Bluray Player mit s-video Ausgang?

+A -A
Autor
Beitrag
hellfire9000
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jun 2014, 19:33
Hallo,

da ich an meinem alten 5.1 THX Verstärker meine Heimkino Anlage keine HDMI-Eingänge habe, suche ich einen Bluray Player, der noch einen s-video Ausgang besitzt.
Gibt es sowas überhaupt, oder haben alle nur noch HDMI? Gibt es evtl. einen Adapter dafür?
Hatte zwar mal geguckt, aber bei den gefunden Adaptern stand dabei, dass geschützte Blurays damit nicht wiedergegeben werden können.
Hab eigentlich keine Lust einen neuen Verstärker zu kaufen.


[Beitrag von hellfire9000 am 18. Jun 2014, 18:52 bearbeitet]
hifi-privat
Inventar
#2 erstellt: 18. Jun 2014, 07:54
Hi!

Hat denn der TV keinen HDMI?
Passat
Moderator
#3 erstellt: 18. Jun 2014, 08:24
S-VHS ist ein Videokassettenformat und kein Anschluß.
Du meinst sicher S-Video aka Hosiden aka Mini-DIN.

Nein, es gibt keine BD-Player mit dem Anschluß.
Mir ist auch aus der Vergangenheit kein Player bekannt.

Und alle ab 1.1.2014 neu auf den Markt kommenden BluRay-Player dürfen lt. BluRay-Spezifikation keine analogen Bildausgänge mehr haben.
Du findest da also nur noch HDMI.

Sinn macht der S-Video-Anschluß bei einem BluRay-Player auch nicht, da darüber kein HD-Bild möglich ist.

Schließe den Player doch direkt am TV an.

Grüße
Roman
Slatibartfass
Inventar
#4 erstellt: 18. Jun 2014, 09:13
Audio wird auch nicht über S-Video übertragen. Daher ist dieser Anschluss für die Audio-Zuspielung an einen 5.1 THX Verstärker auch keine Lösung.
Der Audio-Anschluss muss dann zumindest noch zusätzlich erfolgen.

Slati
yordi
Stammgast
#5 erstellt: 18. Jun 2014, 09:27
hallo,

der Pioniere BDP-LX71 hat einen S-Video Ausgang.

Gruß yordi
hifi-privat
Inventar
#6 erstellt: 18. Jun 2014, 09:41
Vielleicht sollten wir mal abwarten, was hellfire9000 überhaupt so an Equipement zu Hause hat, bevor hier viele weitere Vorschläge machen
hellfire9000
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Jun 2014, 18:45
Natürlich meinte ich den s-video Wie auch immer ich auf s-vhs kam

Bisher wurden DVDs per s-video (Bild) und digitalem Coax-Kabel (Ton) an den Verstärker (Pioneer VSA E06) geschickt.
Vom Verstärker geht dann das Bild an den bisherigen TV.

So wie ich das nun sehe, wird mein Plan B dann durchgeführt werden müssen.
Den BD-Player direkt ans TV per HDMI und dann vom Player aus den Ton an den Verstärker.
Ist natürlich blöd das ich a) den Player nicht ins Rack zu meinen anderen Playern (DVD, CD etc.) stellen kann, und b) das ich vom BD-Player den Ton per langer Leitung an den Verstärker leiten muss. Hoffe das gibt keine Sync-Probleme.

Ich hätte natürlich gerne einen Adapter HDMI -> svideo gehabt, aber ist natürlich wegen dem Kopierschutz dann nicht möglich.


[Beitrag von hellfire9000 am 18. Jun 2014, 18:51 bearbeitet]
ha_tschi
Stammgast
#8 erstellt: 19. Jun 2014, 02:04
Hi hellfire9000,
ich stand wie du vor dem gleichen Problem. Da ich aber das große Glück hatte den 06 gegen einen 08 einzutauschen hätte ich zumindest Komponenten Ausgänge zum 08 nutzen können. Aber seit 01/2011 ist es den Herstellern nicht mehr erlaubt Player herzustellen die HD Material über die analogen Ausgänge ausgeben können. Dann wird das Material runterscaliert. Das heißt das maximal 571i möglich sind. Also habe ich meinen OPPO direkt an meinen PANA Flat per HDMI angeschlossen. Dann kommt für den Digitalsound natürlich noch das TOSLINK vom Player zum 08 dazu. Wenn man nun nur mal eine Scheibe ohne Digitalsound sehen will wird der Ton halt vom FlatTV ausgegeben. Mein Pana hat die Möglichkeit einen Delay für Lipsync einzustellen. Bei mir funzt es ohne delay. Es soll FlatTVs geben die über den TOSLINK DD und DTS wieder rausrücken. Dann wird dort der Ton/Bild Versatz berücksichtigt. Mein Pana gibt aber nur Stereo aus, schade. So musste ich noch eine TOSLINK Verbindung von meinem Rasp zum 08 legen um auch beim Streamen DD & DTS zu haben. Du hast ja leider beim 06er nur DD. Übrigens steht mein OPPO ebenfalls im Rack. Müsste ja bei dir eigentlich auch gehen da du ja bis jetzt deinen DVD Player über den 06er zum TV geleitet hast. Nun hättest du nur eine zusätzliche Verbindung. Vom FlatTV das Toslink zurück zum 06er aber nur wenn du DD vom TV wiedergeben willst.
Also wenn ich dich richtig verstanden habe hast du eine Verbindung fürs Bild und eine für den Ton in den 06 und dann S-Video zum TV.
Nun hättest du nur noch den Ton in den 06er und das Bild geht direkt per HDMI zum TV. Also müsste deiner Rack-Aufnahme nichts entgegenstehen.
Der von yordi vorgeschlagene LX-71 ist schon sehr betagt und wenn du unbedingt die S-Video Strecke gehen willst dann kaufe dir einen alten Player wo du evtl. noch Ersatzteile bekommst. Die Laser Pickups altern ja bekanntermaßen. Ein Bekannter hat den besagten LX-71 und der erkennt manchmal die BRs nicht mehr. Und nur um die alten Menüs über S-Video vom 06er mit ins Bild zu bekommen finde ich den Aufwand und die Einschränkung daß das HD Material nicht in voller Auflösung ausgegeben wird nicht zeitgemäß.
Auch brauchst du einen Hersteller der für diese alten Geräte noch Firmware Updates bereitstellt. Sonst kann es sein das du irgendwann BRs hast die er nicht abspielen kann.


[Beitrag von ha_tschi am 19. Jun 2014, 02:08 bearbeitet]
hifi-privat
Inventar
#9 erstellt: 19. Jun 2014, 10:14

hellfire9000 (Beitrag #7) schrieb:
Den BD-Player direkt ans TV per HDMI und dann vom Player aus den Ton an den Verstärker.


Das ist die einzige sinnvolle Variante. Selbst wenn die Umwandlung auf S-Video ginge, Du würdest damit ja nahezu die komplette Bildqualität verlieren

So toll der VSA-E06 auch ist - ich hatte den auch mal - leider kann der nur Dolby Digital. Da bleibt Dir echter Mehrkanalton bei den meisten blu-rays leider verwehrt .
hellfire9000
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Jun 2014, 11:49

ha_tschi (Beitrag #8) schrieb:
Nun hättest du nur noch den Ton in den 06er und das Bild geht direkt per HDMI zum TV. Also müsste deiner Rack-Aufnahme nichts entgegenstehen.

Ja so wäre es theoretisch. Praktisch steht dem eine Kabellänge von >6m für HDMI entgegen. Denn das Rack steht genau gegenüber vom TV (da wo auch das Big Sofa steht ;)) Für das Bild per s-video vom 06 zum TV machte das nix. Aber bei HDMI bin ich mir da nicht sicher.
Demnach muss also der BD-Player am zukünftigen TV stehen und vom BD-Player aus dann für den Ton ein digitales Coax Kabel >6m zum 06.

Aber ich sehe irgendwie schon kommen, dass ich den 06 gegen was Zeitgemäßes tauschen muss. Nur was?
Ich habe nur 5.1 in Form von Teufel Boxen mit THX (als ursprüngliche THX). Darauf hatte ich damals geachtet als ich den 06er angeschafft hatte.
Was wäre denn das aktuelle Pendant heute dazu? Gibt ja nun THX Select und THX Ultra 1 und 2.
Irgendwie sehe ich ja auch nicht ein alle paar Jahre immer komplette Anlagen zu erneuern, denn der Spaß ist ja nicht gerade günstig
std67
Inventar
#11 erstellt: 19. Jun 2014, 11:52
Hi

6m sind doch kein Problem
Die ganzen Beamerbesitzer sind schnell bei 15-20m. und auch die finden Kombinationen die funktionieren
THX beim player ist Nonsens (noch mehr als bei den anderen Komponenten)
Passat
Moderator
#12 erstellt: 19. Jun 2014, 11:59

hellfire9000 (Beitrag #10) schrieb:
Ja so wäre es theoretisch. Praktisch steht dem eine Kabellänge von >6m für HDMI entgegen. Denn das Rack steht genau gegenüber vom TV (da wo auch das Big Sofa steht ;)) Für das Bild per s-video vom 06 zum TV machte das nix. Aber bei HDMI bin ich mir da nicht sicher.


Für mehr als 6 Meter bei S-Video muß das Kabel schon sehr hochwertig sein, damit sich das nicht auf die Bildqualität auswirkt.
Bei analogen Verbindungen wirken sich große Kabellängen auf die Bildqualität aus.
Das Bild wird da flau und matschig, bei S-Video oder RGB kanns sogar Farbfehler geben.
Bei digitalen Verbindungen gilt da eher: geht oder geht nicht. Eine Verschlechterung der Bildqualität gibts da nicht.

Grüße
Roman
hellfire9000
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Jun 2014, 17:03

Passat (Beitrag #12) schrieb:
Für mehr als 6 Meter bei S-Video muß das Kabel schon sehr hochwertig sein, damit sich das nicht auf die Bildqualität auswirkt.

Hatte schon immer Kabel von Oehlbach. Gerade auch mal bei HDMI von Oehlbach geschaut. Kostet zwar bei geschätzten 7.5m und HighSpeed gut was, aber wenn die Qualität stimmt, dann kann ich den BD-Player doch ins Rack stellen, kann den Ton dann per kurzes Coax in den 06 "schieben".
std67
Inventar
#14 erstellt: 19. Jun 2014, 17:06
Oehlbac bietet mkeiner Meinung nach nichts Besonderes.
Günstige Amazon-Basic tun es genau so.


[Beitrag von std67 am 19. Jun 2014, 17:07 bearbeitet]
hellfire9000
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Jun 2014, 17:14
Hm, dann stellt sich die Frage mit was für Attribute Oehlbach wirbt. HighSpeed, große Bandbreite, 4-fach Schirmung, O2-freie Leitungen...
Alles egal gegenüber den 15 EUR HDMI-Kabeln in gleicher Länge? Hm, bilde mir ein das es bei Analog zumindest einen Unterschied gemacht hat
dialektik
Inventar
#16 erstellt: 19. Jun 2014, 17:51

bilde mir ein

deshalb finden die Kabelfirmen auch Ihre Kunden
Es geht um Glauben.....
hellfire9000
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Jun 2014, 18:04
mist - knapp 20 Jahre lang ver*rscht worden

Aber noch mal kurz zum Verstärker: Was ist denn der Nachfolger zum ehemaligen THX? THX Ultra 1 oder 2?
Das THX Select ist ja nur eine anforderungsreduzierte Version (so wie ich das verstanden habe).
Würde schon gerne wieder einen THX Verstärker haben wollen, wenn der E06 mal ersetzt wird. Muss ja auch nicht der dickste Denon sein


[Beitrag von hellfire9000 am 19. Jun 2014, 18:06 bearbeitet]
std67
Inventar
#18 erstellt: 19. Jun 2014, 18:58

hellfire9000 (Beitrag #15) schrieb:
Hm, dann stellt sich die Frage mit was für Attribute Oehlbach wirbt. HighSpeed, große Bandbreite, 4-fach Schirmung, O2-freie Leitungen...
Alles egal gegenüber den 15 EUR HDMI-Kabeln in gleicher Länge? Hm, bilde mir ein das es bei Analog zumindest einen Unterschied gemacht hat ;)


es kommt meiner Meinung nach auf die Motivation an
Ich hab letztes Jahr auch 90€ für 2*3m Lautsprecherkabel ausgegeben.
Aber das war eben weil ich Bananas, Gewebe- und Schrumpfschlauch wollte, und Handarbeit eben auch bezahlt werden muss
Ansonsten sollte man eher auf Datenblätter schauen anstatt auf Werbe-BlaBla
Und datenblätter gibts bei Oehlbach nicht

Highspeed und Highspeed with Ethernet sind die neuen Bezeichnungwn für HDMI-Standards (die Ziffern-Bezeichnungen gibt es eigentlich nicht mehr) und kein Quakitätsmerkmal
¨Große¨ Bandbreite ist ja mal sehr schwammig. Was sagt das. WIE groß ist die Bandbreite?

Was bringt vierfache Schirmung gegenüber dreifacher?


THX genau dasselbe. Bringt nix wenn nicht die ganze Kette THX ist, incl. des Hörraumes. Und am Ende ist es nur ein TÜV für Heimkinokomponenten der garantiert das gewisse Anforderungen eingehalten werden
Wobei diese Anforderungen teild nichtmal besonders hoch sind. 25Hz für nen Subwoofer? Und das ist schon die Ultra-Anforderung. Mein Nicht-THX-Sub spielt noch bei 17Hz
Ein SVS PB13 liefert sogar im Freifeld bei 13hz noch nennenswerte Pegel

Das geforderte breite Abstrahlverhalten der Lautsprecher ist im kleinen, und nicht akustisch optimierten Hörraum, sogar kontraproduktiv
hellfire9000
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 19. Jun 2014, 20:36
Für Lautsprecherkabel habe ich ja auch bischen was bezahlt. Eben wegen den Steckern und dickerem Querschnitt. Da bei mir auch ein paar Meter zusammen kommen (für die Rears in Leerrohren in der Wand).
Um noch mal auf das HDMI Kabel zurückzukommen: Worauf sollte ich denn dann achten?

Was das THX anbelangt, ist meine Kette vollständig. Mittlerweile kann es natürlich sein das auch nicht-THX Lautsprecher die Anforderungen erfüllen, aber der Hersteller keine Lust hat das Geld für die Lizenz und das Logo hinzulegen.
Aber neben Abstrahlverhalten ist ja noch eine gewisse Leistung pro Kanal vorgegeben. Aber der Kern ist ja das Re-Equalization, damit der Kinosound auch zu Hause passt. Einen entsprechenden Raum immer vorausgesetzt, bzw. die Boxen entsprechen positioniert und den Verstärker entsprechend eingemessen. Klar, man kann auch mit AC3 leben (muss ich ja, da ich kein DTS habe).
dialektik
Inventar
#20 erstellt: 19. Jun 2014, 21:03
Das HDMI-Kabel muss behaupten, ein Highspeed zu sein oder 1080p zu übertragen
ha_tschi
Stammgast
#21 erstellt: 19. Jun 2014, 21:20
hellfire9000,
wie ich ja bereits geschrieben hatte war ich auch mal Besitzer eines 06. Dann wollte ich nur den 07er wegen dem 5.1 analog Eingang und hatte das Glück den 08er zu bekommen. Ich stehe nicht auf diese Raumeinmessung. Ich habe schon die eine oder andere Installation z.B mit einem Pio LX76 gehört und sogar der Besitzer war mit dem Einmessergebniss nicht so richtig zufrieden. Deshalb bin ich bei dem wirklich edlen 08er geblieben. Er hat für mich genug Leistung und sieht für mich Bildschön aus. Die Farbe Gold gibt es ja leider nur bei sehr hochpreisigen Geräten oder seit letztem Jahr als Vorverstärker Endverstärker Kombi bei Yamaha. Was soll ich mit hochwertigen Kabeln wenn die meisten Geräte nur noch vernickelte Anschlüsse haben. Bei Pioneer ist es dann erst die 8er Geräteklasse. Bei Denon eiert der Lautstärkeregler und der Quellenwahlschalter fühlt sich an wie Gummi?! Yamaha bewirbt den 5ten Standfuss?! Warum wohl? Ich habe die Geräte auf der letzten IFA geöffnet gesehen. Billige dünne Stahlblechgehäuse mit Verstrebungen damit sie sich nicht verwinden. Und vergoldete Chinch Anschlüsse, fehl anzeige.
Für mich gibt es z.Z. kein AV Verstärker. Receiver will ich nicht. Schau mal auf dem Gebrauchtmarkt nach. Evtl. Onkyo der 5000er Serie?! Tu dir aber einen Gefallen und hole selber ab. Ich habe mit Versand die dollsten Dinge erlebt. Runtergefallene- oder eben schlecht verpackte Geräte. Bei solchen Bolliden muss man selber abholen (und dann erst mal Probe hören) oder einen Speditionsdienst beauftragen.
Übrigens habe ich mir ein 25feet/7,62m Amazon Basic HDMI Kabel gekauft und bin hoch zufrieden. Probiere es und wenns nicht funzt ist es bei 16 € keine große Fehlinvestition.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Zweiter HDMI Ausgang am Bluray Player
dubismatiker am 22.05.2014  –  Letzte Antwort am 22.05.2014  –  11 Beiträge
BluRay-Player vs Laptop mit Bluray + HDMI
F!SCH am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  6 Beiträge
Tonasugabe Bluray Player
william_patrick am 20.12.2009  –  Letzte Antwort am 21.12.2009  –  14 Beiträge
BluRay Player mit Ansprüchen
balla4life am 30.09.2017  –  Letzte Antwort am 30.09.2017  –  2 Beiträge
Bluray-Player codefree - BD50?
Malterno am 05.10.2008  –  Letzte Antwort am 09.10.2008  –  7 Beiträge
BluRay Player, aber wie?
zuyvox am 15.09.2011  –  Letzte Antwort am 22.09.2011  –  8 Beiträge
BluRay Player mit 7.1 Analogausgang
Agnostiker am 25.03.2009  –  Letzte Antwort am 22.06.2009  –  8 Beiträge
Bluray Player oder Bluray Laufwerk?
ghostrider112 am 12.08.2010  –  Letzte Antwort am 13.08.2010  –  12 Beiträge
Kaufberatung BluRay-Player
Jogobo am 06.05.2009  –  Letzte Antwort am 06.05.2009  –  13 Beiträge
Bluray-Player mit Zwischenbildberechnung
number26 am 19.07.2017  –  Letzte Antwort am 19.07.2017  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.880 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedAdiri
  • Gesamtzahl an Themen1.422.787
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.087.966

Hersteller in diesem Thread Widget schließen