Haltbarkeit von LED und LCD

+A -A
Autor
Beitrag
DKone1899
Neuling
#1 erstellt: 19. Okt 2009, 11:39
Hallo zusammen,

momentan trage ich mich mit dem Gedanken mir einen neue TV zuzulegen.Ich habe ein Budget von 2000 Euro eingeplant und bin mir nicht sicher was die sinnvollste zukunftssichere Kaufentscheidung ist.
Da ich mir ca. alle 15 Jahre einen Fernseher gekauft habe, möchte ich gerne wissen, wie es um die Haltbarkeit und den Verschleiss von LED und LCD-Technologien bestellt ist. Insbesondere würde ich gerne wissen, wie sich die Helligkeit, der Kontrast, die Farbdarstellung, ... entwickeln.


Gruß und Danke für eure Antworten
Dkone
dudeldi
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 19. Okt 2009, 20:52
LEDs altern recht deutlich. Bei guten Geräten ist die Alterungskurve jedoch hinterlegt und wird automatisch angepasst.

Bei reinen RGB-LED-Arrays ist keine wesentliche Farbabweichung aufgrund der Alterung zu befürchten, solange die Alterungsfunktionen getrennt für die drei LED hinterlegt sind.

Backpanel-LEDs in "weiß" altern jedoch leider nicht so vorhersagbar, dort treten Farbversschiebungen auf. Man sollte nachkalibrieren.

Schlimmer als alterungsbedingte Abweichungen sind temperaturbedingte Abweichungen. Diese können auch die Abstrahlbandbreiten betreffen.

Ich würde mich aber nicht prinzipiell auf die Technologie mit den "besseren Bauteildaten" festlegen, wenn es um Endgeräte geht. Es kommt immer drauf an, was der Hersteller daraus macht. Lediglich in wissenschaftlichen Anwendungen (Gasanalysegeräte etc) treten Alterung und Farbverschiebung der Quelle allein so in den Vordergrund, dass man sich einen Kopf darum machen müsste.
MasterOne
Stammgast
#3 erstellt: 25. Okt 2009, 19:03
Mich interessiert auch die Frage ob LED Fernseher eine deutlich kürzere Lebensdauer gegenüber den alten LCD Tv´s mit Kaltkathodenstrahlern haben ?

Glaube ein LCD wird mit 30000 std. angegeben, gibt es schon angaben bei den LED´s ? Die LED soll ja unter Wärme im Gehäuse schneller sterben.


[Beitrag von MasterOne am 25. Okt 2009, 21:41 bearbeitet]
Noonian
Stammgast
#4 erstellt: 25. Okt 2009, 19:52
Ist die Standardangabe mittlerweile nicht 100.000 Stunden, sowohl bei CCFLs als auch bei LEDs?
MasterOne
Stammgast
#5 erstellt: 26. Okt 2009, 10:44
So, auf der LG Seite wird sowie bei LCD ohne LED und LED Max. Panellebenserwartung (Stunden)60.000 angegeben.
visualXXX
Inventar
#6 erstellt: 03. Nov 2009, 22:00

MasterOne schrieb:
So, auf der LG Seite wird sowie bei LCD ohne LED und LED Max. Panellebenserwartung (Stunden)60.000 angegeben.

also wenn das stimmt wären das ja ca. 7 (!!) jahre dauerbetrieb und erst danach würden sie kaputt gehen..

Die frage die sich mir jedoch stellt ist ganz klar, ab wievielen stunden fangen dann wohl diese Farbveränderungen und ähnliches an...
-Blockmaster-
Inventar
#7 erstellt: 04. Nov 2009, 11:01
Kaputt gibt es übrigens nicht
Die Lebensdauer von CCFL und LED ist so definiert das das Ende der Lebensdauer erreicht ist, wenn nur noch 50% der Anfangshelligkeit erreicht wird.
Rudeltierchen
Stammgast
#8 erstellt: 07. Nov 2009, 20:39
Hallo,

ein Fernseher wird wohl kaum 10 oder 15 Jahren halten, realistisch sind wohl 4-6 Jahre.
MasterOne
Stammgast
#9 erstellt: 08. Nov 2009, 15:38
Ich weiß auch nicht wie die das meinen mit der Panellebensdauer, LED´s fast alle defekt bzw. zu schwach aber Panel lebt noch oder wie ?

Oder kann man sich auf diese 50% Aussage verlassen ?

Bezieht sich die Panellebensdauer nur auf die Hintergrundbeleuchtung ?

Kann man nicht zu not nach 3-4 Jahren selber die LED´s tauschen ?

Diese 60000 std. werden aber nicht garantiert oder, nach 3 Jahren LED´s durch, könnte man da reklamieren ?


[Beitrag von MasterOne am 08. Nov 2009, 15:45 bearbeitet]
KarstenS
Inventar
#10 erstellt: 08. Nov 2009, 21:53

MasterOne schrieb:

Oder kann man sich auf diese 50% Aussage verlassen ?

Bezieht sich die Panellebensdauer nur auf die Hintergrundbeleuchtung ?

Diese 60000 std. werden aber nicht garantiert oder, nach 3 Jahren LED´s durch, könnte man da reklamieren ?

Damit ist generell nur das normale Nachlassen der Hintergrundbeleuchtung gemeint. Wenn dir nach 3 Jahren was in der Elektronik durchbrennt hast du eben Pech gehabt.

Reparaturen sind praktisch kaum möglich da nur bestimmt6e Komponenten getauscht werden können. Nach ein paar Jahren s8ind die Kosten der Ersatzteile und Arbeitskosten/Aufwand praktisch so hoch das es sich nicht rechnet etwas zu reparieren.
Xenray
Stammgast
#11 erstellt: 03. Dez 2009, 03:01

Rudeltierchen schrieb:
Hallo,

ein Fernseher wird wohl kaum 10 oder 15 Jahren halten, realistisch sind wohl 4-6 Jahre.


Sag das mal meinem alten und winzigen Röhren-TV, der hatt genau 10 Jahre gehalten bis der erste alterbedingte Farbfehler auftritt. Der hatte das "Rot" verloren, jedoch hatt es ab und zu wieder fuktioniert wenn ich dem TV nen Schubs gegeben habe. Tja, die alte Technik war auch nicht Schrott und das mit dem Schubs würde bei der neuen Technik nicht mehr funzen. Da bräuchtest du nen Profi-Elektriker mit tragbarem Supercomputer.

Heutige TVs werden bei Panasonic mit einer maximalen Haltbarkeit von 100 000 Stunden angegeben. Für die Umwelt wäre so ne Haltbarkeit natürlich Klasse, aber ob diese Werte auch der Wahrheit entsprechen sollten wir hinterfragen. Wir wissen ja das Hersteller immer ihre eigenen optimistischen Meinungen haben über ihre Produkte und zuweilen oft auch ziemlich viel übertreiben, fast schon daherlügen.

Aber man muss klar sagen dass immer 3 Faktoren umweltfreundlich sind:
1. Durchschnittlicher Stromverbrauch: Da haben LED-LCDs (etwa 125W bei 42 inch) nen Vorteil, jedoch muss man sagen das Plasmas locker 100W unter dem maximalen Stromverbrauch liegen, mit dem sie zertifiziert wurden (etwa 175-200W für ein 42 inch). Da ihr Verbrauch stark variabel ist, abhängig vom Bild und Helligkeit. Neuere Plasmas sind auch schon ziemlich effizient.

2. Lebensdauer (da sind LED-LCDs und Plasmas etwa gleich). je länger ein Gerät lebt desto länger ist logischerweise der Produktion-Energieverbrauch (Herstellung + Recycling) Zyklus und demzufolge wid die Energiebilanz drastisch verbessert und es ist damit indirekt viel Strom gespart! Es ist umweltmässig folglicherweise ne "Sauerei" wenn man Geräte baut welche nicht die maximale Lebensdauer haben welche technisch möglich wäre, und das ist bei sehr vielen Geräten leider der Fall.

3. Gifte die bei der Herstellung an die Umwelt abgegeben werden (da siehts bei LED-LCDs schlimmer aus als bei Plasma). Klar könnte man schauen dass Giftstoffe in der Produktion nicht in die Umwelt gelangen aber da muss man bei chinesischen Massenfabriken nicht zuviel erwarten, da gehts nur um Menge und Preis, nicht um Umwelt. In vielen chinesischen Orten muss man mittlerweile Atemschutzmasken tragen weil die Fabriken die Luft mit ungefilterten Abgasen verpesten. Gerade bei der LCD Produktion wird viel Treibhausgas produziert und einfach in die Luft gepustet.

Dennoch, ich möchte keinem was unterstellen und vertraue mal daran dass es tatsächlich 100 000 Stunden halten könnte. Sowohl LED/LCD als auch Plasma wird dabei aber mindestens 50% Helligkeit verlieren. Beim LED/LCD wirds wahrscheinlich schlimmer sein weil die maximale Helligkeit generell kleiner ist trotz momentan höherer Effizienz.


[Beitrag von Xenray am 03. Dez 2009, 04:19 bearbeitet]
waldixx
Inventar
#12 erstellt: 16. Feb 2010, 10:46

Rudeltierchen schrieb:
Hallo,

ein Fernseher wird wohl kaum 10 oder 15 Jahren halten, realistisch sind wohl 4-6 Jahre.

Meine Erfahrung ist, dass nach ca. 10 Jahren die ersten Macken auftreten. Mein Plasma ist jezt gut 5 Jahre alt, hätte also Halbzeit.
Habe mal gelesen, dass Elektrogeräte von den Herstellern auf mindestens 10 Jahre Haltbarkeit ausgelegt werden. Nur Miele gibt 20 Jahre an.
Rudeltierchen
Stammgast
#13 erstellt: 16. Feb 2010, 17:19
Hallo meine Erfahrung ist, dass die Geräte immer kurz nach der Garantiezeit den Geist aufgeben.


[Beitrag von Rudeltierchen am 16. Feb 2010, 17:21 bearbeitet]
Slatibartfass
Inventar
#14 erstellt: 19. Feb 2010, 14:01

Rudeltierchen schrieb:
Hallo,

ein Fernseher wird wohl kaum 10 oder 15 Jahren halten, realistisch sind wohl 4-6 Jahre.

Mein alter Röhren-Fernseher von Sharp ist jetzt 14 Jahre alt und läuft jeden Tag ohne je irgendein Problem gehabt zu haben.
Wie ich deinen Worten entnehme, gibt es sowas heute nicht mehr, oder liege ich da Falsch.

Das die Geräteindustrie ein Interesse daran haben könnte die Lebensdauer dere Geräte immer weiter zu verkürzen, könnte ich mir durchaus vorstellen.

Slati
ForceUser
Inventar
#15 erstellt: 19. Feb 2010, 14:55
Also 5 Jahre darf man wohl schon noch erwarten könnnen.
Immerhin kann man bei einigen Onlineshops hier in CH die Herstellergarantie auf 5 Jahre verlängern lassen.
waldixx
Inventar
#16 erstellt: 19. Feb 2010, 16:32

Slatibartfass schrieb:
Wie ich deinen Worten entnehme, gibt es sowas heute nicht mehr, oder liege ich da Falsch.

Ob undere heutigen Geräte auch 10 bis 15 Jahre halten, werden wir dann sehen, wenn es soweit ist.
mol
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Jan 2013, 22:19
Mein Röhrenfernseher von RFT (DDR-Marke) habe ich 1989 in einem Supermarkt (!) für 800 DM gekauft. Der lief bei mir täglich ca. 2-3 Stunden bis 2009. Dann habe ich ihn dem Vater eines Bekannten geschenkt, und der hat ihn noch heute.
Also aktuell 24 Jahre. Ohne eine einzige Reparatur.

Dagegen ist der LCD-TV, den ich mir 2009 gekauft habe, schon einmal auf Garantie repariert worden (Pixelfehler am Display). Der wird wohl keine 24 Jahre halten ....
Don_Bertina
Stammgast
#18 erstellt: 13. Nov 2017, 10:12
Samsung LED LCD Fernseher UE46ES5700, ca. 3000 Betriebsstunden, ca. 1/3 Helligkeitsverlust, Problem bei Sonne. Seit ca. 1 Jahr muss die Helligkeit auf Maximum gestellt werden, wenn man etwas sehen will.
Bei weiteren Helligkeitsverlust wäre ein Einsatz im Wohnzimmer bei mir nicht mehr möglich, es sei den ich schaffe mir schwarze Gardinen an, setzte diesen Fernseher derzeit im Schlafzimmer ein, weil ein anderer Samsung Fernseher abgekappt ist. Dieser Fernseher, aus der LE Serie A hatte dieses Problem nicht, auch bei höheren Betriebsstunden.
Der UE46ES5700 wird im Dezember 5 Jahre alt, werde ihn, sollte nichts passieren so ca. 2020 ausmustern.


[Beitrag von Don_Bertina am 13. Nov 2017, 10:12 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LED vs. LCD
BillyElliot am 25.06.2010  –  Letzte Antwort am 30.06.2010  –  9 Beiträge
Mini LED LCD Panels
Ralf65 am 30.09.2018  –  Letzte Antwort am 02.12.2018  –  6 Beiträge
LCD/LED vs. Plasma 2011
Goalkeeper1 am 29.05.2011  –  Letzte Antwort am 03.06.2011  –  8 Beiträge
Streit-Thread OLED vs. LCD-LED
chaotiker am 20.04.2015  –  Letzte Antwort am 29.04.2015  –  21 Beiträge
LED Displays, wirkliche
ohjemine am 28.03.2015  –  Letzte Antwort am 29.03.2015  –  6 Beiträge
3D Brillen von Real D auf LCD/LED TV möglich?
do_lehmi am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2011  –  14 Beiträge
LED Beamer ?
Comixmo am 30.04.2010  –  Letzte Antwort am 04.05.2010  –  4 Beiträge
3D-LED, 3D-LCD oder doch kein 3D?
AvataR_KilleR am 21.06.2010  –  Letzte Antwort am 24.06.2010  –  3 Beiträge
Plasma, LCD/LED, DLP ---> Welches ist das beste für 3D?
Flo19996 am 14.05.2011  –  Letzte Antwort am 15.05.2011  –  5 Beiträge
Plasma & LCD (LED) - Was ist technisch noch möglich?
Forward7 am 14.05.2011  –  Letzte Antwort am 14.05.2011  –  6 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.308 ( Heute: 128 )
  • Neuestes Mitgliedfranktravin
  • Gesamtzahl an Themen1.426.044
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.142.569

Hersteller in diesem Thread Widget schließen