Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|

Wird sich 3D durchsetzen?

+A -A
Autor
Beitrag
THX2008
Inventar
#1 erstellt: 27. Jan 2010, 14:19
Dieses Jahr ist es soweit: HDMI1.4 mit 3D-Fähigkeit wurde verabschiedet, die ersten Geräte sind angekündigt und wahrscheinlich wird man noch dieses Jahr 3D zu Hause genießen können, wenn man bereit ist, den Early-Adopter-Zuschlag zu zahlen.

Für die Hersteller ist es natürlich eine Goldgrube. Plötzlich müssen die Projektoren nochmal doppelt so hell werden, neue Standards benötigen neue Hardware, usw.

Dieses Jahr werden eine Menge (durchaus interessante) 3D-Filme rauskommen, die im Kino sicher kräftig abstauben werden. Avatar hat es geschafft, er ist der erfolgreichste Film aller Zeiten.

Aber wie wird es weiter gehen?

Werden in Zukunft einfach alle Filme in 3D gedreht - wird es in 5 Jahren völlig selbstverständlich sein und man mit einem nostalgischen Blick die alten 2D-Filme belächeln?

Ist den Produzenten und Regisseuren bewusst, dass dies völlig neue Stil- und Gestaltungsmittel ermöglicht, aber auch erfordert?

Oder wird es weiterhin ein Nischendasein fristen und irgendwann wieder in der Versenkung verschwinden, weil es eben doch nur Effekthascherei ist?

Was denkt Ihr?
Klausi4
Inventar
#2 erstellt: 27. Jan 2010, 17:54

THX2008 schrieb:

Werden in Zukunft einfach alle Filme in 3D gedreht - wird es in 5 Jahren völlig selbstverständlich sein und man mit einem nostalgischen Blick die alten 2D-Filme belächeln?

Ist den Produzenten und Regisseuren bewusst, dass dies völlig neue Stil- und Gestaltungsmittel ermöglicht, aber auch erfordert?

Oder wird es weiterhin ein Nischendasein fristen und irgendwann wieder in der Versenkung verschwinden, weil es eben doch nur Effekthascherei ist?


Du hast offenbar "Avatar 3D" noch nicht gesehen - er läutet die neue Ära des natürlich räumlich gestalteten Films ein - die frühere "Effekthascherei" mit untauglichen Mitteln wurde zu Recht vom Publikum abgelehnt.

Analogie: Welcher Musikproduzent würde heutzutage noch mit einem Mono-Mikrofon das gesamte Stück aufnehmen? DAS wäre auch Nostalgie...

Klaus
Thurni
Inventar
#3 erstellt: 27. Jan 2010, 21:49
naja 3D hat jez bessere chancen alleine da es ja jetzt farbig ist und nichmehr mit Anaglyph-Brillen die bei vielen Kopfschmerzen verursacht haben

ob es sich durchsetzen wird werden wir sehn^^

nachteil ist vilelicht das sich viel jez nen neuen tv und bluray player geholt haben und nicht schon wieder was neues wollen
THX2008
Inventar
#4 erstellt: 28. Jan 2010, 09:34

Klausi4 schrieb:
Du hast offenbar "Avatar 3D" noch nicht gesehen - er läutet die neue Ära des natürlich räumlich gestalteten Films ein - die frühere "Effekthascherei" mit untauglichen Mitteln wurde zu Recht vom Publikum abgelehnt.

Du hast Recht. Jetzt habe ich ihn aber gesehen - und bin über alle Maßen begeistert. Damit komme ich zumindest für mich zu der Feststellung. 3D ist ein absolutes Muss!

Ich konnte bei der Vorführung auch keines der Probleme nachvollziehen, die ich von anderen Besuchern gehört hatte (unangenehme Unschärfe, Halos an den Körperkanten). Vielleicht lag es am Projektor / 3D-System. Für mich war es das beeindruckendste Kino-Erlebnis seit Jahren.

Und so "natürlich" wie das 3D eingesetzt wurde, ist es für mich durchaus vorstellbar, dass man es "wie" selbstverständlich in jeden Film einsetzt.
flohghurette
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 31. Jan 2010, 13:48
Hallo,

also ich glaube es wird sich nicht so schnell durchsetzten. Avatar hab ich gesehen und er war ganz nett. Aber jetzt stellt euch mal vor ihr schaut das zuhause und habt nen 46 Zoll TV! (Das wirkt doch ganz anders) Wer hat den Platz für einen 60 Zoll TV. Und wie gesagt, die Leute die sich jetzt was neues kaufen werden so schnell nicht wieder umsteigen!

gruß
ViSa69
Inventar
#6 erstellt: 31. Jan 2010, 15:06

flohghurette schrieb:
Hallo,

also ich glaube es wird sich nicht so schnell durchsetzten. Avatar hab ich gesehen und er war ganz nett. Aber jetzt stellt euch mal vor ihr schaut das zuhause und habt nen 46 Zoll TV! (Das wirkt doch ganz anders) Wer hat den Platz für einen 60 Zoll TV. Und wie gesagt, die Leute die sich jetzt was neues kaufen werden so schnell nicht wieder umsteigen!

gruß



nachteil ist vilelicht das sich viel jez nen neuen tv und bluray player geholt haben und nicht schon wieder was neues wollen



Seh ich genau so.

Wer sich in den letzten 2-3 Jahren neu eingedeckt hat, hat sicherlich Probleme dabei, sich wieder mit neuem Equipment auszurüsten nur weil jetzt 3-D kommt ...

Meiner Meinung nach ist Unterhaltungselektronik kein Computer und unterliegt deutlich anderen Wechselzyklen. Das dürfte locker für mindestens 80% der Bevölkerung zutreffen.

Ich habe erst vor 6 Monaten von CRT & VCR auf Pio-Kuro, AVR & BDP umgerüstet. Das wird auch erstmal ein paar Jahre lang so bleiben.

Gruß,
ViSa69


[Beitrag von ViSa69 am 31. Jan 2010, 15:07 bearbeitet]
Allgemeiner68er
Inventar
#7 erstellt: 01. Feb 2010, 09:57

TE schrieb:
Wird sich 3D durchsetzen?

Im Kino...ja!

Im Wohnzimmer...nein!

Slatibartfass
Inventar
#8 erstellt: 01. Feb 2010, 18:17

ViSa69 schrieb:

Wer sich in den letzten 2-3 Jahren neu eingedeckt hat, hat sicherlich Probleme dabei, sich wieder mit neuem Equipment auszurüsten nur weil jetzt 3-D kommt ...

Mein 50"er Sony ist jetzt 3 Jahre alt und ich werde mir definitiv nicht wegen 3D dieses Jahr einen neuen holen. Wenn ein neuer fällig ist in einigen Jahren werde ich 3D mitnehmen.

Bis dahin werde ich mich allerdings entspannt zurücklehnen, weiter mein HD-Bild genießen und in Ruhe dabei zugucken wie die Unterhaltungsindustrie versucht den Kunden jedes Jahr für eine neue Inovation das Geld erneut aus der Tasche zu ziehen, bis die 3D-Technologie in einigen Jahren ausgereift ist.

Slati
KarstenS
Inventar
#9 erstellt: 01. Feb 2010, 20:09

Slatibartfass schrieb:

Bis dahin werde ich mich allerdings entspannt zurücklehnen, weiter mein HD-Bild genießen und in Ruhe dabei zugucken wie die Unterhaltungsindustrie versucht den Kunden jedes Jahr für eine neue Inovation das Geld erneut aus der Tasche zu ziehen, bis die 3D-Technologie in einigen Jahren ausgereift ist.


Nicht nur ausgereift, sondern vermutlich sogar per Default verbaut, da zumindest mit der Shutterbrille die benötigten Änderungen minimal sind, wenn man das Gerät einmal darauf ausgelegt hat.
THX2008
Inventar
#10 erstellt: 02. Feb 2010, 09:10
Ich seh ja schon den ruckelfreien Film in den Startlöchern... also mindestens 48 Bilder pro Sekunde. Das dann noch kombiniert mit 3D und wir haben die nächsten zwei bis drei Entwicklungsschritte. Geht das auf einer BluRay-Disk unterzubringen oder benötigen wir dann ein neues Medium? Wieder 2 Entwicklungsschritte gerettet.

Für die Unterhaltungsindustrie sind das im Augenblick paradiesische Zustände. Deren Auskommen ist für die nächsten 10 Jahre gesichert!
duno
Inventar
#11 erstellt: 02. Feb 2010, 21:45
Mal ne Frage, wer würd sich den 2010 noch nen Display mit Shutter-Technik kaufen ???

ehm ...
Thurni
Inventar
#12 erstellt: 02. Feb 2010, 21:59
wieso nicht?

begründung?


[Beitrag von Thurni am 02. Feb 2010, 22:00 bearbeitet]
duno
Inventar
#13 erstellt: 02. Feb 2010, 23:04
Wird sich 3D durchsetzen?

Gute Frage!

A) Welcher der 3D-Standards (z.B. side-by-side)?
B) Welche Displays, autostereoskopisch oder mikropolarisiert?

oder würd sich wirklich einer von euch noch so eine Flimmer-Brille aufsetzen?
Klausi4
Inventar
#14 erstellt: 03. Feb 2010, 00:03

duno schrieb:
Wird sich 3D durchsetzen?

Gute Frage!

A) Welcher der 3D-Standards (z.B. side-by-side)?
B) Welche Displays, autostereoskopisch oder mikropolarisiert?

oder würd sich wirklich einer von euch noch so eine Flimmer-Brille aufsetzen?


Schau Dich mal um in www.stereoforum.org

Danach stellst Du solche Fragen nicht mehr...

Klaus
duno
Inventar
#15 erstellt: 03. Feb 2010, 00:21
@Klausi4

hehe, ich kenn das Forum ist supi !!!

Leider wird in den meisten "Technik-Foren" immer 3DTV so pauschalisiert ... auf Grund der hohen Kosten hat sich aber noch nichts am Markt etabliert

Siehe u.A. Philips wowvx (2006) CharismaTV (2007) LG (2009)
(wobei, gabs da nicht ne Kooperation zwischen Philips und LG?)

Wer gibt den schon min. 7000 Euro für seinen Fernseher aus...

Sensio und TriDef haben ja auch schon Lösungen, nun ist die Frage, was wird die Industrie einsetzen/umsetzen ... schauen wir mal wer des Rennen macht

Und dann gehts in die 2te Runde mit dem Holo3D
THX2008
Inventar
#16 erstellt: 03. Feb 2010, 09:36
Für Fernseher sehe ich die beste Lösung eigentlich in zeilenweiser Polarisation. Denn dann können leichte, passive, billige Brillen genutzt werden. Andererseits können vor einem Fernseher sowieso nicht so viele Leute sitzen, dass der Brillenpreis keine so große Rolle spielt.

Bei der Projektion wird sich Shutter wahrscheinlich als praktikabelste Lösung etablieren.

@duno
Dass die neuen Shutter-Systeme flimmern, höre ich zum ersten mal. Das war vor zehn Jahren noch so, aber in einem Real3D-ausgestatteten Kino sieht das etwas anders aus!
Klausi4
Inventar
#17 erstellt: 03. Feb 2010, 15:36

THX2008 schrieb:

Dass die neuen Shutter-Systeme flimmern, höre ich zum ersten mal. Das war vor zehn Jahren noch so, aber in einem Real3D-ausgestatteten Kino sieht das etwas anders aus!


Die neuen "3D Vision"-Shutterbrillen laufen nur mit 120 Hz-Ansteuerung und können deshalb gar nicht flimmern...

Klaus
waldixx
Inventar
#18 erstellt: 03. Feb 2010, 16:42

THX2008 schrieb:
Für Fernseher sehe ich die beste Lösung eigentlich in zeilenweiser Polarisation. Denn dann können leichte, passive, billige Brillen genutzt werden. Andererseits können vor einem Fernseher sowieso nicht so viele Leute sitzen, dass der Brillenpreis keine so große Rolle spielt.

Bei der Projektion wird sich Shutter wahrscheinlich als praktikabelste Lösung etablieren.

@duno
Dass die neuen Shutter-Systeme flimmern, höre ich zum ersten mal. Das war vor zehn Jahren noch so, aber in einem Real3D-ausgestatteten Kino sieht das etwas anders aus!

Ich denke, dass wird eher umgekehrt sein. Bei der 3D-projektion hat sich die Polarisationsbrille doch längst etabliert. Schon in den 80igern gab es 3D-Filme in den Kinos mit dieser Technik. Vor ca. 30 Jahren habe ich auch schon eine 3D-Demo mit 2 Röhren-Videoprojektoren auf der FIA erlebt. Das funktionierte auch mit einer Polarisationsbrille.
Auf einem Bildschirm ein Bild mit 2 Polarisationsebenen darzustellen halte ich für kompliziert. Alle 3D-Bildschirme, die demnächst in den Handel kommen, setzen meines Wissens, auf die Shutterbrille.
KarstenS
Inventar
#19 erstellt: 03. Feb 2010, 23:07

waldixx schrieb:

Auf einem Bildschirm ein Bild mit 2 Polarisationsebenen darzustellen halte ich für kompliziert. Alle 3D-Bildschirme, die demnächst in den Handel kommen, setzen meines Wissens, auf die Shutterbrille.


Exakt. Für die Bildschirme ist dies mit Abstand die kostengünstigste und beste Lösung. Die Dispßlays arbeiteten sowieso schon mit 100 Hz, da ist der Schritt zu 120 Hz minimal. Man muß nur einen Modus beim Speuichermanagement aufbauen dert mit 2 * 60 Hz arbeitet und brauchst einen kleinen Ausgang zur Steuerung der Shutterbrille. Am eigentlichen Display mußt du hingegen nichts ändern. Eine schnelle Bildreaktionszeit hat schließlich auch für 2D Vorteile die du in den unteren Preisklassen bewerben kannst.

Man muß aufpassen was für eine Rolle man 3D Geräten zubilligt. Es wird nur eine kleine Schar von Leuten für die 3D Geräte die Geschäfte stürmen, aber wenn du die Leute mit den Geräten dazu bekommst beim anstehenden TV-Wechsel doch ein paar Euro mehr zu investieren, sieht die Sache doch ganz anders aus.


[Beitrag von KarstenS am 03. Feb 2010, 23:10 bearbeitet]
duno
Inventar
#20 erstellt: 04. Feb 2010, 04:31
@ Klausi4

-> Die neuen "3D Vision"-Shutterbrillen laufen nur mit 120
-> Hz-Ansteuerung und können deshalb gar nicht flimmern...

Dann frag ich mich doch glatt, warum ein renomiertes 3D-Kino von Shutter auf Polarisation umsteigt ... kippen bei den Shuttern vielleicht immer noch zu viele Leute um, auch wenn sie mit 120Hz(?)laufen?

hehe, noch mal schnell nachgelesen, du meinst 60Hz + 60Hz

nix mit 120Hz + 120Hz ...

Bei 120Hz lief meine Uraltbrille von Asus auch, ist echt nichts neues ... und die flimmern nun mal 60 zu 60


[Beitrag von duno am 04. Feb 2010, 04:43 bearbeitet]
THX2008
Inventar
#21 erstellt: 04. Feb 2010, 08:53

duno schrieb:
Dann frag ich mich doch glatt, warum ein renomiertes 3D-Kino von Shutter auf Polarisation umsteigt ... kippen bei den Shuttern vielleicht immer noch zu viele Leute um, auch wenn sie mit 120Hz(?)laufen?

Wir sind in einer Marktwirtschaft und da gibt es immer nur einen Grund: Kosten!
Eine Shutterbrille kostet zwischen 50 und 100 Euro, beinhaltet einen Akku, muss geladen, gewartet und gereinigt werden.
Eine Polfilterbrille gibt es für unter einem Euro. Die Ein-Euro-Version ist quasi ein Einwegartikel, teurere können maschinell gereinigt werden.
Noch Fragen?

Ach ja und zu 60 Hz: Fast alle modernen LCD-Bildschirme laufen bei 60 Hz. Flimmert da was? Also bei mir nicht!


[Beitrag von THX2008 am 04. Feb 2010, 08:55 bearbeitet]
Arok9
Stammgast
#22 erstellt: 04. Feb 2010, 15:14
Von den Shutterbrillen halte ich ehrlich gesagt gar nichts. Erstmal müssten die mit insgesamt 240Mhz (2*120) laufen um flimmerfrei zu sein, aber auch das dürfte noch anstrengend sein weil das "Flimmern" direkt vor den Augen ist.

Zweitens stellt sich die Frage ob das so gesund ist eine aktive Brille (Strom, Infrarot) direkt auf den Kopf zu haben.


Ach ja und zu 60 Hz: Fast alle modernen LCD-Bildschirme laufen bei 60 Hz. Flimmert da was? Also bei mir nicht!


Weil LCDs grundsätzlich Hold Type Displays sind, d.h. das Hintergrundlicht ist immer an, während es bei CRTs pro sekunde z.b. bei 60 Hz auch 60 mal an und ausgemacht wird. Bei Shutterbrillen wird auch jede Seite 60mal/sec abgedunkelt. Um auch für sensible Augen flimmerfrei zu sein sind dabei 100Hz nötig.


[Beitrag von Arok9 am 04. Feb 2010, 15:20 bearbeitet]
THX2008
Inventar
#23 erstellt: 04. Feb 2010, 15:56

Arok9 schrieb:
Von den Shutterbrillen halte ich ehrlich gesagt gar nichts. Erstmal müssten die mit insgesamt 240Mhz (2*120) laufen um flimmerfrei zu sein, aber auch das dürfte noch anstrengend sein weil das "Flimmern" direkt vor den Augen ist.

Das klingt mir doch sehr theoretisch... Hast Du Dir Avatar mal in einem Kino mit Shutter-Brille angesehen? Da flimmert nix!


Arok9 schrieb:
Zweitens stellt sich die Frage ob das so gesund ist eine aktive Brille (Strom, Infrarot) direkt auf den Kopf zu haben.

Zumindest lassen sich auch bei intensiver Recherche im Internet keine gegenteiligen Aussagen finden. Das gilt übrigens auch für Epilepsie.
Arok9
Stammgast
#24 erstellt: 04. Feb 2010, 17:47
Bei uns haben sie Polarisationsbrillen, also nein. Aber gerade in Punkto Flimmern bin ich absolut sensibel. Z.b. sehe ich jeden Plasma flimmern, während viele schwören das Bild ist absolut ruhig

Wie gesagt, ich bin erstmal skeptisch aber ich hoffe natürlich dass die Shutterbrillen was taugen. 3d zuhause wär schon was feines.

Die kommenden 3DTVs scheinen wohl auch mit 240Mhz zu laufen.
J-Rock
Neuling
#25 erstellt: 04. Feb 2010, 18:44
alles was derartig Euphoriesiert wird sich durchsetzen und auf lange sicht Fuß fassen....nach UP! und Avatar sind sich die Cineasten wohl ALLE einig....
waldixx
Inventar
#26 erstellt: 04. Feb 2010, 18:50

Arok9 schrieb:
Weil LCDs grundsätzlich Hold Type Displays sind, d.h. das Hintergrundlicht ist immer an,

Das ist doch Schnee von vorgestern. Hintergrundbeleuchtungen von LCD blinken heute mit 100 oder sogar 200 Hz. Das Licht läuft meist in streifenförmigen Lichtwellen über den Bildschirm. Nur bei ganz billigen Geräten leuchtet es noch andauernd.
iReiher
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 04. Feb 2010, 19:06
Für dieses Jahr steht ein neuer TV für mich an, die Röhre soll endlich ersetzt werden. Daher werde ich dann wahrscheinlich auch 3D mitnehmen, Avatar hat mich auch ganz schön beeindruckt
Scylla
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 12. Feb 2010, 10:45
-nicht jeder mag 'ne zusätzliche Brille tragen (als Brillenträger dann sogar 2)

-3D TV-Kanäle werden kostenpflichtig sein (die meisten Käufer nutzen ihren TV für's normale fernsehen)

-es gibt derzeit kaum Filme in 3D

-die Produktion von 3D-Filme ist noch sehr kostenintensiv (siehe Avatar)

-welche 3D-Technik wird sich durchsetzen? ("Formate-Krieg")

-was wird der komplette Spass kosten? (TV, Filme, Pay-TV, sonstiges Zubehör?)


3D wir sich durchsetzen, das denke ich auch, nur wird's wohl noch paar Jährchen brauchen.


MfG
Scylla
Ohrnator
Stammgast
#29 erstellt: 12. Feb 2010, 12:53
Ich glaube auch nicht, dass sich das jetzige Brillen-System auf breiter Front durchsetzen wird. Erst wenn die Technik soweit ist, für 3D bzw. Holographie ohne Brille kostengünstige Geräte anzubieten, wird sich die Film- und TV-Landschaft wirklich ändern.

Abgesehen von den höheren Produktionskosten ist es zudem auch aus künstlerischer Sicht aufwendiger herzustellen. Nicht jedes Studio bzw. Sender oder Regisseur will da mitmachen, und es wird wohl noch auf Jahre ein friedliches Nebenher von 2D und 3D geben.

Ich fand Avatar übrigens auch ganz gut, leider war die Projektion in unserem Kino nicht optimal eingestellt und teilweise verschwommen. Zudem war die Brille dermaßen schwer nach ca. 2 Stunden, dass ich ne ganz schöne Druckstelle auf der Nase hatte (und das als Brillenträger, in diesem Fall mit Kontaktlinsen). Werde demnächst mal das andere System testen, es kommen dieses Jahr noch einige Filme, wobei ich schon sehr gespannt auf TRON bin.
Dino_J
Stammgast
#30 erstellt: 14. Feb 2010, 15:39
3D wird sich durchsetzen - wenn man keine Brillen, welcher Art auch immer, mehr zum Betrachten benötigt.
Aber diese Technik gibt noch nicht bezahlbar.

Das mit Audio -Mono und Stereo zu vergleichen, funktioniert nicht. Dort brauche ich weder für das Ein noch das Andere irgendwelche Hilfsmittel.
ForceUser
Inventar
#31 erstellt: 14. Feb 2010, 16:34
na Filme gäbe es genug und es kommen auch dutzende neue dieses Jahr...
Aber für zu Hause wird es erst mal eine SPielerei für Freaks bleiben, bis das Zeugs dann ein "gesundes" Preisniveau erreicht hat in 2,3 Jahren.

Und die Technik "ohne" Brille ist nicht nur unbezahlbar sondern noch gar nicht vorhanden. (Was bis jetzt gezeigt wurde ist so: zu Bewerten...)
Klausi4
Inventar
#32 erstellt: 14. Feb 2010, 18:46

Dino_J schrieb:
3D wird sich durchsetzen - wenn man keine Brillen, welcher Art auch immer, mehr zum Betrachten benötigt.
Aber diese Technik gibt noch nicht bezahlbar.
Das mit Audio -Mono und Stereo zu vergleichen, funktioniert nicht. Dort brauche ich weder für das Ein noch das Andere irgendwelche Hilfsmittel.


Ich habe etwas mehr als nur den "Heim-Anwender" im Blick - bei der "Content"-Produktion und der Übertragung/Distribution wird der Aufwand für "Stereo-3D" etwa verdoppelt, wegen der dann erforderlichen zwei Bildkanäle. Um das für reine "Heim-Anwender" deutlich zu machen, habe ich den simplen "Stereo"-Vergleich gewählt. Außerdem: wer meint, mit einem einzigen Lautsprecher "Stereo-Ton" hören zu können, kann auch mit dem alten Röhren-TV richtig HD-Fernsehen gucken, wenn es oben im Bild eingeblendet wird...

Klaus
duno
Inventar
#33 erstellt: 14. Feb 2010, 19:08
[quote="Klausi4"][quote="Dino_J"]... kann auch mit dem alten Röhren-TV richtig HD-Fernsehen gucken, wenn es oben im Bild eingeblendet wird...

Klaus[/quote]

Und wenn man dann sogar noch nen echten alten HDTV CRT hat (z.B. Insignia HDTV) ist der sogar schon 3D-Ready
orroro
Stammgast
#34 erstellt: 14. Feb 2010, 20:58
Es wird uns aufgezwängt! Ich für mein teil setze mir keine Brille auf beim Film schauen. Da kauf ich mir lieber nen Billighdtv und nutze den Soapefekt
Klausi4
Inventar
#35 erstellt: 14. Feb 2010, 23:48
Weil 1 Bild mehr sagt als 1000 Worte, hier ein Link zu einem Erklär-Video von Panasonic (englisch) zu 3D-HDTV:
http://3d.panasonic....e/visions/swf/player (unter "Videos" den Pfeil anklicken)

Klaus


[Beitrag von Klausi4 am 14. Feb 2010, 23:51 bearbeitet]
puma7
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 15. Feb 2010, 08:41
ich hab nen 6-7 jahre alten röhrenfernsehen und werde nun bis im sommer mit dem kauf eines neuen sony modells (mit 3d) warten. die 4 monate halte ich nun auch noch aus.
scrog
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 15. Feb 2010, 14:15
ja 3D wird sich durchsetzten,ich persönlich glaube aber nich, dass es in den nächsten 5 jahren schon passieren wird bzw. es nur sehr wenig material erstmal geben wird.
schauen wir mal ein wenig zurück. seit 13 jahren oder so gibt es jetzt digital tv und bis vor kurzen hatten die wenigsten von analog auf digital umgebaut. dasselbe mit den hdtvs,gibt es jetzt auch schon seit 5 jahren und erst seit 2 jahren ist der ottonormaalverbraucher langsam einstiegen. bis heute haben sich sehr viele leute einen zugelegt (ca. 19 millionen flachbildschirme) und niemand wird sich sofort wieder einen neuen kaufen. die zeitspanne ist einfach viel zu kurz. es hat jahre gedauert bis die sender endlich mal langsam jetzt anfangen in hd zu senden ( hätte/sollte) eigendlich schon 2006 losgehen können.

d.h für die paar neuen,die erst jetzt einsteigen lohnt es sich einfach noch nicht viel zu produzieren! genau das selbe spiel wie mit hdtv vor 4 jahren!
meine prognose 2014/2015 wird sich 3D durchsetzen und es genug material geben um einzusteigen!
Scylla
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 18. Feb 2010, 10:30

ForceUser schrieb:
na Filme gäbe es genug und es kommen auch dutzende neue dieses Jahr...


Dann nenn mir bitte mal 10 Filme, die bereits in 3D erschienen sind.
Thurni
Inventar
#39 erstellt: 18. Feb 2010, 11:50
in 3D erschienen?

dazu zählen dann auch die Anaglyph-Filme mit 2Farbigen Brillen

aber du meinst bestimmt die neuen für 3D TV's
da weiß ich noch keinen

Avatar soll ja erst in 2D und dann nochmal in 3D kommen, weil die Leute noch keinen 3D TV und so haben und deswegene soll sie später kommen

aber die 3D Version ist ja abwärtskompatibel, also auch in 2D abspielbar, da will man nur noch n bisschen geld machen^^


[Beitrag von Thurni am 18. Feb 2010, 12:01 bearbeitet]
Scylla
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 18. Feb 2010, 11:57

Thurni schrieb:
aber du meinst bestimmt die neuen für 3D TV's


So ist das.
waldixx
Inventar
#41 erstellt: 18. Feb 2010, 14:55
Samsung und Toshiba haben Fernseher angekündigt, die so leistungsfähige Prozessoren enthalten, dass sie jedes TV-Bild in 3D umrechnen können. Somit erübrigt sich die Frage nach den schon verfügbaren 3D-Filmen.

Auch Hollywood will ältere Filme per Computer in 3D-Filme umrechnen.

Da frage ich mich wozu wir überhaupt 3D-taugliche BluRay-Player brauchen, wenn die TV-Elektronik jedes Bild in 3D darstellen kann.
scrog
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 18. Feb 2010, 15:14

waldixx schrieb:
Samsung und Toshiba haben Fernseher angekündigt, die so leistungsfähige Prozessoren enthalten, dass sie jedes TV-Bild in 3D umrechnen können. Somit erübrigt sich die Frage nach den schon verfügbaren 3D-Filmen.

Auch Hollywood will ältere Filme per Computer in 3D-Filme umrechnen.

Da frage ich mich wozu wir überhaupt 3D-taugliche BluRay-Player brauchen, wenn die TV-Elektronik jedes Bild in 3D darstellen kann.



Ein 2D nach 3D umgewandelter Film wird nie (zumindest jetzt erstmal) den neuen 3D Effekt besitzen.(Avatar)
So soll der "aus dem Display heraus kommende" Effekt so nicht möglich sein sondern dem Bild "im" Display einfach nur bissl mehr Tiefe und Plastizität verleihen.
Theoretisch könnte man echte 100HZ Displays nachträglich sogar per Firmware 3D tauglich machen so wie ich das sehe. Nur welcher Hersteller macht das? Für die kommt sowas doch gerade recht um ums zweifach zur Kasse zu bitten.
Thurni
Inventar
#43 erstellt: 18. Feb 2010, 15:34
bei 100Hz display arebiten, soweit ich weiß, nciht alle bauteile mit einem 100Hz signal odda so, also würde ein update nicht reichen
wenn ichs richtig verstanden hab^^ wenn nich

und wie schon gesagt 2D zu 3D könnte man vielleicht vergleichen mit Prologic, man bekommt eben 3D aber es ist nicht so wie eine richtiges 3D signal
Klausi4
Inventar
#44 erstellt: 18. Feb 2010, 15:47

Thurni schrieb:
bei 100Hz display arebiten, soweit ich weiß, nciht alle bauteile mit einem 100Hz signal odda so, also würde ein update nicht reichen

und wie schon gesagt 2D zu 3D könnte man vielleicht vergleichen mit Prologic, man bekommt eben 3D, aber es ist nicht so wie eine richtiges 3D Signal


Genau - das "richtige" 3D nennt man in Fachkreisen "Stereo-3D" oder "S3D", weil es auf 2 vollwertigen Teilbildern (linkes Auge/rechtes Auge) aufbaut und um es vom "Möchtegern-3D" wie bei Pro7 (endlos-Kamerafahrten seitwärts) abzugrenzen...

Klaus
Thurni
Inventar
#45 erstellt: 18. Feb 2010, 17:16
wobei für den Pulfrich-Effekt ja nicht dazu gerechnet wird sonderen unser Auge getäuscht wird
Laruzo
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 18. Feb 2010, 22:11
Ich hoffe es das sich dieses mal 3D durchsetzen wird!

Ich möchte mir gern einen 60 oder 65 zoll 3d Tv holen auf Sommer nur wenn man dann in zukunft nicht genügend zum anschauen gibt lohnt sich es nicht.
V._Sch.
Inventar
#47 erstellt: 21. Feb 2010, 16:06
3d wird sich ziemlich schnell durchsetzen. Sobald Sky Fussball in 3d überträgt, bin ich dabei.
cyl
Stammgast
#48 erstellt: 21. Feb 2010, 18:42
Gut das ich mir noch keinen neuen TV geholt habe. Ich warte lieber noch etwas auf drei dreh.
Najo
Stammgast
#49 erstellt: 22. Feb 2010, 04:30
lieber ne 3d brille aufm kopp
als sterepor in den ecken wegen 3d sound
cr
Inventar
#50 erstellt: 25. Feb 2010, 02:31

Du hast offenbar "Avatar 3D" noch nicht gesehen - er läutet die neue Ära des natürlich räumlich gestalteten Films ein - die frühere "Effekthascherei" mit untauglichen Mitteln wurde zu Recht vom Publikum abgelehnt.


Habe ihn heute gesehen, die Effekte sind zwar recht nett, aber es überzeugt nicht völlig: Unschärfen, immer wieder Doppelbilder, aber vor allem die verwaschenen Farben (oder ist das gewollt). Ich würde den Film ohne 3D, aber dafür mit ordentlichen Farben bevorzugen.
Klausi4
Inventar
#51 erstellt: 25. Feb 2010, 16:30

cr schrieb:
Unschärfen, immer wieder Doppelbilder, aber vor allem die verwaschenen Farben (oder ist das gewollt). Ich würde den Film ohne 3D, aber dafür mit ordentlichen Farben bevorzugen.


Avatar läuft teilweise auch in 2D, aber gegen unscharf eingestellte Projektions-Optiken kann der Regisseur nun wirklich nichts mehr machen (ich habe den Film scharf und räumlich ohne Doppelbilder gesehen). Es gibt allerdings auch einen kleinen Anteil des Publikums, der aus medizinisch-physiologischen Gründen nichts mit Stereo-3D-Bildern anfangen kann...

Klaus
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
3D: Exklusiv-Deals
Berni24 am 03.09.2010  –  Letzte Antwort am 14.09.2010  –  21 Beiträge
Wird sich die LED Bildwand auch im Heimkino durchsetzen?
Commander1956 am 06.05.2017  –  Letzte Antwort am 09.05.2017  –  2 Beiträge
3D - Vorerst Flop
nick-ed am 16.10.2010  –  Letzte Antwort am 17.05.2011  –  85 Beiträge
real 3D oder 3D
Ba3r am 19.12.2011  –  Letzte Antwort am 21.12.2011  –  7 Beiträge
3D
RichardEb am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.11.2010  –  9 Beiträge
Was wird für 3D benötigt?
Bamzulli am 03.01.2011  –  Letzte Antwort am 16.05.2011  –  16 Beiträge
Reichweite 3D
mwolf1212 am 18.01.2011  –  Letzte Antwort am 18.01.2011  –  6 Beiträge
Wie kriege ich 3D in 3D-TV?
Lanja am 31.07.2011  –  Letzte Antwort am 04.08.2011  –  15 Beiträge
3D Demos?
Mondbasis am 04.07.2010  –  Letzte Antwort am 19.05.2011  –  5 Beiträge
3D-LED, 3D-LCD oder doch kein 3D?
AvataR_KilleR am 21.06.2010  –  Letzte Antwort am 24.06.2010  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.836 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedAndrewBab
  • Gesamtzahl an Themen1.426.586
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.152.226

Hersteller in diesem Thread Widget schließen