Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Neuer Denon DNP-730AE Netzwerkplayer

+A -A
Autor
Beitrag
ginpery
Stammgast
#1 erstellt: 03. Jun 2014, 05:29
Guten Morgen liebe Gemeinde,

ich war mir nicht sicher ob der Post in die Rubrik "Multimediaplayer" gehören würde oder hierhin;
aber ich starte einfach mal.

Wie in einem anderen Post erwähnt, gibts einen Artikel auf AreaDVD in dem die Produktneuheiten der D&M Holding für 2014 vorgestellt werden. Unter anderem auch dieser neue Player der Nachfolger vom DNP-720.

Auch hier mit Verweis auf AreaDVD einige Features:

- HiRes-Kompatibilität (DSD, ferner FLAC/WAV/AIFF/ALAC).
- Neue DACs mit nun 32 Bit anstatt 24 Bit Auflösung.
- Eine neue Schaltung für das effektive Reduzieren von Jitter bei PCM-Signalen.
- Duale Antennen für WLAN für 802.11 b/g und n.
- Edlere Optik und verbessertes Display.
- Kompatibel zu Spotify Connect.

Denon DNP-730


Cheers


[Beitrag von ginpery am 03. Jun 2014, 06:00 bearbeitet]
twin-ma
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 27. Aug 2014, 14:48
Die ersten Preise sind im Netz: 449€
ctu_agent
Inventar
#3 erstellt: 06. Sep 2014, 08:46
Da bin ich mal auf Detail Infos gespannt. Der Player interessiert mich durchaus.
Von Konzernschwester Marantz gibt es ja keinen Netzwerkplayer in der "Kaufklasse"
vstverstaerker
Moderator
#4 erstellt: 08. Dez 2014, 16:14
Diesen Monat soll er erhältlich sein. Hier nochmal ein aktueller Bericht von Area DVD: http://www.areadvd.d...dioplayer-dnp-730ae/
eagle1900
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Dez 2014, 07:54
Hallo zusammen,

ja der ist schon seit ca. 2 Wochen erhältlich. Haben den auch schon hier stehen und muss sagen,

1A - Bananenware, ich habe lange kein so unfertiges Produkt gesehen

1.) WLAN-N (das ist eine sehr schmeichelhafte Marketing-Bezeichnung für 65MBit WLAN / 1T1R - 20 Mbit)
2.) Ist ja toll das das Gerät angeblich FLAC-HD kann, wäre schonmal schön wenn er mehr als 10Sekunden Flac 44.1/16 abspielen könnte
3.) Keine drei Tage da, schon das erste Update - (man könnte ja hoffen) - aber leider alles beim alten (achso Release-Notes zu den Updates wären ja auch mal was tolles)

Fazit
Warum baut man WLAN in ein Gerät ein und bekommt es dann nicht zum laufen, ich packe den wieder ein und er geht zurück, dafür schließe ich meinen 720AE wieder an, mit dem geht wenigstens FLAC 44.1/16 über WLAN, es bleibt ja die Hoffnung vielleicht funktioniert er ja nach Update 10 so wie der 720er aber so lange will ich nicht warten.

In diesem Sinne,

Frohe Weihnachten


[Beitrag von eagle1900 am 15. Dez 2014, 20:31 bearbeitet]
edta1m
Stammgast
#6 erstellt: 15. Jan 2015, 14:34
@eagle1900

Super das du den schon in Händen hattest!
Nicht das ich vorhabe meinen 720 zu ersetzten, aber: Erzähl doch mal bitte was zu dem angeblich "verbesserten Display" das bei jeder neuen Werbung wiederholt wird!!!

Auf den Fotos siehst auch nicht größer aus als beim 720iger, und dort ist es leider so klein dass ich letztlich nur noch mit der entsprechenden App steuere weil ich zu blind für die Micro-Schrift bin

Edit: und wie verhält es sich mit den Zugriffszeiten bei Mediaserver? Lahmt die auch hier noch so wie beim 720?


[Beitrag von edta1m am 15. Jan 2015, 14:36 bearbeitet]
eagle1900
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Jan 2015, 14:48
Hallo,

das Display ist ein klein wenig besser aufgelöst aber leider immer noch winzig (entspricht ungefähr der Größe des 720er Display) , der Netzwerkzugriff ist ein deutlicher Rückschritt zu dem 720-er, zumindest mit der aktuellen Software,

über WLAN nicht zu gebrauchen, LAN habe ich nicht probiert, weil das nicht in Frage kommt bei mir, ich will nicht noch einen Switch ins Wohnzimmer stellen und habe nur 4 LAN-Kabel,

mfg
edta1m
Stammgast
#8 erstellt: 15. Jan 2015, 16:22
Vielen Dank für die Info!


der Netzwerkzugriff ist ein deutlicher Rückschritt zu dem 720-er,

Da geht ja mal gar nicht, ist beim 720 schon sehr grenzwertig in meinen Augen! (und das obwohl der bei mir über LAN angeschlossen ist)
eagle1900
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Jan 2015, 22:51
Wieso, was denn für Probleme bei dem 720er, mittlerweile geht das doch so ganz brauchbar .... nach dem gefühlten 10. Firmware-Update
edta1m
Stammgast
#10 erstellt: 28. Jan 2015, 08:19

was denn für Probleme bei dem 720er


nicht Probleme, ich sprach von der sehr trägen Menüstruktur bei Benutzung der Music Server Funktion.
eagle1900
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Feb 2015, 07:12
Hallo,

das kann ich bei dem 720er nicht bestätigen, über LAN geht das prima, über WLAN ist das manchmal sehr träge, das stimmt wohl,

mfg
colo800ma
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Feb 2015, 07:45
Hallo,

ich interessiere mich auch für den 720er oder den 730er.

Allerdings verstehe ich nicht wieso man die UKW Antenne beim 730er weggelassen hat. Es gibt immer noch einige lokale Sender, die man über Internet nicht erreicht und diese würde ich dann nicht mehr empfangen:-(

Was sind denn die wesentlichen Verbesserungen beim 730er?

Leider sind die Preise des 720er hochgegangen und der günstigste Preis im Netz ist 399,- Euro oder? (dafür gibts auch schon den 730er...) :-(


[Beitrag von colo800ma am 18. Feb 2015, 07:47 bearbeitet]
eagle1900
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Feb 2015, 22:44
Hallo,

ich würde immer zu dem 720er raten, der 730er hat keine Vorteile und ist noch ein absolutes Beta-Produkt, was sich sicherlich in 10 Firmware-Versionen ändert, aber im Moment ist das keine Alternative.

Verbessung Fehlanzeige, vieles geht nicht mehr oder fehlt gegenüber dem Vorgänger. Einige leichte Verbesserung ist das Display, aber dafür lohnt sich keiner der Nachteile.

730er keine Vorteile, dafür viele Sachen die noch nicht funktionieren.

Nachteile 730
-kein UKW
-kein DAB+ (das wäre das einzige was dem Player fehlen würde, wenn er funktioniert, UKW braucht eh keiner mehr)

Nachteile 720
-keine DAB+


[Beitrag von eagle1900 am 20. Feb 2015, 22:46 bearbeitet]
glammy
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Jun 2015, 15:34
Hallo,

ich habe den DNP 730 jetzt seit 4 Monaten hier stehen und bin sehr zufrieden:
Ich habe eine sehr große Musikbibliothek auf meinem qnap-NAS (ca. 50.000 Titel).
Die Antwortzeiten des Menüs beim Browsen ist ausreichend schnell (wesentlich schneller als bei meinem betagten AVC-A1HD).

FLAC Wiedergabe funktioniert einwandfrei (24Bit/192KHz getestet), SACD vom USB-Stick auch, das streamen von DSF-Dateien ist mir noch nicht gelungen).

Spotify-Connect via iPad/iPhone funktionert auch einwandfrei.

WLAN habe ich nicht getestet, da bei mir alles verkabelt ist.

Das Display ist sehr gut lesbar und enorm scharf und kontrastreich. Ich musste es dimmen, damit das Display vom A1 nicht zu grau aussieht...

vg
glammy
silversurfer
Stammgast
#15 erstellt: 24. Jun 2015, 21:05
Habe heute auch meinen DNP 730 bekommen und bin soweit zufrieden da ich ihn nur als Internet Radio für meine bestehende DENON Anlage nutze. Was mir heute jedoch aufgefallen ist, da ich den DNP730 auf meinem DENON Bluray Player stehen habe, beide schwarz, da die Standby LED beim DNP 730 nur ganz schwach Rot leichtet, vom weiten fast nicht zu sehen. Beim Bluray Player leuchtet die LED im Gegensatz dazu schön kräftig rot.

Kann mir jemand bestätigen ob die LED beim DNP730 wirklich so schwach leuchtet oder habe ich ein Fehlerhaftes Gerät ? LED im Betrieb, also grün, ist auch sehr schwach zu sehen.


[Beitrag von silversurfer am 24. Jun 2015, 21:08 bearbeitet]
glammy
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 25. Jun 2015, 20:59
Jo, kann ich bestätigen: So hell und brilliant das Display ist, so funzelig ist die Power LED.

Gruß
silversurfer
Stammgast
#17 erstellt: 26. Jun 2015, 09:29
Also das mit der Funzel, ähem LED, finde ich schon ärgerlich, die sieht man bei Tageslicht überhaupt nicht egal ob rot/Standby oder grün/Betrieb und auch wenns ganz dunkel ist, schimmert da nur was milchig schwach grünes oder rotes.
Im Gegensatz dazu haben alle anderen von mir betriebenen Denon Geräte volle klare schöne Leuchtkraft.

Ich frage mich nur bei solchen Dingen, was ein oder die Entwickler sich dabei denken.
Da sollte es doch ein gewisses Gleichheits Prinzip geben, wo z.B. die Einschalt/LED Einheit so konzipiert ist, wie bei den anderen Geräten.
Sieht halt scheiße aus, wenn die LED darunter vom Bluray Player stark und klar rot leuchtet und darüber die Funzel vom Netzwerkplayer,
wo man gleich denkt, äh, ist das Gerät etwas defekt ?

Ja, ich weiß, ich sollte zufrieden sein das das Gerät an sich funktioniert, aber über solche "Kleinigkeiten" rege ich mich gerne auf ...

Werde mal sinnloserweise Denon anschreiben


[Beitrag von silversurfer am 26. Jun 2015, 09:30 bearbeitet]
silversurfer
Stammgast
#18 erstellt: 26. Jun 2015, 09:47
Wäre interessant wie es beim Vorgänger DNP720 ist mit der LED ???
Kann jemand was dazu sagen ?
glammy
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 26. Jun 2015, 15:29
Ich finde nach wie vor den kreisrund umleuchteten Powerknopf am edelsten, so wie es den früher gab (halt an meinem A1 Greis...)

Die Displays waren früher auch schon in einer Generation total unterschiedlich!

Und nein silversurfer, du bist nicht der Einzige, der sich darüber aufregt. Die unterschiedlichfarbigen Display haben mich immer genervt und bei den LED kann ich das nur allzugut nachvollziehen. Was treiben die da? Man nimmt doch für sowas einfach eine und den selben Baustein aus der Bausteinkiste!
sl.tom
Inventar
#20 erstellt: 26. Jun 2015, 15:43
@eagle: da Du beide DNPs hast, gleich drei Fragen bzgl. FLACs via USB-Stick:
1. beide sollen diese gapless abspielen - stimmt das?
2. der 730er soll FLACs spulen können - ist das korrekt?
3. kann der 720er FLACs spulen?
Und wie gesagt interessiert mich das nicht via NAS, sondern per angestöpseltem USB-Stick.
Danke schon mal.

Gruß Tom
eagle1900
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 26. Jun 2015, 19:34
Hallo,

die funzelt beim 720 auch nur so ein bisschen in grün vor sich hin, kein vergleich z.B. zum AVC-A1hda

Grüße
eagle1900
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 26. Jun 2015, 19:39
@glammy

Also selbst über LAN-Kabel habe ich die Probleme, aber eigentlich ging es ja auch darum das das WLAN vollkommen unbrauchbar ist

WLAN-N mit 65MBit und dann nichtmal FLAC abspielen ist einfach ein schlechter Scherz, das kann ein Amazon-FireTV für 49EUR besser.

@sl.tom

Müsste ich mal testen, bin aber im Moment längere Zeit im Ausland ohne DNP ;-)

@all ich hoffe ja immer noch darauf, das es endlich mal ein Update gibt um das Gerät auch über WLAN zu betreiben - Fritz-Repeater1750E und dann per LAN-Kabel in den DNP730 ist ja eigentlich nicht der Sinn des Erfinders.

Ich musste gerade mal ganz herzlich darüber lachen

"Die zwei Antennen entlarven den gediegenen Denon als Netzallrounder" da sieht man mal, wieviel Ahnung die Damen und Herren von der Audio von WLAN haben.


[Beitrag von eagle1900 am 26. Jun 2015, 19:42 bearbeitet]
silversurfer
Stammgast
#23 erstellt: 30. Jun 2015, 15:28
Nachricht von DENON:

Sehr geehrte(r) Herr/Frau ...,

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Wir haben Ihren Sachverhalt in unserem Hause mit dem entsprechenden Netzwerkplayer geprüft und konnten ebenfalls im Vergleich zu anderen Denon Produkten eine gedimmte Leuchtkraft feststellen. Ein Defekt konnte während der Prüfung jedoch ausgeschlossen werden.

Ihren Kundenwunsch leiten wir gerne an die zuständige Abteilung weiter damit zukünftige LED-Anezigen der Geräte gegebenenfalls angepasst bzw geändert werden.

Gerne können Sie Ihren Netzwerkplayer dennoch prüfen lassen.
Bitte wenden Sie sich hierfür an Ihren Händler, bei dem Sie das Gerät käuflich erworben haben.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Denon Kundenservice
Q500
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 15. Sep 2015, 11:17
Der letzte Beitrag ist schon ein paar Tage her.

Hat sich bei diesem Gerät inzwischen ein bisschen was getan bei der Funktionalität? Updates?

WLAN brauch ich zu Glück nicht, ne LAN-Buchse ist frei.
Standby-LED ist für mich auch irrelevant, denn bei Nichtgebrauch ist der Strom ganz weg.

Hintergund:
Ich suche einen Player für Airplay und Internetradio und sollte optisch zu den anderen Geräten passen.
Er soll zu einem Denon DBT1713UD.
Mit dem DBT kann ich zwar auf Dateien auf dem Rechner zugreifen, was aber immer einen TV voraussetzt und auch sonst recht unkommod ist. Da stelle ich mir Airplay erheblich einfacher vor.

Internetradio kommt bislang von einem Entertainreceiver, welcher in der Bedienung(egal ob FB oder App) auch nicht das gelbe vom Ei ist.

Grüße
eagle1900
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 27. Sep 2015, 04:12
Hallo,

ich hatte die Tage nochmal die Gelegenheit 1 Stunde mit dem Player alleine beim Hifi-Händler zu sein, WLAN geht nach wie vor immer noch nicht, ich verliere langsam die Hoffnung das das Gerät den Beta-Zustand verlässt bevor der 740er kommt

mfg
sl.tom
Inventar
#26 erstellt: 29. Sep 2015, 20:40
Hallo eagle,

die Tests, FLAC via USB, für mich mußt Du nicht mehr durchführen, da ich mir einen Pioneer N50-A zugelegt habe, der FLACs vom USB-Stick nicht nur gapless abspielt, sondern auch spulen kann - und er zeigt die Covers an. Sportiv ist zudem, daß der Stick hinten eingestöpselt bleiben kann - man wird halt faul mit der Zeit...

Gruß Tom
bowo
Neuling
#27 erstellt: 25. Okt 2015, 20:35
Hallo, bin neu hier im Forum,

habe auch den DNP730AE, hatte zuvor den DNP720.
Klanglich finde ich beide Modelle sehr gut, der 730 spielt auch HiRes-Dateien problemlos ab, (auf den UKW-Tuner des 720 kann ich verzichten, klingt irgendwie dünn, viel schlechter als mein Yamahatuner....), auch Gapless, (bei mir mit Flacdateien über meine Synology-NAS) funktioniert gut.

Nun aber zum Wesentlichen: Der 730'er ist zwar schon deutlich stabiler als der 720'er aber auch hier vor allem mit der App immer wieder Abstürze, (da hilft dann nur Netzstecker ziehen); nicht selten verweigert er nach einem Track den nächsten zu spielen, so dass man wenn man Glück hat und nicht den oben beschriebenen Totalabsturz hat, sich mit der App von Track zu Track klicken muss. Was der 730'er überhaupt nicht mag, ist der Wechsl zwischen Fernbedienung und App. Schade auch, dass man mit der App nicht vorspulen kann. Ach ja: die Coverbilder lädt die App auch nur wenn sie gerade Lust hat.

Fazit: Wenn das Gerät, vor allem mit der App, stabiler wäre, die App einige Funktionen mehr hätte, wäre ich völlig begeistert aber so steht das Gerät bei mir auf der Abschussliste...

Das Problem, wenn ich mich hier im Forum so umschaue scheint aber zu sein, dass die Apps bei allen hier besprochen Netzwerkplayern, vielleicht die HigEnd-Geräte ausgenommen, mehr schlecht als recht laufen, oder die Geräte andere Macken haben. Der Klang scheint nicht das Problem zu sein, aber die aufgespielte Firmware und die Apps scheinen mehr oder weniger nur Betaware zu sein. Oder kann mir jemand einen Payer nennen, auf dem das nicht zutrifft???

Danke für die Antworten
Wolfgang
edta1m
Stammgast
#28 erstellt: 26. Okt 2015, 08:40
Hmm, cover zeigt meine App auch nicht an - aber hast du mal die AVR remote app (nicht von Denon) probiert? Mit der arbeite ich

diese hier
bowo
Neuling
#29 erstellt: 26. Okt 2015, 20:30
Danke für Deine Antwort,
Ich habe ein i-pad, kann es sein, dass es die AVR-Remote-App nicht für das ipad gibt? Ich finde im Appstore nur eine kostenpflichtige Denon/Marantz App die englischsprachig ist.
Was die Denon App und die Coverbilder angeht habe ich ein klein wenig übertrieben, meisst lädt er sie schon aber eben längst nicht immer. Die Cover sind zwar schön; am Wichtigsten sind mir aber die Stabilität des Systems und der Scrollbalken für den schnellen Vorlauf.

Grüße
Wolfgang
edta1m
Stammgast
#30 erstellt: 27. Okt 2015, 08:26
Oh, dass kann ich dir nicht sagen - hier läuft sie auf Android!
vanye
Inventar
#31 erstellt: 30. Okt 2015, 19:29

bowo (Beitrag #27) schrieb:
Hallo, bin neu hier im Forum,

habe auch den DNP730AE, hatte zuvor den DNP720.
Klanglich finde ich beide Modelle sehr gut, der 730 spielt auch HiRes-Dateien problemlos ab, (auf den UKW-Tuner des 720 kann ich verzichten, klingt irgendwie dünn, viel schlechter als mein Yamahatuner....), auch Gapless, (bei mir mit Flacdateien über meine Synology-NAS) funktioniert gut.

Nun aber zum Wesentlichen: Der 730'er ist zwar schon deutlich stabiler als der 720'er aber auch hier vor allem mit der App immer wieder Abstürze, (da hilft dann nur Netzstecker ziehen); nicht selten verweigert er nach einem Track den nächsten zu spielen, so dass man wenn man Glück hat und nicht den oben beschriebenen Totalabsturz hat, sich mit der App von Track zu Track klicken muss. Was der 730'er überhaupt nicht mag, ist der Wechsl zwischen Fernbedienung und App. Schade auch, dass man mit der App nicht vorspulen kann. Ach ja: die Coverbilder lädt die App auch nur wenn sie gerade Lust hat.

Fazit: Wenn das Gerät, vor allem mit der App, stabiler wäre, die App einige Funktionen mehr hätte, wäre ich völlig begeistert aber so steht das Gerät bei mir auf der Abschussliste...

Das Problem, wenn ich mich hier im Forum so umschaue scheint aber zu sein, dass die Apps bei allen hier besprochen Netzwerkplayern, vielleicht die HigEnd-Geräte ausgenommen, mehr schlecht als recht laufen, oder die Geräte andere Macken haben. Der Klang scheint nicht das Problem zu sein, aber die aufgespielte Firmware und die Apps scheinen mehr oder weniger nur Betaware zu sein. Oder kann mir jemand einen Payer nennen, auf dem das nicht zutrifft???

Danke für die Antworten
Wolfgang


Ich nutze Daphile ( http://www.hifi-foru...m_id=181&thread=9808 ). Das heißt, mit einem iPad kann ich iPeng nutzen. Für mich die genialste App in diesem Segment überhaupt. Hardware findest Du in meinem Profil.
bowo
Neuling
#32 erstellt: 11. Nov 2015, 21:54
Hallo Vanye,

danke für Deinen Tip, (antworte erst jetzt weil ich im Urlaub war):
Geht denn das iPeng auch für den Denon; die App ist immerhin kostenpflichtig. Nicht dass mich die 7-8€ umbringen würden aber zum Fenster möchte ich mein Geld natürlich auch nicht hinausschmeissen...

Grüße Wolfgang
vanye
Inventar
#33 erstellt: 11. Nov 2015, 23:38
Nein, iPeng geht nur in Verbindung mit dem Logitech Media Server. Mit dem Denon geht das nicht.
bowo
Neuling
#34 erstellt: 12. Nov 2015, 19:44
Danke,
ich werde aus o.g. Gründen wohl den Denon abstoßen und mir den Cocktail Audio X40, zulegen, sicher auch nicht ohne Macken aber mit dem kann ich in guter Qualität u.a. meine Schallplatten digitalisieren.

Grüße
Wolfgang
aiza
Stammgast
#35 erstellt: 25. Jan 2016, 18:12
Hat mal jemand einen guten Tipp für eine stabile WLAN/Internetradio-Verbindung beim 730AE?
Habe noch einen X5200W und X220W und bei beiden, LAN oder WLAN, nur gelegentlich Verbindungsabbrüche beim Internetradio. Der DNP-730AE macht das quaisi regelmäßig; er ist per WLAN angeschlossen, hat auch nach Display-Anzeige 100% zum WLAN-Netz (andere Geräte in der näheren Umgebung laufen völlig problemlos per WLAN).
Der DNP hat auch so auffällig häufig andere IP-Adressen per DHCP-Betrieb, manchmal zeigt er dann eine Adresse an, die gar nicht im Adressbereich des Routers vergeben wird (werden soll).
Daher habe ich ihm nun mal bei DHCP=Aus eine feste IP-Adresse vergeben - und was macht er: nach wenigen Minuten wieder Internetradio weg...
sl.tom
Inventar
#36 erstellt: 29. Jan 2016, 19:23
Hmm, da dürfte das Problem aber eher im Router zu suchen sein...
Hast Du evtl. channel-hopping aktiviert?

Gruß Tom
aiza
Stammgast
#37 erstellt: 30. Jan 2016, 15:12
Inzwischen bin ich wieder zurück zur Grundeinstellung DHCP=Ein und beliebige IP-Adressen. Das läuft besser als eine feste IP, das hat "ihm" gar nicht gefallen.
Über den Router (ein sehr populäres rotes Spitzenmodell) lasse ich nichts kommen, da ja etliche andere Geräte im Haushalt auch absolut problemlos laufen. Zugegeben, das interne Netz ist etwas anspruchsvoller mit parallel betriebenem 2,4/5 GHz WLAN und einer Repeaterstation (an der der DNP sein Signal bezieht).
Und ja, ich habe den Router nicht auf festen Kanal beschränkt. Vielleicht teste ich das mal auch noch aus. Danke für den Tipp.
sl.tom
Inventar
#38 erstellt: 30. Jan 2016, 17:03
Die HiFi-Kisten zicken bei aktiviertem channel-hopping gerne herum.

Und jeder Hersteller schreibt im Handbuch, daß es mit einem Repeater i.d.R. nicht (gut) funktioniert...
Somit hast Du noch etwas "Spiel"raum.

Gruß Tom
SchlaueFragenSteller
Inventar
#39 erstellt: 11. Feb 2016, 22:08
Ich interessiere mich für den 730 als Netzwerkplayer zur vorbehmlichen Nutzung als AirPlay Enpfänger und Internetradioplayer. Im Netz sind viele negative Berichte bezüglich der Softwarestabilität zu lesen.

An die Nutzer des Gerätes, hat sich diesbezüglich etwas getan? Wer ist zufrieden? Wer nicht, und warum?

Danke für ein kurzes Round Up.


[Beitrag von SchlaueFragenSteller am 11. Feb 2016, 22:17 bearbeitet]
SchlaueFragenSteller
Inventar
#40 erstellt: 28. Feb 2016, 10:27
Ich bin mir nicht sicher, was die mangelnde Resonanz auf meine Frage bedeutet.
Ist das Gerät mittlerweile so gut, das es niemanden mehr hier hin verschlägt, um Fragen und Sorgen loszuwerden?
Oder ist das Gerät so schlecht, das es einfach keiner benutzt?
sl.tom
Inventar
#41 erstellt: 28. Feb 2016, 16:12
Um Dir antworten zu können, müßte nicht nur dieser Player sondern auch ein eiFön vorhanden sein...

Gruß Tom
SchlaueFragenSteller
Inventar
#42 erstellt: 28. Feb 2016, 16:57
Vielleicht reicht mir von jemandem, der nicht genau mein Nutzerprofik hat aber das Gerät nutzt eine Antwort, ob das Gerät mittlerweile stabil läuft. Dank euch...
sl.tom
Inventar
#43 erstellt: 28. Feb 2016, 17:05
Persönlich hatte ich mit dem Denon geliebäugelt, habe mir dann aber einen N50-A von Pioneer zugelegt, mit dem ich zufrieden bin.
Vielleicht magste Dir den mal angucken?

Gruß Tom
*consider*
Neuling
#44 erstellt: 12. Mrz 2016, 18:30
Hallo,

ich habe mich nun extra registriert um meine Erfahrungen mit dem Denon zu teilen. Da ich aus diesem Thread einen Hinweis erhalten habe, der mir sehr weiter half, möchte ich gerne etwas zurück geben und anderen Leuten den Frust und die Odyssee ersparen.
Wenn man nämlich zwei kleine Dinge beachtet, läuft der Player absolut stabil und flott.
Ich nutze dabei DLNA, Internetradio und Spotify-Connect.
Ich habe das Gerät jetzt zwei Tage. Gestern war Rumprobieren angesagt. Heute ist ausführlicher Test-Tag.

Punkt 1: Bei der Verwendung des WLAN-Modules unbedingt im Router einen festen WLAN-Kanal einstellen. (Danke für den Hinweis hier aus dem Thread)
Das Gerät verliert jedes verdammte mal die Verbindung, wenn der Router den Kanal zur Anpassung automatisch ändert. Das waren bei mal 15 Minuten, mal auch nur 5 Minuten. Das macht nicht wirklich Spaß und bringt einen zur Weißglut. Seitdem ein fester WLAN-Kanal am Router eingestellt ist, ist kein einziger Abbruch mehr aufgetreten.

Punkt 2: Deaktiviert nach Möglichkeit die Netzwerksteuerung. Diese sorgt für teilweise sehr eigenartiges Verhalten.

Bei der Wiedergabe per DLNA bleibt plötzlich der letze Titel im Display des Denon, wobei die App allerdings einen Titel weiter springt. Stoppen und wieder starten geht nicht. Plötzlich ist der Player auch nicht mehr per Spotify zu finden und das Internetradio läd sich tot. Nach einem Neustart der Denon App, wird das Gerät zwar angezeigt, eine Verbindung aber ist nicht möglich. Streamtechnisch vollkommener Absturz. Bei mir hat nur ein Reset geholfen. Das war jetzt nur EIN Beispiel. Ich war kurz davor, alles in die Ecke zu schmeissen.


Bei genauerer Betrachtung ist die ominöse App für das Meiste aber auch nicht nötig.

- Radiosender lassen sich mit zwei Tasten als vorher festgelegte Favoriten über die Fernbedienung auswählen.
- Es gibt ohnhin wesentlich bessere DLNA-Streaming-Controller, wie zB BubbleUPnP. Diese können idR von jeder beliebigen Quelle an jedes Abspielgerät streamen. Also zB auch Fotos vom PC oder Handy an den Fernseher, ohne dafür die App zu wechseln. Der Funktionsumfang ist normalerweise zumindest mal nicht geringer als bei der Denon-App.
- Spotify bietet eine eigene App, welche ohnehin benutzt wird.
- An und aus geht auch per Fernbedienung sehr gut.

Was also als Scenario bleibt, bei der die Denon App Sinn macht, wäre eine per USB angeschlossene Festplatte oder ein Stick. Denn das macht sich mit einer App sicher bequemer, als über das Display des NP. Da ich mir Netzwerkstreaming eingerichtet habe, eben damit eben ich nicht mehr irgendwelche Filme und Musik auf Sticks und Festplatten zu den einzelnen Geräten schleppen muss, wird das eher die Ausnahme bleiben. Denkbar ist noch, die App nur dann zu nutzen, wenn man den USB-Port nutzt. Die Netzwerksteuerung ist ja schnell ein und ausgeschalten.

Zusammengefasst: Ein fester WLAN-Kanal und BubbleUPnP statt der App und das Teil macht richtig Spaß.


[Beitrag von *consider* am 12. Mrz 2016, 18:36 bearbeitet]
zmann_12
Neuling
#45 erstellt: 18. Mrz 2016, 02:12
Hallo, hier meine Erfahrung mit DNP 730 .Anschluss an Fritzbox über Lan als Nas Server.CD-Sammlung als wav auf eine SSD Festplatte gebracht an die Fritzbox und los. Nach 2 Min war alles eingelesen ca.200 Alben in wav. Schade keine Coverbilder ,na ja ist ja kein MP3 also Klang statt Coverbilder. Internetradio funktioniert super .Nur Sender mit mind.192 kbit/s gespeichert .Alles darunter beleidigt meine Ohren. Ab da klingt aber alles wirklich sehr gut. Steuerung per Hifi remote App Denon .Diese ist sehr empfindlich .Geduldig bedienen ,hektisches rumdrücken garantiert den Absturz dann aber soweit ok.
Meine Frage an euch :die Darstellung der Musik in wav verändert sich zum Original mal mehr mal weniger
je nach Qualität der Studios .Mal klingt es besser als die Original Cd (was sehr beeindruckend ist)aber bei anderen verschieben sich die Darstellungen ,Voice also Gesang rückt nach hinten und verhallt ein wenig ,dafür rücken nebensächliche Begleitinstrumente stark nach vorne .Mir ist aufgefallen das der Player perkussive Klänge und Drums extrem gut abbildet und der Gesang nicht mehr dagegen ankommt.
Brenne ich die wav wieder auf eine CD und lege sie in mein Denon CD-Player klingt alles wieder harmonischer und alle Instrumente mit Gesang sind wieder auf einer Ebene. Was ist die Ursache ?
PS Yamaha Verstärker mit stufenloser Loudness ,welche für die Wiedergabe vom DNP unentbehrlich ist.
Boxen sind gute Elac Standboxen.
aiza
Stammgast
#46 erstellt: 18. Mrz 2016, 18:11
Ich mag meinen 730. Ist ein hübsches Gerät. Nur lässt er sich in meiner Infrastruktur leider absolut nicht zu einer stabilen Internetverbindung über WLAN hinreisen. Die unveränderbaren Randbedingungen sind WLAN über einen Repeater mit parallelen 2,4und 5GHZ. Und das scheint partout nicht gut zu gehen.
Habe wirklich alles probiert, zuletzt auch feste IP und feste WLAN-Kanäle.
Die Verbindung bricht trotzdem immer wieder ab: mal nach ein paar Minuten; mal erst nach vielen Minuten; immer, wenn ein anderes Gerät über WLAN Gerät Daten austauscht (z.B. DLNA Zugriffe).
Das Netzwerk halte ich mal an sich für sehr stabil, da diverse andere Geräte (Desktop-PC, Bluray, TV und natürlich mobile Geräte) an dem WLAN Repeater absolut stabil laufen.
Jetzt habe ich den 730 eben an einem eigenen Repeater per LAN-Kabel angeschlossen. Jetzt ist erstmal Stabilität da...
*consider*
Neuling
#47 erstellt: 18. Mrz 2016, 19:43
@zman 12. Ich kenne in Verbindung mit meinem Yamaha ein ähnliches Phänomen. Unabhängig vom Format. Das lag bei mir an zu niedrigem Eingangspegel. Teilweise wurden einzelne Dinge einfach "überbeton" und es klang, als würde einer ausgerechnet zB die Snaredrum etwas fester bearbeiten, als alles andere. Sicher, dass der Pegel deiner WAVs stimmt?

PS: Der NP730 klingt bei mir über Source-Direct ausgezeichnet. Du "musst" die Loudnesfunktion nutzen?

@aiza: Haben dein 5 und 2,4 Ghz Frequenzband unterscheidliche Namen?


[Beitrag von *consider* am 18. Mrz 2016, 19:49 bearbeitet]
sl.tom
Inventar
#48 erstellt: 18. Mrz 2016, 19:46

zmann_12 (Beitrag #45) schrieb:
Nach 2 Min war alles eingelesen ca.200 Alben in wav. Schade keine Coverbilder ,na ja ist ja kein MP3 also Klang statt Coverbilder.

Wenn Du die WAVs als FLACs ablegst, kannst Du nicht nur die tags ordentlich setzen, sondern auch die cover-arts in die Tracks inkludieren.

Gruß Tom
zmann_12
Neuling
#49 erstellt: 18. Mrz 2016, 21:57
Vielen Dank für deine Mühe . Loundness benutze ich wegen der mittenbetonten Darstellung. Wie erwähnt ,die Snaredrum schlägt oft durch. Ich bitte um Erklärung zum event.falschen Pegel der WAVs .Gerippt habe ich mit EAC in der Standarteinstellung . Wie kann ich feststellen ob der Pegel meine WAVs stimmt?
Was kann man besser machen ?
liebe grüße zmann12
*consider*
Neuling
#50 erstellt: 18. Mrz 2016, 23:13
Musst du am Verstärker lauter drehen, wenn du die WAVs streamst, um auf gleiche Lautstärke zu kommen wie zB der CD-Player? Dann sind die WAVs einfach zu leise. Das kann zB durch fehlerhafte Normalisierung nach dem Rip passieren.


[Beitrag von *consider* am 18. Mrz 2016, 23:13 bearbeitet]
zmann_12
Neuling
#51 erstellt: 18. Mrz 2016, 23:22
Ja die wav ist leiser als zum Beispiel das Internetradio. Außerdem sind die Wav Alben unterschiedlich laut. Gerade Livealben klingen ziemlich schlecht. Normalisieren ist beim rippen nicht aktiviert gewesen .


[Beitrag von zmann_12 am 18. Mrz 2016, 23:31 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Netzwerkplayer von Denon DNP-F109
thomasfoerster am 04.08.2012  –  Letzte Antwort am 29.04.2016  –  46 Beiträge
Denon DNP-730AE Bug in Firmware?
mag1104 am 19.12.2016  –  Letzte Antwort am 19.03.2017  –  2 Beiträge
Denon DNP 720 AE - Extrem langsam
destroyed88 am 14.08.2012  –  Letzte Antwort am 14.08.2012  –  6 Beiträge
Netzwerkplayer an Aktivlautsprecher?
huhahu am 21.10.2013  –  Letzte Antwort am 27.10.2013  –  2 Beiträge
denon dnp-720ae usability
tom_violence am 21.04.2012  –  Letzte Antwort am 27.05.2013  –  4 Beiträge
DNP-F-109 standalone?
mfried am 27.09.2012  –  Letzte Antwort am 27.09.2012  –  3 Beiträge
Denon DNP 720 probleme mit Internetradio
lolo66 am 17.07.2014  –  Letzte Antwort am 17.07.2014  –  9 Beiträge
Anlage über Netzwerkplayer mit Pc verbinden
Neuling1995 am 15.06.2014  –  Letzte Antwort am 18.06.2014  –  4 Beiträge
2014 Neuer Netzwerkplayer Onkyo C-N7050
ginpery am 14.08.2014  –  Letzte Antwort am 30.06.2015  –  38 Beiträge
Denon DNP-720AE - Audio Streamer auf der HIGH END
vstverstaerker am 20.05.2011  –  Letzte Antwort am 21.08.2015  –  109 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • COCKTAIL AUDIO

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.152 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitglied*manni58*
  • Gesamtzahl an Themen1.361.915
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.941.122