Schwarze Balken bei Blue-Ray was tun ?

+A -A
Autor
Beitrag
Bluechen
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Jul 2009, 20:35
Hallo, ich weiss das es das Thema schon gab und ich hab mich auch schlau gemaht warum und wieso diese Balken da sind.

Meine Frage ist nun folgende:

Ich bin seit ca. 3 Stunden Besitzer eines 52PFL9703D/10 von Philips.

Habe mir jetzt den Film "Mein Freund der Wasserdrachen" angeschaut.

Das Menü ist Vollbild sobald der Film jedoch beginnt habe ich Balken.

Ich habe jetzt die Anleitung des TV´s durchgelesen doch egal was ich auch probiere, die Blaken gehen nicht weg.

Kann ich das nicht irgendwie zoomen ?

Ich weiss das dann Bild fehlt aber geht das ?

Oder muss ich am Blue Ray Setup irgendwas einstellen ?

Für Tips bin ich dankbar.

LG

Bluechen

Ps.: Schaue ich meine DvD´s sind alle im Vollbild.
Klinke26
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 14. Jul 2009, 20:38
Noch so ein filmischer Laie.

Ist vollkommen normal.
Neuere Kinofilme werden zunehmend im 21:9 Format gedreht.
Daraus resultieren auch bei 16:9 Bildeinstellung die schwarzen Balken.
Dein Fernseher kann da nichts für. Der macht schon alles richtig so.


[Beitrag von Klinke26 am 14. Jul 2009, 20:39 bearbeitet]
Bluechen
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 14. Jul 2009, 21:31
Aber hinten auf der Blueray steht:

High Defintition Widescreen (16:9, 2.40:1) 1920x1080p

Müsste dann nicht 16:9 ohne Balken gehen ?
Buschel
Inventar
#4 erstellt: 14. Jul 2009, 22:08
16:9 = 1,78:1
2,40:1 ist schmaler, daher sind Balken unvermeidbar.

Ob da 16:9 steht, ist mehr oder weniger egal. Wichtig ist die Info über das Seitenverhältnis. Alles "über" 1:78:1 hat auch bei einem 16:9-TV Balken.
Bluechen
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 14. Jul 2009, 22:14
Oki danke dann ist das soweit klar, kann ich das dann mit dem TV dennoch irgendwie zoomen das die Balken weg sind ?
Immergrün
Stammgast
#6 erstellt: 14. Jul 2009, 22:24
Nee, aber wenn Dir das so wichtig ist, dann tausch den TV gegen den 21:9er von Philips. Bei dem gibts keine Balken bei solchen Filmen. Ist z. Z. der Einzige. Das ist Kino pur. Allerdings auch nicht ganz frei von Nachteilen, bei dem hast Du nämlich dann bei normalem 16:9 Vollbild rechts und links schwarze Balken. Die lassen sich bei SD allerdings weg zoomen. Ein besseres Bild macht zoomen aber nie, im Gegenteil.
davidcl0nel
Inventar
#7 erstellt: 14. Jul 2009, 23:11
Auf der Blu-ray steht leider (immer) 16:9 1080 drauf, weil wirklich ein 16:9-Format gespeichert ist mit 1080 Zeilen, also inklusive schwarzer Balken. Real hast du nur 850 etwa. Das sollten sie auf der Verpackung mal ändern, es wird zu oft "falsch verstanden"...

Balken wegzoomen ist keine Lösung, dann verlierst du sehr viel vom Bild und der TV skaliert die Pixel auch noch alle hoch (850->1080, ja das macht der 21:9-TV auch), was nicht unbedingt die beste Lösung ist.

Ich finde "16:9"-Filme (auch da gibt es ja mehr als 1 Norm) auch schöner anzuschauen, weil einfach größer, aber wenn es ein noch breiterer Film ist, dann lebe ich auch mit den Balken. So wie ich auch bei 4:3 Balken links und rechts haben will und keine Eierköppe...

So ist das nun einmal.
BOzard
Inventar
#8 erstellt: 15. Jul 2009, 00:03
Jetzt mal unabhängig vom Threadersteller. Was ich mich die ganze Zeit frage:

warum merken das eigtl. erst jetzt "alle"? Waren die noch nie im Kino, und haben gesehen, dass es ein breiteres Bild als 16:9 gibt? Oder haben die auf den 4:3-Röhren nie gemerkt, dass es unterschiedlich dicke Balken gab, bzw. unterschiedlich breite Bilder?

Ist mir echt schleierhaft.
Bluechen
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 15. Jul 2009, 01:10
@BOzard

Sicher ist mir das aufgefallen, dennoch wenn man sich damit nicht so befasst geht man davon aus das auf einem 16:9 TV keine Balken mehr da sind.

Ich meine wer kann schon wissen das auf Blue Rays original Kino-output über den TV flimmert der dann wieder Balken mit sich bringt.

Was ich mich allerdings nochmehr frage ist, warum es nicht einfach nur eine Norm für alles gibt, dann wäre doch Ruhe.

bzw. warum die Blue-Rays nicht angepasst werden bzw. beide also eine original Kino und eine 16:9 Version enthalten.

Dann wären doch auch alle happy
bela
Inventar
#10 erstellt: 15. Jul 2009, 07:12

Dann wären doch auch alle happy

Da ist der Regisseur sicher anderer Meinung.
Er und der Kameramann haben sich bei der Bildkomposition ja irgend etwas gedacht.
Und wenn Du bei einem gezoomten Bild plötzlich bei einem Dialog zwischen zwei weiter auseinander stehenden Personen nur noch deren Nasenspitzen links und rechts siehst ist das sicher auch nicht allzu prickelnd
Klinke26
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 15. Jul 2009, 08:23

bzw. beide also eine original Kino und eine 16:9 Version enthalten.

Da lob ich mir meine US-DVDs.
Die bekommen es hin auf einer Seite Fullscreen", und auf der anderen Seite der Disc "Widescreen" zu pressen.

Das hat sich im europäischen Raum jedoch nicht durchgesetzt.
Ist mir zumindest keine europäische Disc in meinem Sortiment bekannt, die das auch anbietet.
Immergrün
Stammgast
#12 erstellt: 15. Jul 2009, 09:20

Da ist der Regisseur sicher anderer Meinung.

Das ist sicher richtig. Trotzdem gefällt auch mir ein 16:9 Vollbild am Besten. Wozu einen großen Bildschirm, wenn nur ein schmaler Streifen davon genutzt wird. %0" ist schon riesig und trotzdem bleibt wenig davon übrig. Otto Normal TV ist kleiner, der braucht dann ein Opernglas. Son Quatsch. Fernseher ist Fernseher und Kino ist kino. Also ist das wohl nur was für Leinwandfreaks die sich auf die komplette Wand ausdehnen können.
TV skaliert die Pixel auch noch alle hoch (850->1080, ja das macht der 21:9-TV auch), was nicht unbedingt die beste Lösung ist
Prinzipiell auch richtig. Allerdings skalieren die TV`s ja jetzt schon das SD-Bild hervorragend hoch. Hast Du Dir mal angesehen wie der Philips 21:9 das mit HD macht? Merkst nix davon. Echte Klasse. Hat ja auch viel mehr Pixel zur Verfügung bei HD und sooooo groß ist das Teil ja nun auch wieder nicht. Mit metergroßen Bilder auf Leinwänden sind die Leute ja auch zufrieden. Da sieht man dann allerdings die Unterschiede. (der Philips kann ja auch nativ, mit Balken :-).
Bluechen
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 15. Jul 2009, 18:09
Ich verstehe es dennoch nichts warum die liebe Blue-RAy Industrie sich dann nicht an die TV Norm angepasste Ble-rays rausbringt.
Oder laufen Blue-rays neuerdings im Kino ?!

Ich denke denen muss (solte) klar sein, dass diese Filme auf 16:9 Tvs laufen werden.

Daher kann ich es ehrlich gesagt nicht verstehen...
Buschel
Inventar
#14 erstellt: 15. Jul 2009, 18:12
Was ist daran nicht zu verstehen? Ich möchte Filme so sehen wie sie im Kino zu sehen sind -- ohne fehlende Teile an den Seiten. Das Quellmaterial ist hier entscheidend für das Format...
Immergrün
Stammgast
#15 erstellt: 15. Jul 2009, 18:20
Die Kunden sind unterschiedlicher Meinung. Die Einen möchten einen Film mit allen Infos, voller Breite und unverzerrt sehen, und nehmen dafür gern schwarze Streifen in kauf - die Anderen hätten gern ein Vollbild.

Ich möchte Filme so sehen wie sie im Kino zu sehen sind -- ohne fehlende Teile an den Seiten.
Das funktioniert im Kino auch nicht. Auch da gibts unterschiedliche Formate. Du merkst blos nichts davon weil die Vorhänge an der Leinwand dem Bild (dem jeweiligen Format) angepasst werden und Du ja nicht nach (versteckten) schwarzen Streifen suchst.


[Beitrag von Immergrün am 15. Jul 2009, 18:20 bearbeitet]
Klinke26
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 15. Jul 2009, 19:06
Die Vorhänge im cinestar Stralsund sind lichtdurchlässig. Da ist nichts mit verbergen.
Ich denke mal eher dass man es im Kino weniger mitbekommt, da es wohl kaum einen gibt, der den Film schon vorher gesehen hat.
So kann einem ja alles "normal" vorkommen.
Bluechen
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 15. Jul 2009, 19:48
Wäre es dann nicht Sinnvoll sich auf ein Format zu einigen ? Ich meine dann wäre doch Ruhe...
bela
Inventar
#18 erstellt: 15. Jul 2009, 20:07

Wäre es dann nicht Sinnvoll sich auf ein Format zu einigen ?

Warum sollten sich Regisseure, die lieber fürs Kino in 2,35: 1 (das Format gibt es übrigens seit 1954) drehen, wohl wegen ein paar quengeliger TV-Seher, umstellen wollen/sollen???
ED-209
Stammgast
#19 erstellt: 16. Jul 2009, 14:20
Hi

Nun, einem Maler schreibt man ja auch nicht vor, auf welches Format er sein Werk zu bannen hat. Oder ist schon jemandem die Idee gekommen, die "Mona Lisa" zu beschneiden, damit sie besser aufs Handyfotoformat passt?

Und wenn wir schon dabei sind - die alten 4:3 Filme schnippeln wir doch am Besten oben und unter was weg, damit sie wieder auf den 16:9 TV passen. Macht ja nix, wenn dann halt John Wayne nur noch bis zur Stirn zu sehen ist und seine Hutfarbe nur noch gem. Erzählungen von alten Filmjunkies dem Hören Sagen nach bekannt ist.

Gruss

Darkman
ED-209
Stammgast
#20 erstellt: 16. Jul 2009, 14:59
@Bluechen:

Kommt auf den TV an. Mein Samsung unterstütz verschiedene Bildformate auch über HDMI Zuspielung. Da kann ich dann ins Bild hineinzoomen und so viel wegschneiden vom Bild, wie ich will - oder auch die Bildproportionen verzerren wie es mir gefällt.

Gruss

ED-209
Jorin16-32
Stammgast
#21 erstellt: 16. Jul 2009, 15:20

ED-209 schrieb:
@Bluechen:

Kommt auf den TV an. Mein Samsung unterstütz verschiedene Bildformate auch über HDMI Zuspielung. Da kann ich dann ins Bild hineinzoomen und so viel wegschneiden vom Bild, wie ich will - oder auch die Bildproportionen verzerren wie es mir gefällt.

Gruss

ED-209


Endlich mal jemand, der das beantwortet. Hätte ich sonst jetzt gemacht.
Immergrün
Stammgast
#22 erstellt: 16. Jul 2009, 15:47
Will aber nicht jeder Samsung.


die alten 4:3 Filme schnippeln wir doch am Besten oben und unter was weg

Das wird praktisch bei vielen 16:9 Vollbildfilmen ja so ähnlich gemacht. Es gibt ja verschiedene Verfahren das hin zu kriegen. Abschneiden ist die eine Möglichkeit, beim scannen den Scänner der Handlung folgen lassen eine Andere (im Prinzip aber auch beschnitten) und dann natürlich das rechts und links zusammen raffen. Das finde ich wiederlich. Dann soll lieber was fehlen. Bei den meisten TV`s kann man ja bei gezoomtem 4:3 den Bildausschnitt verschieben (oben/ unten - rechts/links, ist auch ne kleine Hilfe sofern das Bild einigermassen statisch ist. Oder bei Beo abgucken. Die hatten doch sowas wo von rechts und links mit einer Art Leinwand die Röhre abgedeckt wurde. Schätze das nur die Plasmafitzen Probs mit schwarzen Rändern haben (und Sehschwache, weil das Bild kleiner wird).
Bluechen
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 18. Jul 2009, 00:31
So um das ganze dann (für mich) zum Abschluss zu bringen...

Wenn ich als eine DvD schaue kann ich die im Vollbild geniesen eine Blue-ray hat aber Balken.

D.h. ich kaufe mir in Zukunft wieder DvD´s habe dann zwar kein so gutes Bild wie mit ner Blue-Ray aber dafür Vollbild.

Ist mein Gedankengang soweit richtig ?
maris_
Inventar
#24 erstellt: 18. Jul 2009, 00:40
Nein, ist falsch.
Jorin16-32
Stammgast
#25 erstellt: 18. Jul 2009, 10:50
Generell kann sowohl der Film auf einer Blu-ray als auch auf einer DVD und sogar der Film auf ZDF oder Pro7 Balken haben. Es kommt eben auf das Format an, in welchem der Film dargestellt/ausgestrahlt wird. Du hast eigentlich drei Möglichkeiten:

- Entweder also, du akzeptierst das Originalformat und damit mal mehr oder weniger (oder bei 4:3-Sendungen gar keine) Balken oben und unten.

- Oder du zoomst das Bild mit deinem TV-Gerät soweit auf, dass du keine schwarzen Balken mehr hast. Damit schneidest du aber Bildinformationen rechts und links ab. Das sieht man manchmal bei alten Filmen aus den 50ern und 60ern im Fernsehen, wenn im Vor- oder Nachspann die Namen der Beteiligten eingeblendet werden und dort plötzlich Buchstaben fehlen. Genau das würdest du dann auch tun, wenn du auf zoomst.

- Oder du zoomst so auf, dass das Bild verzerrt wird. Dann wird zwar der komplette Bildbereich deines TV-Gerätes genutzt, aber du verzerrst eben das Bild. Dann sind Gesichter sehr schmal, Autoreifen nicht mehr rund, sondern oval, etc.


[Beitrag von Jorin16-32 am 18. Jul 2009, 10:51 bearbeitet]
adiclair
Inventar
#26 erstellt: 29. Nov 2009, 01:44
Diesen Fred mal wieder zum Leben erwecken:

Mich ko**** diese schwarzen Balken schon lange an!
Bei meiner alten 4:3 Röhre habe ich das mit den schwarzen Balken ja noch verstanden...
Aber mit (m)einer 16:9 (42") Glotze und trotzdem noch schwarze Balken (bei DVD und BD), das ist mir einfach zu hoch!

Meiner Meinung nach gehört den Herren Regisseuren mal richtig die Meinung gegeigt!
Und jetzt bitte nicht eine Kinoleinwand mit einer 42" Glotze (oder noch schlimmer einer nur 32" Glotze) vergleichen - da vergleicht man m.M.n. Äpfel mit Birnen!

Sorry, musste jetzt mal meinen Frust loswerden.

MfG
TomGroove
Inventar
#27 erstellt: 30. Nov 2009, 18:45

adiclair schrieb:
Und jetzt bitte nicht eine Kinoleinwand mit einer 42" Glotze (oder noch schlimmer einer nur 32" Glotze) vergleichen - da vergleicht man m.M.n. Äpfel mit Birnen!


wieso ?? sollen jetzt die Regisseure eine Fernsehversion und eine Kinoversion drehen ??
adiclair
Inventar
#28 erstellt: 30. Nov 2009, 19:05

TomGroove schrieb:
wieso ?? sollen jetzt die Regisseure eine Fernsehversion und eine Kinoversion drehen ?? :D


Ja klar doch!

Oder aber einfach alle Filme im Bildseitenverhältnis von 16:9 (1.78:1) drehen und diesen Schwachfug von 21:9 CinemaScope (2.35:1) wieder in die Schublade stecken oder besser noch den Mist begraben.

Das ist meine Wunsch zu Weihnachten
bela
Inventar
#29 erstellt: 30. Nov 2009, 19:07

Meiner Meinung nach gehört den Herren Regisseuren mal richtig die Meinung gegeigt!

CinamaScope = schwarze Balken gibt es seit 1953.
Warum sollen Regisseure wegen ein paar (maximal 2-3% aller Film"fans") Nörgler ihre Vorstellungen von Bildkomposition (und ich meine kein Krawallgedös á la TRANSFORMERS und ähnlichen cineastischen Sondermüll) über Bord werfen und ihre Kunst ans TV anpassen?????


[Beitrag von bela am 30. Nov 2009, 19:08 bearbeitet]
Passat
Moderator
#30 erstellt: 30. Nov 2009, 19:10
Genau, wie schon richtig geschrieben gibt es das Kinoformat seit 1954.

Eher sollte man den Machern der 16:9-Norm kräftig auf die F... hauen. Mit 21:9 als Breitbildnorm hätte man das Problem nicht.

Also anstatt 1920x1080 eben 2520x1080.

Grüsse
Roman
adiclair
Inventar
#31 erstellt: 30. Nov 2009, 19:31
Na ja, wenn ihr dann mal so alt seid wie ich (habe bereits 50 Winter hinter mir), mal sehen ob ihr dann auch noch so redet.
Bin also quasi mit dem / diesem Kinoformat aufgewachsen...

ABER: Dann sollte man auch bei der Wahrheit bleiben und auf die DVD / Bluray - Hüllen richtige Format (21:9) drucken! Und nicht den Schwindel 16:9

Mein Wunsch ist es, das die sich endlich mal auf ein Format einigen.

Aber anscheinend ist es wichtiger die z.B. Tagesschau und vor allem die täglichen Talkshows bildschirmfüllend 16:9 zu senden...
bela
Inventar
#32 erstellt: 30. Nov 2009, 19:35

habe bereits 50 Winter hinter mir

Da bin ich deutlich älter
adiclair
Inventar
#33 erstellt: 30. Nov 2009, 19:39

bela schrieb:

habe bereits 50 Winter hinter mir

Da bin ich deutlich älter :D


Glaube ich dir jetzt nicht wirklich!

Denn wenn dem wirklich so wäre, dann wäre m.M.n. deine Antwort jetzt geistreicher ausgefallen... Und vor allem themenbezogen.
bela
Inventar
#34 erstellt: 30. Nov 2009, 19:47

dann wäre m.M.n. deine Antwort jetzt geistreicher ausgefallen... Und vor allem themenbezogen.

Was soll ich denn da bitteschön noch antworten????
Du hast deine Position, redest irgend etwas von der Tagesschau und Talkshows im Fernsehen und der Einigung auf ein Format.

Offensichtlich ist dir nicht bewusst wie viele verschiedene Filmformate es gibt.
Wie willst Du denn da Konsens erreichen - und vor allem warum?
Ihr "Schwarze Balken"-Nörgeler seid in der absoluten Minderheit.
adiclair
Inventar
#35 erstellt: 30. Nov 2009, 20:05

bela schrieb:
Was soll ich denn da bitteschön noch antworten????


Dieter Nuhr ist dir bekannt!?
Wenn ja, zitieren muss ich den jetzt nicht wirklich(?).


Offensichtlich ist dir nicht bewusst wie viele verschiedene Filmformate es gibt.


Doch ist mir bewusst und auch bekannt: http://www.dvd-tipps-tricks.de/bildstandards.php
Jetzt behaupte aber bitte nicht, das so viele Standards schön und wirklich wichtig sind...


...Ihr "Schwarze Balken"-Nörgeler seid in der absoluten Minderheit.


Ja wirklich?
Quelle?

Aber ich glaube eh nur Statistiken die ich selbst gefälscht habe.
TDI-Tobi
Stammgast
#36 erstellt: 30. Nov 2009, 20:23
Ich verstehe auch nicht warum man bei den Flat-TV´s nicht generell das Format 21:9 (Kino) übernommen hat.

16:9 ist so ein Zwischending....

Ein Format, für alles, das ist auch mein Traum (und das ganze dann auch noch bei den digitalen Fotos)
bela
Inventar
#37 erstellt: 30. Nov 2009, 21:37

Ich verstehe auch nicht warum man bei den Flat-TV´s nicht generell das Format 21:9 (Kino) übernommen hat.

Und was passiert mit den tausenden von alten 1:37 bzw. 4:3 Filmen???
Die schaut man sich dann auf einem 21:9 an???
Sieht sicher lustig aus!!!

16:9 wurde ganz bewusst gewählt um alle vorhandenen Formate einigermaßen kompatibel darzustellen.

Aber man kann es halt nicht jedem Recht machen.

Mir sind Formate völlig wurscht, da mich in erster Linie ein gutes Drehbuch und die filmische Umsetzung interessieren.
mysqueedlyspoochhurts
Inventar
#38 erstellt: 30. Nov 2009, 21:44
@adiclair
Mein Gott, wie sehr mir dieses ganze Balken-Geheule doch mittlerweile auf die Nerven geht.

Ist es denn wirklich so unglaublich schwer zu verstehen, dass 16:9 schon seit jeher ein reines Kompromissformat war? In grauer Vorzeit war auch im Kino 4:3 das Standardformat, danach kamen eben die Cinemascope-Breitbildfilme auf - und schon hatte man auf 4:3-Fernsehern das Problem, dass man wirklich fette Balken oben und unten hatte. Hätten die Fernsehhersteller jetzt nachgezogen und sofort Fernseher mit einem Seitenverhältnis von 21:9 rausgebracht, hätte es bei Standard-Fernsehproduktionen (die ja noch jahrzentelang in 4:3 gedreht wurden) riesige Balken links und rechts gegeben. Also suchte man einen Kompromiss so irgendwo in der Mitte - voila, die Idee für 16:9-Fernseher war geboren.

Und jetzt sollen alle Regisseure, die bisher ihr Bildformat ziemlich frei gewählt haben (ganz grob gesagt war und ist zwischen 1.33:1 und 2.50:1 so ziemlich alles drin), je nachdem, wie es ihnen am geeignetsten erschien, um ihre Vorstellung von dem Film umzusetzen, sich doch bitteschön auf 16:9 beschränken, bloß damit ein paar Dauernörgler auf ihren 16:9-Fernsehern keine Balken mehr sehen müssen? Und mal wieder mit dem behaglichen Gefühl ins Bett gehen können, dass ein weiterer Bestandteil der Welt eine DIN verpasst bekommen hat? Aber sicher doch...

Filme sind Kunstwerke. Und ich würde im Traum nicht auf die bizarre Idee kommen, einem Künstler vorschreiben zu wollen, wie er handwerklich vorzugehen hat.
Was käme denn dann als nächstes? Bitte kein Filmkorn mehr, denn bäh, dieses Rauschen mag ich gar nicht? Keine Farbfilter, denn das wirkt immer so, als hätte mein Fernseher einen Farbstich? Wie sehr müsste ich mich eigtl für den Mittelpunkt der Welt halten, um auf so absurde Vorstellungen zu kommen wie die, dass teils weltbekannte und mit Preisen überhäufte Künstler sich gefälligst an meine subjektiven Geschmacksvorstellungen zu halten haben? Sonst passiert was? Halte ich die Luft an, bis ich platze? Oder kaufe ich keine Filme mehr? Wen interessiert das?

Das wirklich Ärgerliche an der ganzen Sache ist, dass es tatsächlich Publisher gibt, die sich an so einem Blödsinn orientieren und dann einfach lustig an Filmen und Serien rumschnippeln und ziehen und zerren, bis sie dem zu diesem Zeitpunkt am meisten verbreiteten Fernseher-Format entsprechen. Da hab ich mich zu DVD- oder gar VHS-Zeiten jedesmal so irrsinnig gefreut, wenn Filme und Serien teilweise gar noch auf 4:3 getrimmt wurden - jede Menge achtlos weggeschnitten und Eierköpfe... ganz toll, prima. Hat ja auch noch so viel mit dem zu tun, was der Künstler mich ursprünglich sehen lassen wollte. Was bin ich froh, dass diese schlimme Seuche mit Einführung der BD endlich mal ganz massiv zurückgegangen ist...

Mein Tip für alle Balken-Phobiker: Kauft euch doch einfach einen TV oder BD-Player, der in der Lage ist, das Bild (wahlweise oder gemischt) so zu verstümmeln, strecken und stauchen, bis es bildschirmfüllend ist - Auswahl sollte es mittlerweile genügend geben.
Und hört bitte, bitte endlich mit diesem extrem kindischen Geplärre in allen möglichen Threads auf... das ist doch einfach nur noch furchtbar.

PS: Sorry, musste jetzt auch nur mal meinen Frust loswerden...
bela
Inventar
#39 erstellt: 30. Nov 2009, 21:49
@ mysqueedlyspoochhurts

Besser hätte ich es auch nicht sagen können.
War mir nur zu anstrengend
TDI-Tobi
Stammgast
#40 erstellt: 30. Nov 2009, 22:08
Ich habe ja nur gesagt, dass man das Kinoformat als Standard (statt 16:9) bei TV Geräten einführen hätte sollen.

Was soll der Kompromiss zwischen 4:3 und 21:9...???

Das TV Programm war nur 4:3 weil die Geräte auch dieses Format hatten. Jetzt ist es 16:9 weil die Geräte auch dieses Format haben. Das TV-Programm richtet sich also immer nach den Geräten.
TomGroove
Inventar
#41 erstellt: 30. Nov 2009, 22:10

bela schrieb:

habe bereits 50 Winter hinter mir

Da bin ich deutlich älter :D


ich zwar nicht deutlich, aber auch

Was ist das überhaupt für ein Argument ???!!!
bela
Inventar
#42 erstellt: 30. Nov 2009, 22:23

Was ist das überhaupt für ein Argument ???!!!

Natürlich keins! Aber ich dachte, das kann ich locker überbieten als Alterspräsident der Mods
TomGroove
Inventar
#43 erstellt: 30. Nov 2009, 22:31
Deine Aussage war schon klar

ich meinte adiclair....
mysqueedlyspoochhurts
Inventar
#44 erstellt: 30. Nov 2009, 22:51

bela schrieb:
Besser hätte ich es auch nicht sagen können.
War mir nur zu anstrengend :D


Danke. Musste mir einfach mal ein bisschen aufgestauten Ärger von der Seele schreiben.

Aber einmal reicht - wenn jetzt künftig in irgendwelchen Threads, in denen ich unterwegs bin, jemand nach dem Link auf Fudohs 16:9-FAQ-Thread immer noch rumquengelt, reicht es, wenn ich auf meinen Beitrag hier verlinke... spart auf lange Sicht sicher viel Schreibarbeit.

PS: Ich bin übrigens noch keine 30 - man muss also nicht unbedingt die Anfänge der bewegten Bilder live miterlebt haben, um so etwas wie Respekt vor der Intention des Künstlers zu haben...
bela
Inventar
#45 erstellt: 30. Nov 2009, 23:23

Ich bin übrigens noch keine 30 - man muss also nicht unbedingt die Anfänge der bewegten Bilder live miterlebt haben, um so etwas wie Respekt vor der Intention des Künstlers zu haben...

Schön zu lesen, dass auch jüngere Cineasten nicht den Blick auf's Wesentliche verlieren, denn leider hat die Krawumm-Fraktion teilweise hier die Überhand
dropback
Inventar
#46 erstellt: 01. Dez 2009, 00:06
Ich hab (prinzipiell) auch kein Problem mit den Balken.
Wie schon gesagt, die sind ja aus einem ganz speziellen Grund da, nämlich dem dass sich der Regisseur/Kameramann mit Sicherheit was bei gedacht haben.
Wobei, letztens hab ich einen Film in 2.89:1 gesehen, das war dann doch schon arg mit den Balken, da bleibt dann ja wirklich nicht mehr viel Bild übrig.
Aber mit 2.35 oder 2.4:1 hab ich überhaupt keine Probleme, ehrlich gesagt finde ich das sogar "schöner" als richtige 16:9 Formate (1.78 oder 1.85:1):P


[Beitrag von dropback am 01. Dez 2009, 00:06 bearbeitet]
densa
Inventar
#47 erstellt: 01. Dez 2009, 02:59
können wir diesen thread nicht auch einfach schließen?!
hat doch gestern auch so schön geklappt... außerdem gabs den thread wie schon oft gesagt wurde gefühlte 10000000000000 mal.....

wenn euch die baklen stören, guckt euch eierköpfe an oder spielt brettspiele, aber vorsicht, da gibts auch unterschiedliche brettformate... nicht das sich daran dann der nächste stört...

edit: 16:9 ist kein schwindel auf der verpackung einer blu ray.... das bild liegt wirklich als 16:9 vor. die schwarzen balken sind bestandteil des bildes.


[Beitrag von densa am 01. Dez 2009, 03:01 bearbeitet]
mysqueedlyspoochhurts
Inventar
#48 erstellt: 01. Dez 2009, 03:28

dropback schrieb:

Wobei, letztens hab ich einen Film in 2.89:1 gesehen, das war dann doch schon arg mit den Balken, da bleibt dann ja wirklich nicht mehr viel Bild übrig. :D


Wow, das ist in der Tat ein bisschen extrem - dachte wie gesagt bisher immer, so in etwa bei 2.50:1 wäre dann Schluß, denn breitere Filme habe ich bisher nicht zu Gesicht bekommen... so kann man sich irren.

Was war das denn für ein Film?


densa schrieb:
können wir diesen thread nicht auch einfach schließen?!


Naja, immer noch besser, das Geflenne findet in einem extra Thread dafür statt, als dass man immer wieder in allen möglichen TV- und Player-Threads lesen muss, wie böse es doch sei, dass es selbst auf 16:9-TVs des öfteren noch Balken gibt...
dropback
Inventar
#49 erstellt: 01. Dez 2009, 08:38

mysqueedlyspoochhurts schrieb:

Was war das denn für ein Film?
...

http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=9068&vid=255474
Wobei ich die Bemerkung da schon lustig finde:


Bemerkungen:
Disc 1: Breitwandversion-Transfer, angepasst an Home-Entertainment-Bildschirme (genaues Bildformat: 2.89:1)

bela
Inventar
#50 erstellt: 01. Dez 2009, 09:05
Das war der Wilde Westen ist ein Film im Cinerama-Format, welches Original in 2,89:1 ist.
Auf Blu-ray ist der Film "nur" in 2,70:1
mysqueedlyspoochhurts
Inventar
#51 erstellt: 01. Dez 2009, 18:00
Aller klar, danke euch. Habe ich mal wieder was gelernt - das Cinerama-Konzept muss damals ja nur noch heftig gewesen sein. Aber naja - um die Weiten der Prärie authentisch darzustellen, braucht man nunmal auch jede Menge Platz, scheint´s...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Blue-Ray - Schwarze Balken
grauix am 06.06.2009  –  Letzte Antwort am 06.06.2009  –  8 Beiträge
Schwarze Balken bei Blu Ray Filmen
snauffy am 04.03.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  3 Beiträge
Apps von Blu Ray Player schwarze Balken
MasTino56 am 23.03.2016  –  Letzte Antwort am 24.03.2016  –  2 Beiträge
Schwarze (Kino-)Balken werden heller?
martin_bz am 09.12.2011  –  Letzte Antwort am 10.12.2011  –  8 Beiträge
Schwarze Balken bei Phillips TVs nicht ?
Jamdoumo am 09.07.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2009  –  16 Beiträge
16:9 LCD und trotzdem schwarze Balken!
bector am 18.07.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2010  –  20 Beiträge
Stimmt das? Schwarze Balken beim HD 30
phillikowski am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  5 Beiträge
PS3 Slim hat bei DVD-Wiedergabe schwarze Balken
Giorgo am 23.10.2009  –  Letzte Antwort am 24.10.2009  –  17 Beiträge
Suche Blueray Player ohne Schwarze Balken
Gani am 17.03.2009  –  Letzte Antwort am 18.03.2009  –  12 Beiträge
Blue Ray Transformers 3 hakt.
Rove_Lady am 25.12.2011  –  Letzte Antwort am 03.04.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.100 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitglied#Maschine#
  • Gesamtzahl an Themen1.418.080
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.999.845

Hersteller in diesem Thread Widget schließen