Hilfe beim Eindstufeneinbau

+A -A
Autor
Beitrag
MetroFun
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Sep 2011, 16:04
Hallo,
ich fahre einen Youngtimer in dem das Orignal mono Radio drinn ist. Hinten hat es nen 6 Poligen DIN-Stecker Eingang. Dafür hab ich mir bislang einen Adapter gebastelt um meinen MP3 Player über Klinke anschließen zu können.

Nun hab ich hier eine 2 Kanal Endstufe (Kenwood KAC-7020).
Der hat ebenfalls einen Din Eingang - 8 Polig. Von letzerem Weis ich jedoch die Belegung nicht (das wäre mein 1. Problem).

Dann: Ich würde jetzt natürlich am liebsten einerseits das Radio reingehen lassen, andererseits den MP3 Player damit ich mp3 in Stereo höhren kann. Dürfte ja machanisch nicht so schwer sein, über nen Umschalter halt.

Aber: Geht das überhaupt? Der Verstärker hat noch sonn Sensetivity eingang, der muss doch warscheinlich irgetwie auf den Ausgang des Autoradios eingestellt werden... Aber die des MP3 Players ist ja viel schwächer. Würd ja vllt mit nem Wiederstand gehen aber kann dann überhaupt noch was rauskommen? Geht von 0,1V-2v.

Danke für die Hilfe, wie ihr merkt kenn ich mich damit wirklich nicht aus

Dennis


[Beitrag von MetroFun am 19. Sep 2011, 16:11 bearbeitet]
_juergen_
Inventar
#2 erstellt: 19. Sep 2011, 17:26

MetroFun schrieb:
Nun hab ich hier eine 2 Kanal Endstufe (Kenwood KAC-7020).
Der hat ebenfalls einen Din Eingang - 8 Polig. Von letzerem Weis ich jedoch die Belegung nicht (das wäre mein 1. Problem).

Google weiss da Rat...
http://lmgtfy.com/?q=kenwood+steckerbelegung
Und das erst Ergebnis ist schon ein Treffer...


Dann: Ich würde jetzt natürlich am liebsten einerseits das Radio reingehen lassen, andererseits den MP3 Player damit ich mp3 in Stereo höhren kann. Dürfte ja machanisch nicht so schwer sein, über nen Umschalter halt.

Aber: Geht das überhaupt?

Also wenn der Lautstärkeunterschied nicht zu groß ist oder Dir nichts ausmacht, dann geht das schon.
Ansonsten kannst Du dem schwachen MP3-Player mit einem Aufholverstärker auf dir Sprünge helfen. Dann kanst Du auch die Endstufe mit dem Gainregler besser einpegeln.
Bei ELV gibt es einen (als Bausatz) für 15,- (Bausatz + Gehäuse).
Bausatz und Gehäuse


[Beitrag von _juergen_ am 19. Sep 2011, 18:10 bearbeitet]
MetroFun
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Okt 2011, 22:44
Hallo,
gut, danke, habs gefunden alles.
Aber eine Frage hab ich noch: Das soll die Belegung sein: KLICK
Nun sind da ja links und rechts und 1x masse.
Während ich mich so fragte was das nu wieder soll fragte ich mich weiter warum ich das nicht direkt an die Karrosse anschließen kann. Nach googeln wie von dir empfohlen fand ich nur "macht man nicht".
Aber im Radio ist auch kein Wiederstand zwischen Masse und Radiogehäuse. Kann ich also auch da Masse wie auch Masse der Stromversorgung der Endstufe direkt mitm Blech verbinden?

Danke für die Hilfe!


[Beitrag von MetroFun am 20. Okt 2011, 22:45 bearbeitet]
_juergen_
Inventar
#4 erstellt: 21. Okt 2011, 00:37
Da gehört die Abschirmung der NF-Kabel dran, nicht die Karosseriemasse.
MetroFun
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Okt 2011, 00:39
Das ist aber nicht das orginal Kabel sondern ein anderes. Ist glaub ich n normales Stromkabel, hab die so bekommen.
_juergen_
Inventar
#6 erstellt: 21. Okt 2011, 00:44
Wie jetzt? Du möchtest das NF-Signal über eine nicht Abgeschirmte Leitung ünertragen? Na dann viel Spass.
Das ist nicht der Masseanschluss für die Stromversorgung der Endstufe. Deshalb gehört da auch kein 'Stromkabel' dran.
MetroFun
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Okt 2011, 00:56
Is das so schlimm? Ich hab von sowas keine Ahnung, wie gesagt hab die so bekommen. Normale Lautsprecherkabel sind doch auch nicht abgeschirmt, ich versteh sowieso nicht ganz warum diese Endstufe nen DIN Eingang hat und nicht nen ganz normalen wie jede andere Endstufe auch...
_juergen_
Inventar
#8 erstellt: 22. Okt 2011, 11:21
Ist halt schon ein Unterschied, ob en 10mV Stärsignal in ein 100Mv Nutzsignal eingestreut wird, oder ob das Nutzsognal 30.000mV hat. Im zweiten Fall wirst Du wohl daas Stösignal schwerlichst hörenn. Im ersten Fall wird Dich zumindest recht heftig nerven.

Das mit dem Steckertyp wird nur der Herstellet wissen.
Zum Teil war das früher mal, um die Käufer an die Marke zu binden, oder um die Verkabelung zu vereinfach. Manchmal auch beides.
MetroFun
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Okt 2011, 11:26
Also ich wollt die Endstufe an den normales Ausgang des Radios anschließen, also wo sonnst direkt die LS rannkommen. Die Eingangsspannung kann man auch zwischen 0,1 und 2V regeln, sollte deswegen doch kein Problem sein oder?
Wo müsste ich denn dann Masse anschließen? Falls ich Störgeräusche habe muss ich halt nochmal n neues Kabel kaufen...

Kann dann doch eig einfach an die Karosse oder nicht da es im Radio soweiso Zusammen ist? Oder muss das dann auf die beiden Masse Lautsprecherausgänge am Radio?


[Beitrag von MetroFun am 22. Okt 2011, 11:41 bearbeitet]
Stereo33
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Okt 2011, 11:45
So sollte eine Anlage aufgebaut sein:

Radio via Preout (Cinch) an die Endstufe.
Das Cinchkabel sollte was taugen und 2 fach abgeschirmt sein.

Cinchkabel auf der einen Fahrzeugseite verlegen,
Stromkabel (min. 20mm² in deinem Fall) auf der
anderen Seite.

Cinchkabel haben in der Mitte eine dünne Litze.
Die kommt ans Radio-Remote und Endstufe-Remote.
Das ist damit die Endstufe weis wann sie an sein soll.

GND/Minus der Endstufe an einen guten Massepunkt.
Keine Rücklichtbefstigungen sondern wo richtig
Blech vorhanden ist.

An den Minuspol der Batterie nochmal mit einem
Stück Stromleitung mit der umliegenden Karosse verbinden.

Die Lautsprecherleitungen kannst du verlegen wo du willst.
MetroFun
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Okt 2011, 11:49
Gut - mein 30 Jahre altes Radio hat halt leider kein Preout
Remote hat es für die automatische Antenne, das hatt ich auch so eingeplant.

Deswegen muss ich das halt alles bischl anders machen und frag jetzt einfach wo ich jetzt mit Masse im Din-Eingang der Endstufe hinn soll.
Dass die Spannungs-Masse an die Karossiere muss weis ich.

Wären 20mm² für ne Endstufe mit 9,5A Eingangsleistung nicht etwas übertrieben?
Ich will mit der übrigens garnicht in Kofferraum sondern undern Beifahrersitz oder unters Amaturenbrett - je nachdem wie warm die wird.


[Beitrag von MetroFun am 22. Okt 2011, 11:52 bearbeitet]
_juergen_
Inventar
#12 erstellt: 22. Okt 2011, 11:56

MetroFun schrieb:
Also ich wollt die Endstufe an den normales Ausgang des Radios anschließen, also wo sonnst direkt die LS rannkommen.

Moderne Radios haben i.d.R. Brückenendstufen. Die Eingänge von Endstufen, wenn sie nicht direkt als Highlevel-Eingang deklariert sind, hane Massebezug.
Das bedeutet:
- Eine verbundung eines Lautsprecherausgangs des Raiod mit dem NF-Eingang einer Endstufe kommt einem Kurzschluss gleich.
- Das Signal vom Radioist viel zu groß.


Die Eingangsspannung kann man auch zwischen 0,1 und 2V regeln, sollte deswegen doch kein Problem sein oder?

Doch. Aus dem LS-Anschluß kommen bis zu 12V raus. Abgeshen von o.g. Gründen...


Wo müsste ich denn dann Masse anschließen?

Masse der Endstufen Stromversorgung: Karosserie.
Masse des NF-Signals: Direkt an den, dafür vorgesehenen Ausgängen des Radios.


Falls ich Störgeräusche habe muss ich halt nochmal n neues Kabel kaufen...

Die wirst Du so nicht bekommen, da immer die Sicherung fliegt... (Siehe oben)


Kann dann doch eig einfach an die Karosse oder nicht da es im Radio soweiso Zusammen ist? Oder muss das dann auf die beiden Masse Lautsprecherausgänge am Radio?

Zum x-ten mal: Nein.
Du hast an der Karoserie immer Potentialunterschiede. Auch, wenn diese recht klein sind.
Bei der Versorgungsspannung, oder den Pegeln an Lautsprecherausgängen, machen 10mV oder 100mV nicht viel aus, bei den NF-Signaleingängen wie Cinch oder, in Deinem Fall der DIN-Stecker, entsprechen sie i.d.R. schon dem Nutzsignal bei (leiser) Musik.

Falls Du das ignorierst, machst Du Dir nur unnötige Arbeit.

Wenn Du die Lautspreherausgänge auf jeden Fall nutzen möchtest, mußt Du zumindest einen High-/Low-Adapter nehmen.
_juergen_
Inventar
#13 erstellt: 22. Okt 2011, 11:58

MetroFun schrieb:
Gut - mein 30 Jahre altes Radio hat halt leider kein Preout :)

Sorry, aber das gehört zu den Infos, die man bei Threaderstellung angibt! Ixch dachte, der DIn Stecker am Radio hat auch einen Ausgang.

EDIT:
@mod: Ich weiss, Doppelpost...


[Beitrag von _juergen_ am 22. Okt 2011, 12:08 bearbeitet]
MetroFun
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Okt 2011, 12:19
Danke frau Rieger, jetzt hab ichs verstanden!
Wenn ich jetzt das Signal vorm Verstärker im Radio abgreife hab ich ja beim Monoradio nur eins. Kann ich das dann einfach auf den rechten und linken Kanal der Endstufe aufteilen oder kanns da auch Probleme geben?
In dem Fall bräuchte ich auf jeden Fall ein abgeschirmtes Kabel oder?


Sorry, aber das gehört zu den Infos, die man bei Threaderstellung angibt! Ixch dachte, der DIn Stecker am Radio hat auch einen Ausgang.

Ist doch gleich der erste Satz hier Aber das bekomm ich schon hinn. Hat es nämlich eigentlich doch nur soweit hab ich nicht gedacht. Das hat sonnen Unterbrecher wo dann stattessen das Signal eines Externen Kassettenspielers rann kommt. Und das ist ja schon das Pre-Out Signal.


[Beitrag von MetroFun am 22. Okt 2011, 12:21 bearbeitet]
Stereo33
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 22. Okt 2011, 12:45
Unterbrecher?

Wenn ein Kassetenteil dran kommt ist das doch ein Eingang nicht Ausgang?.

Glaube es ist sowieso das beste wenn du mit einem neuen Radio anfängst.

Ich durfte selbst mal ein 30 Jahre altes Radio hören.
Total fertig und der Tuner bekam kaum noch was rein.
Da kam mehr knistern wie Ton raus.

Elkos altern halt.
Ein neues wäre auch gut wegen Pre-Outs, Hoch und Tiefpassfilter usw.
Im Gegensatz zu Homehifi hat sich Carhifi schon immer weiter entwickelt und wurde immer preiswerter.

Da könntest du dir gleich ein DAB+ Gerät zulegen.
Und USB-Anschluß ist auch schon fast Standart.
_juergen_
Inventar
#16 erstellt: 22. Okt 2011, 12:47
Sorry, hatte etwas überreagiert.
Du kannst ohne Probleme die beidenEingänge verbinden.
Ich bin aber immer davon ausgegeangen, der DIN-Stecker wäre ein (Ein- und) Ausgang. Habe jetzt mal nachgeforschtund festgstelletm der war früher wolh nur für ein zusätzliches Tapedeck gedacht.
MetroFun
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 22. Okt 2011, 12:52
Ja und zwar sieht das so aus, das da ein Pre out rauskommt und dann gibts da einen Einggang zum Radioverstärker.
Normalerweise ist da ne Plastikkappe mit ner Brücke drüber.

Wenn man jetzt n Kassettendeck angeschlossen hätte wäre das Radiosignal erst in selbiges gegangen und von da aus wieder in den Verstärker. In dem Moment wo man auf Play drückt wird dieser Kontakt geöffnet und stattessen das Kassetensignal draufgelegt.
Also hab ich ja tatsächlich einen Ausgang der nur nie für soche Zwecke gedacht war weswegen ich nicht darüber nachgedacht hab.
Jetzt is ja eigentlich alles ganz einfach.
Ich möchte das Radio schon behalten, finde das sieht nicht aus mit nem neuen. Ich werd das jetzt schon hinnbekommen, ist ja eig ganz einfach jetzt.

Danke euch!
_juergen_
Inventar
#18 erstellt: 22. Okt 2011, 13:09
Kann aber sein, daß das Signal vor dem Lautstärkeregler ist, also immer 'volle Pulle' hat.
Wäre daran zu erkene, das Du die Lautstärke des MP3-Players über den Radio-Lautstärkeregler reglen kannst. Das hätte früher, bei dem externen Tapedeck, ja auch Sinn gemacht.

Oder, Du versuchst kurz vor der Endstufe einfach mal einen high/low Adapter. Alternativ wäre wohl auch ein einfacher, nicht zu hochohmiger, Spannungsteiler möglich, aber da habe ich keine Erfahrung mit.


[Beitrag von _juergen_ am 22. Okt 2011, 13:09 bearbeitet]
MetroFun
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Okt 2011, 15:04
Ach ja verdammt da hast du Recht. Das hatte ich vergessen. Naja dann muss doch ein Hi-Lo Adapter her. Kann man die eig auch selber bauen oder muss man die für 10€ kaufen?
Bzw hat da jemand nen Tipp evl für nen Spannungsteiler?


[Beitrag von MetroFun am 22. Okt 2011, 15:06 bearbeitet]
Stereo33
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 22. Okt 2011, 15:24
Kann man selbst machen aber ich vermute gute fertige sind besser.

http://www.selfmadehifi.de/schalt.htm
_juergen_
Inventar
#21 erstellt: 22. Okt 2011, 15:31
Ich persnlic halte die für €10,- (oder garweniger) für qualitativ/klanglich minderwertig.

Qoogle hat jetzt auf die Schnelle das hier rausgespuckt:
http://www.selfmadehifi.de/schalt.htm#hp-line
Da Dein Radio keine Vollbrücken, sondern nur eine Halbbrücke als Endstufe hat, brauchst Du den unteren Teil, also den einzelnen Kondensator mit Widerstand nicht, da diese ja Massebezogen ist. Also nur + und GND als Eingang.
Wenn Du das selbst löten kannst, würde ich dem den Vorzug geben. Ist auf alle Fälle ein Budget-Kracher.

Würde dafür aber die Signalmasse nicht über die Karosserie beziehen. Lieber direkt vom Radio,odeer falls vorhanden, vom Minusanschluss des Lautsprcherausgangs. Die gefahr ist zu gross, hier durch Potentialunterschiede (Radio und Endstufe) ein Störsignal zu bekommen. Liegt da nicht zufällig ein 2-adriges LS-Kabel?

Einen High/Low Adapter kannst ja immer noch kaufen.

EDIT: Verflixt, habe ic wirklich solange daran getipt?


[Beitrag von _juergen_ am 22. Okt 2011, 15:32 bearbeitet]
lombardi1
Inventar
#22 erstellt: 22. Okt 2011, 15:34

_juergen_ schrieb:
EDIT: Verflixt, habe ic wirklich solange daran getipt?

Merkt man gar nicht

mfg Karl
MetroFun
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 22. Okt 2011, 16:21
Also quasi so:

?

Das sollte ja zu machen sein...
Wie sollen denn die Wiederstände dimensioniert sein?


[Beitrag von MetroFun am 22. Okt 2011, 16:23 bearbeitet]
_juergen_
Inventar
#24 erstellt: 22. Okt 2011, 16:23

lombardi1 schrieb:

_juergen_ schrieb:
EDIT: Verflixt, habe ic wirklich solange daran getipt?

Merkt man gar nicht

mfg Karl

Ging ja auch darum, das Stereo33 ganze 6 Minuten (das ist im Internet-Zeitalter verdammt lange!) vorher dazu schon einen Betirag geschrieben hat.
Stereo33
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 22. Okt 2011, 16:24
Ab 45€ sollte es gute Konverter geben.

Edit: Aber ob so oder so, richtig Sinn macht
was Hifi angeht nur ein neues oder gebrauchtes neueres Radio.

Du glaubst nicht was man heute alles für 150€ bekommt.


[Beitrag von Stereo33 am 22. Okt 2011, 16:26 bearbeitet]
MetroFun
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 22. Okt 2011, 16:29
Also wenn das nur 2 Widerstände und 1 Folienkondensator sind... Warum sindn die so teuer?^^ Wo unterscheiden sich denn die Billigen von den Teuren?
_juergen_
Inventar
#27 erstellt: 22. Okt 2011, 16:33

MetroFun schrieb:
Wie sollen denn die Wiederstände dimensioniert sein?

Haben eigentlich keine besonderen Anforderungen. 1/4W sollte reichen. Die anderen Werte würde ich so übernehmen.
EDIT: Ein 'k' hinterm Widerstandswert steht für Kiloohm.


[Beitrag von _juergen_ am 22. Okt 2011, 16:35 bearbeitet]
MetroFun
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 22. Okt 2011, 17:25
Alles klar, das passt ja gut, sowelche müsst ich sogar hier zu hause noch irgetwo finden bzw ausbauen
Stereo33
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 22. Okt 2011, 17:52
Berichte dann wenns geht mit Bildern von deinem Eigenbau.

Die gekauften haben schon mehr Teile und
auch evtl. Sachen drin die Rauschen/Brummen
unterdrücken und Remote-Generator.

Ausserdem sind da hochwertige Cinchbuchsen und
Kabel dran aber die guten sind schon überteuert.
Amperlite
Inventar
#30 erstellt: 22. Okt 2011, 18:50

MetroFun schrieb:
Also wenn das nur 2 Widerstände und 1 Folienkondensator sind... Warum sindn die so teuer?^^ Wo unterscheiden sich denn die Billigen von den Teuren?

Diese Teile können mehr. Sie trennen z.T. noch galvanisch, stellen ein Einschaltsignal für die Endstufe bereit, etc.

Wenn du ein Autoradio hast, welches in Brückenschaltung arbeitet, erzeugst du u.U. einen Kurzschluss, wenn du bei einem einfachen Spannungsteiler die Kanäle auf ein gemeinsames Massepotential zusammenführen willst.


[Beitrag von Amperlite am 22. Okt 2011, 18:55 bearbeitet]
_juergen_
Inventar
#31 erstellt: 22. Okt 2011, 19:06
Siehe vorredner...


[Beitrag von _juergen_ am 22. Okt 2011, 19:06 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#32 erstellt: 22. Okt 2011, 19:14

_juergen_ schrieb:
Siehe vorredner...

Richtig. Wer lesen kann...
MetroFun
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 07. Mrz 2012, 20:22
NEUE FRAGE!

Ich bin gerad dabei das endlich umzusetzen. Nun hat meine Endstufe folgenden Eingang:
kenline
Ist mit GND jetzt wirklich Masse, also Karosserie gemeint oder - aus dem Radio?
Der Anschluss für Strom (incl. Masse) und der Ausgang sind nochmal extra.
Ich weiß auch gar nicht ob das wirklich die richtige Belegung ist, neben dem Bild steht pre-out wobeis bei mir n Eingang ist aber das wurd mir ja weiter oben so gesagt.


Und GND von dem Spannungsteiler ist doch wirklich Masse oder?


[Beitrag von MetroFun am 07. Mrz 2012, 20:58 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mini-Din 10 polig?
keks1990 am 21.08.2013  –  Letzte Antwort am 21.08.2013  –  4 Beiträge
Kenwood KAC 6401 Adapter
squadplay am 02.07.2010  –  Letzte Antwort am 03.07.2010  –  3 Beiträge
8 pol. Din (Kenwood) auf Cinch Adapter
KenwoodEndstufe am 06.03.2011  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  2 Beiträge
Von 8-polig auf Cich ? alter SAAB.1996
vmax-swiss am 10.09.2010  –  Letzte Antwort am 10.09.2010  –  4 Beiträge
Youngtimer Autoradio Clarion CRX-111 - 8-poliger Din-Anschluß
cpm75 am 10.07.2014  –  Letzte Antwort am 10.07.2014  –  2 Beiträge
Steckerbelegeung 8-polig Din Blaupunkt
Streetforce am 20.11.2006  –  Letzte Antwort am 14.01.2017  –  16 Beiträge
DIN-5 Eingang für MP3-Player anpassen
luftgitarre am 29.07.2010  –  Letzte Antwort am 06.08.2010  –  6 Beiträge
Neues Radio - Antennenadapter von ISO auf DIN
Rumbleball am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.01.2010  –  2 Beiträge
China Doppel DIN Radio
Isak1992 am 03.10.2015  –  Letzte Antwort am 03.10.2015  –  3 Beiträge
Cinch Ausgang an DIN Eingang anschließen
Hellpart am 21.05.2009  –  Letzte Antwort am 25.05.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Top Produkte in Car-Hifi: Anschluss, Verkabelung und Stromversorgung Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.505 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedLisa07
  • Gesamtzahl an Themen1.420.420
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.044.592

Top Hersteller in Car-Hifi: Anschluss, Verkabelung und Stromversorgung Widget schließen