Bild DMP-BD60 Transporter 3 bitte beurteilen

+A -A
Autor
Beitrag
dgmx
Stammgast
#1 erstellt: 05. Jul 2009, 11:53
Hallo zusammen,

nachdem ich nun meinen Blu-ray Player (Pana DMP-BD60) habe, habe ich schon einiges ausprobiert. Unter anderem wurde mir hier in einem anderen Thread empfohlen das die DVD von "I, Robot" ne sehr gute Qualität hat und ich war vom Bild auch wirklich begeistert. Gestochen scharf etc.... obwohl es ja "nur" ne DVD ist.

So ich habe bislang nur eine Blu-ray und zwar Transporter 3. Das Bild dort gefällt mir alles andere als gut und ist meiner Meinung nach sogar schlechter als das von der I, Robot DVD. Daher habe ich mal ein Foto von einer Stelle gemacht die ich als besonders schlimm empfinde.



Das Bild ist sicherlich dadurch das es ein Standbild ist und halt abfotografiert wurde noch ein wenig schlechter als im Original, aber ich glaube man erkennt gut das es nicht wirklich scharf sondern eher etwas Milchig ist.
Findet ihr das für ne Blu-ray normal? Vielleicht hat ja hier auch Jemand Transporter 3 und hat die selben Erfahrungen?

Danke
noeli55
Neuling
#2 erstellt: 05. Jul 2009, 18:26
Hallo,

habe mir Transporter 3 gestern mit meinem Pana BD50 und HD-Beamer angesehen.
Kenne auch schon einige BD-Filme und muss sagen, dass es einer mit sehr guter Bild-und Tonqualität ist.
dgmx
Stammgast
#3 erstellt: 05. Jul 2009, 18:46
Und wie sieht bei dir dann das Bild am Anfang von kapitel 2 aus? Auch so bescheiden?
BolleY2K
Inventar
#4 erstellt: 06. Jul 2009, 11:08
Kann es sein dass Du an TV oder BDP die Schärfe viel zu hoch eingestell hast? Auf dem Foto von Dir sieht man Filmkorn - aber deutlich zu scharf...
dgmx
Stammgast
#5 erstellt: 06. Jul 2009, 12:04

BolleY2K schrieb:
Kann es sein dass Du an TV oder BDP die Schärfe viel zu hoch eingestell hast? Auf dem Foto von Dir sieht man Filmkorn - aber deutlich zu scharf...


Ja, die Schärfe am Samsung B650 ist recht hoch eingestellt. Ich dachte je höher je besser da ja schärfer.....
BolleY2K
Inventar
#6 erstellt: 06. Jul 2009, 12:05
Nicht wirklich. Du überschärfst damit ALLES, auch das Filmkorn, evtl. vorhandene Fehler im Bild etc. Dreh die Schärfe mal auf null, also neutral.

Vor allem gibts irgendwann auch Doppelkonturen etc. im Bild...
Skaarah
Inventar
#7 erstellt: 06. Jul 2009, 12:21
Also ich finde auf dem Screenshot ja eher die Farben als komisch

Filmkorn hat er ja, aber eine gute Glotze zeigt das auch an, egal was bei Schärfe eingestellt ist. Wenn es als Stilmittel eingesetzt wird, dann kann man da relativ wenig dagegen machen, ausser sich das restliche Bild zu verhunzen.

Ich habe Transporter 3 zwar nicht auf einem BD60 gesehen und mir hat der Film als solches auch nicht gefallen, aber das ist ja jetzt mal ninteressant...
was aber sehr positiv an dem Film war, war seine Bildqualität. Die Empfand ich nähmlich als sehr gut.
dgmx
Stammgast
#8 erstellt: 06. Jul 2009, 14:41
Die Schärfe ist aber standartmäßig im Filmmodus auf ca. 80%, meine ich. Soll ich die wirklich kompülett auf 0 Setzen?

@ Skaarah
Du meinst also das ist ein gewollter Effekt des Films? Kenne mich da jetzt nicht so aus mit Filmkorn und co.

Wenn ich mir das Bild angucke wenn durch Landschaften gefahren wird, so sieht das schon gut aus. Ich habe halt extra die Szene oben ausgewählt.

Was findest du denn an den Farben komisch?

Edit:
Habe mal bei einer großen Suchmaschine nach Transporter 3 + Fillmkorn gesucht. Da findet man folgenden Artikel:

[url=http://www.cinefacts.de/blu_ray/review/ansicht.php?reid=3805]Artikel[/url]

Daraus ein kleiner Auszug:
[quote]Das Bild ist durchgehend frei von Störungen oder Schmutz. Auch Raschen ist nicht zu erkennen. Lediglich das übliche feine Filmkorn liegt über den Bildern. Lediglich in dunklen Szenen nimmt das Filmkorn etwas an Stärke zu, hält sich aber immer noch in Grenzen. Stehende Rauschmuster oder ähnliche Beeinflussung von Rauschfiltern sind nicht wahrnehmbar. Glücklicherweise hat man keine Versuche gemacht, das Filmkorn glattzubügeln.[/quote]

Also wirklich gewollt?


[Beitrag von dgmx am 06. Jul 2009, 14:45 bearbeitet]
BolleY2K
Inventar
#9 erstellt: 06. Jul 2009, 14:48
Ja, das fällt zB. auch bei Casino Royale auf. Aber wenn Du die Schärfe so hochjubelst fällt es eben besonders aus - teste es doch mal, kostet nix!

Ich habe beim BDP-1500 Schärfe auf null und am TV auf 20 von 100...
Skaarah
Inventar
#10 erstellt: 06. Jul 2009, 15:13
Auf DVDs, oder im TV sieht man i.d.R. kein Filmkorn, da es bei der Auflösung "nicht mehr darstellbar ist".
Erst auf BDs und einer HD Glotze wird es sichtbar.

Das ist auch der grund, warum viele BD Neueinsteiger sich wundern warum das Bild so komisch "rauscht".
Klar es gibt auch Filme die wirklich rauschen, was schlecht wäre, oder welche die Aalglatt sind, aber sehr oft ist einfach ein Filmkorn zu sehen.
Das ist auch völlig normal und entsteht wenn auf herkömmliche Art und Weise gefilmt wird.

Es kann jedoch eben stärker und schwächer auftreten und wird heutzutage oftmals als Stilmittel eingesetzt.
300 beispielsweise hat ein sehr stark sichtbares Filmkorn. Viele verwechseln es mit rauschen, da es so stark ausgeprägt ist, aber es soll bei dem Film "die Zeit in der der Film spielt" wiederspiegeln. Der Film ist nämlich knackscharf und bietet ein super Bild, aber Filmkornhasser bekommen da Augenkrebs
Als Gegenbeispiel zu 300 sei mal Daddy ohne Plan aufgezählt. Der Film hat zwar auch ein sehr feines Filmkorn, welches aber eigentlich überhaupt nicht auffält und ein Hammer Bild auf die Mattscheibe zimmert (Film ist Geschmackssache, das ist klar)

Um die Kurve zu Transporter 3 zu kriegen:
Ich fand auch, dass der Film ein leichtes Filmkorn hatte, was aber nicht störend war und insg. fand ich wie oben schon erwähnt das Bild des Filmes sehr gut. Sehr gute Schärfezeichnung usw.

Da ich den Film nicht besitze, sondern nur ausgeliehen hatte, kann ich leider nicht nochmal nachschauen.

Das mit den Farben kann auch sein, dass das mir nur durch das Bild so komisch vorkommt. Finde das sieht halt irgendwie unnatürlich aus, aber ich hab den Film nur 1x gesehen und vielleicht gehört das in der Szene einfach so.
Das ist doch die Szene wo er aufwacht und seinen neuen Auftrag bekommt, oder?


[Beitrag von Skaarah am 06. Jul 2009, 15:14 bearbeitet]
dgmx
Stammgast
#11 erstellt: 06. Jul 2009, 16:09
Ja genau, das ist die Szene wo er aufwacht und seinen Auftrag bekommt.

Gut dann setzte ich heute Abend mal die Schärfe im BD60 auf Null und im Fernseher deutlich niedriger.

Hält der BD60 denn diese Einstellung oder muss ich das wie den "Filmmodus" dann bei jedem Film neu einstellen?

Wozu ist denn dann diese Schärfe Einstellung, egal ob am Player oder TV, überhaupt gut? Also wann würde man diese höher setzen?

Kenne mich halt nicht so aus...
BolleY2K
Inventar
#12 erstellt: 06. Jul 2009, 16:37
Hält er. Naja das ist eine EINSTELLUNG - eben um die ganze Kette aneinander anzupassen.

Stellst Du Deine Heizung auch aufs Maximum weil Du es kannst?
dgmx
Stammgast
#13 erstellt: 06. Jul 2009, 17:55
Guter Vergleich

So also im TV habe ich die Schärfe einfach mal auf null gesetzt. Und ja, das Bild sieht damit besser aus.

Aber wo stellt man bitte im DB60 die Schärfe ein? Ich finde das einfach nicht....

Habe euch noch zwei neue Fotos mit Schärfe auf 0 gemacht:

Das bereits bekannte Bild:


Und mal eins wo das Bild schön ist:
BolleY2K
Inventar
#14 erstellt: 06. Jul 2009, 19:36
Hallo,

ich kenne den Video EQ des BD60 nicht, kann auch sein dass der das gar nicht hat.

Wg. den Farben das ist wahrscheinlich so gewollt, alle Transporterfilme arbeiten stark mit verfälschten Farben - im ersten Teil sind viele Szenen stark gelb verfärbt...

Aber sieht doch schon viel besser aus!

LG!
dgmx
Stammgast
#15 erstellt: 06. Jul 2009, 19:41
Habe es gefunden, man kann dort die Schärfer von -6 auf bis zu +6 stellen. Standard war 0

Habe die Schärfe mal auf -6 gestellt, sehe aber ehrlich gesagt nicht wirklich ne Veränderung.

Aber eins weiß ich nun, Filmkorn ist gar nix für mich....
BolleY2K
Inventar
#16 erstellt: 06. Jul 2009, 19:53
Lass es auf 0 und regel bei Bedarf am TV nach.
dgmx
Stammgast
#17 erstellt: 06. Jul 2009, 20:07

BolleY2K schrieb:
Lass es auf 0 und regel bei Bedarf am TV nach. :)


Dann stelle ich es dort unter Video wieder von "User" auf "Cinema" bzw. "Fine" mal gucken was mir besser gefällt.

Habe dort übrigens folgende Einstellungsmöglichkeiten:



Vielleicht fällt dir ja noch was auf
Skaarah
Inventar
#18 erstellt: 07. Jul 2009, 08:05

dgmx schrieb:

Aber eins weiß ich nun, Filmkorn ist gar nix für mich.... :P


Oh weh, dann wirst du noch viel leiden müssen

Wie gesagt sehr viele Filme, ich denk sogar die meisten haben ein sichtbares Filmkorn, nur eben manche stärker und manche schwächer. Wo man am normalen TV vielleicht maximal das grobe Filmkorn sehen konnte wird nun leider auch das feine Filmkorn sichtbar, aber zum Glück oftmal nicht wirklich störend.
Ich bin ebenfalls kein Filmkorn Fan, aber außer groben Filmkorn stört es mich normal nicht so sehr, da man sich ja auf den Film konzentrieren soll und nicht die Filmkörner zählen
dgmx
Stammgast
#19 erstellt: 07. Jul 2009, 08:42
Ja ich denke ich kann mich daran gewöhnen. Aber irgendwie dachte ich immer bei ner Blu-ray ist das Bild einfach nur Aal-glatt und super scharf.

Etwas stören tut es mich halt in der oben fotografierten Szene mit dem Neonlicht etc... Da fällt das Filmkorn schon sehr auf.
Im späteren Filmverlauf fällt es nicht mehr wirklich auf, also alles was draußen spielt sieht eh aus als würde man vor nem Panorama Foto sitzen.
Das rausnehmen der Schärfe hat auf jeden fall geholfen.
Skaarah
Inventar
#20 erstellt: 07. Jul 2009, 08:59
Super scharf? Meisten bzw. oft, gibt leider noch zu viele schwarze Schafe.
Aal glatt? "die wenigsten" zumindest nach meiner Erfahrung, da selbst wenn das Master das hergeben würde sie dann eben künstlich Filmkorn "einbauen", damit der "Filmcharakter" erhalten bleibt und es nicht zum Soap Effekt kommt. Google mal danach, dafindet man viele gute Beschreibungen. Ich sag nur private Digicam, oder so. Das sieht halt anders aus, als eine Kinoproduktion. Kommt zwar auch bzw. vorallem durch die Zwischenbildberechnung moderner 100Hz+ Glotzen, aber wenn ein Film zu glatt ist, dann wirkt es eben eher nach einer Videoproduktion und nicht nach Kino. Man mag davon halten was man will, aber wenn die Filmkorn als Stilmittel einsetzen, dann können wir nicht viel dagegen tun

Achja und Filmkorn tritt in dunklen Szenen am liebsten zum Vorschein, von daher ist die von dir zitierte Szene natürlich ein Paradebeispiel dafür. Bei Tageslicht im freien sieht man es eigentlich kaum/gar nicht. (außer dann wieder vielleicht bei 300 )
dgmx
Stammgast
#21 erstellt: 07. Jul 2009, 09:37
Wie ist das denn bei Zeichentrickfilmen oder Cartoons? Also so was wie z.B. Bolt oder die Simpsons. Gibt es da auch Filmkorn? Da stelle ich mir das nämlich auch störend vor.
Skaarah
Inventar
#22 erstellt: 07. Jul 2009, 10:06
Zeichentrick weiß ich jetzt nicht, wobei Dornröschen glaub ich ne Hammer Quali auf BD haben soll für einen keine Ahnung 50 Jahre alten Film, oder Pinocchio z.B.

Animationsfilme sind i.d.R. Filmkorn frei und bieten normal einen richtigen 3D Effekt. Selten wird auch hier künstliches Filmkorn eingebaut, aber das ist eher die Ausnahme.

Ratatouille und Co. sind normal Referenztitel um High Def zu präsentieren.

Simpsons auf BD soll auch 1A Quali haben.


[Beitrag von Skaarah am 07. Jul 2009, 10:08 bearbeitet]
dgmx
Stammgast
#23 erstellt: 16. Jul 2009, 21:42
Okay nun habe ich 11:14 auf BD.

Schon wieder so viel Filmkorn, ich werde wahnsinnig....
Skaarah
Inventar
#24 erstellt: 17. Jul 2009, 07:48
http://blurayreviews...n-blu-ray-review.htm

Vorallem die ersten zwei Punkte bei den negativen Bildbewertungen und der erste Satz im Bildbewertungsfazit

Wie ich schonmal (vielleicht an anderer Stelle) geschrieben habe, ich informiere mich vor JEDEM BD kauf über die Bildquali.
Da kann der Film noch so gut sein, wenn ihm DVD Niveau, oder so bescheinigt wird, dann bleibt er im Regal.
Das ist auch der Grund, warum ich bisher "nur" 32 BDs mein Eigen nenne. Aber auch der Preis spielt eine Rolle. Ich bin ebenfalls nicht bereit 20-25 Euro, oder mehr für einen Film zu zahlen. Zum Glück gibt es imme wieder Angebote von <20 Euro.

Ich hab ne HD Glotze und nen BD Spieler um das auch auszunutzen und wenn die Filmstudios meinen nur durchschnittliche, oder sogar unterdurchschnittliche Ware abliefern zu können, dann bleiben die Scheiben halt im Regal und sie können sie selber anschauen


[Beitrag von Skaarah am 17. Jul 2009, 07:54 bearbeitet]
dgmx
Stammgast
#25 erstellt: 17. Jul 2009, 20:45
Ja da hast du recht, dann war das wohl mein letzter "Spontankauf" Aber insgesamt gibt es auf der Seite eh nicht so viele BD die 4 oder 5 Sterne beim Bild haben.
Skaarah
Inventar
#26 erstellt: 18. Jul 2009, 12:15
Naja die Frage ist was heißt für dich "nicht so viele" ?

Ich finde schon, dass es viele gibt, auf der anderen Seite aber auch genug, die schlechter bzw. schlecht bewertet werden.

Das ist aber ja genau der Punkt. Die BD, oder allgemein gesprochen ein HD Medium (die HD DVD konnte das ja auch) KANN eine deutlich bessere Bildquali liefern, als eine DVD, nur leider hängt das vom Studio ab...

Die einen stecken mehr Geld in die Restauration, oder ins Mastering rein und bieten dem Kunden das, was er von dem Medium erwartet, die anderen nehmen weniger/kaum Geld in die Hand und liefern nur eine etwas bessere Quali ab und die Pechschwarzen Schafe nehmen gar kein Geld in die Hand und pressen das DVD Master auf die BD
Der Kunde sieht ja leider nur die tolle blaue Schachtel und dick und fett "1080p FullHD" auf dem Cover, oder so...

Die müssen sich nicht wundern, wenn der Absatz schwächer wie erwartet ausfällt.

Dank Review Seiten, die sich wenn man sich so umhört immer größerer Beliebtheit erfreuen, ist der Kunde halt nicht mehr Blind und muss nicht die Katze im Sack kaufen.
Er kann sich also informieren, ob sich der Film auf dem HD Medium lohnt, oder ob die DVD ausreicht, egal ob Neukauf, oder über einen Tausch von DVD -> BD nachgedacht wurde.

In meinen Augen könnten die Studios den Absatz und die Verbreitung noch viel mehr ankurbeln, wenn sie wirklich nur HD gerechte Produktionen abliefern.

Es kann einfach nicht sein, dass ein Film, der von 200x ist nur DVD Quali auf einer BD hat.

Auf der anderen Seite zeigen uns dann manche Studios, dass sie sogar Filme aus den 40er, 50er, 60er Jahren HD würdig restaurieren.


[Beitrag von Skaarah am 18. Jul 2009, 12:17 bearbeitet]
dgmx
Stammgast
#27 erstellt: 18. Jul 2009, 13:37
Ja ich werde mich dann in Zukunft auch vor dem kauf auch besser informieren. Obwohl 11:14 hat "nur" 10 Euro gekostet, das ist noch verschmerzbar.

Trotzdem Danke für deine Tipps.

Ich habe eh nicht vor meine ganzen DVDs in BD umzutauschen, was ich auf DVD habe ist gut und neue Filme halt eventuell auf BD.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DMP-BD60 ?
rodebergpizza am 26.12.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2009  –  3 Beiträge
DMP-BD60 und Netzwerk
klaus2201 am 17.05.2009  –  Letzte Antwort am 17.05.2009  –  2 Beiträge
Panasonic DMP BD60
NaErnie am 12.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  3 Beiträge
Panasonic DMP-BD60 schwarz
HappyAss am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  6 Beiträge
Panasonic DMP-BD60 Festplatte
Batistabomb am 15.06.2009  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  2 Beiträge
Panasonic DMP-BD60
Fussel_2000 am 17.10.2009  –  Letzte Antwort am 18.10.2009  –  5 Beiträge
BD-P2500 vs. DMP-BD60
ron_barcello am 24.07.2009  –  Letzte Antwort am 27.07.2009  –  8 Beiträge
Panasonic DMP-BD60 ===> Passwort Problem
atomgott am 20.06.2009  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  3 Beiträge
Untertitel beim Panasonic DMP-BD80/DMP-BD60
Hydroxypropyltrimonium am 12.04.2009  –  Letzte Antwort am 04.04.2010  –  12 Beiträge
Kaufentscheidung Panasonic DMP-BD60 oder DMP-BD80
Fangoria100 am 26.05.2009  –  Letzte Antwort am 27.05.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.000 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedStrike_Zoso
  • Gesamtzahl an Themen1.417.921
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.996.730

Hersteller in diesem Thread Widget schließen