Subwoofer für Klipsch RF Serie ----> 2 Ground Zero Nuclear 15 + Passivmembran

+A -A
Autor
Beitrag
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#1 erstellt: 29. Feb 2012, 13:26
Hallo ich brauche hilfe bei der entscheidung.
Zur auswahl habe ich folgende chassis

Jackson SPL Dream pro 154
QTS 0,54
QES 0,56
QMS 12,35
Vas 164,2 l
Fs 24 hz
xmax +/-21mm
2*4 Ohm je 400 Wrms

Habe ich schon bereits in br verbaut gehabt, brutaler tiefbass allerdings mit 185 liter zu groß und zu wabbelig.
neue überlegung war ihn in 125 liter geschlossen zu bauen und zu entzerren.
Davon habe ich bereits 2 zuhause zu liegen.

Eminence lab 12
QTS 0,38
QES 0,39
QMS 13,320
Vas 125 l
Fs 22 Hz
xmax +/- 13,5 mm
6 ohm 400 Wrms

Hatte ich ebenfalls 2 stück bei mir in je 90 liter und getunt auf nen f3 von ca. 25 hz haben mir auch damals ganz gut gefallen nur leider verblasst die erinnerung an den sound aber immer mehr, so das ich es nicht mehr wirklich beurteilen kann ob sie mit den Klipsch mithalten können.


Carpower Sonic 12
QTS 0,47
QES 0,49
QMS 11,20
VAS 51 l
Fs 27 Hz
xmax +/- 25mm
2*2 Ohm je 350 Wrms

Das Chassis kenne ich nicht habe ich auch noch nicht gehört allerdings wäre es eine sehr gute Tiefbassergänzung da man ihn in Br auf nen f3 von 21 Hz bekommt ( 110 liter, 65 cm rohrlänge, 13 cm rohrdurchmesser) davon 2 stück zur besseren Raumanregung.
Oder 2 stück geschlossen in je ca. 60 liter und aktiv entzerrt da sie in Br vielleicht zu wabbelig sind.

Variante 4
2 * Klipsch rw 12d optisch bestimmt die beste idee nur weiß ich nicht ob sie meine erwartungen wirklich so ausfüllen wie ich es mir vorstelle. zu mal sie nicht für unter 700 euro das paar bekommt.
Ich habe nicht so große erfahrungen mit fertig subs da ich immer selbst gebaut habe.

Die Subs sollen im alltag lediglich beim DVD schaun mitlaufen oder wenn es mal nen bischen mehr seien darf (zum beispiel beim putzen wenn ich eh durch die ganze bude wandere). zum reinen musik hören würde ich sie nicht mitlaufen lassen da die klipsch für musik tief genug gehen und ich dort nix vermisse. Habe am we mal wieder ne dvd geschaut "pulse" und die szene wo sie im raum mit den servern steht und der basssweep durch den raum geht da fehlte mir doch nen bischen der tiefgang und druck untenrum.

So nun zur noch vorhanden technik

t.amp ta 1050 (immr noch hier obwohl bei ebay schon längst verkauft, verkäufer meldet sich nicht also bleibt sie erstmal doch hier)

Reckhorn s1 weiche

Zur Raumgröße, da ich bald umziehen werde und das neue Wohnzimmer noch etwas größer wird mit ca. 24 qm als das jetzige auf jedenfall 2 subwoofer.
vom maximalpegel müssen die subwoofer mit den klipsch mithalten können.
Präzision ist nicht oberste primisse aber es sollte auch nicht vor sich hinwabbeln das hatte ich schon.

Lohnt der Bau überhaupt oder soll ich einfach 2 klipsch Subwoofer kaufen und gut ist?

Über ein paar Anregungen und Erfahrungen wäre ich sehr dankbar.
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#2 erstellt: 17. Jun 2012, 17:29
sooo ich hole das ding noch mal aus der versenkung ist ja auch schon ne weile her.

ich habe mich für die erste variante entschieden, ich baue 2 CB 125 l subs mit dem jackson spl pro 154...einer ist bereits fertig.
der erste bau war sehr aufwendig und hat 3 tage in anspruch genommen ohne schleifen!
damit das chassi etwas wohnzimmertauglicher ist habe ich neue dustcaps bestellt die nun das proll-logo verdecken.

es ist ein doppelwand gehäuse mit quarzsandfüllung an den seiten sowie oben. gewicht inklusive chassis und sockelplatte ca. 80 kg.
als endstufe wird zu 90% eine tsa 2200 genommen als weiche eine t.racks ds 2/4 (bereits gekauft)

das projekt zieht sich schon ne ganze ecke in die länge sind aber gerade umgezogen und da sind viele andere sachen erstmal wichtiger.

bilder von der neuen wohnsituation gibt es heute oder morgen abend.

bis denn
schalldruckanbeter
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#3 erstellt: 18. Jun 2012, 07:59
wie versprochen die bilder

SAM_5277

SAM_5274
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#4 erstellt: 14. Jul 2012, 19:20
hallo mal wieder ein technik update

es ist keine tsa 2200 geworden sondern eine t.amp proline 1800. was mir schon heute nur beim überprüfen der endstufe ohne subwoofer aufgefallen ist, wirklich leise lüfter, nicht lautlos aber so leise das sie in einem schrank definitiv nicht mehr zu hören sind...Perfekt
und auf jedenfall deutlich leiser als die lüfter einer t.amp ta 1050.

werde jetzt die woche die neue verkabelung bestellen und nächste woche eventuell einen ersten testlauf machen..mal schauen wie es zeitlich hinhaut.

anbei ein pic der endstufe und des neuen subwoofergehäuses...für ein passendes finish hab ich schon eine idee.

SAM_5298
Anpera
Inventar
#5 erstellt: 15. Jul 2012, 09:12
Du bist hier eher Alleinunterhalter...aber ich finds gut dass du einfach mal weiterschreibst
Bin auf das Subduo gespannt
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#6 erstellt: 15. Jul 2012, 21:34
naja so viel neues gibt es ja auch immer nicht zu berichten geht halt alles sehr langsam vorran
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#7 erstellt: 20. Jul 2012, 12:50
so die anlage ist verkabelt, der erste eindruck ist sehr gut, die t.racks macht genau das was drauf steht, ist schon ne umgewöhnung nach der reckhorn s1.

die t.amp proline ist um einiges besser als die t.amp ta 1050, wo die ta am limit war spielt die proline im unten drittel, sie liefert enorm viel strom da ist vorsicht geboten:)
dabei hab ich noch nicht wirklich "laut" gemacht.

der subwoofer ist halbwegs eingepeglt, die feineinstellungen kommen mit der zeit beim hören, messequipment hab ich nicht werde ich denke ich mal auch nicht brauchen hab ja ohren

anbei ein erster schnappschuß des subwoofer (ohne finish)



SAM_5302
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#8 erstellt: 30. Jul 2012, 19:53
es sind ja schon ein paar tage vergangen und die einstellungen an der weiche sind sogut wie abgeschlossen.

aber nun zum höreindruck

der sub spielt wesentlich präziser und knackiger als vorher in der 185 br kiste, der druck ist zwar um 25 hz nicht so fett wie vorher, allerdings schiebt der sub dafür noch tiefer selbst bis 15 hz noch ordentlich pegel.
Zum pegel kann ich soviel sagen das bereits einer ausreicht um mit der Hausgemeinschaft probleme zu bekommen, hatte heute einen annonymen zettel im briefkasten das die lautstärke im sinne aller mieter zu reduzieren wäre um den Hausfrieden zu wahren.
Ich muss zugeben das selbst ich vom druck überrascht war und der bass selbst noch im 1 stock des hausflures beachtlich war. Zum vergleich ich wohne im vierten.
Habe das ganze system heute also das erste mal voll ausgefahren und ein zweiter wäre pegeltechnisch overkill ...zur gleichmäßigen raummodenanregung allerdings besser.
in den ersten höreindrücken hatte ich da noch bedenken allerdings war da noch nicht richtig eingepegelt

ich kann den sub wirklich weiterempfehlen in der bauweise, die jackson subs werden ja nicht mehr gebaut, allerdings liefert in der simulation ein carpower sonic 15 die selbe peformance in der gehäusegröße und wird denke ich mal noch kontrollierter klingen.
dank des quarzsand in den zwischenkammern ist der sub schon sehr ruhig und überträgt nahezu keine schwingungen auf den boden, selbst wenn ich barfuß vor dem sub steh und er maximalhub macht merke ich nichts an den füßen
auch den münzen test habe ich gemacht, also ein ein euro stück auf die kante gestellt vollgas auf den sub und die münze blieb stehen.

einen wirklichen vergleich zu einem fertig sub kann ich nicht machen da ich nur die mivoc sw 1100 hatte (2 stück) die konnten aber weder vom tiefgang, präzision noch im maximalpegel im ansatz mithalten.

ein gutes stück gebürt auch der passenden elektronik hinter dem sub, die proline macht einen super job und ist nahezu lautlos...aus meiner sicht ein echter kauftip für leute die massig power wollen und keine lauten lüfter.

gehört wurde bisher
Deadmau5
Skrillex
Tiesto
und noch div andere scheiben

dvd:
bat dark knight
ironman
inception

das war es erstmal von mir
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#9 erstellt: 27. Aug 2012, 13:28
so das finish ist so gut wie fertig, es fehlt nur noch die bodenplatte

SAM_5314

SAM_5313
Anpera
Inventar
#10 erstellt: 27. Aug 2012, 16:48
Sieht gut aus - auch wenns nich wirklich zu den Klipsch passt :p
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#11 erstellt: 28. Aug 2012, 17:02
nö optisch nicht wirklich, aber das macht der sw115 auch nicht
WAF mäßig ist er voll abgenommen weil die gattin selbst gestalten durfte
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#12 erstellt: 02. Dez 2012, 17:01
Es ist mal wieder einige Zeit vergangen und Silvester rückt näher. Ich bin gerade bei der Planung für den zweiten Subwoofer, weil ich ihn nicht zuhause bauen werde, sondern vorraussichtlich in einer Werkstatt eines bekannten.
Die Einstellungen der Weiche wurden immer mal wieder geändert und ausgetauscht, aktuell klingt es ganz gut bei DVD. Im Musikbetrieb integriert sich der Sub noch nicht so richtig wie ich es mir vorstelle, ,was aber an der Tatsache liegt das es nur ein Sub ist und die Raummoden so ungleichmäßig angeregt werden das der Bass sich auslöscht.
Ich hoffe das dieses Problem mit dem 2 Subwoofer verschwindet.
plüsch
Inventar
#13 erstellt: 03. Dez 2012, 02:17
oder dann
sowas

Gruß plüsch
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#14 erstellt: 03. Dez 2012, 18:16
das wäre noch eine möglichkeit
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#15 erstellt: 01. Jan 2013, 15:06
Hallo es gibt Neuigkeiten;)

Silvester ist vorbei und siehe da, das Jackson Chassis hat die Hufe hochgerissen. Die Schwingspule ist verbrannt und hat sich malerisch im Luftspalt verteilt. Zum Glück hatte ich noch ein Ersatzchassis da...aber auch das hat nicht wirklich lange unter Volllast durchgehalten, sage und schreibe 30 min, dann war ruhe im Gehäuse.

Bevor es aber dazu kam, hab ich noch schnell den Pegel gemessen, 122 db in der spitze, 120 db im Durchschnitt. Als der Subwoofer ausgefallen ist haben die Klipsch erstaunliche 114 db geschoben, war allerdings Kotzgrenze

Zusammenfassend kann man sagen, für mal kurz aufreißen sind die Dinger gut gewesen, aber für richtig Pegel zu Silvester unbrauchbar
Angeblich belastbar bis 2,4 kw Spitze, nun ja. Bei ca. 600 Watt war es vorbei

T.amp Proline 1800 vs. Jackson SPL DREAM: 2:0

jackson subwoofer spl dream

hier noch eine kleines Bild vom Kunstwerk;)
frohes neues allen verrückten
Anpera
Inventar
#16 erstellt: 01. Jan 2013, 15:44
Na dann muss was neues her...ein Horn vielleicht? (mal bei Volvotreter schaun, oder ein Eckhorn, oder...)
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#17 erstellt: 01. Jan 2013, 15:52
nee nen horn wäre zu groß, aber ein etwas besseres Chassis

Ich bin auf der Suche nach 2 Carpower Sonic 15 von der alten Serie, die sind robuster.
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#18 erstellt: 21. Jan 2013, 15:16
So das neue Chassis ist da, es ist ein Re Audio SE 15D4 geworden.

Die Chassis Parameter sind ideal für das Gehäuse, außerdem ist es schwer die alten Sonic zu bekommen.

Anbei ein paar bilder

re audio 4
im Vergleich zum zweiten abgerauchten Jackson Subwoofer

re audio 3
wirkt der Sub etwas zierlich aber die erste Hörprobe hat schon gezeigt, das er einfach hochwertiger ist

re audio 2

basshead
und hier im Club als Partyaccesoir zu Silvester
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#19 erstellt: 12. Mrz 2013, 21:51
Hallo Leute, ich brauche mal eure Hilfe. Ich suche einen zweiten Re Audio SE 15D4, um mein Projekt zu vervollständigen. Wenn jemand einen übrig hat PN an mich, danke.
Anpera
Inventar
#20 erstellt: 13. Mrz 2013, 10:18
am besten setzt du noch ne Anzeige in den Suche-Bereich und einen Hinweis in die Signatur :-)
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#21 erstellt: 13. Mrz 2013, 14:57
hab ich doch
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#22 erstellt: 07. Aug 2013, 17:56
Halli Hallo, mal wieder Neuigkeiten von mir.

Da sich die Suche nach einem 2 Chassis von Re Audio als erfolglos erwies habe ich mir zwei neue Chassi bei ebay geschossen. Um den Nervenkitzel zu erhöhen mal ohne TSP Daten

Ich denke das ich diese Woche noch mal den Pegel vom Re Audio messen werden und anschließend einen der neuen reinschraube. Bei gleichem Pegel und dann mal schauen wie sich das ganze verhält. Ein bisschen fummeln halt

Anbei mal zwei Bilder der Neuzugänge.

SAM_5559
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#23 erstellt: 11. Aug 2013, 16:10
Hier die Messergebnisse nicht erschrecken.
1. Die ersten beiden Ziffern stellen die Frequenz da.
2. Die Ziffern 3 und 4 geben den Pegel des Re Audio an
3. Die Ziffern 5 und 6 geben den Pegel des neuen Chassis an.

Ich habe es als schöne Tabelle geschrieben, aber leider wird die nicht angenommen

Frequenz in Hz / Re Audio Se 15 D4 in db / neue Chassis in db

10. 50 . 50
11 . 52 . 52
12 . 54 . 54
13 . 55 . 56
14 . 57 . 58
15 . 59 . 60
16 . 61 . 62
17 . 62 . 62
18 . 63 . 63
19 . 65 . 64
20 . 65 . 64
21 . 66 . 65
22 . 68 . 68
23 . 71 . 70
24 . 72 . 71
25 . 74. 72
26 . 75 . 73
27 . 77 . 75
28 . 79 . 76
29 . 80 . 78
30 . 82 . 79
31 . 83 . 79
32 . 84 . 80
33 . 85 . 81
34 . 85 . 81
35 . 86 . 81
36 . 86 . 81
37 . 86 . 81
38 . 86 . 81
39 . 86 . 82
40 . 86 . 83
41 . 87 . 84
42 . 87 . 85
43 . 87 . 86
44 . 87 . 86
45 . 87 . 87
46 . 88 . 88
47 . 88 . 88
48 . 88 . 89
49 . 89 . 90
50 . 88 . 91
51 . 88 . 91
52 . 88 . 91
53 . 88 . 91
54 . 87 . 91
55 . 87 . 91
56 . 87 . 92
57 . 87 . 92
58 . 87 . 93
59 . 87 . 93
60 . 87 . 94
61 . 87 . 94
62 – 80 . 86. 95
Anpera
Inventar
#24 erstellt: 11. Aug 2013, 18:43
Das wird ja immer lauter
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#25 erstellt: 11. Aug 2013, 18:47
Ja. Aber was mich mehr irritiert ist das es zwischendurch Plateaus gibt beim neuen Chassis, das ist etwas ungewöhnlich

Aber insgesamt hört man das nicht wirklich.
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#26 erstellt: 21. Aug 2013, 19:55
Mal ein aktuelles Bild vom Einbau. Der Mechanische Xmax liegt bei ca. 38 mm.

SAM_5584

Die Reise geht weiter...
Anpera
Inventar
#27 erstellt: 21. Aug 2013, 19:56
Das Gehäuse gefällt mir
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#28 erstellt: 21. Aug 2013, 20:01
Danke, das zweite kommt dieses Jahr noch dazu, definitiv.
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#29 erstellt: 16. Sep 2013, 17:21
Die Reise geht weiter. Es werden jetzt zwei Ground Zero Nuclear 15 mit je einer Ground Zero Plutonium Passivmembran verbaut.
Das alte Gehäuse wird gehen und durch zwei neue mit den Maßen 45x45x50 cm ersetzt. Das sind dann circa 70 Liter netto. Die T.amp Proline soll ja angeblich 1,5 KW pro Kanal an 4 Ohm machen, dass sollte mehr als ausreichen für beide.
Materialstärke wird 19 mm MDF, die Front wird aufgedoppelt.
Im gleichen Atemzug werden die RF 82 gegen RB 81 oder RF 52 getauscht. Mal sehen was ich zuerst gebraucht bekomme.

Das System ist also komplett im Wandel

Edit: Die anderen Subs waren nicht für geschlossene Gehäuse so richtig geeignet. In BR erst ab 150 Liter aufwärts! Das ist zu groß. Meine Freundin hat mich nach einer platzsparenden Endlösung gebeten. Deswegen jetzt die GZNW 15 mit Passivmembran.
Das sind die ermittelten TSP für die no name Subs.

Fs 36 Hz
Qts 0,58
Qes 0,61
Qms 6,45
Vas 70 L
Re 2 x 2 Ohm
Xmax linear +/- 13,5

Subs5

Bis dann


[Beitrag von Schalldruckanbeter84 am 16. Sep 2013, 17:28 bearbeitet]
Black-Devil
Inventar
#30 erstellt: 18. Sep 2013, 00:39
Bekommst du die GZ irgendwo besonders günstig her oder warum sollen es die werden?

Wenn du da wirklich ~800€/Stück + PM bezahlst, dann halte ich das für rausgeworfenes Geld!

Schon mal die Dayton UM 15" angeschaut?
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#31 erstellt: 18. Sep 2013, 13:08
Nee, alle Teile sind gebraucht. So dicke hab ich es auch nicht
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#32 erstellt: 24. Sep 2013, 14:20
Es sind mittlerweile beide Passivmembranen da, bei einer fehlt leider das Zusatzgewicht. Ich habe eine Anfrage bei Ground Zero gestellt ob es das noch als originales Ersatzteil gibt, ich habe bis jetzt aber noch keine Antwort bekommen. Alternativ kann man wohl auch das fehlende Gewicht in Form von Wuchtgewichten (für Felgen) einkleben.

Ich musste noch einen dritten GZNW 15 kaufen, weil Nummer zwei nicht mehr wohnzimmertauglich ist. Der Sub wurde mit leichten gebrauchsspuren deklariert bzw. verkauft, das sieht für mich anders aus.
Der Korb sieht normal aus, aber die Membran hat schon bessere Tage gesehen. Technisch zwar absolut einwandfrei, erinnert er aber etwas an "Frankenwoofer".

Verkabelt werden die Subwoofer über Speakonanschlüsse mit je 4qmm (Cordial CLS 240)
Der Materialaufwand beträgt ca. 3 qm MDF pro Sub, woraus sich ein Endgewicht samt Chassis von rund 50 Kg pro Subwoofer ermitteln lässt.
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#33 erstellt: 13. Nov 2013, 00:00
Kurzer Zwischenbericht.

Die RF 82 wurden gegen Klipsch RF 15 getauscht.

Ich habe nun zwei GZNW 15 plus Passivmembran hier. An einer der Passivmembranen habe ich 100 g zusätzlich angebracht um auf die Resonanzfrequenz von 30 Hz zu kommen. Trotz mehrerer Anfragen bei diversen Händlern habe ich nie eine Antwort erhalten, auf meine Frage ob das original Zusatzgewicht bestellbar ist.
Wie dem auch sei, ich habe jetzt das Problem mit Felgengewichten gelöst.

Das Gehäuse wird aus 19 mm MDF bestehen, mit den Maßen 45x45x45 cm. Daraus lässt sich ein Innenvolumen von ca. 65 Liter berechnen. Abzüglich Chassis und Verstrebungen werden ca. 55 Liter übrig bleiben. Mit etwas Noppenschaumstoff lassen sich dann vielleicht noch mal 10 Liter rausholen, mal hören wie es klingt. Der berechnete F3 Punkt liegt bei 65 Liter Volumen bei 31 Hz.

Anbei zwei Bilder aus der Bastelecke.
xp1

xp2


[Beitrag von Schalldruckanbeter84 am 13. Nov 2013, 00:04 bearbeitet]
Black-Devil
Inventar
#34 erstellt: 13. Nov 2013, 07:40
Hm, so eine Materialschlacht für 30Hz Grenzfrequenz...

Statt der Felgengewichte hätten es auch große Unterlegscheiben getan - oder ist da gar kein Gewindebolzen in der PM?

Noppenschaum kostet eher Volumen als dass es welches hinzu mogelt!

Bin mal gespannt, ob du mit den GZ wirklich glücklich wirst - ich hätte für die Klipsch wohl andere Subs genommen.
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#35 erstellt: 14. Nov 2013, 00:21
Die 30 Hz werden ausreichend sein, weil ich eine Raummode bei 26 Hz an meinem Hörplatz habe. Vielleicht fällt die durch die neue Position der Subs aber auch weg. Egal, 30 Hz sind ordentlich und auch bei 20 Hz kommt noch mehr als genug raus.
Die Passivmembran hat keine Gewindestange, so dass es nicht anders ging als mit den Felgengewichten.

Ich habe auch überlegt und bin mir bewusst das man für das Geld auch noch andere Sachen bauen kann. Ob besser oder schlechter lässt sich jetzt noch nicht sagen, ich werde es sehen/hören.

Ich hatte schon zwei Eminence Lab 12 in 90 oder 100 Liter BR. Die waren schon echt gut, da lässt sich nicht dran rütteln. Aber ich gehe gerne mal neue Wege.
Das Gehäuse sollte möglichst klein werden, bei bestmöglichen Output.

Die Gesamtkosten betragen aktuell ca. 1200 Euro für alle Teile.
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#36 erstellt: 16. Nov 2013, 18:33
Das Gehäuse ist fertig und die Chassis sind eingebaut.
Sub steht erst mal im Raum rum um die ersten Eindrücke zu gewinnen.
Finish, Höreindrücke und weitere Bilder folgen.

Jetzt ist erst mal Wochenende

P.S. Auf den Noppenschaumstoff habe ich verzichtet

GZ Cube 1

GZ Cube 2


[Beitrag von Schalldruckanbeter84 am 16. Nov 2013, 18:36 bearbeitet]
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#37 erstellt: 18. Nov 2013, 17:19
So sieht es jetzt aus.
Die Wand hinter Anlage wurde bei dem Umbau gleich mal in Braun gestrichen.

Die Subwoofer werden noch mit weißen Stoff bezogen.

SAM_5668
elkeule
Neuling
#38 erstellt: 19. Dez 2013, 02:43
Hi,

mal so rein Interessehalber, hätten es auch kleinere oder eventuell auch nur einer getan?

Ich steh vor dem Problem das beim Movie kucken mir ein Sub fehlt!

Bin mit meinen Klipsch RF62 sehr zufrieden, welche mit einem Yamaha RX-V673 befeuert werden.

dachte so an die größe von einem SVS SB1000. meinen alten mit 100L (leider wasserschaden) durfte ich wegen der größe von meiner regierung nicht stellen..

bin hier schon eine ganze weile am lesen und info's bei suchen. aber irgendwie komme ich nicht wirklich auf einen nenner.. und extra einen neuen thread aufmachen sollte die letzte möglichkeit sein.

hoffe es lesen noch mehr und können unterstüzen oder sogar weiter helfen..

Dank und Gruß
Keule
Black-Devil
Inventar
#39 erstellt: 19. Dez 2013, 08:22
Gehen tut das schon. Gehäusevolumen und Wirkungsgrad stehen aber in einem Verhältnis zueinander, wenn du kleine Gehäuse brauchst, dann muss auch dementsprechend Leistung und belastbare Treiber her. Und das heißt zwangsläufig, dass das Budget in die Höhe geht!
Vielleicht lässt sich die Regierung ja auch auf einen Kompromiss ein!? Z.B. sowas.
elkeule
Neuling
#40 erstellt: 19. Dez 2013, 17:13
Hi Black-Devil,

Danke schon mal, das ist ja mal eine richtig geile idee!
Da wird ich nicht großartig gefragt, das wird einfach gemacht..

Allerdings dachte ich an ein Amp-Modul mit LFE Eingang(Monacos SAM-300D). Warum nicht nutzen, wenn man sowas hat! Oder ist das überflüssig?

Bleibt die frage des Chassis.

Ich mag es wenn es schön trocken ist und knallt, weil wummern das übernehmen die Klipsch ehrlich gesagt..

An dem Verfügungsrahmen soll es nicht liegen, wie gesagt. Meine Meinung ist kaufen kann jeder und irgendein Hobby brauch der Mann..
Black-Devil
Inventar
#41 erstellt: 19. Dez 2013, 19:36
Wenn die Klipsch wummern, dann stopf mal ein Handtuch in die B R Rohre und hör sie dir so an. Ist für die Ankopplung an einen Sub auch besser

Das Monacor Modul ist okay, besser gehts aber natürlich auch (Stichwort DSP!). Passende subs gibt's jede menge. Zum Beispiel den Fountek fw300 (gut und günstig) oder einen Dayton RSS/Titanic/Ultimate.
elkeule
Neuling
#42 erstellt: 19. Dez 2013, 19:58
hi,

wummern ist vielleicht falsch ausgedrückt. klingen schön satt nach meinem gefühl! deswegen hab ich sie ja gekauft.

aber beim film kucken fehlt halt das unteremsegment.. finde es schwer auszudrücken, was ich mir vorstelle. die meisten sub's die ich mir so angehört habe haben alle schönen druck keine frage - aber

ich kann es nur so beschreiben, bin mal vor jahren (10 oder mehr) immer gerne so audio und HiFi im Schloss Grafenbruch gewesen. Da haben sie mal eine Vorführung (meine klipsch / bose) Film. Terminiator II gezeigt.. in dem Moment als er auf der harley gefahren ist und mit der Schrotflinte rumgeballert hat, sind die Leute zusammen gezuckt.. ok das hinzubekommen ist teuer und auch erst ab einer gewissen Lautstärke hinzubekommen..

wenn man das nur annähernd hin bekommt, wäre ich schon glücklich. muss ja nicht ganz so extrem sein. halt auch wegen der Kinder und Tieren im Haushalt..

aber das mit dem Bomsai-Sub ist eine recht gute idee..

Aber eine Frage hab ich dennoch.. "Sprichwort DSP" = Einmessung durch das YPAO und gut.. oder endstufe mit dsp steuerung (IMG Stage Line).. glaub ich steh auf dem schlauch..
Black-Devil
Inventar
#43 erstellt: 19. Dez 2013, 21:21
Die allermeisten avrs können im Bass leider nicht richtig optimieren. Ideal wäre so etwas wie anti mode, sub und Endstufe. Wenn der oder besser die Subs potent genug sind, klappts auch mit dem Zucken
elkeule
Neuling
#44 erstellt: 20. Dez 2013, 01:18
das wäre auch eine Möglichkeit.

Passiver SUB + Kraftpaket (sogar vorhanden QUAD) + AntiMode
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#45 erstellt: 20. Dez 2013, 18:32
Kurze Anmerkung von mir.
Also die Subs stehen ja nun schon ein paar Tage. Vom Pegel reicht einer locker, auch unten rum. Ich hatte mir erst Gedanken gemacht ob die Subs auch unter 30 Hz genug Druck machen. Aber dieses Sorge war unbegründet wie ich feststellen musste.
Bei günstiger Aufstellung reicht also einer. Vorausgesetzt das genug Leistung zur Verfügung steht.

Ich denke mit dem 12 Zoll Model des Nuclear + Passivmembran oder BR-Rohr bekommt man ebenfalls ein ähnliches Ergebnis hin. Bis jetzt habe ich es nicht geschafft die Subs auszufahren. Gemessen hatte ich mal kurz 121 db @ ca.0,5 KW pro Sub. Da war also noch Reserve vorhanden.
Vom Sound sind sie wesentlich knackiger als der CB RE Audio Sub. Das hat mich doch überrascht, weil sie letzten Endes ja eine wie eine BR Version agieren.
Es sind die ersten Subwoofer, die absolut exakt spielen und nicht nachwummern. Auch die Anbindung an sich ist harmonisch.
Weiteres Plus, die Raummoden sind weniger prägnant geworden.

Insgesamt fühle ich mich angekommen, auch wenn die RF 15 natürlich jetzt unterdimensioniert sind. Aber da Kann ja noch was passieren

Neu ist das ganze allerdings kaum bezahlbar. Da ist man bei ca. 2500 Euro für alle Teile
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#46 erstellt: 10. Mrz 2014, 19:09
Aktuelle Messung vom Hörplatz. Die Messung ist von 10 Hz bis 100 Hz gemacht worden.
Hier ein mal alle Messreihen zusammen
Im Stereodreieck für Musik

Hier die wirklich wichtigen Messungen im Vergleich
Im Setreodreieck 2

Mal schauen wie es sich so anhört auf Dauer, Änderungen kommen bestimmt noch.


[Beitrag von Schalldruckanbeter84 am 10. Mrz 2014, 19:13 bearbeitet]
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#47 erstellt: 03. Okt 2014, 19:16
So sieht das Endergebnis nun aus

SAM_6069
Black-Devil
Inventar
#48 erstellt: 03. Okt 2014, 21:14
Sieht gut aus!
Auch die Messungen!
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#49 erstellt: 04. Okt 2014, 08:52
Vielen Dank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
mivoc awm 124 oder ground zero nuclear?
kov866 am 26.09.2014  –  Letzte Antwort am 28.09.2014  –  19 Beiträge
Ground Zero - Erfahrungen? Heimkino UND Musik?
Jugster am 18.06.2007  –  Letzte Antwort am 02.07.2007  –  9 Beiträge
ground zero GZRB 25X /Vibe Space 12"
sound_freak am 28.02.2008  –  Letzte Antwort am 01.03.2008  –  5 Beiträge
Passivmembran Subwoofer quer liegend?
Flügelhornist am 12.09.2012  –  Letzte Antwort am 13.09.2012  –  7 Beiträge
W69 Subwoofer mit Passivmembran
Kap84 am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 07.02.2014  –  8 Beiträge
Auswahl des Subwooferchassis (12") Dayton Audio / evtl. Ground Zero
Basskönig am 13.06.2017  –  Letzte Antwort am 14.06.2017  –  2 Beiträge
welcher homeverstärker für den Ground Zero GZNW 15SPL?
cheatypeaty am 22.08.2012  –  Letzte Antwort am 31.08.2012  –  30 Beiträge
Sub mit Eminence Kappa Pro 15 LF A und Passivmembran?
elchupacabre am 17.11.2012  –  Letzte Antwort am 28.11.2013  –  190 Beiträge
Peerless oder Earthquake mit Passivmembran ?
RobDog am 20.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  5 Beiträge
Bandpass mit Passivmembran abstimmen
engel_audio am 04.04.2011  –  Letzte Antwort am 06.04.2011  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.519 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedtulli22
  • Gesamtzahl an Themen1.426.241
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.145.968