Sony SS 2070 Tieftöner defekt

+A -A
Autor
Beitrag
Feldsturm
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Mrz 2011, 19:20
Grüße,

Habe mir vor ca. 2 Wochen ein paar gut erhaltene Sony SS 2070 bei eBay gekauft. Scheinbar hat es mir den Tieftöner in einer der beiden Boxen in den letzten Tagen zerlegt

Da ich mich nicht sehr gut mit Lautsprechern etc. auskenne, meine Frage an euch: kann man irgendwie als Laie feststellen, wo das Problem liegt? Kann es vlt. an den Kabeln liegen? Am Verstärker?

Ich höre sehr gerne Dubstep und Minimal, da ist es schade, wenn der linke main Tieftöner keine "wub wub" ausspuckt

Mein Soundsystem:
Verstärker: Technics Stereo Integrated Amplifier SU-55A
Main Lautsprecher: 2x Sony SS 2070
Remote Lautsprecher: 2x Sony SS 2050
Feldsturm
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 26. Mrz 2011, 12:45
ich bins nochmal,

hätte mal ne frage zu den Ground Loop Isolatoren.
Hab gelesen, dass die wunderbar im Auto funktionieren und scheinbar auch für zu Hause zu empfehlen sind. Die Frage ist, ob man die generell verwendet sollte, auch wenn man keine Störgeräusche wahr nimmt (bzw. man hört sie nicht, weil man zu ungebübt ist??). Aus dem PC-Bereich gibts ja den netten Spruch: never change a running system
Gilt der auch für den Kauf/Verzicht solcher GLI's?
Oder könnt ihr die generell ans Herz legen?

grüße
Hann45500
Stammgast
#3 erstellt: 26. Mrz 2011, 14:40
Hallo,
zu deiner 2ten Frage kann ich Dir leider nichts schlüssiges sagen. Zur Fragestellung Basslautsprecher :

Wenn Mittel und Hochtöner der betroffenen Box normal spielen, scheint es nicht an dem Verstärker zu liegen.

Was macht es nicht mehr ? Kein Ton, verzerrt oder wie äussert sich der defekt?

Kein Ton ? Dann schau Dir doch mal die Weiche und die Leitungen in der Box an, ggf. nur ein Kabelschuh abgerutscht?

Alle KAbelverbindungen i.O. - also Basslautsprecher ausbauen und mit nem Ohmmeter / Multimeter durchmessen. Falls keines zur Hand kannst Du auch eine 1,5Volt Batterie nehmen und die Pole kurz mit dem ausgebauten/ abgeklemmten Lautsprecher verbinden. Kommt ein Kratzen aus dem Lautsprecher ist die Schwingspule wohl noch in Ordnung.

Dann liegt der Defekt wahrscheinlich in der Frequenzweiche.
LG. Helmut
Feldsturm
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Mrz 2011, 11:56
Hallo Helmut,

Mittel- und Hochtöner laufen großartig. Flugzeugturbine is n Witz dagegen
Der Tieftöner gibt leider keinen Ton, kein Kratzen, nix verzerrt.
Leider bin ich nicht sehr versiert in Sachen Lautsprecher ausbau, kenne mich aber mit Computern gut aus. Also zur Theorie: Lausprecher vom Kabel nehmen, hinlegen und den Tieftöner von vorn herausnehmen, nachdem ich die Schrauben gelöst habe? Ohm/Multimeter hab ich leider nicht rumliegen, ich werde das mit der Batterie aber bei nächster Gelegenheit ausprobieren. Kann ich bei der Polung etwas falsch machen?

Falls das von dir beschriebene Kratzen kommt und der Defekt wahrscheinlich auf die Frequenzweiche fällt, wie kann man den beheben? Kann man die austauschen? Wenn ja, geht das per Hand von zu Hause oder muss ich da einen Fachmann zu Rate ziehen?

Danke erstmal für deinen Tip, ich melde mich, wenn ich die OP durch hab

Grüße Paul
Hann45500
Stammgast
#5 erstellt: 28. Mrz 2011, 22:00
Hallo Paul,
schön... MT`s und HT`s sind in Ordnung. Schon mal die halbe Miete.

Weiter gehts´:
1. Kann ich bei der Polung etwas falsch machen?

Nicht beim Testen der TT - beim Einbau schon. Also darauf achten und falls nicht eindeutig gekennzeichnet, markiere die Kabel für den Einbau der TT`s.

2. .....und der Defekt wahrscheinlich auf die Frequenzweiche fällt, wie kann man den beheben?

Schau Dir Weichen genau an. Sind alle Lötungen einwandfrei? Am besten alle Nachlöten ( sollten nicht sehr viele sein ) Bauteile verschmort und/oder beschädigt? Hier besonders auf Wiederstände und Kondensatoren achten, Spulen sind nach meiner Erfahrung eher sehr selten defekt.

Zum Austausch von Bauteilen der Weiche reichen :

Schutzbrille - ein brauchbarer Lötkolben mit Zubehör,Schwamm und ggf.Entlötpumpe/Entlötlitze.
Die ggf. defekten Teile bekommst Du meist bei C...... oder so.

Sonst ist auch ein Photo der Weichen sehr hilfreich.

Zum Austausche gegen eine s.g. "Universalweiche" kann ich Dir auf keinen Fall raten. Weichen sind i.d.R. genau auf die verbauten Lautsprecher abgestimmt. ( Steilheit 6/12/18/24 db/Oktave - Trennfrequenz - Saug,- und/oder Sperrkreise ) Ich möchte Dich mit dem technischen BlaBlaBla nicht erschrecken, sondern nur möglichst verhindern, dass Du das schöne Geld in falsche Bauteile steckst.

Beste und audiophile Grüsse aus Hannover
Helmut
Feldsturm
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 31. Mrz 2011, 12:54
Heissa,

habs endlich geschafft, die Turbine auf den OP-Tisch zu legen. Habs aufgemacht und festgestellt, dass eine Spule nicht drinnen hängt. Bild hier: P1040522

Ich würde dann erstmal nen Kumpel mitm Lötkolben an den Start bringen und der Spule bissl Feuer unter den Hintern machen und mich dann nochmal melden

Grüße
PBienlein
Inventar
#7 erstellt: 31. Mrz 2011, 13:19
Hallo Paul,

korrekt, das wird der Fehler gewesen sein. Die Spule(n) vor dem Löten aber unbedingt auch festkleben (Patex und Co. oder Heißklebepistole), sonst fallen sie beim nächsten Helikopterstart wieder raus und das Problem beginnt von neuem

Meine Meinung zu den Ground-Loop-Isolatoren: Wenn der PC als Klangquelle an der HiFi-Anlage angeschlossen ist, GRUNDSÄTZLICH nur über Ground-Loop-Isolatoren, da das HiFi-Masse-Potential schaltungstechnisch bedingt fast nie PC-Masse ist. Du schließt also durch die galvanische Trennung von vornherein eine mögliche Fehlerquelle aus.

Gruß
PBienlein
Feldsturm
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 31. Mrz 2011, 14:07
Hallo PBienlein,

danke, dann werde ich mal kräftig löten und mir nen GLI zulegen. Zum Festkleben hätte ich noch ne Frage, die Drähte der Spulen kommen unten aus der Spule raus, muss ich dann die Spule direkt auf die Platine draufkleben, scheint mir bissl schwer machbar, weil ich dann die Drähte komplett verbiege
Wer grad nicht weiß, was ich meine: in dem Bild weiter oben sieht man auf der rechten Seite die Spule, da müsste ich die Spule auf die Platine draufkleben. Kann ich da was falsch machen?

Grüße
Paul
PBienlein
Inventar
#9 erstellt: 31. Mrz 2011, 20:01
Hallo Paul,

falsch machen kannst Du eigentlich nichts. Hauptsache, die Spulen sind fixiert. Bei anderen Herstellern werden diese zusätzlich durch die Platine fest geschraubt. Dann können sie auch nicht mehr abfallen.

Ich würde sie einfach an der vorhandenen Klebemasse mit neuem Kleber auf der Platine fixieren. Verpolen geht auch nicht, denn es ist egal, wierum die Spulen eingelötet werden.

Gruß
PBienlein
Feldsturm
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Apr 2011, 10:12
guten morgen,

also ich war gestern im Co.... und hab mir die portablen Lötkolben angeguckt... Da gabs welche mit 15W, 30W und aufwärts gings auch noch.
Da der gute Verkäufer scheinbar so eingenommen von sich selbst war, konnte er mir nichts in meiner Sprache erklären, auch nachdem ich ihm versichert habe, dass ich Neuling auf dem Gebiet bin - großartiger Kundenservice

Hier das Problem: Der 15W Lötkolben hatte ne Lötspitze, die mMn richtig sein könnte, für die filligrane Lötstelle. Der 30W Lötkolben war etwas dicker (4-5mm vlt.) - der erschien mir zu dick zu sein.

Kann mir jemand empfehlen, welchen ich nehmen soll? Der dünne 15W oder nen dickeren 30W oder noch mehr Watt? Die Temperatur spielt beim Löten ja auch ne Rolle. Wenn mich mein chemisches Wissen nicht ganz im Stich lässt, dann sind die Kupferverbindungen auf der Platine gute Wärmeleiter, ergo könnte es passieren, dass ich nicht genug Hitze auf die Lötstelle bekomme...

Und noch ne Frage zum Lötzinn, schneide ich von so ner Rolle einfach ein Stück ab und Löte das alles zusammen?
Vlt. hat auch jemand nen Link zu ner kleinen Löteinführung?

Grüße Paul
Feldsturm
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Apr 2011, 13:17
Heissa,

hat alles geklappt! Bin endlich zum Löten gekommen und habe die Spulen mit Pattex Kraft Mix Metall 2 Komponenten-Kleber neu verklebt. Der Tieftöner wubbert wieder schön in der Fassung.

Vielen Dank und topic closed
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony SS-G7 Frequenzweiche
corrosion22000 am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  10 Beiträge
Sony ss-g7 Bass ausbauen
corrosion22000 am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  2 Beiträge
XSM 3000: Tieftöner defekt
Investor am 30.01.2007  –  Letzte Antwort am 31.01.2007  –  7 Beiträge
Peerless Tieftöner defekt?
Ralf_Hoffmann am 08.04.2013  –  Letzte Antwort am 12.04.2013  –  7 Beiträge
Audiorama 4000 Tieftöner defekt
zappa_derzweite am 04.04.2018  –  Letzte Antwort am 04.04.2018  –  2 Beiträge
Heco Profiton 380 Tieftöner defekt.
Frek07 am 13.10.2013  –  Letzte Antwort am 14.10.2013  –  5 Beiträge
Isophon 30/31A Tieftöner defekt
D.Matterhorn am 09.01.2017  –  Letzte Antwort am 09.01.2017  –  9 Beiträge
SS G7 Mitteltöner reparieren
corrosion22000 am 09.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  4 Beiträge
Onkyo TA-2070
nostalgiker am 08.06.2007  –  Letzte Antwort am 10.06.2007  –  2 Beiträge
Onkyo TA-2070 Vickelmotorspannung
AnyChris am 13.03.2013  –  Letzte Antwort am 14.03.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.537 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedsemc90
  • Gesamtzahl an Themen1.454.525
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.675.546

Hersteller in diesem Thread Widget schließen