Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CD-Auflage

+A -A
Autor
Beitrag
vinylrules
Stammgast
#1 erstellt: 21. Nov 2004, 10:27
Ist eigentlich mal jemandem aufgefallen, daß die Einteilung von CDP und Röhren in eine Rubrik etwas seltsam ist?!

Nun denn, ich habe mal eine Frage an die Techniker in diesem Forum bzgl. CD-Matten oder Auflagen. Habe eine solche geschenkt bekommen. Ganz leicht (1Gr.?) und dünn. Mit dem Hinweis es würde besser klingen ausprobiert. Nun ja, vielleicht irgendwie anders aber wer weiß das schon?
Nur einen sehr seltsamen Nebeneffekt hat sie schon. Mein CD-Player (Cambridge D100) ließt schon eine Weile sehr schlecht ein. Fast alle gebrannten CDs verweigert er vollständig. Aber mit dieser Auflage nimmt er alles an. Wie geht das? Darf doch eigentlich nicht?

Mit etwas ratlosen Grüßen

Vinyrules
baltasar
Stammgast
#2 erstellt: 23. Nov 2004, 14:45
hallo ,
vielleicht fühlt er sich geschmeichelt ob soviel aufwand seinetwegen... sorry,
aber wäre der thread im voodoo-forum nicht besser aufgehoben?
Albus
Inventar
#3 erstellt: 23. Nov 2004, 15:50
Tag,

nicht unmöglich, dass infolge des zusätzlichen Gewichtes der Auflage die CD um die entscheidenden Millimeterbruchteile näher an die Laseroptik herankommt und die schwächere Reflektion der Oberflächen der gebrannten Exemplare im Effekt vermindert.

MfG
Albus
vinylrules
Stammgast
#4 erstellt: 23. Nov 2004, 20:17
@baltasar
Eben nicht. Will auch gar keine Diskussion losbrechen über Sinn- und Unsinn der ganzen Geschichte. Hätte mir das Teil auch nicht gekauft. Der Effekt ist aber nun mal einwandfrei reproduzierbar (nicht jedes dritte Mal, sondern immer) und mich interessiert einfach mal wie das kommen kann. Ich rede ja auch nicht vom Klang.

@Albus
Das Ding ist den Bruchteil eines Milimeters dick und wiegt nichts bzw. weniger als eine kleine Tonabnehmerschraube.
Albus
Inventar
#5 erstellt: 24. Nov 2004, 11:13
Tag,

und Tag auch, @ Vinylrules
Ist es eine Auflage aus eher steifem Material?, dies im Hinblick auf etwaige Vibrationen mit Höhenschlag verbunden, oder, ist die ... lichtdurchlässig, undurchlässig? Rauhe oder glatte Oberflächen? Der Anpressdruck innen ist möglicherweise stärker mit der Auflage, die Lage während der Rotation stabiler. Man müßte die Disc Unit genau untersuchen, z.B. auf Abstände im Hinblick auf das Red Book. Jedenfalls scheint der Servo zu profitieren. Ist doch gut.

MfG
Albus
vinylrules
Stammgast
#6 erstellt: 24. Nov 2004, 20:05
Hallo Albus,

das Ding ist eher laberig, sieht aus wie aus einer alten Diskette gezogen und ist lichtunduchlässig. Und es wiegt, wie bereits geschrieben, so gut wie nichts.

Jedenfalls scheint der Servo zu profitieren. Ist doch gut.

Wollte mich auch gar nicht beklagen finde solche Auswirkungen nur eben immer wieder bemerkenswert und dachte eine ansatzweise Erklärung zu finden.

Und wo wir gerade mal dabei sind, der geglaubte zu hörende klangliche Effekt gefällt mir gar nicht.

Gruß

Vinylrules
alfsch
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Nov 2004, 21:02
hi,
solche cd matten haben hauptsächlich den effekt, die mechanischen resonanzen der cd zu dämpfen, tun sie das, hat der servo weniger arbeit/stress, der player klingt anders (besser)...oder tastet etwas besser ab, wie deiner; solltest aber trotzdem zuerst mal sehen, dass er wieder alles liest, dann hörst du evtl mit matte ne verbesserung!
tip: erstmal linse reinigen...
mfg
alf
-scope-
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 24. Nov 2004, 21:54
Hallo,


CD um die entscheidenden Millimeterbruchteile näher an die Laseroptik herankommt


...in diesem Fall sollte man vielleicht doch den Spindelmotor, bzw. dessen Lager erneuern
Docker
Stammgast
#9 erstellt: 25. Nov 2004, 00:50
Hallo

Erst mal voraus. Ich benutzte auch eine CD Matte und bin überzeugt davon.

Der Grund warum dein CD Player alte und Selbstgebrannte CD´s wieder liest liegt meiner Meinung nach
(auch wenn ihr mich jetzt steinigt) genau daran, womit die Hersteller dieser Matten werben.
Durch verminderung von Streulicht usw liest dein CDP besser ein. Dass ist das beste Beispiel dafür dass diese Matten einen Sinn haben.
Bei "Normalen" CD´s ist dann auch eine klangliche Steigerung festzustellen.
Der Effect tritt bei selbstgebrannten CD´s verstärkt auf da diese den Laser anders reflektieren als die originalen.
Soll ja schon mal vorgekommen sein dass man diverse CD Marken durchprobieren musste bis eine gefunden war
die im CDP abgespielt wird.
Albus
Inventar
#10 erstellt: 25. Nov 2004, 10:51
Tag,

dann anders herum. - Wenn die Matte, leichtest und einen Hauch dünn, auf der eingeklemmten CD während der schnelleren Umdrehungen im Innenbereich 'herumflatterte', dann wird der Servo - möglich oder unmöglich? - veranlaßt die Leistung der Laserdiode zu steigern. Daher werden die gebrannten CD alsdann gelesen - aber es klingt weniger korrekt, weil die Verteilung der internen Spannungen nicht mehr normal ist, vielmehr im Grenzbereich oder Schwellbereich. Laser leisten ja nicht konstant, sondern zwischen ... und ... µW. Summe: Die Matte stellt eine gezielte marginale Verunreinigung dar, die das Servo-System zu einem marginalen Effekt anregt. Nicht unmöglich. Man müßte es sogar messen können.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 25. Nov 2004, 11:19 bearbeitet]
mirage
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Dez 2004, 18:54
Hallo Leute

Meine Erfahrung mit der SID CD-Matte sind leider nicht sehr positiv. Ich hatte mir vor einem Jahr auch viel versproche, und hatte mir die Matte gekauft. Ich konnte auch teilweise eine Klangverbesserung festellen, leider fing aber auch mein CDP (Harman HD 750) bei der Wiedergabe nach ca 1 Min. zu springen an oder ging wieder zum Anfang.

Ich habe dann sofort aufgehört, die Matte zu verwenden, und so ca. nach 50 CD's hat sich der CDP wieder gefangen. Ich habe daraus gelernt und die Matte in die Schublade zu meinem ausrangierten HiFi-Zeugs gelegt und werde sie auch in meinem neuen Universalplayer nicht mehr verwenden.

Gruß Matthias
dai
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Dez 2004, 20:50
@vinylrules
Den Effekt bei selbstgebrannten kann ich bestätigen, ist bei mir auch so.
Wenn, dann setzte die Matte auch nur als Lesehilfe ein...

Klanglich halte ich nichts davon, siehe hier:

http://www.hifi-foru...=18&thread=526&z=0#0

Gruß dai
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD Matten - do it yourself?
audioalex am 06.02.2004  –  Letzte Antwort am 06.02.2004  –  3 Beiträge
Ist eine CD magnetisch?
linnianer am 04.01.2003  –  Letzte Antwort am 16.02.2004  –  115 Beiträge
CD-Auflage MBL Blacklight
leiti01 am 24.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  15 Beiträge
CD Matten
BASSINVADER am 12.08.2012  –  Letzte Antwort am 28.09.2012  –  381 Beiträge
Kabel entmagnetisieren durch eine CD ???
T52B am 17.08.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  18 Beiträge
Alle CDP (DVDP) klingen gleich??
Volkmar am 19.12.2003  –  Letzte Antwort am 22.12.2003  –  25 Beiträge
MP3 Klang von HDD oder CD ???
Nitram am 31.12.2003  –  Letzte Antwort am 31.12.2003  –  5 Beiträge
CD Tuning ?
Deleo am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  45 Beiträge
ich hab da mal ne Frage...
TrottWar am 11.04.2006  –  Letzte Antwort am 11.04.2006  –  24 Beiträge
Klingt Kopie besser ? Schlechter ?
Strike am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2005  –  38 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Onkyo
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.261