Optimale Verstärkerleistung

+A -A
Autor
Beitrag
Klangdeich
Inventar
#1 erstellt: 27. Nov 2006, 11:25
Ich habe einen netten Artikel zu Verstärkern und deren Leistung im Zusammenspiel mit dem Kennschalldruck, maximaler Belastbarkeit und daraus resultierendem Schalldruckpegel von Lautsprechern gefunden, den ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Bei Interesse hier feste drücken!


Gruß Klangdeich
Tonhahn
Inventar
#2 erstellt: 28. Nov 2006, 23:52
zwar recht langer text aber dennoch sehr gut beschrieben...
gefällt mir..

Mfg Jb
Reandy
Inventar
#3 erstellt: 29. Nov 2006, 02:48
muss auch sagen, dass ich daraus gelernt hat...

sehr schöner bericht und sehr gut erklärt...

lg reandy
Reandy
Inventar
#4 erstellt: 29. Nov 2006, 02:55
das hier aber auch...klick

lg reandy
Klangdeich
Inventar
#5 erstellt: 29. Nov 2006, 07:55
Oder der: Raumakustik 1
Oder der: Raumakustik 2

Noch interessanter finde ich zur Zeit aber diese Diskussion zur Lautsprecher-Stereofonie in Bezug auf Laufzeit- und Pegeldifferenzen: Psychoakustik


Gruß Klangdeich
plast.sabot
Stammgast
#6 erstellt: 18. Dez 2006, 17:26
Danke für die Links!
Lesenswert.
Klangdeich
Inventar
#7 erstellt: 02. Jan 2007, 08:53
Gerne!

Gruß Klangdeich
Soundscape9255
Inventar
#8 erstellt: 09. Jan 2007, 16:27

Klangdeich schrieb:
Bei Interesse hier feste drücken!


Sorry, aber dieser Artikel enthält etliche Fehler
Tonhahn
Inventar
#9 erstellt: 09. Jan 2007, 17:15

Soundscape9255 schrieb:

Klangdeich schrieb:
Bei Interesse hier feste drücken!


Sorry, aber dieser Artikel enthält etliche Fehler :L


nö bei mir klappts !!

Mfg Jb
plast.sabot
Stammgast
#10 erstellt: 09. Jan 2007, 17:50
@DJ-JB Ging wohl eher um den Inhalt...
Tonhahn
Inventar
#11 erstellt: 09. Jan 2007, 17:51
achsooooo .. ohh .. wie peinlich

Mfg jb
nuz
Neuling
#12 erstellt: 04. Jul 2007, 10:33


wenn soviele fehler drin sind wieso steht das dann immernoch hier?

soll nich unverschämt klingen, aber .. ich weiss überhaupt net was ich jetz lesen (bzw glauben) kann oder net. wenns eh soviel fehler enthält will ichs gar net lesen.
aber woher weiss ich in welchen beiträgen fehler/falsche erklärungen stecken.

ich würd mir gern mehr wissen bzgl carhifi aneignen, aber ich bin verwirrt.
Juniorfuzzi
Inventar
#13 erstellt: 04. Jul 2007, 17:42
Ich Gluabe er Meinte rechtschreibfehler?!
Letar
Stammgast
#14 erstellt: 06. Dez 2007, 14:23
die Links sollten wohl ma überarbeitet werden, Testbilder für TV Geräte?!

sl
PimPMyWeib
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Feb 2008, 07:34
Intressanter Artikel kann man nicht anders sagen.
Soul-Jah
Stammgast
#16 erstellt: 16. Feb 2008, 20:39
hey, die links sind leider nicht mehr aktuell
A4_ExPert
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Mai 2008, 18:12
Intressanter Artikel.
julian122345
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Jun 2008, 13:27
Versteh ich nicht
Klangdeich
Inventar
#19 erstellt: 18. Jun 2008, 11:43
Hier ist ein aktueller Link für alle, die es interessiert.


Gruß vom Deich
Taby
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 29. Jun 2008, 09:12
Guter Artikel,
aber eine Sache versteh ich immer noch nicht. Es geht nämlich darum, dass man immer einen Verstärker haben sollte der mehr Leistung bringt als die Lauttsprecher eigentlich abkönnen, mit der Begründung dass ein verstärkrer mit weniger leistung sehr schnell ins Clipping kommen kann.
Nur woher "weiß" mein Verstärker (mit viel Leistung) dass er nicht voll an seine Grenzen gehen muss? Angenommen er liefert 300W RMS und meine LS können 150w rms ab und 250 max. Er liefert ja ein schön sauberes Signal oder merke ich es den LS an, wenn es zu viel leistung ist (malausgenommen, dass sie mechanisch anschlagen). Kann ich mir das vorstellen, dass ich mein radio mit dem schwachen Verstärker bis "20" aufdrehen kann, aber mit meinem starken Verstärker nur bis "15"?

Ich hoffe ihr wisst in etwa was ich meine
Vectradamos
Inventar
#21 erstellt: 29. Jun 2008, 09:25
du merkst es wenn dein FS nicht mehr mitkommt, oder deine endstufe clippt.

du musst nur einmal sauber einpegeln und das wars.


den "gaint"rregler der endstufe auf den niedrigsten wert drehen,

radio vollepulle aufdrehen und dann solange den gaintregler der endstufe "aufdrehen" bis deine lautsprecher den ton verzerren und es unsauber klingt. dann ein wenig zurück um nen kleinen puffer zu haben und fertig.

lautsprecher durch zuviel leistung zu killen ist schwerer als mit zu wenig leistung
Taby
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 29. Jun 2008, 09:46
Das hat meine Frage eigentlich nicht so beantwortet...


Der gain regelt doch nur die Empfindlichkeit der Spannung des Signals des radios zur Endstufe und ist ja kein Powerregler für die Endstufe, oder?
Vectradamos
Inventar
#23 erstellt: 29. Jun 2008, 10:02
jo...aber im grunde wird damit die lautstärke beeinflusst.

du gegelst daran wie weit dein eingangssignal verstärkt werden soll/muss.
Party201
Inventar
#24 erstellt: 30. Jun 2008, 20:57
Lautsprecher verzerrt irgendwann.
Harmonisch und eben nicht. Unterschiedliches Störempfinden.

Hier gehts weiter.

http://www.wesistema.de/html/verzerrungen.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Klirrfaktor
Dragon1318
Neuling
#25 erstellt: 03. Dez 2011, 17:21
Hey habe mir jetzt gerade nen verstärker vom kumpel gekauft der 1200 W und mein subwoofer 850W
wenn ich den versärker brücke könnte ich ihn an 1200W anschließen geht er davon kaputt ?
komme leider auf dein link nicht drauf
kerim1980
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 03. Dez 2011, 22:57
geht nicht kaputt, rede vom eigene erfahrung, habe meine 30 er bässe 8 jahre lang über doppelte leistung geben und die laufen immernoch

"umgekehrt geht eher kaputt zb.: bass 1000 watt rms verstärker 500 watt rms"
lombardi1
Inventar
#27 erstellt: 04. Dez 2011, 07:49

Dragon1318 schrieb:
geht er davon kaputt ?

Es liegt an Dir, ob etwas kaputt geht.
WIE heißt der Verstärker und wie der Sub ?
Wenn Du den Sub Passend zum Frontsystem (?) einpegelst, passiert nichts.

mfg Karl
jackody
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 21. Jul 2012, 21:50
hallo ich habe ein doofe anfänger frage und zwar ich habe ein apm mit folgenden leistungen:
Leistungen in RMS:

@ 4 Ohm pro Kanal: 4x 102 Watt
@ 2 Ohm pro Kanal: 4x 150 Watt
@ 4 Ohm gebrückt: 2x 300 Watt

nun ist die frage wirde es eig zusammen gerechnet zb 2x300wat = 600 wat oder was bitte um antwort!


[Beitrag von jackody am 21. Jul 2012, 21:51 bearbeitet]
Bajs
Inventar
#29 erstellt: 22. Jul 2012, 00:12
Was willst du denn da zusammenrechnen?
Zu Werbezwecken wird i.d.R. die - wenn man so will - maximale RMS-Leistung an der niedrigsten Impedanz angegeben - weil große Zahlen sich so toll verkaufen
oezhan
Stammgast
#30 erstellt: 27. Jul 2012, 14:43
Jungs hab mal eine Frage an euch
Ich habe die Audio System r90.4 und die gibt
4 x 90 Watt RMS an 4 Ohm
2 x 260 Watt RMS an 4 Ohm Mono
Ich habe da mein AS radion 12 Subwoofer drann der 400rms leistung hat aber auch bis 600watt geht.
Ich habe es gebrückt an 2x260watt angeschlossen und habe nun 520watt leistung.
heißt das jetzt mein subwoofer WIRD bis maximal 600watt aushalten können?

Weil bei mir ist das so ab einer bestimmten lautstärke plappert mein subwoofer komisch.
und das richtig laut!
Bajs
Inventar
#31 erstellt: 27. Jul 2012, 17:56
Wie hast du das bitte angeschlossen?
Ist der Woofer nen DVC?
oezhan
Stammgast
#32 erstellt: 27. Jul 2012, 18:18
ganz einfach ch3/ch4 gebrückt

und mit dvc denke ich mal ist doppelschwingpule gemeint..., nee das ist es nicht
Hannoverwolf
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 27. Jul 2012, 19:48
Dann hast du 1x 260 Watt.
oezhan
Stammgast
#34 erstellt: 27. Jul 2012, 21:47
äääähm? lol

2x260watt sind nicht gleich 260watt
Bajs
Inventar
#35 erstellt: 28. Jul 2012, 00:04
Nein, aber Ch3+Ch4 = 260W
jackody
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 28. Jul 2012, 12:13
also wird es jetzt zusammen gerechnet oder net xD also z.B 2x160w rms @4 ohm = 320rms??
Bajs
Inventar
#37 erstellt: 28. Jul 2012, 12:17
Wozu willst du das denn wissen?

Du kannst doch in jedem Datenblatt einer einigermaßen brauchbaren Endstufe sehen wieviel Leistung die rausgibt?

An meiner Endstufe steht auch was von 900W.
Das aber nur für den Fall dass man an allen 4 Kanälen mit 2 Ohm fährt oder so.
Mach ich aber nicht.
Also komm ich auf weniger Watt.
Was aber auch irrellevant ist.
Wozu so unnütze Rechenspiele?
Hannoverwolf
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 28. Jul 2012, 14:01

jackody schrieb:
also wird es jetzt zusammen gerechnet oder net xD also z.B 2x160w rms @4 ohm = 320rms??



Fast:

2x160 an 4Ohm
2x 320 an 2Ohm (geringerer Widerstand=mehr Leistung...nur exemplarisch)
1x640 an 4Ohm
1x320 an 8Ohm

Groschen gefallen?
oezhan
Stammgast
#39 erstellt: 28. Jul 2012, 14:41
wenn mein Verstärker nur 260watt gebrückt ch3/ch4 gibt, wieso ist mein Subwoofer bei seiner Leistungsgrenze, wenn er 400watt sinus hat???

Oder kann das sein das mein Subwoofer einfach nur defekt ist?
Hannoverwolf
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 28. Jul 2012, 18:24
Weil der Wert auf dem Sub 0,0 aussagt.
oezhan
Stammgast
#41 erstellt: 28. Jul 2012, 19:48
tut mir leid ich versuche das hier grade alles zu verstehen, aber ich checke das grad nicht
ich bin noch anfänger...
Bajs
Inventar
#42 erstellt: 28. Jul 2012, 19:51
Begreif doch erstmal dass die Watt-Angaben eines Lautsprechers rein theoretischer Natur sind.
Du kannst nen LS kaufen auf dem 1W steht und ne 2kW Stufe dranhängen, wenn du ordentlich einpegelst passiert da nichts.

Und wenn du Ch3+4 brückst und somit auf 260W Ausgangsleistung kommst und da dann einen bis 400W belastbaren Sub anhängst und dieser an an seine akustischen/mechanischen Grenzen kommt...dann hast du einfach falsch eingepegelt oder es ist wenigstens eines der beiden Teile defekt.
Sfu
Stammgast
#43 erstellt: 28. Jul 2012, 23:22

Hannoverwolf schrieb:



Fast:

2x160 an 4Ohm
2x 320 an 2Ohm (geringerer Widerstand=mehr Leistung...nur exemplarisch)
1x640 an 4Ohm
1x320 an 8Ohm

Groschen gefallen?


aber hier ist doch auch was falsch oder? müsste es nicht entweder
2x160 an 4Ohm
2x 320 an 2Ohm (geringerer Widerstand=mehr Leistung...nur exemplarisch)
1x640 an 2Ohm
1x160 an 8Ohm

oder

2x160 an 4Ohm
2x 320 an 2Ohm (geringerer Widerstand=mehr Leistung...nur exemplarisch)
1x320 an 4Ohm
1x[u]160[/u] an 8Ohm

sein
oder bin ich jetzt auch schon so durch einander
Hannoverwolf
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 29. Jul 2012, 09:16
Du bist SEHR durcheinander

Wenn du eine Stufe auf 4 Ohm Brückst sinds 2 Ohm Pro Kanal, daher auch die addierte Leistung an 2 Ohm!
The_Hannibal
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 31. Jul 2012, 09:46
Musst immer drauf achten welche Angaben für Stereo (2xXX Watt) und welche für Brückenbetrieb (1x XX Watt sind)
anve
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 06. Jun 2013, 21:32
Link in Post Nr. 1 ist tot.
Car_HiFi01
Inventar
#47 erstellt: 08. Jun 2013, 10:20
Der Thread ist ja auch uralt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Psychoakustik
Klangdeich am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 21.11.2008  –  106 Beiträge
Phantomspeisung bei VW
maschinchen am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 10.04.2015  –  27 Beiträge
Kabel und Allgemeines
visualXXX am 27.02.2015  –  Letzte Antwort am 06.03.2015  –  2 Beiträge
Dezibel und Watt
schimmel_ms am 05.04.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2013  –  132 Beiträge
Wie man das Remote benutzt, wenn viele Verbraucher dran geklemmt werden sollen
tretmine am 28.05.2007  –  Letzte Antwort am 09.12.2015  –  60 Beiträge
Wie kommen Beiträge ins Hifi-Wissen?
SchallundRauch am 14.06.2007  –  Letzte Antwort am 16.06.2007  –  2 Beiträge
Warum ist Clipping eine Gefahr für Lautsprecher?
LexusIS300 am 09.02.2017  –  Letzte Antwort am 13.02.2017  –  70 Beiträge
Wissenswertes über Endstufen
Klangpurist am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.02.2005  –  3 Beiträge
Der Dämpfungsfaktor - realistische Betrachtungen
tretmine am 04.09.2005  –  Letzte Antwort am 16.11.2006  –  11 Beiträge
AGM Batterien - F.A.Q. + Info für CarHifi-User
-=BOOMER=- am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2019  –  175 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.493 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMagicReload
  • Gesamtzahl an Themen1.482.802
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.196.138

Hersteller in diesem Thread Widget schließen