Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Mosconi 300.2 geht in Protect wenn ich Lautsprecher anschließe

+A -A
Autor
Beitrag
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jan 2018, 19:27
Hi Leute,


Hätte da mal eine Frage.

Ich Betreibe 2 Eton Force 12-800 an einer Mosconi 300.2 an 2 Ohm


So wenn ich nun die Lautsprecher an die Endstufe anschließe ,geht diese in Protect und 3 Sekunden Später versucht die Mosconi wieder zu starten.Habe die Eton mal seperat an 4 Ohm , also ohne die Stufe zu Brücken angeschlossen, gleiches Problem.

Ich habe die Ohm mit einem Multimeter getestet.

Nehme ich die Lautsprecher ab, geht die Entstufe nicht in Protect.


Wo liegt der Fehler?

Strom wurde auch gemessen wenn Auto aus ist habe ich 12,6V

Auto an 14,6V


Ist hier die Schutzschaltung kaputt? Endstufe wurdee eingepegelt.Kein Loudness oder sonst was an.Die Stufe ging sonst immer.
Prober
Stammgast
#2 erstellt: 01. Jan 2018, 20:27
Wie sieht der Massepunkt aus?
Nice1XD
Stammgast
#3 erstellt: 01. Jan 2018, 20:29
Was sagt die Stufe zu anderen Lautsprechern?
Car-Hifi
Inventar
#4 erstellt: 01. Jan 2018, 20:42

*Der-Anfänger* (Beitrag #1) schrieb:
Ich Betreibe 2 Eton Force 12-800 an einer Mosconi 300.2 an 2 Ohm

Was genau bedeutet das? Die Subwoofer bieten 2 Spulen à 2 Ω. Man könnte jeden einzelnen Woofer auf 4 Ω in Reihe oder 1 Ω parallel anschließen. Beide Subwoofer zusammen kann man wiederum in Reihe (8 Ω, 2 Ω) oder parallel (2 Ω oder 0,5 Ω) zusammen schließen.

Wie genau hast Du die beiden Subwoofer Verkabelung? Welche Gesamtimpedanz hast Du?

Warum ich frage? Der Verstärker ist nur 2 Ω stabil pro Kanal. Das heißt, Wenn man einen (oder mehrere Subwoofer) gebrückt anschließt, darf die Gesamtimpedanz nicht unter 4 Ω sinken.

Oder anders gesagt, wenn Deine Beschreibung stimmt, ist der Verstärker für die beiden Subwoofer nicht optimal gewählt.
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Jan 2018, 23:00

Prober (Beitrag #2) schrieb:
Wie sieht der Massepunkt aus?



Massepunkt ist hinten im Kofferraum.Blank geschliefen.
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Jan 2018, 23:01

Nice1XD (Beitrag #3) schrieb:
Was sagt die Stufe zu anderen Lautsprechern?



Ich habe ja nur die beiden Eton.

Könnte von einem Kollegen ggf kleine Car Hifi Lautdprecher zum Testen nehmen die auf 4 Ohm laufen.
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Jan 2018, 23:04

Car-Hifi (Beitrag #4) schrieb:

*Der-Anfänger* (Beitrag #1) schrieb:
Ich Betreibe 2 Eton Force 12-800 an einer Mosconi 300.2 an 2 Ohm

Was genau bedeutet das? Die Subwoofer bieten 2 Spulen à 2 Ω. Man könnte jeden einzelnen Woofer auf 4 Ω in Reihe oder 1 Ω parallel anschließen. Beide Subwoofer zusammen kann man wiederum in Reihe (8 Ω, 2 Ω) oder parallel (2 Ω oder 0,5 Ω) zusammen schließen.

Wie genau hast Du die beiden Subwoofer Verkabelung? Welche Gesamtimpedanz hast Du?

Warum ich frage? Der Verstärker ist nur 2 Ω stabil pro Kanal. Das heißt, Wenn man einen (oder mehrere Subwoofer) gebrückt anschließt, darf die Gesamtimpedanz nicht unter 4 Ω sinken.

Oder anders gesagt, wenn Deine Beschreibung stimmt, ist der Verstärker für die beiden Subwoofer nicht optimal gewählt.




Die beiden Subwoofer sind wie folgt angeschlossen.

Die Mosconi macht ja 2 Ohm im gebrückten Betrieb.

2x2_161891


Mit einem MUltimeter liegen genau 2 Ohm an

Es ist eine Kinetik 1800 und 2 Powercaps 1 Fahrad angeschlossen.Strom sollte da sein. 50mm2 Kupferkabel

Die Mosconi macht an 2 ohm ca 1,8 kw, die Eton sollen 1 4 kw schaffen.


[Beitrag von *Der-Anfänger* am 01. Jan 2018, 23:49 bearbeitet]
st3f0n
Moderator
#8 erstellt: 01. Jan 2018, 23:15
Bitte nutze die Editfunktion um sinnlose Doppel- und Mehrfachposts zu vermeiden.

Danke,
Gruß Stefan
-Moderation-
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Jan 2018, 23:29
Ok
Car-Hifi
Inventar
#10 erstellt: 02. Jan 2018, 01:57

*Der-Anfänger* (Beitrag #7) schrieb:
Die Mosconi macht ja 2 Ohm im gebrückten Betrieb.
Die Mosconi macht an 2 ohm ca 1,8 kw, die Eton sollen 1 4 kw schaffen.

Oh entschuldige bitte, Du meintest die AS-Serie, die hatte ich gerade nicht im Kopf. Natürlich ist die auch gebrückt 2 Ω stabil.
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 02. Jan 2018, 01:59
Wo kann der Fehler den dann noch her kommen ?
Nice1XD
Stammgast
#12 erstellt: 02. Jan 2018, 02:21
Solang die Verkabelung sauber ist kann eigentlich nur Stufe oder Woofer sein. Hast du mal mit nem einzelnen LS getestet?
kalle_bas
Inventar
#13 erstellt: 02. Jan 2018, 02:24
Genau teste doch mal nur einen sub mit nur einer Spule.

Und überprüfe die schaltungen am sub
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Jan 2018, 02:26
Ich habe beide Subwoofer einzeln getestet an 4 Ohm, die Endstufe geht sofort protect, manchmal läuft sie dann wieder, dann wieder nicht.

Sind keine ls an der endstufe ist diese ja nicht in protect,erst wenn die ls angeschlossen sind geht die stufe in protect.

Es ist so als wenn die Schutzschaltung nach lust ubd laune angeht.


Wie genau soll ich den das verkabeln mit nur einer spule?

Wer eine spule defekt, dann würde der ohm wiederstand doch sich verändern.


[Beitrag von *Der-Anfänger* am 02. Jan 2018, 02:29 bearbeitet]
kalle_bas
Inventar
#15 erstellt: 02. Jan 2018, 08:15
Du könntest auch die spulen180 grad phase verdreht haben. Ein will nach oben die andere nach unten.
Und auch das wären 4 ohm..

Des wegen mal nur eine Spule vom sub anschließen.
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Jan 2018, 08:35
Hab darauf extra geachtet das ich die phase richtig anschließe.

Hast du den ggf eine Zeichnubg wie du es meinst wie es angeschlossen sein soll, an nur einer spule?
Car-Hifi
Inventar
#17 erstellt: 02. Jan 2018, 09:20

kalle_bas (Beitrag #15) schrieb:
Du könntest auch die spulen180 grad phase verdreht haben. Ein will nach oben die andere nach unten.
Und auch das wären 4 ohm..

Des wegen mal nur eine Spule vom sub anschließen.

In so einem Fall geht aber der Verstärker nicht sofort in Protect. Der merkt das nicht - wie auch?! In so einem Fall pumpt der Verstärker einfach Energie in den Woofer, bis dessen Spulen auf Grund fehlender Kühlung durchbrennen.

Wenn Fehler in der Verkabelung zu 100% abzuschließen sind (es lassen sich wirklich 12 V und mehr am Verstärker messen, wenn er eingeschaltet und die Lautsprecher angeschlossen sind, Remote beträgt 12 V und mehr, und es liegt kein Kurzschluss der Lautsprecherausgänge gegeneinander und gegen Masse vor), dann ist wohl, so unwahrscheinlich das auch bei Markenprodukten ist, der Verstärker defekt.
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 02. Jan 2018, 10:33
Bei der Fahrt setzt der Verstärker öfter in Protect.

Besonders in den Kurven.

Höre ich länger leise und drehe dann langsam lauter geht die Stufe nicht in protect.

Ich habe die Anlage 10 jahre und nie Probleme gehabt.
zuckerbaecker
Inventar
#19 erstellt: 02. Jan 2018, 11:01

Ich habe die Anlage 10 jahre und nie Probleme gehabt.

.

Lachen verkneifen

.

Gibt es ein einziges elektronisches Produkt, das für immer funktioniert

https://de.wikipedia.org/wiki/Geplante_Obsoleszenz
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 02. Jan 2018, 11:40
Hab ja zuerst gedacht das dke konsitoren ggf dem alterungseffekt kaputt gegangen sind, aber dann wer doch dieses komischen Syntome nicht.

Kann es wirklich sein das eine spule defekt ist? Würde das zu den Kurvenfahrten passen?Oft wenn ich über hügel fahre auf der Straße passiert das auch.Die Eton gibt es ja wie Sand am Meer, das wer also nicht so tragisch.
Joze1
Moderator
#21 erstellt: 02. Jan 2018, 11:41

*Der-Anfänger* (Beitrag #14) schrieb:
Es ist so als wenn die Schutzschaltung nach lust ubd laune angeht.


Defekte Schutzschaltungen sind keine Seltenheit, das passiert. Hast du einen anderen Verstärker zum Test da?
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 02. Jan 2018, 11:50
Hätte noch eine hifonics txi 6400. Da kann ich nur 4 ohm anschließen zum Testen.

Wie schließe ich den ggf nur eine spule an? Einfach oben plus minus bei der stufe rein und später unten die spule plus minus in die endstufe rein ? Soll ich da lauter machen ? Geht da was kaputt?


Wie messe ich den eine defekte schutzschaltung?


[Beitrag von *Der-Anfänger* am 02. Jan 2018, 11:51 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#23 erstellt: 02. Jan 2018, 11:53
Teste dann doch erstmal jeweils einen Woofer auf 4 Ohm mit der Hifo, dann kannst du zumindest schon mal die Woofer als Fehlerquelle ausschließen.

Eine defekte Schutzschaltung wirst du nicht messen können, da wird die Endstufe dann zum Service müssen.
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 02. Jan 2018, 12:02
Kann ich an der Mosconi nicht auch erstmal die Spulen Testen? Die Mosconi ist verkapselt eingebaut und da ist nicht leicht dran zu kommen um die Masse etc ab zu machen.
Joze1
Moderator
#25 erstellt: 02. Jan 2018, 12:09
Wenn sie bei den Woofern einzeln schon abschaltet, ist das Problem tiefergehend.
Du könntest die Woofer noch einzeln jeweils an einem Kanal testen. Aber insgesamt lässt sich schon sagen, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass beide Woofer gleichzeitig einfach von heute auf morgen kaputt gehen, noch unwahrscheinlicher, dass bei jedem davon der unwahrscheinliche Fehler eines Spulenschlusses aufgetreten ist (in der Regel sind Spulen entweder einfach durch oder der Träger mechanisch verformt).
Und wenn es jetzt seit 10 Jahren in der Konstellation lief, wird es auch ziemlich sicher nicht an der Verkabelung der Woofer liegen. Es sei denn, es hat sich was innerhalb des Gehäuses gelöst, aber das hast du ja im Prinzip schon dadurch ausgeschlossen, dass du die Woofer einzeln an der Stufe hast laufen lassen und sie dabei schon abschaltet...

Insofern wäre der logischste Schritt nun, mal den Verstärker als Fehlerursache in Betracht zu ziehen. Wie gesagt, das kommt vor.
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 02. Jan 2018, 13:18
Ok ich teste mal nach her.

Das ist doch dann Doof ... was würde mich eine reperatu bei Mosconi ca kosten?


Komisch aber das die endstufe nicht in den Protect geht, wenn ich die ls ab mache ?!?!

Die Endstufe versucht ja bei dem Fehler alle 3 Sekunden neu zu starten.


[Beitrag von *Der-Anfänger* am 02. Jan 2018, 13:59 bearbeitet]
DerSamoaner
Stammgast
#27 erstellt: 02. Jan 2018, 16:31
Hört sich nach einer defekten Endstufe an.


*Der-Anfänger* (Beitrag #26) schrieb:
Komisch aber das die endstufe nicht in den Protect geht, wenn ich die ls ab mache ?!?!


Leistungselektronik ist schon tricky

Reparatur wird je nach Aufwand aufjedenfall drei-stellig. Falls du dir eine neue holst würde ich die Mosconi gerne mal unter die Lupe nehmen
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 02. Jan 2018, 17:06
Wo kommste her? Können ja den Fehler zusammen suchen 😁
DerSamoaner
Stammgast
#29 erstellt: 02. Jan 2018, 19:08
Aus Nürnberg. Zusammen suchen wird schwer. Müsstest mit auf die Arbeit und dann Endstufe zerlegen und auf Fehlersuche begeben inklusive Reparatur. Etwas Zeitaufwändig
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 02. Jan 2018, 21:13
Ich komme aus dem Norden(Hannover)

Wird also nix.

Mal schauen was mosconi/Gladen sagt


Doofe Frage, wozu hat man den eig ne Sicherung, wenn die mal nichts bringt und so etwas nicht verhindert?


Sehe das der Service in Celle ist, also nahe an Hannover.Also Versand würde ich so sparen und könnte dennen jenen Fehler sagen.😁


[Beitrag von *Der-Anfänger* am 02. Jan 2018, 22:51 bearbeitet]
Nice1XD
Stammgast
#31 erstellt: 03. Jan 2018, 00:09
Die Sicherung ist dazu da, grobe elektrische Fehler wie Kurzschlüsse durch ein gezieltes Durchbrennen zu verhindern. In der Regel baut man die Verstärker ja nicht ein, um sein Auto in eine Bombe zu verwandeln.

Sei doch froh, dass eine Schutzschaltung greift, welche auf ein neues Bauteil pro Versuch verzichtet


[Beitrag von Nice1XD am 03. Jan 2018, 00:10 bearbeitet]
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 03. Jan 2018, 00:27
Kann man in Celle den direkt meine Endstufe abgeben ?
Joze1
Moderator
#33 erstellt: 03. Jan 2018, 00:32
Das solltest du vielleicht die Jungs in Celle fragen...
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 03. Jan 2018, 11:10
So hab jetzt schnell mal was getestet.

Wie kann es sein, das die Stufe wenn ich mir strom vom Masseanschluss der Stufe hole und dieses an Rem anschließe normal spielt?
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 03. Jan 2018, 19:58
Niemand da?
Joze1
Moderator
#36 erstellt: 03. Jan 2018, 20:14
Normalerweise sollte das so nicht sein, dass wenn du einen Kurzschluss am Remote verursachst, die Stufe funktioniert... Wie gesagt, derzeit deutet alles auf einen Defekt des Verstärkers hin. Wenn es für dich nicht zu weit bis Celle ist, ruf da doch mal an und fahr dann vorbei? Irgendwo ist der Horizont eben auch erreicht, den eine Fernhilfe über's Internetforum leisten kann...
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 03. Jan 2018, 21:56
Hab jetzt nen subwoofer von nem Kollegen bekommen.Morgen wird mal getestet.


So hab den Subwoofer getestet an 4 Ohm.Kein Protect.Bedeutet das meine Lautsprecher im Arsch sind?



Also es läuft irgendwie grad wieder.


Ich habe Ahnung, aber so etwas hatte ich noch nie.

Also der Fehler tritt wie folgt

Ich Pegel alles ein. Hipass auf 20, da der dann wie ein Subsonicfilter wirkt und Infraschall abhält, was den Lautsprecher unötig belastet.


Den lowpass stelle ich auf 80HZ


Stelle die Lautstärke auf 45(bei mir gehts bis 60) nun drehe ich den Gain so weit auf das es kurz vorm übersteuern ist und drehe diesen kleines stück zurück.

So nun höre ich musik. Höre level 46 und will zb auf 50 machen , dann höre ich aus meinen Subwoofer nur nen Blop und die Endstufe ist im Protect.Drehe ich ein bisschen leiser , versucht die Endstufe neu zu starten und macht dieses auch.

Hatte die gebrückte Endstufe auch schon nur mit einem Eton auf 4 ohm gebrückt betrieben, da gibt die Endstufe ja 1100 Watt ab.Keine Probleme

Nur bei 2ohm und hoher Lautstärke geht die Stufe in Protect.

Kann das an Masse liegen oder ist der Kabelquerschnitt zu Dünn?

50mm2 sollten doch bei 1,4 kw reichen


Wenn ich zb ein Musikstück höre wo zum beispiel eine ruhige passage grad läuft und dann der Bass plötzlich einsetzt, geht die stufe in protect


[Beitrag von *Der-Anfänger* am 04. Jan 2018, 14:46 bearbeitet]
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 04. Jan 2018, 18:57
Jemand noch ne idee
Car-Hifi
Inventar
#39 erstellt: 04. Jan 2018, 22:17

*Der-Anfänger* (Beitrag #37) schrieb:
Ich Pegel alles ein.

Wie? Also mit welchen technischen Hilfsmitteln?


Stelle die Lautstärke auf 45(bei mir gehts bis 60) nun drehe ich den Gain so weit auf das es kurz vorm übersteuern ist und drehe diesen kleines stück zurück. So nun höre ich musik. Höre level 46 und will zb auf 50 machen ,

Warum pegelst Du bei 45 ein, willst dann aber bei 50 hören?

Evtl. hast Du dann schon eine wunderbare Übersteuerung des Eingangs und der Verstärker schaltet auf Grund zu hoher Last ab.


Kann das an Masse liegen

Ja, darum schon mal weiter oben meine Frage, ob Du die Versorgungsspannung gemessen hast, während der Verstärker abschaltete.


oder ist der Kabelquerschnitt zu Dünn? 50mm2 sollten doch bei 1,4 kw reichen

Nein. Ja.

Hast Du denn eine zusätzliche Batterie nahe des Verstärkers verbaut?
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 04. Jan 2018, 23:31
Wie mit technischen Mitteln?

In dem Forum gibt es einen Tread wo genau beschrieben wird wie man einpegelt, das hatte ich genutzt.Dürfte von 2006 oder so sein und angepingt worden sein.


Man pegelt immer bei 3/4 der Lautstärke ein. Man macht 45 zb und dreht dann den Gain hoch bis kurz vor übersteuern und dreht dann ein bisschen zurück.

Bass Boost etc ist alles aus.

Also ich hatte ein Multimeter dran grhalten und laut diesen bricht die Verbindung bei 11,32V ab(das Fahrzeug ist bei dem Wert aus) Ruhespannung liegt bei 12,6V

Es ist eine Kinetik 1800 nahe der Endstufe verbaut, zusätzlich sind 2 Powercaps je 1 Farrad verbaut worden um die Bassspitzen zu Glätten.Die Verbindungen sind alle mit Kupferverbindungen verbunden bzw die 50mm2 Kabel sind alle Reines Vollkupfer
Car-Hifi
Inventar
#41 erstellt: 04. Jan 2018, 23:50

*Der-Anfänger* (Beitrag #40) schrieb:
Wie mit technischen Mitteln?

Ich mache das seit Jahren mit einem Oszilloskop. Hier im Forum wurde darüber auch schon so einiges geschrieben. Es gibt einige Geräte, die die Verzerrungen am Ausgang des Radios und des Verstärkers messen und bei 1% aufleuchten. Einfacher geht korrektes Einpegeln wirklich nicht.


In dem Forum gibt es einen Tread wo genau beschrieben wird wie man einpegelt, das hatte ich genutzt.
Man pegelt immer bei 3/4 der Lautstärke ein. Man macht 45 zb und dreht dann den Gain hoch bis kurz vor übersteuern und dreht dann ein bisschen zurück.

Ich persönlich halte davon nicht viel. Denn wie sicher kannst Du Dir sein, dass das Radio nicht schon beim Wert 45 verzerrt? Wie sicher kannst Du Dir sein, dass das Radio nicht auch bei 60 noch sauber arbeitet?

Zudem: wie kannst Du bei 1400 Watt, also vielleicht 120, 130 dB noch Verzerrungen von <1% heraus hören? Ich kann es nicht.


Also ich hatte ein Multimeter dran grhalten und laut diesen bricht die Verbindung bei 11,32V ab(das Fahrzeug ist bei dem Wert aus) Ruhespannung liegt bei 12,6V

Naja, das klingt doch ganz nach Abschalten auf Grund von Unterspannung. Du könntest mal in Celle anrufen und nachfragen, ob ich mit meiner Vermutung richtig liege.

Es ist eine Kinetik 1800 nahe der Endstufe verbaut,

Wurde bei der mal in letzter Zeit die Kapazität gemessen? Vielleicht ist sie ja hin und kann den Verstärker gar nicht mehr unterstützen?


zusätzlich sind 2 Powercaps je 1 Farrad verbaut worden um die Bassspitzen zu Glätten.

Je nach Bautyp bringen die unter Umständen kaum nutzen und je nach Hersteller auch kein 1 Farad.
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 05. Jan 2018, 01:39
Also ich hatte die Batterie 3 Monate nicht angeschlossen und trotzdem jeden Monat Pflegegeladen 1 mal.Die Spannung hat so nie abgenommen.

Die 12,6V hält Sie ja trotz höherer belastung ohne Probleme.11,32V liegt ja bei 45 an unter 11 geht die Batterie nie im Stand.Ist das Auto an, fällt der Wert nie unter 12V


Oszilloskop wollte ich mir mal holen, nur welches , was auch bezahlbar ist.

Wie kann ich den Messen ob es ggf am Ausgang des Radios liegt ohne einen Oszilloskop zu nutzen?


Ob ich überhaupt 120-130 db mit den zwei Etons erreiche im Originalen Gehäuße?

Es sind 2 Hifonics HFC 1000 Pufferkondensatoren.

Also ohne die hatte ich eine Verschlechterung, das hab ich auch arg gespürt.Der Bass war nicht so hart und trocken, sondern Schwammiger.

Ich werde Morgen mal zusätzlich einen zweiten Massepunkt setzen.

Seit geraumer Zeit , wenn ich das Fahrzeug starte, geht die Endstufe auch in Protect.

Das Radio ist Pioneer DEH-X7800DAB
kalle_bas
Inventar
#43 erstellt: 05. Jan 2018, 04:22

Warum pegelst Du bei 45 ein, willst dann aber bei 50 hören?



Man macht 45 zb und dreht dann den Gain hoch bis kurz vor übersteuern und dreht dann ein bisschen zurück.



So nun höre ich musik. Höre level 46 und will zb auf >50 <machen , dann höre ich aus meinen Subwoofer nur nen Blop und die Endstufe ist im Protect



kurz vor übersteuern


Also Pegel doch bitte man Richtig ein.
Ja es kann der Fehler auch wo anders liegen.. Aber das sollte erste mal stimmen.

Schön das due deine Batterie geladen hast. Wo war sie den davor im Einsatz und wie lange?


Seit geraumer Zeit , wenn ich das Fahrzeug starte, geht die Endstufe auch in Protect.
Das nicht gut denn solltest du mal die Spannungen messen beim Start.
Das zeigt auf schwache Batterien hin.
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 05. Jan 2018, 09:40
Die Batterie war vorher auch an der Anlage, durch ein Fahrzeugwechsel war die ganze Anlage ausgebaut.

Wie Pegel ich den korrekt ein?
Car-Hifi
Inventar
#45 erstellt: 06. Jan 2018, 01:06

*Der-Anfänger* (Beitrag #44) schrieb:
Wie Pegel ich den korrekt ein?

Mit welchem Radio betreibst Du die Anlage? Verwendest Du (falls vorhanden) die Vorverstärkerausgänge oder die Verstärkerausgänge für die Lautsprecher?
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 06. Jan 2018, 02:24
Das Radio ist Pioneer DEH-X7800DAB

Dort gibt es 3 Chinch Ausgänge.

Front Rear und Subwoofer.Die Endstufe ist an Subwoofer angeschlossen.

Die vorderen Lautsprecher laufen über den Canbus Anschluss des Radios, also über diese 50 Watt aka 20 Watt Realleistung.

Bei Basspassagen schaltet die Endstufe erst ab, hab es extra nochmal getestet.Ist kein Bass im lied bleibt die Stufe aktive
Rabia_sorda
Inventar
#47 erstellt: 06. Jan 2018, 03:17
Wenn man deine Aussagen liest...


Bei der Fahrt setzt der Verstärker öfter in Protect. Besonders in den Kurven.


...kommen bei mir Assoziationen wie, kalte Lötstellen in der Endstufe und auch schlechte Kontakte der Plus- und Masseleitung in den Kopf.

Was hast du für einen Sicherungshalter verbaut und hast du ihn auch mal auf Wackelkontakte und Übergangswiderstände überprüft? Ist die Plusleitung an der Batt. richtig befestigt und auch mal "über" den Masseanschluß den Widerstand gemessen oder den Spannungsfall?
Car-Hifi
Inventar
#48 erstellt: 06. Jan 2018, 15:33

*Der-Anfänger* (Beitrag #46) schrieb:
Das Radio ist Pioneer DEH-X7800DAB

Die hochwertigen Pioneer-Radios haben auf den Vorverstärkerausgängen nur wenige Verzerrungen. Du brauchst also nicht bei 45 von 60 einmessen, sondern zum vielleicht bei 55 von 60. Dann bekommst Du auch die vollen 20 Watt an die vorderen Lautsprecher.

Dann solltest Du natürlich auch im Hörbetrieb nicht über die 55 hinaus gehen.


Die vorderen Lautsprecher laufen über den Canbus Anschluss des Radios,

Bei der Formulierung drehen sich mir die Fußnägel hoch. Der Lautsprecherausgang hat nichts mit dem CAN-Bus zu tun. Und selbst wenn man einen Kompaktstecker wie den Quadlockstecker hat, bei dem alle Leitungen (bis auf Antenne u.ä.) in einem Stecker zusammengefasst werden, sollte man ihn nicht als "CAN-Bus Anschluss" bezeichnen. Das führt nur zu unnötigen Verwirrungen beim Lesenden.


also über diese 50 Watt aka 20 Watt Realleistung.

Und selbst die theoretisch möglichen 20 W erreicht nicht jedes Autoradio ...

Womit wir bei einem nächsten Thema wären: Du verbaust Dir Subwoofer, die 1.400 W umsetzen und betreibst das Frontsystem mit 20?! Warum? Warum gönnst Du dem Frontsystem nicht 100 -150 W, damit es mit dem Subwoofer wenigstens halbwegs mithalten kann? Wie klingt das jetzt - die Bässe wie eine gute, alte Großschmiede vor 100 Jahren und die Mittel-/ Hochtöner wie ein kleiner Mechanikerhammer, der auf Blech haut? Mir wäre das nichts.


Bei Basspassagen schaltet die Endstufe erst ab, hab es extra nochmal getestet.Ist kein Bass im lied bleibt die Stufe aktive


Also pegel das ganze nochmal richtig ein. Prüfe die Masseverbindung, den Anschluss an den Batterien, den Kondensatoren und den Sicherungen auf festen Sitz. Und dabei achte nicht nur auf die feste Verschraubung der Kabelschuhe, sondern auch auf den festen Sitz der Kabel in den Kabelschuhen. Prüfe alle Kabel und Anschlüsse auf äußere Merkmale der Korrosion. Prüfe, ob die Massestelle immer noch blank ist. Dann prüfe, ob die Kabel vom Verstärker zu den Subwoofern frei liegen oder irgendwo gequetscht werden. Wenn das alles in Ordnung ist, wird wohl leider doch der Verstärker einen Defekt haben.

Denn merke: wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, dann ist das was übrig bleibt die Wahrheit, so unwahrscheinlich es auch klingen mag.
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 06. Jan 2018, 16:22
Ich will ja ein Frontsystem verbauen.Jedoch will ich das Problem mit der Endstufe erstmal weg bekommen.

Ich hatte für die Front ja 4 Sinus Live 165 geplant die an einer Hifonics txi 6400 spielen sollen.
*Der-Anfänger*
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 15. Jan 2018, 18:56
So habe neues Kabel gezogen.Endstufe geht nicht mehr in Protect *freu freu freu*

Hatte wohl nen Kabelbruch im alten Kabel.

Nun habe ich ein anderes Problem.Beim starten des Motors geht die Endstufe trorzdem in den Protect modus.Lass ich das Auto rollen u d starte das Auto zb mit dem 5 Gang ist die Endstufe nicht mehr im Protect.Liegt es am Radio?
Rabia_sorda
Inventar
#51 erstellt: 15. Jan 2018, 21:43
Batt. zu schwach.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Probleme mit Mosconi 300.2
der-eine am 26.03.2010  –  Letzte Antwort am 04.07.2011  –  15 Beiträge
Wirkliche Leistung der Mosconi AS 300.2?
Moneymark79 am 15.05.2011  –  Letzte Antwort am 04.07.2011  –  10 Beiträge
Endstufe geht auf Protect
pennywize am 26.09.2004  –  Letzte Antwort am 27.09.2004  –  9 Beiträge
Endstufe geht in Protect Modus?
2shae am 31.07.2006  –  Letzte Antwort am 31.07.2006  –  3 Beiträge
Endstufe geht in Protect!
MaxdogX am 14.11.2005  –  Letzte Antwort am 15.11.2005  –  6 Beiträge
ETON EC 300.2 geht aus
bastitheone am 06.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.08.2010  –  5 Beiträge
Mosconi 120.4 dsp aktiv
Bodycount25 am 10.03.2014  –  Letzte Antwort am 11.03.2014  –  7 Beiträge
Endstufe auf Protect - Kurzschluss an Lautsprecher prüfen
GoldenPuff am 10.07.2015  –  Letzte Antwort am 10.07.2015  –  2 Beiträge
Endstufe geht in Protect Modus
Alf-66 am 08.03.2005  –  Letzte Antwort am 13.03.2005  –  4 Beiträge
Amp geht in Protect-Mode
HappyFive am 12.07.2006  –  Letzte Antwort am 19.07.2006  –  22 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.275 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedGettlin
  • Gesamtzahl an Themen1.420.088
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.038.985

Hersteller in diesem Thread Widget schließen