BK168KH

+A -A
Autor
Beitrag
ThunderUwe
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Aug 2011, 15:31
Hallo und schönen Tag.

Ich befinde mich Momentan im Bau der BK168KH von Günter Damde.

Hier zu finden: http://www.eckhorn.com/cms/hornlautsprecher.html

Der Fostex Breitbänder FF165WK spielt im backloaded horn bis 800 Hertz hoch.

Die Gehäuse sind soweit fertig, ich lasse nur eine Seite vorerst offen, das ich noch Dämmung/Dämpfung einbringen kann.

Ich habe das Gehäuse weitestgehend nach dem Bauplan von Fostex (zu finden unter angegebenem Link) gebaut.

Mein problem ist, das ich keine Ahnung habe, bzw nichts finde, ob bzw wie und womit ich das Gehäuse dämmen/dämpfen soll. Dämpfung ist durch die Vielen verstrebungen vll schon genügend vorhanden.

Kann mir jemand dazu seine Erfahrungen/Tipps geben?

Danke
herr_der_ringe
Inventar
#2 erstellt: 15. Aug 2011, 22:58
hy,
die gesuchte info befindet sich bereits auf der von dir verlinkten seite unter dem bauvorschlag "BK168KH aus HH 4/2009" - einfach auf seite 8 unter "bedämpfung" nachschauen
ThunderUwe
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Aug 2011, 08:20
Danke ... Ich habe mir das ganze glaube ich 10 mal durchgelesen .. aber DAS habe ich nicht gesehen ^.-

Grüße
TJ05
Inventar
#4 erstellt: 16. Aug 2011, 14:54
Moin ThunderUwe,

Den von Dir ausgesuchten Lautsprecher find ich sehr interessant.

Aber nach meiner Kenntnis hat AOS / Günter Damde den Bauvorschlag für den Fostex FF 165 K entwickelt . Du scheinst ja den Fostex FF 165 WK verwenden zu wollen.

Hattest Du deswegen mit jmd Rücksprache ?

Oder möchtest Du die von AOS entwickelte Weiche 1:1 übernehmen ?
Oder möchtest Du eine eigene / neue Weiche entwickeln ?

Bin gespannt wie es bei Dir weitergeht.

Gruß, Theo
ThunderUwe
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Aug 2011, 17:05
Hallo und danke für dein Interesse

Ich habe im Vorfeld mit Herrn Dahmde telefoniert. (Ein sehr netter Gesprächspartner)

Er teilte mir mit, das der FF 165 k nichtmehr erhältlich ist, und er den FF 165 WK liefert, weil dieser der quasi Nachfolger ist.

Daher soll laut Herrn Dahmde auch die Weiche 100 %ig kompatibel sein.
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Aug 2011, 08:05
Moin moin,

haben denn nicht laut HH die Hörner 2 ohm ausgang pro Box ??
Was für einen Amp nimmst du denn da ??
ThunderUwe
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Aug 2011, 09:01
Nen ASR Emitter 1.

Die Weiche wurde laut Herrn Dahmde nach dem Test komplett geändert und nun soll der Lautsprecher sehr gut mit Transistor Amps harmonieren.
ThunderUwe
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Nov 2011, 00:12
Sooo nach langer langer Zeit habe ich endlich die finanziellen Mittel aufbringen können und habe die Bausätze bestellt.

Zu zeigen habe ich auch Etwas, und zwar Bilder der fast fertigen Horngehäuse.

IMG_2376

IMG_2377

IMG_2378

IMG_2383

IMG_2384

IMG_2386


Wie man sehen kann sind sie noch nicht geschlossen. Ich habe nämlich ein kleines Problem.

Durch ungenaue Zuschnitte und Unvermögen meinerseits stehen bei beiden Lautsprechern die Innenteiler ein paar Millimeter (1-3) zu weit nach aussen, sodass ein dichtes Schließen kaum möglich ist. Hat jemand einen Tip wie ich diesen Überstand am einfachsten wegbekomme? (15er Multiplex)

Auf die Alternative, Massenhaft Montagekleber, habe ich keine große Lust


Die Chassis-Löcher müssen noch feinbearbeitet werden, und dann hoffe ich kommt die Lieferung, sodass ich die Lautsprecher endlich genießen kann.

Als Finish habe ich vor, die Schmuckstücke dunkelbraun zu wachsen.. mal sehen was sich so findet.

Grüße Philipp
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 16. Nov 2011, 00:27
Moin moin,


na geht doch voran.

Mit ner Raspel machste dir einen Wolf.
Haste vielleicht ne Oberfräse oder kannste dir eine leihen ??
Damit ließe sich was machen.
ThunderUwe
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Nov 2011, 00:31
Hm so auf die Schnelle fällt mir da keiner ein...

Allerdings hat ein Bekannter meines Vaters ne Schreinerei... Ich bin dran da mal ne halbe Stunde auf dem großen Schleifer zu kriegen. Allerdings sind die ziemlich voll was die Arbeit angeht und ich krieg da keinen Termin auf die Schnelle.

hab schon überlegt obs mit nem E-Hobel ginge, da hätt mein Vater einen. ALlerdings habe ich damit noch nie gearbeitet.
Hat da jemand Erfahrungen?

Grüße
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 16. Nov 2011, 00:41
E-Hobel oder Bandschleifer wäre noch ne Alternative. haste recht.
Beim E-Hobel mußte nur die Auflage zum Messer vorsichitg einstellen. Probier doch mal an einem Probestück--ist nicht so schwer.
ThunderUwe
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 16. Nov 2011, 00:53
Bandschleifer würde ich wahrscheinlich paar Stunden stehen bei MPX... EHobel werde ich mal probieren an nem kleinen Reststück...

Danke
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 16. Nov 2011, 07:16
Moin moin,


Bandschleifer würde ich wahrscheinlich paar Stunden stehen bei MPX




Nicht unbedingt, wenn du einen Bogen nimmst, wie ihn Parkettleger nehmen zum Abziehen von Parkett , ist glaube ich 60oder 80 ziger, das zieht richtig ab auch bei Hartholz.
ThunderUwe
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Nov 2011, 10:08
Ja gut aber das ganze dann gleichmässig auf 270 mm zu kriegen wird so oder so ein problem .. egal welche der zwei gerätschaften ich nehme ^^
Klaus_N
Stammgast
#15 erstellt: 16. Nov 2011, 13:07
Hallo,

in einer Schreinerei ist doch sicher eine Oberfräse greifbar. Damit ließe sich der Überstand am einfachsten gleichmäßig beseitigen, ohne dass Du den großen Schleifer blockieren musst.

Gruß, Klaus


[Beitrag von Klaus_N am 16. Nov 2011, 13:09 bearbeitet]
ThunderUwe
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Nov 2011, 16:41
Ich habe grad ein Problem damit, mir vorzustellen wie man das mit einer Oberfräse bewerkstelligen soll .. kannst du mir da kurz auf die Sprünge helfen?

Eventuell würde es sich für mich lohnen, wenn ich mir eine günstige anschaffe. - Hat da jemand nen Tipp was da was taugt?

Danke


[Beitrag von ThunderUwe am 16. Nov 2011, 16:45 bearbeitet]
Klaus_N
Stammgast
#17 erstellt: 16. Nov 2011, 19:01
Ein stabiles Brett über die Außenwände, auf der die Fräse geführt wird.

Einen größeren Nutfräser auf die Höhe der Außenwände einstellen und dann die Innenteiler auf Maß mit dieser Einstellung abfräsen.

Die günstigen Dinger taugen in der Regel für solche Arbeiten; ich habe mit einem Billigding von Ferm etliche Boxen gebaut

Wenn es etwas mehr kosten darf ist die Bosch POF 1200 ein ordentliches Gerät.

http://www.selbst.de/pdf/oberfraesen.pdf


[Beitrag von Klaus_N am 16. Nov 2011, 19:07 bearbeitet]
ThunderUwe
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Nov 2011, 19:49
Ah danke.. ist sicherlich ne Idee über ne Anschaffung nach zu denken... dann wären auch die Chassis Löcher mal gleichmässig ;).

Aber habe gerade eben den Termin in der Schreinerei ausgemacht... Montag gehts hin. Dann noch Dämping 10 und Sonofil rein, die Anschlussbuchse rein und dann können die guten Stücke geschlossen werden.

Anschließend mit nem Schwingschleiffer die Oberfläche bearbeiten und mit Beize/Wachs das ganze in ein angenehmes Braun tauchen.

Habt Ihr da Tips was den Hersteller der Beize/Wachs angeht?

Grüße
Wolf.Im.Schafspelz
Stammgast
#19 erstellt: 17. Nov 2011, 01:32
Wie sind denn deine Wünsche, eher glänzend oder matt?

Ich zum Beispiel mag Hartwachsöl, das gibt eine schöne geschlossene Oberfläche und einen leichten Glanz. Ausserdem ists sehr pflegeleicht.

Gute Produkte gibts ganz allgemein von Osmo, sieh mal auf der Seite nach. http://www.osmo.de/opencms/de/index.html

Ich finde solche Hörner echt interessant, hoffentlich höre ich irgendwann mal noch welche. Lust ein Paar zu bauen habe ich auf jeden Fall. ^^ Viel Erfolg noch!!
ThunderUwe
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 21. Nov 2011, 21:05
Sooooo.. die Teiler sind halbwegs plan geschliffen.

Das heist, sobald die Chassis etc. eingehen kanns weiter gehen.

Zeit wirds
ThunderUwe
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 21. Nov 2011, 23:04
Und jetzt sind die Bondum und Damping 10 Matten auch schon zurechtgeschnitten ...
ThunderUwe
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 22. Nov 2011, 22:04
Langsam geht es vorwärts... heute kam ein großes Paket von Herrn Dahmde an

Frequenzweichen von Mundorf...
Hornadapter + BMS 4550
Fostex Chassis
und ein SMSL T-50 auf Empfehlung von Herrn Dahmde. Mal sehen ob er mich überzeugt.

Fehlen also nurnoch die Hörner, die Jabo noch lackiert und ein haufen Zeit um zu schleifen und die Bassgehäuse fertig zu machen.

Ich muss sagen die Mundorf Frequenzweichen sind schon ... erfurchtgebietend

Am Wochenende wird geschliffen und dann kann sobald die Hörner von Jabo eintreffen der Spass beginnen.
ThunderUwe
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 25. Nov 2011, 17:53
Und es gibt weitere Fortschritte...

Der Erste Lautsprecher ist gefüllt und die Seitenwand aufgeleimt.

Sobald der Leim trocken ist, wir der zweite gemacht... der dient im Moment als Gewicht auf dem geleimten ^.-

Das Damping 10 und Bondum reicht anscheinend ganz genau ... zum Glück hab ich bisschen "zuviel" gekauft

Grüße
ThunderUwe
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 27. Nov 2011, 15:18
Memo an mich selbst...

Trage niemals Wachs mit dem Pinsel in zu vielen Schichten auf...

Ist zwar nicht besonders schön geworden .. aber dafür selten


Bilder gibts entweder heute Abend oder Morgen wieder.
Grüße
ThunderUwe
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Dez 2011, 20:43
So .. da die Hörner von Jabo noch nicht eingetroffen sind habe ich die Horngehäuse mit den Fostex FF165WK mal an den SMSL angeschlossen.

Ich muss sagen das ganze beeindruckt mich schon.

Ohne jegliche Korrektur die Chassis direkt am Verstärker kommt da ein Klang raus, den ich nicht erwartet habe.

Meint ihr es besteht interesse an einem Video in der jetzigen Aufstellung? Gerade aufgrund des günstigen Preises der Chassis könnte ich mir vorstellen, das Manche Interesse hätten.

Dann würde ich mir die Arbeit machen und eins schießen

Grüße
TJ05
Inventar
#26 erstellt: 04. Dez 2011, 15:32
Moin ThunderUwe,

Also ich habe immer noch grosses Interesse.

Brauchst ja nicht gleich ein Video machen.

Wenn Dein Horn da ist würde ich mich über ein wenig Bilder , und vorrallem einen Klangeindruck freuen.

Darf ich fragen aus welchem Bundesland Du kommst ?


Gruß, Theo
ThunderUwe
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 04. Dez 2011, 15:42
Ich bin aus Franken ... nähe Nbg.

Joa ich hoffe das Horn kommt bald... kanns kaum erwarten
ThunderUwe
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 04. Dez 2011, 22:15
http://www.youtube.com/watch?v=_16ALBvKqJA

Gesagt getan... hier seht ihr die beiden mal im jetzigen Zustand.

Grüße
TJ05
Inventar
#29 erstellt: 05. Dez 2011, 19:07
Ooooch ,schade.

Hatte gehoft Du würdest ein wenig mehr im Norden wohnen.

Aber Danke für Deine Antwort.

Drücke Dir die Daumen das Deine Hörner schneller sind als der Mann aus Lappland.

Gruß, Theo

( von der Wattenmeerküste )
ThunderUwe
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 05. Dez 2011, 20:59
Ruf doch mal Herrn Dahmde an. Er meinte mirgegenüber, das im Norden Deutschlands einige davon stehen.

Im Süden schein ich eine ziemliche Ausnahme zu sein laut ihm.

Grüße
ThunderUwe
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 20. Dez 2011, 22:09
So...

Hörner sind da, gehen jedoch aufgrund einiger Lackfehler zurück zum nochmaligen Lackieren.

Nach einem kurzen Soundcheck kann ich nur sagen... WOW

Ich bin einfach nur begeistert. Die Lautsprecher sind jeden einzelnen Cent wert und vielleicht sogar noch mehr als sie kosten.

Kein vergleich zu meinen vorigen Lautsprechern, Infinity Renaissance 90. Viel feiner, präziser und vorallem Voluminöser.

Einen Vergleich zu den "besten" Lautsprechern die ich je hören durfte, Infinity RS1b und IRS Beta kann ich kaum ziehen, da ein A/B Vergleich nicht möglich ist, jedoch muss ich sagen das Meiner Meinung nach kaum Luft nach oben ist. Einfach nur Wow.

Ich muss die Hörner leider wieder abbauen und zurückschicken. Bilder und mehr Infos und Erfahrungen gibts sobald ich diese wieder erhalten habe.

Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DIY Fostex Horn
ichundich am 31.07.2010  –  Letzte Antwort am 03.08.2010  –  11 Beiträge
FOSTEX FE 163 EN-S --- Gehäuse bau
fl4sh3r86 am 25.03.2015  –  Letzte Antwort am 26.03.2015  –  5 Beiträge
Fullrange-Horn Fostex BK126 BR (CT259)
knikati am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 10.06.2012  –  5 Beiträge
Fonken mit Fostex 127eN
William_C.R. am 14.04.2011  –  Letzte Antwort am 27.04.2011  –  2 Beiträge
HotSprot trifft Fostex & Dual
Bastelwut am 29.11.2012  –  Letzte Antwort am 05.12.2012  –  3 Beiträge
Frugal mit Fostex FE126En + Dipol (FERTIG)
PsychoHeiko am 23.01.2011  –  Letzte Antwort am 02.04.2011  –  14 Beiträge
Horn mit Fostex FE 168 EZ
Karateandi am 09.01.2014  –  Letzte Antwort am 09.01.2014  –  2 Beiträge
Fostex FE206EN - Die Frage des Horns
Xofe am 28.09.2010  –  Letzte Antwort am 03.11.2010  –  13 Beiträge
Neubau Basshorn + Kugelwelle
ThunderUwe am 13.04.2014  –  Letzte Antwort am 21.04.2017  –  34 Beiträge
mein neustes Werk! Fostex Fe206en im BK208 Horn
Silencer24 am 24.05.2014  –  Letzte Antwort am 06.10.2016  –  169 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.340 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedHylonardy
  • Gesamtzahl an Themen1.441.524
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.430.489

Hersteller in diesem Thread Widget schließen