Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Burn-In CD

+A -A
Autor
Beitrag
spoogedemon
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Dez 2007, 21:37
Hallo,

ich habe durch Zufall folgende CD entdeckt, und frage mich ob so etwas tatsächlich Sinn macht, und ausserdem ob es etwas ähnliches ggf. auch irgendwie zum gratis Download gibt.

http://www.primusaud...er-DOWNLOAD::75.html

Weiss jemand etwas?

Vielen Dank!

Beste Grüße

Mario
little-endian
Stammgast
#2 erstellt: 09. Dez 2007, 12:54
Nun ja, die Sinnhaftigkeit gewisser Dinge ist höchst subjektiv - gerade im Hifi-Sektor, bei dem sich die Ergebnisse eben oft nicht verifizieren lassen.

Rational ist ein solches "Produkt" (ich wäre geneigt, sogar von Betrug zu sprechen) meines Erachtens nicht.

Allein schon die Passage "The Primusaudio Burn-In algoritm is a complex mixture of signals and frequencies, recorded with the highest dynamic and frequency range that is possible on CD and mp3 file." basiert auf purem Halbwissen. Weder Dynamikumfang noch Bandbreite sind bei einer CD oder MP3-Datei per se festgelegt; es kommt eben auf Samplerate und Wortlänge an.
Jeck-G
Inventar
#3 erstellt: 09. Dez 2007, 16:53
Es gibt nur eine einzig wahre Einbrenn-CD: http://www.amazon.de...id=1197208099&sr=1-2

Wenn man die Anlage damit eingebrannt hat (ungefähr 90 Minuten mit hohem Pegel reichen), dann hat diese CD einen unschlagbaren Vorteil gegenüber denn Voodoo-CDs: Man kann diese immer wieder hören und genießen!
Soundscape9255
Inventar
#4 erstellt: 09. Dez 2007, 18:48
Ich frage mich, wie man 30KHz auf eine Audio-CD bekommt...

http://www.blog.primusaudio.com/
Eidolon-Airmotion
Stammgast
#5 erstellt: 09. Dez 2007, 20:21
30 kHz auf Audio CD???
da ist doch meines Wissens bei maximal 22,1 kHz Ende Gelände

da kann es sich also nur um einen Schreibfehler handeln - entweder waren 3 kHz gemeint - oder statt CD eine SACD

Gruß
Eidolon-Airmotion
5_0_H_z_S_
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Dez 2007, 20:31
Ist doch kein Problem !

Man mischt mit einem Zusatzgerät die 44,1 kHz
Samplingfrequenz auf 30kHz herunter,
schon hat man dieses Spezialtestsignal.

Auf Anfrage gibt es dieses Gerät auch mit einer Super-Ultralinear-Synchronisation mit dem Atomuhr-gesteuerten
Sender DCF 77 aus Mainflingen !

Gruss N.N.
Signature
Inventar
#7 erstellt: 13. Dez 2007, 17:07

spoogedemon schrieb:
Hallo,

ich habe durch Zufall folgende CD entdeckt, und frage mich ob so etwas tatsächlich Sinn macht, und ausserdem ob es etwas ähnliches ggf. auch irgendwie zum gratis Download gibt.

http://www.primusaud...er-DOWNLOAD::75.html

Weiss jemand etwas?

Vielen Dank!

Beste Grüße

Mario

Bei dem Preis kannst Du nicht viel falsch machen. Wenn Du einen analogen Radio-Tuner hast kann man sich das aber sparen. Einfach am AMP anschließen und neue LS mit Rosa-Rauschen einspielen. Oder alternativ normale Musik hören und ein paar Wochen warten.

Gruß
- sig -
Paesc
Inventar
#8 erstellt: 14. Dez 2007, 14:50

Soundscape9255 schrieb:
Ich frage mich, wie man 30KHz auf eine Audio-CD bekommt...

http://www.blog.primusaudio.com/


Du meinst wohl diesen Abschnitt:


Dieser komplexe, knapp 77 minütige Algorithmus von Audiosignalen, Frequenzen und Impulsen im Frezquenzbereich von 10Hz bis 30kHz simuliert hocheffektiv herkömmliche Musiksignale und bringt so Ihre Kopfhörer, Lautsprecher, Audiokabel und Audiogeräte in kurzer Zeit zur klanglichen Bestform.


30 kHz gehen mit CD definitiv nicht, allerhöchstens 22.050 kHz Höchstens durch Programme, welche den Frequenzgang weiterhinaus simulieren (hochrechnen) liesse sich so etwas machen. Der Sinn davon ist allerdings fraglich, vor allem auch in Anhängigkeit der Güte eines solchen Programmes.


Eidolon-Airmotion schrieb:
da kann es sich also nur um einen Schreibfehler handeln - entweder waren 3 kHz gemeint - oder statt CD eine SACD :D


Gibt es denn Einbrenn-SACDs?

Ich muss zugeben: ich glaube, mit einer (günstig angeschafften) Eibrenn-CD auch schon klangliche Vorteile gehört zu haben. Ob es sich hier nun um Placeboeffekt oder tatsächliche Klangvorteile handelt, kann ich nicht genau sagen Lässt sich ja auch schwer bis gar nicht messen...

Eine mögliche Erklärung: Bauteile, vor allem mechanische wie z.B. Membranen, werden wieder mal "durchgepustet" - wie bei einem Auto, dass nach längerem gemütlichem Fahren wieder mal so richtig gefordert wird (immer nur mit 1500 - 2500 Umdrehungen bei einem Benziner durch die Gegend zu tukern ist auf Dauer sogar schädlich). Auch kann der Fahrstil die agilität eines Autos beeinflussen (Beschleunigungsverhalten).

Andere Erklärung: man kennt es von den NiMH-Akkus: Memoryeffekt beseitigen mit tiefer Entleerung und anschliessendem vollständigen Aufladen. Vielleicht verhalten sich gewisse Kondensatoren ähnlich...

Greez
Paesc
Argon50
Inventar
#9 erstellt: 14. Dez 2007, 15:28
Ja ja und nach Motörhead ist Mozart einfach nicht mer hörbar.


Grüße,
Argon

piccohunter
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Dez 2007, 15:57

Jeck-G schrieb:
Es gibt nur eine einzig wahre Einbrenn-CD: http://www.amazon.de...id=1197208099&sr=1-2

Wenn man die Anlage damit eingebrannt hat (ungefähr 90 Minuten mit hohem Pegel reichen), dann hat diese CD einen unschlagbaren Vorteil gegenüber denn Voodoo-CDs: Man kann diese immer wieder hören und genießen!


Kann ich nur bestätigen, da macht das wöchentliche Einbrennen wenigstens spass

Und wer bitteschön ist dieser Mo Zart?
Eidolon-Airmotion
Stammgast
#11 erstellt: 14. Dez 2007, 16:05

piccohunter schrieb:
Und wer bitteschön ist dieser Mo Zart? :prost


war das nicht vor einigen Jahrzehnten oder Jahrhunderten dieser DSDS-NewPunk-Kiddie?
Uwe_Mettmann
Inventar
#12 erstellt: 14. Dez 2007, 16:10

Paesc schrieb:
Ich muss zugeben: ich glaube, mit einer (günstig angeschafften) Eibrenn-CD auch schon klangliche Vorteile gehört zu haben. Ob es sich hier nun um Placeboeffekt oder tatsächliche Klangvorteile handelt, kann ich nicht genau sagen Lässt sich ja auch schwer bis gar nicht messen...

Eine mögliche Erklärung: Bauteile, vor allem mechanische wie z.B. Membranen, werden wieder mal "durchgepustet" - wie bei einem Auto, dass nach längerem gemütlichem Fahren wieder mal so richtig gefordert wird (immer nur mit 1500 - 2500 Umdrehungen bei einem Benziner durch die Gegend zu tukern ist auf Dauer sogar schädlich). Auch kann der Fahrstil die agilität eines Autos beeinflussen (Beschleunigungsverhalten).

Hallo Paesc,

nein, das begründet sich dadurch, dass nicht die Anlage eingebrannt wurde, sondern DU wurdest eingerauscht, denn Du hast das Geräusch ja auch gehört. Dazu habe ich vor einiger Zeit einen Thread erstellt, der das genauer erklärt.


Gruß

Uwe
WinfriedB
Inventar
#13 erstellt: 14. Dez 2007, 16:53
"Eine mögliche Erklärung: Bauteile, vor allem mechanische wie z.B. Membranen, werden wieder mal "durchgepustet" - wie bei einem Auto, dass nach längerem gemütlichem Fahren wieder mal so richtig gefordert wird (immer nur mit 1500 - 2500 Umdrehungen bei einem Benziner durch die Gegend zu tukern ist auf Dauer sogar schädlich)."

Der große Unterschied zwischen einer Stereoanlage und einem Verbrennungsmotor ist, daß in letzterem sich eine ganze Menge Verbrauchsstoffe (Öl, Kraftstoff, Kühlmittel) tummeln, die unter bestimmten Bedingungen Ablagerungen hinterlassen können und daß mech. Bauteile sich unter bestimmten Bedingungen auch mechanisch abnutzen und/oder korrodieren. Beides ist bei einer Stereoanlage nicht der Fall, höchstens bei den elektromechanischen Komponenten derselben (z.B. Antrieb des CD-Players).

Speziell bei Lautsprechern gibt es keine Schmierstoffe, die verharzen könnten, und die Sicken sind normalerweise auf Dauerelastizität ausgelegt. Außerdem kann man evtl. entwichene oder zersetzte Weichmacher durch kein Mittel der Welt wieder da reinbekommen - auch nicht durch Bewegung.

"Andere Erklärung: man kennt es von den NiMH-Akkus: Memoryeffekt beseitigen mit tiefer Entleerung und anschliessendem vollständigen Aufladen. Vielleicht verhalten sich gewisse Kondensatoren ähnlich..."

Bei Elektrolytkondensatoren ist es tatsächlich so, daß sie nach sehr langer Zeit ohne Betriebsspannung neu formiert werden. Dieser Prozeß läuft aber normalerweise in maximal wenigen Sekunden ab. Eine Beaufschlagung eines Elektrolytkondensators mit (überlagerter) Wechselspannung bringt da gar nix. Und bei einer Anlage, bei der leichtsinnigerweise E.kondensatoren im Signalweg verbaut wurden, nützt auch eine Einbrenn-CD nichts mehr.
5_0_H_z_S_
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 14. Dez 2007, 17:45
@WinfriedB:

Es gibt sicher nicht viele Hifi-Anlagen, die komplett ohne
Elektrolytkondensatoren im Signalweg auskommen ( auch überbrückte Emitterwiderstände sind insoweit "Signalweg" ).

Guss 5-0-H-z-S


[Beitrag von 5_0_H_z_S_ am 14. Dez 2007, 17:45 bearbeitet]
Paesc
Inventar
#15 erstellt: 15. Dez 2007, 14:05

Uwe_Mettmann schrieb:
nein, das begründet sich dadurch, dass nicht die Anlage eingebrannt wurde, sondern DU wurdest eingerauscht, denn Du hast das Geräusch ja auch gehört. Dazu habe ich vor einiger Zeit einen Thread erstellt, der das genauer erklärt.


Ich wurde also eingerauscht... Kann schon sein, man spricht im Beschrieb der CD von "rosa Rauschen"... Was auch immer genau damit gemeint ist, ich kann nur Rauschen und an Science Fiction erinnernde Geräusche hören.

Also eurer Meinung nach doch nix mit der Wirksamkeit von Einbrenn-CDs. Vom "Entmagnetisieren" von CDs und bemalen mit einem grünnen (= Gegenlicht von Rot) oder schwarzen Stift brauche ich also erst gar nicht anzufangen, oder?

Habe nie daran geglaubt, ABER: Ich habe es auch nie ausprobiert. Allein schon deshalb kann ich in diesen Bereichn nur im Sinne der Logik, Physik und des gesunden Menschenverstandes argumentieren. "X-Factor: Das Unfassbare" mit James Brolin und später Jonathan Frakes lässt grüssen...

Greez
Paesc
Uwe_Mettmann
Inventar
#16 erstellt: 15. Dez 2007, 14:50

Paesc schrieb:

Uwe_Mettmann schrieb:
nein, das begründet sich dadurch, dass nicht die Anlage eingebrannt wurde, sondern DU wurdest eingerauscht, denn Du hast das Geräusch ja auch gehört. Dazu habe ich vor einiger Zeit einen Thread erstellt, der das genauer erklärt.


Ich wurde also eingerauscht... Kann schon sein, man spricht im Beschrieb der CD von "rosa Rauschen"...

Hallo Paesc,

Du solltest aber auch mal schauen, wann der Thread erstellt wurde.

Das "nachträglich" die Zeit zurückdatiert wurde, ist allerdings schon komisch.


Gruß

Uwe
Paesc
Inventar
#17 erstellt: 15. Dez 2007, 23:33
Hmm... Das hab ich irgendwie nicht ganz verstanden... Was wolltest Du genau sagen...?

Greez
Paesc
Uwe_Mettmann
Inventar
#18 erstellt: 16. Dez 2007, 00:45

Paesc schrieb:
Hmm... Das hab ich irgendwie nicht ganz verstanden... Was wolltest Du genau sagen...?

Hallo Paesc,

ach komm, Du hast doch längst mitbekommen, dass der Thread ein Aprilscherz war.


Gruß

Uwe
Marco_Frentzen
Stammgast
#19 erstellt: 16. Dez 2007, 12:28
Für diese CD's habe ich eine Prima anwendung.

Sie dienen wirklich zum EINBRENNEN.

Auch als "Nobelgrillanzünder" angeboten bei Obi Baumärkten.

Ich ´nehme sie zum einbrennen meines Kaminofens.

Was Lacostet die Welt?

Was soll ich sagen:

So gut hat er noch nie gebrannt und der Rauch ist auch schön Bunt und hat den Schmelz vom Sonnenaufgang mit einem grünen Abgang an Heidelbeeren mit Buchenrauch.

Paesc
Inventar
#20 erstellt: 17. Dez 2007, 11:38

Uwe_Mettmann schrieb:
ach komm, Du hast doch längst mitbekommen, dass der Thread ein Aprilscherz war. :)


Der Thread wurde am 08. Dez 2007 erstellt

Greez
Paesc
Uwe_Mettmann
Inventar
#21 erstellt: 17. Dez 2007, 13:19

Paesc schrieb:

Uwe_Mettmann schrieb:
ach komm, Du hast doch längst mitbekommen, dass der Thread ein Aprilscherz war. :)


Der Thread wurde am 08. Dez 2007 erstellt ;)

Hallo Paesc,

ja der ja aber der andere nicht und den meinte ich.


Gruß

Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klangunterschiede durch CD Rohlinge
MartyR2 am 26.11.2013  –  Letzte Antwort am 03.12.2013  –  15 Beiträge
Einfach mal wieder etwas zum Lachen.
HiFi-Tweety am 23.03.2011  –  Letzte Antwort am 13.07.2011  –  5 Beiträge
CD-Auflage
vinylrules am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  12 Beiträge
CD Tuning ?
Deleo am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  45 Beiträge
Stimmt mit meinen Ohren etwas nicht ?
neo171170 am 01.05.2008  –  Letzte Antwort am 19.06.2008  –  51 Beiträge
Welche Netzleiste/Netzkabel macht Sinn ???
Diditalo am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 06.05.2005  –  6 Beiträge
CD und das Laserlicht
f+c_hifi am 22.09.2005  –  Letzte Antwort am 24.10.2005  –  46 Beiträge
Die beste Methode zum besser hören
Camel_Twin am 10.03.2004  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  35 Beiträge
MP3 Klang von HDD oder CD ???
Nitram am 31.12.2003  –  Letzte Antwort am 31.12.2003  –  5 Beiträge
Satelliten Voodoo Kabel - Gibt es so etwas?
.halverhahn am 27.06.2006  –  Letzte Antwort am 28.06.2006  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.724 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedSpritzguss
  • Gesamtzahl an Themen1.335.875
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.504.612