Bester Bluetooth-Empfänger?

+A -A
Autor
Beitrag
AcousticAnimal
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Jan 2015, 20:27
Hallo zusammen,

Ich wollte einmal die Frage in den Raum werfen, welches eurer Meinung der beste (Musik Qualität, Reichweite, Latenz) Bluetooth-Empfänger auf dem Markt ist? Der Preis ist egal. (solange er unter 200€ ist)
Der Markt ist ja mittlerweise sehr unüberschaulich und die Möglichkeit alle zu testen besteht auch nicht.

Grüsse,
AcousticAnimal
AcousticAnimal
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 31. Jan 2015, 03:11
Also so wie ich das jetzt mitbekommen habe ist nur der integrierte DAC der Unterschiede im Klangbild macht. Also kommt man zum besten klanglichen Ergebnis, wenn man einen Empfänger mit digital out nimmt und dort einen hochwertigen DAC daranhängt?
♤Choco♤
Stammgast
#3 erstellt: 31. Jan 2015, 03:25
Sender und Empfänger sollte aptx beherrschen. Ich hatte mir den hier geholt http://www.ebay.de/i...&hash=item27e3386ade macht für Bt recht guten Sound. Für wichtig erachte ich außerdem, dass der Bt Empfänger spdif out hat. Ansonsten lohnt es nicht mehr für einen Bt Empfänger auszugeben, in der Hoffnung "teurer=besser".
AcousticAnimal
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Jan 2015, 17:30
Ich dachte an den Ich denke der wird nicht schlecht sein.
Danach noch ein DAC und alles läuft
♤Choco♤
Stammgast
#5 erstellt: 31. Jan 2015, 18:17
Wenn Bt, dann halte ich von dem von mir verlinkten ne ganze Menge. Relativ, wenn man bedenkt dass es Bt ist, ist der Delock sehr zu empfehlen.
AcousticAnimal
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 31. Jan 2015, 18:30
Tut mir Leid, ich habe den Link vergessen. Ich meinte den: http://www.amazon.de...&smid=A326X3AG3XUTK4
♤Choco♤
Stammgast
#7 erstellt: 31. Jan 2015, 18:39
Ich habe schon mehrere dieser Bt Empfänger mir angeschaut. Was mir immer auffällt, dass die Anordnung der Buchsen immer die selbe ist. Auch eine LED auf der Vorderseite, wie der von Dir verlinkte, hat der Delock und auch andere Bt Empfänger ebenfalls. Ich wette, dass wenn man die Kisten aufmacht, einen immer die gleiche Platine angrinst. 😉
AcousticAnimal
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Feb 2015, 02:47
Cool, vielen Dank für diese nützliche Infos
Killkill
Inventar
#9 erstellt: 01. Feb 2015, 17:56
Ich werfe den hier mal in die Runde:

Mass Fidelity Relay

Der Relay hat eine Extra BT-Antenne, ein solides geschirmtes und schickes Gehäuse, sowie vertrauenswürdige Cinchanschlüsse.
Leider kein Digital out, die Wandlung erfolgt also im Gerät. Klang aber besser, als alle anderen BT Empfänger (Ich habe insg. 4(!) ausprobiert), auch die mit externen Toslink-Ausgang.

Mir scheint, dass vor allem der gute Empfang und die Reichweite wichtig ist. Andere Hersteller hatten bei mir schon mal den einen oder anderen Aussetzer, der Relay nie.

Und ja, APT-X ist schon Pflicht, muss aber auf beiden Seiten vorhanden sein.

Gruß,

KK

Ach ja, will den Relay wegen Umstieg auf Netzwerkstreamer verkaufen. wenn jemand Interesse hat, dann kann er mir ja eine PM schicken.
♤Choco♤
Stammgast
#10 erstellt: 01. Feb 2015, 18:07
199€ und kein spdif out. Na wenn das kein Schnäppchen ist.
Aber dieser hat ja immerhin Burr Brown Chips verbaut.


 Klang aber besser, als alle anderen BT Empfänger (Ich habe insg. 4(!) ausprobiert), auch die mit externen Toslink-Ausgang. 


Ich vage das mal zu bezweifeln. Denn am spdif dürften die empfangenen Daten 1:1 ausgegeben werden. Somit dürfte der unterschied nur noch im integrierten DAC und der Ausgangsstufe bestehen. Wenn ich aber einen Bt Empfänger an einen entsprechenden DAC via spdif anschließe, dürfte das Ergebnis nämlich entsprechend anders ausfallen.

Und sollte man dazu noch einen Verstärker (oder AV Receiver) mit integrierten DAC haben, ist spdif sicher zu bevorzugen.


[Beitrag von ♤Choco♤ am 01. Feb 2015, 18:20 bearbeitet]
Killkill
Inventar
#11 erstellt: 01. Feb 2015, 19:28

Ich vage das mal zu bezweifeln.


Ich wage deine Orthoraphie-Skills auch mal zu bezweifeln. ;-)

Ich kann nur sagen, was ich bei mir gehört habe. Dass der Relay keinen Digitalausgang hat, ist in der Tat enttäuschend, wie ich schon sagte.

Aber das hindert die Hersteller ja nicht, einen halbwegs ordentlichen D/A Wandler da einzubauen. Ob du jetzt im Bluetooth-Empfänger oder im DAC (oder im Verstärker) wandelst, ist dann eigentlich ziemlich wumpe.

Moment: Natürlich nicht, wenn der Verstärker irgend so ein Onkyo/Denon/Yamaha Surroundteil 599€ ist. Da sind nicht nur die verbauten Wandler übel, die ganze Gerätegattung klingt mies - im Verhältnis zu einem ordentlichen Stereoverstärker.


Aber dieser hat ja immerhin Burr Brown Chips verbaut.


Wie 80% aller anderen HighEnd DACs auch. Wird schon seinen Grund haben.

Wie gesagt, ich glaube das Nadelöhr bei Bluetooth ist die Bluetooth-Strecke selbst, sowie die Empfangsqualität des BT-Gerätes. Im Vergleich dazu ist der Einfluss des DACs natürlich auch gegeben, aber wahrscheinlich kleiner.

KK


[Beitrag von Killkill am 01. Feb 2015, 19:31 bearbeitet]
♤Choco♤
Stammgast
#12 erstellt: 01. Feb 2015, 21:26

Killkill (Beitrag #11) schrieb:

Ich vage das mal zu bezweifeln.


Ich wage deine Orthoraphie-Skills auch mal zu bezweifeln. ;-)


Kein Problem.


Dass der Relay keinen Digitalausgang hat, ist in der Tat enttäuschend, wie ich schon sagte.


Hätte dieser Digi out, man täte diesen nutzen, wären die 200€ ja vollends rausgeschmissen.


Aber das hindert die Hersteller ja nicht, einen halbwegs ordentlichen D/A Wandler da einzubauen. Ob du jetzt im Bluetooth-Empfänger oder im DAC (oder im Verstärker) wandelst, ist dann eigentlich ziemlich wumpe. 


Eben, und deshalb macht es kaum Sinn, 200€ dafür auszugeben.


Moment: Natürlich nicht, wenn der Verstärker irgend so ein Onkyo/Denon/Yamaha Surroundteil 599€ ist. Da sind nicht nur die verbauten Wandler übel, die ganze Gerätegattung klingt mies - im Verhältnis zu einem ordentlichen Stereoverstärker. 


Gut erkannt. Aber wohl nicht erkannt hast Du, dass es dann keinen Unterschied mehr macht, ob Du den integrierten DAC des Amps oder AV Receivers nimmst, oder den des 200€ Bt Empfängers. Wenn der Rest der Anlage billig ist, wird ein "ach so toller" DAC da nichts mehr dran ändern. Nimmst man aber einen Bt Empfänger mit optischen Ausgang, hat man frei Wahl was den Wandler und dessen Qualität angeht.


Wie 80% aller anderen HighEnd DACs auch. Wird schon seinen Grund haben. 


Man muss halt dran glauben. Ich denke viel mehr, dass es drauf ankommt, was man draus macht (Ausgangsstufe). Und wenn dann Menschen kommen, die unbedingt dran glauben wollen, für diese gibt es dann die Beruhigungspille des Burr Brown Chips.

Edit: Im übrigen glaube ich nicht daran, dass AV Receiver per se alle schlecht sind, nur weil es AV Receiver sind. Ich selber nutze keinen, relativ aber kann man damit durchaus Musik hören.


[Beitrag von ♤Choco♤ am 01. Feb 2015, 22:23 bearbeitet]
Killkill
Inventar
#13 erstellt: 02. Feb 2015, 13:19

Hätte dieser Digi out, man täte diesen nutzen, wären die 200€ ja vollends rausgeschmissen.


Nein. Siehe auch hier:

Mass Fidelity Relay HighEnd Bluetooth Receiver 24 bit Digital to Analog conversion Mass Fidelity Relay High-End Bluetooth Receiver Burr Brown 5102 D/A 24 Bit Wandler ! Gehäuse aus gefrästem Aluminium 24 bit Digital to Analog conversion Signal to noise ratio: 112dB Dynamic Range: 112dB Total harmonic distortion: -93dB Interpolation filter stop band gain: -60dB Pass band flatness: +/-0.02dB DC coupled output stage 2Vrms power output The Relay uses 3 separate ground domains; one for digital signals, one for analog signals, and one for radio frequency signals. Each is designed to be as 'solid' as possible. A bulk decoupling capacitor is used to remove any potential ground loops. Grid-viaing between ground layers in each ground domain, and star grounding of the three domains ensure excellent ground integrity. Linear low noise, Low-dropout Regulators and common mode input noise filtering on power supply have been implemented to improve rejection of unwanted signal noise and interference from the outside world. A slew rate limited clock source is utilized to improve rejection of unwanted transient noise that would otherwise distort the audio signal thereby lowering the systems overall noise floor. An ultra stable phase locked audio sample clock is used to reduce jitter allowing the DAC render the audio signal more faithfully. The Relay combines an ultra low loss SMA connector for increased range and signal stability with an external antenna for increased standing wave ratio efficiency. High efficiency antenna characteristics: 80% average efficiency Maximum VSWR 1.6:1 Peak gain 2.2dBi The Relay's enclosure is hewn from solid aerospace grade aluminum billet, it is the result of an elaborate manufacturing process beginning from raw materials at the smelter and ending with precision machinery executing the final surface treatments resulting in a housing for the electronics that is both functional and beautiful.


Es gibt also noch andere Unterscheidungsmassnahmen, wie zum Beispiel die galvanische Trennung...


Nimmst man aber einen Bt Empfänger mit optischen Ausgang, hat man frei Wahl was den Wandler und dessen Qualität angeht.


Und die Übertragung des BT-Signals selbst, und der Aufbau des Überträgers haben keinen Einfluss auf den Klang? Du bist echt ein Checker!


Man muss halt dran glauben. Ich denke viel mehr, dass es drauf ankommt, was man draus macht (Ausgangsstufe). Und wenn dann Menschen kommen, die unbedingt dran glauben wollen, für diese gibt es dann die Beruhigungspille des Burr Brown Chips.


Oben ist die Qualität des Wandlers entscheidend, unten ist die das also nicht mehr, weil er von Burr Brown ist? Interessante Argumentation.

Ich glaube wir können das Gespräch hiermit auch beenden, Hör' dir den Relay mal an, dann kannst du mitreden.

KK
♤Choco♤
Stammgast
#14 erstellt: 02. Feb 2015, 14:53
Du nennst mich den Checker und führst als Argumentation die Featureliste des Relay auf (Wandler, Rauschabstand, Dynamik usw) obwohl diese ganzen Dinge ja hinfällig sind, bei der digitalen Übertragung. Und, die galvanische Trennung dürfte so ziemlich das letzte Argument für einen optischen Ausgang, bei einem solchen Gerät sein.




Und die Übertragung des BT-Signals selbst, und der Aufbau des Überträgers haben keinen Einfluss auf den Klang?  Du bist echt ein Checker!

Deswegen ja aptx. Deine Argumentation erinnert mich irgendwie an Netzwerkabel, die für Hifi-Übertragungen besonders geeignet sein sollen.
Aber bestimmt nicht irgendwelche naiven Wunschtechniken, die den Relay erhaben, gegenüber anderen Empfängern macht.
Du nutzt ein lächerliches 1000€ Kabel und meinst dich lustig machen zu müssen, weil ich verstehe, was Dir anscheinend nicht gelingt.


Oben ist die Qualität des Wandlers entscheidend, unten ist die das also nicht mehr, weil er von Burr Brown ist? Interessante Argumentation.


Du CHECKER schnallst es einfach nicht. Ein DAC besteht nicht nur aus dem Wandler Chip, sondern aus der Summe des ganzen Gerätes, aus dem was sich die Ingenieure überlegt haben. Und da ist der Wandler Chip nur ein Bauteil von vielen. Und wenn man via spdif überträgt, hat man einfach alle Möglichkeiten, die der Relay nicht hat. Der Relay hat nur die eine Option.
Deine ganze Argumentation ist doch auf Sand gebaut. Du versuchst hier ein gegenüber anderen Empfängern mehr oder weniger sinnloses Gerät zu rechtfertigen.

D.h. wenn jemand eine gute Anlage sein eigen nennt, keinen externen Wandler besitzt, aber dennoch via Bt übertragen möchte, hat das Gerät durchaus seine Berechtigung. Sowie man aber einen Wandler zur Verfügung hat, ist das Gerät mehr oder weniger sinnlos.
Killkill
Inventar
#15 erstellt: 02. Feb 2015, 17:39
Nein, DU schnallst es nicht. Die Argumentation ist, dass der klangliche Flaschenhals bei Bluetooth NICHT der Wandler ist, sondern alle Bestanteile des Gerätes, erst einmal die Qualität der Übertragung, bzw. des Empfangs. Dass die einen Einfluss auf den Klang hat, kann jeder, der einmal mit dem Handy Empfangsprobleme hatte herausfinden.

Bei zweien der vier BT Empfänger die ich getestet habe war der Empfang deutlich schwächer, da war auch das Modell mit Toslink-Ausgang dabei.(Dass es übrigens in identischem Gehäuse von verschiedenen Herstellern gibt - ist wohl ein China-Import, das lediglich verschiedenste Hersteller hier lizenziert haben, von Empire, über In-Akustik, etc. Ich habe das Teil jetzt schon von drei verschiedenen Herstellern zum mehr oder weniger selben Preis gesehen,. Die verbaute Technik wird da wohl identisch sein.)

Die Einschränkung bei der Übertragungsualität ging bis zu sekundenlangen Aussetzern, auch wenn BT-Sender und Empfänger in einem Raum waren und lediglich 4 Meter voneinander entfernt waren. Übertrage mal Dateien per BT und schau, wie sich die Übertragungsgewschwindigkeit mit der Entfernung der Geräte ändert, den Test kann jeder Idiot machen. der Relay hatte zusammen mit einem Billigmodell von Phillips keine Aussetzer. die anderen Beiden Modelle schon. Das mag beim relay daran liegem dass der eine ordentliche externe Antenne hat.

Natürlich kann man dann die Übertragung mit einem besseren Wandler prinzipiell verbessern, aber man kann nur zugewinnen, was einem vorher nicht genommen wurde, durch schlechte Übertragung und Interferenzen der verschiedenen Sektionen im Gerät.

Daher hat der Relay getrennte Sektionen für Funk- Analog- und Digitalsektion damit diese sich nicht gegenseitig stören. Ich gehe nicht davon aus, dass das in dem China-Kracher Teil der Fall ist, Ich hatte diese Bluetooth-Empfänger dann gegeneinander gehört, den BT von In-Akustiuk (China-teil Lizenz) gegen den Relay bei einem Hifistudio in Essen. Da war ein 500€ Wandler von Arcam an dem BT-Empfänger von In-Akustik gegen den Relay am Werk, der Relay hat aber trotzdem besser performed (nicht VIEL Besser, aber doch hörbar). DESWEGEN habe ich ihn gekauft. Das Ergebnis wird sich auch nicht mehr ändern, auch wenn du einen 10.000€ Wandler angeschlossen hättest, weil der Verlust im Signal wohl schon VOR der Wandlung liegt. Checker.

Last not least: wenn das Alles perfekt und digital ist, wieso klingt dann Streaming über W-lan bzw. Stremaing über LAN dann nochmal deutlich besser als Streaming via BT? Ist doch alles digital, nicht?

Ein 64kbit Mp3 ist auch digital, und klingt trotzdem Scheiße. Da wird auch ein 10.000€ Wandler nichts mehr dran ändern. Auf die Datenübertragungsrate und die Auflösung kommt es an, und da ist Bluetooth leider nicht der Weisheit letzter Schluss. Ist ja auch nicht für Audioübertragung gemacht worden. Aber es geht besser und schlechter bei der Übertragung, und beim Layout des Gerätes.

So, begriffen?

KK
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tipps zu Olive One und Bluetooth Latenz
oliverwei am 20.01.2016  –  Letzte Antwort am 27.01.2016  –  4 Beiträge
Welches ist bester Mediaplayer (Stream)
zik73 am 21.10.2009  –  Letzte Antwort am 25.10.2009  –  5 Beiträge
UPNP-Empfänger
wendoline am 13.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  10 Beiträge
Welcher ist denn nun der beste Mediaplayer?
w4rheart am 02.10.2009  –  Letzte Antwort am 05.10.2009  –  19 Beiträge
Welcher Player ist denn jetzt der beste?
scarface40 am 23.11.2009  –  Letzte Antwort am 24.11.2009  –  5 Beiträge
router als wlan empfänger?
kickerklaus am 07.02.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2008  –  3 Beiträge
mp3 von HDD ohne PC in bester Qualität ?
morphing am 21.08.2007  –  Letzte Antwort am 21.08.2007  –  3 Beiträge
Welches HD-Dateiformat ist das Beste?
Kenshi01 am 28.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  5 Beiträge
Bester Media Player?
litchblade am 29.09.2009  –  Letzte Antwort am 01.06.2011  –  10 Beiträge
Welches ist der zur Zeit "beste" Einstiegs-Mediaplayer
Gidian am 20.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.11.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.521 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedFrodo3001
  • Gesamtzahl an Themen1.379.919
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.284.273

Hersteller in diesem Thread Widget schließen