Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Will Verstärker kaufen mit diesen Angeben.

+A -A
Autor
Beitrag
DJ-Lamá
Inventar
#1 erstellt: 24. Jan 2008, 20:56
Hallo...
ich beabsischtige mir ein vertärker der marke marriola zu kaufen...
Klingt für mich als noname...
aber die frage ist, ist dieses gerät stark oder nicht, kenn mich damit net aus...

# Musikleistung: max. 4x 675 Watt bzw. 2x 1350 Watt
# Sinusleistung: 4x 350 Watt bzw. 2x 700 Watt
# Impedanz: 4 Ohm
# Tiefpaßfilter 40-300Hz
# Hochpaßfilter 80-1200Hz
# Frequenzbereich 10-40.000Hz
# Klirrfaktor <0,03%
# Rauschabstand >100dB
# Sicherung: 2x 25A



Danke im vorraus
Deepflyer
Inventar
#2 erstellt: 24. Jan 2008, 21:07
Das hört sich ganz verdächtig nach einer SilverSonic 3000 China Heizplatte an !


Gruß Deep


PS: FINGER WEG VON DIESEM MIST!!


[Beitrag von Deepflyer am 24. Jan 2008, 21:10 bearbeitet]
DJ-Lamá
Inventar
#3 erstellt: 24. Jan 2008, 21:11
Hier ist der link zur EBAY auktion wo das derät inseriert ist...
konnte kein foto uploaden

http://cgi.ebay.de/w...STRK:MEWA:PIC&ih=001

wenn der link nicht funkt. dann die artNr. ebay 110217385515


[Beitrag von DJ-Lamá am 24. Jan 2008, 21:14 bearbeitet]
Deepflyer
Inventar
#4 erstellt: 24. Jan 2008, 21:19

Deepflyer schrieb:
Das hört sich ganz verdächtig nach einer SilverSonic 3000 China Heizplatte an !


Gruß Deep


PS: FINGER WEG VON DIESEM MIST!!



Nur das der Name der Endstufe ein anderer ist! Fall nicht auf diesen Schrott rein, die Angaben sind frei erfunden und höchstens bei Blitzeinschlag in der Endstufe möglich!! Ordentliche Einsteigeramps von Markenherstellern müssen nicht teurer sein, aber leider wollen die meisten Einsteiger nicht wahr haben das diese Leistungen nicht stimmen. Und vor allem wollen sie nicht glauben das Leistung nicht ALLES ist wenn es um Klang, Lautstärke und Druck geht.


Gruß Deep
DJ-Lamá
Inventar
#5 erstellt: 24. Jan 2008, 21:24
was ist denn zu empfehlen vür den kleinen geldbeutel...
so ca 100,-
habe noch einen mac audio mx4000 max 800w 4ch aber der furzt mehr als dass er druck ausübt...
Deepflyer
Inventar
#6 erstellt: 24. Jan 2008, 21:32
Nur mal um das zu erklären...


Aufgrund der Absicherung von 50A (2x25A) kann die von Dir genannte Endstufe diese Leistung gar nicht bringen! Die Endstufe besitzt einen Wirkungsgrad von ca. 55% (50-60% sind bei analogen Endstufen übliche Werte), was bei 13,8V!! ungefähr echte 90W RMS pro Kanal ergeben würde. Da in der Realität die Leistung meist sogar noch kleiner ausfällt, würde ich auf ca. 60-80W RMS pro Kanal tippen, soviel dazu! Und somit wird aus einem 2700 Watt ebay Boliden in der Realität leider nur eine 300 Watt China Heizplatte .


Darf es den auch eine gebrauchte endstufe sein?


Gruß Deep


[Beitrag von Deepflyer am 24. Jan 2008, 21:35 bearbeitet]
DJ-Lamá
Inventar
#7 erstellt: 24. Jan 2008, 21:38
schiess los was hast du für mich...

achja deine meinung zu dem würd mich auch mal interessieren
Ebay.de artnr. 360014971335
Deepflyer
Inventar
#8 erstellt: 24. Jan 2008, 21:47
10.000 Watt (6x1665W) für 140 EUR!!!

Sag mal hast auch nur Ansatzweise verstanden was ich Dir versucht habe zu erklären ??? Kauf ihn ist ein absolutes Hammerangebot, und der Titel Chef Zampano auf dem Mc Blöd Parkplatz gibts gleich noch dazu. Nun brauchst du einfach nur noch nen 5000 Watt Subwoofer der ganz doll Leuchtet (ist wichtig!), und Du hast eine Perfekte Hammeranlage!


Gruß Deep


[Beitrag von Deepflyer am 24. Jan 2008, 21:48 bearbeitet]
Orbitalsun
Inventar
#9 erstellt: 24. Jan 2008, 21:50
Eine Endstufe gibts mit den Daten die Signat Flag
DJ-Lamá
Inventar
#10 erstellt: 24. Jan 2008, 21:51
hi hi ...

klar hab ich dich schon verstanden...
sogat ich als laie habe den 10000 braten nicht getraut...


deine letzte frage war "kann es auch eine gebrauchte Endstufe sein?"

wenn du mir eine anbieten kannst wäre ich froh
nuts
Stammgast
#11 erstellt: 24. Jan 2008, 21:54

Mit ihrer frischen Endstufen-Kollektion besiegeln die Jungs von AUNA ihren düsteren Pakt mit dem Bass.
Die technischen Daten sprechen eine überdeutliche Sprache: mit 10000W maximaler Leistung, mächtigen
Hoch- und Tiefpassfiltern und Super Bass Boost überrumpeln Sie gegnerische Endstufen in Sekundenbruchteilen.
Hut ab, dass AUNA bei aller Leistungs-Verliebtheit auch in Sachen Anwenderfreundlichkeit und Design auf der Höhe der Zeit bleibt.

Ein echter Straßen-Feger zu einem mehr als fairen Preis.





Das ist Schrott.

Lies mal ein bisschen:
Ein Haufen Tipps

Und dann frag nochmal, und zwar die richtigen Fragen

mfg
nuts
DJ-Lamá
Inventar
#12 erstellt: 24. Jan 2008, 22:08
ziemlich interessant was da alles steht...
ich bin froh das ich so ein schlechtes gefühl hatte und mich kurzfristig hier angemeldet habe...

was könntet ihn mir denn aus erfahrung empfehlen...

möchte max 200-250 investieren (woofer und verstärker)
der Verstärker soll nur den woofer feuern...
habe für den rest (pioneer) meinen mac audio 4000

NATÜRLICH KANN ES AUCH GEBRAUCHT SEIN!!!


[Beitrag von DJ-Lamá am 24. Jan 2008, 22:09 bearbeitet]
nuts
Stammgast
#13 erstellt: 24. Jan 2008, 22:27
hm 250 Euro ist schon ein sehr kleines Budget für beides zusammen...und vermutlich plus angemessene Verkabelung.

Die Mac Audio 4000 ist eine 4-Kanal Endstufe. Was willst Du denn daran alles anschließen?

Ich würde Dir empfehlen: Schließ einfach einen Subwoofer gebrückt dort an zwei Kanäle an und verwende die beiden übrigen Kanäle für ein Frontsystem mit Frequenzweiche.

Aber bevor ich einen Subwoofer empfehlen würde, bräuchte ich noch mehr Informationen...

* Was für Musik willst Du hauptsächlich hören?
* Was für ein Auto fährst du?
* Was erwartest Du Dir?
* Was genau für Komponenten besitzt Du schon?

...


mfg
nuts

#EDIT ich hab jetzt erst gesehn, was der MAC AUDIO MPX4000 ist

Es gibt von Mac Audio schon sachen, die OK sind, ich weiß nicht ob dieser noch in die Ramsch-Kategorie fällt.

Falls ja, brauchst Du zuerst eine andere 4 Kanal Endstufe...


mfg
nuts


[Beitrag von nuts am 24. Jan 2008, 23:11 bearbeitet]
DJ-Lamá
Inventar
#14 erstellt: 25. Jan 2008, 16:12
also ich höre nur R&B und der gleichen...
ich fahre einen Twingo
ich erwarte von dem nereun system nur vernünftigen Bass der nicht bei höheren lautstärken verzerrt, so das man den bass leiser einstellen muss...
ich habe 2 16cm panasonic lautsprecher an den türen á 170W max 2 wege. habe ich mal geschenk bekommen...
noname kiste 500Wmax
-----------------------
nicht verbaut
magnat rolle 600Wmax
mac audio rolle 480Wmax

verkabelung wird nicht gebraucht!!!
BUGET 250€!!!
Wenn ein system weitaus(!!!) mehr qualitat aufweist für 50 € mehr dann schmerzgrenze (von meiner frau gesetzt) 300€


[Beitrag von DJ-Lamá am 25. Jan 2008, 19:11 bearbeitet]
DJ-Lamá
Inventar
#15 erstellt: 25. Jan 2008, 19:29
So habe euere seite durchgestöbert...
und die tipps gelesen und dann bin ich auf ein Verstärker gestossen...

Carpower HPB-1502

Beschreibung
Neue Car-HiFi-Verstärker hoher Qualität mit besonders attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis, ausgestattet mit erweiterten, integrierten Frequenzweichen und 2-Ohm-stabil.

Car-HiFi-Verstärker, 750W

2-Kanal-Endstufe mit regelbarem Tiefpass und Hochpass, brückbar, mit Bass-Boost, par. Line Out schaltbar stereo od. mono, durch die hohe Leistung ein perfekter Verstärker zum Beispiel für Komplett-Heckablagen oder für Subwoofer, High-Power-Input mit FGA-22 oder FGA-22HQ möglich.

Car&HiFi 06/2005 Testsieger

Preis/Leistung: hervorragend

„Verarbeitung ist gediegen: da sitzen keinesfalls Spar-Bauteile. Leistung satt. Mit sanften Mitten und Höhen, und einem satten, dynamischen und präzisen Bass.”

Autohifi 8/2005 Preistipp

Preis/Leistung ****** (bestmögliches)

„Ein richtig tolles Angebot! Der leistungsstärkste und einzige Amp mit Doppelnetzteil im Test”

Technische Daten Verstärker


Max. Leistung 750WMAX

Sinusleistung 2Ω 2x250WRMS

Sinusleistung 4Ω 2x175WRMS

Brücken-Leistung 4Ω 1x500WRMS

Frequenzbereich 20-20000Hz

Anschlussimpedanz (min) 2Ω (Brücke 4Ω)

Eingangsempfindl. (Line) 0,4-4V/20kΩ

Eingangsempfindl. (High) -

Kanaltrennung > 50dB

Störabstand (SN) > 89dB (A)

Klirrfaktor < 0,2%

Tiefpass 40-300Hz, 6dB/Okt.

Hochpass 40-500Hz, 6dB/Okt.

Bandpass -

Subsonic -

High-EQ -

Low-EQ -

Bass-Boost 0-12dB/50Hz

(regelbar)

Betriebsspannung 10-16V Gleichstrom /45A

Anschlüsse Schraubklemmen

Line 1xCinch L/R

High Input -

Lautsprecher Schraubklemmen

Line 1xCinch L/R

Fernbedienung -

Zul. Einsatztemperatur 0-40 °C

Abmessungen 252x62x363mm

Gewicht 3,5kg

Es handelt sich um Neuware mit 24 Monaten Gewährleistung.

Testsieger in zeitschriften die man kennt!!!!
das ist für mich ein argument und natürlich das auch

Sinusleistung 2Ω 2x250WRMS
Sinusleistung 4Ω 2x175WRMS
Brücken-Leistung 4Ω 1x500WRMS
Rübelzahl
Inventar
#16 erstellt: 25. Jan 2008, 20:50
Hallo,
schau doch mal in der Biete Rubrik nach. Dort werden meistens gute endstufen für einen fairen Preis verkauft.
Zudem gibt es hier einige die sich immer irgendwelche Endstufen kaufen um zu hören wie die klingen und dann wieder verkaufen.
Da sollte was für dich dabei sein.
Man sollte nur nicht erwarten für kleines Geld einen Ferrari zu bekommen
Denn Qualität hat seinen Preis.
Oder du konzentrierst dich auf etwas ältere Endstufen. Da gibt es immer was Gutes. Preis/Leistung

Mfg jörg
dj-buddha
Stammgast
#17 erstellt: 26. Jan 2008, 11:30
Hi,ich hätte evt eine die für dich intressant sein könnte!

kucksma hier http://www.hifi-foru...m_id=114&thread=5027

Gruß djb
SciroccoFan
Inventar
#18 erstellt: 26. Jan 2008, 12:44
Hallo,
super dass du dich vor dem Kauf informierst. Die meisten kaufne und stellen anschließend fest was für einen Schrott sie da haben.

Als Verstärker macht man bei der Carpower HPB 1502 niemals etwas flasch. Sie ist klanglich und auch von der Leistung her dem Preis mehr als angemssen. Meiner Meinung nach die Einsteigersubwooferendstufe überhaupt!

Dazu benötigst du noch einen Subwoofer. Da stellt sich doch mal als erstes die Frage ob es dir möglich ist Gehäuse selbst zu bauen?

Wenn ja gibt es das natürlich gute Möglichkeiten was schönes in Richtung Bandpass zu bauen. Bandpässe haben einen höheren Wirkungsgrad und sind, wenn richtig abgestimmt, auch klanglich nicht zu verachten!


MfG

Andi
Deepflyer
Inventar
#19 erstellt: 26. Jan 2008, 12:52

SciroccoFan schrieb:
Als Verstärker macht man bei der Carpower HPB 1502 niemals etwas flasch. Sie ist klanglich und auch von der Leistung her dem Preis mehr als angemssen. Meiner Meinung nach die Einsteigersubwooferendstufe überhaupt!



Kann ichn icht unterschreiben! Die HPB 1502 klingt grausig und Kontrolle sind ein Fremdwort!! Die reale Leistung liegt bei ca. 380W RMS und für ein kleines bisschen mehr Geld, gibts da deutlich bessere alternativen. Und wenns dann auch noch fas feines gebrauchtes sein darf, reden wir gleich von mehreren Klassen über der HPB!


Gruß Deep


[Beitrag von Deepflyer am 26. Jan 2008, 12:53 bearbeitet]
Rübelzahl
Inventar
#20 erstellt: 26. Jan 2008, 12:58
Deepflyer

Hallo, habe gerade deinen Thread gelesen. Ich gebe dir bedingt Recht.
Wenn man sich deine Komponenten ansieht ist das Königsklasse gegen Einsteigerklasse. Somit sind deine Ohren schon sehr verwöhnt durch DLS JL Audio etc...

Aber wenn man eine Einsteigerklasse betritt, so ist die CarPower um Längen besser als Magnat etc.
Es ist ja auch ne Preisfrage, nicht wahr

Ich persönlich mag Car Power auch nicht, tendiere dann eher zu soliden guten alten Amps. Aber das ist ja Geschmacksache

mfg jörg
Deepflyer
Inventar
#21 erstellt: 26. Jan 2008, 15:19
@Joerg_ST

Das könnte man zwar meinen, ist aber nicht so! Bedingt dadurch das ich im kompletten Freundeskreis der einzigste bin der das Hobby Carhifi intensiv und seit vielen Jahren betreibe, verbaue ich zu 95% Einsteigerware bei Freunden. Das Magnat schlechter ist als die HPB ist einfach nur pauschales gesabel (nicht böse gemeint ;)). Schau dir mal eine Magnat aus der RX Serie an und vor allem vergleiche sie mal Klanglich gegen die Carpower! Oder aber eine ESX Quantum Q welche zwar "etwas" mehr kostet aber auch deutlich besser ist. Die Carpower HPB 604 wurde in einen langen langen Test bereits von einer 70 EUR teuren Jackson PA4000 mmal mehr mal weniger übertrumpft! Die HPBs sind billigste Einsteiger Endstufen, die nicht mehr oder weniger können als die teilweisen Billigamps. Das ist leider Fakt auch wenn manche das nicht wirklich warhaben wollen. Aber es gibt eben gewisse gehypte Forenlieblinge, die zu unrecht in den Himmel gelobt wurden. Und anstatt immer nur etwas zu behaupten, schlage ich immer wieder vor Euch selber einem "ehrlichen" Blindtest zu unterziehen. Der sorgt gerade in dieser Preisklasse teilweise für sehr erstaunte Gesichter!! Und gerade die Jackson PA4000 für 70 EUR, war für mich ein Preis/Leistungs Hammer! Hohe Leistung, ansprechnder Klang (für diese Preisklasse) und sehr gute Kontrolle.

Hier mal ein Bild von der Jackson von innen...



Man sollte halt auch mal über den Tellerrand hinausschauen und bedenken das auch Carpower nur mit Wasser kocht und nicht zaubern kann! Und vor allem sollten viele mal Anfangen sich nicht selbst zu belügen, und mal anfangen ihren Ego beiseite zu schieben um opjektiv beurteilen zu können. NATÜRLICH gibts viel Mist, aber dazu gehören leider zum TEIL auch die ein oder anderen Produkte der Namhaften Hersteller.

Und jeder der die Möglichkeit hat, sollte sich mal die neue Jackson Dream Serie anschauen und mit der HPB vergleichen, egal ob Klang, Leistung oder Verarbeitung! Das gleiche gilt eben wie gesagt für diverse Magnat Amps. Wenn manche von Euch wüssten wie hochwertig einzelne Serien an Endsufen sind und waren, bzw. was z.b. und dem Kleid der alten Combats verbirgt, würde anders urteilen ! Aber eins muß klar sein, wer ein so große Produktsortiment wie Magnat anbietet, hat auch viel Müll dabei. Aber deshalb ist nicht alles schlecht. und ich höre leider immer nur MAGNAT ist scheisse und nie dies oder das von Magnat ist schlecht. Imho einfach pauschales gelaber, um sich der Masse anzuhängen.




Gruß Deep


[Beitrag von Deepflyer am 26. Jan 2008, 15:24 bearbeitet]
skywalker_81
Inventar
#22 erstellt: 26. Jan 2008, 15:26

Die HPBs sind billigste Einsteiger Endstufen, die nicht mehr oder weniger können als die teilweisen Billigamps. Das ist leider Fakt auch wenn manche das nicht wirklich warhaben wollen. Aber es gibt eben gewisse gehypte Forenlieblinge


*unterschreib*
ganz meine Meinung, imho ist die HPB hier im Forum deutlich überbewerte.
Orbitalsun
Inventar
#23 erstellt: 26. Jan 2008, 15:34
@ Dj Lama

als Einsteiger hast es immer schwer dich für des Richtige zu entscheiden. Schau doch auch mal bei richtigen High-End Herstellern ob du da was gebrauchtes von den kleineren Serien oder von den älteren Serien findest.
Meine erste Endstufe war z.b eine Audison LR605XR, die meiner Meinung nach vom Klang her überragend ist. Hat zwar nur 4x40W + 1x150RMS, aber des reicht am Anfang für deine Komponenten vollkommen aus. Die gibts in der Bucht teilweise schon für 50€.
Kein vergleich zu Carpower, etc.
k2000n
Stammgast
#24 erstellt: 26. Jan 2008, 15:35
Und ich unterschreib das mit Magnat sofort!
Leider denkt fast jeder dass Magnat nichts ordentliches bauen kann - vermutlich weil die Erfahrsberichte damit meißt über FreeAir Subs in der Hutablage handeln.

Ansonsten empfehl ich bei nem geringem Budget gern ne gebrauchte Signat Ram 2 MkII, gibts schon deutlich unter 100€ und die ist das Geld allemal wert.

Wenn man dann noch was fürs FS braucht, dann z.B. ne alte Concord, ist zwar auch nicht das beste, aber für den Preis wie die gehandelt werden sind sie allemal nicht schlecht (kommt halt auf die Serie an).

MfG,
Diddy
Orbitalsun
Inventar
#25 erstellt: 26. Jan 2008, 15:56
Signat schließ ich mich an, sind auch gut.

Von Magnat gibts doch auch so ne total Leistungsstarke Uralte, gibts die noch??
SciroccoFan
Inventar
#26 erstellt: 26. Jan 2008, 16:06
Ich habe doch selbst geschrieben, dass die HPB als Subamp im Verhältnis Klang-Leistung / Preis top ist.
An ein Frontsystem ist sie klanglich wirklich nicht empfehlenswert.

Ihr müsst einfach mal bedenken 100€ist nicht viel Geld für eine neue Endstufe und bevor man in irgendeinen Nonamehersteller investiert, sollte man dann doch lieber auf die Carpower zurückgreifen. Highend kostet nunmal einiges mehr!!

Leider habe ich von Magnat bisher nur Müll gehört! Ich lasse mir aber gerne das Gegenteil beweisen!


[Beitrag von SciroccoFan am 26. Jan 2008, 16:06 bearbeitet]
DJ-Lamá
Inventar
#27 erstellt: 26. Jan 2008, 16:13
wie schon gesagt möchte ich "nur ein sub" damit betreiben und nicht die ganzen lautsprecher
als sub bietet sich grad ein JBL GTO 1204 BP Gehäusesub an
würde gerne dazu eure meinung hören
k2000n
Stammgast
#28 erstellt: 26. Jan 2008, 16:17
Ich würd allgemein keinen Fertigbandpass nehmen, außer vielleicht nen Syrincs, dann aber nur wenn die Musikrichtung passt (Techno und Co.).
Ansonsten als Endstufe wie gesagt ne Signat Ram3MkII, die ist halt dann gebraucht, aber auf jeden Fall deutlich besser als die Carpower und billiger.
Aber gebraucht gibts viele schöne Sachen, ich hab mir auch schon ne Zeus VII für 120€ gekauft...

Und bei den Woofern gibts sowieso ne rießen Auswahl, auch bei günstigen Subs (zumindest, wennst das Gehäuse selber bauen kannst).
z.B.:
Intertechnik MDS 12
Magnat XTC
jeweils neu

und gebraucht ist die Auswahl dann rießig...

MfG,
Diddy
Rübelzahl
Inventar
#29 erstellt: 26. Jan 2008, 16:18

leider immer nur MAGNAT ist scheisse und nie dies oder das von Magnat ist schlecht. Imho einfach pauschales gelaber, um sich der Masse anzuhängen.
Deepflyer

Nun ja, ich habe ja nicht gesagt, dass alle Magnats schlecht sind, sondern nur drauf verwiesen, dass die einige von denen (Classic oder Magnat 480 360 180) doch eine reine Einsteigerklasse sind.

Es ist immer schwer einen vernünftigen Schnitt zu machen zwischen Einsteiger, Fortgeschrittene, Königsklasse und High End. Weil die Meinungen sehr subjektiv sind. Objektiv zu urteilen ist nicht immer einfach.
Das Einzige wie man objektiv urteilen kann, ist wenn man die Transistoren im NT und im endst.Bereich vergleicht. die alten Magnats hatten KTB / KTD Typen drin gleichzusetzen mit BD 245 Typen.10A ca. 80W
Die Carpower hingegen haben TIP35C Typen drin 25A und 125W.
wie du an den Daten erkennen kannst mehr Leistung.
Ich habe als Vergleich mal ne MAgnat Classic 360 und ne Car Power Wanted 4-320 genommen.
Da ist die Car Power von der bauteiltechnischen Sicht besser bestückt


pauschales gelaber, um sich der Masse anzuhängen

Meiner Meinung nach sollte nicht alles nur als Gelaber abgestempelt werden, wenn man keine Fakten hat. Ich habe dir mal eben kurz ein paar Fakten geliefert.
Sicherlich gebe ich dir recht, es gibt immer Endstufen die in den Himmel gelobt werden, die es nicht verdienen. aber Fakt ist, dass die Magnat Classic Serie nicht so prall ist. Für einen Einsteiger gut, alles weitere .....

Andere Magnat Endstufen Xcite M560 haben ebenfalls nur die KTD KTB Typen drin. Die Erfahrungen die ich bis jetzt mit Magnat gemacht habe, waren sehr schlecht.
Würde keinem raten eine Magnat zu kaufen, wenn man als Buget 100€ zur Verfügung hat.

SciroccoFan

ich pflichte dir bei

Orbitalsun

signat würde ich auch jedem Anfänger empfehlen besonders die RAM Serie

mfg jörg
DJ-Lamá
Inventar
#30 erstellt: 26. Jan 2008, 16:19
JBL GTO1204 BP hat Impedance 4 Ohms und 300W sinus und sollte der verstärker carpower wie von deep nur 360 sinus haben ist das doch auch schon ausreichend oder?
andere frage was muss denn ca. 20% weniger leistung haben als "sicherheit" amp o. sub


[Beitrag von DJ-Lamá am 26. Jan 2008, 16:22 bearbeitet]
Rübelzahl
Inventar
#31 erstellt: 26. Jan 2008, 16:34
DJ-Lama

Hallo nochmal,
um dir ein bisschen bei der Endstufenwahl behilflich zu sein, beachte folgende Punkte.

1. Achte auf die Sicherung. Hat die Endst. eine Sicherung von 40A, dann kann sie max. 12V*40A=480W machen. Wobei sie die NIEMALS hat!!! (P=U*I)

2. Achte immer auf den RMS Wert einer Endst. Das ist der Wert, den eine Endstufe immer liefert. Meistens beträgt er die Hälfte vom maximalen Wert. Beispiel 4x 45 W RMS und 4x 100W maximale Leistung

Hier im Forum gibt es genug Experten, die ganz unterschiedliche Erfahrungen gesammelt haben. Somit ist eine Goldrandlösung nie machbar. Hier sind hochqualifizierte Forumuser, aber ALLE eingeschlossen mir haben nur SUBJEKTIVE Erfahrungen keine OBJEKTIVEN.
Deshalb wird es schwer sein, für die eine Antwort zu erhalten die dich befriedigt.

Es gibt genug ältere Endstufen, die Leistungstechnisch sehr gut sind. Alpine, JL Audio, Audison VR 209, Kenwood, Signat, JBL, Concord, Harman Kardon etc. Diese Endstufen kosten heute nicht mehr so viel wie früher sind aber Leistungstechnisch noch gut dabei. Sie sind auch erschwinglich.
Schau dich hier im forum um. Es gibt einen Thread mit der Überschrift alte Endstufen.
mfg jörg
Orbitalsun
Inventar
#32 erstellt: 26. Jan 2008, 16:36
Bei der Amp gibts nie zuviel Leistung, sie sollte dem Sub entsprechend eingestellt werden.
Zu wenig Leistung kann den Sub sogar zerstören
SciroccoFan
Inventar
#33 erstellt: 26. Jan 2008, 16:37
Ein Lautsprecher hat keine Leistung. Er verträgt sie nur, oder auch nicht

Es ist besser ein kleines Leistungsplus zu haben. Dann besteht keine Gefahr des Clippings (Suche benutzen) und es sind auch mal kurzzeitige Spaßreserven vorhanden.

Außerdem steigt der Widerstand eines Lautsprechers im Gehäuse beim Musikhören so oder so noch etwas an. Sprich ein Subwoofer mit "4Ohm" hat im Betrieb meist einen Widerstand im Bereich von 5-6Ohm. Bei Gehäuseresonanzen sogar weitaus höher >10 Ohm.

Gebrauchte Endstufen sind natürlich empfehlenswert. Da kannst du besseres fürs Geld bekommen..

Kannst du Gehäuse selbst bauen? Fertiggehäuse sind meist nur ein Kompromiss aus Pegel, Klang, Tiefbass aber nicht optimales...
k2000n
Stammgast
#34 erstellt: 26. Jan 2008, 16:41
Eins versteh ich nicht, warum heißt es immer dass man nen Sub mit zuwenig Leistung schneller killt?
Natürlich bin ich auch der Meinung, dass ne Leistungsreserve immer von Vorteil ist und die Angaben meiner Amps waren auch immer deutlich höher als die der Subs,
aber wieso soll ne stärkere Endstufe nicht clippen?
Ich hatte z.B. an nem AXX1010 ne Zeus VII, also gut 1kW wobei der AXX mit nur 200W oder so angegeben ist, aber trotzdem kommt man ins Clipping wenn der Verstärker nicht richtig eingestellt ist.

Jemand der ne Endstufe richtig einstellt, killt den Woofer wohl weder wegen zu viel noch wegen zu wenig Leistung.

Und wer den Gain einfach voll aufreist, killt den Woofer wohl schneller mit ner stärkeren als mit ner schwächeren Endstufe.

Oder seht ihr das anders?

MfG,
Diddy
DJ-Lamá
Inventar
#35 erstellt: 26. Jan 2008, 16:43
ob ich ein gehäuse selber zimmern kann???
ich glaub da kann tim taylor (argh argh argh) von ToolTime
bessere arbeit leisten
ausserdem wüsste ich nicht auf was ich achten muss
wäre der JBL keine gute alternative?


moment moment moment moment

wer killt jetzt wen???
was muss eine höhere wattzahl haben?
und das dann auf sinus oder maxwert bezogen?!


[Beitrag von DJ-Lamá am 26. Jan 2008, 16:47 bearbeitet]
skywalker_81
Inventar
#36 erstellt: 26. Jan 2008, 16:46
Das mit den Clipping sehe ich auch anders.
Gibt genug Woofer die um ein vielfaches belastbarer sind und da bringts schonmal gar nichts.
Auch ist gain kein Lautstärkeregeler.
Richtig eingestellt ist es 88 ob zuviel oder zu wenig Leistung".


Außerdem müsste man dann auch Radios empfehlen die eine niedrige Spannung am Vorverstärkerausgang haben.

Und und und...
SciroccoFan
Inventar
#37 erstellt: 26. Jan 2008, 16:46

RompaStompa schrieb:
Eins versteh ich nicht, warum heißt es immer dass man nen Sub mit zuwenig Leistung schneller killt?


Weil genau dann der Gain aufs max eingestellt wird.


RompaStompa schrieb:
aber trotzdem kommt man ins Clipping wenn der Verstärker nicht richtig eingestellt ist.


Richtig, wenn der Amp falsch eingestellt ist.


RompaStompa schrieb:
Jemand der ne Endstufe richtig einstellt, killt den Woofer wohl weder wegen zu viel noch wegen zu wenig Leistung.


Ne, der killt ihn im normalfall gar nicht.


RompaStompa schrieb:

Und wer den Gain einfach voll aufreist, killt den Woofer wohl schneller mit ner stärkeren als mit ner schwächeren Endstufe.


Wer geht davon aus, dass bei falsch eingestelltem Equipment etwas ordentlich betrieben wird?!

Mit einem stärkerem Amp kommt man nicht auf die Idee den Gain auf max zu stellen.
SciroccoFan
Inventar
#38 erstellt: 26. Jan 2008, 16:50

DJ-Lama schrieb:
ob ich ein gehäuse selber zimmern kann???
ich glaub da kann tim taylor (argh argh argh) von ToolTime
bessere arbeit leisten


Schlecht..


DJ-Lama schrieb:

und das dann auf sinus oder maxwert bezogen?!


Vergiss bitte maxwerte, der sagt rein gar nichts aus.
Wir reden nur von RMS/ Sinus (nahezu das gleiche lediglich andere Messvariante)

PS Fertig Bandpässe solltest du meiden. Aus denen kommt fast immer nichts gutes raus..


[Beitrag von SciroccoFan am 26. Jan 2008, 16:51 bearbeitet]
skywalker_81
Inventar
#39 erstellt: 26. Jan 2008, 16:51
Fürs Clipping brauchst den Verstärker nicht "aufzureisen".

Habe eine Stufe die i.V. mit meinem Radio bei ca. 30% anfängt in Clipping-Bereich zu kommen

Deshalb ist es auch falsch zu denken Stufe "aufgedreht" gleich Clipping.

Ist also eine sehr individuelle Geschichte.


[Beitrag von skywalker_81 am 26. Jan 2008, 16:52 bearbeitet]
SciroccoFan
Inventar
#40 erstellt: 26. Jan 2008, 16:54

skywalker_81 schrieb:
Fürs Clipping brauchst den Verstärker nicht "aufzureisen".

Habe eine Stufe die i.V. mit meinem Radio bei ca. 30% anfängt in Clipping-Bereich zu kommen

Ist also eine sehr individuelle Geschichte.


Wenn die Ausgangsspannung deines Radios so extrem hoch ist- pech

Mit aufreisen entsteht aber der meist getätigte Grund für Clipping.
DJ-Lamá
Inventar
#41 erstellt: 26. Jan 2008, 16:57
also entnehme ich als fazit daraus das ich den
JBL GTO 1204 BP Gehäusesubwoofer nicht nehmen soll und mir ne kiste bauen soll.
doch wie???
mein gott ich wollte nur ein amp und ein sub!
und nicht ein studium besuchen...
aber ist mir dennoch recht...
was ist denn der unterschied zw. selber baun und fertig kaufen???
soll ich ein anderen leim nehmen?
SciroccoFan
Inventar
#42 erstellt: 26. Jan 2008, 17:00

DJ-Lama schrieb:
also entnehme ich als fazit daraus das ich den
JBL GTO 1204 BP Gehäusesubwoofer nicht nehmen soll und mir ne kiste bauen soll.
doch wie???
mein gott ich wollte nur ein amp und ein sub!
und nicht ein studium besuchen...
aber ist mir dennoch recht...
was ist denn der unterschied zw. selber baun und fertig kaufen???
soll ich ein anderen leim nehmen? ;)


Nein, du beeinflusst die Spielweise deines Subwoofers mit dem Volumen in dem er spielt und dem Helmholzresonator (Bassreflexrohr/ Luftport). Damit kannst du den Bass schneller, lauter oder mit mehr Tiefbass ausführen. Fertiggehäuse sind halt nur ein meist schlechter Kompromiss.
skywalker_81
Inventar
#43 erstellt: 26. Jan 2008, 17:04

SciroccoFan schrieb:

skywalker_81 schrieb:
Fürs Clipping brauchst den Verstärker nicht "aufzureisen".

Habe eine Stufe die i.V. mit meinem Radio bei ca. 30% anfängt in Clipping-Bereich zu kommen

Ist also eine sehr individuelle Geschichte.


Wenn die Ausgangsspannung deines Radios so extrem hoch ist- pech

Mit aufreisen entsteht aber der meist getätigte Grund für Clipping.



Also in Zukunft schlechte Radios empfehlen und Stufen mit nem hohen Gain Regelbereich, die gleichzeitig Leistung im Überfuß haben

(ich weiß schon worauf du hinauswillst -> ist aber imho eine gefährliche "Patentlösung")

Außerdem wurde ja scho geschrieben das sehr viele Woofer deutlich mehr subere Leistung vertragen, als die Belastbarkeit angegeben ist, da bringts auch nichts.


[Beitrag von skywalker_81 am 26. Jan 2008, 17:13 bearbeitet]
DJ-Lamá
Inventar
#44 erstellt: 26. Jan 2008, 17:05
auf was muss ich achten und wie baue ich ein haus für ein sub (denn ich noch garnicht habe, weil ich immernoch nicht weiss welchen ich nehmen soll?)

vieleicht habt ihr gemerkt das ich das sche**s din von JBL nicht einfach abhacken kann.
kennt jemand vieleicht den sub persönlich und kann mir paar fazite rübbaschmettern?
k2000n
Stammgast
#45 erstellt: 26. Jan 2008, 17:08
@SciroccoFan:

Hab doch auch geschrieben, dass er ihn sowieso nicht killt...

Und wieso kommt man mit ner stärkeren Endstufe nicht auf die Idee, voll aufzureißen (als Laie)?
Da drehen doch viele alles auf, was man nur irgendwie aufdrehen kann und wenn die Endstufe noch nicht voll aufgedreht ist, dann wird halt am Radio rumgespielt (EQ, Subout,...).

MfG,
Diddy
DJ-Lamá
Inventar
#46 erstellt: 26. Jan 2008, 17:13
mal so in raum gestellt?!

ist das aber nicht rein Theoretisch möglich das wenn der sub mehr Saft/leistung brauch und der amp überfordert wird das er hops geht?
so wie bei uns menschen
die frau will das wir zuhören um bedürfnisse kümmern zeit nehmen etc.
sag mal nix da sin schon alle männer überfordert und geben den löffel ab
skywalker_81
Inventar
#47 erstellt: 26. Jan 2008, 17:15

DJ-Lama schrieb:
mal so in raum gestellt?!

ist das aber nicht rein Theoretisch möglich das wenn der sub mehr Saft/leistung brauch und der amp überfordert wird das er hops geht?
so wie bei uns menschen
die frau will das wir zuhören um bedürfnisse kümmern zeit nehmen etc.
sag mal nix da sin schon alle männer überfordert und geben den löffel ab :KR


richtig eingepegelt -> NEIN
Aber gerade darin besteht eben die "Kunst"

Aber klasse Beispiel

Ich versuche mal ein Gegenbeispiel:

Du kaufst dir für einen Golf V-Reifen.
Die gehen auch nicht kaputt, nur weil dein Auto nicht mehr als max. 180 km/h fährt.
Du verschenkst aber evtl. Potential.


[Beitrag von skywalker_81 am 26. Jan 2008, 17:18 bearbeitet]
DJ-Lamá
Inventar
#48 erstellt: 26. Jan 2008, 17:17
jetzt mal ehrlich welchen sub empfehlt ihr mir für den carpower und was für ein gehäuse muss dazu? event. bauanleitung?
Deepflyer
Inventar
#49 erstellt: 26. Jan 2008, 17:20
@Joerg_ST

Siehst du genau so etwas meine ich ! Jetzt kommt wieder einer und vergleicht eine Magnat Classic Einsteigerendstufe aus den mitte 90iger Jahren ! Schau doch mal nach was Carpower in der Einsteigerklasse vor 10 Jahren gebaut hat, und vergleich das mal!! Und zur damaligen Zeit war die Classic Serie eine durchaus anständige Einsteiger Endstufe, aber die Zeit bleibt nicht stehen und Heute gibts natürlich fürs gleiche Geld wie damals deutlich mehr Endstufe.



Gruß Deep
Rübelzahl
Inventar
#50 erstellt: 26. Jan 2008, 17:26

Deepflyer schrieb:
@Joerg_ST

Siehst du genau so etwas meine ich ! Jetzt kommt wieder einer und vergleicht eine Magnat Classic Einsteigerendstufe aus den mitte 90iger Jahren ! Schau doch mal nach was Carpower in der Einsteigerklasse vor 10 Jahren gebaut hat, und vergleich das mal!! Und zur damaligen Zeit war die Classic Serie eine durchaus anständige Einsteiger Endstufe, aber die Zeit bleibt nicht stehen und Heute gibts natürlich fürs gleiche Geld wie damals deutlich mehr Endstufe.



Gruß Deep

Naja die Magnat 320 ist zwar etwas älter, aber die Car POWER auch. Das Problem ist doch eigentlich dass, das es zu viele unterschiedliche Meinungen gibt.
Deshalb gehe ich immer von den Inneren Werten der Endstufen aus.
Damit schafft man in der Regel ein neutrales Urteil. Weiß du nur was der Hammer ist. HK (Harman KArdon) hat in den 90er Jahren Endstufen gebaut, die von der Leistung locker mit den heutigen Endstufen mit halten können. Alterstechnisch gesehen dürfte man die ja nicht vergleichen, aber die HK sind wirklich ihrer Zeit voraus gewesen, wie so manch anderer Endstufenhersteller.

Aber wenn du heute eine Einsteigerendstufe kaufen würdest, wohin würdet du tendieren? Zu einer Neuen oder doch eher älteren Baureihe?
mfg jörg
skywalker_81
Inventar
#51 erstellt: 26. Jan 2008, 17:28

DJ-Lama schrieb:
;) jetzt mal ehrlich welchen sub empfehlt ihr mir für den carpower und was für ein gehäuse muss dazu? event. bauanleitung?


Musikrichtung war HipHop, right?
Budget?

PS: Es gibt hier nen riesen Threat "Subwoofer bis 50€"...
...nur auf die Schnelle mal finden...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Verstärker soll ich kaufen
Speedfight3LC am 03.09.2012  –  Letzte Antwort am 05.09.2012  –  5 Beiträge
Kennt jemand diesen Verstärker?
Turnier am 29.10.2012  –  Letzte Antwort am 03.11.2012  –  10 Beiträge
Bester Verstärker
mtmapollo1 am 15.11.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2007  –  23 Beiträge
Verstärker
wehr73 am 16.03.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  3 Beiträge
verstärker
laguna06 am 21.06.2009  –  Letzte Antwort am 23.06.2009  –  13 Beiträge
Welchen Verstärker?
moshpitmatze am 20.06.2007  –  Letzte Antwort am 20.06.2007  –  7 Beiträge
verstärker
cosy24 am 11.04.2008  –  Letzte Antwort am 16.04.2008  –  22 Beiträge
Verstärker gesucht
Giustolisi am 29.04.2007  –  Letzte Antwort am 01.05.2007  –  17 Beiträge
Welchen Verstärker kaufen?
Facer am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2007  –  3 Beiträge
ESX Verstärker riecht
speedcore am 16.03.2015  –  Letzte Antwort am 20.03.2015  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedAntonio.B
  • Gesamtzahl an Themen1.386.476
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.406.754