Suche passenden Subwoofer-Bausatz

+A -A
Autor
Beitrag
pratter
Inventar
#1 erstellt: 15. Nov 2004, 22:52
Tach,

es ist zwar kein aktuelles Thema bei mir, dennoch wollte ich jetzt bereits anfangen, alle Informationen für meine Suche zusammenzutragen.

Eine Vorauswahl an Fertigsubs habe ich bereits getroffen, jedoch wäre es blauäugig, dabei nicht auch mal in die Selbstbau-Ecke zu schnuppern.

Hier mein Anforderungsprofil:
- System: Frontfire, möglichst geschlossen, aber auch andere Systeme wären möglich
- Gehäuse: kleine Bauweise, also max. 56cm hoch und 45cm breit, Tiefe ist egal
- Ausrichtung: Stereo/Film = 50/50
- Raum: 18qm, wandnahe, fast schon ecknahe Aufstellung
- Dimension: sollte für ~25qm Räume ausgelegt sein, damit er auch genug Leistungsreserven hat
- Frequenzgang: 30hz ist Pflicht, 25hz und niedriger wenn möglich ja, sollte aber kein K.O. Kriterium sein
- Preisklasse: umso günstiger desto besser, aber mehr als 1000 EUR bin ich wahrscheinlich nicht bereit auszugeben

Interessante Kandidaten, die ich bereits selbst schon ausfindig gemacht habe:

Alcone Sub 10 (ein Det 110 MK II-Verstärkermodul, von dem ich nicht weiss, ob das was taugt)

Alcone Sub 12 (jedoch stört mich das Detonation DT 300-Verstärkermodul, welches nicht gerade einen guten Ruf hat)

Klang&Ton Thommi (recht hoher Preis)

Intertechnik Zeon Sub (schöner Preis)

Visaton Subwoofer SUB T36.39 (wohl nicht mehr lieferbar)

Hobby Hifi SUB 310 2.5 oder 6.0 (klingt zumindest sehr interessant!!)

Bin für jede Hilfe dankbar!!

Gruß,
Sascha
Granuba
Inventar
#2 erstellt: 15. Nov 2004, 22:58

Raum: 18qm, wandnahe, fast schon ecknahe Aufstellung


Drei Mal dürft ihr raten, was ich jetzt empfehle!

Murray

P.S.: RICHTIG!
http://www.lautsprechershop.de/hifi/eckhorn18.htm Pegel satt und es geht auch tief..... Und kostenmäßig definitiv in deiner Preisklasse!

Edit:


Gehäuse: kleine Bauweise, also max. 56cm hoch und 45cm breit, Tiefe ist egal


Es gibt auch eine Modifikation mit kleineren Treibern, passt also immer noch....


[Beitrag von Granuba am 15. Nov 2004, 23:05 bearbeitet]
pratter
Inventar
#3 erstellt: 15. Nov 2004, 23:10
Danke für den Tip, leider steht in der vorhandenen Ecke ein Frontlautsprecher, daher habe ich auch nur "Ecknah" geschrieben, und nicht "Ecke".

Trotzdem vielen Dank,
Sascha
Granuba
Inventar
#4 erstellt: 15. Nov 2004, 23:16
Verdammt!

Murray
Apalone
Inventar
#5 erstellt: 16. Nov 2004, 10:08

Murray schrieb:

Raum: 18qm, wandnahe, fast schon ecknahe Aufstellung


Drei Mal dürft ihr raten, was ich jetzt empfehle!

Murray

P.S.: RICHTIG!
http://www.lautsprechershop.de/hifi/eckhorn18.htm Pegel satt und es geht auch tief..... Und kostenmäßig definitiv in deiner Preisklasse!

Edit:


Gehäuse: kleine Bauweise, also max. 56cm hoch und 45cm breit, Tiefe ist egal


Es gibt auch eine Modifikation mit kleineren Treibern, passt also immer noch....


Du empfiehlst für einen 18 qm Raum ein Eckhorn?!?
Nicht besonders seriös...

Kopfschüttel...

Marko
klingtgut
Inventar
#6 erstellt: 16. Nov 2004, 10:51

pratter schrieb:
Tach,

es ist zwar kein aktuelles Thema bei mir, dennoch wollte ich jetzt bereits anfangen, alle Informationen für meine Suche zusammenzutragen.

Eine Vorauswahl an Fertigsubs habe ich bereits getroffen, jedoch wäre es blauäugig, dabei nicht auch mal in die Selbstbau-Ecke zu schnuppern.


Hallo Sascha,

jetzt weiß ich warum ich mir gerade einen Kombi gekauft habe...wie wäre es wenn ich bei der Lieferung des Wharfedale Sets einfach noch zwei oder drei Subs zum probieren mit einpacke ?


pratter schrieb:
Hier mein Anforderungsprofil:
- System: Frontfire, möglichst geschlossen, aber auch andere Systeme wären möglich
- Gehäuse: kleine Bauweise, also max. 56cm hoch und 45cm breit, Tiefe ist egal
- Ausrichtung: Stereo/Film = 50/50
- Raum: 18qm, wandnahe, fast schon ecknahe Aufstellung
- Dimension: sollte für ~25qm Räume ausgelegt sein, damit er auch genug Leistungsreserven hat
- Frequenzgang: 30hz ist Pflicht, 25hz und niedriger wenn möglich ja, sollte aber kein K.O. Kriterium sein
- Preisklasse: umso günstiger desto besser, aber mehr als 1000 EUR bin ich wahrscheinlich nicht bereit auszugeben


Da kommen diverse Chassis in Frage z.B. Vifa PLW 22 oder 26, Seas W 260 AL, Omnes Audio 1202, Peerless SLS 10/12 oder CSX 257 W.Bei den Modulen würde ich mich bei Thommessen umschauen SW 2.5 und 6.0 wären sehr interessant.


pratter schrieb:

Interessante Kandidaten, die ich bereits selbst schon ausfindig gemacht habe:

Alcone Sub 10 (ein Det 110 MK II-Verstärkermodul, von dem ich nicht weiss, ob das was taugt)
Alcone Sub 12 (jedoch stört mich das Detonation DT 300-Verstärkermodul, welches nicht gerade einen guten Ruf hat)


die Alcone Chassis sind ok,von den Modulen würde ich die Finger lassen bzw. Thommessen oder Inosic als Alternative wählen.


pratter schrieb:

Klang&Ton Thommi (recht hoher Preis)


sehr gutes Modul kombiniert mit einem sehr ordentlichen Chassis auch wenn Mivoc draufsteht und die meisten diesem Tieftöner nichts zutrauen weil Mivoc draufsteht.


pratter schrieb:

Intertechnik Zeon Sub (schöner Preis)


ich denke für Deine Kombi zu klein...


pratter schrieb:
Visaton Subwoofer SUB T36.39 (wohl nicht mehr lieferbar)


stimmt nicht mehr zu bekommen..


pratter schrieb:

Hobby Hifi SUB 310 2.5 oder 6.0 (klingt zumindest sehr interessant!!)


siehe Meinung zu Thommi.


Viele Grüsse

Volker
boxenwastel
Stammgast
#7 erstellt: 16. Nov 2004, 11:37
Der Nachfolger des TIW306(X) soll aber noch dieses Jahr auf den Markt kommen. So wird das Chassis (TIW300) dann aussehen:



[Beitrag von boxenwastel am 16. Nov 2004, 11:37 bearbeitet]
W.F.
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 16. Nov 2004, 15:26
Wie wäre es mit dem Susa Bauvorschlag aus Klang+Ton ? Allerdings nicht mit dem Hypex-HS-500 sondern mit dem Thommessen SW6.0 - das senkt den Preis und bietet immer noch Tieftondynamik satt.



Mit highfidelem Gruß
W.F.

Granuba
Inventar
#9 erstellt: 16. Nov 2004, 15:30

Du empfiehlst für einen 18 qm Raum ein Eckhorn?!?
Nicht besonders seriös...

Kopfschüttel...

Marko


Wieso? Ich meinte ja nicht die große Variante, sondern eine der kleinen Variationen, die nur knappe 42cm hoch ist!
Aber ansonsten gibt es so viele Möglichkeiten für einen Subwoofer bis 1000 Euronen.....

Murray
W.F.
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Nov 2004, 15:34

Du empfiehlst für einen 18 qm Raum ein Eckhorn?!?


Es gibt einige professionelle Musiker, die zuhause - auch in kleineren Räumen - sowas brauchen. Unsereiner hat da manchmal Schwierigkeiten soetwas nachzuvollziehen - aber wenn die Leutz definitiv nur mit sowas zufrieden sind, was solls.


Mit highfidelem Gruß
W.F.
MojoMC
Inventar
#11 erstellt: 16. Nov 2004, 17:22

Murray schrieb:
Wieso? Ich meinte ja nicht die große Variante, sondern eine der kleinen Variationen, die nur knappe 42cm hoch ist!

Mehr Infos bitte!

Bei einer Version für 25er würd ich doch glatt mal schauen, ob mein geliebter Vega aus dem Auto passende Parameter hat...
das_n
Inventar
#12 erstellt: 16. Nov 2004, 17:51
wie es gibt das eckhorn für nen 25er? bitte mehr infos!! *sabber*
pratter
Inventar
#13 erstellt: 16. Nov 2004, 20:52
Hilfe, mein Thread wird von Eckhörnern verseucht ;)

@Volker
Danke für das Angebot, ich werde mich dazu noch via PM bei dir melden.

Da ich ja zur Miete wohne, und es dazu noch Altbau ist, sind gewisse Pegel sowieso nicht erforderlich. Dennoch ist es immer ein schönes Gefühl, über genug Leistungsreserven zur Verfügen, um halt doch mal aufdrehen zu "können", wenn man "könnte", ya know!

Ich denke ein Thomessen 2.5 wäre bereits ausreichend.

Ich traue u.a. Visaton sehr viel zu, da ich dort selbst schon zum Probehören war, und mir ein Bild von deren Produkten machen konnte. Sah alles recht ansprechend und seriös aus, und vom Klang war ich, zumindest die VOX-Reihe, sehr angetan.

Ob mir ein Selbstbau letztendes lieber ist, weiss ich einfach noch nicht, es ist vielleicht auch meinerseits ein Versuch, um doch mal was anderes zu besitzen, was man nicht in jedem Laden kaufen kann. Darüberhinaus wäre es ein schöner Auftrag für einen guten Freund, der das Geld für den Bau sicherlich gut gebrauchen könnte.

Ziel ist es, einen Bausatz zu kaufen, der mit Produkten einer höheren oder fast schon deutlich höheren Liga mithalten kann.

1000 EUR wäre hier eine Grenze, die ich nur ungern überschreiten möchte, und das natürlich incl. Bausatz, Verstärkerkomponente, Holz, Leim, Schrauben, etc...

Wenn man jedoch für das gleiche Geld, einen A.C.T. AL5 oder vergleichbares bekommt, dann würde ich mir das mit dem Selbstbau natürlich sehr schwer überlegen - höchstwahrscheinlich eher zu einem Fertigteil greifen.

Jetzt mal noch zum SUSA: Sicherlich ein sehr feines Teil, welches mir wohl ein fettes Grinsen ins Gesicht zeichnen würde, aber die "Maße" sind leider ein K.O. Kriterium, da meine Leinwand recht tief hängt, und ich nicht bereit bin, diese zu erhöhen. Und die räumlichen Gegebenheiten lassen nur einen Platz unter der Leinwand zu.

Danke für die bisherigen Beiträge, inbesondere an Volker, für die kurzen Statements zu den einzelnen Bauvorschlägen!

Gruß,
Sascha
MojoMC
Inventar
#14 erstellt: 16. Nov 2004, 21:09

pratter schrieb:
...aber die "Maße" sind leider ein K.O. Kriterium, da meine Leinwand recht tief hängt, und ich nicht bereit bin, diese zu erhöhen. Und die räumlichen Gegebenheiten lassen nur einen Platz unter der Leinwand zu.

Da würd ich als erstes auf die Idee kommen, den Sub einfach auf die Seite zu kippen. Die BR-Rohre gehen dann zwar nach rechts oder links, aber das müsste man hören. Auf den Rücken legen ist wohl auf die Dauer nicht wirklich ideal für das Chassis.

Der Zebulon Ultra bollert zwar ordentlich für Heimkino, aber wenn gar nicht soo sehr Pegel denn Musik gefordert ist...

CC26: Compound 15 hört sich nach Beschreibung im Artikel gut und ziemlich passend für dich an. Ist ohne Aktivmodul, aber in deinem Budget wäre noch ein lecker Verstärker drin. Stehend ist der zu hoch, liegend müsste er passen. Dann wäre BR-Öffnung und LS auf gegenüberliegenden Seiten, die LS kann man ja mit Verkleidung versehen.


[Beitrag von MojoMC am 16. Nov 2004, 21:10 bearbeitet]
pratter
Inventar
#15 erstellt: 16. Nov 2004, 21:14
Auch die "Breite" ist beschränkt, da gleich links daneben der linke Frontlautsprecher steht, und dann kommt schon die Wand. Darüberhinaus finde ich solche Riesenkisten einfach oversized für das kleine Wohnkino. Die "Tiefe" ist zwar nicht von der Wand beschränkt, aber mehr als 60cm würden optisch nicht ganz reinpassen.

Man beachte: Es handelt sich um einen 18qm Raum, keine Sporthalle !!

Umso kompakter, desto mehr freut sich auch mein Frauchen

Gruß,
Sascha
MojoMC
Inventar
#16 erstellt: 16. Nov 2004, 21:16
Also die maximalen Abmessungen sind wirklich BxHxT: 45x56x60 cm?

Da wird es ja selbst mit dem Sub 310 knapp. Und dann noch tief spielen? Geht eigentlich nur mit erhöhtem Material- und Geldaufwand...


...halt, das Budget geht ja bis 1000 Euro.

Aus dem Kopf weiss ich da wenig, ist nicht meine Preisklasse. Aber guck mal nach Peerless XA 10S und XA 12S, da haben einige Leute was mit gebaut. Es gibt auch noch Bausätze mit Eton-Woofer, teilweise aber schon über 1000 Euro.


[Beitrag von MojoMC am 16. Nov 2004, 21:22 bearbeitet]
pratter
Inventar
#17 erstellt: 16. Nov 2004, 21:19
War soeben nochmal messen:
BxHxT: 42x58x60cm - die Höhe und Tiefe kann meinetwegen voll ausgeschöpft werden, die Breite ist dagegen absolutes Maximum, würde eher zu "schmäler" tendieren.

Gruß,
Sascha
MojoMC
Inventar
#18 erstellt: 16. Nov 2004, 21:29

pratter schrieb:
War soeben nochmal messen:
BxHxT: 42x58x60cm - die Höhe und Tiefe kann meinetwegen voll ausgeschöpft werden, die Breite ist dagegen absolutes Maximum, würde eher zu "schmäler" tendieren.

Gruß,
Sascha

Dann passt der Sub 310 ja haarscharf: 37x58x58 laut Strassacker. Der SPH-380/BR (wo mir die geschlossene Variante mit Widerstand messtechnisch am meisten taugt) würd auch noch haarscharf ins Raster fallen...
pratter
Inventar
#19 erstellt: 16. Nov 2004, 21:34
Stimmt, Danke.

Kann man z.b. bei einem SPH-380/BR ein anderes Verstärkermodul verbauen? (ich bin wohlbemerkt kein Profi auf dem Gebiet, und wenn hier irgendwelche neuen Berechnungen durchzuführen sind, so hat sich das relativ schnell für mich erledigt).

Gruß,
Sascha
das_n
Inventar
#20 erstellt: 16. Nov 2004, 21:39
natürlich kannst du das. das könnte aber wegen der meist etwas anderen tiefbassanhebung den frequenzgang leicht etwas verbiegen.
pratter
Inventar
#21 erstellt: 16. Nov 2004, 21:45
Ok, Danke.


Und dann noch tief spielen?

Habe ich erst jetzt gelesen. Also "Tief" ist ja relativ, ich denke 28-30hz sind völlig ausreichend.

Wenn es mit dem Budget nicht möglich ist, dann hat sich Selbstbau bereits erledigt, denn dann werde ich aufjedenfall ne Fertigbox kaufen.

Gruß,
Sascha
MojoMC
Inventar
#22 erstellt: 17. Nov 2004, 02:32

pratter schrieb:
Wenn es mit dem Budget nicht möglich ist, dann hat sich Selbstbau bereits erledigt, denn dann werde ich aufjedenfall ne Fertigbox kaufen.

Ach, da bin ich sicher, das das geht. Das Budget von 1000 Euro hatte ich zuerst gar nicht so verinnerlicht.

Meist kommt die Frage nach "echten 20 Hz, für Heimkino + Musik" gleich mit "möglichst preiswert" (ich wäre keine Ausnahme), und das geht besser mit viel Gehäusevolumen - was bei dir ja "stark" begrenzt ist.
klingtgut
Inventar
#23 erstellt: 17. Nov 2004, 21:44

pratter schrieb:
Wenn es mit dem Budget nicht möglich ist, dann hat sich Selbstbau bereits erledigt, denn dann werde ich aufjedenfall ne Fertigbox kaufen.
Gruß,
Sascha


Hallo Sascha,

für 1000.- Euro kriegen wir das auf jeden Fall gebacken, der Hörtest folgt dann wie besprochen nach Deinem Urlaub.

Viele Grüsse und guten Flug...

Volker
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Selbstbau-Gehäuse
Larsagne am 10.05.2012  –  Letzte Antwort am 28.05.2012  –  3 Beiträge
Downfire und Frontfire in einem Gehäuse möglich ?
JR_aw2000 am 18.03.2012  –  Letzte Antwort am 19.03.2012  –  2 Beiträge
Subwoofer Bausatz /max 200?
neroX am 28.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  16 Beiträge
Selbstbau 18" Subwoofer
Domi_p am 15.11.2013  –  Letzte Antwort am 17.11.2013  –  13 Beiträge
Subwoofer Selbstbau für 40m²
Bass_Lover am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 26.12.2008  –  55 Beiträge
Subwoofer Selbstbau/Bausatz bis 150?
CYberMasteR am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  7 Beiträge
Unterstützung beim Subwoofer selbstbau.
BroSev am 26.02.2012  –  Letzte Antwort am 01.03.2012  –  2 Beiträge
Suche Ratschläge, welcher Subwoofer Bausatz?.........AWM12
McBride am 09.09.2012  –  Letzte Antwort am 19.02.2014  –  17 Beiträge
Subwoofer - Selbstbau
MastaSvenni am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.11.2005  –  4 Beiträge
Flacher selbstbau Subwoofer unter der Decke?
Jens1066 am 19.08.2012  –  Letzte Antwort am 20.08.2012  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.175 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedlkdsjfa
  • Gesamtzahl an Themen1.419.816
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.033.851

Hersteller in diesem Thread Widget schließen