Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

Daphile - LMS "OS"

+A -A
Autor
Beitrag
lustiger_stiefel
Inventar
#1 erstellt: 01. Nov 2013, 19:04
Dieses Thema wurde hier abgetrennt: http://www.hifi-foru...088&postID=6744#6744


Ich möchte auch mal kurz über Daphile berichten. Bin echt angetan davon. Mein Asus Eee PC 1101HA ist allerdings zu schwach dafür. Da gab es sogar "Schluckaufs" beim Streaming von 44,1kHz FLAC Files. Mit einem Lenovo ThinkPad Edge E325 funzt es dagegen jetzt seit gestern und heute auch wieder seit Stunden einwandfrei (als Daphile "Live" vom USB-Stick). Ob 24bit/192kHz PCM oder DSD, alles läuft flüssig.
Daphile basiert auf Gentoo Linux und wirkt wie ein "Embedded System". Superschnelle Bootzeiten. Die Installation ist auch für Nicht-Linuxer zu wuppen. Man kann es aber auch erstmal "live" laufen lassen übern USB-Stick um das ganze mal zu testen.

Also für manche könnte das sicher eine Alternative zur SBT sein, in Verbindung mit einem USB DAC. Hotplug funktioniert natürlich im Gegensatz zur SBT und der "letzte Schrei"(??) DSD128 Files kann man damit auch abspielen, sogar nativ. Ohne die DoP Konvertierung vorher. Das erledigt Daphile on-the-fly.

Hier ein paar Snapshots vom Webinterface. Auswählen und abspielen der Musike geht natürlich auch mit den bekannten Apps für Android und iOS.

image1

image2

image3

image4

image5

Wenn man das ganze auf eine Festplatte installiert, wird ein im Netzwerk sichtbarer Ordner "Daphile" eingerichtet, auf den man dann bequem seine Musik schieben kann. Wer schon ein NAS hat, kann natürlich "die kleinste Festplatte wo gibt" für die Installation nutzen. Ich werde jetzt in aller Ruhe nach einem hübschen Nettop/Mini-PC Ausschau halten.


[Beitrag von vstverstaerker am 09. Nov 2013, 08:46 bearbeitet]
vanye
Inventar
#2 erstellt: 01. Nov 2013, 23:43
Das hört sich superinteressant an. Würde mich freuen, wenn Du weitere Erfahrungen postest. Insbesondere, wie iPeng im Zusammenspiel mit Daphile funktioniert. Und kann man auch über eine vorhandene Soundkarte analog an den Verstärker gehen oder braucht es zwingend einen USB DAC?

Gruss
vanye


[Beitrag von vanye am 01. Nov 2013, 23:46 bearbeitet]
lustiger_stiefel
Inventar
#3 erstellt: 02. Nov 2013, 08:19
Hi vanye, mit iPeng kannst Du das wie gewohnt nutzen. Daphile baut auf dem LMS auf, teilweise wohl schon auf die 7.8er Version. Der USB DAC ist dann eben die "Squeezebox".

Einen USB DAC brauchst Du nicht zwingend. Leider sind die iPad Mini Snapshots ein bisschen winzig hier, aber vielleicht lässt sich auf dem fünften Bild erkennen dass der USB DAC das dritte Audio Gerät ist. Die beiden davor habe ich deaktiviert. Bei der HDMI Audio Ausgabe zeigt er mir eine maximale Samplingrate von 48kHz an, bei der analogen Ausgabe sind 192kHz drin und ich könnte sogar zu meinem Erstaunen DSD over PCM aktivieren. Es scheint dass Daphile hier die Rolle eines internen DACs übernimmt? Müsste man glatt mal ausprobieren. Ich poste nachher ein größeres Foto von den Settings.

Gruß,
stiefel


settings

Ok, bitte eine Lupe zu Hilfe nehmen


[Beitrag von lustiger_stiefel am 02. Nov 2013, 09:00 bearbeitet]
maky100
Inventar
#4 erstellt: 02. Nov 2013, 08:37
sieht gut aus, läuft derzeit aber wohl nur auf einem NB oder PC wenn ich das richtig sehe. Wo ist jetzt der Unterschied, zur Squeezeplay-Ausgabe (unter Windows, Linux...) an einen USB-DAC. Die Performance, die Oberfläche oder hab ich irgendetwas Wesentliches übersehen?
Viridarium
Inventar
#5 erstellt: 02. Nov 2013, 09:04
Sieht interessant aus. Hast du die CD-Ripping-Funktion schon ausprobiert und kannst dazu etwas sagen?
lustiger_stiefel
Inventar
#6 erstellt: 02. Nov 2013, 10:03
Ja, momentan läuft es nur auf herkömmlicher PC Architektur. Zunächst gab es Daphile in 64bit Ausgabe, seit kurzem auch für 32bit Systeme. Die Portierung auf ARM wurde bereits mehrfach angefragt. Mittlerweile scheint sich der kipeta damit anfreunden zu können.

Daphile ist (ich übersetze mal frei) gedacht für Leute (mit Squeezebox-Erfahrung) die einen (asynchronen) USB DAC haben und sich einen geeigneten Partner dafür wünschen. Bisher nutzte man in der Regel ein Windows System mit foobar oder jriver dafür. Da ging es dann darum ob man den Windows-eigenen Wasabi Treiber nimmt oder sich ASIO installiert. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das ist (vor zwei Jahren war es) ein ziemliches Gefrickel. Zumindest wenn man sich das erste Mal damit auseinandersetzt. Auch das dann später zu steuern per Smartphone. Ok, Gizmo für jriver ist ganz nett. Für die Mac Leute sieht es da beim Betreiben eines USB DACs komfortabler aus. Aber um die richtigen Einstellungen in jriver oder anderer Abspielsoftware kommen auch sie nicht herum.

Da fand ich die Möglichkeit die SBT dank des EDO-Apps an einen USB-DAC anschließen zu können einfach ideal. Ideal für faule Leute wie mich
Nix groß einstellen zu müssen, auf den gut bekannten Squeezeserver/LMS zugreifen zu können. War zwar dann selbst eine Zeitlang weg von dem Thema aber jetzt durch das DSD Revival und die Möglichkeit solche Files streamen zu können und das steigende Angebot an DoP-fähigen DACs wurde es wieder zu einem. Vor allem ist es eine preiswerte Alternative zu manchem angebotenen Streamer. Gerade für uns Squeezeboxer finde ich Daphile ideal. Es setzt der SBT (mit dem EDO-App) noch eins drauf in Sachen Komfort, Abspielmöglichkeit von DSD128 Files (wobei das jetzt natürlich die absolute Nische ist).

Bitte beachten, ich vergleiche Daphile mit der SBT, wenn sie über USB an einem externen DAC hängt. Da hat Daphile (für mich) leichte Pluspunkte für den täglichen Betrieb. Verglichen mit einem Windows-System oder auch einem Mac, finde ich so ein schlankes separates schnell bootendes LMS-kompatibles System in Verbindung mit einem USB DAC sogar ziemlich im Vorteil.

Mal sehen, im Moment scheint mir das Teil hier ganz interessant. WOL-fähig soll er sein (ganz wichtig!). Ne 30GB SSD habe ich herumzuliegen und falls mein Interesse an Daphile erlahmen sollte, könnte man das Ding noch als Surfstation benutzen.


@Viridarium,
das CD-Ripping habe ich noch nicht probiert. Diese Netbook Dinger kommen ja ohne Laufwerke. Vielleicht hänge ich nachher mal ein externes CD-Laufwerk an den Asus ran.


Nachtrag: Updaten lässt sich das ganze auch bequem übers Webinterface. Konnte ich einmal bereits mit dem Asus Netbook durchführen. Die Screenshots auf der Webseite sehen doch aussagekräftiger aus als meine
Abzuwarten bleibt ob das ganze einen ähnlichen Erfolg wie die Vortexbox haben wird. Für mich läuft es bereits jetzt sehr stabil.
Ach ja, die SBT läuft natürlich auch mit Daphile. Übers Netzwerk dann eben. Wäre dann eine Alternative zum Touch eigenen Server und für jemanden der sich kein NAS hinstellen kann oder will.

Und eins noch. Falls meine Begeisterung für Skepsis sorgt Ich habe nix mit dem kipeta zu tun. Bin nur der Meinung dass man von solchen gelungenen Projekten berichten sollte. In diversen anderen Foren hat Kipeta gepostet "Calls for testers! Daphile", unser Hifi-Forum scheint er aber nicht zu kennen


[Beitrag von lustiger_stiefel am 02. Nov 2013, 10:30 bearbeitet]
vanye
Inventar
#7 erstellt: 02. Nov 2013, 11:11
Dann braucht man zum Testen ja nur ein Notebook und einen USB Stick. Mal schauen, wann ich mal einen freien Tag zum Basteln finde.

Gruß
vanye
lustiger_stiefel
Inventar
#8 erstellt: 02. Nov 2013, 11:24
Yep. Beim booten dann "Daphile" auswählen, dann läuft es "live" und man kann die Einstellungen auf dem Stick abspeichern. "Default" ist für die Installation auf einer (partitionslosen, "jungfräulichen") Festplatte gedacht. Netzwerkkabel anschließen nicht vergessen. Sobald "ready to use web interface" oder so ähnlich erscheint (nach ein paar Sekunden), kann man von einem anderen Gerät per Browser zugreifen. Einfach http://daphile eingeben.

README – Instructions
Viridarium
Inventar
#9 erstellt: 06. Nov 2013, 20:27

lustiger_stiefel (Beitrag #6715) schrieb:
Ich möchte auch mal kurz über Daphile berichten.

Ich habe das System jetzt auch mal angetestet. Im Prinzip ist das ja ein Logitech-Media-Server mit einem eigenen Skin und einigen Zusatzfunktionen.

Der CD-Ripper scheint ganz ordentlich zu funktionieren - die Tags sind aber ziemlich zugemüllt (ACCURATERIPDISCID, ACCURATERIPRESULT, BARCODE, CDTOC, FREEDB_DISCID, ISRC, MUSICBRAINZ_DISCID). Irgendwelche Einstellmöglichkeiten dafür habe ich nicht gefunden. Wenn man aber keinen CD-Player mehr besitzt und die neu gekaufte CD sofort hören möchte, ist das schon ziemlich praktisch. Man kann unmittelbar nach Fertigstellung des ersten Tracks mit dem Hören beginnen. Gerippt wird übrigens in Flac. Auch diesbezüglich habe ich keine Möglichkeiten für Einstellungen gefunden.

Zusätzlich zum LMS und zum Ripper hat man bei Daphile auch noch die Abspielfunktion. Ich habe das ganze nur kurz angetestet und bin doch relativ erstaunt, weil sich der Player in zwei Punkten grundlegend anders verhält als alle bisherigen Software Player, die ich auf PC, Laptop oder RPi unter Linux oder Windows ausprobiert habe: Der Player ließ sich mit meiner Touch synchronisieren und lief dabei ohne hörbaren Zeitversatz!!! Das ist m. E. sensationiell und mir stellt sich die Frage, wie der Programmierer von Daphile das wohl hinbekommen hat. Wo Licht ist ist aber auch Schatten. Wenn ich mich nicht getäuscht habe, hat das System Propleme mit dem Gapless-Playback. Das habe ich ebenfalls noch bei keinem Software-Player erlebt - bisher ging das immer. Ich werde das aber mit anderen Gapless-Alben nochmal genauer testen.
lustiger_stiefel
Inventar
#10 erstellt: 06. Nov 2013, 20:58
Interessant. Dieses Daphile hat doch recht viele Anwendungsmöglichkeiten. Was ich da schrieb mit dem externen USB DAC ist natürlich nur eine Möglichkeit. Ich staune aber dass er bei Dir nicht gapless konnte. Unter Features steht:
- Bitperfect and gapless playback of common audio formats up to 192kHz/24bit

Ich hatte da keine Probleme, zumindest ist mir da nichts in der Art aufgefallen.

Jedenfalls habe ich heute die Bestellung getätigt. Hab mich für dieses Shuttle Modell entschieden. Zum einen ist es lüfterlos, zum anderen noch etwas energiesparender als die AMD-Lösung, die ich zunächst favorisiert hatte. Die CD-Rip Funktion benötige ich nicht, deshalb kann ich das Ding im Rack verstecken. Hinter dem CD-Spieler ist noch Platz
vanye
Inventar
#11 erstellt: 06. Nov 2013, 23:03
Baust Du eine SSHD ein oder bleibst Du beim USB Stick fürs Betriebssystem? Nehme mal an, Du nutzt eine NAS als Musikspeicher?

Gruß
vanye
lustiger_stiefel
Inventar
#12 erstellt: 07. Nov 2013, 00:37
Ja eine 30GB SSD. Meine allererste SSD, noch zu 60% "gesund". Für Daphile sollte sie noch gut sein. Musik befindet sich auf einem NAS.
Meine SBT werde ich dann wieder direkt via Koax an den Amp hängen und wohl ständig mit mysqueezebox.com verbinden, als simples Internetradio
vanye
Inventar
#13 erstellt: 07. Nov 2013, 08:09
Ach, Du bist der, den Guido mit "spätrömischer Dekadenz" meinte.

Schreibst Du bitte mehr, wenn Dein Setup läuft?

Gruß
vanye
Viridarium
Inventar
#14 erstellt: 07. Nov 2013, 08:18

lustiger_stiefel (Beitrag #6727) schrieb:
Musik befindet sich auf einem NAS.

Wenn sich die Musik und der LMS schon auf dem NAS befinden, verstehe ich nicht ganz, wozu du das Daphile-Gerät überhaupt benötigst. Die Ripp-Funktion interessiert dich ja auch nicht und als Player hast du schon eine Touch. Reiner Spieltrieb?


lustiger_stiefel (Beitrag #6725) schrieb:
Ich staune aber dass er bei Dir nicht gapless konnte.

Hat mich auch etwas gewundert. Getestet hatte ich das mit "The Wall" von Pink Floyd. Da werden mängel in der gapless-Wiedergabe besonders gut deutlich. Evtl. werde ich noch mal einen anderen USB-Stick probieren. Ist denn bekannt, welcher Player bei Daphile verwendet wird?


[Beitrag von Viridarium am 07. Nov 2013, 08:28 bearbeitet]
lustiger_stiefel
Inventar
#15 erstellt: 07. Nov 2013, 11:01

vanye (Beitrag #6728) schrieb:
Ach, Du bist der, den Guido mit "spätrömischer Dekadenz" meinte.

Oops, kommt das so rüber? Der Guido meint bestimmt Leute, die sich so etwas hier hinstellen


Schreibst Du bitte mehr, wenn Dein Setup läuft?

Ja mach ich. Man hätte vielleicht Daphile einen eigenen Thread gönnen sollen. Zur Vortexbox gibt es aber auch nur kleine Einzelthreads. Fand ich bisschen merkwürdig.



Viridarium (Beitrag #6729) schrieb:
Wenn sich die Musik und der LMS schon auf dem NAS befinden, verstehe ich nicht ganz, wozu du das Daphile-Gerät überhaupt benötigst. Die Ripp-Funktion interessiert dich ja auch nicht und als Player hast du schon eine Touch. Reiner Spieltrieb?

Yep, reiner Spieltrieb. Zunächst zumindest. Hatte schon mal versucht das zu erklären. Daphile hat leichte Vorteile gegenüber der SBT, wenn es um die USB-Verbindung geht. Die SBT kann nicht "hotplug", d.h. der externe USB DAC muss vor der SBT eingeschalten werden. Da meine SBT immer "an" ist (hat eine Uhr-Funktion im Standby bzw. "Aus"-Modus), gab es da immer Probleme wenn ich die Anlage eingeschaltet habe. Musste dann die SBT kurz stromlos machen, damit sie beim booten den DAC erkennt.
Desweiteren kann Daphile DSD128 Files abspielen. Hatte hier mal in der Hinsicht etwas heruntergeladen. DSD128 bräuchte einen Streamer/DAC, der 352,8kHz kann. Wer das jetzt dekadent findet (wink @vanye ), sollte mal ins jriver Forum schauen, da schreien die Leute danach dass jriver das DSD256 und sogar das DSD512(!!) Upsampling lernen soll

Nett finde ich auch, dass Daphile beim Abspielen native DSD-Files on-the-fly zu DoP-Files konvertieren kann, die der DSD-DoP fähige DAC dann entpacken kann. Könnte ich mir hilfreich vorstellen für die ganze Backup-Geschichte. Müsste man nicht mehr seine DSD-Files extra ins DoP-Format bringen vorher.

Tja, wenn ich die SBT an mysqueezebox hänge, könnte ich den LMS auf der Synology deaktivieren. Oder ich lasse den LMS da nur die FLAC-Ordner scannen, dass ich die SBT für die "Hintergrundbeschallung" nutze und Daphile dann für "entspannende Hörsessions". Wird man sehen, wie man das im Alltag handhabt.


Ist denn bekannt, welcher Player bei Daphile verwendet wird?

Das sollte der "hauseigene" sein vom LMS, evtl. von der Version 7.8. Aufgebohrt von dem kipeta nur für die DSD-Wiedergabe.
Mein DAC ist in der Grundstellung immer im PCM-Modus, wenn ich DSD abspiele, gibt es dann beim Wechsel von PCM zu DSD (auch beim Wechsel von DSD64 zu DSD128) Relaisklicks zu hören. Beim Anhören von DSD-Alben oder reinen DSD-Playlisten läuft das dann wunderbar durch, während beim Songskippen wieder diese Klicks zu hören sind. Wenn Daphile also nicht gapless könnte, hätte ich beim Alben- oder Playlistenhören jedesmal Klicks gehabt zwischen den Songs. Aber auch beim Anhören normaler FLAC-Alben habe ich da nichts gegenteiliges bemerken können. Habe viel elektronischer Musik (Ambient, Psychill) hier, da ist gapless einfach ein Muss.
Viridarium
Inventar
#16 erstellt: 07. Nov 2013, 17:12

lustiger_stiefel (Beitrag #6730) schrieb:

Yep, reiner Spieltrieb.

OK, das kann ich gut nachvollziehen. Den Rest leider nicht, aber man muss ja nicht alles verstehen.


lustiger_stiefel (Beitrag #6730) schrieb:


Ist denn bekannt, welcher Player bei Daphile verwendet wird?

Das sollte der "hauseigene" sein vom LMS, evtl. von der Version 7.8.

Der LMS hat einen "hauseigenen" Player? Das ist mir neu, wo aktiviere ich den denn?
lustiger_stiefel
Inventar
#17 erstellt: 07. Nov 2013, 19:59

Viridarium (Beitrag #6731) schrieb:
Der LMS hat einen "hauseigenen" Player? Das ist mir neu, wo aktiviere ich den denn?

Hab mich vielleicht falsch ausgedrückt. Ich meine den, den Du über das Webinterface findest. Eigentlich läuft doch alles über den. Oder??

Ich gebe aber zu, mir fällt es mitunter auch schwer den Überblick zu behalten (oder erstmal zu bekommen) was alles so möglich und machbar ist mit dem Squeezebox System.

Wollte jetzt nur kurz mitteilen, dass mein Daphile System nun fix und fertig ist. Der Shuttle Barebone kam gegen Mittag an, allerdings wird der mitbestellte RAM-Riegel erst morgen geliefert Hab ich also den von meinem Netbook ausgebaut, es bekommt dann morgen den neuen spendiert. Das Shuttle-Gehäuse ist größer als erwartet, eigentlich logisch da man ja ein DVD-Laufwerk einbauen kann. Jetzt steht es hinterm CD Player mit genügend Luft drumherum. Um ein Foto davon zu machen, ist es aber jetzt zu dunkel.

Ja, läuft supi bisher. WOL funktioniert. Leistungsaufnahme liegt bei 9,6 - 9,7W beim Abspielen von DSD-Files. Am Ende des Songs, wenn schon das näxte Lied geladen wird, "schießt" die Leistungsaufnahme auf etwa 10,2W hoch. Auf dem iPad mini hab ich mir die Webseite als Startseite im Safari Browser (den nutze ich sonst nicht) im Homescreen abgespeichert, so habe ich schnell Zugriff auf Daphile.
Was noch aufgefallen ist, die Atom CPU lässt sich nicht runtertakten in den Settings. Muss mal googeln ob der Takt bei dem Modell von Hause aus "fest" ist. Als Systemtemperatur wird 26,8°C angezeigt. Das aber schon die ganze Zeit. Ob`s stimmt? Das Gerät selbst wird gerademal etwas zwischen lauwarm und handwarm. Alles in allem empfehlenswert, denke ich. Vor allem absolut geräuschlos!

Hab ich etwas vergessen? Bestimmt. Aber Gapless funktioniert!

Ich werde zu Daphile mal einen Extra-Thread aufmachen, da das hier ja immer noch der SBT Thread ist. Vielleicht auch für andere interessant, die keine Squeezebox (mehr) haben.

Gruß!
maky100
Inventar
#18 erstellt: 07. Nov 2013, 20:13
setze aber bitte den Link hier rein, wenn es soweit ist, danke.
vanye
Inventar
#19 erstellt: 07. Nov 2013, 20:16
Extra-Thread klingt gut! Verlinkst Du den dann bitte hier?

Das mit dem Browser auf iPad Mini habe ich nicht so ganz verstanden. Erklärst Du das bitte noch? Vielleicht dann im neuen Thread?

Evtl. wäre ja auch die Moderation bereit, die bisherigen Posts zu Daphile hier in einen anderen Thread auszulagern?

Gruß
vanye

Edit: OK, die Frage nach dem Browser ist schon geklärt


[Beitrag von vanye am 07. Nov 2013, 20:56 bearbeitet]
Viridarium
Inventar
#20 erstellt: 07. Nov 2013, 20:46

lustiger_stiefel (Beitrag #6732) schrieb:

Viridarium (Beitrag #6731) schrieb:
Der LMS hat einen "hauseigenen" Player? Das ist mir neu, wo aktiviere ich den denn?

Hab mich vielleicht falsch ausgedrückt. Ich meine den, den Du über das Webinterface findest. Eigentlich läuft doch alles über den. Oder??

Verstehe ich nicht. Ich kann über das Webinterface nur auf den Server zugreifen. Natürlich kann ich damit auch alle Player steuern. Aber normalerweise kann ich da nur die Touch auswählen - und die ist ja wohl kaum mit dem "hauseigenen" Player gemeint!?
vanye
Inventar
#21 erstellt: 07. Nov 2013, 20:58
Nein, es geht um Softwareplayer, wie z.B. Squeezeplay.
lustiger_stiefel
Inventar
#22 erstellt: 07. Nov 2013, 21:02
Hrmmz... habe ich mich schon wieder falsch ausgedrückt? Muss mich erst daran gewöhnen, dass jetzt hier bei Daphile der externe DAC als Squeezebox Player angegeben wird. Wie dem auch sei, mit Gapless hatte ich so lange ich die Squeezeboxen nutze, noch nie Probleme.


vanye (Beitrag #6734) schrieb:
Evtl. wäre ja auch die Moderation bereit, die bisherigen Posts zu Daphile hier in einen anderen Thread auszulagern?

Oh ja, das wäre hilfreich. Wo würde der Thread eigentlich hingehören? Unter "Mediacenter Software"?

Hier ein Foto von Daphile (als gebookmarkte Safariseite) aufm iPad mini

screenshot
maky100
Inventar
#23 erstellt: 07. Nov 2013, 21:05
wird Daphile eigentlich auch von iPeng als Squeezebox erkannt?

und du solltest mal deine Mails lesen


[Beitrag von maky100 am 07. Nov 2013, 21:06 bearbeitet]
Viridarium
Inventar
#24 erstellt: 07. Nov 2013, 21:08

vanye (Beitrag #6736) schrieb:
Nein, es geht um Softwareplayer, wie z.B. Squeezeplay.

Genau, meine Frage war einfach, welcher Softwareplayer bei Daphile läuft. Das ist für mich nämlich nicht ersichtlich. Zumindest kann es keiner der mir bekannten Player sein, die laufen nämlich nicht mit der Touch synchron.


lustiger_stiefel (Beitrag #6737) schrieb:
Hrmmz... habe ich mich schon wieder falsch ausgedrückt? Muss mich erst daran gewöhnen, dass jetzt hier bei Daphile der externe DAC als Squeezebox Player angegeben wird.

Hä?

lustiger_stiefel (Beitrag #6737) schrieb:

Wie dem auch sei, mit Gapless hatte ich so lange ich die Squeezeboxen nutze, noch nie Probleme.

Was hat das mit meiner Frage nach dem Player zu tun?


[Beitrag von Viridarium am 07. Nov 2013, 21:11 bearbeitet]
lustiger_stiefel
Inventar
#25 erstellt: 08. Nov 2013, 00:49

maky100 (Beitrag #6738) schrieb:
wird Daphile eigentlich auch von iPeng als Squeezebox erkannt?

und du solltest mal deine Mails lesen :D


Yep

screenshot2

Die Mails, ja... hehe. Da spinnt gmx herum. Erst seit dem letzten iOS Update komischerweise.


@Viridarium.. am besten Du fragst den Meister persönlich Kontakt


P.S. Kurz vorm Heierngehen noch eine für mich neue Entdeckung gemacht (diejenigen die das schon kannten, mögen mir verzeihen). Hab ein bisschen per Fernbedienung im SBT-Menü herumgedrückt, bis ich den Menüpunkt sah "Player auswählen" und siehe da, ich konnte den Matrix DAC auswählen. Jetzt kann ich im SBT Display sehen, was da gerade abgespielt wird. Könnte auch per FB Musik zum abspielen auswählen, was aber per FB etwas holprig ist.

Das war eigentlich meine größte Sorge, dass ich das SBT Display nicht mehr nutzen kann. Aber das Squeezesystem ist unglaublich, immer noch für Überraschungen gut.

Angenehme Nachtruhe!


[Beitrag von lustiger_stiefel am 09. Nov 2013, 13:23 bearbeitet]
vanye
Inventar
#26 erstellt: 08. Nov 2013, 20:32

vanye (Beitrag #6734) schrieb:
Evtl. wäre ja auch die Moderation bereit, die bisherigen Posts zu Daphile hier in einen anderen Thread auszulagern?

@ Moderation

So ungern wir Euch Arbeit machen - tut Ihr uns den Gefallen?

Gruß
vanye
std67
Inventar
#27 erstellt: 09. Nov 2013, 10:25
interessantes Thema. Hoffe hier kommen noch viele Infos zusammen
lustiger_stiefel
Inventar
#28 erstellt: 09. Nov 2013, 10:46
Gut dass vstverstaerker den Wunsch von vanye erhört hat. Ich hätte Schwierigkeiten gehabt für das Thema den richtigen Forumbereich zu finden. Daphile tangiert irgendwie mehrere Bereiche.
vanye
Inventar
#29 erstellt: 09. Nov 2013, 12:59
Toll. Vielen Dank @ Moderation!
vanye
Inventar
#30 erstellt: 09. Nov 2013, 13:15
So, habe das Daphile jetzt erstmal provisorisch auf ein ganz altes Notebook mit Pentium M @ 1,8 Gh und 1 Gb RAM installiert. Dank der superschnellen Hilfe von @Lustiger Stiefel und dem Entwickler von Daphile (der hat meine Mail an einem Freitagabend innerhalb einer halben Stunde ausführlich und sehr hilfreich beantwortet) konnte ich dann auch meine Bibliothek, die auf einem NAS liegt, einbinden.

Das Ganze läuft schon sehr rund, trotz des etwas schwachbrüstigen Notebooks. Jetzt muss ich erstmal die Einstellungen sichern und mich dann daran machen, das Menü mittels CustomBrowse und CustomScan an meine Bedürfnisse anzupassen. Das wird 'ne Menge Arbeit, mich da reinzufuchsen. Und wenn ich dann zufrieden bin, gibt es einen DAC und einen schönen Barebone als Belohnung.

Gruß
vanye


[Beitrag von vanye am 09. Nov 2013, 13:17 bearbeitet]
lustiger_stiefel
Inventar
#31 erstellt: 09. Nov 2013, 17:49
Und das Baby wird gehegt und gepflegt. Eine neue Version ist verfügbar Update

- Bug fixes for CD ripping, multitrack FLAC+CUE problem & NFS mounting
- Multitrack FLAC+CUE problem fix requires "Clear library and rescan everything" rescan (Info tab)
- CD ripping FLAC compression level setting added (default:5)
vstverstaerker
Moderator
#32 erstellt: 10. Nov 2013, 14:52

lustiger_stiefel (Beitrag #28) schrieb:
Gut dass vstverstaerker den Wunsch von vanye erhört hat. Ich hätte Schwierigkeiten gehabt für das Thema den richtigen Forumbereich zu finden. Daphile tangiert irgendwie mehrere Bereiche.

Zur Not lässt es sich ja jederzeit auch später noch verschieben. Eigentlich ist es ja nur eine Software, aber ich denke hier ist es erstmal richtig aufgehoben für die Touch-Interessierten.
vanye
Inventar
#33 erstellt: 10. Nov 2013, 17:12
Wie sieht es eigentlich mit geeigneten DACs aus? Bei Windows muss man da immer Treiber installieren. Wie macht Daphile das? Wäre zum Beispiel dieser Teac geeignet?

Gruß
vanye
lustiger_stiefel
Inventar
#34 erstellt: 10. Nov 2013, 18:38
@vstverstaerker... Du kannst den Thread ja "wandern" lassen. Einen Monat hier, dann einen Monat im Softwarebereich usw


@vanye... ich denke auf Nummer sicher gehst Du wenn Du einen USB DAC wählst, bei dem keine Treiberinstallation für den Mac nötig ist. So einer sollte auch "plug and play" unter Linux funktionieren. Den Teac hatte ich auch auf dem Schirm aber ich konnte nichts zu seinem verwendeten USB Chip finden. Die bekanntesten sind wohl XMOS, C-Media. Amanero ist mir jetzt auch mal untergekommen (beim Yulong DA8). Die DACs die diese USB-Architektur verwenden funktionieren mit den Macs ohne Extra-Treiberinstallation.

Für den TEAC gibt es Mac Treiber, da wäre ich jetzt "alarmiert". Mit der SBT braucht er wohl einen zwischengeschalteten USB-Hub.


Wie macht Daphile das?

Daphile baut auf Gentoo auf. Mit Gentoo kannst Du Dir ein schlankes rankes Linux bauen, dass auf Deine Hardware, auf Deine Bedürfnisse zugeschnitten ist. Vor Jahren habe ich mir mal ein Gentoo Linux zusammengebacken. Gibt eine gute Anleitung wie man das macht. Sehr lehrreich das ganze für Linux-Newbies. Leider habe ich dann irgendwann das System bei einem unbedachten Update zerschossen ("der Spieltrieb wieder").
Wollte eigentlich nochmal so ein System aufsetzen, ist aber eine zeitaufwendige Angelegenheit.

Vermutlich hat kipeta für sein Daphile-Gentoo alles ausgewählt, was man USB-Audio-mäßig auswählen kann für die Kompilierung seines "OS", so dass Daphile mit den gängigen USB-DAC Lösungen klarkommt.

Probier den TEAC doch mal aus. Hast ja 14 Tage Zeit Und dann nicht vergessen ein "adäquates USB-Kabel" einzusetzen (Ich hab das NuForce Impulse, 27€ für die 50cm Strippe)


[Beitrag von lustiger_stiefel am 12. Nov 2013, 17:07 bearbeitet]
vanye
Inventar
#35 erstellt: 10. Nov 2013, 18:52
Der TEAC gefällt mir halt wegen der Anschlüsse und Format-Versatilität. Mal schauen, was es noch für Alternativen am Markt gibt.

Zum Glück bin ich kein "Audiophiler". Da muss ich mir über den Klang von USB Kabeln oder Wandlerchips keine Gedanken machen.

Gruß
vanye
lustiger_stiefel
Inventar
#36 erstellt: 10. Nov 2013, 19:09
Ich bewundere ja immer wieder die Fähigkeit der Redakteure sich blumig auszudrücken zu können. "Es artikulierte merklich randschärfer", "aber nicht so zwingend", "sehr musikalisch" usw. usf. Bei meinen Testereien mit den Netbooks zuvor nutzte ich ein 5m USB-Kabel in hässlich computergrau. Ich legte den Fokus nur auf "funktioniert`s? oder funktioniert`s nicht?"

Meinen DAC habe ich hier geordert. Im Gegensatz zu dem einen deutschen Anbieter, den ich fand und der nur das Dollarzeichen durch Euro ersetzte, rechnet der französische Shop den Dollarpreis in Euro um. Die versenden aus Bordeaux, der DAC war in drei Tagen hier.
vanye
Inventar
#37 erstellt: 11. Nov 2013, 19:50
Zum Thema TEAC DAC UD 501 habe ich mal den Macher von Daphile angeschrieben, vielleicht hat er ja einen Tipp. Was ich im Internet dazu gefunden habe, sieht aber auch schon vielversprechend aus.

Bei Audiostream wurde der UD 501 getestet. Liest sich, als ob die Mac-Treiber lediglich für DoP sind (nicht für USB 2.0) und Daphile spielt ja DSD ohne solche Umwege ab:


audiostream schrieb:
Native DSD up to 128x DSD is handled via ASIO 2.1 for PC users and DoP (DSD over PCM) for Mac users. Since the UD-501 is USB 2.0 compliant, Mac users do not need to install any drivers. PC users have to download and install the Teac Windows drivers for playback of PCM rates over 24/96 as well as for DSD.


Es gibt auch noch zwei weitere Erfahrungsberichte zum TEAC im Zusammenspiel mit Linux-Derivaten:


- http://guillaumeplayground.net/mpd-teac-ud-501/

- https://gist.github.com/storrgie/6389526

Mal schauen ...

Gruß
vanye
lustiger_stiefel
Inventar
#38 erstellt: 12. Nov 2013, 17:05
Hallo vanye,
ich hab mir mal Deine Anleitung zur Schallplattendigitalisierung durchgelesen. Interessant dass Du da einen Tascam dafür nutzt. Wenn Du den USB-DAC hast, kannst Du Dir ja noch diesen Tascam DA-3000 zulegen Mit dem könntest Du Deine Schallplatten in DSD128 aufnehmen. Ich lese gern im HiRez Music Circle im audiocircle Forum mit. Da sind einige (mit einer großen Vinyl-Sammlung) ganz aufgeregt wegen diesem Tascam.

Meine Schallplattensammlung ist ziemlich übersichtlich, einige davon würde ich aber auch gern digitalisieren bzw. sogar "DSD-sieren". Mein Lyngdorf Amp wandelt jedes ankommende analoge Signal in 24bit/96kHz um. Am Digital Out könnte man das ja abgreifen. Muss mir mal so eine USB Soundkarte besorgen. Mit Korg AudioGate könnte man den Stream ja auch in DSD64 oder 128 umwandeln. In der Hinsicht lebt man gerade in einer spannenden Zeit. Dem Spieltrieb sind keine Grenzen gesetzt

Gruß,
stiefel
vanye
Inventar
#39 erstellt: 12. Nov 2013, 18:39
Na ja. Ich sag mal vorsichtig: Man muss dann daran glauben, dass es was bringt, Schallplatten in HiRez aufzunehmen. Für mich selbst habe ich diese Frage beantwortet und mich für 16/44,1 entschieden. Und selbst das ist angesichts der technischen Möglichkeiten der Schallplatte meiner Ansicht nach schon Overkill. Ich denke, Dein Analog-Equipment ist viel entscheidender, um gute Aufnahmen zu erzielen. Aber jeder muss nach seiner eigenen Facon glücklich werden.

Gruß
vanye
lustiger_stiefel
Inventar
#40 erstellt: 12. Nov 2013, 18:58
DSD ist aber eigentlich das Format zum "digitalisieren" von analogen Aufnahmen.

Na vielleicht kommt der Appetit dann beim Essen. Sprich, wenn Du Deinen TEAC hast und DSD-Files lauschst

Ach ja, ich weiß dass mein Analog-Equipment eher unterdurchschnittlich ist. Da müsste ich nochmal investieren. Zumindest "etwas". Mal sehen.


[Beitrag von lustiger_stiefel am 12. Nov 2013, 19:00 bearbeitet]
vanye
Inventar
#41 erstellt: 12. Nov 2013, 21:11
Gutes Stichwort! Woher beziehst Du eigentlich Deine HighRez Files?

Kipeta meint übrigens, es könnte sich lohnen, wegen des TEAC auf ein Release mit einer neueren Linux-Version zu warten. Er wartet da wohl noch auf einen Patch.

Gruß
vanye
lustiger_stiefel
Inventar
#42 erstellt: 13. Nov 2013, 10:22
Quellen sind von A bis Z Angefangen von meinen DVD-A und SACD Scheiben, die ich ursprünglich nur wegen der Mehrkanalspur gekauft hatte. Dann gibt es Musiker, Bands (z.B. Nine Inch Nails, David Elias) die auf ihren Webseiten so etwas anbieten (Elias bietet die DSD-Alben an für jeweils 18€).

Highresaudio scheint immer besser zu werden. Mittlerweile bieten die auch das DSD-Format an, wobei ich da die jeweils 30€ ein bisschen fett finde. Auf Acoustic Sounds verlangt man faire 18€ umgerechnet, aber leider ist man da als Nicht-US Resident (noch) außen vor.

Tja, seit September habe ich eine PS3 zum Ri...ri... *hust* von SACDs und seitdem habe ich wieder etliche SACDs gekauft, vornehmlich auf JPC

Das BD pure audio Format finde ich auch interessant, als Nachfolger der DVD-A. Hab mir letztens Friedemann - Echoes Of A Shattered Sky "blind" gekauft im Blödmarkt. Das ist so etwas wie eine "Referenz BD pure audio" für mich. Es muss also nicht immer DSD sein.

Durch diese ganze DSD/Hi-Res Geschichte hat sich mein Musikhorizont auch ziemlich erweitert. Habe dadurch "Krautrock" für mich entdeckt, Blues und Vocal-Jazz und überhaupt viel feine Musik aus den 60/70ern.
sonosboy
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 13. Nov 2013, 14:58
Hallo,
habe mich extra im Forum angemeldet und möchte gleich eine Frage stellen. Möchte auf meinen alten Espriomo Q 2520 Daphile installieren. Leider bekomme ich es nicht hin. Habe iso auf eine CD gebrannt und gestartet. <die Auswahl der internen Festplatte ist nicht möglich unter dem Punkt Software. Wie muß ich vorgehen bzw. was muß ich tun.
Danke
sonosboy
lustiger_stiefel
Inventar
#44 erstellt: 13. Nov 2013, 15:10
Hi sonosboy,
die interne Festplatte muss frei sein von Partitionen. Richtig "blank". Bei meinem Asus Netbook war erst auch noch eine versteckte Partition drauf für die Windows Recovery. Mit einer Knoppix CD und GParted habe ich die Partition dann löschen können.
GParted gibt es auch als Live ISO
lustiger_stiefel
Inventar
#45 erstellt: 13. Nov 2013, 16:52
Ein paar Bilder, sind entweder Snapshots mit dem iPad mini oder Fotos gemacht mit der iPad mini Kamera:


Shuttle Barebone XS35V3L Das Gehäuse größer als erwartet, etwas "lapprig". Der Fuß ist aber sehr stabil.

IMG_0045


Auf der einen Seite wird RAM und Festplatte installiert, auf der anderen kann man ein Slim-Laufwerk oder eine zweite Festplatte im 2,5 Format installieren

IMG_0048


WOL-Aktivierung im BIOS

IMG_0051


Von USB-Stick oder CD booten und ein paar Sekunden warten... (DHCP-Server sollte im Netzwerk vorhanden sein)

IMG_00531


Jetzt kanns los gehen von einem externen Computer oder Tablet. Unter Windows http://daphile im Webbrowser eingeben. Unter Mac und Linux http://daphile.local

IMG_0054


Installation...

Installation11


...von Daphile auf einer...

Installation22


...internen nichtpartionierten, nichtformatierten Festplatte

Installation32


Eintragen der Pfade zu den Musikordnern, danach auf den Button "Save & Restart" klicken

Installation42


Scannen der Musikbibliothek nach dem Restart

Installation52


Die "Daphile-Box" im Rack hinter dem CD Player

IMG_0062


Der Matrix X-Sabre als neue "Squeezebox"

IMG_0064


Die SBT momentan als Display für den Matrix DAC (war überraschenderweise als Player im SBT-Menü auswählbar)

IMG_0063


Die Besonderheit dieses Daphile-LMS: Plugin für die DSD-Wiedergabe

dsd-plugin


Vertretbar

IMG_0055


[Beitrag von lustiger_stiefel am 14. Nov 2013, 17:36 bearbeitet]
sonosboy
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 13. Nov 2013, 17:10
Hallo lustieger stiefel,
Danke für die schnelle Antwort. Mein Problem konnte ich noch nicht lösen. Habe 2 Festplatten formatiert,aber sie werden nicht akzeptiert. Sehe sie,aber kann sie nicht auswählen. Beim Formatieren habe ich festgestellt das immer eine kleine Partition vorhanden ist. Diese lassen sich nicht löschen. Was kann ich tun, da ich nicht noch neue Festplatte kaufen möchte.
Danke
sonosboy
lustiger_stiefel
Inventar
#47 erstellt: 13. Nov 2013, 17:21
Nicht formatieren! Die Festplatte muss "nackt" sein, "jungfräulich". Wie frisch aus dem Laden.

Wie hast Du formatiert? Unter Windows? Unter Windows gibt es das Diskpart Tool. Oder wenn die Festplatte schon im Esprimo verbaut ist, ladt Dir Knoppix runter oder GParted als ISO.


[Beitrag von lustiger_stiefel am 13. Nov 2013, 17:26 bearbeitet]
std67
Inventar
#48 erstellt: 13. Nov 2013, 17:46
Hi

frisch im Laden gekauft sind HDDs normalerweise auch formatiert
lustiger_stiefel
Inventar
#49 erstellt: 13. Nov 2013, 17:49
USB-Festplatten ok, aber keine zum einbauen. Hab mir in letzter Zeit drei von den 4TB Platten geholt. Da wäre ich negativ überrascht gewesen wenn die schon "vorformatiert" gewesen wären.
std67
Inventar
#50 erstellt: 13. Nov 2013, 17:52
danke für die Auflärung


Das mit Daphiöle sieht wirklich gut aus. Auch hier danke für die Anleitung. Wäre schön wenn du ergänzt wie das Gerät dann im Netzwerk erreichbar ist

Oder muss ich im Router die IP raussuchen?
lustiger_stiefel
Inventar
#51 erstellt: 13. Nov 2013, 18:04
Habs ergänzt. Danke für den Hinweis. Im Router kann man natürlich die Adresse auch herausfinden. Einfacher ist http://daphile
Eine feste ip-Adresse kann man (noch?) nicht vergeben in den Daphile Settings. Ich habe im Router aktiviert, dass die Daphile-Box immer die gleiche ip bekommt.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Squeezebox Touch / LMS 7.7.2. / iPeng / ALAC
PBW am 08.07.2013  –  Letzte Antwort am 10.07.2013  –  5 Beiträge
FLAC Player mit USB DAC Unterstützung für MAC OS X
CINTIQ am 25.12.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  11 Beiträge
Asus O!Play UPNP Server für OS X
lurchi1970 am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 12.01.2010  –  3 Beiträge
OS X Lion Ordnerfreigabe O!Play HDP-R1
JensIngoDirk am 21.07.2011  –  Letzte Antwort am 05.08.2011  –  4 Beiträge
Probleme mit Wimp
nogi am 22.03.2015  –  Letzte Antwort am 22.03.2015  –  4 Beiträge
Popcorn Hour A-500 Pro
Roadrunner35578 am 01.12.2017  –  Letzte Antwort am 02.12.2017  –  2 Beiträge
Ps3 Medienserver
elpresidente99 am 24.05.2007  –  Letzte Antwort am 24.05.2007  –  3 Beiträge
Dune HD Max mit Windows 7 ohne Netzwerk verbinden
FC_Germania am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 29.02.2012  –  6 Beiträge
Multimediaplayer Squeezebox immer noch die universell Beste?
delocke01 am 12.04.2012  –  Letzte Antwort am 19.09.2012  –  82 Beiträge
ipeng: Probleme mit SB Touch-Erkennung und einstellung
Gringo82 am 30.08.2012  –  Letzte Antwort am 31.08.2012  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder859.958 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedCelica_TS
  • Gesamtzahl an Themen1.433.776
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.281.494