Erfahrungen mit Bluesound Vault 2?

+A -A
Autor
Beitrag
Jorge_Posada
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Nov 2016, 09:07
Einen schönen guten Tag!!

Ich bin am Wochenende auf das Gerät "Vault 2" von der Marke Bluesound gestossen. Das Konzept trifft bei mir genau ins Schwarze, denn ich möchte meine Sammlung von ca. 500 CD's verlustfrei und vor allem ohne großen technischen Aufwand rippen und praktisch immer zur Verfügung haben.

Das Gerät beinhaltet eine 2 TB Festplatte für jede Menge Platz, rippt während dem Abspielen usw. Für mich eigentlich eine Optimallösung, denn über eine reine Netzwerklösung vom PC aus brauch ich auf Grund meines schlechten Wlan Netzes daheim nicht drüber nachdenken.

Da ich mich mit dieser Thematik erst seit ein paar Tagen befasse, bin ich da noch recht unvorbelastet. Evtl. kennt jemand das Gerät, hat es bereits zu Hause oder woanders hören/testen können?? Gibt es Altenativen, die ähnlich aufgebaut sind?

Was mich halt an dem Gerät reizt ist, dass auch das darin verbaute CD-Laufwerk sehr gut sein soll und sich problemlos in meine bestehende Kette einbringen wird. Auf Tuner und CD-Pläyer möchte ich dann mittelfristig auch verzichten können.

Vielen Dnak schonmal im voraus für eure Anmerkungen und Anregungen!!
Jorge_Posada
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 18. Nov 2016, 15:45
hmmm, keiner was zu dem Thema zu sagen?? Schade
sondek
Stammgast
#3 erstellt: 18. Nov 2016, 20:44
Solche Geräte, die selbst rippen, speichern, sortieren und abspielen, sind zugunsten von Lösungen mit externem Speicher/Server etwas aus der Mode gekommen. In der Preisklasse des Vault fällt mir aktuell nur Cocktailaudio ein, die sind verspielter, vielseitiger, wirken aber auch mehr zusammengeschustert als die Bluesound-Sachen und sind (zumindest für meinen Geschmack) recht nervig zu bedienen.

Naim baut auch einen rippenden Server namens UnitiServe, der ist aber €€€€€. Er kann zwar selbst abspielen, braucht dazu jedoch noch einen externen DAC (also nochmal €€€).
Elac hat um die 1000 Euro den Discovery-Server, der zwar vollwertiger Player und Server ist, aber nicht selbst rippen kann.
Technics hat mit dem ST-G30 neuerdings ebenfalls einen rippenden Server im Programm, dessen genaue Funktionsweise sich mir aber über die Technics-Website einfach nicht erschließen will. Er hat aber keine Analog- sondern lediglich digitale Ausgänge, erfordert also einen zusätzlichen DAC (oder einen Amp mit USB-Eingang wie den zugehörigen SU-G 30).

Nach vielen Jahren beruflichen und privaten Umgangs mit solchen Systemen tendiere ich aber eh mehr dazu, das Rippen eben nicht dem HiFi-Gerät zu überlassen, sondern diesen Schritt ganz normal mit einem PC oder Mac zu machen. Denn sehr häufig gibt es gegenüber den automatisch gezogenen Metadaten eben doch etwas zu korrigieren, und das geht am Bildschirm mit einer richtigen Tastatur und einer freien Auswahl an geeigneter Software eben einfach besser. Hinzu kommt, dass CD-Laufwerke prinzipbedingt unzuverlässig sind und ich so eine Fehlerquelle nicht in einem teuren HFi-Gerät haben will (wo dann ggf auch die Reparatur teurer und schwieriger ist). Schon gar nicht, wenn ich vorhabe, damit 500 CDs am Stück zu rippen. Dann lieber am Rechner rippen (und im Schadensfall für 30 Euro bei Amazon ein neues USB-CD-Drive schießen), die Resultate dann einfach auf den Server kopieren und das ggf. vorhandene interne CD-Laufwerk für die Convenience-Gelegenheiten schonen, also etwa wenn man mit einer neuen CD heimkommt und diese sofort hören will, oder für die sporadisch neu hinzukommenden Scheiben, nachdem der große Stapel bereits gerippt ist.

Von Bluesound kenne ich nur die erste Generation, aber die war schon sehr ausgereift und hatte (selbst getestet) auch einen sehr guten Support bei Problemen. Das System (es ist ja eine ganze Gerätefamilie) sollte Multiroom-Komfort à la Sonos mit mehr Offenheit und höherem Qualitätsanspruch verbinden, und das war auch (bereits mit der 1. Generation) weitgehend gelungen.
Jorge_Posada
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Nov 2016, 21:14
Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Ich stecke da wie gesagt noch in der findungsphase. Du hast mir auf jeden Fall viele Gründe geliefert, das ganze evtl, anders zu gestalten.
TomK888
Neuling
#5 erstellt: 26. Nov 2016, 23:30
Hallo,
Ich habe den Bluesound vault 2 seit 10 Tagen im Einsatz.
Die Installation war einfach und problemlos. Eine ausführliche deutsche Bedienungsanleitung konnte ich bis jetzt nicht finden, bei dem Preis leider traurig. Bin für Hinweise dankbar!
Das Rippen von CD ist super einfach, reinschieben, einige Minuten warten, fertig.
Bedienung über Samsung Android tablet funktioniert perfekt und macht Spaß, übersichtlich und klar strukturiert, habe aber noch nicht alles ausprobiert!
Bei direktem Vergleich am Verstärker zwichen Original CD über Cambridge Azur 851 C und der gerippten Version vom Vault2 sind bei mir wenn überhaupt dann nur minimalste Unterschiede festzustellen, welche ich aber nicht als bessser oder schlechter beurteilen kann.
Allerdings höre ich mit Marantz pm78 und Braun LS 150 Boxen. Nicht gerade die hochwertigste Anlage, aber über viiiiele Jahre im Einsatz
Bin gerade dran die Anlage zu erneuern, die Dali Epicon gefallen mir sehr gut ...
Auch die Bedienung mit Spotifi macht sehr viel Spaß und verführt zu ausgiebigem Musikhören am Abend, der Fernseher bleibt aus ! Das Umschalten auf Playlisten geht superschnell. Ebenso gut hören mit Internetradio.
Insgesamt bin ich von der Klangqualität positiv überrascht, mich verführt der Vault2 zu mehr Musikhören und bin bis jetzt sehr begeistert.
MfG tomK
Jorge_Posada
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Nov 2016, 06:26
Vielen Dank für dein Bericht. Das Gerät fasziniert!
molokoplusvellocet
Neuling
#7 erstellt: 12. Okt 2017, 20:10
Hallo Zusammen!

Ich bin seit einigen Wochen ebenfalls stolzer Besitzer eines Vault II und eigentlich sehr happy: Das war exakt, was ich in den vergangenen Jahren gesucht hatte, um mich dieser Riesen-CD-Sammlung zu entledigen. Das Ripping klappt quasi selbsterklärend, meine Sammlung in Tidal wurde auch schon gefuden und auch im Netzwerk kann ich schon auf die gerippten Ordner des Vault zugreifen.

Trotzdem habe ich noch allerhand Detailfragen, wie: "Wie tausche ich Cover aus?", "Was mit Doppellungen machen, obwohl nur eine CD eingelesen wurde", "Wie die gerippten CDs auf dem iphone speichern, um sie überall auch offline hören zu können?" und noch einige andere...

Wisst Ihr zufällig, an wen ich mich wenden kann? Der Händler, bei dem ich das Gerät gekauft habe, scheint hilfsbereit, aber nicht wirklich Ahnung zu haben...

DANKE!

Beste Grüße

Ben
pölsevogn
Stammgast
#8 erstellt: 30. Nov 2017, 13:13
Gunntach an die Besitzer eines Vault oder Vault 2.

Ich hätte da mal eine etwas triviale Frage: Kann ich mit einer solchen Maschine eine noch nicht gerippte CD über meine Anlage auch einfach nur abspielen, ohne Klimmzüge zu machen? Kann ein Vault neben seinen übrigen Fähigkeiten also auch einen CD-Spieler ersetzen?

Oder schnappt sich ein Vault jede CD und will sie sofort archivieren?

Dicken Dank für jedwede Aufklärung
pv
molokoplusvellocet
Neuling
#9 erstellt: 30. Nov 2017, 15:55
Letzteres ist der Fall. Der Vault ist ein reiner Ripper und Audioserver und spielt keine CDs ab.

Beste Grüße. Ben
pölsevogn
Stammgast
#10 erstellt: 30. Nov 2017, 16:38
Och nee! Die Bluesound-Entwickler sind aber auch hartherzige Menschen. Eine W-Lan-Anbindung gibt's nicht. Und CDs spielen will er auch nicht.

Auf jeden Fall: Danke für die prompte Info.
molokoplusvellocet
Neuling
#11 erstellt: 30. Nov 2017, 16:58
Dafür hat die APP Tidal bereits verknüpft. Mit einem Tidal Account in Kombi funktioniert das ganz famos. Im Vault habe ich meine gesamte alte CD Sammlung archiviert und in Tidal führe ich das Ganze weiter. Für mich passt das. Nur, wenn Du die alte Sammlung auf dem iphone mitnehmen möchtest, musst Du Dir erst über das Backup die Musikfiles und Cover auf den PC ziehen und auf den mobilen Player übertragen. Laut Bluesound geht das. Habe es aber noch nicht ausprobiert...

Beste, Ben
pölsevogn
Stammgast
#12 erstellt: 01. Dez 2017, 11:11
Das ist aller Ehren wert. Nur für mein – gedachtes – Szenario ist der Vault dann wohl doch nicht geeignet. Ich will nur alle im Bestand befindlichen und künftigen CDs kommod archivieren, mit dem selben Gerät neue auch abspielen können und die Maschine Metadaten recherchieren lassen. Und das direkt im Wohnzimmer an der Anlage. Dort habe ich aber nur W-Lan. Was nützt mir da ein Netzwerkanschluss? Ich müsste mir also noch so einen Stromnetzbeschicker wie Devolo dazukaufen. Wieder eine Fehlerquelle mehr. Musik streamen will ich nicht. Habe dazu schon vor längerer Zeit mal einige Zeilen geschriben. Bei mInteresse sind die unten zu finden.

Noch eine Verständnisfrage an Dich zu Tidal. Kann ich denn mit einem Account die CDs, die ich auf einem Vault gerippt habe, nachträglich über Tidal benamsen und betiteln? Und bleiben die Daten, sollte ich den Account später mal beenden?

Hier noch meine Erfahrungen mit Muskistreaming:

Als die ersten Musikstreamanbieter starteten, war ich begeistert dabei. Es schien ja auch alles so schön: Tablet raus, Verbindungsschnubel an die Anlage und nach Herzenslust alten Weggefährten frönen und neue Freunde entdecken. Was für ein Leben!
Einige Wochen lang saß ich denn mit heißen Ohren und glücklichem Lächeln vor meinem Hausaltar, vergaß zuweilen die Welt und ihre Läufte, flanierte musentrunken im Daten-Elysium.

Und heute? Habe ich alle Abonnements gekündigt, lasse die Musikbanken ihr Geschäft betreiben und bin wieder glücklich. Warum?
Je länger ich an Spotidapple rumspielte, um so unzufriedener wurde ich. Die ganze Musikwelt stand parat, um mir zu Gefallen zu sein. Also steuerte ich mal hierhin, mal dorthin, klinkte mich für 20 Sekunden in diesen Titel, folgte für 30 jener ursprünglich als LP erschienenen Datei. Doch der Genuss, die kindliche Freude, die mich ergreift, wenn ich etwas mich wirklich Berührendes höre, die wollte sich immer weniger einstellen.

Bis ich dahinter kam, was den schlechten Geschmack verursachte, den ich verspürte, wenn ich eine Stunde gestreamt hatte: Die Musik wurde zur beliebigen Freizeitfüllung, der menschliche Drang, zu suchen, ob sich nicht doch noch etwas Besseres fände, ließ mich zum Häppchenhörer mutieren.
Das Erhebende wunderbarer Musik ging flöten, ich graste ab, was da war. Kurz: Ich gönnte den Künstlern nicht mehr die Aufmerksamkeit, die ihnen gebührt, mir schien schließlich, ich versänke in Beliebigkeit. Also kehrte ich reumütig zur CD zurück.
Sachse!
Stammgast
#13 erstellt: 22. Jan 2018, 09:16
Dieser Post verdient einen Preis!
Zum Einen, weil er genau meine Befürchtung teilt, was mit mir geschieht, wenn ich einen Onlinedienst buche und streame.
Es wird unruhig, man ist ständig am Suchen und genießt nicht mehr in Ruhe.
Deshalb nutze ich noch keinen.
Zum Anderen ob der grandiosen Wortwahl. Das gefällt dem Sohn einen Diplom Journalisten: mir.

"flanierte musentrunken im Daten-Elysium"

Grandios! Schreibst du immer so? Wo und wie kann ich dich abonnieren?
Klasse! Geil! Weiter so!
Was man sonst manchmal hier so lesen muss...

Highente
Inventar
#14 erstellt: 22. Jan 2018, 14:15
ich denke über den Vault nach. Wie funktioniert hier das W-Lan bzw. wo und wie gebe ich die Nr. vom W Lan Router ein?
Sachse!
Stammgast
#15 erstellt: 22. Jan 2018, 19:25
Ich habe mir heute einen Vault bestellt.
Er hat kein Wlan, nur Lan.
Steht ja weiter oben schon...


[Beitrag von Sachse! am 22. Jan 2018, 19:27 bearbeitet]
Sachse!
Stammgast
#16 erstellt: 17. Feb 2018, 10:37
So, nun habe ich einige Cds selbst eingelesen.
Problemlos mit Cover, alles gut.
Dann das Gerät und ca. 300 Cds zu einem Kumpel, der mir die eingelesen hat.
Nicht eine Cd wurde erkannt!
Alle eingelesen, alle laufen, aber keinerlei Infos.
Er sagt, dass Internetkabel war dran.
Was lief schief?
Wo kann ich die Daten manuell eingeben?

danke für eure Hilfe.
lizzard
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Feb 2018, 14:51
Hallo @Sachse!

ich kann dir bei dem Problem leider nicht helfen, bin aber interessiert ob du selbst schon eine Lösung gefunden hast.
Hast du mal bei Dynaudio angefragt?


[Beitrag von lizzard am 21. Feb 2018, 14:52 bearbeitet]
CD-Marc60
Neuling
#18 erstellt: 07. Apr 2018, 08:06
Hallo!
Habe mich eben erst registriert - bin also Neuling hier!
Ich bin seit 4 Wochen Besitzer eines VAULT2 - und sowas von begeistert!
Ich hatte vorher lange herumgeschaut und wollte schon einen COCKTAIL anschaffen, letztlich habe ich mich aber - hauptsächlich wegen der Tatsache, dass ich Receiver und CD-Player von NAD habe - bei BLUESOUND gelandet! Zugegeben, die Optik und das Design haben auch eine wichtige Rolle gespielt - und da hat der COCKTAIL - für meinen Geschmack - schlechte Karten.

Nochmals: I AM DEEPLY IMPRESSED!!

Ich würde meine heiligen GLENN-GLOUND-CDs, BACH-Raritäten, ARVO-PÄRT-goodies, KARAJAN-Aufnahmen, FRAUE-Requiems, PURCELL-Mitschnitte, PHILIPP GLASS-Scheiben, PINK-FLOYD-Heiligtümer und etwa 1.100 weitere Cds niemals in den PVC-Rachen eines PCs schieben! Das haben diese sich nach all den Jahren verlässlicher Musiklieferung und adäquater Lagerung in meinen Walnuss-Regal im Wohnzimmer einfach nicht verdient! Schwer genug, sie dann auf den Dachboden zu verbannen, aber mit Stil!
Ich bin derzeit bei ca. 250 eingelesenen Discs angekommen, und wage eine erste Diagnose: Läuft alles SUPER! Die wenigen Scheiben, die nicht erkannt werden, pflege ich über MP3TAG am PC ein.
Wenn die Archivierung abgeschlossen ist, möchte ich auf BLUESOUND - POWERNODE2 als echte stand-alone-Lösung (nur mit SSD-Festplatte am Gerät) umstellen. Mach ich das richtig??
Ich (oder soll ich sagen: Wir) habe(n) den VAULT2 als "Gruppengerät" angeschafft: Wenn ich fertig eingelesen habe, geht das Gerät an (zumindest) 2 weitere CD-Freaks weiter.
Was ich noch nicht schaffe, ist die Einlagerung von QOBUZ-Downloads am VAULT2. Hier bin ich bei den ersten beiden Versuchen jämmerlich gescheitert, aber auch das kriege ich noch in den Griff!
Eine Kritik am VAULT2 finde ich berechtigt: Gar keine Bedienungsanleitung beizupacken (und auch nicht im Internet anzubieten) ist schon sehr sehr arrogant, doch der VAULT2 scheint auch das auszuhalten.
Wenn Ihr Hilfe braucht.........vielleicht kann ich helfen??
Grüße aus Wien!
phono72
Neuling
#19 erstellt: 05. Jul 2018, 06:38
Nur eine Frage zum Verständnis...
Die Bluesound Geräte haben doch alle sowohl WLAN als auch LAN Anschluss!
Warum wird hier behauptet das nur LAN möglich sei?

Grüße
Carsten
CD-Marc60
Neuling
#20 erstellt: 08. Jul 2018, 07:09
Für den VAULT und VAULT2 (also zum rippen) brauchst du LAN, zum abspielen und streamen reicht dann WLAN.
Funktioniert SUPER!

MP
Al1969
Stammgast
#21 erstellt: 08. Jul 2018, 09:19
Der Vault ist quasi das NAS in der Bluesound Welt - dort sollen alle gerippten Daten lagern.
Da sich Bluesound als Multiroom System versteht, verzichtet man ganz bewusst auf WLan um Probleme im Multiroombetrieb aufgrund der dann notwendigen Datenrte erst gar nicht entstehen zu lassen. Der Standalone Betrieb würde über WLan-Betrieb sicher funktionieren - wenn jetzt jedoch gleichzeitig vielleicht zwei Nodes, ein Pulse und ein Powernode auf unterschiedliche im Vault abgelegte Musikstücke zugreifen wollen wird es bei der verbreiteten nicht optimierten WLan-Durchschnittshardware zu Problemen kommen.
Für viele Verbraucher wäre in diesem Fall der Vault schuld - was rein technisch gesehen natürlich Unsinn ist. So gesehen macht die Ausstattung natürlich Sinn.
CD-Marc60
Neuling
#22 erstellt: 18. Jul 2018, 15:50
Kann mir jemand sagen, ob bluesound-powernode2 auch mit einer SSD-hard disc "läuft"???
Ich habe es mit einer externen ssd-festplatte von SCANDISC probiert, auch mit exFAT Formatierung (wie vom bluesound-USA-Support empfohlen), doch kein Lebenszeichen!

Wer hat bessere Ergebnisse mit einer ssd-disc?? Wenn ja, mit welcher??
Danke!
MP
Sachse!
Stammgast
#23 erstellt: 04. Nov 2018, 17:57

lizzard (Beitrag #17) schrieb:
Hallo @Sachse!


Hast du mal bei Dynaudio angefragt?


Dünnaudio?
Wieso Dünnaudio?
Oder meinst du NAD?




Nachtrag:
Dünnaudio macht offensichtlich den Vertreib oder den Support. Wusste ich nicht.


[Beitrag von Sachse! am 05. Nov 2018, 15:39 bearbeitet]
Sachse!
Stammgast
#24 erstellt: 04. Nov 2018, 17:59
...also einen absolut faszinerenden Klang hat dieser Vault - das muss man ihm lassen.
Jetzt nicht unbedingt für Hardrockhörer.
Aber für die audiophilen Feingeister ein Hochgenuss.
Ungustl
Stammgast
#25 erstellt: 04. Nov 2018, 18:51
kannst du den Festplatteninhalt deines Vaults irgendwie auf eine externen Festplatte archivieren bzw. bei Bedarf wieder zurückspielen?
Sachse!
Stammgast
#26 erstellt: 05. Nov 2018, 15:40
Sicher.
Sonst könnte man ja kein Backup erstellen.
Ungustl
Stammgast
#27 erstellt: 05. Nov 2018, 15:58
ok, danke für die Antwort
Ungustl
Stammgast
#28 erstellt: 05. Nov 2018, 16:16

Ich würde meine heiligen GLENN-GLOUND-CDs, BACH-Raritäten, ARVO-PÄRT-goodies, KARAJAN-Aufnahmen, FRAUE-Requiems, PURCELL-Mitschnitte, PHILIPP GLASS-Scheiben, PINK-FLOYD-Heiligtümer und etwa 1.100 weitere Cds niemals in den PVC-Rachen eines PCs schieben


tja, wenn man CDs als Heiligtümer betrachtet... verzeihe mir folgende Frage: warum ist der CD-Schlund eines Vaults (2) deinen CDs würdig, aber ein CD-Laufwerk eines PCs/Macs nicht?
Rohlator
Neuling
#29 erstellt: 13. Nov 2018, 12:29
Habe mir vergangene Woche den neuen Vault 2i, und damit auch eine Riesenenttäuschung geholt.

Für mich wichtigste Neuerung gegenüber dem Vorgängermodell war die Bluetooth-Fähigkeit, dh ich hatte die Vorstellung, mit dem Sennheiser PXC-550 Kopfhörer via Bluetooth in der ganzen Wohnung (und ggf im Keller darunter) Musik hören zu können.

Die Riesenenttäuschung: bereits im Flur neben dem Wohnzimmer, dh ca 10m vom Aufstellort des Vault entfernt bricht das Signal ab.
Bluesound support schrieb mir dazu:
"I have spoken with our Quality Assurance Team and they have advised that the Bluetooth range is 15 Feet in direct line of sight of your Player. We would recommend staying within this range to ensure the best performance when steaming via Bluetooth. "

Sprich, Reichweite rund 5m mit direktem Sichtkontakt, und das mit der neuen Bluetooth V5, die an sich eine höhere Reichweite haben soll!

Zudem ist die Umstellung von der Ausgabe auf Bluetooth-Lautsprecher auf Speaker und zurück für mich noch ziemlich undurchsichtig, eine Bedienungsanleitung wird nämlich nach wie vor nicht mitgeliefert.

Mit dem jetzigen Wissen würde ich heute folgendes tun:
Den Vorgänger Vault 2 kaufen den man als Auslaufmodell zT für unter 900EUR bekommt, und einen separaten Bluetooth-Sender mit hoher Reichweite anschließen.


[Beitrag von Rohlator am 13. Nov 2018, 12:38 bearbeitet]
Ungustl
Stammgast
#30 erstellt: 13. Nov 2018, 12:47
richtig, es gibt schon BT-Sender, die 10m oder mehr Reichweite haben Link
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#31 erstellt: 22. Nov 2018, 01:54
Hallo

BT zum Musikhören, noch dazu über Kopfhörer und bei dieser Entfernung ist aber auch völlig unaudiophiel. Viele Hersteller haben es mitlerweile wieder abgeschafft und kein ernsthafter Hififan würde es als echte Alternative betreiben. Es ist ideal für MP3 oder als Freisprecheinrichtung im Nahbeeich aber ansonsten taugt BT für gute Musik überhaupt nicht. Auch klanglich.

Nur deshalb dieses Gerät als Enttäuschung zu betieteln ist also unfair.

Ich würde in dieser Geräteklasse noch den Musical Fideltiy Encore Connect oder mit Verstärker den Encore 225 empfehlen. Leider aber auch deutlich teurer aber immerhin taugt er auch als reiner CD Player und hat einen ernsthaften 225 Watt RMS Verstärker, baugleich zum M6si, eingebaut.
Ulam
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 15. Jun 2020, 20:14
Entschuldigt mein Aufwärmen, aber mir erschließt sich nicht, wie der Vault / Vault 2 als Netzwerkabspielgerät funktionieren soll. Besteht eine Möglichkeit, einen Netzwerkreceiver oder Aktivlautsprecher zu befeuern, ohne dass der Vault per Toslink oder Cinch verbunden ist? Also über Wlan / Lan? Ich habe von Dali Kombis gelesen, die mit Extra Pre plus BluOS Modul erst BluOS fähig werden. Kann das der Sinn sein? Oder ist der Vault ohne Hifi-Verkabelung rein ein Ripper/NAS?
Ungustl
Stammgast
#33 erstellt: 16. Jun 2020, 05:21
der Vault2 kann quasi das Gleiche (hat aber kein Wlan) wie der Node2, nur dass er CDs (auf die eigene Festplatte) rippen kann, was man(n) üblicherweise am PC/Mac vornimmt...
nein, er kann nur so (Toslink, SPDIF, Cinch) mitm Amp/Receiver verbunden werden, wie willst du ihn sonst verbinden?

Oder ist der Vault ohne Hifi-Verkabelung rein ein Ripper/NAS?
nein, er ist auch Netzwerkstreamer, Vorverstärker, DAC (Toslink)

https://bluesound-deutschland.de/products/node-2i/
https://bluesound-de...i-netzwerk-streamer/


[Beitrag von Ungustl am 16. Jun 2020, 05:32 bearbeitet]
Ungustl
Stammgast
#34 erstellt: 16. Jun 2020, 05:41
übrigens, mir scheint du verwechselst da etwas betr. Netzwerkstreamer...
Netzwerk bezieht sich auf die Fähigkeit des Geräts, Inhalte aus dem Netzwerk (lokal oder Internet) zu lesen und abzuspielen.


[Beitrag von Ungustl am 16. Jun 2020, 05:42 bearbeitet]
Ulam
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 16. Jun 2020, 06:28
Ja klasse, danke dir für die Aufklärung.
Also muss ich um CDs, oder Netzwerkstreams auf die Lautsprecher zu bekommen eine Note2i zwischenschalten, oder auf einen BluOS Verstärker wechseln, korrekt?
Ungustl
Stammgast
#36 erstellt: 16. Jun 2020, 06:45
NEIN, gar nicht,
den Vault kannst dann direkt an deinen Amp/AVR (daran hängen deine Lautsprecher) anschließen, wie gesagt, im Prinzip ist er ein Node2 mit Festplatte und CD-Laufwerk zum rippen...
außer dass er nur per LAN ins Netzwerk kann, da er kein Wlan hat.

wenn du aktive LS hättest, könntest du den Vault direkt an den LS hängen, entweder per Cinch oder digital (falls möglich)
Ungustl
Stammgast
#37 erstellt: 16. Jun 2020, 06:46
erzähl mal was du an Gerätschaften hast...
Ulam
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 16. Jun 2020, 09:54
Die Gerätschaften sind ein BlueSound Vault V500, der die komplette CD Sammlung digitalisiert hat. Außerdem kann dieser Amazon Music HD streamen. Angeschlossen ist dieser an einen analogen NAD Stereoverstärker.

Jetzt soll der Vault aus dem Wohnzimmer verbannt werden und über LAN ins Netz. Über das Smartphone kann auch drauf zugegriffen werden, aber irgendwie ist der Bluetoothempfänger am Empfange um vom Smartphone den stream zu erhalten nicht das Gelbe vom Ei...

Also muss irgendwas kompaktes ins Wohnzimmer, das nicht nur auf den Vault als NAS zugreifen kann, sondern auch Amazon als Stream empfangen kann. Wenn der Node2i eigentlich ein Vault ohne NAS ist: was gibts an alternativen ausser sündenteure BlueOS NAD Verstärker?

Gruß,
Ulam
Ulam
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 16. Jun 2020, 10:09
Ich würde auch auf Aktivboxen gehen, aber ohne direkten Anschluss des Vault per Toslink wäre auch nichts möglich, korrekt?
Ungustl
Stammgast
#40 erstellt: 16. Jun 2020, 10:31
ein anderer Verstärker ist unnötig...

warum muss der Vault gleich in ein anderes Zimmer wandern? den könnte man auch in einem Kasten "verstecken", wenn man seinen Anblick nicht erträgt
per Lan/Wlan kann er keine Musik übertragen, nur über Kabelverbindung

Wenn der Node2i eigentlich ein Vault ohne NAS ist: was gibts an alternativen ausser sündenteure BlueOS NAD Verstärker?
es gibt sicher günstigere Alternativen, aber da kann ich dir keine nennen, da ich nur BS-Geräte zum streamen nutze...
angefangen bei Chromecast... alles ist möglich, allerdings hättest du eine andere Steuerung (auch Handyapp)

Ich würde auch auf Aktivboxen gehen, aber ohne direkten Anschluss des Vault per Toslink wäre auch nichts möglich, korrekt?
Toslink (falls die Aktiven einen DAC haben) oder Cinch (aber nicht zu lange...)
ein Node2i wär ev. viel günstiger als neue Aktiv-LS... dein ganzes Vorhaben kommt mir sowieso etwas strange vor... so quasi nach dem Motto "warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?"
Ulam
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 16. Jun 2020, 11:18
Vollkommen richtig. Einfacher ist es den Vault zu verstecken. Ich prüfe die Optionen. Dann muss es halt so sein. Vielen Dank für deine Klarstellung! Das hilft mir sehr.
Ungustl
Stammgast
#42 erstellt: 16. Jun 2020, 11:53
nicht zu kompliziert denken, dann werden scheinbar schwierige Sachverhalte ziemlich einfach
lazyyy
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 26. Feb 2021, 13:33

molokoplusvellocet (Beitrag #7) schrieb:
Hallo Zusammen!
Trotzdem habe ich noch allerhand Detailfragen, wie: "Wie tausche ich Cover aus?", "Was mit Doppellungen machen, obwohl nur eine CD eingelesen wurde", "Wie die gerippten CDs auf dem iphone speichern, um sie überall auch offline hören zu können?" und noch einige andere...
DANKE! Beste Grüße, Ben


Ich habe ähnliche Probleme, möchte mich aber erstmal vorstellen:

Ich heiße Mathias, höre sehr gerne gut aufgenommene Schallplatten über mein JPC-Laufwerk (auf dem Bild noch der Thorens ), AVM-Vorstufe, T+A Musikreceiver, Nubert Nuvero 10 LS. Aber auch CDs (habe immerhin ca. 600). Habe das HiRes-Streming-Hören für mich entdeckt - und muss neidlos eingestehen, dass das sehr sehr gut klingt. Deswegen bin auch seit 10 Tagen glücklicher Besitzer eines Vault 2i (nachdem ich 1 Woche zuvor den Node 2i lieben gelernt hatte). Ich schätze die überragende (Preis/Leistung) Musikalität und Auflösung der HiRes-Streaming-Musik mit dem Vault und den Comfort des All-in-One (Rippen, Katalogisieren, Server). Ich benutze derzeit nur die interne Festplatte als Musikspeicher.

Leider habe ich mehrere Probleme beim Rippen. Er rippt zwar zügig und überwiegend erträglich leise und problemlos alle CDs, die ich ihm bisher "zum Fraß vorwarf", aber...

1) Leider hat er über die BlueOs-App Probleme beim Anzeigen des Archivs. Er zeigt mir fast bei 2/3 der gerippten Alben alle Tracks doppelt bis 4-fach an in der App, also 2x den 1. Titel, dann 2x den 2. Titel u.s.w. Auf der Festplatte wird es aber korrekt nur 1x angezeigt. Da ich nur den internen Speicher nutze sollte eine Dopplung eigentlich nicht vorkommen, oder?

2) Liegt es daran, dass ich immer gleich die nächste CD rippe, sobald die aktuelle ausgeworfen wird, und ich die komplette Verarbeitung abwarten muss? Woran erkenne ich, ob er schon fertig ist?

3) Ich habe manche CDs, wo er mir für jeden Titel eine eigenes Album anzeigt - kann man das einfach zusammenführen z.B. mit einer Tag-Bearbeitungs-Software?

4) Kann man auch einfach Cover austauschen - hab das mal versucht, gestern. Bin aber kläglich gescheitert (500x500, JPG, 315 KBit, Name: "Folder")

Bin leider derzeit noch ein absolutes Greenhorn was TAG-Bearbeitung angeht - aber ich gelobe zeitnah Besserung :-)
20151203_233945
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bluesound Node vs. andere Streamer?
Lspiky am 04.10.2014  –  Letzte Antwort am 14.01.2020  –  16 Beiträge
Qobuz Software und Bluesound Node 2 - wie funktioniert es?
thelivingyears am 13.07.2017  –  Letzte Antwort am 15.07.2017  –  4 Beiträge
Dynaco CDV 2 - Erfahrungen?
sound67 am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 16.02.2004  –  8 Beiträge
Erfahrungen mit MHZS Playern?
Lowther am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 23.03.2011  –  38 Beiträge
Erfahrungen mit Classé?
active1 am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 13.07.2008  –  22 Beiträge
NAD C515BEE Erfahrungen
Kholomodumo am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 02.01.2012  –  2 Beiträge
Shanling MC-3 Erfahrungen
Niko-RT am 09.03.2008  –  Letzte Antwort am 16.07.2008  –  4 Beiträge
Erfahrungen mit Thule CD-Player
Pugnani am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2013  –  7 Beiträge
Erfahrungen mit EXPOSURE 2010 CD ???
sudden am 30.06.2006  –  Letzte Antwort am 06.07.2006  –  10 Beiträge
Tests/Erfahrungen mit Marantz CD6002
Lotion am 16.11.2007  –  Letzte Antwort am 17.11.2007  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.242 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedMarschke
  • Gesamtzahl an Themen1.496.995
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.461.207