Billig, aber kein Schrott: ONEODIO Studio Wireless C (Over Ear, BT) + NINETEC Xono (On Ear, BT)

+A -A
Autor
Beitrag
wimpel69
Stammgast
#1 erstellt: 06. Dez 2018, 13:08
Vorwort: Da haben Black Friday & Co mich wieder schwach werden lassen ... Früher hätte man BT-Kopfhörer in der Preisklasse zwischen 50 und 80 Euro kaum eines Blickes gewürdigt, aber in der letzten Zeit konnte ich so einige testen - mit teilweise hervorragendem Preis/Leistungsverhältnis (wie z.B. den Auna Elegance ANC oder den Pioneer SE-MS7BT - letzterer ohne ANC). Und so stapeln sich bei mir die Kopfhörer; die neuesten "Errungenschaften" - der OneOdio Studio Wireless C (Over Ear, Bluetooth) und der Ninetec Xono (On Ear, Bluetooth), beide ohne ANC - können sich durchaus sehen und hören lassen. Vor allem zu den Preisen, zu denen ich sie ergattern konnte. Beide könnten nicht unterschiedlicher sein - in mehrerlei Hinsicht.

Quellen und Preise: Beide Kopfhörer kommen aus "Aktionen" - der OneOdio von Amazon für € 19,49 (statt regulär derzeit € 38,99) und der Ninetec über einen eBay-Händler für € 29,90 statt € 59,99 - das kostet er auch bei Amazon.

Lieferumfang: Beim OneOdio ist neben den üblichen "Kurzkabeln" (3.5mm Audio, Micro-USB) immerhin eine sehr sauber verarbeitete, recht dicke Transporttasche dabei - beim Ninetec muss man sich selbst um eine geeignete Tasche bemühen. Auffällig auch, dass zu dem OneOdio neben dem konventionellen Kabel noch ein Spiralkabel geliefert wird, das sich auf bis zu 3m ausziehen lässt. Beide kommen mit sehr kurzen, deutsch-klingenden Anleitungen.

IMG_20181204_122521IMG_20181204_122430IMG_20181204_122345IMG_20181204_122249IMG_20181204_122222IMG_20181204_122043IMG_20181204_121924IMG_20181204_121850

Bei der Verpackung setzten inzwischen auch die "Billigheimer" auf Design: Beide Pappschachteln sind schick, der des Ninetec sogar originell.

Design und Materialien: Der Unterschied könnte nicht größer sein: der OneOdio Studio Wireless C ist ein bullig wirkender Over Ear-Kopfhörer mit dicken, großen (aber runden - Hey, menschliche Ohren sind selten rund!) ganz aus Plastik - bis auf die Verstärkung des Kopfbügels - der Ninetec Xono hingegen gefällt - und sicher nicht nur der weiblichen Klientel - durch Ohrmuscheln und Kopfbügel aus leichtem Aluminium. Er ist ausgesprochen zierlich und bringt ohne Kabel nur 145g auf die Waage, der OneOdio genau 100 Gramm mehr. Beide sind bezogen auf ihre Preisklasse sauber verarbeitet - die Bedientasten des Ninetec wirken etwas billig, sie sind aus Kunststoff. Beide sind am Kopf ausreichend mit Kunstleder gepolstert, und auch die Ohrmuscheln wurden sorgfältig gewählt: Die Polster sind sehr weich und "anschmiegsam".

Den Ninetec gibt es in drei attraktiven Farbkombination: schwarz-schwarz, schwarz-silber und braun-golden (Ninetec pour les dames ...). Ich habe mich für das silberne Modell entschieden, es wirkt schon ziemlich schick. Den OneOdio Plastikbomber gibt es nur in Schwarz (mit silbernen und roten "Akzenten").

Tragekomfort: Der OneOdio sitzt mäßig straff auf dem Kopf, die Muschelinnenmaße sind auch für größere Ohren "Over Ear-tauglich". Bei ihm spürt man schon, dass da was auf dem Schädel sitzt - nicht nur auf meinem Bumskopp. Ganz anders beim Ninetec: Hier spürt man gar nicht, dass man einen Kopfhörer trägt - auch wird der Schädel nicht warm. Im Grunde ist das klar angesichts der unterschiedlichen Designs. Beide sind auch für größere Köpfe geeignet und stellen Brillenträger vor keinerlei Probleme.

Funktionalität: So sehr sie sich sonst unterschieden, in der Bedienung ähneln sich beide sehr. Ohne ANC Funktion beschränkt sich das Layout auf jeweils drei Tasten für Titelsprung vor/zurück und Power On/Off. Beide haben ein eingebautes Mikro und können so über BT für Telefongespräche genutzt werden. Dazu kommen jeweils die Micro-USB Buchsen und solche für das 3.5mm Audiokabel. Beim Ninetec konzentrieren sich alle Knöpfe und Anschlüsse auf die rechte Seite, beim OneOdio sitzt die Mikro-USB Buchse links. Dass die Audiokabel bei beiden KH rechtsseitig geführt werden mag manchem missfallen. Die Knöpfe sind jeweils leicht ertastbar.

Etwas nervig beim Xono: Jede Einstellung der Lautstärke wird mit einem Piepston quittiert. Musste das sein?

IMG_20181120_170409IMG_20181120_170210IMG_20181120_170133IMG_20181120_170018IMG_20181120_165912IMG_20181120_165823IMG_20181120_165724IMG_20181120_165635IMG_20181120_165419IMG_20181120_165339

Sowohl OneOdio als auch Ninetec ließen sich problemlos mit meinen Mobilgeräten (Huawei P20 Pro, Samsung Galaxy S8 und Huawei Tab 4 8.9") verbinden, und bei beiden beträgt die Reichweite maximal 10 Meter. In der Praxis gab es bei schnellen Kopfbewegungen bei beiden Modellen leichte Aussetzer - im "Ruhemodus" und bei normalen Bewegungen war die Verbindung jeweils stabil. Beide laufen mit dem BT-Protokoll Version 4.1.

Wie vorauszusehen unterschieden sich die Akkulaufzeiten deutlich: Beim zierlichen Ninetec macht der Akku über BT nach maximal 12 Stunden schlapp, der OneOdio schafft es auf 30 Stunden. Da ist einfach mehr Platz für den Akku ... Beide Werte scheinen realistisch, ich hatte sie jeweils einige Stunden in Betrieb, ohne dass es zu einer Akkuwarnung kam. Die Akkus sind natürlich nicht wechselbar.

Geräuschisolierung: Sowohl OneOdio als auch Ninetec verfügen nur über passive Geräuschisolierung. Durch das wuchtige Over-Ear Design machen die OneOdios das sehr ordentlich, man sollte Pop, Rock etc problemlos auch im Zug genießen können. Hier zieht der Xono den Kürzeren: da die On-Ear Polster nur leicht aufliegen, dringen doch die meisten Außengeräusche nur schwach gefiltert durch. Hier dürfte es im ÖPV zu Problemen kommen.

Klang: Auch hier deutlichen Unterschiede: Der Studio Wireless C macht seinem Wuppig-Design alle Ehre und ist eher warm und wuchtig abgestimmt. Der Bass wirkt etwas *zu* kräftig, was auf Kosten der Luftigkeit geht, die Mitten sind okay - aber die Höhen wirken leicht unterbelichtet. Das lässt sich mit einem EQ teilweise kompensieren. Dennoch sind Tiefenstaffelung und Bühne sehr ordentlich für diesen Preis und auch etwas darüber.

Der Ninetec ist das genaue Gegenteil: Er klingt offen, klar, ist insgesamt hell abgestimmt. Insbesondere bei Frauenstimmen muss ich schon sagen, dass diese hervorragend reproduziert werden, außer einem leichten Hang zur Schärfe in den Höhen bei höherer Lautstärke. Die Stimmen sind sehr präsent, das Klangbild trotzdem detailliert und transparent. Man kann feine Details hören, die der OneOdio eher unterschlägt. Der Bass könnte satter sein - v.a. weil die Treiber dies eigentlich solide darstellen könnten - aber hier rächt sich der geringe Anpressdruck. Wenn man leicht auf die Muscheln drückt, wird das Bassvolumen klar prononcierter. Und ich habe einen großen Schädel. Eventuell wird man bei kleineren Köpfen mittels vorsichtigen Biegens des Kopfbügels eine Verbesserung erzielen. Auch schwankt das Klangbild des Xono etwas, je nachdem, wie genau man ihn über den Gehörgängen platziert. Der Kickbass kommt beim Xono immer noch ordentlich rüber, aber der Tiefbass fehlt einfach.

Sowohl OneOdio als auch Ninetec erzielen am Handy völlig ausreichende Lautstärken, auch für Klassik. Bei letzterer ist der Xono aufgrund seiner Detailfreude und Transparenz allerdings im Vorteil. Auch verzerrt er über die erwähnte leichte Schärfe in den Höhen hinaus nicht an hohen Pegeln, der OneOdio hingegen etwas im gesamten Klangbild - trotz seiner 50mm Treiber. Beide sind keine HiRes Kopfhörer, ihr Frequenzgang findet bei 20 kHz ein Ende.

Bezogen auf die Aktionspreise ist der Klang bei beiden sehr gut, besser, als ich es mir vorgestellt habe. Insgesamt würde ich nach meinem Geschmack den Ninetec Xono favorisieren und ihn auch für seinen "Normalpreis" empfehlen. Nur für die, die auf Transparenz Wert legen und ein eher helles Klangbild bevorzugen.

Fazit: Auch eingedenk der Einschränkungen in Klang und Funktion ist es schon erstaunlich, was einem die Hersteller im Niedrigpreissegment inzwischen bieten können. Solide BT-KH ab 40 Euro, mit ANC ab 55-60. Die hätte man früher nicht mal mit der Kneifzange angefasst.

Der Ninetec ist nicht nur ein zierliches Geschöpf, er setzt auch klanglich auf Feinsinn. Der OneOdio ist eher etwas für Leute, die sich keine Beats leisten können ... oder wollen.

Wer etwas mehr Geld ausgeben will findet für knapp 100 Euro im Pioneer SE-MS7BT ein noch besseres Gesamtpaket (plus HiRes über Kabel!). Er klingt insgesamt fabelhaft ausgewogen, ohne Kompromisse, und ist für alle Musikgenres geeignet.

Referenzkopfhörer: Sony WH-1000XM3 (mit ANC), Skullcandy Venue ANC (dito), Auna Elegance ANC (mit ANC, Budget) und Pioneer SE-MS7BT (ohne ANC, Budget). Alle mit Bluetooth.


[Beitrag von wimpel69 am 06. Dez 2018, 13:15 bearbeitet]
wimpel69
Stammgast
#2 erstellt: 07. Dez 2018, 13:24
Hier noch ein Photo zur Illustration des Größenvergleichs:

IMG_20181207_130121
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ONEODIO - SHOOTOUT (Over-Ear | Closed-Back)
DallaPo am 24.09.2020  –  Letzte Antwort am 10.12.2020  –  11 Beiträge
Eindrücke PLANTRONICS BACKBEAT GO 810 (Over Ear, ANC, BT)
wimpel69 am 15.10.2018  –  Letzte Antwort am 13.02.2019  –  4 Beiträge
Eindrücke PLANTRONICS BACKBEAT PRO 2 (Over Ear, ANC, BT-Kopfhörer)
wimpel69 am 25.03.2019  –  Letzte Antwort am 29.03.2019  –  2 Beiträge
Eindrücke: ANKER SOUNDCORE LIFE 2 (Over-Ear, BT, ANC-Kopfhörer)
wimpel69 am 10.12.2018  –  Letzte Antwort am 25.06.2020  –  8 Beiträge
Eindrücke PIONEER S9 / SE-MS9BN (Over Ear, ANC, BT-Kopfhörer)
wimpel69 am 22.03.2019  –  Letzte Antwort am 10.05.2021  –  2 Beiträge
Nuraloop BT In Ear KH mit Gehöranpassung
sealpin am 07.11.2020  –  Letzte Antwort am 28.11.2020  –  8 Beiträge
Quad ERA-1 / Magnetostat Over-Ear
Schlappen. am 06.10.2018  –  Letzte Antwort am 30.11.2020  –  210 Beiträge
SUPERLUX - SHOOTOUT (Over-Ear | Semi-Open)
DallaPo am 23.09.2020  –  Letzte Antwort am 14.10.2020  –  13 Beiträge
Eindrücke SKULLCANDY VENUE ANC/Bluetooth Over-Ear Kopfhörer
wimpel69 am 10.10.2018  –  Letzte Antwort am 23.11.2021  –  16 Beiträge
RHA T10i In Ear / Review
XperiaV am 16.01.2015  –  Letzte Antwort am 12.03.2016  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.716 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedMegger1986
  • Gesamtzahl an Themen1.513.582
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.792.675

Hersteller in diesem Thread Widget schließen