Suche in ear Kopfhörer mit sattem bass

+A -A
Autor
Beitrag
Muttis_ganzer_Stolz
Neuling
#1 erstellt: 24. Okt 2009, 15:02
Also ich habe folgendes prob ich hab nen i pod shuffle(3G). Die Originalen Kopfhörer sind der totale matsch das wisst ihr alle.
Ich suche in ear Kopfhörer mit sehr ordentlichem Tiefenbass sollte aber auch nich zu schwammig sein also auch nen gewissen kick haben ich höre überwiegend Dubstep,Electro,Drum & Bass ich hab mir nen bisschen blauäugig die Razer Moray gekauft aber die klingen wie nen aldi radio! meine preisvorstellungen hören so bei 200€ auf ich brauch endlich was venünftiges!
Aber ich wär auch über günstigere alternativen glücklich

Danke schonmal im Vorraus
Aphorism
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 24. Okt 2009, 15:30
Also sehr(!) guten Klang bieten die In Ears von AKG. Hab an meinem iPhone die K 340er. Lagen bei 80€ und sind eigentlich in jedem Saturn erhältlich. Sind wahnsinnig klar in den Höhen, was bei in Ear ja schnell zum Beissen wird und haben nen satten und vor allem sauberen Bass.

Viel mehr würde ich an deiner Stelle nicht ausgeben, da der Shuffle nicht unbedingt den besten Wandler und generell nur ne begrenzt gute Audioausgabe hat und du nur begrenzt viel rausholen kannst.
Aber es gibt noch 2 oder drei Modelle über meinen. 370 und 390 glaub ich.
www.akg.com/de
oder über Google. Gib mal Bescheid wenn du sie holst
Besten Gruß
Apalone
Inventar
#3 erstellt: 24. Okt 2009, 15:35
im KH-Forum fragen wäre weitaus effektiver...
Aphorism
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Okt 2009, 15:38
Wird sicherlich noch verschoben.
So wie ich das kenne
Muttis_ganzer_Stolz
Neuling
#5 erstellt: 24. Okt 2009, 19:31
hmmmmmm K 340 so nach umfragen und anderen aussagen solen die vom bass etwas schwächerer natur sein !?!? Gibt es irgendwelche möglickeiten zu sehen was ich sonem shuffle zumuten kann oder besser wie präzise er musik wiedergeben kann?
Aphorism
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Okt 2009, 20:00
Ich weiß nicht mehr genau wo ich das gelesen habe...
Aber google mal.
Chip und so werden da schon was zu ausspucken.

Also ich höre bei meinem iPhone auch deutlich wo die Grenzen sind, mehr als 100€ würd ich nicht ausgeben. Also die 370er mal probieren
Sonst schau doch mal, was es da mit Bass-Boost gibt.
Wenn's nur um die Tiefen geht. Die 240 sind halt sehr "ehrliche" KH. Mir reichts, weil sie sehr gut sitzen und nen weiter Spektrum abdecken. Und das halt gut.
Auch von AKG (nein, ich arbeite nicht für die) hatten die einen für 20 mit BassBoost, war aber kein InEar. Der war mir zu tief, hab den dann meiner Freundin geschenkt...
Ich werf jetzt auch mal nen Blick auf die HP...

Ausschließlich Elektro?
Kharne
Inventar
#7 erstellt: 24. Okt 2009, 20:11
Bei tiefem satten Bass würde ich eher nach Triple.fis oder Um2 gucken.

Gruß
Kharne
Milchkaffee
Inventar
#8 erstellt: 28. Okt 2009, 09:52

Kharne schrieb:
Bei tiefem satten Bass würde ich eher nach Triple.fis oder Um2 gucken.

Gruß
Kharne


Und statt dem Shuffle nen Sansa Clip.
bossa
Stammgast
#9 erstellt: 29. Okt 2009, 14:17
Gerade für tiefen, satten Bass ist es sinnvoll mal nach IEs Ausschau zu halten, die mehr als einen Treiber haben - diese haben mir nämlich allesamt zu viel Bass

Also Triple.fi 10 wäre da nennenswert, der hat 3 Treiber pro Seite. Oder auch die 5er. Beide die gibt's ja mittlerweile in größeren Elektronik-Discountern.

Für mich (höre viel Jazz) sind sie nix, da im Bass mMn zu ungenau. Aber elektronische Musik kommt darüber sehr gut. Ich kenn viele, die die Dinger lieben.

Für mich sind 1-Treiber-Modelle von der Abstimmung her bisher immer besser gewesen, da kann ich mit dem Bassbereich mehr anfangen.
Silent117
Inventar
#10 erstellt: 29. Okt 2009, 17:53

bossa schrieb:
Gerade für tiefen, satten Bass ist es sinnvoll mal nach IEs Ausschau zu halten, die mehr als einen Treiber haben - diese haben mir nämlich allesamt zu viel Bass

Für mich sind 1-Treiber-Modelle von der Abstimmung her bisher immer besser gewesen, da kann ich mit dem Bassbereich mehr anfangen.


Se420 zu viel Bass?
Creative Zen Aurvana zu viel Bass?
Jays Q-Jays zu viel Bass?

Die Single-Driver haben dazu kaum Tiefbass obwohl dieser in der Aufnahme vorhanden sein sollte. Tendenziell haben Mehrtreibersysteme aber tatsächlich etwas mehr Bass , aber hier zu verallgemeinern ist angesichts obiger Beispiele unhaltbar.

Auch die Signatur:

Alle Inears unter 500€ getestet. Mein Favorit: Shure SCL4


Halte ich für unwahrscheinlich. Ich bewege mich gerade mal auf die 70% Marke zu und habe wirklich eine Menge Hörer gehört. Trotzdem weiß ich noch wie viele es gibt und versuche nach und nach immer mehr hören zu können.

An deinen Aussagen ist bestimmt was wares dran. Die Shure E4 sind für Jazz wirklich gut geeignet und ich kann mir vorstellen das sie dir gut gefallen. Aber mir so absoluten Aussagen wär ich etwas vorsichtiger

@Threadersteller

Mein Vorschlag wären die Ie8 oder die Super.fi 5 EB. Beide sind im großen High End In Ear Vergleich von mir ausführlich beschrieben.


[Beitrag von Silent117 am 29. Okt 2009, 17:57 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 29. Okt 2009, 18:50
Hallo Silent117,

hast du schon mal die neuen SE-115 im Vergleich zu den SE-110 gehört? Meine SE-115 sind heute gekommen, und ich hab' mal kurz probegehört. Vielleicht muß ich mich erst an den Klang gewöhnen, aber schön find' ich den nach meinem kurzen Hören bisher nicht. Im direkten Vergleich mit den SE-110 weit "badewanniger", wummernde Bässe und deutlich schärfere Höhen (zischende S-Laute). Klingt für mich recht unnatürlich.

Man kann über die SE-110 sagen was man will ("langweilig", "zu wenig Bass", ...), aber die klangen für mich "echter", natürlicher, anspruchsvoller.

(Das wäre jetzt wahrscheinlich einen extra Thread wert gewesen..)

Viele Grüße,
Markus
Silent117
Inventar
#12 erstellt: 29. Okt 2009, 18:55
Nope , die neuen kleinen Shures (115 , 210 , 310) fehlen mir noch. Wird aber im Laufe der Zeit sich wohl noch ändern.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 29. Okt 2009, 18:58
Insgesamt würde ich sagen, wem die CX-300 gefallen, der wird die SE-115 toll finden und als Verbesserung empfinden. Aber wahrscheinlich ist das von Shure genau so gewollt. :-)

Aber dazu muss ich sagen, ich hab' die SE-115 bisher wirklich nur ca. 15 Minuten gehört.

Viele Grüße,
Markus
bossa
Stammgast
#14 erstellt: 30. Okt 2009, 00:42

Silent117 schrieb:

Se420 zu viel Bass?
Creative Zen Aurvana zu viel Bass?
Jays Q-Jays zu viel Bass?

Shure SE420 - ja, jedenfalls in meiner Erinnerung von vor ca. 1,5 Jahren

Creative Zen Aurvana - hatte ich nicht getestet. Hätte dazu sagen sollen, dass ich im Bereich unter 100€ nicht getestet habe. Soll nicht arrogant von mir sein, aber dieser Markt war mir schier zu unübersichtlich, als dass ich auch da alles (oder nahezu alles) hätte testen wollen.

Jays - habe ich in der Tat noch nie gesehen und bin auch hier im Forum noch nicht drüber gestolpert. Haben die wenig Bass ja? Tja, wenn ich sie testen könnte. Aber die SCL4 waren einfach schon so ziemlich genau das, was ich suche.



Es ist richtig, natürlich habe ich auch ein wenig pauschalisiert - aber eben weil die allgemeine Tendenz der Mehrwege-Systeme doch da hin geht. Einzig der UM3x war da anders. Der ging ziemlich in die Richtung SCL4, nur etwas mittenbetonter. Gefiel mir aber auch ganz gut. Ist aber angeblich auch nur eine mittig-höher abgestimmte Version des Westone 3 - so sagte man mir.
Auch die UE10 pro Tester waren meiner Empfindung nach deutlich bassärmer, als die Triple.fi 5 und 10 und gefielen mir schon besser. Allerdings preislich wieder ne andere Geschichte.


Jedenfalls dachte ich ihm damit schonmal grob eine gute Richtung geben zu können. Gerade da er ja Hörer MIT sattem Bass sucht im Gegensatz zu mir. Und da denke ich macht er nichts falsch, wenn er sich eher in Richtung Mehrwege-Systeme orientiert.


[Beitrag von bossa am 30. Okt 2009, 00:44 bearbeitet]
Silent117
Inventar
#15 erstellt: 30. Okt 2009, 01:27
Sollte kein Angriff oder so sein , sondern eher Verwunderung. Genauso wie du mich jetzt verwunderst , dass du um3x weniger Bass als Se420 zuschreibst. Ich finde der um3x hat doch deutlich mehr Bassvolumen als ein Se420 , aber so hat jeder eben seinen persönlichen Eindruck
bossa
Stammgast
#16 erstellt: 30. Okt 2009, 10:00

Silent117 schrieb:
Sollte kein Angriff oder so sein , sondern eher Verwunderung. Genauso wie du mich jetzt verwunderst , dass du um3x weniger Bass als Se420 zuschreibst. Ich finde der um3x hat doch deutlich mehr Bassvolumen als ein Se420 , aber so hat jeder eben seinen persönlichen Eindruck :prost

Gut, du bist jetzt der zweite, der mir das schreibt. Vielleicht sollte ich jetzt, wo ich mehr Hörerfahrung habe, noch mal den 420er testen.

Es ist lange her, dass ich damals im Blödmarkt am Alex in Berlin die komplette SE-Reihe durchgetestet habe. Damals überzeugte mich der SE310 am meisten. Nicht wegen Preis/Leistung, sondern nur wegen der Leistung und der Abstimmung. Ich fand ihn auch deutlich besser als den 530er (den ich die letzten Tage auch noch mal zum Vergleich hören konnte - hat sich nix dran geändert)

Ich würde mich zwar wundern, wenn mich meine Erinnerung so dermaßen täuscht, aber wer weiß. Ich bin demnächst noch mal dort und kann ihn mir vielleicht wieder rausgeben lassen...
Cross
Stammgast
#17 erstellt: 30. Okt 2009, 16:31
Als ich vor ein paar Monaten mal einige Inears gehört habe kam mir der
Ultimate Ears super.fi 5 EB
sehr Bassstark vor. Hat mir persönlich auch am besten gefallen damals, bin ja ein kleiner Basshead ;-) Wobei ich leider Inears nicht so gut vertrage und dann schnell wieder davon abgekommen bin...

Gruß
Matthias

p.s. ups gibts den überhaupt noch zu kaufen? :-/
Muttis_ganzer_Stolz
Neuling
#18 erstellt: 30. Okt 2009, 18:57
Leute ich kann mich echt nur für eure kompetenten ratschläge bedanken !!! ich werd die Super.fi 5 mal probehören das hörte sich so an als wären die im rahmen meiner vorstellung. Das soll natürlich nicht heißen das ich nicht noch weitere ratschläge gebrauchen kann immer her mit den tipps und empfehlungen
Tob8i
Inventar
#19 erstellt: 30. Okt 2009, 19:43
Die super.fi 5 haben mit den super.fi 5 EB nicht viel zu tun. Da musst du mit den Bezeichnungen aufpassen. Der super.fi 5 wird dir nämlich ziemlich sicher nicht zusagen, wenn du viel Bass willst. Also achte darauf, dass du den super.fi 5 EB holst. Der ist deutlich größer und hat steckbare Kabel.
w12er
Stammgast
#20 erstellt: 03. Nov 2009, 19:49
Kann man den neuen shuffle 3g nicht nur ausschließlich über die fernbedienung bedienen, ich meine, da gehen gar keine anderen kopfhörer, bzw. wenn, dann kann man aber weder spulen noch die lautstärke verändern.

hol dir die neuen inear von apple, die passen und klingen schon recht ordentlich
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Kopfhörer mit sattem Bass für unterwegs
Gruenbaum410 am 21.12.2011  –  Letzte Antwort am 22.12.2011  –  5 Beiträge
Suche gute In-Ear-Kopfhörer mit sattem Bass und guten Höhen
WindohsCrasher am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 22.01.2012  –  5 Beiträge
Suche gute In-Ear-Kopfhörer mit sattem Bass und gutem Klang
bombe_12 am 24.03.2014  –  Letzte Antwort am 26.03.2014  –  6 Beiträge
In-Ear's mit sattem Bass
NeoDoRant am 12.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  3 Beiträge
Over-Ear Kopfhörer mit sattem Bass bis 250? gesucht
Joker6245 am 18.07.2017  –  Letzte Antwort am 31.07.2017  –  28 Beiträge
Kopfhörer für Stereo-Anlage / PC mit sattem Bass gesucht
Klangschraube80 am 04.10.2017  –  Letzte Antwort am 05.10.2017  –  12 Beiträge
Suche In-ear Kopfhörer mit druckvollem bass
dagern am 10.08.2010  –  Letzte Antwort am 05.10.2010  –  16 Beiträge
Suche In-Ear Kopfhörer
Cookie15 am 02.12.2013  –  Letzte Antwort am 03.12.2013  –  2 Beiträge
verzweifelte suche nach einem Kopfhörer mit sattem Bass und glasklaren Höhen.
RIMARO am 01.11.2014  –  Letzte Antwort am 02.11.2014  –  9 Beiträge
suche neue in ear kopfhörer
JaZzy-D am 20.03.2010  –  Letzte Antwort am 26.03.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 67 )
  • Neuestes MitgliedAngie04
  • Gesamtzahl an Themen1.386.128
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.416