Kopfhörer oder Headset für Gaming und Musik bis 80 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Noctara
Neuling
#1 erstellt: 09. Jan 2018, 15:22
Hallöchen,

Ich brauche ein neues Headset für meinen Computer, da mein Altes nun anfängt auseinander zu fallen. Brauche es vorwiegend für Gaming (wenig ts) und Filme, etwas Musik.
Habe bisher das Creative Tactic 3d alpha.
Ich spiele vor allem RPGs und Action/Adventure Zeug (Witcher, Tomb Raider etc).
Kenne mich mit der Materie nicht gut aus, habe aber nun schon sehr häufig gelesen, dass gute KH mit nem Clipon Mikro oft die bessere Wahl sind.
Mein Budget geht bis 80 Euro.
Separate Soundkarte hab ich bisher nicht, sollte es im Budget liegen wäre ein Einbau aber möglich.

Hatte mir die Kingston Hyperx Cloud 2 angeschaut, da sie sehr gute Rezessionen hatten, bin aber für alles offen.
Achja außerdem bin ich Brillenträger falls das was ausmacht und eine mögliche Nutzung an der Ps4 wäre auch super(da brauch ich aber kein mikro i.M.)

Danke schon mal im voraus=)
Johnny_N
Stammgast
#2 erstellt: 09. Jan 2018, 15:57
Was genau gefällt dir bei deinem jetzigen Headset nicht, bzw. was gefällt dir und welchen Onboard-Sound hat dein Mainboard?
Einfach irgendein USB-Headset in der nächsthöheren Preisklasse zu kaufen halte ich nicht für besonders zielführend, wobei dir bei schwachem Onboard-Sound und dem Budget nicht viele Alternativen bleiben.

Eine Lösung fällt mir noch ein:
- Soundkarte: Creative Sound Blaster Audigy FX (ca. 30 Euro und hat einen brauchbaren KH-Verstärker)
- Kopfhörer: Superlux HD330 (ca. 30 Euro und viel Moddingpotential, wenn du dir das zutraust)
- Mikrofon: Irgendwas ums Restbudget, da alles was ich bisher hatte besser war als die Mikros günstiger Headsets. Am besten ein Tischmikro mit Nierencharakteristik, gibts um ca. 15 Euro bei Amazon.


[Beitrag von Johnny_N am 09. Jan 2018, 16:02 bearbeitet]
Noctara
Neuling
#3 erstellt: 09. Jan 2018, 16:50
Hi,
wow das ging schnell^^
gute Frage was mir gefällt ich habs in letzter Zeit relativ wenig genutzt, da ich eig mit Boxen höre (Bazoo Merlin 2.2), da ich aber jetzt wieder daheim einziehe, muss eben ein Kopfhörer her. Klar mag ich Bass, grad in Spielen mit viel Action, er sollte aber nicht zu überlagernd sein. Vor allem bei gesprochenem tu ich mich manchmal hart es zu verstehen (schaue auch viel auf englisch) also das wäre mir wichtig das man Dialoge gut versteht. Musik höre ich prinzipiell alles in die Richtung Pop, Soul und etwas Hiphop/R'n'B, ab und an Rock. Nichts elektronisches oder Dupstep oder so.
Hab Bose inears für mein Handy und die mag ich sehr gerne=)
Mein Mainboard ist das ASRockB85 Anniversary. In der Anleitung steht bei Audio 5.1 Kanal HD Audio(Realtek ALC662- Audiocodec). Ist das nun gut oder schlecht?

Von den Superlux hab ich schon oft gelesen, was meinst du denn mit Modding? Ich bin handwerklich jetzt nicht unbegabt, hab auch meinen pc selbst gebaut, aber wüsste jetzt nicht was ich an einem Kopfhörer modden kann/soll?

Habe bei mikros auch oft von dem Zalman mikro gelesen das ja recht günstig sein soll? Was kleines handliches wäre halt gut da ich es eh nicht oft brauche.

Danke schon mal für die mühen=)
Johnny_N
Stammgast
#4 erstellt: 09. Jan 2018, 17:14
Also eher natürlicher Klang mit etwas Bass.

Mein Mainboard ist das ASRockB85 Anniversary. In der Anleitung steht bei Audio 5.1 Kanal HD Audio(Realtek ALC662- Audiocodec). Ist das nun gut oder schlecht?

Naja.. Der B85 ist ein Business-Chip und der ALC662 das untere Einsteigersegment. Es kommt zwar mehr auf die Implementierung als auf den Codec an, aber ehrlich gesagt würde ich mir bei deinem Board keine großen Hoffnungen machen :/

Von den Superlux hab ich schon oft gelesen, was meinst du denn mit Modding?

Das wurde hier im Forum sehr gut erklärt: Klick mich!
Ich habe das so ähnlich gemacht (wollte ein etwas anderes Ergebnis erzielen) und bin sehr zufrieden. Die HD330 sind mir zum Zocken teilweise lieber als meine 4-mal so teuren K612 Pro

Bei Mikros kenne ich mich ehrlich gesagt nicht sehr gut aus. Ich habe letztes Jahr von Amazon das günstigste Tischmikro mit Nierencharakteristik für 15 Euro gekauft und bin sehr zufrieden, bzw. versteht man mich sehr gut und das ohne störende Nebengeräusche.

Meiner Meinung nach hast du mit 80 Euro 2 Möglichkeiten: HD330 modden + Soundkarte + Mikro mit Restbudget (wobei es mit Mod schon sehr eng wird im Budget) oder auf gut Glück ein Gaming-Headset mit USB-Anschluss (also eigenem Soundprozessor) nehmen. Da traue ich mich allerdings nicht drüber eine Empfehlung abzugeben. Ich habe einige "Gaming" Headsets getestet und die klangen durch die Bank einiges schlechter als gute Kopfhörer in der gleichen Preisklasse und sogar eine Klasse darunter. In anderen Foren liest man, dass das HyperX Cloud II als kleine Ausnahmen empfehlenswert sein soll.
Noctara
Neuling
#5 erstellt: 09. Jan 2018, 17:30
Ok also Ohrpolster wechseln und Kopfband bei Bedarf ist kein Problem.
Die Dinger aufmachen... na ich weiß nicht ein fertige Lösung wäre mir da tatsächlich lieber...
aber vielleicht finde ich die Superlux ja mal in nem Laden und kann sie mal Probe hören, sehen auf jeden Fall interessant aus.

Über andere Vorschläge würde ich mich trotzdem noch freuen^^

ja das die hyperx cloud wohl zu den wenigen 'ausnahmen' gehört habe ich auch schon gelesen...

sonst noch Vorschläge?
Johnny_N
Stammgast
#6 erstellt: 09. Jan 2018, 17:56

Ok also Ohrpolster wechseln und Kopfband bei Bedarf ist kein Problem.

Die DT770 Polster bringen bereits Einiges! Leider kosten sie fast das Gleiche wie der HD330 selbst.. Ein bisschen Dämwolle und Spültuch wirst du wohl auch noch schaffen, der finanzielle und handwerkliche Aufwand hält sich echt im Rahmen

vielleicht finde ich die Superlux ja mal in nem Laden

Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, aber du kannst sie zB bei Thomann bestellen und ausprobieren. Generell kann es nie schaden Kopfhörer im Laden zu testen, nur werden die an deinem PC garantiert anders klingen als an (ziemlich sicher höherwertigeren) Abspielgeräten vor Ort.

sonst noch Vorschläge?

Du könntest dir den HD330 und noch 1-2 weitere KH bestellen und vergleichen. Den besten kannst du dann behalten und die anderen zurückschicken. Leider wird es in deinem Budget mit Soundkarte und Mikrofon sehr eng, daher noch ein Vorschlag:
Sparen, Budget erhöhen und eine vernünftige DAC/KH-Verstärker Kombi zusammen mit einem guten Kopfhörer in der 100-150 Euro Klasse kaufen. Damit hast du sicher mehr Freude als mit jedem Gaming-Headset
Noctara
Neuling
#7 erstellt: 09. Jan 2018, 18:03
Ja würde ich wohl und wenn es tatsächlich so einen Unterschied macht...
Klar kosten die Polster fast genauso viel, aber lieber so einen guten Kopfhörer für ca 50 € als einen schlechten Kopfhörer der schon fertig ist für denselben preis^^

Kannst du denn noch andere Kopfhörer in einem ähnlichen Preissegment also bis ca 60 Euro empfehlen die genauso gut oder besser sind?
Die Soundkarte ist dann schon noch irgendwie drin...(vielleicht gebraucht? oder rätst du davon ab?) und wenns dann mit Karte eben 90 oder hundert werden... dann muss ich halt noch bisschen warten aber dann wird das schon vertretbar für mich.
das micro is ohnehin erstmal zweitrangig da ich das vllt ein oder zwei mal im Monat benutzte und dafür tuts mein creative dann schon noch.
Johnny_N
Stammgast
#8 erstellt: 09. Jan 2018, 18:33
Bis 60 Euro fällt mir tatsächlich kein besserer KH ein als der HD330. Sogar bis 100 Euro wird es eng. Da gibt es zwar einige geschlossene Hörer, die von Haus aus mindestens genau so gut klingen, denen es dafür an Räumlichkeit fehlt, was meiner Meinung nach zum Zocken sehr wichtig ist.
Das QPAD QH-85 wäre noch nennenswert als gutes Headset. Es kostet um die 85 Euro, hat ein offenes Design, soll sehr räumlich klingen und bequem sein. Das QH-85 wurde auch hier im Forum schon für CS:GO empfohlen.

Wenn du eine gebrauchte Karte findest, spricht nichts dagegen. Es sollte nur eine halbwegs brauchbare Soundkarte sein und nicht zu alt, damit sie auf dein Mainboard mit PCI-Express passt.
Du kannst ja zuerst mal Kopfhörer, bzw. Headset kaufen und vorerst mit Onboard-Sound betreiben. Eine Soundkarte oder eine DAC/KHV-Kombi kannst du immer noch im Nachhinein kaufen. Wer weiß, vielleicht bist du sogar mit dem Onboard-Sound zufrieden, ich würde das nicht komplett im voraus ausschließen

Edit: Die UE 6000 gibt es nach wie vor für 35 Euro. Sie haben trotz geschlossenem Design eine relativ breite Bühne und sind praktischerweise auch für unterwegs geeignet. Zum Zocken habe ich sie noch nicht probiert, aber das könnte ich die Tage mal testen
Klanglich würde ich einen gemoddeten HD330 trotzdem noch eine Stufe höher einschätzen, für 35 Euro macht man beim UE6000 trotzdem nichts falsch!


[Beitrag von Johnny_N am 09. Jan 2018, 18:40 bearbeitet]
Noctara
Neuling
#9 erstellt: 09. Jan 2018, 20:34
Ja von dem Headset hatte ich auch schon gelesen sowie vom cal! Was hältst du von dem? Gleichwertig mit dem qpad?
Ja ich werde es wohl erstmal mit dem on Board Sound probieren und dann mal schauen. Was ist denn eine DAC? KHV versteh ich^_^

Wäre natürlich super wenn du den UE mal testen könntest wie der fürs zocken so ist!
Dann kann ich mir den und den hd330 mal anschauen und Probe hören und evtl noch eins von den oben genannten Headsets.

Danke schonmal für deine Mühen!
Noctara
Neuling
#10 erstellt: 10. Jan 2018, 13:32
Ich hab jetzt auch viel über den Superlux HD 681b gelesen, hast du den auch schon mal Probe gehört? Und welchen würdest du vorziehen denn 681b oder den 330? Gehen die Meinungen ja scheinbar auseinander...
Oder einfach mal austesten welcher mir besser passt? Problem ist dabei natürlich das ich den Hd 330 im direkten Vergleich erstmal ungemodded nehmen muss... sonst wird zurückschicken schwierig
und der HD 330 gefällt mir jetzt auch besser das soll aber nicht der auschlaggebende Grund sein


[Beitrag von Noctara am 10. Jan 2018, 13:56 bearbeitet]
JackA$$
Stammgast
#11 erstellt: 10. Jan 2018, 14:58
1. Ersten Beitrag von diesem Thread beachten: Kopfhörer Sammelthread.
2. Bitte nicht behaupten dass der ALC662, auch wenn er ein Einsteiger-Chip ist, nichts taugt. Habe den Chip jetzt 2x getestet (ASRock B85M-DGS und B85M-Pro3) und klanglich ist der auf Niveau eines SMSL M3 / FiiO E10K, nur leiser.
3. Kannst du auch ganz einfach 9€ Velour-Polster von Superlux nehmen (gibts auch bei Thomann), anstatt die original Beyerdynamic
4. Erst gestern habe ich meinen Superlux HD668B und Omnitronic SHP-600 gegen den DT 770 250Ohm verglichen. Verloren hat absolut eindeutig der DT 770, was aber an seiner geschlossenen Bauweise liegt. D.h. hat man die Möglichkeit (man stört keinen und man wird nicht gestört), dann würde ich definitiv immer halboffene oder offene Kopfhörer den geschlossenen vorziehen! immer!
5. Zu Omnitronic SHP-600, sieht man Bilder, wird man sagen, oh, der kommt mir aber bekannt vor. Ganz genau, das ist nämlich die Kopfhörer-Version vom QPad QH-85 und 1zu1 ein Takstar HI2050 (kannst dir ja mal das Z-Review Video dazu auf YT ansehen). Man kann bei dem Kopfhörer sehr einfach eine 3.5mm Buchse rein modden und dann z.B. mit einem V-Moda BoomPro ein Headset daraus gestalten.
6. Den UE 6000 habe ich auch, er hat mMn. keine große Bühne, da hat der DT 770 wesentlich mehr. Im Aktiv-Modus gefällt mir der UE 6000 aber sehr, da ziehen Beats z.B. den Schwanz ein. Man muss aber mit dem Mehr an Bass zurecht kommen können. Zum spaßigen Musikhören ja, zum Zocken für die Ortung eher nein.
*7. Ganz vergessen. DAC und Kopfhörerverstärker (jede Soundkarte ist ein DAC, das heißt nur Digital zu Analog Converter): Am meisten enttäuscht bin ich vom FiiO E10K und SMSL M3, wie gesagt, mir wurde hoch und heilig versprochen, dass damit mit meinen bisherigen Soundlösungen der Boden gewischt wird, was aber nicht der Fall ist (mit Kopfhörern von 10 bis 350 Euro). Schau dir mal den Beitrag zu SpeaKa DAC mit Sabaj PHA2 an, das ist momentan der Geheimtipp der Geheimtipps und das wischt dann wirklich mit dem FiiO E10K und SMSL M3 den Boden. Spiegelblank. Und du sparst Geld dabei.


[Beitrag von JackA$$ am 10. Jan 2018, 15:11 bearbeitet]
Johnny_N
Stammgast
#12 erstellt: 10. Jan 2018, 15:02
Den CAL habe ich leider noch nie gehört. Es gibt aber viele Infos dazu im Netz und auch hier im Forum.

Was ist denn eine DAC? KHV

Damit meine ich eine Kombigerät aus Digital-Analog Konverter und Kopfhörerverstärker, im Prinzip eine externe Soundkarte. Externe Lösungen werden von vielen Leuten bevorzugt, da mögliche Störgeräusche, die bei internen Soundkarten vorhanden sein können, so ausgeschlossen werden. Ein Beispiel wäre der Fiio E10. Er hat ein hervorragendes P/L-Verhältnis, wird oft hier im Forum empfohlen und wäre auch für dich geeignet.

Der UE 6000 ist leider nicht besonders zum Zocken geeignet. Ich habe gestern damit GTA Online gespielt und eine klar schlechtere Ortung wie beim HD330 festgestellt. Tragekomfort finde ich beim HD330 (mit DT 770 Polstern!) auch besser, da ich bei geschlossenen KH mit Kunstleder-polstern schnell zu schwitzen beginne.

Den HD681 habe ich vor dem HD330 am PC genutzt
Beide haben einen halboffenen Aufbau und die Ortung würde ich als gleichwertig beschreiben. Klanglich sehe ich den HD330 eine Klasse über dem 681, es kann trotzdem nicht schaden, wenn du beide miteinander vergleichst. Bei Thomann gibt es eigene Velour-Polster für den HD681, die auch nur die Hälfte kosten wie die beyer-polster für den HD330. Du würdest jedenfalls Einiges sparen, wenn dir der HD681 zum Spielen ausreicht. Er ist auch leichter vom Onboard-Sound anzutreiben.

Edit: @JackA$$: Deshalb auch der Hinweis, dass es mehr auf die Implementierung ankommt und nicht nur auf den Codec. Bei meinem ASRock FM2A68M-HD+ mit ALC662 war der Onboard-Sound eine Katastrophe! Matschiger Klangbrei wie bei einem 3 Euro China MP3-Player..
Dass die Superlux-polster auch auf dem HD330 passen, wusste ich nicht. Ansonsten sind wir uns (v.a. bei geschlossenen Hörern) ja recht einig


[Beitrag von Johnny_N am 10. Jan 2018, 15:06 bearbeitet]
JackA$$
Stammgast
#13 erstellt: 10. Jan 2018, 15:27
Musset nochmal editieren, hatte einen Punkt vergessen :p

Und ja, es kommt durchaus auf die Implementierung an, wobei mir damals auch gesagt wurde, dass mein Samson Go Mic ein Matschbrei an die Kopfhörer liefert, was aber definitiv auch nicht der Fall ist, das war bei meinen Tests, wie meine ganzen Onboards (2x ALC662, 1x Realtek-HD) oder der Soundblaster Omni auf einem Level mit FiiO E10K / SMSL M3.
Der einzige Unterschied waren immer nur die Max Lautstärken.


[Beitrag von JackA$$ am 10. Jan 2018, 15:28 bearbeitet]
Johnny_N
Stammgast
#14 erstellt: 10. Jan 2018, 15:39
Dann ist der Fiio E10 anscheinend bei weitem nicht so gut wie behauptet
Mein aktuelles Mainboard (MSI B150M Bazooka) hat einen ALC887 und ich kann zum Creative SoundblasterX G5 einen deutlichen Unterschied hören!

Wie gesagt, mein altes AMD Board hatte einen furchtbaren Klang, den ich nie so bei einem PC gehört habe. Ich habe (vielleicht vorschnell) dem ALC662 die Schuld gegeben.

Danke für den Link zum Speaka DAC und dem Sabaj KHV! Kennst du zufällig den Sabaj D2? Der kostet ebenfalls 50 Euro und hätte bereits einen DAC integriert. Kann man sich den Speaka DAC evtl. sparen?
Noctara
Neuling
#15 erstellt: 10. Jan 2018, 16:15
ok das sind ja jetzt wieder jede Menge neue Infos^^

Verstehe ich das richtig, dieser kleine Usb stick ersetzt mir die Soundkarte? Wäre ja super da ich den auch mal in den Laptop stecken könnte, auch wenn der kaum noch genutzt wird, aber vllt kommt das ja wieder.
und das würde mit dem HD 330 funktionieren wegen der Ohm Zahl? Oder mit den anderen genannten KHS? Oder brauche ich dann den KHV unbedingt?

Wie unterschiedet sich jetzt außerdem der HD668B wiederum vom 330 und dem 681? Steig da langsam nicht mehr durch

und ist der Omnitronic die 20 Euro gegenüber dem 330 wert? Oder ist der 330 (evtl eben gemodded) besser? Kann jemand dazu ne aussage machen? Dann käme ich ja 10 Euro günstiger weg als mit dem gemoddeten 330 und hätte mehr Geld für DAC/KHV
wegen Micro werde ich mir wohl einfach das Zalman Ansteckmicro holen, da ich das Micro nicht sehr oft brauche und bei meinem alten Headset auch immer entferne, da es mich sonst stört. Und diese Bügel zum klappen mag ich eh nicht so^^

eine Rangliste aus dem Omnitronic und den drei Luxen wäre also super=D in Hinsicht auf Gaming und Filme eben.
Hoffe das ist nicht zu viel verlangt^^
JackA$$
Stammgast
#16 erstellt: 10. Jan 2018, 17:36

Johnny_N (Beitrag #14) schrieb:
Dann ist der Fiio E10 anscheinend bei weitem nicht so gut wie behauptet
Mein aktuelles Mainboard (MSI B150M Bazooka) hat einen ALC887 und ich kann zum Creative SoundblasterX G5 einen deutlichen Unterschied hören!

Wie gesagt, mein altes AMD Board hatte einen furchtbaren Klang, den ich nie so bei einem PC gehört habe. Ich habe (vielleicht vorschnell) dem ALC662 die Schuld gegeben.

Danke für den Link zum Speaka DAC und dem Sabaj KHV! Kennst du zufällig den Sabaj D2? Der kostet ebenfalls 50 Euro und hätte bereits einen DAC integriert. Kann man sich den Speaka DAC evtl. sparen?

Ja, leider ist der E10K nur gehyped. Bei schlechten On Boards natürlich um Welten besser und lauter, aber es gibt für weniger schon mehr.
Deine Creative G5 z.B., die hat sehr gute Chips verbaut (DAC und KHV), da bekommt man nen Klangboost und nicht nur mehr Lautstärke.
Auf einem Level mit der G5 liegen: Asus Impresario (externes Laufwerk mit hervorragenden DAC und KHV), SMSL VMV V2 (leider momentan nicht mehr zu haben), der genannte Speaka mit Sabaj PHA2, der Inline AmpUSB und noch paar Grazien, die mir momentan nicht einfallen xD
Beim Sabaj D2 steht das hier: "150 Ohm / 53 MW 300 Ohm / 40 MW" Das ist schon sehr wenig und sollte auf Level vom FiiO liegen, wenn nicht drunter.
Der einzige, über den ich noch nicht so schlau bin, ist der DAC X6 (90mw /600Ω,180mw/300Ω), das wären ordentliche Daten.


dieser kleine Usb stick ersetzt mir die Soundkarte?

Absolut, den könntest du auch an Smartphones/Tablets nutzen.


HD 330 funktionieren wegen der Ohm Zahl?

Müsste man ausprobieren, wenn deiner aber schon an Onboard zu leise ist, dann sehe ich eher schwarz ohne KHV.


ist der Omnitronic die 20 Euro gegenüber dem 330 wert? Oder ist der 330 (evtl eben gemodded) besser? Kann jemand dazu ne aussage machen?

Beide sind klanglich hervorragend für ihr Geld aber auch unterschiedlich abgestimmt. Von der Haptik gefällt mir der Omnitronic (viele Metallteile) auf jeden Fall deutlich besser als Superlux (Plastikbomber), aber klanglich mag ich beide sehr. Je nach Szenario oder Tagesform nehme ich mal den mal den anderen her. Bei Superlux sind halt eben, wie oben schon gesagt, die Standard-Kunststoff-Ohrpolster (außer die Velour) richtig grauenvoll.
Habe auch mal den Omnitronic mit meinem Avinity AHP-967 (gemoddeter DT990/880) verglichen und z.B. am SMSL M3 hörten sie sich fast identisch an. An meinem richtigen DAC nimmt aber der Avinity noch ordentlich an Klangqualität zu, wo beim Omnitronic dann nicht mehr viel geht.


wegen Micro werde ich mir wohl einfach das Zalman Ansteckmicro holen, da ich das Micro nicht sehr oft brauche und bei meinem alten Headset auch immer entferne, da es mich sonst stört.

Pass aber mit Onboard auf, der erzeugt bei den Aufnahmen wegen Störgeräuschen am Mainboard immer extrem unschöne Nebengeräusche. Video dazu.
Noctara
Neuling
#17 erstellt: 10. Jan 2018, 18:08
so ich denke ich würde mir mal den hd330 und den omnitronic zum Probe hören holen und dann den besseren behalten schätze ich... bin aber für weitere Meinungen offen bestelle eh erst in 1 bis 2 Wochen.


Beide sind klanglich hervorragend für ihr Geld aber auch unterschiedlich abgestimmt. Von der Haptik gefällt mir der Omnitronic (viele Metallteile) auf jeden Fall deutlich besser als Superlux (Plastikbomber), aber klanglich mag ich beide sehr.

beziehst du dich da auf den gemoddeten HD330 oder den out of the box?

oh das mit den Störgeräuschen ist natürlich doof. also erstmal Kopfhörer, dann schauen obs mit onboard funktioniert und wenn nicht dann lieber die am Anfang beschriebene Soundkarte dazu als diesen kleinen Usbstick? wegen Micro und KHV?

Wenn ich von 40- 50 Euro für den Hörer ausgehe, wäre die interne Soundkarte ja noch drin, die externe nur ohne KHV. Sprich die externe würde sich nur lohnen wenn der KH am onboard laut genug ist (richtig?)

Bzw mal ganz dumme Frage... könnte ich als Übergang den Kh und das Zalman mic einfach an den adapter/die usbsoundkarte meiner Creative tactic 3d alpha anschließen, würde das schon was bringen? (bzw als Zwischenlösung wenn ich das Mic mal brauche und der KH am onboard für mich in Ordnung ist) und dann eben auf eine evtl bisschen teurere Soundkarte sparen? Oder komm ich da mit der Creative Sound Blaster Audigy FX allgemein einfach besser weg?

so viele Fragen sorry^^
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gaming Headset bis 80?
ThInKaBoUtIt am 19.01.2013  –  Letzte Antwort am 20.01.2013  –  10 Beiträge
Kopfhörer oder Gaming Headset ?
kevina41990 am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  5 Beiträge
Kaufberatung Gaming-headset bis 80?
firephoenix28 am 24.04.2010  –  Letzte Antwort am 07.05.2010  –  16 Beiträge
Gaming Kopfhörer bis 80 ?
Fl4sh3r am 09.11.2011  –  Letzte Antwort am 17.11.2011  –  11 Beiträge
Headset/Kopfhörer bis 350 Euro Gaming/Ortung
Baha am 23.05.2018  –  Letzte Antwort am 25.05.2018  –  6 Beiträge
Gaming Headset bis 90?
2Fat4You am 19.08.2012  –  Letzte Antwort am 20.08.2012  –  2 Beiträge
Kopfhörer/Headset für Gaming,Film,Musik
James-88 am 09.12.2011  –  Letzte Antwort am 11.12.2011  –  4 Beiträge
Gaming Kopfhörer/Headset BASS (!) 60-80 EUR
nCase am 10.09.2014  –  Letzte Antwort am 11.09.2014  –  7 Beiträge
Kaufberatung Gaming Kopfhörer oder Headset
deanmcqueen am 07.10.2011  –  Letzte Antwort am 11.10.2011  –  3 Beiträge
Bester Gaming Kopfhörer bzw. Headset
FAMEHOOK am 09.11.2012  –  Letzte Antwort am 25.11.2012  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.941 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedCarlos149
  • Gesamtzahl an Themen1.417.781
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.994.296