Stax Sr-40, Frage zu Bauteil

+A -A
Autor
Beitrag
Festerfeast
Neuling
#1 erstellt: 01. Jul 2007, 23:06
Moinsen,
ein elektronisches Bauteil in meinen Stax Kopfhörern ist mittlerweile recht lädiert, sodass es nicht mehr zu gebrauchen ist. Nun brauche ich Ersatz. Das Problem ist allerdings, dass ich absolut keine Ahnung habe, was das für ein Bauteil ist, also beschreibe ich es erstmal: Wenn man bei den Ohrmuscheln die beiden Halterungen für den Bügel herausnimmt und dann den Deckel abnimmt, dann ist als Verbindung beider Kabel (die in einen Hörer reingehen) ein elektronisches Bauteil angesiedelt. Dieses Bauteil hat eine dunkelrote Ummantelung.
Genau dieses Bauteil brauche ich oder zumindest die Angabe, was es für eine Funktion hat.

MfG
aileena
Gesperrt
#2 erstellt: 01. Jul 2007, 23:44
Wenn Du nicht auf Insider angewiesen sein willst, dann hilft ein Foto ungemein weiter.

Herzlich willkommen im Forum. Bei guter Präparation wird Dir bestimmt geholfen.
Festerfeast
Neuling
#3 erstellt: 02. Jul 2007, 00:32
hier:


Die Beschriftungen auf dem Bauteil sind mittlerweile ziemlich schlecht lesbar geworden. Wenn es dennoch jemandem helfen sollte, dann reiche ich Bilder davon nach.

MfG


[Beitrag von Festerfeast am 02. Jul 2007, 00:33 bearbeitet]
aileena
Gesperrt
#4 erstellt: 02. Jul 2007, 00:37
Foto von der Beschriftung wäre toll.
Festerfeast
Neuling
#5 erstellt: 02. Jul 2007, 14:15
Kann ich machen...wird allerdings noch was dauern.
Hast Du denn schon einen Verdacht was das sein könnte?
aileena
Gesperrt
#6 erstellt: 02. Jul 2007, 16:03
Leider nicht, weil mein Jecklin Float etwas anders aufgebaut ist. Aber wenn Du mehr Infos hast, werden wir andere Leute anlocken - mit mehr Ahnung.
Festerfeast
Neuling
#7 erstellt: 10. Jul 2007, 19:10
So, lang hats gedauert.

Einmal steht auf beiden TS-4501, das konnte ich noch gut entziffern. Der zweite Schriftzug auf den Teilen scheint wohl der Hersteller o.ä. zu sein, da man ein geschwungenes und größeres X sieht. Der Teil, der vor dem X steht, konnt ich nicht entziffern.
Aber seht selbst:

Ohne Blitz


Mit Blitz
Hoppi65
Inventar
#8 erstellt: 10. Jul 2007, 19:35
Hallo Festerfeast
Ich kann dir einen Stax SR-5 anbieten der Links noch in Ordnung ist vielleicht ist da des Bauteil drin.
Interesse dann PM
Matt
aileena
Gesperrt
#9 erstellt: 10. Jul 2007, 20:10
Hast Du ein Multimeter und noch einen intakten Widerstand? Dann könntest Du den Wert ermitteln. Farbringe sind leider nicht drauf zur Bestimmung.
Festerfeast
Neuling
#10 erstellt: 11. Jul 2007, 00:52

Hoppi65 schrieb:
Hallo Festerfeast
Ich kann dir einen Stax SR-5 anbieten der Links noch in Ordnung ist vielleicht ist da des Bauteil drin.
Interesse dann PM
Matt


Auf gut Glück erwerben wäre im Moment nicht ideal. Ich werde dein Angebot im Hinterkopf behalten, aber zuerst würde ich versuchen das Teil doch noch irgendwie zu reparieren. Aber trotzdem Danke


aileena schrieb:
Hast Du ein Multimeter und noch einen intakten Widerstand? Dann könntest Du den Wert ermitteln. Farbringe sind leider nicht drauf zur Bestimmung.


Kann ich heute ja mal machen, wenn es denn überhaupt ein Widerstand ist.
aileena
Gesperrt
#11 erstellt: 11. Jul 2007, 01:08
Das müßte ein Vorläufer der heute eckigen, weißen Keramikkondensatoren sein.
Curd
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 11. Jul 2007, 08:23
Hallo,

Kondensator?

@Matt
Du könntest doch einmal in Deinen Stax hineinsehen und Licht ins Dunkle bringen insbesondere da der neue User mit der Elektronik und Messtechnik nicht so bewandert ist
aileena
Gesperrt
#13 erstellt: 11. Jul 2007, 10:07
Was tippst Du, Rollo?

Ich hatte mal so ähnliche in einem alten Sansui, allerdings in grün. Waren 2 Watt Widerstände.
Stormbringer667
Gesperrt
#14 erstellt: 11. Jul 2007, 10:16
2 Watt Drahtwiderstand.Gibts bei Reichelt:




Jetzt brauchen wir nur noch einen Wert.
Curd
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 11. Jul 2007, 10:25

aileena schrieb:
Was tippst Du, Rollo?

Ich hatte mal so ähnliche in einem alten Sansui, allerdings in grün. Waren 2 Watt Widerstände.


Widerstand.
Du hattest doch auch erst Widerstand angegeben und dann aber Kondensator
aileena
Gesperrt
#16 erstellt: 11. Jul 2007, 10:39
Schande...

Natürlich Widerstand. Kommt vom Basteln zwischendrin. Sorry.
Festerfeast
Neuling
#17 erstellt: 11. Jul 2007, 11:46
Das Multimeter gibt nichts aus. Bei höchstem und niedrigstem Messbereich wird nichts angezeigt. Mein Vater, er ist Elektroniker, hat mir bei den Messungen geholfen, wusste danach aber auch nicht weiter.
wattkieker
Inventar
#18 erstellt: 11. Jul 2007, 12:41
Hast du das Teil auf der defekten Seite oder auf der noch intakten Seite gemessen, und vor allen Dingen, hast du das Teil ausgelötet gemessen oder in eingebautem Zustand??
Curd
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 11. Jul 2007, 12:47
Hallo,

wenn der Vater Elektroniker ist und hilfreich zur Seite steht....

dann fühle ich mich ein wenig veräppelt.

Tschau

Festerfeast
Neuling
#20 erstellt: 11. Jul 2007, 13:54
Ich glaube nicht, dass ein gelernter Starkstromelektriker, der 30 Jahre untertage gearbeitet hat, sich unbedingt mit der Elektronik in Kopfhörern auskennen muss...


wattkieker schrieb:
Hast du das Teil auf der defekten Seite oder auf der noch intakten Seite gemessen, und vor allen Dingen, hast du das Teil ausgelötet gemessen oder in eingebautem Zustand??


Beide Widerstände sind intakt, kaputt sind nur die Beinchen, da abgebrochen. Somit kann ich an diesen Stellen nicht mehr löten.
Die Messung erfolgte ausgebaut.
wattkieker
Inventar
#21 erstellt: 11. Jul 2007, 15:11

Festerfeast schrieb:
Ich glaube nicht, dass ein gelernter Starkstromelektriker, der 30 Jahre untertage gearbeitet hat, sich unbedingt mit der Elektronik in Kopfhörern auskennen muss...


wattkieker schrieb:
Hast du das Teil auf der defekten Seite oder auf der noch intakten Seite gemessen, und vor allen Dingen, hast du das Teil ausgelötet gemessen oder in eingebautem Zustand??


Beide Widerstände sind intakt, kaputt sind nur die Beinchen, da abgebrochen. Somit kann ich an diesen Stellen nicht mehr löten.
Die Messung erfolgte ausgebaut.


Wenn es Widerstände sind und sie intakt sind, gibt es einen Messwert ! Also sind es entweder keine Widerstände oder beim Messen ist was falsch gelaufen.
Festerfeast
Neuling
#22 erstellt: 11. Jul 2007, 16:06
Tja, was gibt es nun für Alternativen?
wattkieker
Inventar
#23 erstellt: 11. Jul 2007, 16:40
Curd
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 11. Jul 2007, 16:45

Festerfeast schrieb:
Ich glaube nicht, dass ein gelernter Starkstromelektriker, der 30 Jahre untertage gearbeitet hat, sich unbedingt mit der Elektronik in Kopfhörern auskennen muss...


wattkieker schrieb:
Hast du das Teil auf der defekten Seite oder auf der noch intakten Seite gemessen, und vor allen Dingen, hast du das Teil ausgelötet gemessen oder in eingebautem Zustand??


Beide Widerstände sind intakt, kaputt sind nur die Beinchen, da abgebrochen. Somit kann ich an diesen Stellen nicht mehr löten.
Die Messung erfolgte ausgebaut.


Hallo,

Du hattest geschrieben das Dein Vater Elektroniker ist....es besteht da ein kleiner aber feiner Unterschied zu einem [Starkstrom]-Elektriker trotzdem sollte er einen Widerstand ausmessen können

Und:
Stehe ich hier auf dem Schlauch?
Wenn beide Widerstände OK sind welchen Wert haben sie denn nun?

Bei beiden Bauteilen sind die Anschlussbeine weg?
Wie das? Vergammelt? Rausgebrochen?
Festerfeast
Neuling
#25 erstellt: 12. Jul 2007, 01:10

rollo1 schrieb:

Hallo,

Du hattest geschrieben das Dein Vater Elektroniker ist....es besteht da ein kleiner aber feiner Unterschied zu einem [Starkstrom]-Elektriker trotzdem sollte er einen Widerstand ausmessen können

Und:
Stehe ich hier auf dem Schlauch?
Wenn beide Widerstände OK sind welchen Wert haben sie denn nun?

Bei beiden Bauteilen sind die Anschlussbeine weg?
Wie das? Vergammelt? Rausgebrochen?


Nuja, wie gesagt, da kam nix bei raus. Ich kanns ja nochmal versuchen...

Die Anschlussbeine sind aufgrund mechanischer Belastung abgebrochen, sprich die wurden zu oft neu verlötet und dementsprechend verbogen etc.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bauteil gesucht !
zufalls am 20.01.2014  –  Letzte Antwort am 30.01.2014  –  6 Beiträge
Modifikation Stax SRM1 MK"
Cucera am 07.03.2012  –  Letzte Antwort am 07.03.2012  –  6 Beiträge
Marantz SR-800
Sholva am 29.12.2012  –  Letzte Antwort am 02.01.2013  –  8 Beiträge
Kennt jemand das Bauteil?
ronnst am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 31.12.2012  –  6 Beiträge
Bauteil gesucht strobolampe 120 Hertz
killnoizer am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2009  –  6 Beiträge
Yamaha C2a Vorverstärker; Bauteil Identifizieren
Hinke am 14.02.2016  –  Letzte Antwort am 15.02.2016  –  16 Beiträge
Stax DA 100M, die etwas andere Endstufe
Broesel02 am 16.09.2017  –  Letzte Antwort am 11.12.2017  –  21 Beiträge
Welches Bauteil kann die Ursache sein?
Oskarn am 22.08.2009  –  Letzte Antwort am 25.08.2009  –  8 Beiträge
Harman/Kardon PM655 - Defektes Bauteil in Phonostufe
foenfrisur am 17.04.2014  –  Letzte Antwort am 03.05.2014  –  16 Beiträge
Marantz SR 1000 (Kellerfund) braucht Hilfe zum Überleben!
saschahaberkorn am 19.06.2012  –  Letzte Antwort am 21.06.2012  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.472 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedciawardwithdbu1970
  • Gesamtzahl an Themen1.449.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.587.404

Hersteller in diesem Thread Widget schließen