1080p Bluray´s bald mit HDCP 2.2 Kopierschutz

+A -A
Autor
Beitrag
muffins
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Jul 2014, 19:16
Hallo Community,

Ich suche schon lange nach einer Antwort aber leider habe ich noch keine erhalten.
Ich hoffe das ihr ein bischen mehr wisst.

Der hintergrund ist ... HDCP 1.1 wurde bereits gehacked und durch den neuen HDCP 2.2 Standart möchte man wieder erneut gegen Piraterie vorgehen.
Aber heist das jetzt das "1080p" Bluray´s auch mit dem HDCP 2.2 Kopierschutz versehen werden ???

Wen dem so sein sollte ... dan kann ich mir ja das geld für ein neuen FullHD TV beziehungsweise HDCP 2.2 Inkompatiblen geräte sparen.

tschüss erstmal


[Beitrag von muffins am 27. Jul 2014, 19:19 bearbeitet]
Passat
Moderator
#2 erstellt: 27. Jul 2014, 19:53
Ich glaube kaum, das die Filmindustrie so dumm sein wird.
Damit wären alle bisher verkauften BluRay-Player und TV-Geräte nicht in der Lage, von solchen Scheiben ein Bild auszugeben.
HDCP 2.2 lässt sich nämlich nicht per FW-Update nachrüsten, sondern nur durch Austausch des HDMI-Chips.
Und der ist fest verlötet.

HDCP 2.2 soll lt. Androhungen der Filmindustrie bei 4k-Filmen kommen.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 27. Jul 2014, 19:54 bearbeitet]
muffins
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Jul 2014, 21:52
Hallo Passat


Passat (Beitrag #2) schrieb:
HDCP 2.2 soll lt. Androhungen der Filmindustrie bei 4k-Filmen kommen


aber das würde der Medienpiraterie doch kein abbruch tun und der neue Kopierschutz wäre somit eigentlich total überflüssig.
Die Medienpiraterie können ohnehin nur in FullHD streamen. (stichpunkt Ressourcen)
Und FullHD Qualität ist für ein Filmeabend garantiert nicht schlecht ...


Passat (Beitrag #2) schrieb:
Ich glaube kaum, das die Filmindustrie so dumm sein wird.
Damit wären alle bisher verkauften BluRay-Player und TV-Geräte nicht in der Lage, von solchen Scheiben ein Bild auszugeben.


warum sollte die duchsetzung eines neuen Kopierschutzes gegen Medienpiraterie so unwahrscheinlich sein ...
HDCP 1.1 ist immerhin nun mehr als 7 jahren public ...

Computer/Notebooks müssen bei unzureichender leistung auch ersetzt werden ...
Betriebssysteme werden abgeschaltet (Windows XP) um die leute zum kauf neuer Produkte zu bewegen.
Es sterben in jedem sektor standarts oder Technologien.

Ich glaube das noch niemad so genau weis wie es um den "1080p" Blueray steht.


[Beitrag von muffins am 27. Jul 2014, 22:01 bearbeitet]
Passat
Moderator
#4 erstellt: 27. Jul 2014, 22:04
Windows XP wurde nicht abgeschaltet, sondern es gibt dafür keine Sicherheitsupdates mehr.
Das ist ein Riesenunterschied.
Und was die unzureichende Leistung bei PCs angeht:
Das betrifft nur neue Software. Die wird mit jeder Generation leistungshungriger.

Vor vielen Jahren hat einmal eine PC-Zeitschrift einen Geschwindigkeitstest gemacht zwischen einem 10 Jahre alten PC mit entsprechend altem Windows und entsprechend alten Softwareversionen und einem neuen PC mit aktuellem Windows und der gleichen Software in aktueller Version.
Fazit: Auf dem Papier ist der neue PC Faktor 5-10 schneller, durch die leistungshungrige Software bleiben davon magere 15-20% übrig.
Und das liegt an der Wahrnehmbarkeitsgrenze.

Und Medienpiraterie wird man durch keinen Kopierschutz der Welt verhindern können.
Irgendwie muß das Bild ja angezeigt werden und zur Not filmt der Medienpirat den Film eben vom Fernseher ab.

Ist zwar qualitativ nicht sehr toll, aber Raubkopien haben eigentlich nie die Qualität des Originals.
Downloads mit 25-50 GB kann man niemandem zumuten und will auch niemand hosten, ergo wird das illegal kopierte Zeugs massiv komprimiert.
Und dementsprechend schlecht ist dann die Raubkopie.
Eine Raubkopie von einem HD-Film hat oft nicht einmal DVD-Qualität.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 27. Jul 2014, 22:09 bearbeitet]
muffins
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Jul 2014, 22:36

Passat (Beitrag #4) schrieb:
Windows XP wurde nicht abgeschaltet, sondern es gibt dafür keine Sicherheitsupdates mehr.


Ja gut mit einpaar Registry hacks Kann man nachwievor frische Updates von Microsaft beziehen.
(rechtlich aber grauzone)
Voraussichtlich 3 weitere Jahre ... solange halt eben die Industrie an Microsoft bezahlt.
Aber Ofiziell gibt es halt wie du schon sagtest keine "Sicherheitsupdates" mehr.
Das würde heißen das wen Windows XP user Online gehen dan spätestens Vorsorglich von Internetpiraten Abgeschaltet werden.
oder noch viel schlimmer ... jede sitzung im internet wäre wie ein gang zum gynikologen.

nichts desto trotz würde der Komplette übergang zu HDCP 2.2 sicherlich früchte für die FilmIndustrie tragen.
PayTV anbieter müssten sich wahrscheinlich früher oder Später auch zum HDCP 2.2 verpflichten.
Aus Lizentechnischen gründen halt.


[Beitrag von muffins am 27. Jul 2014, 22:37 bearbeitet]
Passat
Moderator
#6 erstellt: 28. Jul 2014, 09:58
Mit Pay-TV o.Ä. hat das rein gar nichts zu tun.
HDCP ist ein Signalschutz für HDMI/DVI/DP, er ist NICHT auf der Scheibe drauf oder wird gar von einem Sender ausgestrahlt.
Das Signal wird erst vom HDMI-Chip per HDCP verschlüsselt.

Auf der Scheibe ist nur ein Flag, das dem Player sagt: HDCP einschalten bzw. der TV-Sender sendet ein solches Flag.
Es gibt SAT-Receiver, die dieses Flag nicht auswerten und immer ein ungeschütztes Signal ausgeben.

HDCP ist übrigens kein Kopierschutz, es ist ein Signalschutz.
Unterschied:
Ein Kopierschutz verhindert nur die Aufnahme, ein Signalschutz verhindert auch die Wiedergabe.
Ein TV-Gerät ohne HDCP wird bei einem per HDCP geschützten Signal kein Bild anzeigen.

Grüße
Roman
Slatibartfass
Inventar
#7 erstellt: 28. Jul 2014, 10:46

muffins (Beitrag #5) schrieb:

nichts desto trotz würde der Komplette übergang zu HDCP 2.2 sicherlich früchte für die FilmIndustrie tragen.

Die ersten Früchte wären zunächst mal, für kommende Neuveröffenlichungen ihren petenziellen Kundenkreis auf die Nutzer zu reduzieren, die bereits einen Player und ein TV mit HDCP 2.2 unterstützung besitzen. Die Zahl dürfte aktuell bei Null liegen.
So hohe Verluste können durch einige Raubkopien bei weitenm nicht erreicht werden.

Da aber HDCP sowieso kein Kopeierschutz des Mediums ist, sondern ein Signalschutz zwoschen Player und Abspielgerät, kann diese auch nicht von Medium vorgegeben werden. Es sei denn, man bekommt es hin, dass das Medium das Abspielen in einem Player ohne HDCP 2.2 verweigert. Ich weiß nicht, ob sich das für einen heutigen BD-Player überhaupt technisch umsetzen läßt, mnit den entsprechenden Folgen der zumindest heutigen nicht Absetzbarkeit solcher BluRays und tausenden von Reklamationen von Kunden, die keinen entsprechenden Player besitzen und auf die neuen Anforderungen beim Kauf nicht achten. Zielmich unrealistisch das Ganze.

Slati
muffins
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Jul 2014, 10:47
Guten Morgen Passat

Danke für diese gute erklärung ...
Ich find das gut wen man mit jemandem sprechen kann der sich mit der Materie auskennt.

Was ich halt doof finde ist ... das grad jetzt alles auf der schwebe steht ... grad dan wo ein neues Heimkino Ansteht. aArgH


@ Slatibartfass

Das wäre auch toll für mich weil dan könnt ich mir mit ruhigem gewissen neue Full HD geräte kaufen.


[Beitrag von muffins am 28. Jul 2014, 10:54 bearbeitet]
stoker85
Inventar
#9 erstellt: 28. Jul 2014, 11:09

Passat (Beitrag #4) schrieb:


Und Medienpiraterie wird man durch keinen Kopierschutz der Welt verhindern können.
Irgendwie muß das Bild ja angezeigt werden und zur Not filmt der Medienpirat den Film eben vom Fernseher ab.


So schnell wie heutzutage ein neuer Kopierschutz ausgehebelt ist (normalerweise < eine Woche) filmt den Kram kein Mensch mehr ab. Dementsprechend spielt HDCP, wie du ja schon gesagt hast überhaupt keine Rolle wenn es ums Raubkopieren geht. HTCP bringt meiner Meinung nach gar nichts und ist total überflüssig.



Passat (Beitrag #4) schrieb:
Ist zwar qualitativ nicht sehr toll, aber Raubkopien haben eigentlich nie die Qualität des Originals.
Downloads mit 25-50 GB kann man niemandem zumuten und will auch niemand hosten, ergo wird das illegal kopierte Zeugs massiv komprimiert.
Und dementsprechend schlecht ist dann die Raubkopie.
Eine Raubkopie von einem HD-Film hat oft nicht einmal DVD-Qualität.


Das war vielleicht 2002 noch so
Na klar will das jemand Hosten, das ist ein riesen Geschäft.
Gut komprimierte Blu-Rays haben mittlerweile je nach Länge 20-25 GB. Die paar Ausnahmen die fast 50 haben sind entweder extrem lang (Herr der Ringe) und oder alt (schlechter Codec, MPEG2 etc.).
Gute Raubkopien haben vielleicht anstatt 25GB 16GB. Der Unterschied einer, mit vernünftigen Codec, auf 16-20 GB komprimierte Blu-Ray ist für mich auf einem TV nicht zu sehen. Auf einem Beamer kann man es vielleicht in gewissen Situationen erahnen wenn man es weiß (z.B. Komprimierungsartefarkte bei Explosionen - die sieht man auber auch auf einer Orginal disc).


[Beitrag von stoker85 am 28. Jul 2014, 11:11 bearbeitet]
muffins
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Jul 2014, 11:21
Sollte ich jetzt auf HDMI 2.0 HDCP 2.2 Hardware setzten oder mir Gute FullHD geräte zulegen. ?!
Was würdet ihr an meiner stelle machen ?

Ich will halt mindestens fünf jahre "1080" Bluerays guckn können... wäre das mit normalen FullHD geräten noch denkbar... wie ist eure einschätzung dazu.


[Beitrag von muffins am 28. Jul 2014, 11:25 bearbeitet]
stoker85
Inventar
#11 erstellt: 28. Jul 2014, 11:30
Wie hier schon geschrieben wurde, wird der neue HTCP Standard wohl nicht für normale 1080p Blu-Rays verwendet, da sonst alle heutigen Blu-Ray und TV Besitzer ausgesperrt werden würden.
Der neue Standard wird wahrscheinlich nur für 4K eingeführt.
muffins
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Jul 2014, 11:36

stoker85 (Beitrag #11) schrieb:

Der neue Standard wird wahrscheinlich nur für 4K eingeführt.


o.k danke für deine persönliche einschätzung.

weitere meinungen wären für mich wünschenswert.


[Beitrag von muffins am 28. Jul 2014, 11:36 bearbeitet]
ctu_agent
Inventar
#13 erstellt: 28. Jul 2014, 11:41
ich sehe es genaus so:
HDCP 2.2 wird abwärtskompatibel sein - d.h. 1080p Blurays laufen auch mit HDCP niedriger Versionen
muffins
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Jul 2014, 11:45

ctu_agent (Beitrag #13) schrieb:
ich sehe es genaus so:
HDCP 2.2 wird abwärtskompatibel sein - d.h. 1080p Blurays laufen auch mit HDCP niedriger Versionen


das ist ermutigend ... sollte ich jetzt die Ladenregale plündern gehen ?

Ich möchte noch mehr indizien für eine Abwärstkompatibilität erfahren.

Ich lese immer nur HDCP 2.2 und PAY TV dunkel
HDCP 2.2 1080p Blueray dunkel.


[Beitrag von muffins am 28. Jul 2014, 11:50 bearbeitet]
Passat
Moderator
#15 erstellt: 28. Jul 2014, 11:52
Von 1080p und HDCP 2.2 lese ich nirgendwo etwas.
HDCP 2.2 finde ich immer nur im Zusammenhang mit 4k.

Im Übrigen: HDCP ist uralt und bei DVD-Playern muß es zwingend vorhanden sein, bei BluRay-Playern dagegen nicht!

Bei der BluRay wird vieles etwas lockerer gesehen als bei der DVD.
Es gibt z.B. bei der BluRay nur 3 Regionalcodes, bei der DVD dagegen 8.
Bei DVDs muß der Regionalcode zwingend auf der Scheibe drauf sein, bei der BluRay muß er nicht vorhanden sein.
Bei der BluRay ist es z.Zt. so, das ca. 70% aller weltweit angebotenen BluRays keinen Regionalcode besitzen.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 28. Jul 2014, 12:00 bearbeitet]
muffins
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Jul 2014, 11:59
Ich werd dir jetzt ein interessanten artikel ausgraben.
Da wird nämlich PAYTV und HDCP 2.2 durchgenommen.
Eine Diskusion zwischen Samsung Manager und Irgendeine internet Platform.
mus mal meine chronic checken ...

nachtrag/Edit
Achtung das sind 3 seiten.

http://www.elektroni...iges/artikel/102835/


[Beitrag von muffins am 28. Jul 2014, 12:24 bearbeitet]
Slatibartfass
Inventar
#17 erstellt: 28. Jul 2014, 13:00

Passat (Beitrag #15) schrieb:
Im Übrigen: HDCP ist uralt und bei DVD-Playern muß es zwingend vorhanden sein, bei BluRay-Playern dagegen nicht!

Interessant, wo die meißten DVD-Player doch nichtmal einen HDMI-Anschluss haben.
Meines wissens wurde HDCP mit der BluRay eingeführt.

Slati
Passat
Moderator
#18 erstellt: 28. Jul 2014, 13:08
HDCP gibt es nur bei HDMI/DVI/DP, ergo muß es auch nur bei DVD-Playern zwingend vorhanden sein, die so einen Anschluß haben.

HDCP wurde übrigens 2003 entwickelt, die BluRay kam erst 2007 in den Handel.
HDCP ist also einige Jahre älter als die BluRay.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 28. Jul 2014, 13:11 bearbeitet]
muffins
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Jul 2014, 13:11
Passat. nachtrag/post #16 verpasst ?
Passat
Moderator
#20 erstellt: 28. Jul 2014, 13:20
In dem verlinkten Beitrag steht nichts bzgl. HDCP 2.2 und 1080p, sondern auch da wird HDCP 2.2 nur im Zusammenhang mit 4k genannt.

Grüße
Roman
muffins
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 28. Jul 2014, 13:29
tschuligung du hättest auf seite 2 schauen sollen
so nochmal.
http://www.elektroni...es/artikel/102835/1/
ctu_agent
Inventar
#22 erstellt: 28. Jul 2014, 13:34
Du meist sicher
Zitat:

Gonska: Der Grund ist, dass der aktuelle Kopierschutz HDCP 1.4 bereits gehackt wurde. Wenn ein neues UHD-Blu-ray-Gerät jetzt HDCP 2.2 verwenden würde und der Fernseher nur die alte HDCP-Version unterstützt, gibt es ein Problem. Das Gleiche könnte beim Pay-TV-Anbieter passieren, der seine Set-Top-Box aus rechtlichen Gründen mit HDCP 2.2 ausstattet, da es sonst keine UHD-Inhalte lizenzieren kann. Mit einem alten Fernseher habe ich dann keine Chance mehr.

Na, dann bin ich jetzt auch mal gespannt auf die Zukunft.
Passat
Moderator
#23 erstellt: 28. Jul 2014, 13:40
Auch auf Seite 2 steht nichts von 1080p mit HDCP 2.2.
Es ist von UHD die Rede, d.h. 4k.
Und auch bei Pay-TV ist 4k-Pay-TV gemeint.

Grüße
Roman
Slatibartfass
Inventar
#24 erstellt: 28. Jul 2014, 14:23
Nochmal: Es ist für die Recheinhaber einfach unlogisch, einen großen Teil der möglichen Kunden bei Neuerscheinungen auf BluRay auszuschließen und sich somit einen größeren finanziellen Schaden zuzufügen, als er durch Raubkopien möglich wäre. Zudem würden so die Interessierten ohne HDCP 2.2 hierdurch gerade zu den Angeboten der Raubkopierer getrieben. Das widerspricht jeglicher Logik von Wirtschaftsunternehmen.

Slati
muffins
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 28. Jul 2014, 14:56
im fullHD segment sind die Zahlen für die Verkauften geräte eher Rückläufig.
Da tut sich nicht mehr viel ... Markt übersettigt mit Altem FullHD kram ???
Und Hersteller müssen sich ja irgenwie finanzieren ...
Und das geht am besten wen man HDCP 1.1 aussterben lässt... Das ist Firmen zuzutrauen.
Hab da einpaar beispiele auf der zunge aber ich krigs zu dem Zeitpunkt noch nicht raus.

Am Besten ich kauf mir erstmal Garnixx.
Slatibartfass
Inventar
#26 erstellt: 28. Jul 2014, 15:07
Nur das es sich bei den Geräteherstellern, die neue Geräte verkaufen wollen, nicht um die Rechteinhaber für den Contant handelt, die Kopierschutzverfahren durchsetzen. Sie können also gegen den Willen der Filmindustrie nicht einfach HDCP 1.1 aussterben lassen. Zudem würden die Gerätehersteller sogar gerne ganz auf den Kopierschutz verzichten, um ihren Kunden einen Mehrwert und zusätzliche Kaufanreitze bieten zu können. Das läßt aber die Filmindustrie ncht zu.

Aber Du gibst nicht auf, oder?

Slati
muffins
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 28. Jul 2014, 15:53

Slatibartfass (Beitrag #26) schrieb:
Aber Du gibst nicht auf, oder?


Haha du bist aber garnicht Lustig ...
Wen du mir zusicherst das HDCP 1.1 für 1080" Bluerays bleibt ... dan würd ich jetzt direkt ein Kaufhaus stürmen.
Die paar aussagen hier sind mir einfach noch nicht genug
Aber mal ehrlich das ist glaub ich der schlechteste zeitpunkt sich ein neues Heimkino zu errichten.
Der 4k stuff (Geräte) alles HDMI 1.4 lol ... ja ja bis auf Onkyo AVR der Ist 2.2
Und die FullHD Geräte die haben so aus meiner sicht so ne ungewise zukunft.

Ich schwör ich kauf nix
Slatibartfass
Inventar
#28 erstellt: 28. Jul 2014, 16:24
Es werden täglich sehr viele TVs und BD-Player mit HDCP 1.1 verkauft.
Es kann auch eine zukünftige BluRay nichts daran ändern, dass die Chips mit HDCP 1.1 beider Geräte sich weiter gegenseitig verstehen werden. Wie bereits beschrieben, ist HDCP kein Kopierschutz auf der BluRay, sondern ein Signalschutz zwischen Geräten. Wenn es dann mal tatsächlich einen BD-Player geben sollte, der nur noch HDCP 2.2 unterstützt, würde ich diesen nicht kaufen, wenn es mein TV noch nicht unterstützt. Das wäre aber das erste mal in der Geschichte, dass die Abwärtskompatibilität zu bestehenden TVs nicht gegeben ist, mit den entsprechenden Folgen für deren Absatz. Sowas würde Unternehmerisch absolut keinen Sinn machen.

Slati
muffins
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 28. Jul 2014, 16:36

Slatibartfass (Beitrag #28) schrieb:
Sowas würde Unternehmerisch absolut keinen Sinn machen.

sagst du mit deine gesunde Menschenverstand

Aber wen du "Slatibartfass Panasonic" heissen würdest hättest du Anderes im schilde geführt.


[Beitrag von muffins am 28. Jul 2014, 16:37 bearbeitet]
Passat
Moderator
#30 erstellt: 28. Jul 2014, 16:50
Nein, denn Panasonic (Sony, Onkyo, Denon, Yamaha etc. etc.) will HDCP 2.2 gar nicht!
Time Warner, Disney, 20th Century Fox, Metro Goldwyn Mayer, Paramount etc. wollen HDCP 2.2.

Aber nicht für 1080p, sondern für UHD.

Grüße
Roman
Slatibartfass
Inventar
#31 erstellt: 28. Jul 2014, 17:38

muffins (Beitrag #29) schrieb:

Aber wen du "Slatibartfass Panasonic" heissen würdest hättest du Anderes im schilde geführt. :D

Gerade wenn es um meine Kohle gehen würde, würde ich versuchen durch möglichst wenig Beschränkungen für meine Kunden einen Wettbewerbsvorteil zu erreichen, und nicht durch die Abschaffung von HDCP 1.1 die Kunden zu anderen Herstellern treiben, die diese Abwärtskompatibilität weiterhin anbieten.

Aber ich glaube, Du verstehst die Zusammnehänge leider nicht. Lese den Post von Passat, der es nochmal einfach zusammengefasst hat.

Slati
muffins
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 28. Jul 2014, 18:03
Wie du schon sagtest ... es geht hierbei um meine sauer verdienten kröten.

Aber ich habe meine Entscheidung getroffen und ihr wart nicht ganz unschuldig daran.

folgt mir bitte hier.
http://www.hifi-foru...m_id=144&thread=7903
und da
http://www.hifi-foru...m_id=35&thread=65181

Hier kan eigentlich geclosed werden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
4k tv ohne hdcp 2.2
taxus am 10.12.2017  –  Letzte Antwort am 13.12.2017  –  5 Beiträge
Panasonic UB404 HDCP 2.2 Problem nur bei Netflix
Santos81 am 14.06.2017  –  Letzte Antwort am 20.02.2018  –  5 Beiträge
DVD auf Bluray Player nicht besser wegen Kopierschutz?
RalfvorVier am 12.06.2009  –  Letzte Antwort am 12.06.2009  –  20 Beiträge
HDCP Error
Tommy2002 am 27.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2011  –  5 Beiträge
Xbox360 bald mit HDMI?
Dischei am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  9 Beiträge
Haben alle aktuellen BluRay-Player das gleiche Bild bei Bluray?
My_name_is_Nobody am 15.02.2010  –  Letzte Antwort am 18.02.2010  –  34 Beiträge
Panasonic BD-60 Bluray mit Tonproblemen (Update)
swissharry am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  2 Beiträge
Und noch ein neuer HD Kopierschutz
surroundkeller am 17.11.2006  –  Letzte Antwort am 19.11.2006  –  8 Beiträge
Bluray Player mit s-video Ausgang?
hellfire9000 am 17.06.2014  –  Letzte Antwort am 19.06.2014  –  21 Beiträge
Toshiba Firmware 2.2 für Europa Released
montezuma am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Top Produkte in Blu-ray Player & Ultra HD Blu-ray Player Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.747 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedSachsthomas
  • Gesamtzahl an Themen1.417.496
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.987.544

Top Hersteller in Blu-ray Player & Ultra HD Blu-ray Player Widget schließen