Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Wie man das Remote benutzt, wenn viele Verbraucher dran geklemmt werden sollen

+A -A
Autor
Beitrag
tretmine
Inventar
#1 erstellt: 28. Mai 2007, 17:58
Servus!

Also, da ich es leid bin nun den neusten Trend hier mit zu machen und jeder hier wissen will, wo ich wann und wie eine Freilaufdiode brauche, schreibe ich diesen Thread.

Da ich weiter keine Lust habe mich um Bauteile zu streiten, welche im Bereich von ein paar Cent liegen, packe ich nun alles hier rein. Egal ob sinnig oder nicht. Dann ist (hoffentlich) Ruhe.

Jeder der Lichter und Lüfter in seinem Auto verbauen will, hat ein großes Problem: Mit was steuer ich diese Teile an. Mache ich es mit dem Remote, dann ziehen diese Zusatzbauteile so viel, dass das Radio seinen Dienst über kurz oder lang quittiert. Mache ich es über das Zündungsplus, dann ist es nicht über das Radio gesteuert. Mache ich das Radio also z.B. aus, surren die Lüfter weiterhin nervtötend vor sich hin.

Die Lösung ist relativ einfach. Man braucht einen seperaten Stromkreis, welcher durch das Remote gesteuert wird.

Wie geht das?

Man braucht folgende Teile (alle von Conrad zu beziehen. Aber auch andere, evtl. bessere und günstigere Elektronikversandhäuser, oder der Spezialist um die Ecke ist bitte zu Kontaktieren):


- MINIATUR-PRINTRELAIS JE 5A 1UK 12VDC

- EURO PLATINE 100 x 160 LÖTSTREIFENRASTER
RM(Rastermaß): 2.54 mm

- 2x DIODE 1 N 5400

- 2x SICHERUNGSHALTER FX0321

- FEINSICHERUNG 5x20 0,2 A FLINK (10STCK)

- evtl. für Brücken etwas Metall-/Kupferdraht.

- Lötkolben, Lötzinn und nen feuchten Schwamm. Das war es schon.

Zusammenbau:

Wer noch nie gelötet hat oder mit Rasterplatinen gearbeitet hat: Bitte, bitte, bitte, nehmt einen Freund zur Hand, der das kann. Einen Crashkurs zum Löten kann und will ich hier nicht schreiben.

Als erstes unterbricht man erst mal mit einem spitzen Gegenstand ein Streifen der Platine. Irgendwo ca. in der Mitte zwischen zwei Löchern. Das Kupfer muss dort wirklich weg sein!

Man nimmt die Rasterplatine und setzt das Relais drauf. Und zwar so, dass die Streifen QUER zum Relais sind. Das Loch, was wir uns gerade erkratzt haben, muss genau zwischen den unteren 2 Anschlüssen (A1, A2) des Relais sein (Steuerkreis).

Nun schauen wir nach oben am Relais und sehen, dass auch dort eine Bahn durch 2 Pins (12, 14) des Relais geht.
Die Strecke dazwischen markieren wir uns und kappen auch diese.

Nun geht das ganze Schema relativ leicht.

Verlötet es nach folgendem Prinzip (Wie gesagt: Holt euch einen Kumpel der das kann... Das wird es ganz leicht)

Kurz noch als Tipp: Anschluss 11 und 14 ist der Schließer. 12 bleibt unbelegt (Öffner). Trotzdem die Bahn drchtrennen, denn sonst bleibts immer an.


-> http://www.tretmine.net/Relaisansteuerrung.pdf
(in dem PDF steht noch 125 mA Superflink. Nehmt lieber die anderen oben aus der Liste.)

MfG Phil


[Beitrag von tretmine am 29. Mai 2007, 10:38 bearbeitet]
Papa_Bär
Inventar
#2 erstellt: 28. Mai 2007, 18:02
Fein fein...
Student mit zuviel Zeit

Sollte gepinnt werden...wird ja oft genug angefragt...


MfG Björn
mrniceguy
Moderator
#3 erstellt: 30. Mai 2007, 12:20
Gepinnt habe ich es nicht, da es da oben sonst wieder soo voll wird.
Aber ich habs in die Linklisten aufgenommen
Papa_Bär
Inventar
#4 erstellt: 30. Mai 2007, 13:10
Wenigstens was....
blu5kreen
Stammgast
#5 erstellt: 30. Mai 2007, 14:52
Ich habe das mal nachgebaut. Allerdings haut es bei mir immer die Sicherung durch, wenn ich die Diode von der Masse zu den Amps drin lasse. Habe sie erstmal rausgelassen. Wofür ist diese Diode genau?

Dann habe ich die Schaltung noch um eine Pufferung erweitert. Sie puffert das Zündlus für das Radio. Reicht bei mir für ca. 4 Sekunden. Kann also bequem starten und den Motor aus machen und die Musik läuft die gnaze zeit weiter (vor allem muss dann die HDD oder CD neu eungelesen werden). Ich werde dein Schaltung von oben nehmen und sie ergänzen und das mit der Pufferung dann hier reinstellen (wenn ich das mit der Diode geklärt habe).

Also: Was macht die Diode?
tretmine
Inventar
#6 erstellt: 30. Mai 2007, 19:03
Die Diode ist für folgendes (völlig an den Haaren herbeigezogenes) da:

Wenn die Lüfter ausgeschalten werden, dann induzieren Sie einen Spannung im Kabel. Die Diode am Ausgang ist dafür da, dass diese Spannung kurzgeschlossen wird (-> Freilaufdiode). (idR ist diese induzierte Spannung jedoch so gering, dass es nichts der Bordelektronik ausmacht)

Da ich aber schon oben geschrieben habe, dass ich mich nicht um Cent-Bauteile streite, habe ich sie mit eingezeichnet.

Überprüfe nochmals folgendes:

Ist die Diode am richtigen Platz?
Ist die Diode richtig gepolt?
Wenn sie falsch herum eingesetzt wird, dann hat sie im normalen Betrieb Durchlass und es gibt einen Kurzschluss. Dass dann die Sicherung fliegt ist normal und ja auch gewünscht.

Der aufgemalte Balken (weiß oder Schwarz, je nach Diode) auf der Diode muss auf der Seite liegen, wo "Plus" dran hängt.
Ich denke mal, dass hier dein Fehler liegt.


Mach auf jeden Fall Bilder. Wäre echt toll! Ich wollte eh noch einen besseren Text und eine Schaltung mit Pufferrung und so manchen "Gimmicks" entwerfen. Dann kommt hier nochmal etwas besseres und auch für "Löt-Laien" verständliches rein.

MfG Phil
blu5kreen
Stammgast
#7 erstellt: 30. Mai 2007, 19:54
Bilder sind leider keine da. Mein Fehler war gewesen, dass ich eine Sicheung an das flassche Kabel gesetzt habe. Die 125mA waren im Lastkreis. Nun ist sie im Steuerkreis.

Willst du das mit der Zeichung für die Pufferung machen?

Habe das folgendermaßen realisiert.

Zutaten:

5 x Kondensatoren 35V, 1000uF
1 x Diode (wie oben).

Nun einfach das Zündplus zum Radio durchtrennen. Dann das Zündplus mit der Diode verbinden (mit Flußrichtung zum Radio). Danach die 5 Kondensatoren anbringen (habe ich alles mit auf die Europlatone untergebracht). Und dann ein Kabel nach der Diode zum Zndpluseingang vom Radio (dazwischen habe ich noch eine 500mA Sicherung geklemmt)). Masse habe ich einfach die von der Relaischaltung genutzt (das Ende vom Steuerkreis). Hier müssen die restlchen Füßchen von den Kondesatoren ran.

Bei mir reicht die Pufferung für 5 Sekunden. Ist echt genial. Musik geht nicht mehr aus, wenn ich Motor starte. Man kann auch eine andere Anzahl an Kondensatoren nehmen nur sollte man in der Kapazität auf 5000uF kommen (und sie sollten 35V aushalten).
itchy2
Stammgast
#8 erstellt: 13. Aug 2007, 23:38
hi,

hat noch irgendwer das pdf? weil ist nicht mehr online. wäre dringend. bitte um ne mail an itchy2(at)gmx.de schonmal vielen dank im vorraus
Astra(lkörper)
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Jan 2008, 05:05
Schon schlecht, wenn die Pics und andre Dokumente aus den in der Linkliste verlinkten Beiträgen fehlen.. Sollte man evtl auf den Forenserver laden!
floyd`
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Jan 2008, 22:24
Moin,
gibts die PDF file noch?

bis denn
floyd
SeaBass
Stammgast
#11 erstellt: 01. Feb 2008, 15:10
ist ja sehr nett, nur schade das das die pdf nicht mehr geht.
ich habe bei der geschichte nur ein problem, ich habe nun schon so einige relais ausprobiert, aber mein remot strom ist nicht strak genug diese dauerhaft anzuziehen , also die artnr 505102 und 505030 bei conrad habe ich schon ausprobiert, aber er bekommt sie immer nur in einem intervall 5 sekunden gehalten und 2 nicht, was schon ein fortschritt ist. für einige endstufen reicht es sie dauerhaft einzuschalten, andere auch nur in einem intervall, bitte helft mir ich bin echt am verzweifeln. also 12 volt sind es.
und danke für den gut thread
3510maniac
Stammgast
#12 erstellt: 12. Mrz 2008, 04:00
aus der steuerungstechnik gibts auch schon fertige relais mit diode drin!
Flipper86
Stammgast
#13 erstellt: 24. Mrz 2008, 01:38
Ich hätte die PDF auch noch mal gerne...
dorfler1000
Stammgast
#14 erstellt: 24. Mrz 2008, 22:04
Hey Hey, ich find wer keine Ahnung von Elektronik hat, dem kann auch dadurch nicht geholfen werden (platine, Kupfer wegkratzen etc.) Wer weiss wozu ein Relais, Transistor, Remoteleitung usw dienen´, der hat den Schaltplan samt Bauteilen eigentlich schon im Kopf !!!!
Flipper86
Stammgast
#15 erstellt: 24. Mrz 2008, 22:31

Hey Hey, ich find wer keine Ahnung von Elektronik hat, dem kann auch dadurch nicht geholfen werden (platine, Kupfer wegkratzen etc.) Wer weiss wozu ein Relais, Transistor, Remoteleitung usw dienen´, der hat den Schaltplan samt Bauteilen eigentlich schon im Kopf !!!!

Ich bin zwar nicht Mr. Ultra im Gebiet der Elektronik, aber meine HTL 402 habe ich selber repariert. 16 Transistoren getauscht und einen Widerstand und das Teil läuft wieder wie eine Eins.

Also bitte in Zukunft nicht einfach solche Unterstellungen machen...
Viel verstehe ich von Elektronik nicht, aber um diese Konstruktion zusammenzulöten und die Funktionsweise zu verstehen, wird es sicherlich reichen.

Und da du ja offensichtlich so viel Ahnung hast, sollte es für dich ja kein Problem darstellen, den Schaltplan eben zu zeichnen und hier online zu stellen. Damit würdest du nicht nur mir, sondern auch anderen eine große Hilfe sein und einen sinnvollen Beitrag liefern (im Gegensatz zum Zitierten).

Danke.


[Beitrag von Flipper86 am 24. Mrz 2008, 22:32 bearbeitet]
Royale-Tuning
Stammgast
#16 erstellt: 05. Jun 2008, 16:26
Hallo,
wollte auch mal meinen Senf dazu geben. Da ich nicht so der Elektronik- Profi bin, kam das selber basteln für mich nicht in Frage.

Daher habe ich mich im VW- Regal bedient: Ein Arbeitsstromrelais Nr. 53 (40A) mit der Teilenummer 141 951 253B sowie mit dem dazugehörigen Sockel 161 937 501B.

Zusätzlich habe ich mir den Sicherungshalter 191 937 501 sowie eine 20A Thermosicherung (443 937 105) dazu besorgt, damit das nochmals abgesichert wird. Die Thermosicherung ist insofern praktisch, da das ganze Zeug in einen schwer erreichbaren doppelten Boden wandert. In den Sockel und den Sicherungshalter werden die Kabel mit (unisolierten) 6,3mm Flachsteckhülsen und Rastnase eingeschoben. Die Kontakte gibts bei Reichelt, die passende Crimpzange im Zubehör.



30 = Plusleitung direkt von der Batterie
85 =Schaltrelais, Ausgang Steuerstromkreis am Relais (Masse )
86 = Schaltrelais, Eingang Steuerstromkreis am Relais (Remoteleitung vom Radio)
87 = Eingang Arbeitsstromkreis am Relais (Öffner/Wechsler) (Endstufen, Lüfter, etc)



Die Remote- Schaltung benutze ich demnächst für drei Endstufen und ein paar Lüfter (die noch über Zündplus laufen). Meiner Meinung nach auch eine schöne, werksnahe Lösung des "problems".

Grüße,
David


[Beitrag von Royale-Tuning am 05. Jun 2008, 16:34 bearbeitet]
Hades16
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 05. Jun 2008, 22:34

Royale-Tuning schrieb:
Da ich nicht so der Elektronik- Profi bin, kam das selber basteln für mich nicht in Frage.

geht mir genauso. Was kostet das ganze (Arbeitsstromrelais Nr. 53 , Sockel, Sicherungshalter und passende Sicherung meine ich)?
Flipper86
Stammgast
#18 erstellt: 06. Jun 2008, 12:23
Wird sich im unter 10€-Bereich für alles zusammen befinden.
Hades16
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 06. Jun 2008, 13:40
Ja super, das ist ja ne ziemlich gute alternative, für jemand wie mich, der zwar von der Theorie schon einwenig Ahnung hat, aber mit Lötkolben auf Kriegsfuß steht
Royale-Tuning
Stammgast
#20 erstellt: 07. Jun 2008, 13:33
Ich habe die Teile von einem Bekannten geschenkt bekommen, daher nada in meinem Fall Der verkauft die Teile auch, ohne Sicherung sicher für unter 10 €. Die Thermosicherungen sind teuer, kosten 6- 8 € neu. Gibt aber auch Sockel für normale Schmelzsicherungen.

Neu wird das schon was kosten, gibts aber auf jedem Schrottplatz und in Autoforen.

Mit löten hab ich eigentlich kein Problem, aber so Fein-Elektronik- Löten ist nicht so mein Fall

Und man muss bedenken, dass man für die VW-Relaislösung ne Crimpzange für unisolierte Kabelschuhe braucht!

Grüße


[Beitrag von Royale-Tuning am 07. Jun 2008, 13:44 bearbeitet]
Passat
Moderator
#21 erstellt: 09. Jun 2008, 21:58
Vorsicht mit normalen KFZ-Relais!

Die ziehen u.U. zu viel Strom auf der Steuerleitung.

Bei meinem Blaupunkt z.B. funktioniert das damit nicht und das liefert lt. Anleitung max. 150 mA am Remoteausgang.
Mein Radio hat zum Glück eine Schutzschaltung am Remoteausgang. Bei einem normalen KFZ-Relais hat es einfach die Remotespannung nach ca. 2 Sekunden abgeschaltet.

Ein 12V Printrelais zieht sehr viel weniger Strom am Steueranschluß, weshalb es einem normalen KFZ-Relais vorzuziehen ist.

Grüsse
Roman
mr.booom
Inventar
#22 erstellt: 10. Jun 2008, 12:36
Oha, 150mA ist wirklich arg dünn bei Deinem Blaupunkt.
Bisher ist mir aber noch keins untergekommen was nicht mind. 300mA liefern könnte.

Wenn man sich bzl. des Relais nicht sicher ist, im Datenblatt nachm Gleichspannungswiderstand schauen oder vorm Einbau mal durchmessen als groben Anhaltspunkt .... wenn er über 100 Ohm liegt gehts auch mit "nur" 150mA.
Passat
Moderator
#23 erstellt: 10. Jun 2008, 22:15
Naja, die 150 mA reichen immerhin für 6 Geräte am Remote, was zeigt, das normale Geräte kaum Strom am Remote ziehen.

Grüsse
Roman
SilentGod
Stammgast
#24 erstellt: 12. Jun 2008, 14:59
hallo erstmal =)

also da ich in eine elektronikausbildung habe, versteh ich den ganzen kram nur hab ich ehrlich gesagt keinen bock wegen 2 lüftern im koferraum zu löten, auch wenn die reine arbeitszeit bei vill mal 5min liegt. Mich wundert es wirklich dass es noch kein fertiges teil in der car hifi szene gibt.

marktlücke

wo sind denn die leute die schon länger ihre lüfter verbaut haben um zu berichten wie sie die lüfter angeschlossen haben ?!

mfg
3510maniac
Stammgast
#25 erstellt: 13. Jun 2008, 23:23
über ein relais!
Passat
Moderator
#26 erstellt: 13. Jun 2008, 23:45

SilentGod schrieb:
Mich wundert es wirklich dass es noch kein fertiges teil in der car hifi szene gibt.

marktlücke


Doch, gibt es.
So etwas habe ich mal in einem Prospekt gesehen.
Der Hersteller fällt mir leider nicht mehr ein.

Grüsse
Roman
dmw666
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 05. Jul 2008, 15:32
Hatte wer nun nochmal die PDF irgendwo hochgeladen? Notfalls kann ich sie auch bei mir auf dem FTP packen, müsst sie mir halt nur jemand zukommen lassen.

Würde so ein Relais auch funktionieren? Scheint ja extrem wenig Leistung zu benötigen

http://cgi.ebay.de/M...p1638Q2em118Q2el1247
ShareDoG
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 14. Jan 2009, 00:41
Hey hat jemand noch das PDF? Wenn ja wäre nett wenn ihr es mir zukommen lasst an sharedog@web.de
Scipio1206
Neuling
#29 erstellt: 02. Feb 2009, 22:45
bräuchte auch mal das pdf also entweder per mail oder hier hochladen.

thx schon mal
Tanke
Stammgast
#30 erstellt: 26. Mrz 2009, 23:55
Hallo,
ich bräuchte das PDF ebenso. Oder eine andere Alternative zum einbauen...

Wie wichtig sind denn nun die Feinlaufioden???
ich habe zur Zeit das Relais gekauft, aber leider kein Plan wie ich das verlöten muss. ich habe auch keine Ahnung wo da eine Diode hin soll und so.
Hier in der oberen PDF ist auch noch ein kleines Bild für das Teil, kann ich aber nichts mit anfangen.

Über Hilfe würde ich mich freuen, das Löten ist nicht das Problem denke ich. Aber die Anleitung wie was gelötet werden muss die wäre nicht schlecht.

Danke
Gruß Tobias


[Beitrag von Tanke am 26. Mrz 2009, 23:57 bearbeitet]
IrrerDrongo
Inventar
#31 erstellt: 27. Mrz 2009, 20:49

Passat schrieb:
Vorsicht mit normalen KFZ-Relais!

Die ziehen u.U. zu viel Strom auf der Steuerleitung.

Bei meinem Blaupunkt z.B. funktioniert das damit nicht und das liefert lt. Anleitung max. 150 mA am Remoteausgang.
Mein Radio hat zum Glück eine Schutzschaltung am Remoteausgang. Bei einem normalen KFZ-Relais hat es einfach die Remotespannung nach ca. 2 Sekunden abgeschaltet.

Ein 12V Printrelais zieht sehr viel weniger Strom am Steueranschluß, weshalb es einem normalen KFZ-Relais vorzuziehen ist.

Grüsse
Roman


Die Erfahrung hab ich nicht gemacht. Blaupunktradio und Relais von Mercedes, funktioniert wunderbar. Vorteil: Das Relais hat die Diode bereits integriert.
Habe vorher auch durchgemessen, wann das Relais schaltet und das waren Werte im zweistelligen mA-Bereich.
aifl
Neuling
#32 erstellt: 27. Sep 2009, 22:36
Hi,

könnte mir bitte jemand die genaue Artikel-Nr. für das Relais mitteilen? Conrad oder ähnl.

Danke im voraus!
mani-81
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 15. Nov 2009, 20:13
hi hab wollte mal fragen welches relais ich am besten nehme ????
habe dieses hier gefunden geht das oder nicht gut worauf muss ich beim relais achten ???

relais
Stevele
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 15. Nov 2009, 21:52
Habe in meinen beiden Autos dieses Relais verbaut.
Hat schon eine Sperrdiode integriert und funzt problemlos.
Gibt´s in jedem Autozubehörladen.
Likos1984
Inventar
#35 erstellt: 19. Nov 2009, 23:48
was soll so ein hella relais kosten?!?!?!

hätte echt interesse dran mal meine 3 amps da dran zu schliessen
DasM
Inventar
#36 erstellt: 15. Jun 2010, 14:18
Mich würd des PDF auch interessieren.
Stevele
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 22. Jun 2010, 08:17
Das Relais habe ich auch verbaut, in beiden Autos. Allerdings um Lüfter, LEDs zu schalten. Das Relais habe ich vom Autozubehörhandel (Stahlgruber), habe in die Remoteleitung noch eine Sperrdiode gegen Spannungsspitzen, die vom Relais zurück in den Radio gehen können, eingebaut.
Kosten: Relais ca. 5 €, Sperrdiode 5 Cent.
Einfach und sicher.
BTW: Meine alten VRX 209er und 206er Audisons haben aber ein Remote Ein- und Ausgang, somit kann man das Remotesignal "durchschleifen", also mit meinen drei Audisons und der Helix geht das ohne Relais.
Gruß
Stephan


[Beitrag von Stevele am 22. Jun 2010, 08:21 bearbeitet]
*Dark*Wave*
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 22. Jun 2010, 10:23
Es ist ja schön das hier alle ausgelassen über das thema diskutieren, aber hat nun noch jemand den Plan oder könnte einen Zeichnen und online stellen????
mr.booom
Inventar
#39 erstellt: 22. Jun 2010, 10:56
Nen anderen Plan online stellen ist kein Prob, wurde so schon des öfteren hier gepostet:

Die Kabelquerschnitte sowie Sicherung müssen - wie auch bei Powerkabeln - an den zu erwartenden Stromverbrauch angepasst sein ... auch bzl. Entfernung wie gehabt "Sicherung <--max.30cm--> Batt-Pluspol".

Trotzdem echt schade das der User tretmine und sein PDF nimmer verfügbar ist


[Beitrag von mr.booom am 22. Jun 2010, 10:57 bearbeitet]
soundvernatiker
Inventar
#40 erstellt: 20. Jul 2010, 11:59
werds auch mal versuchen nachzubauen. wie stark ist das relai denn belastbar?

ist das letzte bild der schaltplan?
mr.booom
Inventar
#41 erstellt: 20. Jul 2010, 12:32

soundvernatiker schrieb:
wie stark ist das relai denn belastbar?

Kommt stark drauf an welches Du genau meinst
Die Daten für die Hella-Relais findest hier.



ist das letzte bild der schaltplan?

Japp, mehr ist für sowas nicht nötig ... die Klemmenbezeichnungen sollten so auf so ziemlich jedem Kfz-Relais zu finden sein, 85+86 bilden die Spule, 30 ist die Einspeisung vom Dauerplus, und 87 ist der geschaltete Ausgang (plus evtl. ne 87a als Öffner).
DasM
Inventar
#42 erstellt: 20. Jul 2010, 14:53
Die Freilaufdiode ist auch eher nur fürs eigene Gewissen, oder?
mr.booom
Inventar
#43 erstellt: 20. Jul 2010, 16:11
Nicht unbedingt, ne negative Spannung kann einem schon mal den Remoteausgang vom Radio schiessen, nennt sich Rückwärtsstrom und den kann ab ner gewissen Höhe nicht jedes Bauteil unbeschadet ab.
Dj-HOuze
Stammgast
#44 erstellt: 31. Jul 2010, 22:23
hey ich hab mir nen hella 12v40A geholt
kann es sein, das es schon ne diode drin hat?
soundvernatiker
Inventar
#45 erstellt: 02. Aug 2010, 08:11
40A lol xD was wollst denn damit alles schalten xD
_juergen_
Inventar
#46 erstellt: 11. Sep 2010, 01:12
Hallo.
Ganz brauchbar scheint auch der 'Bausatz Relaiskarte K1' Best.-Nr 810044 von Pollin zu sein. Kostet nur €1,95! und kann 16V/3A lt. Bauanleitung bzw 24V/5A lt Artikelbeschreibung (die verbauen halt die Relais, von denen die genug haben).
IrrerDrongo
Inventar
#47 erstellt: 19. Jul 2011, 21:04
Warum eigentlich 'ne Freilaufdiode und nicht einfach in Durchlassrichtung vom Radio?
zekke
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 08. Okt 2011, 14:21
Gibts die PDF-File noch irgendwo?
SeinEwigDunklerSchatten
Inventar
#49 erstellt: 08. Okt 2011, 17:06

IrrerDrongo schrieb:
Warum eigentlich 'ne Freilaufdiode und nicht einfach in Durchlassrichtung vom Radio?

Die Diode ist dazu da, die beim Abschalten des Relais entstehende (negative) Spannungsspitze kurzzuschließen.
Und damit diese sich nicht "ausbreiten" können, sollte die Freilaufdiode eben so dicht wie möglich am Relais verbaut werden.
Ist eben die einfachste und sauberste Lösung so.


zekke schrieb:
Gibts die PDF-File noch irgendwo?

Was für ein PDF brauchst du denn?
Oder welche Infos hättest du denn gerne?

MfG
Deichi90
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 12. Dez 2011, 21:38

blu5kreen schrieb:
Bilder sind leider keine da. Mein Fehler war gewesen, dass ich eine Sicheung an das flassche Kabel gesetzt habe. Die 125mA waren im Lastkreis. Nun ist sie im Steuerkreis.

Willst du das mit der Zeichung für die Pufferung machen?

Habe das folgendermaßen realisiert.

Zutaten:

5 x Kondensatoren 35V, 1000uF
1 x Diode (wie oben).

Nun einfach das Zündplus zum Radio durchtrennen. Dann das Zündplus mit der Diode verbinden (mit Flußrichtung zum Radio). Danach die 5 Kondensatoren anbringen (habe ich alles mit auf die Europlatone untergebracht). Und dann ein Kabel nach der Diode zum Zndpluseingang vom Radio (dazwischen habe ich noch eine 500mA Sicherung geklemmt)). Masse habe ich einfach die von der Relaischaltung genutzt (das Ende vom Steuerkreis). Hier müssen die restlchen Füßchen von den Kondesatoren ran.

Bei mir reicht die Pufferung für 5 Sekunden. Ist echt genial. Musik geht nicht mehr aus, wenn ich Motor starte. Man kann auch eine andere Anzahl an Kondensatoren nehmen nur sollte man in der Kapazität auf 5000uF kommen (und sie sollten 35V aushalten).


Hallo

Ich hab mir die Bauteile für sowas wie in dem Post beschrieben wurde besorgt. Muss ich die Kondensatoren in Reihe oder parallel schalten?

MFG und Danke
SeinEwigDunklerSchatten
Inventar
#51 erstellt: 12. Dez 2011, 23:49
Parallelschalten der einzelnen Elkos ist hier deutlich sinnvoller, denn so addieren sich die Kapazitäten (wie es auch beabsichtigt ist)...

MfG
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie kommen Beiträge ins Hifi-Wissen?
SchallundRauch am 14.06.2007  –  Letzte Antwort am 16.06.2007  –  2 Beiträge
dB - wie funktioniert das?
päsu am 06.03.2007  –  Letzte Antwort am 02.05.2009  –  75 Beiträge
Phantomspeisung bei VW
maschinchen am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 10.04.2015  –  27 Beiträge
Kann man Watt in Ampere umrechnen?
jay-fabian am 15.05.2006  –  Letzte Antwort am 24.03.2010  –  66 Beiträge
Dezibel und Watt
schimmel_ms am 05.04.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2013  –  132 Beiträge
Wissenswertes über Powercaps
sisqo80 am 06.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.11.2016  –  81 Beiträge
Car-HiFi F.A.Q. (moderiert) - >>Entstehungsphase<<
B.Peakwutz am 15.05.2013  –  Letzte Antwort am 24.07.2013  –  7 Beiträge
Der Dämpfungsfaktor - realistische Betrachtungen
tretmine am 04.09.2005  –  Letzte Antwort am 16.11.2006  –  11 Beiträge
Wissenswertes über Endstufen
Klangpurist am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.02.2005  –  3 Beiträge
Psychoakustik
Klangdeich am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 21.11.2008  –  106 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder888.120 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedDer_freundliche_Virus
  • Gesamtzahl an Themen1.480.503
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.155.081

Hersteller in diesem Thread Widget schließen