AKAI 635d

+A -A
Autor
Beitrag
Makosch
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 21. Feb 2008, 23:13
Hi Leute!

Habe mir bei E-bay eine AKAI 635d ersteigert.Leider ist beim transport der OUTPUT Regler abgebrochen.Kann mir jemand sagen wie man den ausbaut.

MfG Makosch
bukongahelas
Inventar
#2 erstellt: 22. Feb 2008, 11:43
Holzwangen,Rückwand,Bodendeckel,
Bandlaufabdeckung,untere Frontplatte (Inbus-Schrauben) demontieren,vorher Andruckrolle abnehmen.
Bei der abschliessenden Montage darauf achten, dass die VU-Meter und die LEDs genau in ihre Löcher passen, etwas fummelig.
Vermutlich ist die Poti-Achse abgebrochen.
1mm Loch in Bruchstumpf bohren, ebenso in das abgebrochene Teil, Schaft des Bohrers als Stiftschiene verwenden.
Bruchstücke und Bohrer mit Sekundenkleber fixieren.
Es ist besser, das Poti auszubauen, damit keine Bohrspäne später Kurzschlusse verursachen könnten.
Oder beim Bohren mit Staubsauger von Hilfsperson gehalten die Späne sofort restlos absaugen.
Kontrolliere den Gummiriemen des Zählwerkantriebes, bedarfsweise erneuern.
gruss
bukongahelas
WinfriedB
Inventar
#3 erstellt: 22. Feb 2008, 12:55
Zumindest beim 630D wurden reichlich Standardbauteile verbaut. Falls das Poti eins mit gängigem Durchmesser (des Potis selbst) und Pins im 5mm-Raster ist, hast du gute Chancen, auch ein Neuteil verwenden zu können.

Bin mir allerdings nicht sicher, ob Potis mit "Zackenachsen" in D verfügbar sind, solche haben die AKAIs m.W.

Bei der beschriebenen Bohrmethode sollte man drauf achten, daß die beiden Löcher genau mittig und senkrecht angebracht werden. Alternative wäre möglicherweise, die Bohrungen etwas größer zu machen, einen Stift einzusetzen und das Ganze mit schnell härtendem 2-Komponenten-Kleber (UHU schnellfest) zusammenzukleben. Während der Aushärtezeit (beginnt nach ca. 5min) die Achsenstücke genau ausrichten, sollte auch mit einer darübergeschobenen Hülse gehen (dann darf natürlich kein Kleber aus der Klebestelle austreten).
Makosch
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 22. Feb 2008, 13:37
Hallo !

Vielen Dank für diese guten Tip.Nun habe ich noch was.Wie
bekomme ich die untersten zwei Ringe von MIC und LINE ab und auch den TIME START Schalter .Ich möchte ja nichts kaputt machen.

MfG Makosch
WinfriedB
Inventar
#5 erstellt: 23. Feb 2008, 12:24
uups... was mir gerade einfällt, also das Akai 630D hat nur "Doppelregler" mit einer dicken Hohl- und einer dünnen Massivachse, sowas wird man auf dem "freien" Markt" wohl kaum bekommen.

Kann mich erinnern, daß die "Ringe" (unterer Knopfteil der Regler) auch nur aufgesteckt sind. Mit kräftigem Ziehen sollten sie abgehen. Time-start-Schalter gibts beim 630D nicht. Wenn es ein Kippschalter ist, brauchst du vermutlich nix zu machen - der Hebel bleibt samt Abdeckblende für die Öffnung am Gerät.
Makosch
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 23. Feb 2008, 13:01
Hallo !

Nochmals vielen Dank.

Bei meiner Abdeckhaube aus Acryl sind 3 bis 4 Kratzer drauf.
Gibt es irgendeine Möglichkeit diese zu entfernen (Wegpolieren)oder gibt es irgendwelche andere Möglichkeiten diesen Übel Herr zu werden.

MfG Makosch
rolie384
Stammgast
#7 erstellt: 23. Feb 2008, 13:14
Hallo Makosch,

du kannst es mal mit Politurpaste für Handy Displays versuchen. Für oberflächliche Kratzer sollte das gut funktionieren.

Viel Erfolg,

Rainer
bukongahelas
Inventar
#8 erstellt: 24. Feb 2008, 04:11
Knöpfe und Ringe werden vorsichtig abgezogen, wenn sehr fest dann mit Lappen umwickeln und mit Rohrzange abziehen.
Es geht ja konkret um die GX-635 und nicht die GX-630.
Die 635 hat einen Timer-Start-Knopf, der mit einer sehr kleinen Inbus-Madenschraube seitlich am Knopf befestigt ist.

Kratzer Acrylglas: Sehr tiefe mit feinstem Schmirgelpapier glätten, dann die blinde Stelle mit Acrylglaspolitur (zB "Fakopol") glanzpolieren.
Eine langwierige und schweisstreibende Arbeit, ein Schwingschleifer mit aufgespanntem weichen Lappen oder Autolackpoliturmaschine hilft.
Selbst völlig zerkratzte Hauben bekommt man so neuwertig kratzerfrei, aber einige Stunden sollte man schon einplanen.

gruss
bukongahelas
Makosch
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 19. Mrz 2008, 17:48
Hallo Leute !

Wenn ich mit meiner Akai 635d 27 Bänder abspiele(mit orginal Akai Nap-Adaptern)schleift das Band immer an der Spule das heist es wird stets egal von welcher Firma die Spulen sind das Band ganz vorne auf der Spule aufgewickelt.Meines Erachtens müssten die Spulen noch etwas von den Maschinengehäuse abstehen(etwa 2mm)Brauche ich da andere Adapter oder ist da etwas deffekt.Wenn ich von der Seite auf die Spule schaue sieht man auch wie das Band schief läuft.

Bitte helft mir.

MfG Makosch


[Beitrag von Makosch am 19. Mrz 2008, 19:32 bearbeitet]
rolie384
Stammgast
#10 erstellt: 19. Mrz 2008, 19:56
Hallo Makosch,

schau mal nach, ob du die NAB Adapter richtig aufgesetzt hast. Schau Dir mal die Nasen des NAB die die Spule verriegeln von der Seite her an. Eine der 3 Nasen hat eine kleine Nut, bzw. einen Strich.

Schau Dir mal den Wickelteller der AKAI genau an. Dort findest Du an einer Stelle einen ganz kleinen Punkt. Der ist nicht zufällig da.

Du benutzt vermutlich Metallspulen.

Metallspulen: NAB Adapter mit dem Strich ungleich dem Punkt aufsetzen. Die silbernen Teile des NAB liegen auf dem Bandteller auf. Die Spule steht etwas mehr von der Maschine ab.

Kunststoffspulen: NAB Adapter mit dem Strich = Punkt auf setzen. Die silbernen Teile des NAB Adapters kommen jetzt in den Vertiefungen des Wickeltellers zu liegen. Die Spule liegt etwas näher an der Maschine.

Sollte das Band trotz korrekt aufgesetzer AKAI NAB Adapter nicht mittig in die Spule laufen, dann hat jemand mal die Höhe der Bandteller verändert. Das kann man aber auch wieder justieren. Schau aber erst mal nach, ob die NAB´s richtig sitzen.


Band ab - Band läuft,

Rainer
Makosch
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 19. Mrz 2008, 20:23
Hallo Rainer !

Erst mal Danke für eine Antwort.Ja ich nehme Metallspulen.Habe auch die Nut auf den Adabtern versetzt zum Punkt auf Teller,aber trotzdem es hat sich nichts getan.
Wie justiere ich die Bandteller neu,denn es muss jemand diese verstellt haben.Bitte um Antwort.

MfG Makosch
rolie384
Stammgast
#12 erstellt: 19. Mrz 2008, 20:46
Hallo Makosch,

leider habe ich keine GX 635 und auch kein SM dazu.

Da der Aufbau der GX 620 / 625 ähnlich sein dürfte, findest Du von der Seite betrachtet, bei geöffneter Maschine vermutlich seitlich 2 Schrauben, mit der der Bandteller auf der Motorachse verschraubt ist.

Diese Schrauben werden gelöst und der Bandteller neu ausgerichtet, die Schrauben wieder angezogen und fertig.

Bei Teac X Serie ist das ähnlich gestaltet. Ich habe schon des Öfteren Geräte bekommen, bei denen durch den Versand und einer engen Verpackung die Bandteller bis auf die Front gerutscht waren das die Wickelteller blockierten.

Es muß da also nicht immer jemand dran herumgeschraubt haben.

Viel Erfolg,

Rainer
Makosch
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 19. Mrz 2008, 21:11
Hallo Rainer !

Alles Klar.Werde es morgen gleich probieren.

Danke

MfG Makosch
Makosch
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 20. Mrz 2008, 00:55
Hallo Rainer !

Habe es heute noch erledigt.Wie Du schon sagst,die zwei Schrauben auf der Welle lösen und die Sache war erledigt.

Tschüß Makosch
Makosch
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 20. Mrz 2008, 13:58
Hallo !

Bei meiner Akai 635d bleibt bei 1000 das Zählwerk stehen.Drücke ich auf Reset also 0000 läuft es wieder jedoch eben nur bis 1000 dann hagt es.Gibt es dafür eine schnelle Lösung.

MfG Makosch
cmoss
Inventar
#16 erstellt: 20. Mrz 2008, 14:03
Hallo,

schnell ist relativ, ich würde sagen, ausbauen und durchblasen bzw. mal mit der Hand versuchen, das Zählwerk durchzudrehen. Das funktioniert genauso wie die alten Kilometerzähler bei den Autos. Wahrscheinlich wird es nur durch Dreck gebremst und der alterschwache Gummiriemen packt's nicht mehr.

Gruß
Claus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKAI 635d
Makosch am 12.05.2008  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  3 Beiträge
Akai 635d
v.steppi am 08.07.2007  –  Letzte Antwort am 09.07.2007  –  2 Beiträge
AKAI GX 635D Problem
manne-manne am 20.06.2010  –  Letzte Antwort am 25.06.2010  –  4 Beiträge
Akai 635D Motorlager schmieren ?
thesaurus am 05.01.2012  –  Letzte Antwort am 07.01.2012  –  3 Beiträge
Akai GX-635D Transistor tausch
zerzawi am 27.01.2019  –  Letzte Antwort am 30.01.2019  –  4 Beiträge
Akai AH-9 Tonkopfentmagnetisierer
Makosch am 11.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.01.2013  –  8 Beiträge
Wer weiß, wer AKAI-Bandmaschinen repariert
ceterumcenseo am 13.06.2007  –  Letzte Antwort am 15.06.2007  –  7 Beiträge
Akai GX255 und Akai GX620 Transistoren tauschen
Flouy am 06.10.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2019  –  31 Beiträge
Akai AA1200
tjs2710 am 25.02.2014  –  Letzte Antwort am 26.02.2014  –  3 Beiträge
Akai GX 4000D lockere Bandwickel beim Zurückspulen
Dino_J am 05.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.650 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPax1985
  • Gesamtzahl an Themen1.454.645
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.677.556

Hersteller in diesem Thread Widget schließen