LED vs. LCD

+A -A
Autor
Beitrag
BillyElliot
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Jun 2010, 10:17
Sind LED TVs wirklich besser als LCD TVs?
Worin liegen denn die markanten Unterschiede?
Warum sind neue Samsung LED teilweise günstiger als neue Samsung LCD ?

Eigentlich müssten die LED doch viel teurer sein, weil sie Flacher sind, eigentlich weniger Strom verbrauchen sollen und bessere Farbwerte haben, oder nicht?
Wie schaut es mit der Langlebigkeit aus?

Ich mag mir einen neuen Samsung TV kaufen, besitze zwar schon einen Samsung LCD aber der ist schon 3 Jahre alt und die neuen sind schon sehr stylisch!

LCD oder LED ?

ein zweites Thema zum anschneiden: 3D ja oder nein? man kann ja auch mit den Fernsehern ganz normal ohne 3D Effekt schauen, wenn man aber will hat man einen netten Effekt anbei. Es gibt streitereien, dass das dreidimensionale Fernsehn nicht ausgereift ist, was auch sicherlich so sein wird, allerdings kann man die Funktion auch einfach aus lassen und hat dann einen ganz normalen neuen Fernseher, oder nicht? sind dann beim normalen Fernsehn irgendwelche Qualitätseinbußen?

Ich würde nämlich durch Prozente die Fernseher günstiger bekommen.

Vielen lieben Dank im Voraus!

Lg BillyElliot
ViSa69
Inventar
#2 erstellt: 25. Jun 2010, 21:06
Ist beides LCD-Technik.

"Normales" LCD wird von hinten mit einer Art weißer Neon-Röhre angestrahlt.

LED-LCD's haben anstelle der Röhre weiße Leuchtdioden die u.U. zwecks besserem Schwarzwert auch selektiv abgeschaltet werden können. ("Local dimming")

Edge-LED ist meiner Meinung nach der größte Murks üerhaupt, da befinden sich die LED's im Rahmen und leuchten zu Mitte hin ...

3-D ... naja wer's braucht ... ich jedenfalls nicht.

Mein Tip:
Samsung hat auch schöne Plasmas

Gruß,
ViSa69
Slatibartfass
Inventar
#3 erstellt: 28. Jun 2010, 08:42

BillyElliot schrieb:

ein zweites Thema zum anschneiden: 3D ja oder nein? man kann ja auch mit den Fernsehern ganz normal ohne 3D Effekt schauen, wenn man aber will hat man einen netten Effekt anbei. Es gibt streitereien, dass das dreidimensionale Fernsehn nicht ausgereift ist, was auch sicherlich so sein wird, allerdings kann man die Funktion auch einfach aus lassen und hat dann einen ganz normalen neuen Fernseher, oder nicht? sind dann beim normalen Fernsehn irgendwelche Qualitätseinbußen?

Es ist letztendlich die Frage, wofür man sein Geld bei einem neuen TV investiert. In eine verbesserte Bildtechnik (Schwarzwert, Farbdarstellkung etc.) oder in 3D-Technik, die dann neben dem stylischen Aussehen ggf. die einzige Neuerung zum Altgerät ist.
Es gibt insbesondere in diesem Jahr eben Geräte, die auf eine weitere Verbesserung der Bildqualität setzen und andere, die eher für die Einführung von 3D konzipiert sind.

Slati
mucci
Inventar
#4 erstellt: 28. Jun 2010, 09:16
Hey Slati,
bring mal Beispiele, so bringt das nicht viel. Welche TVs setzen auf verbesserte Bildqualität, welche "nur" auf 3D?
Slatibartfass
Inventar
#5 erstellt: 28. Jun 2010, 11:12
Als Besipiel könnte ich Sharp nennen, die in diesem Jahr ihre Panals mit der vierten Farbe Gelb (RGBY) für die bessere Darstellung von Hauttönen etc. ausstatten und Hintergrundbeleuchtung und Pixelstruktur für eine gleichmäßigere Ausleuchtung optimiert haben. Diese Serie ist nicht 3D fähig.

Anderseits ist es ein Gesetz der Marktwirtschaft, das bei Geräten mit vergleichbaren Preisen, die einkalkulierte technische Entwicklung entweder in die Verbesserung der bestehenden Technik einfließt, oder in die Implementierung neuer Technologien wie 3D, aber sicher nicht in beides.

Somit bekommt man aktuell für ein festes Budget entweder verbesserte HD-TVs oder 3D-Funktionalität auf dem technischen Niveau des Vorjahres, was die Panal-Qualität betrifft.
Das wird sich erst ändern wenn 3D zur Standard
-Funktion eines TVs geworden ist.

Slati
mucci
Inventar
#6 erstellt: 28. Jun 2010, 12:27
Danke!

Die Sharp-TVs haben vielleicht eine vierte Farbe, der Qualität der TVs bringt das im Vergleich zur Konkurrenz aber nichts (Bildvergleich). Fazit: Innovations-Flop.
Slatibartfass
Inventar
#7 erstellt: 28. Jun 2010, 15:42
Wie auch immer, ich habe den Sharp noch nicht getestet.

Bereits bei des CES 2010, anfang Januar war in mehreren Berichten zu lesen, dass einige Hersteller sich auf die Verbesserung ihrer HDTVs konzentriert hätten, während sich Andere auf die Einführung von 3D konzentrieren würden.

Das das Entwicklungsbudget eines Jahres entweder für das Eine oder das Andere eingesetz wird um brauchbare Ergebnisse in diesem Bereich zu erzielen, klingt für mich einleuchtend.

Allerdings sollte man die TVs sowieso unabhängig von der 3D-Fähigkeit in ihrer Qualität vergleichen.
Als Ergbnis würde ich hierbei allerdings die bessere Bildqualität der 3D-Fähigkeit im selben Preissegment vorziehen. Sollte der mit der besten Bildqualität auch 3D können: super! - nur glaube ich nicht daran.

Slati
mucci
Inventar
#8 erstellt: 28. Jun 2010, 15:57
3D ist doch kein wirklicher Entwicklungsaufwand, sondern nur eine andere Signalverarbeitung. Bei Plasma sowieso kein Problem, bei LCD bei 200Hz auch nicht. Also so richtig einleuchtend ist es für mich nicht, dass hier die Firmen entweder nur auf das eine oder andere setzen sollen.

Ich denke, da wird immer beides angegangen: (Kleine) Bildverbesserungen (zumindest neue Namen für schon bekannte "Features", z.B. "Ultra-Intelligent Eco-Infinite-Black") und neue Features wie Internet-Anbindung, USB-Aufnahmemöglichkeit, und eben auch 3D. Und die Features der Premium-Klasse aus dem Vorjahr gibts dann immer auch für die Budget-Modelle (für viel weniger Geld).

Intelligentes Einkaufen ist hier gefragt!
Slatibartfass
Inventar
#9 erstellt: 30. Jun 2010, 14:39
200Hz alleine sagt noch nicht viel aus.
Wenn das Panal zwar 200mal den Bildinhalt pro Sekunde wechseln kann, sagt das noch nichts darüber, wie lange das komplett aufgebaute Bild stehen bleibt. Denn nur während dieser Zeit wird der Shutter für das entsprechende Auge auf Durchgang geschaltet um keine Bildfehler entstehen zu lassen.
Ich habe gelesen, dass bei manchen Panels der Bildaufabau, während beide Schutter der Brille auf schwarz stellen, solange dauert, dass effektiv noch ca. 10% der nativen Display-Helligkeit das Auge erreichen. Ich hätte keine Lust für 3D immer den Raum zu verdunkeln oder die Einstellungen des TV nachregeln zu müssen. Hier ist beispielsweise Entwicklungsarbeit am Panal erforderlich oder der Einsatz hochwertigerer Panals, was eben Geld kostet, das an andere Stelle eingespart werden muss.

Slati


[Beitrag von Slatibartfass am 30. Jun 2010, 14:41 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LED TV vs. LCD TV: Wo liegen die Unterschiede?
StormD1 am 14.05.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2010  –  44 Beiträge
LCD/LED vs. Plasma 2011
Goalkeeper1 am 29.05.2011  –  Letzte Antwort am 03.06.2011  –  8 Beiträge
Streit-Thread OLED vs. LCD-LED
chaotiker am 20.04.2015  –  Letzte Antwort am 29.04.2015  –  21 Beiträge
Haltbarkeit von LED und LCD
DKone1899 am 19.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.11.2017  –  18 Beiträge
Mini LED LCD Panels
Ralf65 am 30.09.2018  –  Letzte Antwort am 02.12.2018  –  6 Beiträge
3D-LED, 3D-LCD oder doch kein 3D?
AvataR_KilleR am 21.06.2010  –  Letzte Antwort am 24.06.2010  –  3 Beiträge
Micro LED mLED Technik
casinterface am 26.11.2017  –  Letzte Antwort am 21.07.2018  –  8 Beiträge
Plasma & LCD (LED) - Was ist technisch noch möglich?
Forward7 am 14.05.2011  –  Letzte Antwort am 14.05.2011  –  6 Beiträge
Laser vs Oled vs Plasma vs LED-lcd
Isostar2 am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  64 Beiträge
LED Beamer ?
Comixmo am 30.04.2010  –  Letzte Antwort am 04.05.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.661 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedAchim1967
  • Gesamtzahl an Themen1.426.421
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.149.231

Top Hersteller in Neue Technologien Widget schließen