Welcher tragbarer KHV für den HE-400i?

+A -A
Autor
Beitrag
Shalva
Stammgast
#1 erstellt: 30. Mrz 2015, 06:34
Hi,

Neben der STX II hätte ich ganz gerne auch einen tragbaren KHV für den HE-400i. Natürlich werde ich mit dem HiFimännchen und dem KHV nicht draußen rumlaufen…;) Es ist eher für zu Hause(Balkon/Terrasse) gedacht, oder wenn ich mal verreise und den guten offenen Klang auch im Hotel genießen möchte… Den KHV werde ich auch zusammen mit dem COP für Unterwegs nutzen, weil mein Nokia 6303i den Beyer nicht wirklich laut genug bekommt, aber viel wichtiger ist mir eine gute „Verstärkung“ für den HE-400i. Vielleicht kommt irgendwann auch ein geschlossener Magnetostat für Unterwegs dazu… möglicherweise der Oppo PM-3… mal sehen.

Nach einigen Recherchen sind der FiiO Mont Blanc E12, der FiiO - E17 Alpen und FiiO E18 Kunlun übriggeblieben. Ob es mit oder ohne DAC sein soll, bin ich mir nicht ganz sicher! Mein Nokia 6303i liefert zwar einen leisen, aber eigentlich ganz „netten“ Klang und ich habe auch nicht vor mir einen Smartphone zu kaufen(keine Lust es jeden Tag zu laden). Möglicherweise werde ich irgendwann eher einen hochwertigen portablen Payer kaufen… oder vielleicht doch ein „verdammtes“ iPhone…

Den Oppo HA-2 finde ich auch sehr ansprechend, aber 400,-€ möchte ich dafür eigentlich nicht zahlen. Für 150,-€ oder 200,-€ müsste doch eine gute „Verstärkung“ für den HE-400i zu finden sein… oder?

Habt ihr vielleicht noch andere/bessere Empfehlungen für mich? Bis jetzt ist der FiiO Mont Blanc E12 mein Favorit.


Danke euch!
AG1M
Inventar
#2 erstellt: 30. Mrz 2015, 18:57
Hallo,

der E12 hat am meisten Dampf, wäre auch meine Empfehlung in deiner Situation. Alternativ den ifi nano iCAN mit 18dB Gain, der wäre auch ausreichend für Kopfhörer mit schlechtem Wirkungsgrad, mein Vergleich FiiO E12 vs ifi nano iCAN findest du hier: http://www.hifi-forum.de/viewthread-110-15103.html

Dein Nokia kann übringends kein USB Audio, du könntest einen portablen DAC wie die den E17 oder E18 gar nicht benutzen damit. Das geht nur mit Android (wichtig das Host USB OTG vorhanden ist und die Software kompatibel, ggf. gibts Apps die helfen bei Treiberproblemen) oder Apple (mit CCK oder Lightning Kabel auch vorher checken ob kompatibel, ggf. gibts auch hier Apps die helfen), zusätzlich können einige Sony Hi-Res Player auch einige USB DACs unterstützen, dank Android Unterbau und OEM USB Treiber von Sony. WindowsPhones können im übrigen auch kein USB Audio.


[Beitrag von AG1M am 30. Mrz 2015, 19:05 bearbeitet]
Firschi
Stammgast
#3 erstellt: 30. Mrz 2015, 19:17
Wenn es dir nur um die Verstärkung geht, kannst du dir den Objective 2 anschauen. Der hat in der Basisversion locker genügend Dampf für deinen Hifiman, ist aber verhältnismäßig groß. Als DIY-Kit ist er dafür ziemlich günstig.
ketste
Stammgast
#4 erstellt: 30. Mrz 2015, 21:17
Also ich kann dir zumindest sagen das der HE400i am Montblanc ganz gut funktioniert,
und auch mit Low Gain schon ausreichend spielt.
Ein wirklich wahrnehmbarer klanglicher Unterschied zum O2 ist mir auch nicht aufgefallen
Gut am Hifiman hab ich den O2 nicht getestet, da er sich nicht mehr in meinem Besitz befindet.
Mir gefällt der Fiio optisch und im praktischen Einsatz einfach besser als der O2.
Ist Geschmackssache würde ich sagen
Shalva
Stammgast
#5 erstellt: 30. Mrz 2015, 22:40
@AG1M
Vielen Dank für die Aufklärung bezüglich E17 und E18, und vielen Dank auch für den Tipp mit dem ifi nano iCAN. Wirklich portabel ist es zwar eigentlich nicht, oder zumindest nicht so wie der E12, aber für zu Hause(Balkon/Terrasse) muss es ja auch nicht unbedingt sein… Nur zum draußen Rumlaufen würde ich es eher nicht so gerne verwenden.

Was mir am ifi nano iCAN wirklich sehr gefällt, ist natürlich die längere Akkulaufzeit und das es kein Rauschen hat! Bezüglich Rauschen bin ich SEHR empfindlich! Wie hast Du das minimale Rauschen am E12 festgestellt? Also ich habe gelesen, dass der E12 nur dann rauscht, wenn es gleichzeitig aufgeladen und verwendet wird! Wenn man es schon aufgeladen verwendet, dann soll es nicht mehr rauschen…!?!?

Wie ist es eigentlich mit dem ifi nano iCAN, wenn man es gleichzeitig auflädt und verwendet? Hörst Du da irgendein Rauschen? Gibt es da irgendein LED wo ich sehen kann, dass es voll aufgeladen wurde? Oder kann man es dauerhaft am Strom hängen ohne dass der Akku negativ beeinflusst wird, also so wie einen normalen KHV(ohne Akku) am Rechner(STX II), und wenn man es mobil nutzen möchte, dann einfach abstecken und immer sicher sein, dass der Akku voll aufgeladen ist?

@Firschi
Dir danke ich auch für den Tipp mit dem Objective 2, jedoch gefällt es mir optisch und praktisch gar nicht. Manchmal hört das Auge ja auch mit. Mir ist aber bewusst, dass dieser AMP sehr gut sein soll. Habe schon sehr viel darüber gelesen! Vielleicht wird man es irgendwann auch mal optisch/praktisch etwas ansprechend gestalten.

@ketste
Da Du den HE-400i am E12 gehört hast, kannst Du mir vielleicht sagen ob Du da irgendein Rauschen wahrnimmst? Rausch der E12 wirklich nur dann, wenn es gleichzeitig aufgeladen und verwendet wird?


Bezüglich den vielen tragbaren AMPs habe ich unter anderem auch viel beim head-fi gelesen und eine Sache verwirrt mich bezüglich des E12 doch ein wenig! Oft wird beschrieben, dass die Bühne und die Räumlichkeit nicht so gut sein sollen mit dem E12. Ich bin aber der Meinung, dass die AMPs ohne Zuschaltug der Sonderfunktionen eigentlich nur verstärken und nicht unbedingt klingen… Außerdem ist soetwas wie die Bühne und die Räumlichkeit doch wohl überwiegend vom Kopfhörer/Abstimmung abhängig.. !?!?

Jedenfalls muss ich wohl zwischen ifi nano iCAN und E12 entscheiden und bin mir noch nicht ganz sicher welcher es werden soll… Optisch und praktisch finde ich den E12 am besten, aber die deutlichen Vorteile vom ifi nano iCAN kann ich natürlich nicht ignorieren…
ketste
Stammgast
#6 erstellt: 31. Mrz 2015, 17:09
@shalva
Also der Hifiman HE400i ist erstaunlicherweise unglaublich Rausch unempfindlich,
der rauscht einfach überhaupt nicht, an keiner meiner Quellen.
(Der LittleDotMKIII (am PC , Asus Xonar DX) hat mit ein paar Kopfhörer in meiner Kette ein deutlich hörbares Rauschen, nicht mit dem Hifiman )
Am E12 und Handy als Zuspieler weder auf Low noch auf High Gain bei voll aufgedrehtem Poti, vernehme ich hier irgend ein Rauschen.
Und erstaunlicherweise nicht mal wenn ich eine Stromquelle anschließe (Handy Ladegerät, PC USB kabel )
Ich teste es heute abend noch mal ein wenig ausführlicher, aber soweit kann ich eine uneingeschränkte Empfehlung für die Kombi
E12 + He400i aussprechen, sowohl Klang- als auch Leistungsbezogen
AG1M
Inventar
#7 erstellt: 31. Mrz 2015, 18:05
@Shalva

Das rauschen war nur mit dem Grado (die kleine Prinzessin), andere Hörer haben nicht gerauscht. Für mich waren die unglaubliche Akkuleistung und das extrem gute Crossfeed aber den kleinen Aufpreis zum iCAN im Vergleich zum E12 wert. Habe beide iCAN und E12 wieder verkauft und habe aktuell den ifi mirco iDSD (ist aber vergleichweise teuer mit 500,-). Am Netzteil oder im Lademodus habe ich die beiden E12 und iCAN aber nie verwendet, kann dir dazu leider nichts sagen.

Ich denke du solltest "einfach" zwischen E12 und iCAN entscheiden, Meinungen hast du ja bereits zu beiden gehört. Mit beiden würdest du theoretisch nicht viel falsch machen im Gegenteil

P.S. hör bitte nicht auf die Head-Fi Kommentare bezüglich KHV Klang ala Bühne ist klein und so etwas... Es gibt Unterschiede ja, aber nicht in diesen Ausmaßen wie dort beshrieben wird, dein Kopfhörer ist der wichtigste Teil in der Kette.
ZeeeM
Inventar
#8 erstellt: 31. Mrz 2015, 18:28
Der E12 ist sowas quasi ein Funk LPA2 für die Hostentasche, auch die Akkuspannung wird auf desktopübliche Werte hochgesetzt.
Shalva
Stammgast
#9 erstellt: 01. Apr 2015, 00:28
Guten Abend. Viel Dank für die Infos!

Habe jetzt unter anderem auch einiges über den Oppo HA-2 gelesen und es ist schon ein extrem feines Spielzeug, aber 400,-€ ist mir einfach zu viel(für ein AMP). Komme mir da bissl abgezockt vor…

Bleiben also E12 und iCAN. Natürlich finde ich den E12 optisch/praktisch etwas besser! Auch der iCAN gefällt mir eigentlich ganz gut(so retromäßig, aber schwarz würde mir besser gefallen), obwohl es nicht wirklich für die Hosentasche geeignet ist, aber das ist mir auch nicht so sehr wichtig, weil auch der Beyer für Unterwegs einen Rucksack braucht… für den HE-400i für zu Hause(Balkon/Terrasse) sind beide perfekt! Die Sonderfunktionen sind mir eigentlich egal, aber ehrlich gesagt interessiert mich dieses bessere Crossfeed beim iCAN doch schon bissl… könnte bei klassischer- und Soundtrack Musik vielleicht ganz brauchbar sein! Oder vielleicht auch bei Filmen und Games… hmmm…

Es gibt aber eine Sache, die für mich einen sehr deutlichen Vorteil bietet und ich darauf nicht verzichten möchte! Es ist die sehr viel besser Akkuleistung des iCAN. Für mich persönlich ist die Akkuleistung bei tragbaren AMPs eigentlich fast schon das Wichtigste! Naja, vielleicht nicht das Wichtigste, aber doch schon sehr wichtig…
Außerdem finde ich es persönlich sehr praktisch, dass man den iCAN ganz normal über Stromstecker laden kann und nicht mit USB. Und natürlich auch den 6,3mm Anschluss beim iCAN finde ich persönlich sehr vorteilhaft ! ! ! Deswegen hat der E12 ganz knapp verloren und ich werde mir wohl den iCAN kaufen.

Bleibt nur noch die Frage wo ich es kaufen soll?! Bei Amazon bestelle ich nie irgendwas! Eigentlich würde ich es ganz gerne bei Wood Online kaufen, aber da kostet der ifi-nano iCAN 199,-€. Und bei HiFinesse kostet es 169,-€. Ich habe noch nie irgendwas bei HiFinesse bestellt und kannte den Onlineshop bis jetzt gar nicht! Hat vielleicht jemand von euch irgendwelche Erfahrungen mit dem Onlineshop gemacht? Wie ist der Service? Eigentlich scheint es doch ein ganz ordentlicher Laden zu sein…


[Beitrag von Shalva am 01. Apr 2015, 00:39 bearbeitet]
AG1M
Inventar
#10 erstellt: 01. Apr 2015, 07:32
Ich hatte meine iFi Geräte bei Projekt Akustik gekauft, da gibts bei Newsletteranmeldung und Vorkasse 8% Rabatt. Aber bei Amazon kostet es noch 169 inkl. Versand.

P.S. vor langem lag der Preis bei 169,- durch diese dumme Dollar/Euro Gesichte sind ja viele Preise "angepasst" wurden, auch bei Kopfhörern - leider. Ist schon pervers noch vor 4 Monaten hab ich 470 Euro für den micro iDSD bezahlt, jetzt werden 569 Euro verlangt...
ketste
Stammgast
#11 erstellt: 01. Apr 2015, 11:59

Shalva (Beitrag #9) schrieb:
Es gibt aber eine Sache, die für mich einen sehr deutlichen Vorteil bietet und ich darauf nicht verzichten möchte! Es ist die sehr viel besser Akkuleistung des iCAN. Für mich persönlich ist die Akkuleistung bei tragbaren AMPs eigentlich fast schon das Wichtigste! Naja, vielleicht nicht das Wichtigste, aber doch schon sehr wichtig…


Ja aber die bessere Akkuleistung resultiert doch nur aus der schwächeren Leistung des Ifi oder nicht?
(150mW vs. 880 mW an 32 Ohm) Die LiPos werden nämlich angegeben mit 1400mAh beim Ifi und 3000mAh beim Fiio
Und die Ladung erfolgt über ein Micro USB Anschluss, sprich du kannst auch jedes Handy Ladegerät (bis 14V für Schnellladung) benutzen.
Shalva
Stammgast
#12 erstellt: 01. Apr 2015, 12:32

ketste (Beitrag #11) schrieb:
Ja aber die bessere Akkuleistung resultiert doch nur aus der schwächeren Leistung des Ifi oder nicht?
(150mW vs. 880 mW an 32 Ohm) Die LiPos werden nämlich angegeben mit 1400mAh beim Ifi und 3000mAh beim Fiio :?


Naja, AG1M hat ja beide getestet, und wenn der iCAN einen Sennheiser HD800, T1 / Audeze LCD-XC, LCD-3 „ordentlich“ antreiben kann, dann wird es auch mit dem HE-400i keine Probleme haben.

Bezüglich „150mW vs. 880 mW an 32 Ohm“ und „1400mAh beim Ifi und 3000mAh beim Fiio“ kann ich nichts sagen. AG1M hat ja in seinem ifi-Thread Folgendes geschrieben:

AG1M (Beitrag #3) schrieb:
Also klanglich von den Basisfunktionen gibt es nicht so wirklich Unterschiede, aber der E12 hat z.B. ein minimales rauschen, der nano nicht. Beim nano klingt einfach alles "direkter" (keine Ahnung wie ich das umschreiben soll), wohlgemerkt ohne Zuschaltug der Sonderfunktionen, als der E12. Die max. Lautstärke ist beim nano deutlich höher als beim E12. Die beiden Zusatzschaltungen (Bass, Crossfeed) sind beim nano viel stimmiger und klanglich angenehmer implementiert als beim E12…

Vielleicht kann der iCAN seine Stärken besser nutzen als der E12… keine Ahnung...


ketste (Beitrag #11) schrieb:
Und die Ladung erfolgt über ein Micro USB Anschluss, sprich du kannst auch jedes Handy Ladegerät (bis 14V für Schnellladung) benutzen.


Ja das stimmt. Daran habe ich gar nicht gedacht.
ketste
Stammgast
#13 erstellt: 01. Apr 2015, 12:55
Okay alles klar, ich kenne den ifi leider nicht und kann dazu kein Vergleich anstellen.
Und ich will dich hier auch nicht in vom E12 überzeugen ;-),
ich bin mir sicher das der ifi auch ein gutes Gerät ist,
ich kenne halt nur den E12 gut und bin mit dem sehr zufrieden.
Bezüglich der Lautstärke kann das natürlich auch an den Gain Settings liegen.
8db/18dB beim ifi vs 0 / 16 dB beim Fiio, mir reicht die Verstärkung bei 0 eigentlich für alle Kopfhörer aus,
selbst der T1 mit seinen 600 Ohm geht dann noch laut genug, allerdings dann voll aufgedreht.
Der BassBoost knallt einfach ein paar dB irgendwo bei 80-100Hz drauf, weiß ich jetzt nicht genau wo, die Option
nutze ich jedoch gelegentlich.
Beim Crossfeed kann ich nicht sagen ob er das gut oder schlecht macht, da ich das bisher nur vom Fiio kenne,
und da gefällt es mir persönlich auch nicht, ich nutze die Funktion nie. Ich weiß auch nicht ob mir Crossfeed von anderen
Herstellern gefallen würde, wirklich reizen tut es mich einfach nicht.
AG1M
Inventar
#14 erstellt: 01. Apr 2015, 13:09
Beide KHV reichen aus. Die Seite kann man grob als Hilfe auch nehmen:

http://www.audiobot9.../fiio/mont-blanc-e12
http://www.audiobot9.../ifi-audio/nano-ican

Der E12 hat eine höhere Spannung und mehr Ausgangsleistung wie schon hier im Thread erwähnt, darum ist ja auch der Akku schneller leer. Wenn ich z.B. meinen micro iDSD auf 10 V (1,5 W) laufen lasse reicht der Akku auch nur 6 Stunden, lasse ich ihn auf 5,5 V (750mW) sind es knapp 9 Stunden und im Ecomodus mit 2 V (250mW) sind es locker 12-13 Stunden. Der nano iCAN hat einen fixen Wert und hat einen 9V 1400 mAh Akku, der mit separaten Ladegrät (Lownoisefilter) dann wieder aufgeladen werden kann. Der iCAN hat 18 dB Gain und der E12 hat 16 dB Gain, der neue E12A hat 12 dB Gain, bei aber 420mW, dort hält der Akku auch bis zu etwa 20 Stunden.

Btw. das schnellste wäre Schnellladen über den BC Standard (Battery Charging Standard Rev. 1.2), dann sind bis zu 2.4A über USB möglich, das muss aber das Gerät unterstützen.


[Beitrag von AG1M am 01. Apr 2015, 13:14 bearbeitet]
Shalva
Stammgast
#15 erstellt: 04. Mai 2015, 14:33
Kleines Update:

Hatte in der letzten Zeit viel um die Ohren und wenig Zeit um den ifi-nano iCAN in einem Laden zu finden und es zu testen. Jetzt habe ich den kleinen ifi gefunden und werde es morgen mit meinem HiFiman beim HiFi im Hinterhof testen. Das Gerät ist vor Ort und wartet auf mich…

Hoffentlich bekomme ich morgen einen Zug! Die wollen ja wieder streiken um „2,-€“ mehr verdienen zu können…
OberstHorst
Stammgast
#16 erstellt: 04. Mai 2015, 15:44
Über Amazon hatte ich bei HiFinesse den t51 bestellt, der nach kurzer Zeit kaputt ging. Austausch ging problemlos und schnell. Ich kann nichts negatives sagen.

Der e12 rauscht immer (egal ob am Ladekabel oder nicht). Bei empfindlichen InEars treibt es mich in den Wahnsinn - zum Glück kann ich da auf den FiiO verzichten. Beim Q701 ist es nicht mehr wirklich was zu hören - das wird beim 400i ähnlich sein.
Shalva
Stammgast
#17 erstellt: 04. Mai 2015, 16:29
HiFinesse ist bestimmt ein „guter“ Laden, aber ich habe den Shop dreimal angeschrieben und jetzt mittlerweile seit mehreren Wochen keine Antwort erhalten… kann passieren… aber wenn ein Onlineshop dreimal nicht auf meine Mails reagiert, dann bestelle ich dort nicht! So einfach ist das!

Wenn mir der kleine ifi morgen gut gefällt und es den Hifimännchen gut zum Schallen bringt, dann werde ich es gleich dort beim HiFi im Hinterhof käuflich erwerben…;) Dann ist es mir auch so ziemlich egal ob ich ~20,-€ mehr bezahle… lieber unterstütze ich mit den wenigen Euronen die Geschäfte vor Ort, wo man Sachen anfassen und testen kann…
OberstHorst
Stammgast
#18 erstellt: 05. Mai 2015, 08:31
Ja das stimmt - dann würde ich da auch nicht kaufen. Vielleicht hatte ich höhere Prio, weil ich über Amazon gekauft habe.
Shalva
Stammgast
#19 erstellt: 05. Mai 2015, 18:47
Habe mir heute ein Geschenk gegönnt! Immerhin ist in paar Tagen mein Geburtstag…

Foto1540

Beim HiFi im Hinterhof in Offenbach (geiler Laden mit sehr netten Mitarbeitern) habe ich es mit meinem ringgemodeten HE-400i getestet. War fast ner Stunde am Musik hören! Dann musste ich den ifi einfach haben! Ich werde es noch zu Hause etwas ausführlicher testen und dann schreibe ich bissl was dazu! Jedenfalls bin ich in jeder Hinsicht schwer begeistert!
AG1M
Inventar
#20 erstellt: 05. Mai 2015, 19:05
Hehe sehr schön, sag ich doch gute Wahl

Kannst ja gerne etwas in den iFi iCAN Thread dazu schreiben: http://www.hifi-forum.de/viewthread-110-15103.html

P.S. ich sag dir aber gleich einmal iFi immer iFi, so bin ich auch zum großen Bruder vom nano iCAN / iDSD dem micro iDSD gelandet
Shalva
Stammgast
#21 erstellt: 05. Mai 2015, 19:20
Vielen herzlichen Dank für deine Empfehlung!

Review folgt…

Aber ich kann schon mal sagen, dass die Verarbeitung und die Qualität insgesamt auf sehr hohem Niveau sind! ifi könnte mich wirklich sehr süchtig machen…
spawnsen
Inventar
#22 erstellt: 06. Mai 2015, 08:52
Glückwunsch auch von mir zum ifi iCAN Shalva.

Die Produkte von ifi sind wirklich bestens, habe selbst den ifi micro iDSD und das Gerätchen nun auch einem Freund empfohlen und für ihn (hier im Forum) dann auch gleich ein gebrauchtes Exemplar ergattert.
Shalva
Stammgast
#23 erstellt: 06. Mai 2015, 09:38
Daneke spawnsen!

Habe gerade zwar sehr viel um die Ohren, weil ich so ganz nebenbei am Auswandern bin, aber der kleine ifi hat mich jetzt zu einer Pause gezwungen… Gleich nach dem Frühstück musste ich mir die Lauscher beschallen lassen und bin gerade fleißig am Dauergrinsen…

Später schreibe ich noch ein kleines Review… kann aber schonmal sagen, dass der ifi ein gewaltiges Suchtpotenzial besitzt, und das kleine süße Ding wird für immer bei mir bleiben!;) Meine Euronen werden aber auch für den ifi micro iDSD so langsam ganz locker … die STX II werde ich höchstwahrscheinlich verkaufen… obwohl es für Filme/BluRays schon sehr vorteilhaft ist, wenn man in dem Treiber 8 Kanäle einstellen kann… Vielleicht behalte ich ja die STX II, ist ja auch ein ziemlich guter. Aber der kleine ifi nano iCan wird höchstwahrscheinlich bald auch seinen großen Bruder kennenlernen…
Shalva
Stammgast
#24 erstellt: 06. Mai 2015, 20:16
Hier mein „kleines“ Review.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifiman (500, 400i, 400s)
edmoses am 19.09.2016  –  Letzte Antwort am 22.09.2016  –  13 Beiträge
Kaufberatung HE-500 KHV
Peter346 am 24.03.2014  –  Letzte Antwort am 24.03.2014  –  3 Beiträge
Suche DAC/KHV für Hifiman unter 500?
actionfinger am 30.05.2017  –  Letzte Antwort am 31.05.2017  –  6 Beiträge
KHV+Dac für HE-400
Wusaaaa am 01.12.2014  –  Letzte Antwort am 01.12.2014  –  3 Beiträge
KHV für HiFiMAN HE-500?
catare am 04.08.2013  –  Letzte Antwort am 04.08.2013  –  2 Beiträge
Suche KHV für Hifiman HE-500
mrschneepflug am 23.04.2014  –  Letzte Antwort am 29.04.2014  –  13 Beiträge
Welcher KHV ?
timo7200 am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 23.11.2011  –  15 Beiträge
DAC/KHV für Hifiman HE-500
vau* am 12.12.2016  –  Letzte Antwort am 14.12.2016  –  18 Beiträge
Welcher KHV
DavidT am 13.08.2012  –  Letzte Antwort am 13.08.2012  –  6 Beiträge
geeigneter KHV für Hifiman HE 560
Fred0409 am 08.09.2014  –  Letzte Antwort am 18.09.2014  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.312 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedhecke5791
  • Gesamtzahl an Themen1.404.298
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.743.091

Hersteller in diesem Thread Widget schließen