Onkyo A-8015 - defekt?

+A -A
Autor
Beitrag
metronome
Neuling
#1 erstellt: 23. Sep 2004, 14:52
Hallo erstmal,

ich bin neu hier im Forum und wende mich speziell hierhin weil ich keine Ahnung von Hifi Technik habe. Nun ist es so:
Ich habe einen Verstärker von Onkyo - den A-8015 - bei ebay ersteigert. Dort war das Gerät als funktionstüchtig beschrieben. Mein Problem damit ist nun folgenedes: Ich habe alles angeschlossen, inkl. 2 Boxenpaaren, aber egal auf welcher Quelle - es kommt kein Ton raus. Ich habe sogar Kopfhörer angeschlossen - vergebens. Nicht mal da kommt Ton. Der Drehschalter für das Anwählen der Boxen ist auch ganz schön ausgeleiert - will heissen: man kann ihn nicht nur für das Anwählen der Boxen drehen, sondern der Knopf dreht sich noch weiter.

Könnt ihr mir helfen? Ist das Ding hinüber? Meine Boxen sind für 100/130 watt (rated power/music power) und 8 ohm ausgezeichnet. Auf dem Verstärker steht: A or B: 4 ohm minimum / A + B: 8 ohm minimum.
schmiedt
Stammgast
#2 erstellt: 23. Sep 2004, 14:57
vieleicht ist nur der Boxen-wahl schalter hinüber
kommt aus der kopfhöhrer-Buchse ton?
deine LS passen zum Ferstärker


[Beitrag von schmiedt am 23. Sep 2004, 14:58 bearbeitet]
metronome
Neuling
#3 erstellt: 23. Sep 2004, 15:08
aus der kopfhörerbuchse kommt kein ton..


[Beitrag von metronome am 23. Sep 2004, 15:13 bearbeitet]
Totenlicht
Stammgast
#4 erstellt: 23. Sep 2004, 15:11

schmiedt schrieb:

kommt aus der kopfhöhrer-Buchse ton?)

Das hat er doch schon verneint .....


Wichtiger ist die Frage: "Klickt" er beim Einschalten, also schaltet das Endstufenrelais? Wenn das nicht der Fall ist gibt es zwei (nur vom Techniker zu klärende) Möglichkeiten:

1. Es ist ein winziger Fehler und billig zu lösen (z.B. der Wahlschalter)

2. Die Endstufen bzw. die entsprechende Eektronik davor sind defekt. Das wird meistens teuerer als ein "neuer gebrauchter" Verstärker.

Falls eine Rückgabe beim Ebayverkäufer (sollte bei defekter Ware eigentlich selbstverständlich sein) nicht klappt: ab zum Servicetechniker damit und Kostenvoranschlag holen.

Viel Erfolg.
hf500
Moderator
#5 erstellt: 23. Sep 2004, 15:13
Moin,
Der Verstaerker hat bestimmt ein Lautsprecherschutzrelais.
Das sollte spaetestens 20s nach dem Einschalten mehr oder weniger leise 'klick' machen.
Wenn nicht, ist der erste Verdacht: eine Endstufe ist hinueber.
Der Wahlschlter mit dem ewigen Umgang sollte auch dringend ueberprueft werden.
Allerdings sollte immer was aus dem KH-Ausgang kommen. Er haengt allerdings auch
an dem Schutzrelais. Es hat die Aufgabe, bei fehlerhafter Endstufe, wenn Gleichspannung
an den Lautsprecherausgaengen liegt, die Lautsprecher abzuschalten.
Sonst sind mindestens die Tieftoener der Boxen in Gefahr.

73
Peter
metronome
Neuling
#6 erstellt: 23. Sep 2004, 15:16
dieses klicken muss auch mit verzögerung kommen oder? also nicht das klicken das kommt wenn ich auf den einschaltknopf drücke?! wenn es nämlich das klicken mit verzögerung ist dann fehlt das und dann ist ja das defekt was ich auch schon vermutet habe.. die endstufe.. mist.. dabei erschien der verkäufer ehrlich.

ist der fehlende ton auf dem kopfhörer nicht schon ein zeichen dafür dass es die endstufe ist?


[Beitrag von metronome am 23. Sep 2004, 15:18 bearbeitet]
Totenlicht
Stammgast
#7 erstellt: 23. Sep 2004, 15:21

metronome schrieb:

ist der fehlende ton auf dem kopfhörer nicht schon ein zeichen dafür dass es die endstufe ist? :.


Ja, es handelt sich um das verzögerte Klicken.

Ich verweise auf den Beitrag von hf500. Eigentlich wird der Kopfhörerausgang von der Vorstufe gespeist, da aber der Ausgang mit am Schutzrelais hängt kommt auch hier kein Ton.


Tja, Ebaykäufe ... ich habe bisher zum Glück nur gute Erfahrungen gemacht, daß das nicht immer so ist beweisen zahlreiche Forenbeiträge und Medienberichte ....
metronome
Neuling
#8 erstellt: 23. Sep 2004, 15:22
ok, danke erstmal für eure tipps. ich werde mit dem verkäufer in kontakt treten, mal sehen was sich machen lässt..
metronome
Neuling
#9 erstellt: 23. Sep 2004, 16:40
Eine Frage hätte ich noch: Kann es sein dass eine Beschädigung, wie oben beschrieben durch den Transport verursacht wird? Das Gerät war offen in einem Paket verpackt, es lag diagonal drin zwischen styroporplatten.
Es wäre wichtig das zu erfahren, schliesslich hat der Verkäufer es als funktionstüchtig beschrieben und wenn es nicht auf dem Transport kaputt gegangen ist war es ja vorher schon kaputt..
Totenlicht
Stammgast
#10 erstellt: 23. Sep 2004, 22:22

metronome schrieb:
Eine Frage hätte ich noch: Kann es sein dass eine Beschädigung, wie oben beschrieben durch den Transport verursacht wird? Das Gerät war offen in einem Paket verpackt, es lag diagonal drin zwischen styroporplatten.
Es wäre wichtig das zu erfahren, schliesslich hat der Verkäufer es als funktionstüchtig beschrieben und wenn es nicht auf dem Transport kaputt gegangen ist war es ja vorher schon kaputt..


Wenn der Verkäufer das Gerät schlecht verpackt hat ist es zumindest teilweise seine Schuld.

Allerdings wird der Nachweis schwer wenn keine äußeren Schäden erkennbar sind.

An sich ist an einem Vollverstärker nicht viel dran was durch Rütteln oder Stöße kaputt gehen könnte, nur die Regler und Knöpfe könnten bei loser Verpackung durch das enorme Eigengewicht Schaden nehmen wenn das Gerät hin und her rutscht.

Ich würde nicht lange überlegen und herumdiskutieren, das Gerät ist kaputt und damit ist der Verkäufer in der Schuld, es zurückzunehmen. Also Mail und klare Forderung. Ob du im Weigerungsfalle dein Recht (und das hast du auf jeden Fall, auch gebrauchte Geräte müssen, wenn sie als funktionstüchtig beschrieben sind, auch in diesem Zustand sein) durchsetzen kannst / willst (Klage, etc.) ist die andere Seite der Medaille. Aber vielleicht kommt es gar nicht zum Äußersten ...


Jedenfalls nochmals viel Erfolg.
metronome
Neuling
#11 erstellt: 23. Sep 2004, 23:08
Vielen Dank, es war auch gar kein großer Aufwand nötig, ich kann das Gerät auf deren Kosten zurück schicken und die reparieren es.. hoffentlich..
Rockstarrr
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Sep 2007, 10:06

Totenlicht schrieb:
An sich ist an einem Vollverstärker nicht viel dran was durch Rütteln oder Stöße kaputt gehen könnte, nur die Regler und Knöpfe könnten bei loser Verpackung durch das enorme Eigengewicht Schaden nehmen wenn das Gerät hin und her rutscht.







Das würde ich so nicht behaupten. Ich habe bei eBay einen SONY TA-F435R ersteigert... soll vorher einwandfrei funktioniert haben und so.
Als ich ihn dann testen wollte tat sich gar nichts. Spannung kam aber an.
Das End vom Lied war dann letztendlich, dass die kleine Platine die vor derm Trafo sitzt einmal quer gebrochen war. Ich geh mal davon aus, dass es auf dem Transportweg passiert ist. Soviel dazu...
sehrl
Neuling
#13 erstellt: 16. Aug 2010, 09:43
Hallo,
3 Jahre nach dem letzten beitrag gibt mein A-8015 den Geist auf! Beide 5A Sicherungen neben den dicken Kondensatoren gehen hoch!
Hat jemand eine Ahnung?
Kurzschluss in der Endstufe ist sicher wahrscheinlich!


Gruß, sehrl
audiophilanthrop
Inventar
#14 erstellt: 18. Aug 2010, 21:29
Na dann, nix wie ran mit dem Multimeter - aus der Ferne kann man da weiter nichts machen. Gleichrichterdioden prüfen, Endtransistoren einzeln auf Kurzschluß testen. Wenn's die Endtransen erwischt hat, wird es um die Treiber davor nicht viel besser bestellt sein.
sehrl
Neuling
#15 erstellt: 12. Sep 2010, 23:45
Hab das Thema erfolgreich abgeschlossen!

Endstufentransistoren waren durch!


Danke Euch!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo A-8015 problem
ukj am 10.12.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2007  –  4 Beiträge
Onkyo A-8015
beurnoy am 13.11.2010  –  Letzte Antwort am 13.11.2010  –  2 Beiträge
Onkyo A 8015
wuffwuffknuddel am 16.08.2019  –  Letzte Antwort am 16.08.2019  –  9 Beiträge
Onkyo A 8015 vs A 8017
Panamulu am 22.08.2015  –  Letzte Antwort am 23.08.2015  –  6 Beiträge
Onkyo Integra 8015
teddy85 am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 30.11.2009  –  5 Beiträge
Onkyo A-8015 mit "defektem" rechten Kanal
HawkAngel am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  4 Beiträge
Onkyo Integra A-8015 Potentiometer reparieren
loginforever am 24.11.2013  –  Letzte Antwort am 26.11.2013  –  7 Beiträge
Onkyo A-8015 - Überholung (mehr . oder weniger?)
HiFi-Boy61 am 15.03.2018  –  Letzte Antwort am 17.03.2018  –  11 Beiträge
Onkyo A-8990 defekt :-(
Onkyo-Oldie am 24.05.2013  –  Letzte Antwort am 28.05.2013  –  8 Beiträge
Onkyo A-8830 defekt
durny am 19.11.2017  –  Letzte Antwort am 21.11.2017  –  8 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.261 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedhzextiseesaw
  • Gesamtzahl an Themen1.449.448
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.580.844

Hersteller in diesem Thread Widget schließen