HD-DVD & BD - Formate, Ausgabeformate usw.

+A -A
Autor
Beitrag
ForceUser
Inventar
#1 erstellt: 18. Okt 2006, 12:45
Ich denke es wäre für viele nützlich zuw wissen, welche Discs welches Material enthalten und wie die entsprechenden Player die Filme ausgeben können...720p 1080i 1080p 24/50/60 Hz ...
Vielleicht noch ein Wort zu 3:2 Pulldown u7nd evtl. Rucklern...

Aufruf an alle Technik-Freaks die wichtigsten Infos zusammenzutragen

thx für jede Info



(ich schreib jetzt mal an meiner Maturarbeit weiter ...)
Fudoh
Inventar
#2 erstellt: 18. Okt 2006, 19:17
Momentan gibt's da echt noch zu wenig zu sagen. Alle bisherigen US und Japan HD-DVDs und BRs enthalten zumindest die eigentlichen Features als 1080p24. Video/Bonusmaterial als 1080i60.

1080p25 seh ich nicht kommen. Ist zwar theoretisch möglich, aber wenn jetzt die ersten EU Player kommen, die das nichtmal wiedergeben können, dann werden sich die Disc Hersteller hüten sowas irgendwann rauszubringen.

1080p24 als 1080i60 oder 1080p60 ausgegeben bringt immer einen 3:2 Pulldown mit sich. Manche Leute stören sich dran, manche nicht. Rein objektiv gesehen ist eine flüssige Wiedergabe wie man sie heute von PAL DVDs kennt nur mit 1080p24 (oder 1080p24sf) Ausgabe möglich.

Grüße
Tobias
ForceUser
Inventar
#3 erstellt: 18. Okt 2006, 19:58
thx für die Infos. Das heisst im Klartext, wenn man sichergehen will, das man in zukunft ruckelfrei BD und hddvd schauen will, sollte der TV 1080p mit 24 hz akzeptieren.

Test ob einem der 3:2 Pulldown stört:
Die Quicktime HD Trailer (siehe www.apple.com/trailers) sind ja ebenfalls mit 24hz vorhanden. Wenn einem diese gefallen, dann wird einem der 3:2 pulldown nicht stören, denn diese werden ja auch auf 50 oder 60 hz umgerechnet, wenn man sie am PC Bildschirm betrachtet.
Achtung, bei einem schwachen rechner ruckelts so oder so

korrigiert mich bitte falls das nicht stimmen sollte.
Fudoh
Inventar
#4 erstellt: 18. Okt 2006, 20:23
Die Apple Trailer würde ich nicht benutzen, weil gerade Quicktime ohnehin große Tearing und Ruckelprobleme hat.

Aber warum nicht einfach mal ne PAL-DVD in den PC einlegen und am Monitor gucken - der am TFT ja mit 60Hz läuft. Das ist zwar kein astreiner 3:2 Pulldown, aber die aktuellen Versionen von Power DVD und WinDVD machen das schon ganz ordentlich und kommen damit einem 3:2 Pulldown-ähnlichen Verhalten recht nahe.

Grüße
Tobias


[Beitrag von Fudoh am 18. Okt 2006, 20:24 bearbeitet]
ForceUser
Inventar
#5 erstellt: 18. Okt 2006, 20:32
na also, wenn ich per WinDVD schaue bin ich mehr als zufrieden. (ebenso bei den Quicktime filmen, die bei mir nicht ruckeln...höchst selten bei 1080p...aber das liegt an meiner Rechenleistung, vor allem weil er sie auf 720p runterrechnen muss...)
Fudoh
Inventar
#6 erstellt: 18. Okt 2006, 20:37
Freu Dich, mich stört's auch nicht wirklich und ich denke, dass bei 95% der Käufer auch so sein wird.

24/48/72Hz sind halt das letzte Quentchen an Optimierung, dass man ohne Zusatzhardware noch rausholen könnte.

Grüße
Tobias
aku
Stammgast
#7 erstellt: 18. Okt 2006, 21:43
@ Fudoh,

dein letzter Satz verwirrt mich wieder.
Sollte der Fernseher nun alles können, also 24,48 und 72Hz?
Der KDS 55A2000 kann 1080p48 aber nicht 1080p24.
Ist 1080p48 genauso gut wie 1080p24 oder wie oder was?
Wenns um das Thema geht, schwirrt mir echt der Kopf.
Ich werds wohl nie kapieren (glaub aber, dass ich da nicht alleine dastehe).

Schon mal danke für die Aufklärung.

Gruß
aku
Fudoh
Inventar
#8 erstellt: 19. Okt 2006, 01:07

Sollte der Fernseher nun alles können, also 24,48 und 72Hz? Der KDS 55A2000 kann 1080p48 aber nicht 1080p24.
Ist 1080p48 genauso gut wie 1080p24 oder wie oder was?


Ob 24, 48 oder 72Hz sind im Grunde egal, (GROSSES) ABER Du wirst außer einem PC oder einem Videoprozessor halt nichts finden, was Dir 48 oder 72Hz ausgibt.

Grüße
Tobias
ForceUser
Inventar
#9 erstellt: 19. Okt 2006, 10:53
12. Oktober 2006
Der japanische Konzern NEC hat bekannt gegeben, dass man mit der Auslieferung von Chips begonnen hat, die sowohl in Blu-ray- als auch HD DVD-Abspielgeräten genutzt werden können. In Kombination mit der von Ricoh präsentierten Dual-Format-Linse für den Abtastlaser könnten nun Hybrid-Player entwickelt werden, die beide neuen DVD-Formate wiedergeben können. Der neue NEC-Chip ist nicht teurer als Modelle, die nur eines der beiden neuen Formate verarbeiten können. Ab April 2007 will das Unternehmen monatlich 300000 Stück davon absetzen.

Das lässt hoffen...auf ein baldiges erscheinen von Hybridlaufwerken....
aku
Stammgast
#10 erstellt: 19. Okt 2006, 12:59

Fudoh schrieb:
Ob 24, 48 oder 72Hz sind im Grunde egal, (GROSSES) ABER Du wirst außer einem PC oder einem Videoprozessor halt nichts finden, was Dir 48 oder 72Hz ausgibt.


@ Fudoh,
du meinst damit wohl, dass es nichts bringt, wenn der KDS 1080p48 kann, weil Blu-ray und HD-DVD nur 1080p24, 50 und 60 ausgeben, nicht aber 1080p 48, oder?

Gruß
aku
Fudoh
Inventar
#11 erstellt: 19. Okt 2006, 13:39

du meinst damit wohl, dass es nichts bringt, wenn der KDS 1080p48 kann, weil Blu-ray und HD-DVD nur 1080p24, 50 und 60 ausgeben, nicht aber 1080p 48, oder?


das ist korrekt, mit einem Fünkchen Hoffnung: Da die großen Sony Beamer Qualia & Ruby ja auch kein 24p, sondern nur 24sf, also 48Hz (i) machen, bleibt zu hoffen, dass zumindest der Sony BR Player das vielleicht auch machen wird und vielleicht klappt das dann ja auch am KDS.

Grüße
Tobias
Gurkenmurkser
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Okt 2006, 15:15
Hallo,

meine Frage hatte ich schon einmal in der HDTV-Rubrik gestellt, aber leider keine Antwort erhalten. Sie passt auch viel besser in diesen Thread:

Da die neuen "HD-Medien" das Standardformat 16:9 haben, überlege ich mir gerade, wie ein 21:9-Bild darauf vorliegt / vorliegen kann.

Es gibt wohl nur 3 Möglichkeiten:

1. Nicht anamorph, also praktisch nur ca. 76% der Zeilen nutzend:
1.a "Schwarze Balken" mit encodiert.
1.b "Schwarze Balken" nicht mit encodiert.

2. Anamorph, also die volle Zeilenzahl nutzend und horizontal gestaucht.

Leider habe ich keine Informationen diesbezüglich gefunden.
Weiss jemand, was es hier für Definitionen gibt (auch für die Codecs) und wie diese umgesetzt werden / werden können?

Grüsse

H. B.
ForceUser
Inventar
#13 erstellt: 19. Okt 2006, 15:58
ich denke anamorph ist hier nicht wirklich ein thema, da es ja nur noch ein TV Format (16:9) gibt.
Aber es wäre interessant zu wissen, ob alle Videos 1080 Zeilen haben, oder ob bei den noch breiteren Kinoformaten oben und unten Zeilen weggelassen werden.
Aber so oder so, die Player werden ja ausschliesslich 1920mal1080 Pixel ausgeben (oder 1280mal720)...aber ob sie evtl. selbtst schwarze Pixel oben und unten anhängen ist fraglich.
Da schwarze Balken ja nicht wirklich mehr platzt brauchen und ja genügend vorhanden ist, denke ich mal, die videos werden in einem mit letterbox( oben und unten schwarze balken) vergleichbaren Format vorhanden sein...


[Beitrag von ForceUser am 19. Okt 2006, 15:59 bearbeitet]
Gurkenmurkser
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Okt 2006, 16:41
Naja, die Frage kam mir beim liebäugeln mit einem Anarmophoten für meinen Proki. Das wäre da ja schon interessant.
Aber ich denke, die liegen in Letterbox vor und nicht wie auf Zelluloid. Vielleicht ist das auch im Normalfall besser, da dann nicht 'entstaucht' (= skaliert) werden müsste.

Grüsse
H. B.
ForceUser
Inventar
#15 erstellt: 19. Okt 2006, 17:19
hm habe per zufall was entdeckt. Ich geh im November an eine kleine Messe in der Schweiz. Im PRog heft steht, dass es möglich ist, die ganzen 1080 Zeilen eines Full HD Projektors zu nutzen, mit einem scaler und einer anamorphen vorsatzlinse,...mehr Details und Licht seien das Resultat...mehr kann ich erst nach der Messe sagen...

aber eben es braucht einen zusätzlichen scaler...


[Beitrag von ForceUser am 19. Okt 2006, 17:34 bearbeitet]
Fudoh
Inventar
#16 erstellt: 19. Okt 2006, 17:55

Im PRog heft steht, dass es möglich ist, die ganzen 1080 Zeilen eines Full HD Projektors zu nutzen, mit einem scaler und einer anamorphen vorsatzlinse,


ist immer schon möglich. Der Scaler zieht den aktiven 21:9 Inhalt auf 16:9, der Beamer kann somit das ganze 16:9 Panel benutzen, die Vorsatzlinse squeezed es wieder zusammen auf 21:9.

Grüße
Tobias
celle
Inventar
#17 erstellt: 19. Okt 2006, 18:59
@Fudoh


Freu Dich, mich stört's auch nicht wirklich und ich denke, dass bei 95% der Käufer auch so sein wird.

24/48/72Hz sind halt das letzte Quentchen an Optimierung, dass man ohne Zusatzhardware noch rausholen könnte.

Grüße
Tobias


Da wäre ich trotzdem skeptisch. Hatte mal den Samsung HD935 und der wandelte das 576p 50Hz Signal beim Upscaling auf 720p/1080i in 60Hz um. Auf einem kleinen TV wie dem 32" Sharp-LCD meines Vaters, ist einem da nicht soviel Schlimmes aufgefallen aber beim Austesten mit meinem damligen Beamer auf 2 m Bilddiagonale konnte ich das Bildstocken plötzlich deutlich sehen.
Bin einmal auf erste Erfahrungsberichte gespannt und auch auf meinen BD-Filmbetrieb, der aber vermutlich erst im nächsten Frühjahr stattfindet...

Gruß, Marcel!
Starchild_2006
Gesperrt
#18 erstellt: 30. Okt 2006, 16:50
Fudoh oder auch jemand anderes kannst Du mir und vielleicht auch vielen andere mal kurz erklären ob ich damit die einfach nur grottenschlechten schwarze Balken bei einen 21:9 Bild verschwinden lassen kann.

Ich möchte mir einen Full-HD Beamer Panasonic oder Mitsubishi oder Sony 50 kaufen. Dabei eine Leinwand benutzen die immer voll ausgefüllt ist 220 cm breit und 123cm Hoch.

Damit meine ich ich zoome oder scaliere die Formate immer so, das die 21:9 und die 16:9 Filme (1,78 oder 2,35 Formate ) immer ohne schwarze Balken an den schwarzen Rahmen der Leinwand grenzen, dafür sind Sie ja auch da.

Geht das das wäre sehr wichtig da ich eben ein perfektes Bild mit schwarz umrandeten Rahmen haben will und nicht verwaschen graue künstliche bei 21:9.

Was genau benötigt man dafür und was kostet dies?

Vielen Dank im Voraus.
Gurkenmurkser
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 30. Okt 2006, 19:26
Hallo Starchild,

die HD-Projektoren haben ein 16:9-Panel. Daher ist die Grunddarstellung bei einem 21:9-Bild immer mit schwarzen Balken.
Abhilfe kannst du nur über einen "Umweg" schaffen:


1. Du skalierst das Bild auf 16:9
Das geht entweder mit dem Proki, dem DVD-Player, einem separaten Skaler o.ä. Dabei wird das Bild aber rechts und links beschnitten. Dies hast du, wenn ich dich richtig verstehe, bereits so gemacht.


2. Du stattest deine Leinwand mit einer variablen Maskierung aus.
Für das 21:9-Bild oder besser die schwarzen (grauen) Balken brauchst du dann einen verschieb- oder abnehmbaren unteren und oberen Maskenrahmen (Bauanleitungen und Beispiele gibt es im Netz). Damit erreichst du, dass die Balken wirklich schwarz sind, allerdings ist dein Bild bei einer Breite von 220 cm dann noch immer nur 94 cm hoch.


3. Ein seitlich variabler Rahmen
Damit kannst du deine 220 cm -16:9-Leinwand zu einer 289 cm - 21:9-Leinwand machen. Allerdings muss jetzt noch die Bildgröße angepasst werden:

a.) Du zoomst das Bild größer
Das ist meist ungenau und ziemlich fummelig, daher nicht zu empfehlen.
b.) Du benutzt einen Anamorphoten
Dazu muss das Bild erst anamorph dargestellt werden. Hierzu ist ein Skaler notwendig, der aber bereits in Proki oder Player vorhanden sein kann. Das Bild füllt dann das komplette 16:9-Panel des Proki, ist aber in der Höhe gestreckt. Jetzt benötigst du einen Anamorphoten, also einen Linsen- oder Prismenvorsatz für das Proki-Objektiv, um das Bild wieder zu entzerren = in die Breite zu ziehen. Ergebnis ist ein 21:9-Bild mit 123 cm Höhe. Die Preise für Anamorphoten beginnen bei ca. 600 EUR.

Anamorphoten u. a. bei:

www.iscoprecisionoptics.com

www.prismasonic.com


Ich hoffe, ich konnte deine Frage soweit klären.

Grüße
H.B.


[Beitrag von Gurkenmurkser am 30. Okt 2006, 19:27 bearbeitet]
Starchild_2006
Gesperrt
#20 erstellt: 31. Okt 2006, 12:10
Danke Gurkenmurkser für deine schnelle Antwort, nein ich habe das Bild noch nicht skaliert, da ich jetzt total umrüsten will, neuer Beamer, neuer Player (PS 3 bluray) und neue Leinwand, würde ich gern wissen wie man skaliert.
Ich hab noch den Denon DV 757 ai DVDPlayer, wie findet man heraus ob der Player skalieren kann. Bzw. können evtl. die Beamer auch das Bild skalieren.

bei meinen alten Beamer von Liesegang konnte ich auf 4:3 und 16:9 und 21:9 umstellen. Und bei 4:3 wurde das Bild bei 240 b auf 1,80 Höhe ohne größere Sichtbare Verluste dargestellt.

Ich würde gerne immer bei 220 cm Breite; 123 Höhe haben.
Egal ob 21:9 oder 16:9.
celle
Inventar
#21 erstellt: 31. Okt 2006, 14:51
@Starchild


...Denon DV 757...


Du meinst wohl eher Pioneer DV 757...

Gruß, Marcel!
Gurkenmurkser
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 31. Okt 2006, 15:15
Hallo Starchild,

wie du schreibst, würdest du gerne immer bei 220 cm Breite eine Höhe von 123 cm haben - ich gehe davon aus, dass du die Bildhöhe meinst. Das ist dann ein 16:9-Bild.
So gibt es nur eine Möglichkeit für dich: du musst das 21:9-Bild entsprechend vergrößern (skalieren / zoomen), also wie in Punkt 1 meines vorhergehenden Posts beschrieben. Dabei wird dann das Bild an den Seiten beschnitten. Es wird also nicht das Bild optisch (mit den schwarzen Balken) vergrößert, sondern nur der mittlere 16:9-Ausschnitt (jeweils 16/21 des Bildes) elektronisch ausgeschnitten und auf das volle 16:9-Format vergrößert.
Da dabei der Vergößerungsfaktor (21/16) stets gleich bleibt, das dargestellte Bildformat aber nicht unbedingt, kann es sein, dass oben und unten trotzdem (minimale) schwarze Streifen auftauchen oder das Bild dort ebenfalls beschnitten wird.

Ein moderner HD-Projektor bietet normalerweise eine Zoom-Funktion (sowie diverse andere Bilddarstellungen). Evtl. kann es der DVD-/BD- etc.-Player auch. Näheres findet sich in den entsprechenden Handbüchern oder technischen Beschreibungen. Ggf. solltest du dich vor dem Kauf darüber informieren.

Offen bleibt noch die Frage, wie hoch der Qualitätsverlust ist (gibt es mehr oder weniger immer, alleine durch die Vergrößerung). Hier hilft nur, mit eigenen Augen zu testen.
Testen solltest du auch, mit welchem Ausgabeformat sich Player und Beamer am besten vertragen und welches Gerät das bessere "Zoombild" liefert.

Grüße
H.B.
Starchild_2006
Gesperrt
#23 erstellt: 02. Nov 2006, 18:31
Danke Gurkenmurkser nur mit dem Informieren ist das immer so eine Sache, die meisten Verkäufer haben davon meistens keine Ahnung wie ich bis jetzt feststellen mußte und damit mein ich nicht nur MM und Saturn verkäufer sondern auch Fachmarkt.
Aber richtig so wäre es perfekt
bei selber Bildbreite die selbe Bildhöhe.

nur schaffen die Meisten Projektor auf 3m nicht ein größeres Bild das ich runtergezoomt auf 21:9 2,20 x 1,23Höhe erhalte, zumindestens mit dem normalen Zoom.

Projektoren die mir vorschweben Panasonic Full HD, mitsubishi Full HD oder der Sony 50 Full HD, wenn jemand weiß ob die so skalieren oder zoomen können wäre das super.

Celle: sorry natürlich Pioneer Dv 757 ai hab ja auch den passenden verstärker pioneer VSA-Ax 10i
Lueg
Stammgast
#24 erstellt: 04. Nov 2006, 19:16
Also nachdem ich mir heute im MM die beiden ersten BD Player angeschaut habe, scheint mir die 24 Hz Ausgabe nicht das letzte Quentchen Qualität zu sein,sondern unabdingbar. Ein ständiges leichtes Ruckeln. Selbst ein neben mir stehender Kunde, der vorher nichts von Bluray/HD-DVD bekannt war, sagte das es schon ein tolles Bild sei, aber warum es denn so ruckeln würde.
Zum Glück habe ich einen Pioneer Plasma, der 1080p 24 HZ entgegen nimmt. Auf den entsprechenden Player aus gleichem Hause werde ich auf jede Fall warten.
aku
Stammgast
#25 erstellt: 05. Nov 2006, 22:52
@ alle,
ich hätte da mal wieder ein paar Fragen:
Welche Bildfolgeraten werden die ersten Blu-ray Scheiben haben?
Z.B. Underworld Evolution
Habe schon mal bei den Neuankündigungen geschaut, da taucht immer nur 1920*1080 auf, nie mit wieviel Hz.
Werden die ersten Scheiben schon 1920*1080p/24z haben? Wo kann man solche Details nachlesen?
wenn die Scheiben 24Hz haben, haben sie doch sicher auch 50Hz, oder? Wie verhält es sich dann mit dem deutschen Ton? Wenn der Ton bei 24Hz lippensynchron ist, stimmt der Ton dann auch noch zu den Lippenbewegungen, wenn ich es an einem 50Hz Fernseher anschaue?
Blicke mal wieder nicht richtig durch.
Schätze ja nicht, dass zweimal deutsche Tonspuren drauf sind, einmal mit 24Hz und einmal mit 50Hz, oder?

Gruß
aku
Diego1912
Inventar
#26 erstellt: 05. Nov 2006, 23:40
nein. 24p material kann man ausschliesslich als 1080i/p 60 Signal ausgeben, das heisst mit 3:2 Pulldown. PAL_Speedup wird wohl erst später möglich sein.
aku
Stammgast
#27 erstellt: 05. Nov 2006, 23:48

PAL_Speedup wird wohl erst später möglich sein.


@Diego1912,

wie wird das möglich sein?

Dass 24p als 1080i/p 50 Signal ausgegeben wird?

Wann wird das evtl. sein?

Ich persönlich sehe lieber einen beschleunigten Film als einen ruckelnden.

Gruß
aku
Ravenouswolf
Stammgast
#28 erstellt: 06. Nov 2006, 00:39
Tach zusammen,

da das für mich mit den 24p auch ein Buch mit sieben Siegeln ist,wollte ich da mal was fragen:

Ich hab einen LCD Toshiba mit Faroudja-Scaler.
Wenn ich über meinen DVD-Player(HDMI) eine NTSC-DVD anschaue,ruckelt nix.Vorausgesetzt ich hab den Player auf NTSC(der hat kein automatisch).Bei Pal-Einstellung ruckelt es etwas.

Ist es denn das gleiche wie bei den kommenden Sachen mit 24p?
Mich persönlich stört das ruckeln.Und wenn dann die Filme alle ruckeln,na dann Mahlzeit.Hab gelesen das gute Scaler(z.b.Faroudja,weniger Probleme beim Pull-Down haben)

Hab es auch bei Blu-Ray im Saturn gesehen.
Bei Ice-Age2 hat es am Anfang geruckelt.

Grüße Robert
Fudoh
Inventar
#29 erstellt: 06. Nov 2006, 02:40

Wenn ich über meinen DVD-Player(HDMI) eine NTSC-DVD anschaue,ruckelt nix.


doch, tut es, und zwar genau so als wenn Du eine BD auf 60Hz statt mit 24p wiedergibst.


Bei Ice-Age2 hat es am Anfang geruckelt.


Das sind dann anderen Probleme, zumindest nicht die, von denen wir hier in Bezug auf 24p sprechen.

Grüße
Tobias
Diego1912
Inventar
#30 erstellt: 06. Nov 2006, 17:40

aku schrieb:

PAL_Speedup wird wohl erst später möglich sein.


@Diego1912,

wie wird das möglich sein?

Dass 24p als 1080i/p 50 Signal ausgegeben wird?

Wann wird das evtl. sein?

Ich persönlich sehe lieber einen beschleunigten Film als einen ruckelnden.

Gruß
aku

Also der Toshiba XE1 sollte glaub ich irgendwann mal ein Firmwareupdate kriegen mit dem das möglich sein soll, aber frag mich nicht wo ich das mal gelesen habe.
celle
Inventar
#31 erstellt: 06. Nov 2006, 21:38
@janetzro


Bei Ice-Age2 hat es am Anfang geruckelt.


Wenn es wirklich nur am Anfang auftritt, hat es wirklich nicht smit dem Pull-Down zu tun.

Hast du "The Day After Tomorrow"? Auch hier gibt es in der Anfangszene beim Kameraflug über die Eislandschaft einen unflüssigen Bewegungsablauf. Das konnte man auch im Kino sehen und liegt dann an der Aufnahme.

Gruß, Marcel!
Ravenouswolf
Stammgast
#32 erstellt: 06. Nov 2006, 21:51
Hi Marcel,

ja,geruckelt hat es nur am Anfang.Wo die Kamera um den Eisberg fliegt.Das hat mich ja so gewundert,weil der Rest war eigentlich ganz flüssig und ständiges ruckeln hab ich nicht festgestellt.

Wenn das nichts mit dem Pull-Down zu tun hat bin ich beruhigt:D
Denn ich hasse es wenn ein Film ruckelt.

Wahrscheinlich machen wir uns hier alle verrückt und es ist gar nicht so wild.

The Day After Tomorrow hab ich leider nicht auf DVD um zu vergleichen.

Grüße Robert
clehner
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 11. Nov 2006, 11:38

janetzro schrieb:

Ist es denn das gleiche wie bei den kommenden Sachen mit 24p?
Mich persönlich stört das ruckeln.Und wenn dann die Filme alle ruckeln,na dann Mahlzeit.Hab gelesen das gute Scaler(z.b.Faroudja,weniger Probleme beim Pull-Down haben)


Also, der einzige Vorteil, den PAL schon immer hatte, war, dass durch die Umsetzung von Film von 24fps->25fps->50Hz genau dieses 3:2-Pulldown-Ruckeln von NTSC vermieden wurde, dafür bekamen wir den PAL-Speedup (4% Tonerhöhung).

Mit Blu-Ray und insbesondere schon viel aktueller weil besser verfügbar HD-DVD ist der Speedup endlich Vergangenheit. Dafür gibt es eben die 3:2-Artefakte.

Beste Lösung (IMHO): Man spielt HD-DVD von einem aktuellen HD-DVD-Notebook ab und tunt das dann auf 1080p/24Hz oder 48Hz (sofern das Display das kann, die guten können es), dann hat man sowohl perfekten (d.h. korrekten!) Ton sowie total glatte Schwenks!

Den Mitsubishi HC5000 konnte ich jetzt sogar von einem HTPC auf 1080p/24Hz abstimmen, womit auch das Kantenzittern (das man auch aus dem Kino wegen '48Hz-framedoubling' kennt) wegfällt: Nie waren Schwenks so butterweich!!
Fudoh
Inventar
#34 erstellt: 11. Nov 2006, 17:06
Wobei ich jetzt aber technisch nicht erklären könnte, warum es bei einem Digitalprojektor bei 48Hz zu einem Kantenflimmern kommen sollte, das bei 24Hz nicht vorhanden ist.

Grüße
Tobias
clehner
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 11. Nov 2006, 17:20

Fudoh schrieb:
Wobei ich jetzt aber technisch nicht erklären könnte, warum es bei einem Digitalprojektor bei 48Hz zu einem Kantenflimmern kommen sollte, das bei 24Hz nicht vorhanden ist.


Ich versuche es mal im Telegrammstil: Film wird bekanntermaßen mit nur 24 Bildern/s gedreht. Im Kino (ebenso wie bei 48Hz digital) wird jeder Frame verdoppelt. Da aber zwischen den beiden identischen Frames 1/48s Zeitunterschied besteht, versucht das Auge zu interpolieren, was wahrnehmungspsychologisch zu einem solchen 'Verschmieren/Zittern' führt.

Ich suche mal nach dem einschlägigen Artikel dazu, vielleicht findet man sogar in Wikipedia was ...

In der Praxis kann man das sehr einfach sehen: Einfach indem man mal ein Display sieht, das wirkliche 24p beherrscht (Texas Instruments' Digital Cinema System läuft übrigens auch bei 24Hz! Das ist eben kein Problem, weil ein lineares Display nicht flackern kann!). Das ist so glatt, dass einem fast was fehlt (gegenüber dem 'normalen' Filmerlebnis!).

Gruß
Christoph
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BD-R, BD-RE formate
w_pooh am 20.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2008  –  8 Beiträge
Toshiba HD-xe1- welche DVD formate?
earfire am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 16.01.2009  –  22 Beiträge
Toshiba HD-DVD Player Video Formate
Noxville am 28.02.2008  –  Letzte Antwort am 28.02.2008  –  2 Beiträge
BD oder HD-DVD tauschen
efdeluxe am 17.11.2006  –  Letzte Antwort am 10.12.2006  –  8 Beiträge
Samsung BD-P 1580 Formate (ts+m2ts)?
hommer am 08.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.11.2009  –  2 Beiträge
Ein paar Fragen zu HD und BD.
Agnostiker am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 28.12.2006  –  5 Beiträge
Onkyo DV-BD 507 Welche Formate über SD Einschub ?
Balou1978 am 04.06.2010  –  Letzte Antwort am 04.06.2010  –  2 Beiträge
Kein HD-Material beim LG BD-300 / BD-370
realilla am 10.05.2009  –  Letzte Antwort am 10.05.2009  –  2 Beiträge
UOPs bei BD bzw. HD-DVD?
lichti am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  6 Beiträge
BD bzw. HD-DVD Player Frage
angelostyria am 01.12.2007  –  Letzte Antwort am 02.12.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.504 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitgliedkleinen3
  • Gesamtzahl an Themen1.412.055
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.882.579

Hersteller in diesem Thread Widget schließen