Inventar
#1 erstellt: 16. Feb 2015, 23:15
Gibt es eigentlich aktuelle CD Player mit Tastatur zur Direktanwahl von Titeln?
Also sowas wie z.B. ein Sony CDP X333 ES.
Passat
Moderator
#2 erstellt: 17. Feb 2015, 13:48
Die gibt es reichlich.
Nur haben die alle die 10er Tastatur auf der Fernbedienung.
10er Tastatur direkt am Gerät macht niemand mehr.
Direkt am Gerät findet man nur noch die Grundfunktionen (Play, Stop, Skip).

Grüße
Roman
aberlouer
Inventar
#3 erstellt: 17. Feb 2015, 17:18
Das habe ich befürchtet. Ich finde die Tastatur am Gerät äusserst bequem, wenn man mal nur ein bestimmtes Stück hören will.
Ist aber wahrscheinlich wesentlich aufwendiger, als die Funktionen nur in der FB unterzubringen.


[Beitrag von aberlouer am 17. Feb 2015, 17:19 bearbeitet]
atheist666
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Feb 2015, 17:41
Zehnertastatur am Gerät fällt mir nur noch Tascam CD-200SB oder CD-500 ein.

Gruß
Walter
Passat
Moderator
#5 erstellt: 17. Feb 2015, 17:41
Nein, aber der Geschmack der Käufer hat sich gewandelt.
Tastengräber auf der Front von Geräten will niemand mehr haben.

Schon mein Yamaha aus den 90ern hat die meisten Tasten hinter einer Klappe.
Offen zugänglich sind nur Start, Stop, Open/Close und Power und der Kopfhörerausgang mit Pegelregler.

Grüße
Roman
aberlouer
Inventar
#6 erstellt: 17. Feb 2015, 18:33
Einen alten Yamaha CDX 1030 habe ich auch noch irgendwo verpackt rumstehen. Der hat auch noch eine 10er Tastatur, gefiel mir aber klanglich überhaupt nicht.
Sony hatte bis Mitte der 90er auch noch Tasten im Angebot (CDP XA 5ES).

Der Punkt ist folgender: Ich höre ja kaum CD und komme mit dem XA 50ES wunderbar klar. Allerdings besteht meine Frau auf Tasten am Gerät und unser X333ES gibt langsam auf.
Passat
Moderator
#7 erstellt: 17. Feb 2015, 18:47
Ich habe in den letzten 10 Jahren keinen neuen CD-Player mehr mit 10er Tastatur direkt am Gerät gesehen.

Einer der letzten Player damit auf dem Markt war der Yamaha CDX-496 von 2000-2008.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 17. Feb 2015, 18:47 bearbeitet]
cr
Inventar
#8 erstellt: 19. Feb 2015, 02:31
Ich will ein Tastengrab am Gerät, weil es nervt, immer nach der FB suchen zu müssen, wenn ich am Gerät bin.

MM hat das Tastengrab nur aufgehört, weil es teuer ist. Stattdessen gibts die 08-15 Fernbedienung, die keine 2 Cents kostet mit ihren Ramschtasten und wo man prinzipiell für jedes Gerät dieselbe verwenden kann (ergo riesengroße Stückzahl, minimaler Preis).

Wenn man Tasten will, muss man halt einen Tascam kaufen, oder eine uralte Kiste.

Den Sony x333ES habe ich 1992 extra wegen der Tasten gekauft, daher sind die zwei teureren Modelle damals ausgeschieden, hat mich genervt, das Doppelte dafür zu zahlen, dass dann wegen irgendwelcher HiEndfreeks die Tasten fehlen.
aberlouer
Inventar
#9 erstellt: 19. Feb 2015, 10:44
[quote="cr (Beitrag #8 )"]Ich will ein Tastengrab am Gerät, weil es nervt, immer nach der FB suchen zu müssen, wenn ich am Gerät bin.[/quote]

Wie gesagt, finde ich Tasten am Gerät auch wesentlich bequemer.

[quote="cr (Beitrag#8 )" ]Wenn man Tasten will, muss man halt einen Tascam kaufen, oder eine uralte Kiste.[/quote]

Beim Tascam 200b steht in der Beschreibung "Tasten für Direktzugriff auf 10 festlegbare Ordner". Das hört sich irgendwie nicht nach direkter Titelwahl an, oder liege ich da falsch?
Bei den uralten Kisten gibt es ja wohl öfter das Problem, dass der Laser aufgibt und kein Ersatz mehr verfügbar ist. Bei meinen beiden Sonys ist das wohl so. Für welche empfehlenswerten "alten Kisten" (möglichst mit Holzseitenteilen ) gibt es denn noch Ersatzlaser?


[Beitrag von aberlouer am 19. Feb 2015, 10:50 bearbeitet]
atheist666
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Feb 2015, 13:15
Hallo,

die 10er Tastatur hat beide Funktionen. Man kann gezielt Ordner oder einzelne Tracks anwählen. Das steht aber erst genauer beschrieben in der Bedienungsanleitung (Englisch).

Eine Alternative fällt mit noch ein, allerdings weiß ich nicht ob bei heutigen Geräten noch so ein Drehknopf zur Auswahl bestimmter Tracks üblich ist. Ist auch sehr parktisch, man dreht einfach bis der gewünschte Titel angezeigt wird und startet dann. Ich glaube ich hatte damals einen Sony Player mit dieser Art der Titelauswahl.

Gruß
Walter
cr
Inventar
#11 erstellt: 19. Feb 2015, 17:33
Mit dem Drehknopf konnte ich mich nie anfreunden, habe/hatte es bei den Audiobrennern. Weil die Rasterung nichts taugt. Mal gehts nicht weiter, mal 1, mal 2. War auch bei den Sony CDPs so ein unpräzises Skippen. Man zählt nach vor und bekommt 6 usw.

20er Tastatur war ideal, weil 95% aller CDs nicht mehr Tracks haben, Habe 20er anfänglich auch für übertrieben gehalten, bis ich so ein Gerät hatte.
atheist666
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Feb 2015, 19:58
Ja, natürlich ist eine 10er, oder 10er +10, oder 20er Tastatur die angenehmste Variante. Da diese heute aber kaum noch zu finden ist, könnte der Drehknopf noch eine brauchbare Alternative sein. Ich hatte damit wenig Probleme. Ist sicher je nach Bauart unterschiedlich und gewöhnungsbedürftig.
Jedenfalls besser als ohne 10er Tastatur zwöfmal die skip-Taste zu drücken wenn man vom ersten zum 13. Titel will!

Gruß
Walter
cr
Inventar
#13 erstellt: 19. Feb 2015, 23:53
Was mich auch noch extrem nervt: Wenn Skip und Fast Forward dieselbe Tast ist (langer Druck = schneller Vorlauf...)
Es ist schon lästig genug, wenn es für den Vorlauf nur eine Taste kommt und dann nach 5 sek der Vorlauf in die zweite Stufe geht.
Auch hier hatte der Sony x333:
Skip
Langsamer Vorlauf
Schneller Vorlauf
(dasselbe für Rücklauf/Backskip)
Drei Tasten findet man praktisch nie mehr
Passat
Moderator
#14 erstellt: 20. Feb 2015, 01:56
Da lobe ich mir meinen alten Sony CDP-710:
Der hat:
Index-Skip vorwärts/rückwärts (nur auf der FB)
Titel-Skip vorwärts/rückwärts (auf FB und am Gerät)
Vorlauf/Rücklauf (auf FB und am Gerät)

Verschiedene Vorlauf/Rücklaufgeschwindigkeiten gibt es nicht.

Grüße
Roman
MacPhantom
Inventar
#15 erstellt: 01. Mrz 2015, 23:01
Da muss ich doch fast noch den hier erwähnen:
Technics SL-P770

20er-Tastatur am Gerät, Scrollrad zum Scrollen (zwei Geschwindigkeiten wählbar), Index-Skip vor und zurück (am Gerät) und sonst alles Mögliche an Schnickschnack, welchen der Home-Hifi-Benutzer hin und wieder braucht (oder auch nicht). Dazu die Standard-Fernbedienung mit 10er-Tastatur und +10-Knopf.

Einziges Manko für den TE: der ist auch kein Neuling mehr (von 1989/1990).


[Beitrag von MacPhantom am 01. Mrz 2015, 23:01 bearbeitet]
Tomcat_Kurt
Stammgast
#16 erstellt: 03. Mrz 2015, 14:56
Hi,

da werfe ich mal noch meinen Denon DN-C615 in die Runde. Profiplayer mit Zehnertastatur am Gerät, CD-Text und sogar pitchbar! Ist für einen knappen Hunderter immer mal wieder auf einer der üblichen Plattformen zu bekommen. Möchte ihn nicht mehr missen!

Grüße
Kurt
Oskarn
Stammgast
#17 erstellt: 05. Mrz 2015, 14:20
Ich habe den ultimativen Tip für dich:

Kauf dir einen gebrauchten Sony CDP-X222ES. In diesem Modell wurde im Gegensatz zum 333er ein Laser verbaut den du noch heute ohne Schwierigkeiten neu bekommst.(KSS240A). Auch von Sony werden welche angeboten.
Du brauchst dich an nichts neues zu gewöhnen, weil du ja den X333ES schon lange nutzt. Der 222 ist der etwas kleinere Bruder.
Dieses Modell gab es auch mit Holzseitenteilen.
Du hast die praktische 20er Tastatur direkt am Gerät.

Diese Pluspunkte hatten mich selbst schon vor Jahren überzeugt. Ich besitze 3 x den X222ES und einmal den X333ES.
aberlouer
Inventar
#18 erstellt: 05. Mrz 2015, 18:17
Das werde ich mir mal merken.
cr
Inventar
#19 erstellt: 05. Mrz 2015, 18:46
Den 222es werde ich mir als Besitzer eines noch funktionierenden 333es auch mal vormerken.
Wieso gibt es für den 333 keine Ersatzlaser? Ich weiß, dass die Ersatzteile wegen Kobe-Erdbeben untergegangen sind, aber es könnte doch Fremdlaser geben. Der 333es wird nicht als einziger diesen Laser haben.
Passat
Moderator
#20 erstellt: 05. Mrz 2015, 19:04
Der CDP-X333ES hat wie sein großer Bruder CDP-X555ES die Lasereinheit KSS-271A.

Die wurde tatsächlich nur in diesen beiden Geräten verbaut.
Auch bei anderen Herstellern wurde die nicht verbaut.

Grüße
Roman
cr
Inventar
#21 erstellt: 05. Mrz 2015, 19:42
Nicht im noch teureren x777es auch noch? Wie ich mich erinnere, kamen alle drei (333, 555, 777) gleichzeitig auf den Markt, der 777 war recht teuer.
Passat
Moderator
#22 erstellt: 05. Mrz 2015, 19:50
Nein, der CDP-X777ES hat die KSS-281A.
Der kleinere CDP-X222ES hat die häufig verbaute KSS-240A.

Bei http://vintage-audio-laser.com/ findest du eine lange Liste mit den bei den CD-Playern verbauten Lasereinheiten und D/A-Wandlern.
Die Seite ist allerdings auf französisch, ist aber nicht schwer zu verstehen, auch wenn man kein französich kann.

Grüße
Roman
cr
Inventar
#23 erstellt: 05. Mrz 2015, 19:55
Thx, kann aber eh frz.....
aberlouer
Inventar
#24 erstellt: 05. Mrz 2015, 21:03

Passat (Beitrag #22) schrieb:
Nein, der CDP-X777ES hat die KSS-281A.

Grüße
Roman


Und die gibt es auch nicht mehr?
Oskarn
Stammgast
#25 erstellt: 05. Mrz 2015, 22:53
Schon lange nicht mehr.
Aber mein 777 funzt zum Glück noch.
Deukalion
Inventar
#26 erstellt: 07. Mrz 2015, 00:26
Wie ihr vielleicht wisst, kann man hier nachschauen, welche anderen hochwertigen gebrauchten CDP ebenfalls die noch erhältliche KSS240A Lasereinheit verbaut haben:
http://www.dutchaudi...ac_converter_list/#S
Sehr nützliche Übersicht auch, wenn man wissen will, welcher DAC in dem jeweiligen CDP arbeitet.
Gruß
Hartmut
Deukalion
Inventar
#27 erstellt: 07. Mrz 2015, 00:32
Ich seh gerade, ist eine ähnliche Liste wie auf http://vintage-audio...nvertisseurs-N-A,650 (Link von Passat, weiter oben) die holländische Seite ist vielleicht etwas übersichtlicher.


[Beitrag von Deukalion am 07. Mrz 2015, 00:32 bearbeitet]
Lass_mal_hören
Stammgast
#28 erstellt: 10. Mrz 2015, 00:50
Habe mir gerade einen Onkyo DX-7555 zugelegt (gebraucht, auch schon 9 Jahre alt, von 2006), aber ich fand die Optik hervorragend passend zu meinem Klassiker-Amp Pioneer SA-9500. Der hat auch so ein Vorwahl-Rädchen (und keine 10er o.ä. Direktzugriff-Möglichkeit auf der Tastatur ). Aber das Rad rastet sehr genau und exakt. Das und auch die Druckpunkte der anderen Tasten entsprechen in etwa der Haptik, die auch die alten Klassiker oftmals an "Tresor-Feeling" mitbringen. Und wenn man den Titel "erdreht" hat kurz auf das Rad drücken und er spielt das Stück ab. Ist ok.
Habe aber auch noch z.B. einen Pioneer PD-7700 mit 20er-Tastatur auf dem Panel. Hat schon was an Komfortvorteil... Aber optisch? Mag's lieber schlicht.


[Beitrag von Lass_mal_hören am 10. Mrz 2015, 00:59 bearbeitet]
Lass_mal_hören
Stammgast
#29 erstellt: 10. Mrz 2015, 17:51
Muss mich mal selbst zitieren...

Lass_mal_hören (Beitrag #28) schrieb:

Habe mir gerade einen Onkyo DX-7555 zugelegt [...] Der hat auch so ein Vorwahl-Rädchen (und keine 10er o.ä. Direktzugriff-Möglichkeit auf der Tastatur ).

Doch, die hat er in der Tat auf der Fernbedienung. Wollte das nur richtigstellen, bevor es ein anderer tut.
Exploding_Head
Inventar
#30 erstellt: 11. Mrz 2015, 00:45

Oskarn (Beitrag #17) schrieb:

Kauf dir einen gebrauchten Sony CDP-X222ES. In diesem Modell wurde im Gegensatz zum 333er ein Laser verbaut den du noch heute ohne Schwierigkeiten neu bekommst.(KSS240A). Auch von Sony werden welche angeboten.


Genau den hatte ich nach dem dritten Aufenthalt bei SONY innert 2 Jahren bereits vor etwa 10 Jahren eingemottet, weil die den Laser wohl nicht getauscht, sondern immer nur gereinigt hatten - was dann jeweils nach einigen Monaten wieder zum alten Fehler und Springen der CD führte. Da der als Ersatz angeschaffte ONKYO nun auch schon seit ner Weile zickt, reizt es mich, den SONY zu reaktivieren. Ich frage mich, warum die bei SONY damals die Lasereinheit nicht spätestens beim dritten Werkstattaufenthalt getauscht haben, wo es die Dinger doch bis heute gibt...
audiophilanthrop
Inventar
#31 erstellt: 05. Apr 2015, 20:36
Mal davon abgesehen ist auf der KSS-240A auch so'n kleiner Elko drauf, der des öfteren für Probleme sorgt (bei den 21x-Typen steckt das Pendant im Zweifelsfall auf der Hauptplatine), das wäre dann auch reparabel. A propos: Bei Sony-Geräten aus der Zeit (ca. Ende 80er bis Mitte 90er) sollte man ganz generell nach SMD-Elkos Ausschau halten. Viele davon wurden seinerzeit zu heiß gebadet, äh, gelötet und sind in der Folge ausgelaufen oder ausgetrocknet. Bei manchen Gerätetypen ist das 'ne echte Seuche (DAT-Kopftrommelverstärker, einige Weltempfänger der besseren Sorte, diverses Videozeug).


[Beitrag von audiophilanthrop am 05. Apr 2015, 20:37 bearbeitet]
Suche:

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder900.045 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedFritz123-
  • Gesamtzahl an Themen1.500.448
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.532.452

Hersteller in diesem Thread Widget schließen