Rauschen an HT/MT auch mit offenem Eingang

+A -A
Autor
Beitrag
Markinus
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Sep 2017, 08:26
Moin!

ich brauche eure Hilfe. ich habe ein Rauschen an den HT/MT und das mit offenem Eingang wie auch mit angeschlossenem Radio und Lautstärke 0. Getestet mit zwei neuen Endstufen, Helix B Four und Mascone One 80.4. Beide zeigen exackt das gleiche Verhalten.
Meine Konfig ist: (VW T5.2)
- RNS510
- Helix AAC.2 High->Low + Remote
- Mini DSP 2x4
- Helix B Four Endstufe oder Masconi One 80.4
- 2x Rainbow W8F (TP: 550 Hz 12dB, HP: 45 Hz 48 dB) TMT
- 2x SO Combo (19+55) Teilaktiv (HP: 600Hz 12 dB) MT/HT
(Hinten über das Radio)

Versorgung geht über zweite Batterie 25mm^2, 0.5F Cap, Sicherungsschalter-> Endstufe. Die Vorderen Boxen sind SO19/55 Combo Teilaktiv mit Spule/Cap. Kabel sind komplett neu gelegt, 1.5mm^2 verdrillt .Drehe ich den Empfindlichkeitsregler auf 0 dann ist das Rauschen weg. Je höher der Regler gestellt ist desto höher ist das Rauschen (nur auf den HT/MT). Schon eine Einstellung auf 15% gewirkt dass meine Frau meint die Belüftung wäre noch an...

Frage: Wie kann an zwei völlig unterschiedlichen Endstufen das gleiche Rauschen entstehen (auch mit offenen Eingängen)? Wo kann man hier Fehlersuche treiben?

Für jeden Hilfe sehr dankbar.. danke

Gruß
Markus
woeba93
Stammgast
#2 erstellt: 15. Sep 2017, 08:31
Servus,

Von viel kann es ja nicht kommen. Also:
-Es kann vorkommen, wenn auch sehr selten, dass in die Lautsprecherleitungen selbst Störungen induziert werden (wie es bei den Cinch bekannt ist).
-Einfach zu viel Gain, lass ihn auf max. Eingangsspannung, der DSP gibt eh genug aus.

LG
Christoph


[Beitrag von woeba93 am 15. Sep 2017, 08:32 bearbeitet]
Markinus
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 15. Sep 2017, 09:11
Danke für die Infos.

zur 1. Wenn in die Lautsprecherleitungen selbst Störungen induziert würden müsste das dann nicht unabgängig von dem Empfindlichkeitsregler der Endstufe sein?

zur 2. Meinst du mit Gain den Empfindlichkeitsregler? Wie gesagt, schon ein paar Prozent aufgedreht und schon hört man es. Mit fehlt hier ein wenig die Erfahrung aber ich hätte gesagt dass das zu früh anfängt mit dem Rauschen.

Kann das ein Masse-Problem sein?


[Beitrag von Markinus am 15. Sep 2017, 09:42 bearbeitet]
woeba93
Stammgast
#4 erstellt: 15. Sep 2017, 10:03
Gerne.

Unabhängig vom Gain würd ich jetzt nicht sagen, aber sehr gering abhängig.

Ja Gain ist der Empfindlichkeitsregler, wenn die Eingangsspannung passt, kann auch schon bei 0% aufdrehen die volle Leistung aus der Stufe kommen.

Masseproblem kann es natürlich auch sein (Warum hab ich daran nicht gedacht ) Kannst ja mal probehalber eine direkt Masseverbindung zur Batteriemasse legen wenn du Material dafür hast um das auszuschießen.

LG
Markinus
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 15. Sep 2017, 17:05
Ok, danke, werde ich testen und berichten.
Markinus
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 19. Sep 2017, 17:01
Moin,

habe jetzt eine dritte Endstufe, Mosconi One 130.4.
Leider das selbe Problem. Die bleibt jetzt drin. Was ich jetzt noch geprüft habe

- Direkte Masse zu Batterie
- Hauptschalter des Racks umgangen
- Gain komplett runter. Dann ist das Rauschen geringer aber immer noch vorhanden. Und zwar deutlich.
- Alle Leitungen geprüft.

Die Lautsprecherleitungen links und Rechts haben einen völlig unterschiedlichen Weg. Trotzdem auf beiden gleich.

Noch weitere Ideen? Ich weiß nicht was ich machen soll...sehr ärgerlich...:(

Gruß
Markus


[Beitrag von Markinus am 19. Sep 2017, 17:02 bearbeitet]
Nice1XD
Stammgast
#7 erstellt: 19. Sep 2017, 18:03
Moin Markus,

im ersten Post sagst du, ist der Gain auf 0%, also minimale Empfindlichkeit, dann ist das rauschen weg. Im letzten heißt es, dass es dann immer noch nicht ganz weg ist. Was ist denn nun richtig?

Nebenbei: Max Eingangsspannung = 0% Gain

Um das noch mal klar zu stellen: Das rauschen tritt nur auf, wenn der Motor an ist oder generell?
Markinus
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 19. Sep 2017, 18:18
Moin!

sorry für die Verwirrung.
Also, mein Fehler, ich dachte, dass es bei 0 ganz weg ist, ich saß da aber hinten (hinter dem Beifahrersitz beim Verstärker) im Bus und habe es einfach nicht gehört. Es ist definitv da, leichtes Rauschen was sich mit dem Gain-Regler verstärkt. Vorne hört man es aus beiden HT/MT deutlich.

Generell, auch wenn nur auf Batterie. Wenn der Motor an ist dann hört man es fast garnicht mehr.(Wegen des Motors nicht weil es weg ist, ist immer noch da).

Gruß
Markus


[Beitrag von Markinus am 19. Sep 2017, 18:18 bearbeitet]
Nice1XD
Stammgast
#9 erstellt: 20. Sep 2017, 07:57
ok also Zusammenfassung: Alles gleichzeitig: Cinch am Verstärker ist abgeklemmt, Motor aus, Gain ganz zu gedreht und du hast immer noch rauschen? Dann Klemm dabei mal bitte die Ladeleitung ab, dass der Verstärker nur über die hintere Batterie läuft.
visualXXX
Inventar
#10 erstellt: 20. Sep 2017, 08:55
mal ne ganz doofe Idee:

Schließ dochmal was am Chinch-Eingang an

Ich hab das bei mir auch, sobald ich am Chinch etwas anschließe ist das rauschen weg.
Markinus
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 20. Sep 2017, 13:43
Das rauscht auch nur an zweiter Batterie. Wenn das Auto nicht an ist dann ist das Trennrelais aktiv und die erste Batterie ist getrennt.
Es rauscht auch mit dem Hi-Low Adapter am Eingang also auch ohne offener Eingänge. Was anderes als den hätte ich aber noch nicht getestet.
visualXXX
Inventar
#12 erstellt: 20. Sep 2017, 13:45
dann probiere es mal mit was anderem (Handy/mp3player oder sowas)
Markinus
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 20. Sep 2017, 14:07
Kleine Korrektur nicht der Hi-Low war immer dran sondern der Mini-DSP. Aber nur der. Ich teste mal was anderes.
visualXXX
Inventar
#14 erstellt: 20. Sep 2017, 14:40
war das nicht so das der Mini DSP für sein doch recht hohes Grundrauschen bekannt ist?
Markinus
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 20. Sep 2017, 14:46
Ich höre keinen Unterschied ob dran oder nicht, es ist gleich stark. Aber was ich gerade lese ist, dass er wohl eine hohe Ausgangsimpedanz hat. Ich werde mal was anderes testen mit einer niedrigen.


[Beitrag von Markinus am 20. Sep 2017, 14:51 bearbeitet]
Markinus
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 20. Sep 2017, 16:50
Habe gerade die ht/MT Kanäle abgeklemmt und statt dessen mein S8 über Kopfhöreraushang angeschlossen.
Leider kein Unterschied, rauscht genau so weiter ...
Car-Hifi
Inventar
#17 erstellt: 20. Sep 2017, 19:23
Ich frage mal ganz blöd - weil ich sowas noch nie hatte - wir meinen mit Rauschen das gleiche: ein Geräusch wie Wasser aus einem Wasserhahn? Das Rauschen, wie wenn man den UKW-Empfang mittig zwischen zwei Sender einstellt?

Könnte es vielleicht sein, dass Ihr einfach hochsensibel seid? Drei Verstärker, komplett unempfindlich eingestellt, sollen ein so hohes Grundrauschen haben, dass man es in einem normalen Fahrzeug sogar während der Fahrt hören kann?!
Nice1XD
Stammgast
#18 erstellt: 20. Sep 2017, 19:39
Ich würde den miniDSP nicht ausschließen. Ich meinte wirklich direkt Verstärkerseitig die Kabel abklemmen.
Markinus
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 20. Sep 2017, 19:45
Ich habe versucht es aufzunehmen.
Also ins Auto und nur dieses aufgemacht. Dann geht die Endstufe für 2min an. Alles andere ist aus.
Anbei ein Foto für die Entfernung, Frequenzspektrum. Ich habe auch eine wav aber die kann ich wohl nicht hochladen.

Lautsprecher

Es ist vor allem hörbar wenn sonst alles aus ist. Wenn der Motor an ist dann muss man sich anstrengen es zu hören.

Edit:
Noch ein Mal zur Sicherheit. Es ist egal ob die 4 Cinch dran sind, der DSP oder ein Smartphone per Kopfhörer. Rauschen immer gleich.

Edit 2:
Das Spektrum habe ich wieder entfernt, das Smartphone reicht nicht aus um es deutlich zu sehen.
Vielleicht als Beschreibung folgendes. Meine Frau setzt sich ins Auto und meint dass die Lüftung wohl noch ganz leise an ist. So hört sich das etwa an.

Edit 3:
Habe die WAV jetzt auf einen Server hochgeladen, aufgenommen aus ca. 20cm Entfernung.
WAV Lautsprecher vorne links


[Beitrag von Markinus am 20. Sep 2017, 20:11 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#20 erstellt: 20. Sep 2017, 20:28
Ja, Du meinst mit Rauschen das gleiche wie ich. (Nichts für ungut. Wir haben hier auch Mitforisti, die Lichtmaschinenpfeifen als Rauschen bezeichnen. Ich wollte nur auf Nummer sicher gehen).

Wenn Du das Remote am Verstärker abklemmst, bei ansonsten eingeschalteter Anlage, geht dann das Rauschen weg? Nicht dass der Lüfter der RNS 510 dauerhaft auf voller Drehzahl läuft.

Hast Du irgendwelche andere Elektronik verbaut, die direkt in die Verstärker einstrahlen könnte (Zigarettenanzünder auf USB, Dashcam, FM-Transmitter o.ä.)?

Noch ne blöde Idee: eine Standheizung läuft auch nicht nach?

Ist der T5 ansonsten eine "normale" Ausstattung?

Bemerkst Du einen Unterschied, wenn Du am Mosconi-Verstärker zwischen Hi- und Lo-In umschaltest?
Markinus
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 21. Sep 2017, 19:21
Habe die Tips gerade geprüft:
- Wenn das Remotesignal weg geht dann ist die Endstufe sofort aus und alles leise
- auch im Betrieb wenn man das Kabel zieht und RNS weiter läuft. Lüfter ist da aber viel leiser und anders.
- Der hi/Low Schalter hat keine Auswirkung
- Remote direkt von der Batterie keine Auswirkung

T5 ist BJ 2014. Normale Ausstattung. Standleitung ist an zweiter Batterie aber geprüft aus. Sonst noch Freisprechvorrichtubg aber ohne Schlüssel ist die aus.

Tja........l

Edit:
Bild des Racks. DSP und Hi/Low sind unter der Endstufe.
Cap unter dem Fahrersitz, da auch die zweite Batterie.

Rack


[Beitrag von Markinus am 21. Sep 2017, 19:27 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#22 erstellt: 21. Sep 2017, 19:36
Mit dem Hi/Lo-Schalter schalten man die Empfindlichkeit am Eingang um. Ich behaupte mal: wenn der auf Hi steht und dann die Empfindlichkeit auf minimal gedreht wird, kann nichts mehr Rauschen. Die erwartete Eingangsspannung beträgt dann mehr als 10 V AC. So stark kann gar nichts auf den Eingang einstrahlen, dass dann noch etwas zu hören ist.

Aber trotzdem haben wir etwas. Und es tritt auch auf, wenn bis auf den Verstärker nur mit angeschlossenen Lautsprechern nichts weiter eingeschaltet ist.

Mir fällt ehrlich gesagt keine möglichen (Fehl)-Konstellation mehr ein, die zum genannten Phänomen führt. Ich würde jetzt ein externes Netzteil nehmen, den Verstärker dort anschließen (mit den Lautsprechern im Auto) und dann mal den Verstärker durchs Auto schwenken. Anschließend würde ich noch einen externen Lautsprecher anschließen und das Prozedere wiederholen.
Markinus
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 21. Sep 2017, 19:49
Eine Sache noch aber ich weiß nicht ob die etwas macht.
Ich habe vorne die SO Kombo 19/55. Die ist Teilaktiv. Ich habe in der Höhe der seitlichen Klappen vom Armaturenbrett die Komponenten dafür verbaut. Also:
- 0,15mH Spule für den LowPass vor dem MT Mundorf BL 100
- 2,2uF Kondensator für den HighPass vor dem HT Mundorf MCAP EVO
Beides in der Plus Leitung. Also das Kabel von der Endstufe wird auf der Plus Seite aufgeteilt und geht auf Spule/Kondesator. Dann jeweils auf HT bzw. MT. Die notwendige Vorfilterung mache ich mir dem DSP.
Minus direkt aufgeteilt zur Lautsprechern.
Ist das OK so? Ich habe die Konfig so aus einem anderen Forum.
(Nicht dass das irgendwas zum Schwingen bringt oder so...)


[Beitrag von Markinus am 21. Sep 2017, 19:51 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#24 erstellt: 21. Sep 2017, 21:17
Ich formuliere es mal anders herum (ich glaube aber, dass Du alles richtig gemacht hast). Der Kondensator und der Hochtöner und die Spule und der Mitteltöner werden jeweils in Reihe geschaltet. Beide Kombinationen werden dann parallel geschaltet. Ob dann Kondensator und Spule je an Plus oder Minus gemeinsam angeschlossen sind ist Wurst. Hier ist das nochmal mit Bildern beschrieben.

Ja, auch Weichen können als Empfänger für Störungen dienen. Allerdings hatte ich bisher kein Rauschen als Störung. Die Quelle muss dann aber auch recht nah an der Weiche sein. Eigentlich muss man die Weiche schon direkt auf der Quelle positionieren.
forkenzer
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 28. Sep 2017, 10:16
Ich hätte da vllt noch eine Idee:

Du sagst du gehst mit einem Kabel vom Plus nach vorne und teilst das dann vor der Spule und dem Kondesator auf, bei der Minus Leistung aber gehst du von vornerein mit 2 Kabeln weg.
Ganz blöder Einfall aber unterschiedliche Kabellängen können rein theretisch störgeräusch verursachen auch wenn ich das bei den Längen von denen wir hier sprechen stark bezweifeln möchte.
Einen Versuch ist es vielleicht dennoch wert!
Markinus
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 05. Okt 2017, 18:37
Danke für die Tips.
Hatte noch keine Zeit weiter zu suchen. Schreibe wieder wenn ich eine separate Batterie und die Kabellängen geprüft habe. Derzeit ist die Situation wie gehabt. Ich habe aber den DSP nun vollständig konfiguriert, hört sich auch super an. Zum Glück hört man das Rauschen immer nur gleich stark, also bei Musik richtig an gar nicht.
Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rauschen in Subwoofer und Bassschläge
PowerFromTheGods am 19.04.2015  –  Letzte Antwort am 21.04.2015  –  14 Beiträge
rauschen - endstufe defekt?
dr1fter am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  7 Beiträge
Rauschen - Endstufe schuld? Alternativen?
Freedom am 09.06.2011  –  Letzte Antwort am 11.06.2011  –  6 Beiträge
Cap anschliessen an Endstufe mit Powercap eingang?
Lowtechmatt am 14.05.2004  –  Letzte Antwort am 17.05.2004  –  14 Beiträge
Rauschen der Boxen wg. Endstufe?
Bonkel85 am 04.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  6 Beiträge
Rauschen des Subwoofers in Kurven
kleinmolle am 16.09.2013  –  Letzte Antwort am 26.09.2013  –  7 Beiträge
Chinch eingang an Endstufe defekt?
delisches am 05.07.2008  –  Letzte Antwort am 05.07.2008  –  4 Beiträge
HT Amp puffern?
NeoHakke am 20.07.2008  –  Letzte Antwort am 21.07.2008  –  3 Beiträge
[S] HT Amp
ak147 am 31.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  6 Beiträge
Endstufe schaltet schnell auf Protect ; Lautsprecher rauschen/pfeifen
King-Dyeon am 11.03.2010  –  Letzte Antwort am 16.03.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedbigmike1968
  • Gesamtzahl an Themen1.386.277
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.403.120

Hersteller in diesem Thread Widget schließen