Kann man Vollkupfer Kabel als Lautsprecherkabel benutzen?

+A -A
Autor
Beitrag
LucasHFF
Neuling
#1 erstellt: 23. Mrz 2020, 19:27
Hallo allerseits,

ich habe mir meine Stereoanlage zu einer Surroundanalge erweitert.
Nun habe ich in einem Artikel gelesen das je länger der Abstand Receiver
zu Lautsprecher und der Receiver viele Watt liefert die Querschnittfläche der Kabel größer sein muss.
Nun brauche ich für die hinteren Lautsprecher ca. 20-22m Kabel und alle Lautsprecher sollen
ja die gleichen Kabel haben und es hat sich herausgestellt das ich knapp 140m Kabel brauche.
Daher wollte ich Kabel mit 6mm² kaufen und es hat sich herausgestellt das ich für das Kable gleich mal zwischen 600€ und 900€ zahlen kann, was so viel Wert ist wie drei meiner Lautsprecher.
Nach ein wenig Suchen habe ich Industriekabel mit vier Adern a 4mm² gefunden wo ich nur nur noch knapp 200€ zahlen muss, diese sind aber Vollkupfer Kabel.
Nun ist meine Frage, ist es egal ob es viele Litzen ,wie bei einem richtigem Lautsprecherkabel , oder auch eine Vollkabel nutzen kann? Natürlich muss ich dann Bananenstecker oder Kabelschuh benutzen um es an Receiver und Lautsprecher anzuschließen..
gbm31
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Mrz 2020, 19:39
- 2,5mm² Lautsprecherkabel aus Kupfer (Obacht, kein beschichtetes Alu kaufen!) genügen, auch für 50m
- nein, auch unterschiedliche Kabellängen (selbst links/rechts) wirken sich nicht hörbar aus

Und jetzt: mögen die Spiele beginnen!

;-)
LucasHFF
Neuling
#3 erstellt: 23. Mrz 2020, 19:43
Wenn das so ist, bin ich sehr erfreut darüber.
Aber rein aus Neugier kann man auch Vollkupferkabel benutzen?
gbm31
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Mrz 2020, 19:54
Meinst du Kupferlitze oder 1 dicke Leitung je Ader?

Macht elektrisch keinen Unterschied, bloß handlich ist halt anders mit dem störrischen Zeug.

Gibt hier sicher aber einige Threads mit genau deiner Frage, weil auf die Idee sind schon ein paar gekommen ;-)

Gibt also keinen Grund für die Voodookrieger hier groß einzusteigen - die Fronten sind schon lange geklärt.


[Beitrag von gbm31 am 23. Mrz 2020, 20:01 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#5 erstellt: 23. Mrz 2020, 20:12
Hallo,

LucasHFF schrieb:
... Industriekabel mit vier Adern a 4mm² gefunden ... sind aber Vollkupfer Kabel.

elektrisch wäre es kein Problem, akustisch sicher ebensowenig - aber von der Handhabung ... vergiss' es schnell wieder

Nimm' (wie schon geschrieben) 2x2,5er Litze und soviel wie nötig. Gleiche Längen sind nur für den Kabelverkäufer gut
Hier (z.B.) gibt es passendes Material:
https://www.thomann.de/de/lautsprecherkabel_meterware.html

Viele Grüße
KarstenL
Inventar
#6 erstellt: 23. Mrz 2020, 20:40
50 Meter OFC 2,5 gibt es schon ab ca 40€, bisschen suchen.....

ICH würde auf OFC achten, wobei CCA bestimmt auch nicht schlechter "klingt".....
Don_Tomaso
Inventar
#7 erstellt: 25. Mrz 2020, 21:36
Vergiss das mit dem Vollkupfer, so was reißt dir höchstens die Anschlussterminals ab, wenn du das überhaupt reinbekommst. Ergo müsstest du das an Boden oder Wand festtackern. Diese dicken Kabel werden normalerweise in Röhren geführt und mit Schellen an Ort und Stelle gehalten. Für freie Verlegung ist das nicht vorgesehen.
Für die Rears ist das eh Banane. Die Einmessung übernimmt der AVR, der sorgt schon für die richtige Lautstärke. Die Behauptung, alle LS bräuchten die gleichen Kabel, ist Geldschneiderei.
turbo_rolf
Stammgast
#8 erstellt: 26. Mrz 2020, 12:41
Die 4 * 4 mm² habe ich damals(tm) genutzt, um sie über einen 2,5 m breiten Durchgang zu verlegen. Da hängt so ein massives Verlegekabel halt nicht so leicht durch. An den Enden habe ich dann aber wieder flexibles Lautsprecherkabel angelötet, um zum Verstärker und zu den Boxen zu kommen.

Zwischenzeitlich bin ich dann auf https://de.rs-online.com/web/p/einzelader-steuerleitung/8124586/ umgestiegen, gibt es auch in anderen Farben und ist das dickste, was ich in Verstärker und Boxen anschließen kann.

Gruß
Rolf
Max
Stammgast
#9 erstellt: 26. Mrz 2020, 15:12
Hörst Du mit dem Schweißtransformator Musik?
turbo_rolf
Stammgast
#10 erstellt: 28. Mrz 2020, 14:38
Das kommt noch aus der Zeit, als die Boxen sehr unterschiedlich weit vom Verstärker entfernt waren. Und da wollte ich - des guten Gefühls wegen - alle Bedenken aufgrund abweichenden ohmschen Widerstandes im Keim ersticken.


[Beitrag von turbo_rolf am 28. Mrz 2020, 14:38 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Datenkabel als Lautsprecherkabel?
T+A_Rüni am 06.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.02.2008  –  35 Beiträge
Feinsilber-Lautsprecherkabel
medizinmann70 am 01.02.2005  –  Letzte Antwort am 03.02.2005  –  5 Beiträge
Sind spezielle Lautsprecherkabel besser als "normale" Kabel?
ehemals_hj am 21.07.2002  –  Letzte Antwort am 09.03.2017  –  506 Beiträge
Lautsprecherkabel,Cinch kabel,stecker
junior_audiophylist am 16.03.2003  –  Letzte Antwort am 16.03.2003  –  3 Beiträge
Welche Lautsprecherkabel?!?
Primo am 25.02.2003  –  Letzte Antwort am 27.02.2003  –  22 Beiträge
Laufrichtungsgebundene Cinch- und Lautsprecherkabel
nordinvent am 26.11.2009  –  Letzte Antwort am 18.03.2010  –  36 Beiträge
Richtiges Lautsprecherkabel
Strange-101 am 22.03.2014  –  Letzte Antwort am 21.04.2014  –  1228 Beiträge
Eine Lautsprecherkabel frage
fischpitt am 07.03.2004  –  Letzte Antwort am 16.03.2004  –  7 Beiträge
Lautsprecherkabel erneuern: Ja / Nein?
TheWolf am 05.05.2014  –  Letzte Antwort am 11.05.2014  –  6 Beiträge
Beeinflussen Lautsprecherkabel den Klang?
John_Bowers am 17.08.2003  –  Letzte Antwort am 25.05.2009  –  428 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.836 ( Heute: 62 )
  • Neuestes Mitgliedsteveee01
  • Gesamtzahl an Themen1.467.559
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.906.520