Neues Radio- Endstufe neu einpegeln? Alpine/JL Audio

+A -A
Autor
Beitrag
emery777
Stammgast
#1 erstellt: 30. Sep 2014, 14:28
Hallo Leute,

Ich habe mir eine neue HU zugelegt, das alpine CDE-9882ri wird von dem neueren CDE-175r abgelöst. Eingebaut ist es schon. Jetzt wollte ich gerne anstatt wie vorher die Frequenzen an der Endstufe trennen, direkt am radio machen, da man genauer einstellen kann.
Dazu wollte ich an der Endstufe die Regler auf FULL stellen. Aber bei meiner gibts das nicht. Lediglich ein Haufen andere Regler. Die BDA habe ich nicht mehr und finde aie im Netz nur auf englisch. Wie sollte ich alles einstellen?

Sollte ich auch die Endstufe neu einpegeln?

Hier ein Bild der Anschlüsse und allen Reglern, es handelt sich um die JL Audio Slash 450/4 v2

4504v23

Vor allem diese x1/x10 Schalter sind mir ein Rätsel.


[Beitrag von emery777 am 30. Sep 2014, 14:29 bearbeitet]
LexusIS300
Inventar
#2 erstellt: 30. Sep 2014, 15:14
Hallo,

Full heisst hier Off.
X1/x10 ist dann ohne Funktion

http://www.audiodesign.de/downloads/manuals_JLAudio/450_4v2.pdf

Grüsse
Markus
emery777
Stammgast
#3 erstellt: 30. Sep 2014, 16:34
Oha hey danke, warum habe ich das nicht gefunden? Peinlich. Jetzt bleibt die Frage offen ob ich neu einpegeln sollte. Es sind ja beides Alpine Geräte mit angegebenen 2V Ausgangsspannung an den Vorverstärker Ausgängen.

Interessant ist auch wie in der BDA beschrieben wird wie man die Eingangsempfindlichkeit einstellt. Z.b. für die Front Kanäle: Cd einlegen mit einem ungedämpften 1khz sinuston, dann an den Lautspecher ausgängen messen wann die maximale Spannung (17,3V für 4 Ohm Ls) erreicht ist. Ist diese Art einzupegeln besser oder einfach nur umständlicher? Sollte man doch das Gehör entscheiden lassen?
Joze1
Moderator
#4 erstellt: 01. Okt 2014, 08:34
Die Art und Weise ist deutlich genauer, als das ganze über das Gehör einzustellen
emery777
Stammgast
#5 erstellt: 02. Okt 2014, 11:49
Hallo, habe das mal laut BDA eingemessen, für den Subwoofer hat das auch recht gut geklappt, jedoch die Ausgänge für die Front LS unterscheiden sich in ihrer Ausgangsspannung. Wenn Ausgang 3 die angegebenen 17,3 V erreicht hat, ist Ausgang 4 erst bei 16,6 V. Habe es dann aber mal so gelassen, und die LS haben total übersteuert. tiefe Frequenzen haben sehr geflattert. Hörte sich an als würde der LS gegen einen Ventilator spielen.

Musste dann nochmal runter regeln. Die Hochtöner sind aber nun, wo ich die Frequenzen am Radio trenne und nicht mehr an der Endstufe, penetrant laut. Also das tut schon manchmal weh in den Ohren. Muss da mal noch rausfinden welche Frequenzen so schrill sind und dem entgegenwirken.
emery777
Stammgast
#6 erstellt: 07. Okt 2014, 12:31
Hallo nochmal, will keinen neuen Thread aufmachen deswegen frage ich nochmal hier.

Ist es möglich das FS Aktiv anzusteuern ohne DSP? Das Alpine CDE-175r dass ich nun drin habe kann zwar die Frequenzen alle trennen, jedoch nur nach oben oder unten, nicht beides. Sprich der TMT müsste dann vom Radio nen HPF bekommen und dann an der Endstufe einen LPF. Wäre das möglich?


Dann könnte ich zusätzlich zu der JL Ausdo Endstufe noch eine kleine für den Subwoofer einbauen.


Etwas anderes: Der tmt ist ein sehr flacher mit Neodym Magnet von Hertz , genaue Bezeichnung weiss ich gerade nicht. Aber mitlerweile fehlt mir vorne ein bisschen der Kick. Könnte ich im Aktiven Betrieb einen anderen TMT eines anderen Herstellers verwenden ? Denn die HTs gefallen mir gut. Möchte die ungern nur wegen neuen TMTs auch austauschen. Es sind die Hertz Space 1.


[Beitrag von emery777 am 10. Okt 2014, 10:08 bearbeitet]
WhiteRabbit1981
Inventar
#7 erstellt: 07. Okt 2014, 12:54

Sprich der TMT müsste dann vom Radio nen HPF bekommen und dann an der Endstufe einen LPF. Wäre das möglich?

Klar, spricht nichts gegen.


Könnte ich im Aktiven Betrieb einen anderen TMT eines anderen Herstellers verwenden ?

ja, du bist ja nicht mehr an die Krücke der Frequenzweiche gebunden.

Mit einem "richtigem" DSP geht noch einiges mehr, aber das weisst du sicher schon
emery777
Stammgast
#8 erstellt: 07. Okt 2014, 13:03
Ja richtig, aber da ich mein anderes Auto erst einmesse, und nun neue TMT kaufen muss und dann nochmal bisschen was für den Einbau drauf geht muss ich mit nem DSP noch warten. Aber so könnte ich schonmal alles anschließen und rumfahren

Da fällt mir ein, habe noch 2 ältere Emphaser XT4 TMTs da. Vieleicht teste ich diese zuerst mal.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einpegeln der Endstufe unmöglich, da Radio Clippt
AlphaFlex am 27.05.2017  –  Letzte Antwort am 28.05.2017  –  14 Beiträge
Endstufe einpegeln
Sheriff_Donnerknall am 02.04.2008  –  Letzte Antwort am 06.04.2008  –  13 Beiträge
Alpine + JL Sub + Endstufe
Supra am 26.06.2003  –  Letzte Antwort am 28.06.2003  –  14 Beiträge
Endstufe einpegeln
darealwhiskymixer am 26.05.2014  –  Letzte Antwort am 02.10.2014  –  56 Beiträge
Einpegeln
pimpstyle1990 am 18.03.2012  –  Letzte Antwort am 25.06.2014  –  30 Beiträge
Endstufe Einstellen / Einpegeln
Chrismuki am 06.08.2009  –  Letzte Antwort am 06.08.2009  –  5 Beiträge
Einpegeln
#mini# am 16.03.2014  –  Letzte Antwort am 17.03.2014  –  11 Beiträge
Endstufe mit Oszilloskop einpegeln?
schaltdraht am 20.03.2014  –  Letzte Antwort am 22.03.2014  –  12 Beiträge
richtig Einpegeln
DaSepp1166 am 24.03.2015  –  Letzte Antwort am 24.03.2015  –  2 Beiträge
Endstufe für JL Audio 12w6v2
Izual am 06.08.2005  –  Letzte Antwort am 08.08.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.132 ( Heute: 59 )
  • Neuestes MitgliedNguyen_hoa
  • Gesamtzahl an Themen1.386.885
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.414.883

Hersteller in diesem Thread Widget schließen