Hifiman He400s, Kaufberatung, Fotos u. Hörbericht

+A -A
Autor
Beitrag
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 11. Jun 2016, 11:15
Immer auf der Suche mal wieder nach neuen Kopfhörern, interessiere ich mich mittlerweile für den Hifiman he 400s. Wo komme ich sonst in den Genuss, einen Magnetostaten für 399 Euro zu erwerben. Darum das Interesse speziell an diesem KH.

Doch habe ich ein paar Fragen,

Habe gelesen, dass die Magnetostaten unter den Kopfhörern generell ehr dunkel und warm klingen sollen und speziell der Hifiman He 400s sogar noch etwas dunkler mit kaum vorhandenen Höhen klingen soll.

Kann das wer bestätigen? Falls ja, warum ist das so?

Wohl möglich sind am Ende Magnetostaten gar nichts für mich? Denn auf ein dunkles Klangbild, weich gespültes/softes usw... steh ich eigentlich ehr weniger.

Magnetostaten interessieren mich in so fern, weil ich einen ganz anderen Klang mit ihnen in Verbindung bringe und diesen gerne mag: luftig, hochauflösend, ehr helle Klangsignatur, frische, realistische und brillante Höhen.

Also genau das Gegenteil von dem, was ich über Hifimans nun lesen musste.

Wer kann mich dzbgl etwas aufklären?! Und speziell sogar zum He400s von Hifiman etwas sagen?
Vielen Dank erstmal


[Beitrag von MasterKenobi am 11. Jun 2016, 11:18 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#2 erstellt: 11. Jun 2016, 11:29

weil ich einen ganz anderen Klang mit ihnen in Verbindung bringe und diesen gerne mag: luftig, hochauflösend, ehr helle Klangsignatur, frische, realistische und brillante Höhen.

Ich würde Dir da eher einen HE-400 i empfehlen. Der hat mehr Höhen, als der 400-s. und klingt insgesamt etwas luftiger. Mir war er insgesamt schon etwas zu hell.
Guck mal nach einem guten Gebrauchten.

Ansonsten, wenn Du wissen willst, ob Dir der 400-s zu dunkel ist, musst Du ihn selbst testen. Das kann kein anderer für Dich entscheiden. jeder empfindet das anders.
Hell/Dunkel ist kein festgeschriebener Wert, sondern das ist alles extrem relativ.


[Beitrag von Schlappen. am 11. Jun 2016, 11:31 bearbeitet]
Horvath
Gesperrt
#3 erstellt: 11. Jun 2016, 11:40
Er ist auf jeden fall heller als mein HD600 und auch schneller !

Finde die Bühne Klasse Tieffenstaffelung ist besser als beim HD600 und auch breiter.

Ob ein Magnetostat anders klingt kann ich nicht sagen weil es mein erster ist aber klingt am anfang auf jeden Fall “Anders“ als die Dynamiker die ich hatte gewöhnt man sich aber sehhr schnell dran.

Er ist Smooth dennoch Klar und sehr Bequem, der Sound kommt sehr Livehaftig rüber einfach Geil....aber musst selber Probieren wie Schlappen bereits sagte.

Um 250€ zu haben auf Ebay Kleinanzeigen falls er noch da ist
Horvath
Gesperrt
#4 erstellt: 11. Jun 2016, 11:46
Seine generelle Abstimmung ? Würde ihn nich Dunkel aber auch nicht Hell bezeichnen irgendwie beides schwer zu erklären....


Hannover: Beitrag gelöscht??


[Beitrag von Horvath am 11. Jun 2016, 11:47 bearbeitet]
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 11. Jun 2016, 11:48
Der Sound kommt Livehaftig rüber. Schöne Wortwahl. Genau das ist mein Ding. Darum steh ich auch ehr auf helle Kopfhörer, weil ein dunkles und zu sanftes Klangbild jede Illusion eines Livegefühls raubt. Bei mir zumindest.


[Beitrag von MasterKenobi am 11. Jun 2016, 11:49 bearbeitet]
Horvath
Gesperrt
#6 erstellt: 11. Jun 2016, 11:50
So würd ichs auf jedenfall beschreiben auch sehr mitreissend bei Metal/Rock was ich hauptsächlich höre
Ghoster52
Stammgast
#7 erstellt: 11. Jun 2016, 11:55
Eine "dunkle" Signatur kann auch sehr entspannend sein
Wenn Du es etwas heller magst, mußt Du einen gebrauchten HE-400 (ohne i / s) oder HE-5LE suchen
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 11. Jun 2016, 11:56
Ok, danke erstmal. Die Frage, ob die s Version schwer anzutreiben ist, erübrigt sich ja. Dennoch, hört man sehr viel Rauschen bei ihm durch die sehr niedrige Impedanz von 22ohm?

Ist er belastbar oder verzerrt er schnell im Bass? Die Messungen auf innerfidelity sehen dzbgl ja recht gut aus.

Und, sorry für die vielen Fragen, aber sehr wichtig noch - wie gut oder besser gesagt wie fest sitzen die Klinkenstecker beim He400s in den Klinkenbuchsen? Sind Wackelkontakte bekannt? Habe bei solchen Anschlüssen leider schlechte Erfahrungen sammeln müssen.


[Beitrag von MasterKenobi am 11. Jun 2016, 12:00 bearbeitet]
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Jun 2016, 11:57

Ghoster52 (Beitrag #7) schrieb:
Eine "dunkle" Signatur kann auch sehr entspannend sein
Wenn Du es etwas heller magst, mußt Du einen gebrauchten HE-400 (ohne i / s) oder HE-5LE suchen :prost



Ich will nicht entspannen, ich will Musik erleben!!! Lebendig und ja, mitreißend. Realistisch eben. Im Konzert will ich ja auch nicht entspannen.


[Beitrag von MasterKenobi am 11. Jun 2016, 11:58 bearbeitet]
Horvath
Gesperrt
#10 erstellt: 11. Jun 2016, 12:00
Er ist leichter anzutreiben als ein HD600 aber um nicht viel ....geht aber am Handy/Tablet auch sehr gut.

Ich merkte noch nichts von Verzerrungen klatsche ihm aber die Focus Pads drauf wenn sie endlich ankommen

Sitzen Bombenfest. Hab das Kabel getauscht gegen ein 3M Kabel von Sennheiser um 10€.

Viele Fragen kein Problem für das ist ein Forum doch da


[Beitrag von Horvath am 11. Jun 2016, 12:01 bearbeitet]
Ghoster52
Stammgast
#11 erstellt: 11. Jun 2016, 12:01
Das "rauschen" kommt vom KHV, nicht vom Hörer
Die HE's verzerren erst, wenn Du ungesunde Pegel betreibst
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 11. Jun 2016, 12:05
Welches Kabel von sennheiser wäre das? Bräuchte wenn, auch ca 3 Meter. Wie lang ist das mitgelieferte Kabel? Das ist doch so ein Kabel, 2 Stecker an der einen Seite laufen am Ende zu einem Klinkenstecker zusammen, welches es ehr selten als Ersatz zu kaufen gibt, oder?
Horvath
Gesperrt
#13 erstellt: 11. Jun 2016, 12:09
https://www.thomann.de/at/sennheiser_hd_212hd_497_ersatzkabel.htm

Dieses

Das mitgeliferte kabel ist nur 1,5m glaub ich und Schrott das schlimmste Stock Kabel das ich kenne.
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 11. Jun 2016, 12:34
Ok, vielen dank. Ich merke mir das Sennheiser Kabel mal. Solche sind ja wirklich selten zu bekommen. Und wenn du sagst, die beiden Mini 2.5 mm klinken in den He 400s passen, dann wird das auch so sein. Das 3.5 mm Ende passt ja so oder so überall bzw mit 6.3mm Adapter.

Ps. Warum ist das mitgelieferte Kabel von Hifiman Schrott?


[Beitrag von MasterKenobi am 11. Jun 2016, 12:35 bearbeitet]
Horvath
Gesperrt
#15 erstellt: 11. Jun 2016, 12:36
Ja die Passen keine Sorge höre ja damit just in diesem Moment.

6.3mm Adapter ist beim Hifiman auch dabei.


Steif,Unflexibel einfach Kacke....


[Beitrag von Horvath am 11. Jun 2016, 12:37 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#16 erstellt: 11. Jun 2016, 13:52
Kannste doch mal sehen.... ein 3 Meter Ersatzkabel für den Hifimann für schlanke 10 Taler.

Ich frage mich jetzt, ob sich Herr Sieveking eher ärgern, oder doch freuen wird, weil der Verkauf des 400-S dadurch vermutlich noch mehr angekurbelt wird.
Klingt wahrscheinlich auch kaum schlechter, als das Original Hifiman 3 Meter Kabel für über 100 Euro.


[Beitrag von Schlappen. am 11. Jun 2016, 13:54 bearbeitet]
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 11. Jun 2016, 13:57
So, haltet mich für verrückt, aber ich hab ihn gerade bestellt, samt Sennheiser Kabel über Thomann. Es hat bei mir zu sehr gekribbelt.

Ausschlaggebend war letztlich aber ein Angebot bei Amazon Marketplace von Art and Voice, wo sie den Hörer 2 mal neu angeboten haben, jedoch hat ihn Art and voice einmal für 399 Euro gelistet bei Amazon und dann nochmal für 379 Euro. Beides ohne Versandkosten und beides als neu Ware gekennzeichnet.

Da muss zwar keiner schlau draus werden, warum ein Händler ein und das selbe Produkt 2 mal anbietet zu 2 unterschiedlichen Preisen, aber nun denn. Für 379 Euro konnt ich nicht widerstehen. Dem Händler muss doch aber klar sein, wenn er schon 2 verschiedene Angebote für das selbe Produkt macht, dass die Käufer sich ja wohl kaum für das 20 Euro teurere Angebot entscheiden werden.

Was soll dann das Ganze überhaupt? Fake oder eine Kopie wird es nicht sein, da ich den Händler kenne und dieser sehr seriös ist. Verstehen muss man es dennoch nicht.


[Beitrag von MasterKenobi am 11. Jun 2016, 14:01 bearbeitet]
Horvath
Gesperrt
#18 erstellt: 11. Jun 2016, 14:00
Egal solange es passt und man hat e 30tage Rückgaberecht.
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 11. Jun 2016, 14:18
Stimmt, eigentlich egal. Wobei man sich ja schon kurz Gedanken darüber macht, ob das eine nicht vielleicht doch B Ware oder so ist. Jedoch müsste man das ja extra angeben.

Mir gings hier jetzt auch nicht um die 20 Euro Ersparnis, 399 Euro finde ich für einen Magnetostaten schon günstig, doch wenn ein Händler es förmlich so drauf anlegt, dann nehme ich doch das selbe Produkt 20 Euro günstiger.

Nun freue ich mich. Bin sehr gespannt auf ihn. Wird erstmal mit orchestraler Filmmusik gefüttert und dann mit Stimmen.
Horvath
Gesperrt
#20 erstellt: 11. Jun 2016, 14:22
Joa berichte dann
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 11. Jun 2016, 15:51
Das mache ich.

Eine Frage aber noch, wie hat man es eigentlich geschafft, den he400s so leicht antreibar zu machen? Die meisten Magnetostaten oder alle, die ich kenne, sind ja recht schwer wohl und brauchen einen kräftigen KHV zum antreiben. Oder sind das nur Gerüchte?
Horvath
Gesperrt
#22 erstellt: 11. Jun 2016, 16:13
Sooo leicht anzutreiben ist er ja gar nicht für 22Ohm fast wie der HD600-300ohm, aber klingt auch an handys schon sehr gut wo dem Senni einfach Puste fehlt steht auch drin 150stunden burn in in der Bedienungsanleitung beim Hifiman....
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 13. Jun 2016, 21:42
Ich warte noch auf meinen He 400s. Habe allerdings ein interessantes Bild im Netz vom Innenleben des HE400s gefunden. Zumindest von hinten.

Was auf dem Bild soll denn jetzt eigentlich die Folie sein, oder sieht man die nur von der anderen Seite die am Ohr anliegt?



a4ff2785_IMAG0466
Basstian85
Stammgast
#24 erstellt: 13. Jun 2016, 22:02
Die sieht man da recht gut. Auf der Folie sind Leiterbahnen serpentinenförmig aufgebracht...

Hier

gibts das Bild in größer (auf Driver klicken)

oben und unten kann man noch die Kurven der Leiterbahnen sehen.
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 14. Jun 2016, 00:26
Ok, danke erstmal. Und was sollen diese 7 Metall Stege für eine Bedeutung haben, die da so extra dick beklebt wurden? Magnetstreifen?

Also wenn das die Folie unter diesen 7 Stegen ist, was ist dann auf der eigentlichen Seite des Hörers zum Ohr? Müsste dann nicht dort die Folie sein, damit der Schall ins Ohr geht und nicht wie hier auf dem Bild hinten? Das Foto zeigt ja wie gesagt die Rückseite des He 400s.


[Beitrag von MasterKenobi am 14. Jun 2016, 00:28 bearbeitet]
Horvath
Gesperrt
#26 erstellt: 14. Jun 2016, 00:27
Magnet nur einseitig.....
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 14. Jun 2016, 16:36
So, er ist da. Hörberichte gibt es später. Heut wird das nichts mehr. Einkaufen und dann Nachtschicht noch. Aber sobald wie möglich. Bis auf eine winzige Mini Schramme an einer Seite, wirkt er gut verarbeitet.

Für den Anfang erstmal ein paar wenige Fotos:



20160614_161958

20160614_162019

20160614_162555

20160614_162619


[Beitrag von MasterKenobi am 14. Jun 2016, 16:42 bearbeitet]
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 14. Jun 2016, 17:02
Mal eine ganz dumme Frage, auch wenn das heute eigentlich keine Rolle mehr spielt. Da es sich ja um einen rein chinesischen Hörer sowohl mit Entwicklung als auch Fertigung in China handelt, beim aufmachen eben sind mir lauter chinesische Zeichen entgegen gekommen, lach - wie sieht es generell mit der Haltbarkeit bzw Zuverlässigkeit und Ausfallraten bei den Hörern von hifiman so aus?

Gibt es da schon Langzeiterfahrung, oder ähnliches?


[Beitrag von MasterKenobi am 14. Jun 2016, 17:03 bearbeitet]
cyfer
Inventar
#29 erstellt: 14. Jun 2016, 17:34
Hifiman ist nicht für gute Verarbeitungsqualität bekannt. Sie geben auch nur ein einziges Jahr Herstellergarantie auf fast alle ihre Kopfhörer, auch auf welche die 1000€ oder mehr kosten. Nur das absolute Topmodell (HE-1000) hat sage und schreibe 3 Jahre
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 14. Jun 2016, 18:11
Joa, das klingt doch positiv. Dann hält er zumindest ein Jahr durch, lach.

Nein, wollen wir wirklich positiv denken. Bis auf eine kleine Schramme wirkte die Verarbeitung trotz des vielen Plastiks als gut. Ein sennheiser Ersatzkabel habe ich auch bestellt und wenn die im inneren des KH alles gut gelötet haben, die Folie und die Magnetstreifen gut geklebt und angebracht wurden und ich ihn nicht über seine Grenzen hinaus belaste oder fallen lasse, dürfte ja eigentlich nichts passieren. Also so, wie bei jedem anderen Kopfhörer auch. Wobei ich da wirklich Pech in der Vergangenheit hatte, mit einem AKG 712. Hielt nur 4 Monate.

Das mit der 1 Jahr Garantie nur, das wurmt allerdings doch nen bissel. Wusste ich gar nicht. Finde, billig sind die Kopfhörer ja nun auch nicht gerade, da könnte man mindestens 2 Jahre Garantie geben.

Macht hifiman End Kontrolle?


[Beitrag von MasterKenobi am 14. Jun 2016, 18:22 bearbeitet]
bartzky
Inventar
#31 erstellt: 14. Jun 2016, 19:25
Habe meinen HE400 unmittelbar bei Marktstart gekauft und er sieht noch aus wie neu. Ich finde man muss da etwas zwischen Verarbeitung und Materialwahl/-anmutung unterscheiden.
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 15. Jun 2016, 17:21
Gerad mal 30 Minuten rein gehört, nen bissel Prog Rock und Swing. Gehört direkt über den KH Ausgang eines Marantz Cd 6005 CD Players, welcher aber ein kleinen separaten OP Amp mit an Bord hat.

Wow. Als wenn es eine glückliche Fügung gewesen wäre, aber das hört sich nach dem neutralsten Kopfhörer an, den ich je auf meinen Ohren hatte. Kommen irgendwie meinen Lautsprechern ziemlich nahe.

Bass ist da, aber auch irgendwie kaum. Der Bass wirkt irgendwie leicht wie eine Feder und fügt sich dezent ins Klangbild mit ein. Geht es im Lied mal mächtiger zur Sache, drückt der Bass ebenso über den He400s. Aber total entspannt und niemals aufgedickt. Nicht mal die Spur eines zu fetten Basses.

Die Höhen sind auch da, aber ebenfalls wie der Bass total harmonisch mit ins Gesamtbild eingebettet. Total klares und offenes Klangbild, jedoch stechen die Höhen dabei nicht hervor.

Der gesamte Klang wirkt sehr weiträumig. Mehr in die breite als in die Tiefe. Dennoch alles sehr luftig. Auch gute rechts links Lokalisation, trotz sennheiser Kabel und nicht das mitgelieferte.

So klingen Magnetostaten? Geil! Einfach nur geil, sorry. Wie klingen bloß dann erst teurere Hifimans?


Die Mitten bzw Stimmen, sind so klar, direkt und in der Mitte platziert, aber sehr sanft und irgendwie mit Schmelz. Eine leichte Mitten Betonung ist wohl raus zu hören, aber ich merke mal wieder, dass hier auch die Details der Musik stecken und die Mitten einfach das aller wichtigste sind. Trotz direkter Mitten, klingen Stimmen total offen und frei.

Die Mitten haben mich ein wenig an meinen ebenfalls mal vorhandenen AKG k712 pro erinnert. Nur das dieser mehr Druck in den Mitten erzeugte und Stimmen dadurch noch näher und direkter wirkten. Allerdings gibt der Hifiman den Stimmen mehr Raum und Luft zum atmen.


Blasinstrumente klingen besonders fantastisch über ihn. Total echt irgendwie.

Bis jetzt bin ich begeistert, nach gerade mal gut 30 Minuten mit oben genannten Genres.


Fazit bis jetzt: total relaxt klingend. Klang wie aus einem Guss. Sehr dezent und sanft alles, dabei aber dennoch detailreich und luftig offen klingend. Keine Spur von Härte, dicke, engem Raum oder anderem lästigen im Klang als störend empfindet.

Kurz, irgendwie klingt der He400s total neutral. Zumindest der neutralste Hörer, der bis jetzt bei mir war. Bei mir waren schon ein AKG, 2 Sennheiser und 2 Audio Technika.


[Beitrag von MasterKenobi am 15. Jun 2016, 17:37 bearbeitet]
Horvath
Gesperrt
#33 erstellt: 15. Jun 2016, 17:39
Hört sich super an wenn dir der Bass zu mickrig ist mit Focus Pads verstärkt diesen viele schwören drauf das die Velours nicht alles aus dem 400s rausholen deshalb hab ich mir welche geordert dürften morgen endlich ankommen
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 15. Jun 2016, 21:54
Auf keinen Fall! Der Bass ist perfekt, so wie er ist!

Mehr Bass würde vermutlich das total harmonische Gesamtbild zerreißen. So wie es klingt, klingt es perfekt. Alles wie aus einem Guss. Jeder Bereich klingt vollkommen neutral. So will ich es belassen.

Das einzige, was noch mal kommen wird, ist ein extra KHV. Nur weil ich neugierig bin.
Horvath
Gesperrt
#35 erstellt: 15. Jun 2016, 21:57
Schön wenn er dich so zufrieden stellt ja khv der nimmts nicht ernst klingt überall gut
bezelino
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 17. Jun 2016, 15:03
Wie siehst Du den Hifiman400s im Vergleich zum AKG 712 ?
Horvath
Gesperrt
#37 erstellt: 17. Jun 2016, 15:08
Heller, Präziser, Bass Qualität Besser, Bühne nicht nur Breit. Stimmen nicht so nahe.
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 17. Jun 2016, 15:41
Stimmen sind, finde ich, ähnlich dicht am Ohr wie beim AKG. Dennoch klingen die Stimmen beim he 400s irgendwie freier und offener. Schwer zu erklären.
Horvath
Gesperrt
#39 erstellt: 17. Jun 2016, 15:43
Das dachte ich öfters beim Hifiman einfach schwer zu erklären....

PS du könntest ihn auch bewerten hie im Forum bin desweilen der einzigste der das gemacht hat


[Beitrag von Horvath am 17. Jun 2016, 15:44 bearbeitet]
bezelino
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 17. Jun 2016, 16:31
Der Hifiman 400s klingt also schon "räumlicher" ("live"), als der AKG?
Hattest Du auch einen Vergleich des Hifiman400s zum 400i?
Horvath
Gesperrt
#41 erstellt: 17. Jun 2016, 16:43
Räumlicher aber die Bühne ist nicht grösser der Akg hat ja fast nur links rechts.
Ghoster52
Stammgast
#42 erstellt: 18. Jun 2016, 09:29

bezelino (Beitrag #36) schrieb:
Wie siehst Du den Hifiman400s im Vergleich zum AKG 712 ?


Wenn man einen K712 "abstimmen" läßt, ist ER qualitativ besser, als ein HE 400i Durch die Gelpolster spielt er etwas intimer .
Einen HE-400i hab ich nach 2 Wochen wieder verkauft, der (ur) HE-400 ist seit 2 Jahren in meinem Besitz, der wird auch nicht verkauft.
Ob sich Stimmen nah oder fern anhören, hängt von der Aufnahme ab !
Horvath
Gesperrt
#43 erstellt: 19. Jun 2016, 10:35
Die Gel Polster sind schrott, Velour viel Gemütlicher

Und Hannoverman: Darf er bleiben
bezelino
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 19. Jun 2016, 10:56

Ghoster52 (Beitrag #42) schrieb:


Wenn man einen K712 "abstimmen" läßt, ist ER qualitativ besser, als ein HE 400i


... was versteht man unter "abstimmen"? (EQ?)
Ghoster52
Stammgast
#45 erstellt: 19. Jun 2016, 11:15
Mein K712 hat Audezeschluffen drauf und wurde "OE" gemoddet.
Der brauch jetzt kein EQ mehr.
Von Tiefbass bis Superhochton ist alles zum "dahinschmelzen"
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Hifiman re400 & sandisk clip+
#micmac am 16.12.2013  –  Letzte Antwort am 17.12.2013  –  16 Beiträge
DT 990 Upgrade auf. HD 650 / HE400S?
CharlesDreyfus am 29.05.2017  –  Letzte Antwort am 15.06.2017  –  22 Beiträge
Hifiman RE262
Soundwise am 02.07.2012  –  Letzte Antwort am 24.11.2012  –  20 Beiträge
Hifiman Ersatzkabel
vau* am 26.12.2016  –  Letzte Antwort am 21.01.2017  –  4 Beiträge
HiFiMan HE 4
Jason_King am 06.12.2011  –  Letzte Antwort am 14.02.2013  –  3 Beiträge
Hifiman HE-300
Darkseth am 24.11.2012  –  Letzte Antwort am 15.01.2014  –  5 Beiträge
Ersatz für Hifiman.
flimmerlümmel am 05.10.2014  –  Letzte Antwort am 06.10.2014  –  4 Beiträge
Hifiman (500, 400i, 400s)
edmoses am 19.09.2016  –  Letzte Antwort am 22.09.2016  –  13 Beiträge
Hifiman HE400 oder HE400i
radpa am 21.03.2018  –  Letzte Antwort am 04.04.2018  –  23 Beiträge
HifiMan RE2 echt oder fake?
lollok am 26.08.2011  –  Letzte Antwort am 03.09.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.677 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedMurphynew
  • Gesamtzahl an Themen1.412.369
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.887.913

Hersteller in diesem Thread Widget schließen