Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Partytauglicher Selbstbau-Subwoofer - Wie stelle ich das an?

+A -A
Autor
Beitrag
JoshuaB91
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Apr 2011, 12:17
Hallo zusammen!

Ich bin Neuling im Bereich Boxenbau, wollte mich jetzt aber mal daran setzen, mir einen Subwoofer selbst zu bauen.
Da ich allerdings nicht besonders viel Ahnung (bzw eher gar keine) vom Selbstbau habe,
hoffe ich, dass sich hier nette Menschen finden, die mich mit ihrem Wissen unterstützen können und wollen.

Meine Anforderungen an den Sub wären folgende:
Ich bin immer wieder mal als DJ unterwegs und nutze zur Zeit die "The T.Box PA 12 Eco".
Das einzige, was mir an denen nicht gefällt ist, dass sie fast den kompletten Bass nach hinten abstrahlen.
Heißt, mir tut nach der Party der Kopf weh, während die Partygäste gelangweilt nach Hause gehen.

Gespielt wird auf solchen Partys hauptsächlich Hip-Hop und House, zwischendurch auch mal Partyschlager aber die sind zu vernachlässigen

Jetzt hat mich ein Bekannter (der Dominic, auch hier angemeldet) darauf aufmerksam gemacht, dass es beispielsweise die Hornbauweise gibt, die den Lautsprecher optimal ausnutzt.

Meine Frage wäre jetzt, ob es auch möglich ist, einen Partysubwoofer als Horn zu konzipieren oder ob das zu groß wird.

Chassis habe ich bis jetzt noch keine, würde mir da also was kaufen. Da ich zur Zeit allerdings nicht so wirklich im Geld bade, wäre es super, wenn das ganze nicht allzu teuer ausfällt.
(Ich weiß nicht, wäre eine Obergrenze von sagen wir 120 Euro realistisch?)

Ich fänds super, wenn ihr mir da irgendwie helfen könntet.
Schon jetzt ein Dankeschön


[Beitrag von JoshuaB91 am 12. Apr 2011, 12:25 bearbeitet]
ippahc
Inventar
#2 erstellt: 12. Apr 2011, 12:43
moin Joshua,
erstmal willkommen im Forum!

bei deiner Musikrichtung sollten ja 50 Hz locker reichen!
(sonst wird es nämlich wirklich groß)

ich habe hier letzte Woche ein Horn simuliert welches anscheint mit fast jedem 38 cm Chassis zurecht kommt!
und die gehen so bei 80 Euro los!

gehen in der "Simulation" bis über 130 Db,in der Disco sind 105 erlaubt!
ist also etwa 3x so laut!
zb.
tsp in bassrutsche3

ACR Rutsche 2

ACR Rutsche 3

ACR Rutsche 4

acr7

sind 2,8 m2 Holz mit 22 mm stärke!
kannst du eventuell gerade noch alleine tragen!

bei Interesse schau ich mal nach nem Treiber der günstig ist!

PS.cooler Name!
JoshuaB91
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Apr 2011, 12:52
Hey!

Danke, das sieht ja schonmal richtig gut aus

Dazu hätte ich erstmal zwei Fragen:

1. Sollte ich dafür bestimmtes Holz nehmen? Oder ist das nicht ganz so wichtig?

2. Muss die Chassis besondere Voraussetzungen haben?

Auf jeden Fall schonmal Danke für die Mühe!
dommii_old
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Apr 2011, 13:08
So, dann klinkt sich der oben erwähnte Dominic auch mal ein.

Als Holz kannst du MDF, sprich mitteldichte Faserplatte, oder Multiplex nehmen, MDF ist billiger, aber auch bedeutend schwerer. Multiplex ist sozusagen der Rolls Royce unter den Boxenhölzern und bei "nur" 2,8m², die beim Baumarkt ohne Verschnitt berechnet werden, sollte das preislich möglich sein

Und beim Treiber sagte ja Chappi bereits das fast alle 15" gehen, einen aussuchen und simulieren lassen, mein Favorit wäre der Kappa Pro-15 A


P.S. Danke an Chappi für die schnelle und kompetente Hilfe


[Beitrag von dommii_old am 12. Apr 2011, 13:21 bearbeitet]
JoshuaB91
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Apr 2011, 13:25
Ich hab mich in der Zwischenzeit mal bei Thomann umgeguckt und bin auf diesen hier gestoßen:

http://www.thomann.de/de/fane_sovereign_15400.htm

Was haltet ihr davon?
Wäre das machbar?

Außerdem müsste ich mir noch Gedanken über einen passenden Verstärker machen. Ist es sinnvoll, da ein Aktivmodul zu nehmen?
ippahc
Inventar
#6 erstellt: 12. Apr 2011, 13:33
rot Kappa pro 15 A 150 euro
schwarz Delta 15 A 92 euro
blau Delta-15LFA 95 euro
grün Beta 15 A 74 euro



Unbenannt

PS.du kannst auch Bodenverlegplatten nehmen ,dann bist du unter 20 Euro

PPS.vom FANE SOVEREIGN 15-400 bräuchte ich die TSP
aber der Beta tut es auch!

http://www.lautsprechershop.de/pa/eminence.htm#h_woofer15


[Beitrag von ippahc am 12. Apr 2011, 13:35 bearbeitet]
JoshuaB91
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Apr 2011, 13:43
Okay der Beta-15 sieht soweit doch schon nett aus, ich kann mich nur nochmal bedanken

Eine Frage hätte ich da allerdings noch, und zwar, wie läuft das mit der Leistung?
Da steht ja dass der 300W/600W hat, das heißt, ich bräuchte auch einen Verstärker mit mindestens 300W Sinus?
Sehe ich das so richtig? Weil dann wäre ein Aktivmodul ja wesentlich teurer als ein Verstärker den ich kaufen würde.

Danke nochmal fürs Simulieren!
ippahc
Inventar
#8 erstellt: 12. Apr 2011, 14:00
nein ,du hast ja schon 110 Db bei 1 Watt!
bei 60 Watt sind es schon 128 Db!

jetzt weiß ich ja nicht was du schon an Elektronik hast?
eventuell fährst du mit eine Aktivweiche und ner Endstufe besser!
dommii_old
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Apr 2011, 14:09
Du hast vergessen zu erwähnen das das Horn in dieser Art nur in einer Raumecke funktioniert(hab ich gerade in der Simu gesehen). Musst du dann überlegen ob sich sowas immer findet.

Also ich würde an deiner Stelle den Kappa anstatt des Beta's nehmen, man merkt beim Anfassen die 76€ Unterschied

Und wegen der Leistung solltest du dir bei 110dB/W/m keine Gedanken machen
JoshuaB91
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Apr 2011, 14:09
Also ich habe an Elektronik hier eigentlich nur nen Yamaha AX-396 Verstärker, aber der fällt für den Subwoofer denke ich weg, weil ich ja noch meine Fullrange Boxen damit ansteuern muss.
Hätte zwar noch 2 Ausgänge frei, allerdings müsste dann ja ne Passivweiche her und soweit ich das mitbekommen hab, sind die ja ziemlich mies zu berechnen?

Also wäre ein Aktivmodul die bessere Lösung, weil das erstens ausreicht und zweitens kann ich mir bei denen die Frequenzweiche auch noch sparen oder?

[Mir bleibt nichts anderes übrig als unter jeden Post nochmal Danke zu schreiben, bin begeistert]
ippahc
Inventar
#11 erstellt: 12. Apr 2011, 14:23

dommii schrieb:
Du hast vergessen zu erwähnen das das Horn in dieser Art nur in einer Raumecke funktioniert(


nicht ganz ,er hat bei Wand+Boden Aufstellung noch immer 130 DB!
nur so ganz ohne Unterstützung frei im Raum ist er nicht mehr linear!und bei voller Leistung kommen auch nur noch 120 Db bei raus!
in der Theorie reicht das AM80 ,und die Bassanhebung könnte helfen,
kann ich aber nicht simulieren

wenn dir die Leistung nicht reicht,hat das Modul noch immer einen guten Wiederverkaufswert,oder einfach zurückschicken
JoshuaB91
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Apr 2011, 14:29
Wand + Boden Aufstellung bedeutet die Wand im "Rücken" der Box? Und was bedeutet dass ich nicht mehr linear bin? Das hört sich für mich reichlich verwirrend an

Ansonsten also das AM80 Modul und den Beta-15? Für den Kappa reichts Geld dann leider nicht so ganz
jogi59
Inventar
#13 erstellt: 12. Apr 2011, 14:35

ippahc schrieb:
nur so ganz ohne Unterstützung frei im Raum ist er nicht mehr linear!und bei voller Leistung kommen auch nur noch 120 Db bei raus!

Ich halte dein Horn für ziemlich unsinnig.
Es bringt nur 1-2 dB mehr als ein halb so großes Bassreflexgehäuse in der Ecke.
Hier mal die Simulation. Ist ein anderer Treiber, aber die Tendenz ist zu erkennen.
brhorn
Marsupilami72
Inventar
#14 erstellt: 12. Apr 2011, 14:50

JoshuaB91 schrieb:
Das einzige, was mir an denen nicht gefällt ist, dass sie fast den kompletten Bass nach hinten abstrahlen.

Das ist falsch!

Sie strahlen den Bass (wie jede normale Box) in alle Richtungen ab - und da Du offensichtlich näher an den Lautsprechern stehst, als Dein Publikum, bekommst Du halt auch mehr ab.

Ein funktionierendes Basshorn muss entweder sehr(!) groß sein, oder es müssen viele kleine Hörner als Array aufgestellt werden, damit die nötige Abstrahlfläche zusammenkommt. Das einzige halbwegs kompakte Basshorn ist ein Eckhorn - und dafür muss immer eine freie Raumecke zur Aufstellung zur Verfügung stehen.

Also bau lieber einen konventionellen Bassreflexsub mit Aktivmodul.
ippahc
Inventar
#15 erstellt: 12. Apr 2011, 14:51
ja die Box brauch ne wand im rücken !
oder besser eine ecke mit der Hornöffnung in die Ecke mit 30 cm Abstand zu den Seiten

du kannst da auch noch eine klappe (luftdicht)einbauen!
falls das Chassis doch mal was hat!
und du brauchst noch 3 Säcke Sonofil für die Kammer!

die klappe kannst du natürlich auch machen wenn was ist ,aber dann wickelt sich das Sonofil ums Sägeblatt!

Idee,
wenn du an die Seite wo eventuell mal ein klappe hin muss,einen Karton Deckel stellst!
kommt das Sonofil nicht ans Sägeblatt!

karton



PS. und du meinst das klingt gleich jogi59?
und wie sieht das mit der maximal Lautstärke aus?
JoshuaB91
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Apr 2011, 15:50
Wenn der Bassreflexsub von der Lautstärke her das selbe bringt wie das Basshorn von chappi, wäre das ja ne Überlegung wert...

Bis jetzt sah das von chappi allerdings sehr überzeugend aus (für mich als Laien auf jeden Fall).

Glaubt ihr, dass das so nicht funktioniert oder warum ratet ihr mir zum Bassreflex?

Und wenn ich einen Bassreflex baue, brauche ich dann auch mehr Leistung? Bis jetzt dachte ich immer 80W wären für ne Box im Zimmer ja ganz okay aber auf ner Party sehr viel zu wenig...

Danke für eure Geduld.
Marsupilami72
Inventar
#17 erstellt: 12. Apr 2011, 16:08
Laut jogis Simulation bringt das Horn 1-2dB mehr Schalldruck - das ist praktisch nicht hörbar.
ippahc
Inventar
#18 erstellt: 12. Apr 2011, 16:09
in der Bassrutsche muss das Chassis nur 0,4 mm Auslenken!
in BR ein paar mm !
ich denke das es auch darum viel weniger verzerrt!
ein vernünftiges Chassis für BR kostet auch mehr als 80 Euro!

das gute an der Rutsche ist eben das auch billig Treiber passen!
darum habe ich das Horn entworfen !

vielleicht kommen ja noch ein paar Meinungen?

nur weil jetzt jemand unsinnig schreibt ,muss es das ja nicht sein!

wenn @jogi59 mal ein Chassis nennen würde das mit kleinerem Volumen auskommt und auch noch Günstig ist,wäre auch ich dankbar!

das der klang von geschlossene Gehäusen präziser ist ,ist hoffentlich unumstritten!

Böötman
Inventar
#19 erstellt: 12. Apr 2011, 16:19
Oder Bau doch nen Sub mit dem AWX 184 Chassis. Das Tier könnte ganz gut passen. Ansonsten gäbe es da noch den Showsub den Ich selbst habe.
ippahc
Inventar
#20 erstellt: 12. Apr 2011, 16:24

Böötman schrieb:
Oder Bau doch nen Sub mit dem AWX 184 Chassis. Das Tier könnte ganz gut passen. Ansonsten gäbe es da noch den Showsub den Ich selbst habe.



JoshuaB91 schrieb:
Für den Kappa reichts Geld dann leider nicht so ganz :(
Böötman
Inventar
#21 erstellt: 12. Apr 2011, 16:39
Was will uns der Künstler damit sagen?
Marsupilami72
Inventar
#22 erstellt: 12. Apr 2011, 16:43
Dass der AWX184 leicht ausserhalb des Budgets liegt

Sonst hätte ich den auch vorgeschlagen.


[Beitrag von Marsupilami72 am 12. Apr 2011, 16:44 bearbeitet]
doeter
Inventar
#23 erstellt: 12. Apr 2011, 16:45
Huhu

Das ein BR wie ein LBB, oder LMB-115 gut geht für das Geld ist wohl unumstritten, aber derselbe
Treiber wird in einem brauchbaren Horn mit weit weniger Leistung doch merklich lauter gehen und
wohl auch knackiger klingen. Für DJ-Anwendungen sind Hörner nur leider eigentlich viel zu groß.

Die Problematik die hier besteht fängt doch schon mit den 79 Euro Monitoren an. Also sollte man
auch etwas in Relation dazu bleiben, also eher "billig".

Eventuell sollte man sogar über den 15" Kenford in Chappis Horn nachdenken, wenn das passen
würde. Dann noch die kleine JB-Systems Aktivweiche und ne E-800 dazu, dann alles mono und
man hat für später sogar schon eine kleine Endstufe für die Tops.

Das wäre mein Tip des Tages

Oder man nimmt halt ein kleines Aktivmodul für den Sub (Horn) und fährt erst einmal mit dem
vorhandenen Verstärker.

Oder halt weiter Sparen und gleich ein paar richtige Tops, und evtl später ein paar Subs dazu.

Gruß

der doeter
Böötman
Inventar
#24 erstellt: 12. Apr 2011, 16:48
Dito! Lieber noch etwas sparen und vernünftig Bauen statt 2-3 mal was akzeptabeles hinzupfuschen.
geist4711
Inventar
#25 erstellt: 12. Apr 2011, 16:53
wenn es um pa geht, würde ich immer ein horn einem br-konstrukt vorziehen -sagt die praxis.
wenn der raum 'schlecht' ist, hat man mit br einen 'one-tone-bass' also ein grosses dröhnen auf einer bestimmten frequenz, beim horn, wegen dem 'weniger' an raum-moden-anregung hat man diese probleme ehr selten.
ausserdem hat ein horn meist einige db pegel-erhöhung, was gerade bei pa immer gut ist -da zählt ja schliesslich jedes db wirkungsgrad das das chassis eingebaut schafft.
auch ein vorteil bei pa, ist die mechanische dämpfung der membran, bedingt durch die konstruktion eines horns -das chassis kann also nicht so leicht überschwingen oder gar anschlagen.
zum eck-problem: bei zb einem schönen noch recht kompakten aber gut zu transportierendem 1m-eckhorn(deckel, mittelteil und eck-teiler einzeln transportierbar) findet man bei den zu beschallenden räumen mit sicherheit immer 1-2 ecken in die man die boxen reinstellen kann -einzig auf einem freien feld statt eines veranstalltungsraumes dürfte das nicht gehen -aber, da müssen dann eh ganz andere geschütze aufgefahren werden(gross-horn auf einem hänger zb).

beim angedachten lautsprecher, würde ich eine aktive weiche basteln, 1-2 ic's mit entsprechender beschaltung reichen da
ja schon (hab auch noch eine röhrenschaltung bei bedarf da ;-) )
und an diese ein 300-400w (nennleistung) endstufe anschliessen -etwas 'billigeres' wo man das netzteil aufbessert oder ein Mosfet-eigenbau entsprechender leistung sollte da gut funktionieren.

meine meinung dazu ;-) .........

mfg
robert
Böötman
Inventar
#26 erstellt: 12. Apr 2011, 17:09
Das Problem ist das Hörner erst im Rudel tief gehen, dann sehe Ich nur links das rudel und rechts ein paar müde teuros und schon weiß Ich das das nicht klappt. (allein die Materialkosten bringen dich um)

Wenn er als DJ unterwegs ist sollte´s auch kompakt werden.

Meine Meinung.
JoshuaB91
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 12. Apr 2011, 17:26
Also, der AWX184 sprengt meinen Rahmen leider deutlich

Es ist halt so, dass ich nebenbei Musik mache, aber nicht allzu oft. Deswegen kommt da auch nicht regelmäßig was rein.
Und da ich als "Spielkind" in dieser Hinsicht sonst mein ganzes Geld für Technik ausgeben würde,
habe ich mir vorgenommen, nur das Geld für Musik auszugeben, das ich auch mit Musik verdiene.

Wenn ihr meint, dass das ganze mit diesem niedrigen Budget keinen Sinn hat, müsste ich dieses Projekt erstmal ruhen lassen,
sparen was das Zeug hält, und dann später mal das ganze mit hochwertigen Materialien in Angriff nehmen.

Allerdings habe ich da nicht genug Ahnung von, um das beurteilen zu können. Wenn von euch also ein klares "lass es sein" kommt, werde ich wohl sparen und dann nochmal einen Anlauf starten.

Ihr bietet mir hier ja auch deutlich günstigere Varianten an.
Allerdings hört sich davon keiner so richig begeistert an.
Deswegen habe ich grad so meine Zweifel ob ein Subwoofer für das Geld wirklich Sinn macht oder ob ich mir nicht lieber einen kaufe bzw. warte bis ich das Geld dafür habe...

Danke nochmal.
flo42
Inventar
#28 erstellt: 12. Apr 2011, 17:28
kommt immer drauf an:

einige mieten sich für das geld etwas...

wie groß sind die partys denn?
Böötman
Inventar
#29 erstellt: 12. Apr 2011, 17:38
Zähmen wir das Pferd doch mal von hinten auf:

- Materialpreis Rohgehäuse (nur grobe Richtung) ca 30-40 € (Schrauben, Leim und Holz, 2m LS Kabel ohne Finish, Gittern, Griffschalen oder sonstige extras)
- Billigfinish (Teppichreste + Gitter) 25 €
- normales Finish: (Gitter, Terminals + 2-3 Kg Warnex) rund 60 €, mit Griffschalen und Boxenflansch kommen weitere 20-30 € hinzu

Nun zum Problem: noch ist kein Chassis gekauft und das Budget ist fast alle...

PS: -nicht wundern, das sind meine Preisschätzungen, wo sie real liegen weiß ich nicht, hoffe aber das sie ne gute Hausnummer sind


[Beitrag von Böötman am 12. Apr 2011, 17:39 bearbeitet]
flo42
Inventar
#30 erstellt: 12. Apr 2011, 17:42
@ böötmann

so viel warnex brauch man nicht, aber ansonsten hast du dich eher nach unten hin verschätzt
Böötman
Inventar
#31 erstellt: 12. Apr 2011, 17:47
Also stimmts doch unterm Strich wieder...

Bin halt vom 19er Mdf ausgegangen, halt so günstig wie möglich. Baut man hingegen mit MPX dann ist´s Geld gleich alle.


[Beitrag von Böötman am 12. Apr 2011, 17:49 bearbeitet]
flo42
Inventar
#32 erstellt: 12. Apr 2011, 17:48
der weg ist entscheidend nicht das ziel ;D
ippahc
Inventar
#33 erstellt: 12. Apr 2011, 18:44

doeter schrieb:

Eventuell sollte man sogar über den 15" Kenford in Chappis Horn nachdenken, wenn das passen
würde. Dann noch die kleine JB-Systems Aktivweiche und ne E-800 dazu, dann alles mono und
man hat für später sogar schon eine kleine Endstufe für die Tops.

Das wäre mein Tipp des Tages


Gruß

der doeter


Passt

"den" hatte ich schon wieder vergessen

kenford 15

http://cgi.ebay.de/K...&hash=item588abb1fa3

somit sind wir nur knapp an den 120 Euro vorbei!

allerdings weiß ich leider nicht was du damit meinst doeter?

kleine JB-Systems Aktivweiche und ne E-800




[Beitrag von ippahc am 12. Apr 2011, 18:50 bearbeitet]
JoshuaB91
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 12. Apr 2011, 18:58
Ich denke, damit meint er, dass ich statt dem Aktivmodul lieber eine Aktivweiche und den The T.Amp E-800 nehmen sollte (war doch The T.Amp, oder?). So kann ich später auch meine Topteile über den Amp laufen lassen (dann allerdings den Sub nicht mehr, weil ich dann die Aktivweiche nicht davorschalten darf).
Sehe ich das richtig?
ippahc
Inventar
#35 erstellt: 12. Apr 2011, 19:03
nein!
wenn er Mono schreibt dann natürlich den Sub und die Top's laufen lassen
doeter
Inventar
#36 erstellt: 12. Apr 2011, 19:04
Huhu

Damit meinte ich die Aktivweiche und den Amp.

JB Systems EC 102

THE T.AMP E800

Hier würde aber wohl ein kleines Mivoc Modul reichen, damit wir nicht aus dem Rahmen fallen.
Die Sachen oben wären halt für die Zukunft die bessere Wahl gewesen.

Und man läst alles über die Aktivweiche laufen, dafür ist sie ja da

Wie ich oben schon schrieb, die Tops dann halt mono.

Gruß

der doeter
JoshuaB91
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 12. Apr 2011, 19:08
Okay aber wenn das Aktivmodul wirklich reicht wäre das eher meine Wahl...

Denn wenn ich mir irgendwann größere Tops zulegen sollte, habe ich noch ein Angebot von einem Bekannten, der auch PA vermietet. Er hat noch zwei aktive Fullrange Boxen die er für 150 Euro das Stück verkaufen würde. Die könnte ich erstmal kostenlos testen. Einziger Nachteil ist dass sie sich als Tops nicht eignen, weil sie ca 50 Kilo das Stück wiegen.
ippahc
Inventar
#38 erstellt: 12. Apr 2011, 19:15
also..
ich denke mit dem 40 Euro Kenford dazu 20 Euro Holz,
und 80 Euro Modul kannst du nichts falsch machen

ein paar schichten Lack auf die Spanplatten 2 Griffe ran und Gut!
die 115 Db deiner Top's schafft die Bassrutsche mit dem AM80 ja locker!

JoshuaB91
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 12. Apr 2011, 19:18
Und ist es dann nötig, dass ich die Bassrutsche in eine Ecke stelle oder reicht es, wie du gesagt hast, wenn ich die an ne Wand stelle?
ippahc
Inventar
#40 erstellt: 12. Apr 2011, 19:20
klar reicht das ,
selbst im "freien" schafft sie ja deine Top's!

JoshuaB91
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 12. Apr 2011, 19:23
Das ist wunderbar Damit hast du mich glücklich gemacht Dann heißt es jetzt nur noch Entlassungsgeld vom Zivildienst abwarten (müsste bald kommen) und dann nix wie losgelegt

Danke vielmals für die viele kompetente Hilfe, vor allem an Chappi aber auch alle anderen!

Wünsche noch nen schönen Abend, ich lasse von mir hören wenns in Sachen Boxenbau weitergeht.
doeter
Inventar
#42 erstellt: 12. Apr 2011, 19:24
Huhu

Ich denke für das Budget ist das wohl eine sehr akzeptable Lösung.

Gruß

der doeter

P.S.: Drängler!
JoshuaB91
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 12. Apr 2011, 19:29
Doeter: Meinst du ich sollte noch abwarten, was so kommt?
Ich hatte nur schlechtes Gewissen weil ich eure Zeit schon jetzt so beansprucht habe
doeter
Inventar
#44 erstellt: 12. Apr 2011, 19:35
Huhu

Mit dem Drängler meinte ich Chappi, weil er sich bei #35 vorgedrängelt hat.
Kaum dreht man seine Bratwurst um sind die Anderen nen tick schneller

Aber Du kannst ja noch etwas warten, da Du ja im Moment eh nicht flüssig
bist. Evtl hat ja noch jemand eine Alternative in Petto.

Gruß

der doeter
ippahc
Inventar
#45 erstellt: 12. Apr 2011, 19:43

JoshuaB91 schrieb:
Doeter: Meinst du ich sollte noch abwarten, was so kommt? :D


wenn es Bässer werden soll,
musst du eben sparen!
dann ein gutes Chassis für min.150 Euro in Bassreflex!
Aktivweiche und Endstufe dazu !
dann bist du bei min. 400 Euro!

da das dann aber für deine Top's zu viel des guten wäre ,
müssen die dann auch noch neu
also nochmal sparen!
flo42
Inventar
#46 erstellt: 12. Apr 2011, 19:48
die module kann man ja auch mal versuchen bei ebay zu bekommen
TheSilence
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 12. Apr 2011, 23:37
Hallo allerseits,

bin im Moment auf der Suche nach einem passenden Sub für meine Viecher. Bevor ich wieder nen neuen Thread auf mache, probier ich es doch zuerst einmal hier
Einsatzgebiet wird hauptsächlich zuhaus in meinem Zimmerchen(alles Holz - zwei Dachschrägen, Schrank und Ofen mitten im Zimmer) sein. Er soll aber auch ab und zu für "Stücklesfeste" im Freien sowie Veranstaltungen drinne (so um die 100 Leute) herhalten können. Mein Budget ist ebenfalls begrenzt. Habe nun schon ettliche Stunden im Forum zugebracht, kann mich allerdings nicht so richtig entscheiden...BR... Horn...was es eben so alles gibt.

Unteranderem bin ich auf den Hybrid - "LBH 112"gestoßen (könnte im Thread evtl. auch interessant sein).
Kann ich mit diesem Teil etwas anfangen?

Was ich mir erhoffe(relativ gesehen ;)):
Trockener, präzise spielender Bass, sowohl bei hohem Pegel, als auch bei gehobener Zimmerlautstärke (bei den herrschenden Raumbeschaffnheiten).

Grüßle
doeter
Inventar
#48 erstellt: 13. Apr 2011, 08:59
Moin

Den hatte ich auch schon auf dem Schirm. Mit 99 euro für den Bausatz (ohne Holz) eigentlich auch
sehr günstig und geht auch recht tief. Die Problematik ist halt, das dann wieder in etwa die oben
benannte Weiche+Amp dazukommen würde. Also für den TE viel zu teuer.

Für dich wäre das evtl eine Alternative. Was mich an der Kombination stören würde wären die Lüfter.
Ich betreibe ja selber ein paar kleine PA-Endstufen hier in meinem HK, aber ich habe komplett auf
passive Kühlung umgestellt, weil es mich einfach nur genervt hat. Das letzte Eisenschwein mit
14 cm Lüfter steht bei einem Freund, da dieser leider im Moment ziemlich klamm ist. Aber er spart
auch jeden Cent für eine passive Lösung. Warum kannst Du Dir sicher denken.

Gruß

der doeter
TheSilence
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 13. Apr 2011, 12:48
Mahlzeit,

Hmmm, gut....Weiche&Amp.... könnte ich da denn nicht einfach ein
AM-80 Modul verbauen oder klappt das so nicht? Als Treiber schwebt
mir einer der Eminence Delta Serie vor, wenns knapp wird, werd ich
es vllt. auch mit nem 12er Kenford probieren, oder sollte ich das lieber
nicht tun? In wiefern erwartet mich da ein Unterschied zwischen nem
Delta oder nem Kenford? Es soll halt günstig bleiben...
Danke, danke

Grüßle
ippahc
Inventar
#50 erstellt: 13. Apr 2011, 13:06
moin wenn du einen Sub zum Viech suchst ,
wirst du eventuell hier fündig...
http://www.hifi-forum.de/viewthread-159-587.html

das AM80 hat für BR viel zu wenig Leistung!
aber auch du kannst wenn es billig werden soll ruhig über die Rutsche nachdenken!

doeter
Inventar
#51 erstellt: 13. Apr 2011, 16:22
Huhu

Nen LBH-112 und nen AM-80, hm, neeee. Wie Chappi schon sagte, da reicht die Power
sicherlich nicht aus um auf Pegel zu kommen und das Chassis zu kontrollieren. Und
dann past die Abstimmung wegen des Bassboost nicht mehr und müste umgelötet werden.

Den Kenford anstelle des eigentlich schon recht günstigen Delta 12 LF zu nehmen bringt
sicherlich auch keine Vorteile. Hier halte Ich den Delta für das merklich bessere Chassis.
Ob und wie es funktioniert solltest Du dann in Jobsis Board rescherschieren.

Gruß

der doeter
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer selbstbau
Themrscheissegal am 21.10.2012  –  Letzte Antwort am 21.10.2012  –  6 Beiträge
Subwoofer Selbstbau !
Tobikl am 22.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  23 Beiträge
subwoofer selbstbau
Bassgeil1990 am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 12.04.2010  –  20 Beiträge
Subwoofer Selbstbau
der_neue3 am 22.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  3 Beiträge
Subwoofer Selbstbau
PX500 am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 29.08.2011  –  12 Beiträge
Subwoofer Selbstbau
ESX_V._1000D. am 11.06.2005  –  Letzte Antwort am 13.06.2005  –  23 Beiträge
Subwoofer Selbstbau
Meeenzer am 19.12.2003  –  Letzte Antwort am 19.12.2003  –  8 Beiträge
Selbstbau Subwoofer
Green_Phantom am 03.10.2013  –  Letzte Antwort am 04.10.2013  –  6 Beiträge
Subwoofer selbstbau
Biedi am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2004  –  18 Beiträge
Subwoofer Selbstbau
Many0012 am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.788 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedhoerdirekt
  • Gesamtzahl an Themen1.417.606
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.989.999

Hersteller in diesem Thread Widget schließen