Sony Minidisk MDS-JE640 Auswurf hängt

+A -A
Autor
Beitrag
HiFi_Hobbit
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Nov 2012, 20:38
Hallo Fangemeinde,

ich habe seit kurzem das Problem mit meinem Sony Minidisk MDS-JE640, dass beim Auswerfen, die Mechanik hängt.
Der (sag ich mal) Schlitten der die Disk führt kommt nicht mehr nach oben und irgend etwas rutscht durch. Unterstütze ich ihn auf der linken Seite (von vorne gesehen) springt er nach oben und wirft die Disk aus. Leider ist das Laufwerk so kompakt dass ich nicht sehen kann was da durchrutscht.

Das gleiche Problem hat mein Sohn mit dem Sony Minidisk MDS-JE520. Ich denk es ist ne Sonykrankheit.

Wer kann helfen und hat Tipps woran es eventuell liegt.

Schon mal Danke im Voraus.
Bertl100
Inventar
#2 erstellt: 24. Nov 2012, 21:22
Hallo zusammen,

laut Service Manual ist im Laufwerk ein Riemen am Lademotor. Möglicherweise rutscht dieser durch aus Altersschwäche.

Gruß
Bernhard
HiFi_Hobbit
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 24. Nov 2012, 21:37
Danke für die super schnelle Antwort!

Tja, aber wie kommt man an den dran?
Hab das Laufwerk schon vom Gehäuse demontiert, sehe aber keinen Riemen und einfach zerlegen, will ich das Laufwerk ohne Anleitung nicht.
Bertl100
Inventar
#4 erstellt: 25. Nov 2012, 13:31
Hallo zusammen,

das Service Manual gibts im Netz zum kostenlosen Download.
Dort sieht man, dass der Riemen - grob gesagt und von vorne aufs Gerät geschaut - links im Laufwerk sitzt.
Was aber da noch alles drüber sitzt, kann man auf der Explosionszeichnung nicht erkennen.

Generell wird - wie allgemein üblich - im Service Manual das Zerlegen des Laufwerks nicht beschrieben. Das wird einem selber überlassen.
Ich würde aber vermuten, dass der Einschubmechanismus für die MD vom Rest des Laufwerks getrennt werden muß.
Ob beim wieder einbauen eine besondere Stellung der Komponenten zueinander eingehalten werden muß, weiß ich aber nicht.

Generell sollte man einfach etwas Erfahrung im Umgang/Zerlegen von Feinmechanik haben. Gutes Werkzeug und Gefühl für derartige Aktionen.
Wenn man noch nie etwas in der Art zerlegt hat, würde ich abraten!

Gruß
Bernhard
HiFi_Hobbit
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 25. Nov 2012, 22:24
Hallo Bertl100,

danke für deine nochmalige und schnelle Antwort zu meinem Problem.

Nun hab ich mir das Service Manual heruntergeladen und mal durchgeblättert.
Ich denke, da ich seit Jahrzehnten RC Modellbauer bin und Feinmechanik Kenntnis habe, werde ich mal an das Laufwerk gehen.

Und ich denke, den Riemen werde ich im Internet kaufen können, und wenn das der Fehler wahr, kann ich an das MiniDisk-Laufwerk meines Sohnes herangehen.

Gruß Jürgen
Bertl100
Inventar
#6 erstellt: 26. Nov 2012, 10:06
Hallo Jürgen,

klar, wenn du selber schon mit Feinmechanik viel zu tun hattest, sehe ich da keine Probleme!
Ich wollte dir da auch nicht zu nahe treten!
Aber es gibt ja auch durchaus Zeitgenossen, die nicht mal einen kleinen Kreuzschlitzschraubendreher zuhause haben, und dann das Laufwerk anfangen zu zerlegen :-)

Den Riemen kann man auf alle Fälle im Internet kaufen. Ein Originalteil hab ich auf die Schnelle nicht gefunden, aber da finden wir sicher was!

Gruß
Bernhard
HiFi_Hobbit
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 26. Nov 2012, 12:46
Hallo Bertl100,

du bist mir keines wegs auf die Füße getreten

Ich kenne das Problem mit "Grobschlosser" im Bekanntenkreis.
Werde mich wieder melden, sobald ich Ergebnisse (oder Fragen) habe

Gruß Jürgen
HiFi_Hobbit
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 13. Dez 2012, 01:12
Tja, sieht nicht so rosig aus.
Den Riemen im Gerät hab ich gefunden, aber über Riemen, Belt, Sony Art.-Nr. etc. lässt sich im Internet nichts finden.
Bertl100
Inventar
#9 erstellt: 13. Dez 2012, 10:01
Hallo zusammen,

na, das ist doch kein Problem!
Alten Riemen vermessen: bei diesen kleinen Riemen kann man meist durch Auflegen auf ein Lineal den Innendurchmesser recht schön bestimmen. Den Querschnitt notfalls mit einer Schieblehre ausmessen.
Es gibt einige Shops im Internet, die Riemen in allen erdenklichen Größen verkaufen!

z.B.: Link

Gruß
Bernhard
HiFi_Hobbit
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 13. Dez 2012, 12:10
Danke für die schnelle Antwort mit dem Tipp.

Habe heute Nacht noch einen Händler gefunden, der das Originalteil hat, und habe ihn gerade bestellt.

Nun habe ich das gleiche Problem noch am MD meines Sohnes. Es ist das MD JE500.
Nach dem ich das Service Manual heruntergeladen und durchgeschaut habe, musste ich feststellen, dass dort kein Riemen für das Laden vorhanden ist.

Was könnte dort die Ursache sein?

Gruß Jürgen
Bertl100
Inventar
#11 erstellt: 14. Dez 2012, 16:45
Hallo zusammen,

hast du schon mal im Gerät versucht, die Mechanik zu beobachten, während sie vergeblich versucht zu laden/auswerfen?

Gruß
Bernhard
HiFi_Hobbit
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 14. Dez 2012, 21:13
Hallo Bertl100,

nein bei seinem noch nicht. Werde es jetzt am WE mal öffnen.

Gruß Jürgen
HiFi_Hobbit
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 20. Dez 2012, 12:59
Hallo Bertl100,

dein Tipp war absolut richtig!

Gestern kam der Brief mit dem Ersatzriemen. Eingebaut und funzt wie beim ersten Mal !!


Gruß Jürgen
Bertl100
Inventar
#14 erstellt: 20. Dez 2012, 16:20
Hallo Jürgen,

na dann Gratulation zur erfolgreichen Operation!

Gruß
Bernhard
HiFi_Hobbit
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 23. Dez 2012, 18:01
Danke, jetzt muss ich noch an den MDS meines Sohnes ran.

Wünsch dir frohe Weihnachten

Gruß Jürgen


[Beitrag von HiFi_Hobbit am 23. Dez 2012, 18:02 bearbeitet]
killnoizer
Inventar
#16 erstellt: 26. Dez 2012, 12:00
Moin !!

Halt uns mal auf dem laufenden , denn von den kleineren MD's habe ich auch noch einen Haufen auf Halde .teilweise auch mit Ladeproblemen .


die schick ich dir dann zu Neujahr , ok ??

Gerrit
md_fan
Neuling
#17 erstellt: 16. Jan 2013, 15:53
Hallo zusammen!
Bei der Fehlersuche für mein je640-deck bin ich auf diesen Thread gestoßen. Vermutlich ist auch bei mir dieser Gummiring ausgeleiert. Hifi-Hobbit: wo hast du den gekauft? Ich werde im Netz einfach nicht fündig. Und mit selber abmessen ist so eine Sache. Weiß ja nich, wie ausgeleiert das Teil inzwischen ist...
Bertl100
Inventar
#18 erstellt: 16. Jan 2013, 16:16
Hallo zusammen,

die Original-Ersatzteil Nummer ist 4-227-025-01.
Ich würde aber schon das Original ausmessen.

Ist der Riemen denn schon recht locker? Falls ja 10% vom Innendurchmesser abziehen.
Wenn er noch fester sitzt aber nicht mehr griffig ist, dann eher nur 5%.

Gruß
Bernhard
md_fan
Neuling
#19 erstellt: 17. Jan 2013, 09:17
Hallo Bernhard, danke für die schnelle Antwort. Über die Nummer hatte ich leider keinen Lieferanten in Europa gefunden. Nur in Übersee mit horrenden Lieferkosten. Deshalb interessiert mich, wo der Kollege Hifi-Hobbit das Originalteil bezogen hat. Beim Ausmessen komm ich auf ca. 20mm Durchmesser und eine Stärke von ca. 1 mm. Ich weiß aber nicht, ob diese Werte genau genug sind...


[Beitrag von md_fan am 17. Jan 2013, 09:21 bearbeitet]
Bertl100
Inventar
#20 erstellt: 22. Jan 2013, 09:59
Hallo zusammen,

nun, bestell halt mal ein paar Riemen von ca. 16 - 20mm Durchmesser.

Gruß
Bernhard
Kingspring
Neuling
#21 erstellt: 14. Aug 2013, 08:47
Hallochen zusammen,

mein MDS-JE640 stand über ein Jahr in der Ecke und als ich ihn jetzt wieder benutzen wollte kam beim Einstecken in die Steckdose nur noch ein müdes "sssst-sssst" aus dem Bereich des Laufwerks.
Es war noch eine MD eingelegt, aber der Player wollte gar nicht starten. Wenn ich aber den Timerschalter auf REC stellte, dann lief er los - da positioniert er den Kopf wohl erst später, also fehlte ihm ein wenig "Saft", dachte ich.
So war es, die beiden Elkos C404 und C408 an dem silbernen Kühlblech hinten links waren nicht mehr gut und mit neuen Elkos (100µF und 220µF) ließ sich der Player dann wieder wie gewohnt einschalten und lief.
Nur auswerfen konnte ich die MD nicht, das lag an dem hier im Thread beschriebenen Riemen.
Wenn man das Laufwerk an den 4 gummigelagerten Schrauben vom Chassis entfernt kommt man von vorn mit einer 45° gebogenen Pinzette gut an den Riemen heran. Für's erste habe ich einen kleinen Haushaltsgummi mit etwa 18mm Durchmesser hergenommen, der ist zwar dicker als das Original, aber die Auswurfmechanik funktioniert jetzt wieder tadellos. Ich denke aber, dass man diesen bald ersetzen sollte, denn diese Dinger halten nicht allzu lange.
MDS-JE640
Frohes Basteln
space-reverend
Neuling
#22 erstellt: 25. Aug 2016, 13:01
Hallo,
vielen Dank für alle Beiträge zu diesem Thread, hatte das gleiche problem mit dem ansonsten nach vielen Jahren noch klaglos funktionierenden JE640 und ein einfacher Eingriff und ein Haushaltsgummi lösten das Problem.
Vielen Dank!
orbitana
Stammgast
#23 erstellt: 25. Aug 2016, 14:24
Hatte dann den Riemen über Ebay geordert. Einbau war kein Problem.
MiniDisc976
Neuling
#24 erstellt: 01. Mrz 2017, 11:23
Hallo zusammen,

ich will mich mal anschließen und berichten. Habe das selbige Problem mit meinen 3 "Sonie" Geräten MDS-JE640.
Habe diese 3 Teile aus einer Tonstudioauflösung mit diesem Riemen-Fehler günstig gekauft und auch selbst instandgesetzt. Wir haben Verwendung dieser Recorder für unseren Proberaum beim Musik machen.

Ich habe hierzu ein Paar Tip´s zum Wechsel des Riemens: Bei allen Arbeiten im inneren des Gehäuses -> NETZSTECKER ZIEHEN! Wenn ihr das Laufwerk vorsichtig ausbaut kommt ihr am besten dran. Hierzu ist im hinterem bereich des Laufwerks (wenn ihr von Oben-Hinten draufschaut) eine Haltenase für das hochklappbare Einschubwerk.
Das Laufwerk hinten etwas niederdrücken und den Clip etwas nach hinten ziehen (aber vorsichtig und mit Gefühl, sonst bricht er ab) hochklappen um 45-50°,und voilà ihr kommt bestens an den Riemen zum austauschen s. Bilder:

20170228_172305

20170227_185226

20170227_185212(2)

20170225_172517
Multitalent1961_
Neuling
#25 erstellt: 20. Mrz 2019, 10:53
Hallo,
bin auch neu hier. Weiß ja nicht, ob es noch jemand interessiert. Geräte sind ja nicht mehr aktuell, aber noch im Gebrauch. Hatte das Problem mit dem Auswurf auch. Habe das mit dem Gummiriemen einfach mal ausprobiert, weil ich mir nichts Anderes erklären konnte. Habe Mechanik ausprobiert und dann einfach den Antriebsriemen ausgetauscht. Habe gesucht und dann einen Gummi von einem Rollervergaser-Ansaugstutzen genommen. Der paßte gut. Ist etwas dicker und vor allem ist er gegen jederlei äußere Einflüsse resistent. OL,Benzin usw. Also im MD unkapputtbar!!!
Das wollte ich einfach noch beitragen als Denkanstoß und Tip.

Grüße in die Runde
currock
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 20. Jun 2019, 14:03
Ja, es sind noch einige MD-Geräte in Betrieb.
Ich habe hier auch zwei MDS-JE 480, die beide kurz nacheinander die MDs nicht mehr herausrücken wollten. Ersatzriemen habe ich bestellt, für dieses Laufwerk Durchmesser ca. 20mm, zusammengedrückt in der Länge ca. 30mm. Es gibt da einen Satz am großen Fluss, da sind jeweils 5 Riemen mit 1mm x 1mm, angefangen bei 20 mm bis 100 mm in 5mm Schritten, da sollte etwas passendes dabei sein.
Inzwischen bekomme ich die MDs mit Hilfe einer zweiten MD heraus, mit der man nach dem Drücken der Auswurftaste leicht nachhelfen kann. Habe ich erst heute heraus gefunden, bisher habe ich eben die Gehäuseabdeckung nicht verschraubt und bei Bedarf nachgeholfen. Ist aber wegen der gleich benachbarten Netzspannung nicht so das Wahre. Da ich aber der Einzige bin, der diese Geräte nutzt und ich sowieso auf 230V geeicht bin, nehme ich das in Kauf. Beim Ausbau heute hat es wieder ein bißchen geprickelt...
currock
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 22. Jun 2019, 18:42
So, inzwischen sind die Antriebsriemen angekommen.
Zur Reparatur beim MDS-JE 480 braucht man nur einen passenden Kreuzschlizschraubendreher und eine Pinzette.
-Netzstecker ziehen
-Gehäuse öffnen (5 Schrauben)
-Das Laufwerk selbst losschrauben (4 Schrauben)
-Mit der Pinzette ist der Laderiemen durch den Ladeschacht von vorne leicht zu entfernen und auch wieder einzulegen.
Nach dem Zusammenbau tun die beiden wieder wie neu.


[Beitrag von currock am 22. Jun 2019, 18:42 bearbeitet]
*DarkAngel*
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 27. Jul 2019, 19:10
Hallo currock

Was hast Du als Ersatz genommen bei meinen MiniDisk kommt die MD auch nicht mehr ganz raus .

Ein Link oder Artikel NR. wer Super

Warum haben die anderen nicht verlinkt ? z.n. Für Roller was soll man da suchen .

Gruss
klausES
Inventar
#29 erstellt: 27. Jul 2019, 23:40

*DarkAngel* (Beitrag #28) schrieb:
...z.n. Für Roller was soll man da suchen...

Er meinte damit einen O-Ring (Gummi Dichtungsring).
Kann man zur Not machen, sind aber meist im Querschnitt rund und kein Vierkant (was an der Stelle gar nicht so schlimm ist)
aber diese sind meist weniger elastisch und man muss auch erst einmal einen im richtigen Mass finden.

Für deinen MD (welcher ?) lässt sich ein passender Vierkant auf jeden Fall per Eingabe des Gerätetyp plus "Riemen"
z.B. über die Bucht finden (google zeigt für die meisten Sony MD's massenhaft Treffer),
oder man misst es selbst aus und sucht direkt nach dem ermittelten Mass.
*DarkAngel*
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 28. Jul 2019, 06:06
Sony MDS-JE500

Sind die Sony MiniDisk Geräte alle gleich auf gebaut oder Welche Unterschiede gibt es da zwischen den Nummern.

Was für ein Durchmesser des Ringes sollte es sein 20 oder 30 mm ?
klausES
Inventar
#31 erstellt: 28. Jul 2019, 11:07
Das muss schon etwas genauer sein.
Bei einigen Sony MD's hat dieser Vierkantriemen z.B. 17,5 x 1 x 1 mm.
Beim MDS-JE500 könnte das auch so sein, ich weiss es aber nicht mehr aus der Erinnerung (schon zu lange her).
Entweder selbst ausmessen (Abzüglich x für korrekte Spannung ausrechnen) oder einen bei den einschlägigen Händlern (z.B. 5.95€) kaufen.
klausES
Inventar
#32 erstellt: 28. Jul 2019, 13:24
(MDS JE500... hmm, nicht gesichert...).
Es ist lang her aber es könnte sein (mir dünkt das was ganz dunkel...) das dieses Laufwerk gar keinen Riemen
vom Motor zum Einzug/Auswurf - Mechanismus besitzt, sondern das der Motor nur durch Zahnräder darauf zugreift.

Habe noch eingelagerte MDS JE500, 510, 530er, kann zeitlich aber im Moment keinen zum gucken aufmachen.
*DarkAngel*
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 28. Jul 2019, 20:33
Das wer der Hammer wenn das Gerät gar keinen Riemen hat.
Bertl100
Inventar
#34 erstellt: 29. Jul 2019, 06:49
Hallo zusammen,

also im Service Manual sehe ich keinen Riemen.

Gruß
Bernhard
*DarkAngel*
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 29. Jul 2019, 07:32
Hi bei Ebay wird einer für das Gerät angeboten :

https://www.ebay.de/...0:g:DcgAAOSwMVdYH4rV

Wo gibt es dieses Service Manual ?

Wenn Ich es Schaffe werde Ich es mal auseinander nehmen .
Bertl100
Inventar
#36 erstellt: 29. Jul 2019, 07:54
Hallo zusammen,

ich bin jetzt verunsichert, um welches Gerät es gerade geht.
Im Betreff steht MDS-JE640, im Text weiter oben u.a. MDS-JE500.
Ich habe im SM vom MDS-JE500 nachgesehen.

Gruß
Bernhard
*DarkAngel*
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 30. Jul 2019, 05:27
Hallo,

Oben steht MDS-JE640 Titel .

Ich bin hier mit eingestiegen und mein Gerät lautet MDS-JE500

Das habe Ich heute aus einander genommen und sehe keinen Riemen .

Gibt es da auch eine Möglichkeit was einzustellen das die MD,s vernünftig herausfahren .

?
currock
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 04. Aug 2019, 15:27

*DarkAngel* (Beitrag #37) schrieb:
Ich bin hier mit eingestiegen und mein Gerät lautet MDS-JE500
Gibt es da auch eine Möglichkeit was einzustellen das die MD,s vernünftig herausfahren .


Ich habe noch ein MDS-JE530 eingelagert, war mein erstes MD-Deck bis ich merkte, daß es nicht MDLP-fähig ist (habe viel mit LP2 aufgenommen).

Eventuell kann ich mal nachsehen, das 530er ist ja wohl ein Nachfolgemodell des 500ers und hat eventuell ein ähnliches Laufwerk. Bei meinem defekten Auswurf im 480er habe ich den Deckel abgeschraubt, Spannung angeschlossen und geschaut, was passiert beim Einlegen und Auswerfen. Sollte man aber nur mit geeigneten Schutzmaßnahmen und Erfahrung im Umgang mit Netzspannung machen. Bei mir hats auch einmal kurz gekribbelt, die Teile innen sind nicht isoliert, aber durch meinen Beruf bin ich "geeicht" bis 230V. Noch mal: wer sich damit nicht auskennt: Finger weg von 230V!
Ich musste -zig mal ein- und auswerfen, bis ich die entsprechende Stelle gefunden habe. Wenn der Auswurf bei Deinem Deck irgendwie anders realisiert ist, hilft vielleicht ein halber Tropfen säurefreies Graphitöl an der richtigen Stelle. Aber: Zu viel ist eventuell schlimmer als gar nix, also vorsicht. Und kein Nähmaschinenöl nehmen, damit richtet man Kunststoff hin.

Der Riemen sah auch nicht ausgeleiert oder rissig aus, aber er war es definitiv, denn seit dem Austausch läuft es wieder wie neu.
90€ braucht man nicht für einen Riemen aus zu geben, bei dem Set hier ist der Richtige dabei:

https://www.amazon.d...05_s00?ie=UTF8&psc=1

Kosten 14,95€, jeweils 5 Riemen von 20 bis 100mm in 5mm Schritten, die Teile sind nach Größe zusammen verpackt und ganz "frisch" und griffig, wie es sich anfühlt.
rattemsk
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 11. Nov 2019, 17:58
Hallo,
ich habe einen Sony MDS-JE640 aus einer Studioauflösung bekommen und wie hier schon häufig beschrieben wurde, arbeitet auch bei mir die Auswurfmechanik nicht korrekt.
Ich habe hier erfahren, dass ich einen Riemen zu tauschen habe, was ich auch erfolgreich getan habe.
Nun war ich guter Hoffnung, dass alles wieder zur Zufriedenheit funktionieren würde, doch leider tut es dies nicht.
Die Mechanik scheint zu funktionieren, doch der Motor für die Mechanik scheint nicht ausreichend mit Strom versorgt zu werden. So würde ich also vermuten, dass der dazugehörige Kondensator die Hufe hochgerissen hat.
Ich habe mir das Servicemanual besorgt, doch da steige ich nicht durch.
Daher die Frage, ob jemand dieses Problem schon einmal hatte und mir jemand vielleicht weiterhelfen könnte bei der Suche des fehlerhaften Kondensators?
Vielen Dank schon mal!
klausES
Inventar
#40 erstellt: 12. Nov 2019, 05:31
Dreht der Loading Motor denn überhaupt (geht aus deiner Erläuterung nicht hervor) ?

Falls, schlupft evtl. der Riemen am Motor ? (z.B. wenn er/die Riemenscheiben nicht Fettfrei sind).
Riemenspannung korrekt ?

Falls nicht; würde er denn ohne Riemen (also völlig Lastlos) drehen ?
Ansonsten, wenn sich auch ohne Riemen gar nichts rührt, zunächst Spannung am Motor (während Einzug/Auswurfvorgang) messen.
Sollte währenddessen Spannung vorhanden sein (ca. 2.5 - 3.5 V DC), Motor auf Durchgang prüfen.

Einen schuldigen Kondensator wie du zu vermuten scheinst (woher kommt diese Info ?), gibt es Lastseitig am Treiber IC nicht.
Nur direkt am Motor in Form eines Keramik C (0.1µF) zur Funkentstörung des Kollektor,
bei welchem ein defekt, der ein einwandfreies laufen des Motor verhindern könnte, sehr unwahrscheinlich ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony MDS-JE510
Pepi19 am 08.01.2009  –  Letzte Antwort am 09.01.2009  –  4 Beiträge
Deutsche Bedienungsanleitung Sony MDS-JA50
hirbel am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.03.2012  –  2 Beiträge
SONY MDS-JE780 lässt sich nicht einschalten
xa50es am 23.10.2016  –  Letzte Antwort am 23.10.2016  –  4 Beiträge
problem mit Sony MDS-JE 640
Willy_Butler am 19.01.2019  –  Letzte Antwort am 07.02.2019  –  3 Beiträge
Philips Turbodrive VHS Auswurf spinnt
Sebanada am 06.04.2019  –  Letzte Antwort am 07.04.2019  –  3 Beiträge
Sony Minidisc MDS-JA333ES - Reparatur im Rhein-Main-Gebiet ?
joeye0815 am 29.12.2013  –  Letzte Antwort am 29.01.2014  –  2 Beiträge
Braun CD-3; CD-Auswurf funktioniert nicht!
Kräuterpfarrer_ am 20.07.2007  –  Letzte Antwort am 20.07.2007  –  9 Beiträge
Grundig CD 7550 CD-Auswurf ohne Funktion
pope121165 am 02.01.2016  –  Letzte Antwort am 02.01.2016  –  6 Beiträge
Sony Minidisk JB940 "Diagnostik Funktion", Gerät lässt sich nicht mehr einschalten! (Rieme...
Thordu am 25.08.2019  –  Letzte Antwort am 14.09.2019  –  11 Beiträge
Plattenspieler Absenk-Automatik hängt (Sony PS-22)
TheTempus am 12.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  2 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.456 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedpefZoove
  • Gesamtzahl an Themen1.456.129
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.701.518

Hersteller in diesem Thread Widget schließen