Manual für Sony ST-3950 gesucht, Spannung für Stereo-Anzeige?

+A -A
Autor
Beitrag
Zulu110
Inventar
#1 erstellt: 19. Aug 2009, 11:00
Hallo, wie schon oben beschrieben suche ich eine Service Manual für einen Sony ST-3950 Tuner.
Ich habe vor kurzem einen in einem super Zustand ersteigert, jedoch waren die Lämpchen defekt. Die Skalenlampen habe ich schon getauscht nur leider standen auf dem Miniaturlämpchen für die Stereoanzeige keine Angaben. Ich habe schon 6V und 8V probiert, jedoch sind diese noch viel zu dunkel.
Wäre schön wenn mir jemand helfen könnte.
cmoss
Inventar
#2 erstellt: 19. Aug 2009, 13:18
Hallo,

ein SM für den Tuner erhältst Du hier, ist auch durchaus erschwinglich.

Gruß
Claus
Zulu110
Inventar
#3 erstellt: 19. Aug 2009, 18:06
Diese Seite kenne ich auch, wenn ich das Geld ausgeben wollte, würde ich hier nicht um Rat fragen .


[Beitrag von Zulu110 am 19. Aug 2009, 18:06 bearbeitet]
detegg
Inventar
#4 erstellt: 19. Aug 2009, 18:15

Zulu110 schrieb:
... wenn ich das Geld ausgeben wollte, würde ich hier nicht um Rat fragen .

... und wenn ich etwas gebrauchtes, möglicherweise defektes ersteigere, kalkuliere ich das entsprechende SM mit ein

Gruß
Detlef
Zulu110
Inventar
#5 erstellt: 19. Aug 2009, 18:34
Ich habe das Gerät nicht mit dem Wissen gekauft dass die Lampe defekt ist.
Außerdem dachte ich, dass sich vielleicht auch jemand meldet der dieses Gerät, bzw. vergleichbare hat und mir die Spannungsangabe des Lämpchens nennen kann.
Wenn ich als Hobbybastler und Sammler für jedes Gerät welches ich ersteigere die Manual kaufen würde, dann würde das in hunderte von Euronen gehen.
Ich dachte eigentlich das dieses Forum für solche Fälle da ist.
Ich will euch auch jetzt nicht angreifen aber wenn man ständig Anworten wie "guck hier, da gibts die zu kaufen" bekommnt, dann frage ich mich was das Forum hier soll.
cmoss
Inventar
#6 erstellt: 19. Aug 2009, 21:11

Wenn ich als Hobbybastler und Sammler für jedes Gerät welches ich ersteigere die Manual kaufen würde, dann würde das in hunderte von Euronen gehen


Nach dem Zeug, das Du da alles gesammelt hast, macht es schon den Eindruck, als seien ca. Eur.20,00 (der Gegenwert von ein paar Hamburgern) für Dich leistbar.
Bei dem Stereo-Lämpchen kannst Du ja mal nachmessen, welche Spannung anliegt, oder ist ein Multimeter auch zu teuer ...
detegg
Inventar
#7 erstellt: 20. Aug 2009, 09:09

Zulu110 schrieb:
Ich dachte eigentlich das dieses Forum für solche Fälle da ist.

... mmh, die Weitergabe von mit Copyright versehenen Dokumenten ist schlichtweg strafbar. Und wenn man das dann auch noch öffentlich macht (z.B. hier im Forum), hat man schnell den Anwalt am Hals. Auch gehen diese Jungs gezielt mit getürkten Anfragen auf die Suche nach den bösen Sündern ... Also nimm´s nicht persönlich - reiner Selbstschutz!

Gruß
Detlef
cmoss
Inventar
#8 erstellt: 20. Aug 2009, 09:29
Über die Problematik mit den SM's kannst Du auch mal hier nachlesen!


[Beitrag von cmoss am 20. Aug 2009, 09:29 bearbeitet]
Zulu110
Inventar
#9 erstellt: 20. Aug 2009, 10:19
Keine Angst, ich nehms schon nicht persönlich. Mir würde es ja auch schon reichen wenn mir jemand die Spannungsangabe nennen kann. Jemand der eine Manual oder ein ähnliches Gerät, welches mit dieser roten Stereoanzeige ausgestattet ist, hat.

Und ja, ich habe ein Multimeter, sogar eins von Fluke. So unglaublich es auch klingen mag . Sorry, aber der musste jetzt sein.
Nur ich bekomme da etwas seltsame Werte heraus, daher meine Frage.
cmoss
Inventar
#10 erstellt: 20. Aug 2009, 11:15
OK, also Friedenspfeife

Was wäre, wenn Du mal die Stereoanzeige über einen regelbaren Widerstand mit, sagen wir, 20mA belastest und die Spannung mit dem Fluke (wow, super) mißt? Das wäre vielleicht ein Anhaltspunkt. Die Spannung bei den Lämpchen ist nicht so relevant, nur der richtige Strom muß fließen. - Wenn auch nicht ganz originalgetreu - wäre eventuell auch eine LED zu verwenden? - die kann man über einen Vorwiderstand leichter regeln.

Gruß
Claus
Zulu110
Inventar
#11 erstellt: 20. Aug 2009, 12:04
Ok, Friedensangebot angenommen .
Ich weiß nicht, ich habe erst gedacht dass ich zu blöd zum messen war. Aber an der Skalenbeleuchtung hat es ja auch hingehauen, da kam ich auf etwas über 12V.
Bei dem Stereolämpchen ist der Wert so gering gewesen, dass es mir komisch vor kam, ich glaube das waren mV. Ich weiß den genauen Wert aber nicht mehr. Vorwiederstände hängen da wohl aber auch nicht dran. Die Kabel des Lämpchens waren direkt an zwei Stifte welche aus der Platine kommen angelötet.

Ich bin jetzt auch nicht so der Elektronikexperte. Ich sage mal die grundlegenden Dinge wie Bauteile auslöten und wechseln bekomme ich wohl noch hin, oder mal was durchmessen.
Wenn es aber um erweiterten Schaltungsaufbau und so etwas geht muss ich passen.
Sankenpi
Gesperrt
#12 erstellt: 20. Aug 2009, 20:19
Die Skalenbeleuchtung hat im Original Piloten von 11V 360mA.
Die Stereolampe hat Sonytypisch (für diese Baureihe)
4,5V 40mA.
Beomaster
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Aug 2009, 20:24
Hallo Marcel, die Bauform des Lämpchen kennst du ja, und die besorgt du dir als 8V/40mA, das sollte passen.

Gruß Peter
Sankenpi
Gesperrt
#14 erstellt: 20. Aug 2009, 20:32
Man käme auch mit denen weiter:

http://www.reichelt....1600187f751e17adce0f

... mit ein wenig Improvisation.
Zulu110
Inventar
#15 erstellt: 20. Aug 2009, 21:18

Beomaster schrieb:
Hallo Marcel, die Bauform des Lämpchen kennst du ja, und die besorgt du dir als 8V/40mA, das sollte passen.

Gruß Peter :prost


Moin, die mit 8V habe ich schon versucht. Viel zu dunkel, es ist im Prinzip nur ein glimmen. Das Stereo sieht man hier nur ganz knapp durchschimmern. Ich weiß nun allerdings nicht genau wieviel mA sie hat
Die waren von Conrad.


[Beitrag von Zulu110 am 20. Aug 2009, 21:19 bearbeitet]
cmoss
Inventar
#16 erstellt: 21. Aug 2009, 05:47
Hallo.

ich hatte schon gestern irgendwie den Verdacht, daß es möglicherweise gar nicht am Lämpchen liegen könnte, als Du gemeint hast, daß Spanungsmessungen seltsame Ergebnisse erbracht hätten.

Mir scheint, daß das Problem an der Ansteuerung selbst liegt. Versuch mal, die Herkunft des Signals der Stereo-Anzeige zu ermitteln, möglicherweise ist im Zweig irgendwo eine kalte Lötstelle aufgetreten oder ein Widerstand verreckt.
Schlimmstenfalls wirst Du allerdings doch wohl um ein SM nicht herumkommen .

Gruß
Claus
audiophilanthrop
Inventar
#17 erstellt: 21. Aug 2009, 09:34
Normalerweise ist die Ansteuerung so eines Stereo-Lämpchens ziemlich simpel:
Ein Ende hängt - meist über einen Vorwiderstand - an einer Gleichspannung, welche oft auch die Vcc des Stereodecoders selbst ist, das andere ist mit dem Open-Collector-Ausgang am Stereodecoder verbunden, der im Bedarfsfall schlicht nach Masse durchschaltet.

Bei der Auswahl des Leuchtobstes ist deshalb auch darauf zu achten, daß der Strom nicht zu groß wird (so viel kann ein integriertes Transistorchen nicht ab), zulässige Werte findet man im Datenblatt zum IC. Typisch wären Lampen mit ca. 20 mA Nennstrom. Beim MC1310 / HA1156W ist das mit IIRC 75 mA max schon nicht mehr ganz so kritisch, manche Urviecher konnten aber schon mal nur 35 mA.
Zulu110
Inventar
#18 erstellt: 21. Aug 2009, 10:35
Also ich habe eine Manual vom 7600SD gefunden. Dort ist die selbe Lampe verbaut, ist ja nur ein größeres Model. Laut Manual ist es ein Lämpchen mit 4,5V Spannung und 40ma Nennstrom. Bei Conrad gibt es welche mit 4,5V, allerdings mit 60mA. Macht das einen großen Unterschied?

Ich weiß nur das auf der Platine etwa 1,5cm lange Pinne hervorstehen an denen die Adern des Lämpchens angelötet waren. Mit Signalverfolgung kenne ich mich nun nicht so aus. Ich könnte mal Ausschau nach verkokelten Widerständen halten. Oder wie verfolge ich das Signal anhand der Platine? Normal doch nur den Leiterbahnen folgen?

Wie gesagt, ich bin weder Elektriker noch Radio- und Fernsehtechniker. Ich bin Maschinenbautechniker und hatte in der Ausbildung wohl mal einen Elektrokurs, da reichte es aber auch nur für Grundkenntnisse .
Ich würde mir aber auf jeden Fall gern mal so grundlegende Dinge aneignen um solche Geräte ein wenig selbstständig warten zu können da ich da schon Spass dran habe.
Ich weiß nur nicht, wie ich das anstellen soll .
Gibts da Lektüre für Blöde oder Internet Seiten wo Grundlegende Dinge und Schaltungen, Aufbauten von solchen Geräten beschrieben werden?


[Beitrag von Zulu110 am 21. Aug 2009, 10:36 bearbeitet]
cmoss
Inventar
#19 erstellt: 21. Aug 2009, 10:54
Hallo,


Laut Manual ist es ein Lämpchen mit 4,5V Spannung und 40ma Nennstrom. Bei Conrad gibt es welche mit 4,5V, allerdings mit 60mA. Macht das einen großen Unterschied


Ja, das macht schon einen Unterschied von immerhin 50% des Stromes, da riskierst Du, den Ausgang des Decoders zu überlasten. Um zu sehen, von wo die Anzeige angespeist wird, brauchst Du nur die Leiterbahnen zu verfolgen. Wenn Du keine Spannung messen kannst, ist das Lämpchen vorläufig eher nebensächlich.


Ich würde mir aber auf jeden Fall gern mal so grundlegende Dinge aneignen


Learning by doing ist angesagt, ich bin auch kein Techniker sondern Jurist. Außerdem gibts im Internet so einiges, wie Elektonik-Kompendium und Zeitschriften, wie Elektor, und mit der Zeit sammelt sich halt ein gewisses Wissen an.

Gruß
Claus
detegg
Inventar
#20 erstellt: 21. Aug 2009, 11:09

Um zu sehen, von wo die Anzeige angespeist wird ...

.. mach´ doch mal ein Detailfoto von der Tunerplatine. Dann sollte sich der Decoder und sein relevanter Pin schon finden lassen.

Gruß
Detlef
Beomaster
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 21. Aug 2009, 11:57
Hallo Zulu ( bis du Afrikaner?),
ich will dir verraten, weshalb ich den o.g. Lampenwert empfohlen habe. An meinem 3950 war nämlich auch die Stereoanzeige defekt; Schaltplan war nach langem Suchen
- zumindest kostenlos - immer noch Fehlanzeige.
Also mußte die pragmatische Lösung her:Am Abgriffpunkt für die Stereolampe lagen - ohne Lampe! - rund 16V an, die es dann im Betrieb aber nicht mehr sind. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich zunächst 10V oder 12V probiert und eine "Mondscheinbeleuchtung" erzielt. 8Volt/40mA haben sich dann
als optisch sinnvoll herausgestellt.
Das ist rund zwei Jahre her und Lämpchen und Dekoder leben immer noch; scheint mir so verkehrt also nicht zu sein.

Gruß Peter


[Beitrag von Beomaster am 21. Aug 2009, 11:59 bearbeitet]
Zulu110
Inventar
#22 erstellt: 21. Aug 2009, 12:46

detegg schrieb:

Um zu sehen, von wo die Anzeige angespeist wird ...

.. mach´ doch mal ein Detailfoto von der Tunerplatine. Dann sollte sich der Decoder und sein relevanter Pin schon finden lassen.

Gruß
Detlef


Moin, werde ich heute oder morgen mal machen. Ich hab mir gerade 4,5V Lämpchen besorgt. Wenn ich diese einbaue mache ich ein Bild.


Beomaster schrieb:
Also mußte die pragmatische Lösung her:Am Abgriffpunkt für die Stereolampe lagen - ohne Lampe! - rund 16V an, die es dann im Betrieb aber nicht mehr sind. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich zunächst 10V oder 12V probiert und eine "Mondscheinbeleuchtung" erzielt. 8Volt/40mA haben sich dann
als optisch sinnvoll herausgestellt.


Wie gesagt, ich habe jetzt auch 8V dran, die von Conrad. Allerdings haben die 80mA. Die leuchten bei mir nur ganz schwach.
Das ich auf Gleichstrom messen muss ist doch aber richtig, oder? Vielleicht habe ich deshalb solch seltsame Ergebnisse heraus bekommen. Ich meine ich habe aber beides versucht und sie waren jeweils seltsam. Gemessen habe ich direkt an den Stiften auf der Platine, wo auch die Kabel angelötet werden.
cmoss
Inventar
#23 erstellt: 21. Aug 2009, 13:21

ich habe jetzt auch 8V dran, die von Conrad. Allerdings haben die 80mA


Wenn der Widerstand des Lämpchens zu klein ist (und der eines 80mA Lämpchens ist eben nur halb so groß wie der eines mit 40mA) dann kann es natürlich sein, daß die Spannung zusammenbricht. Probier' doch mal eine LED mit einem 1kOhm Vorwiderstand aus, bloß um zu sehen, ob das Ding überhaupt funktionieren würde! (Aber auf die Polung achten, Kathode an Minus)

Gruß
Claus

@beomaster:

Bist Du ein Beo, der nicht nur sprechen, sondern auch schreiben kann (vielleicht deswegen "Master")? Solltest im Zirkus auftreten!
Ich bin kein cmos-Chip, sage ich gleich


[Beitrag von cmoss am 21. Aug 2009, 13:31 bearbeitet]
Beomaster
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 21. Aug 2009, 14:12
Hallo Claus, üblicherweise rede ich meine "Gesprächspartner"
mit ihrem tatsächlichen Namen an, den hier jeder hat und auch fast jeder nennt;machst du doch auch und das ist mir einfach sympathischer. Da sollte man nicht erst im Profil suchen müssen.

So gesehen halte ich deine Bemerkung mit dem Zirkus für verunglückt

Gruß Peter
cmoss
Inventar
#25 erstellt: 21. Aug 2009, 15:00
@Beomaster

Hallo Peter,

Du hast recht, da war ich doch etwas schnell!
Der Zulu ist minimalistisch und grüßt weder vor- noch nachher.
Sogar auf "Hallo" verzichtet er.

Aber: wenn man deutsches TV schaut, denke ich als Ösi mir immer, in D verabschiedet man sich offenbar nicht, zumindest die Kommissare tun das nie

Gruß
Claus


[Beitrag von cmoss am 21. Aug 2009, 15:02 bearbeitet]
Zulu110
Inventar
#26 erstellt: 22. Aug 2009, 09:07
Moin moin
Ne ne, also so schlim bin ich auch nicht. Ich weiß nur manchmal nicht so richtig wie ich es hier im Forum sagen soll. Böse gemeint ist das aber nicht von mir .

Aber zurück, ich werde heute oder morgen dann mal Bilder von dem Gerät machen. Dann könnt ihr mir vielleicht sagen wo da der Stereodecoder ist und wo ich vielleicht durchmessen muss um zu sehen ob alles in Ordnung ist.

Viele Grüße, Marcel
Zulu110
Inventar
#27 erstellt: 24. Aug 2009, 16:09
Sooo, heute kam ich dazu das Lämpchen zu tauschen. Diesmal hat es geklappt. Das mit den 4,5V ist ausreichend und die Anzeige deutlich zu erkennen. Daher habe ich mit es nun erspart Bilder zu machen. Wenn ihr noch welche wünscht mache ich aber natürlich noch welche von innen und von aussen.

Gibt es an solchen Geräten eigentlich sonst noch Dinge die man warten bzw. auf die man ein Auge werfen sollte? Ich habe ihn ja jetzt einmal offen.
dingeldei
Neuling
#28 erstellt: 05. Jun 2011, 17:13

Zulu110 schrieb:
Hallo, wie schon oben beschrieben suche ich eine Service Manual für einen Sony ST-3950 Tuner.
Ich habe vor kurzem einen in einem super Zustand ersteigert, jedoch waren die Lämpchen defekt. Die Skalenlampen habe ich schon getauscht nur leider standen auf dem Miniaturlämpchen für die Stereoanzeige keine Angaben. Ich habe schon 6V und 8V probiert, jedoch sind diese noch viel zu dunkel.
Wäre schön wenn mir jemand helfen könnte.


Hallo,
habe mich gerade als "Neuer" eingeloggt.
Manual für Sony Tuner ST 3950 kann ich kopieren falls noch nötig.

Grüsse dingeldei
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Reparatur an Sony Tuner ST 3950
dingeldei am 05.06.2011  –  Letzte Antwort am 06.06.2011  –  4 Beiträge
Marantz ST-59: Schaltplan gesucht
hagechba am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  11 Beiträge
SONY ST-SA5ES kein Stereo mehr
hmiller1 am 09.04.2012  –  Letzte Antwort am 12.04.2012  –  2 Beiträge
Sony TA-F 319R Service Manual gesucht
lediglich am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  6 Beiträge
Suche Service Manual für Sony Tuner ST-A4L
Schnellschrauber am 10.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  4 Beiträge
Service Manual TA-f450D gesucht
ralfi_aus_ulm am 18.07.2008  –  Letzte Antwort am 25.07.2008  –  3 Beiträge
Sony ST 515 defekt IC gesucht
xxmichel am 23.01.2005  –  Letzte Antwort am 23.01.2005  –  2 Beiträge
Schaltplan bzw. Manual für Sony TA-AX500 gesucht
Zulu110 am 27.11.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  5 Beiträge
ST-333L
Kaleu96 am 30.06.2008  –  Letzte Antwort am 01.07.2008  –  5 Beiträge
sony st 8o f tuner
mikele117 am 20.05.2014  –  Letzte Antwort am 23.05.2014  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.497 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedDaTraS
  • Gesamtzahl an Themen1.454.373
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.672.647

Hersteller in diesem Thread Widget schließen